Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Welcome back, boys!
Mal ehrlich - "Subhuman Race", Skid Rows drittes Album aus dem Jahr 1995, war in meinen Augen ein furchtbar unstrukturiertes Scheibchen, welches so gar nicht zu überzeugen wusste. Deswegen sah sicherlich nicht nur ich einem weiteren Album zunächst skeptisch entgegen. Die Angstschweißperlen kann man sich aber getrost wieder von der Stirn wischen! Der alte...
Veröffentlicht am 21. August 2003 von Matti

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht das große Comeback...
Eine der ganz großen Heavy Rock- Bands der späten Achtziger und frühen Neunziger meldet sich zurück. Nun wusste man nicht so recht, was man denn davon halten sollte, dass Skid Row ohne ihren charismatischen Frontmann Sebastian Bach ein Comeback wagen, dessen Powerstimme nicht nur unersetzlich scheint, sondern auf den auch praktisch der gesamte Ruhm...
Veröffentlicht am 23. Januar 2004 von Boris Theobald


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Welcome back, boys!, 21. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Thickskin (Audio CD)
Mal ehrlich - "Subhuman Race", Skid Rows drittes Album aus dem Jahr 1995, war in meinen Augen ein furchtbar unstrukturiertes Scheibchen, welches so gar nicht zu überzeugen wusste. Deswegen sah sicherlich nicht nur ich einem weiteren Album zunächst skeptisch entgegen. Die Angstschweißperlen kann man sich aber getrost wieder von der Stirn wischen! Der alte Sound wurde ein bisschen modernisiert; nicht nur ansatzweise klingen hier Nickelback, Creed oder Staind durch, was aber trotzdem nie Trendanbiederung ist - die rotzigen Gitarren sind schon noch präsent! Auch der neue Sänger Johnny Solinger ist mehr als ein Ersatz für Sebastian Bach, passt dieser doch viel besser zum neuen Sound des Fünfers.Und so geraten "Ghost", "Born a beggar" und die geniale Ballade "See you around" zu richtg geilen Ohrwürmern - Nostalgiker kriegen mit dem Quasi-Titeltrack "Thick is the skin" natürlich auch eine amtliche Vollbedienung - hätte problemlos auch auf "Slave to the grind" stehen können! Auch beweisen die Herrschaften, dass die Debutüberballade "I remember you" durch den Punkfleischwolf gedreht gleich noch dreimal so gut klingt. Weshalb also nur vier Sterne? Zwei Ausfälle haben sich leider doch eingeschlichen; namentlich der Opener "New Generation" und der Schlußtrack "Hittin`a wall". Das senkt die Restspielzeit auf nur wenig mehr als eine halbe Stunde - ein paar Lieder mehr hätten demnach nicht geschadet. Trotzdem: Eine der Überraschungen des Jahres! Weiter so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht das große Comeback..., 23. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Thickskin (Audio CD)
Eine der ganz großen Heavy Rock- Bands der späten Achtziger und frühen Neunziger meldet sich zurück. Nun wusste man nicht so recht, was man denn davon halten sollte, dass Skid Row ohne ihren charismatischen Frontmann Sebastian Bach ein Comeback wagen, dessen Powerstimme nicht nur unersetzlich scheint, sondern auf den auch praktisch der gesamte Ruhm der Band entfiel.
Da mit Gitarrist Dave "The Snake" Sabo und Rachel Bolan aber noch die mit Abstand wichtigsten Songschreiber mit an Bord sind, braucht man nicht weniger als Alles zu erwarten.
Wenn man aber hofft, nun im CD-Regal ein weiteres Hammeralbum in die Reihe von "Sid Row" und "Slave To The Grind" stellen zu können, erwartet einen irgendetwas zwischen Überraschung und Enttäuschung.
Man kann Skid Row schon mal zugute halten, dass sie mit fortschreitendem Alter keineswegs ruhiger und 'gesetzter' geworden sind. Das harte und groovende NEW GENERATION geht gleich voll auf die Zwölf und gibt die Richtung für das gesamte Album vor: Power!
Leider halten sich Skid Row bei weitem nicht an den Heavy Rock- Stil, den sie selbst einst mitgeprägt haben, sondern gleichen ihren Sound oft an heutige Radio-Massenware an. Songs wie GHOST, BORN A BEGGAR oder SEE YOU AROUND sind 08/15- Nummern, die innerhalb von zwei Minuten komponiert sind und genau so gut von "The Calling" stammen könnten. Hier stellen Skid Row nichts Neues auf die Beine - von dieser Musik gibt es auch wahrhaftig genug. Die durchaus lobenswerte Energie kommt schon etwas zu demonstrativ 'rotzig' rüber; und gegen die coolen Heavy-Riffs auf "Slave To The Grind" wirken die Gitarren auf "Thickskin" bei Weitem zu uninspiriert.
Auch Johnny Solinger, die neue Stimme der Band, wird unter Wert verkauft und passt sich mit seinem Gesang dem 'modernen' Stil zu oft an; und so könnte GHOST glatt als Soundtrack zu einer US-Teenagerkomödie durchgehen.
Womöglich versucht die Band, so ihre Zielgruppe jung zu halten. Diejenigen, die seit jeher auf die Marke "Skid Row" stehen, dürften sich damit aber teilweise verprellt fühlen, denn obwohl "Skid Row" draufsteht, ist nicht durchweg "Skid Row" drin. Ein trauriger Negativhöhepunkt von "Thickskin" ist die Neuauflage der einstigen Gänsehautballade "I Remember You" vom 1989er Album: I REMEMBER YOU TWO kommt mit den exakt gleichen Lyrics daher, allerdings in einer schier unerträglichen Punk-Version.
"Thickskin" hat auch seine guten Seiten. So sind SWALLOW ME, THICK IS THE SKIN, MOUTH OF VOODOO, LAMB und DOWN FROM UNDERGROUND richtig coole Songs geworden, auch wenn der Chorus des Quasi-Titeltracks THICK IS THE SKIN ein wenig vom eigenen Hit "Youth Gone Wild" anno 1989 abgekupfert wurde. Und man kann auch immer wieder deutlich das riesige Potential von Sänger Johnny Solinger erkennen - sofern er seine Stimme nicht allzu 'grungig' verstellt.
Mit der Magie vergangener Kompositionen wie "18 And Life", "Quicksand Jesus" oder "In A Darkened Room" können die neuen Songs aber nicht mithalten. Die richtigen Kracher à la "Youth Gone Wild", "Monkey Business" oder "Slave To The Grind" fehlen ebenfalls. Statt dessen gibt es einige gute, aber eben nicht herausragende Songs und ein paar Ausrutscher, die bitte nicht in den CD-Player, sondern unter den Teppich gehören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch! Skid Row is back!, 12. August 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Thickskin (Audio CD)
Zwar klingen sie definitiv NICHT wie auf ihrem Debut (muss ja auch nicht sein), jedoch haben sie eine super CD abgeliefert. Wenn man nicht wüßte, von wem "Thickskin" ist, würde man kaum darauf kommen, dass dies das aktuelle Werk von Snake und Bolan ist. Mit dem neuen Sänger Johnny Solinger haben sie einen perfekten Mann für ihren modernisierten Sound gefunden -- weit ab vom Geschrei eines Sebastian Bach. Das Gros der Songs auf "Thickskin" liesse sich wohl dem Genre "Nu Rock" zuordnen und kann dank genialer Mid-Tempo-Titel ("Ghost", "Born A Beggar", "See You Around", "One Light") auf voller Länge punkten. Und wer unbedingt mehr "alte" Skid Row hören möchte, der wird mit "Thick Is The Skin", "Mouth Of Voodoo" und "Lamb" mit einem Paukenschlag an das Meisterwerk "Slave To The Grind" erinnert. Der erste und letzte Song sind fast Totalausfälle, während das gesamte übrige Material sensationell GUT ist. Wer hätte außerdem gedacht, dass sich aus der Jahrhundertballade "I Remember You" vom Debutalbum ein mehr als passables Uptempo-Remake machen läßt ("I Remember You Two"). So, alles gesagt -- wer sich nicht engstirnig an den Frühwerken von Skid Row verbissen hat und auf tolle Rockmusik mit starken Songs steht, der hat mit "Thickskin" die perfekte Platte für sich gefunden. Dürfte jedem gefallen, der Bandd von 3 Doors Down über Creed bis Bon Jovi und eben alten Skid Row einen Platz in seinem CD-Player einräumt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kick Ass, 19. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Thickskin (Audio CD)
Als sich 1999 die Gründungsmitglieder von Skid Row, Rachel Bolan, Scotti Hill und Dave *Snake* Sabo, entschieden die Band wieder aufleben zu lassen, mussten erstmal personelle Änderungen vorgenommen werden. Für den ausgestiegenen Sebastian Bach holte man den Texaner Johnny Solinger ans Micro und für ex-Drummer Rob Affuso kam Phil Varone.
Ich bin Thickskin doch mit einiger Skepsis begegnet, weil erstens: Reunion Bands meist schwache Alben rausbringen und zweitens: weil Subhuman Race ein Totalausfall in der Kariere von Skid Row war. Lag vielleicht auch daran, weil die Band sich schon während den Aufnahmen eigentlich getrennt hat.
Doch ich wurde eines besseren belehrt, denn Thickskin knüpft nicht da an wo Subhuman Race aufgehört hat, sondern ist ein ganz neues, eigenständiges Album geworden. Johnny Solinger lässt Sebastian Bach nicht missen, ganz im Gegenteil, seine Stimme klingt viel rockiger und passt besser zum Sound von Skid Row, daß beweist schon der Opener New Generation.
Thickskin ist Rock, Metal und eine Prise Punk. Richtig genial ist Swallow Me, das einen mit seinem ruhigen Part zum leicht Nu Metal angehauchten Refrain hinführt. Born A Beggar ist einer dieser tollen Live-Mitgröhl-Rocker. Thick Is The Skin ist ein beinahe schon absoluter Metal Klassiker, der auch ohne Frage auf Slave To The Grind gepasst hätte. Mit I remember you haben Skid Row ihren Hit vom ersten Album neu aufgenommen. Nur diesmal ist es keine schmalzige Ballade, sondern ein richtig rotziger Punk Song geworden.
Zwar kann Thickskin dem Album Slave To The Grind nicht das Wasser reichen, aber es ist bestimmt das zweitbeste Album von Skid Row. Das schafft kaum eine Band, die fast 8 Jahre hat nicht von sich hören lassen.
Respekt!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach klasse!, 15. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Thickskin (Audio CD)
wer auf richtig guten metal steht muss hier zugreifen! kein depri sound , nein einfach nur guter metal.melodiös, und nicht so hart wie subhuman race. aber dennoch wird es nicht zum langweilig. reiht sich ohne aus der reihe zu fallen in meine sammlung, und in skid row sammlung..., ein! der neue sänger überzeugt. die scheibe kann man einfach immer einlegen :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Na also!!!!!!!!!, 23. August 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Thickskin (Audio CD)
Da hat sich das wirklich ausgesprochen lange warten ja gelohnt.
Zugegeben ich war anfangs sehr skeptisch- dachte- hoffentlich schlägt sich "Thickskin" nicht ala "Subhuman Race" nieder.
Aber: Siehe da!!! Nach der langen Zeit merkt man es den Jungs an, sie haben wieder spass bei dem was sie machen!!!
Ein wirklich in allen belangen großartiges Rockalbum, z.T. Skid Row wie man sie erwartet zum Teil auch etwas Nu-Metal angehaucht, was auch absolut gelingt.
Der neue Sänger Johnny Solinger lässt Sebastian Bach total vergessen, denn dieser Typ mit seiner wirklich genialen Rock-Röhre passt viel, viel besser zu Skid Row und Ihrer Musik.
Fette Riffs, fetter Sound und nun auch eine fette Stimme, also!!!
Rundum ein gelungenes fettes Album, was in jeder Metal Sammlung stehen sollte. Fett- Wie es der Titel sagt!!! Thick!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Thickskin
Thickskin von Skid Row
MP3-Album kaufenEUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen