Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen635
4,2 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:4,00 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Februar 2013
Ich bin ja immer wieder erstaunt, mit welchen Erwartungen Leute sich Filme anschauen und sich danach dann vehement darüber beschweren, maßlos enttäuscht worden zu sein, obwohl der Streifen eigentlich alle Attribute vereint, die ein ganzes Genre in der Vergangenheit so populär haben werden lassen.
Wenn ich mir nur die vielen negativen und durchschnittlichen Bewertungen zu "The Expendables 2" anschau, muß ich feststellen, das auch hier dieses Phänomen in großem Maße wieder zu erkennen ist.
Deshalb mußte ich mir auch die Frage stellen, was "Con-Air"-Regisseur Simon West mit seinem Film eigentlich falsch gemacht hat, nur eine Antwort darauf hab ich bis heute noch nicht gefunden.
Ganz im gengenteil liefert er für mich sogar einen der besten klassischen Actionfilme seit den 1980er Jahren ab, der eigentlich das Herz jedes Genre-Fans vor Freude Purzelbäume schlagen lassen müßte.
Wieso dies aber bei einigen nicht der Fall zu sein scheint, ist für ein Rätsel mit sieben Siegeln und auch in keinster Weise nachvollziehbar und akzeptierbar.
Ich kann auch hier nur beschreiben, was ich mit eigenen Augen gesehen hab, und das war ein Action-Traum allererster Güte, der den zweifellos guten, aber irgendwie noch zu gehemmten ersten Teil, noch deutlich toppt und von der ersten Minute an alles abliefert, was einen so an diesem Genre fasziniert:
brachiale und übertriebene Action, knallharte Nahkämpfe sowie ein Höchstmaß an Selsbtironie. Das dabei Schwarzenegger und Willis deutlich mehr Screntime bekommen und "Neuzugang" van Damme als schmieriger Atom-terrorist gnadenlos überzeugt, werten diese eh schon bombastische Action-Krawallorgie nochmals kräftig auf. Das wird dann eigentlich nur noch getoppt von den kultigen Kurzauftritten von Chuck Norris, der sein eigenes Image als wortkarger Wolf genial persifliert.
Insgesamt feuert die alte Action-Garde einen legendären Oneliner nach dem anderen raus, was den Humor-Anteil trotz aller Brutalität enorm in die Höhe schraubt, viel geiler gehts eigentlich fast nicht mehr.
Man wird schier bombadiert mit Zitaten und Anspielungen auf das Action-Kino der 1980er, das es nur so kracht, wie aus den Megawummen der "Expendables".
Wer jetzt Niveau vermißt, und das laß ich auch schon seltsamerweise, der sollte wirklich lieber ein Buch lesen, wer die zum Vorgänger etwas pfiffigere - der Begriff "komplexer" fände ich hier eher unangebracht - Story für zu verwinkelt hält, qualifiziert sich quasi für ein kostenloses Fan-T-Shirt.
Ich kanns wirklich nur nocheinmal betonen, "The Expendables 2" ist ein Film gewordener Männerabend, ein pyrotechnik-verzierter Sixpack-Vernichtungsanlass und schlußendlich auch ein abendfüllender Dauerorgasmus für Bodycount-Fetischisten.
Deshalb würde ich auch letztendlich nichts draufgeben, das der Film hier "nur" 3,5 Sterne im Schnitt bekommt (eigentlich müßte er mindestens 4,5 Sterne bekommen), sondern sich einfach selber davon überzeugen, wieviel Spaß diese atomstarke Action-Party tatsächlich bringt, und das ist wirklich eine ganze Menge.
Also an alle Liebhaber des Action-Kinos der 1980er meine Empfehlung: Bier auf, "The Expendables 2" ins Laufwerk, den Ton laut, dann vergißt man auch das etwas kriselnde, aber durchaus gewollte HD-Bild, das den Gesamtspaß aber keineswegs trübt, und dann nur noch genießen und schwelgen in Zeiten, in denen das Action-Kino seinem Namen noch alle Ehre machte.
Schon deshalb, das sei vorallem an die Kritiker des Films gerichtet, kann man diesem Film eigentlich kaum was vorwerfen und anhaben, weil er punktgenau das alles und noch mehr verbindet, weswegen wir uns solche Filme anschauen und diese Genre so lieben.
11 Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. Februar 2013
Alle Voraussetzungen waren optimal:

6 filmbegeisterte Männer, die mit Arnie & Co. groß wurden, ein Kasten Bier, Flipse und Chips (nur die Salzletten fehlten), keine Frauen, die 18er Blu-Ray und ein perfekt ausgestattetes Kellerkino mit Beamer und allem, was dazugehört.

Von der Bildqualität, vor der amazon mittlerweile mit einem Extrahinweis warnt, wussten wir vorher nichts, aber mindestens zwei von uns merkten dies während des Films kritisch an und nach Abschluss des Films kam eine andere moderne Produktion ("Lockout") in den Player, da fiel es auch dem letzten wie Schuppen aus den Haaren, denn der Qualitätsunterschied war frappierend.

Nun war es offenbar gewolltes Stilmittel des Regisseurs Simon West (muss man ja wohl glauben) und soll vielleicht eine Reminiszenz an die 80er darstellen.

Meiner persönlichen Meinung nach ist so etwas im HD-Zeitalter, wo alte Filme extra remastered werden und dann selbst auf DVD noch besser aussehen als dieser Film auf Blu-Ray, nicht zeitgemäß oder sinnvoll.

Der Ton ist dagegen ohne Tadel.

Zum Film selbst:

Es handelt sich hier um einen Fun-Actionfilm im 80er-Stil, einfach nur zum Spaß haben - und den hatten wir auch alle.

Action war genug vorhanden, die Handlung war auch ok und coole Sprüche gab es auch, was will man also mehr.

Ob man nun den ersten oder zweiten Teil besser findet, ist reine Geschmackssache.

Ich jedenfalls freue mich auf den schon angekündigten 3. Teil und hoffe dann auf zeitgemäße Bildqualität.

Hier mal die Altersstruktur einiger Beteiligter, nur so zur Info:

Arnie: bald 66
Sly: bald 67
Chuck: wird nächsten Monat 73 (!) - Zur Erinnerung: Chuck Norris schauspielert nicht, es sind Privataufnahmen;-)!
Bruce: wird nächsten Monat 58
Dolph: 55, sah aus wie 85
Van Damme: 52

Also respektabel, was sich die Herren da noch zugemutet haben.

Freunde des Genres können zugreifen, mit der Bildqualität muss man nun leider leben.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 24. Oktober 2012
Vorweg, bevor hier wieder geweint wird, dass eine Rezension zu einem noch nicht käuflich zu erwerbenden Film veröffentlicht wird: Diese Rezension bezieht sich auf den Film, nicht auf die Qualität des Bildes oder des Tons des Datenträgers. Wer nach diesen Infos sucht, wird mit Sicherheit irgendwo anders fündig. Hier soll es, wie erwähnt, um den Film gehen, den ich im Kino genießen durfte.

Männer brauchen ab und an mal Action und zwei Kästen Bier. Und dann möchte keiner den Werwolf aus Bis zum Morgenerbrechen in einem Actionfilm sehen, sondern Muskelpakete, große Wummen und coole Onliner. Story? Nebensache! Böser Mann bedroht die Welt, Helden kreuzen auf und es gibt was an die Backen. Was mit Stallone alleine schon gut funktioniert, geht noch besser mit ein paar Co Stars und ein paar spielen ja mit... ich denke mal, über den Cast muss man nicht mehr viele Worte verlieren, es fehlen eigentlich nur noch Michael Dudikoff, Steven Seagal, Kurt Russel, Carl Weathers (Action Jackson) und vielleicht noch Brigitte Nielsen.

Der zweite Teil ist meines Erachtens noch ein ganze Schüppe rasanter und vor allem lustiger als der Erste, schon die ersten 15 Minuten gehen so nach vorne, wie man es seit dem zweiten Indianer Jones nicht mehr gesehen hat! Sehr gut auch die Entscheidung, mehr Humor einzubringen. Immer wieder gibt es Dialoge, die auf die Vergangenheit der Darsteller zugeschnitten sind und das gesamte Kino zum Brüllen brachten.

Wer hier über flache Story oder dumpfe Dialoge meckert... Freunde... was habt ihr erwartet?! Für so einen Film war mir das, nach dem furiosen Start, fast schon zuviel Story! Die Milchbacke und seine 10-Minuten Geschichte hätte man sich ruhig sparen können und noch ein wenig Geballer einbauen können.

Mal kurz ernsthaft: Ich schaue sehr gerne anspruchsvolle Filme und lege sehr viel Wert auf eine gute Geschichte, aber doch nicht bei so einem Film! Da will ich sehen, wie sich Stallone mit Van Damme keilt und Körperteile von möglichst eindimensionalen, bööösen Söldnern durch die Gegend fliegen. Da will ich einen gottgleichen Auftritt von Chuck Norris sehen, der ohne eine Miene zu verziehen aus einer Riesenexplosion stapft. Da will ich die grimmige Visage von Dolph Lundgren sehen, wenn er rumballert. Da will ich sehen, wie sich Arnie und Bruce sich in einem wilden Kugelhagel mit Sprüchen bombardieren! Da kann ich gar verkraften, wenn ein Hubschrauber mit einem Auto vom Himmel geschossen wird. Einem Film mit ernsthafterer Ausrichtung würde ich solche Szenen nicht so einfach durchgehen lassen, The Expendables 2 nimmt sich aber zu keiner Zeit ernst und daher gehen solche Szenen halt klar.

Mein Fazit: Männerfilm! Pflichtprogramm! Hirn durch Bier ersetzen und zwei Stunden BÄM erleben!
4444 Kommentare|354 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2016
„Expendables 2 - Back for War“ ist ein Action - Film, mit hochkarätiger Besetzung, in dem alle Kino - Leinwandhelden, der letzten Jahrzehnte mitwirken. Es gibt wohl keinen anderen Action - Film, in dem so viele Stars geballt auftreten. Am Drehbuch hat Sylvester Stallone mitgewirkt.
Körperlich sind die "alternden" Helden noch topp - fit, auch wenn manche Gesichter zu viel Nachhilfe der Schönheitschirurgie erhalten haben.

Inhalt:
Barney Ross (Sylvester Stallone) ist der Boss der Söldnertruppe mit Lee Christmas (Jason Statham), Gunnar Jensen (Dolph Lundgren), Bill "The Kid" (Liam Hemsworth), Hale Caesar (Terry Crews), Hector (Scott Adkins) mit Unterstützung von Trench (Arnold Schwarzenegger) und Booker (Chuck Norris). Mr. Church (Bruce Willis) gibt der Truppe den Auftrag, den Safe - Inhalt eines abgestürzten Flugzeuges zu bergen. Dazu stellt er der Truppe, die Spezialistin Maggie (Yu Nan), zur Verfügung. Doch Vilain (Jean - Claude van Damme) und seine Söldner beanspruchen den geborgenen Inhalt für sich und bringen den jungen Bill "The Kid" um. Barney Ross nimmt Rache und versucht Vilain das Plutonium abzunehmen, dass dieser mit Hilfe des erbeuteten Safe - Inhalts, gefunden hat.

Knallharte Action und viel Krawumm bestimmen hier die Handlung. Anspruchslose, aber sehr effektvolle Unterhaltung. Dialoge, aus den bekannten Filmen der Darsteller sind hier witziger weise mit eingebaut. Von mir erhält der Film die Note gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2013
Respekt muss man vor den alten Herren haben. Sie meistern ihren Part im Film richtig gut und man sieht ihnen kaum das Alter an. Dabei ist Norris schon 72 Jahre.

Die Story ist nur unterdurchschnittlich. Dafür würde an der Action gefeilt und nochmal richtig aufgedreht.

Jüngere werden mit vielen Schauspielern nicht anfangen können, weil sie zu spät geboren wurden. Aber Die die schon Rambo, Predator und andere Actionfilme der 80er und 90er mögen werden es mögen.
Ich persönlich ziehe immer noch einen Mitsechziger vor als die unfähigen Jungschauspieler.

Fazit: Die alten Herren begeistern und machen richtig Spass. Ein Film den man als Fan von Stallone und Co ansehen sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2013
Für meinen Geschmack war der Zweite Teil noch besser wie der Erste.

- Überzogen
- Super Besetzung
- Knallharte und pausenlose Action

das wollen wir....... Das körnige Bild und die Softeinstellungen war auch im Kino so und macht auch
ein gewissen Charm. Es muß eben nicht jeder Film super Scharf und super Klar sein. Weniger ist oft mehr, auch
bei der Schärfe....

Tolle Umsetzung meiner Meinung nach.

Klare Kaufempfehlung
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2013
Auch ich beschränke mich bei der Rezension auf die Limited Deluxe Edition.

Meine Meinung nach ist die Edition ihr Geld nicht Wert. Es ist keine wirkliche Sammleredition. Es ist nur ein durchaus schickes Bild auf einem Holzrahmen, ein Kalender und eine Blu Ray. Einmal aus der Folie ausgepackt hat man Einzelteile. Während man bei anderen Collector Editionen wie z.B. der Da Vinci Code, Hell Boy o.Ä. die Zugaben immer wieder auspacken und einpacken kann, fällt im Endeffekt hier alles auseinander.

Für ander Käufer kann ich nur hoffen, dass der Wertverfall bald einsetzt, dass zukünftige Käufer diese Edition zu einem fairen Preis erstehen können. Aber für über 60€ lautet mein Fazit: Finger weg!
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
Der Super Actionkracher des Jahres.Toller Film mit allen Actionstars der letzten Jahre,wirklich sehenswert.Einen Punkt muß ich leider abziehen,für das enorme Bildrauschen in einigen Szenen,besonders am Anfang.Das ist für einen Blu-Ray Film nicht zeitgemäß.Aber immerhin nicht ganz so extrem wie bei ,,Der Soldat James Ryan'',den ich zurück geschickt hab.Und jetzt braucht mir hier keiner erzählen,das läge an meinem Equipment...( Oppo BDP-93,Samsung UE46D8090 und Yamaha RX-A3020 ).
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 13. Juni 2013
Ein weiteres Mal hat Mr. Stallone die Urgesteine der Action-Genres zusammengetrommelt und auch noch
ein paar "frischere" Gesichter mit ins Boot geholt. Was beim zweiten Versuch daraus geworden ist?
Das ist meine Meinung dazu:

DER FILM

Nach dem ersten Teil war meine Vorstellung klar, was ich mir vom zweiten Teil erwarten würde:
Noch mehr Action, Blut, Explosionen, Schießereien und harte Kämpfe am laufenden Band.
Mehr sollte man auch nicht erwarten. Die Story ist dünner als ein Blatt Papier und dient ausschließlich dazu,
die einzelnen Actionsequenzen miteinander zu verbinden. Die Logik bleibt des Öfteren auf der Strecke,
dafür wird an Blut und expliziter Gewaltdarstellung nicht im Geringsten gespart.
Zwischendurch gibt es auch immer wieder Momente zum Schmunzeln, alleine die vielen "Terminator"- Seitenhiebe
in Richtung Arnie finde ich herrlich.
Wenn bei einem von Arnis Auftritten auch noch für einen kurzen Augenblick der bekannte Teil des Terminator-
Titelliedes aus den Boxen hämmert, begleitet von einem trockenen: "I'm back" - Zum Niederknien!

Schauspielerisch hat mich Jean-Claude van Damme sehr positiv überrascht, der einen sehr glaubwürdigen
Bösewicht abliefert und auch körperlich noch in Topform ist - gut... er ist im Vergleich zu Sly oder Arnie
auch noch relativ jung. ;-)
Den Auftritt von Chuck Norris fand ich etwas plump konstruiert und Arnie wirkte generell etwas
träge bei seiner Performance.
Dass Jet Li nach der ersten Actioneinlage die Leinwand für den Rest des Filmes verlässt finde ich
persönlich extrem schade und wo zum Geier ist bloß Mickey Rourke geblieben?

BLU-RAY

Die trockenen technischen Daten:
Laufzeit: 103 Min
Bildformat: 1080p (2,40:1)
Ton: DTS-HD 7.1 (Deutsch und Englisch)
Headphone Surround 3D (Deutsch und Englisch)
UT: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte

Am Ton gibt es nichts zu meckern. Es kracht und wummst die ganze Zeit. Die extra Kopfhörer-Surround
Spur finde ich etwas sinnlos, ich hatte beim Gebrauch des Kopfhörers mit der normalen DTS-HD Spur
viel mehr Freude.

Die Bildqualität schwankt extrem, wie schon generell bekannt sein sollte. In der einen Sekunde ist das Bild knackscharf
und sauber, wie man es von einer aktuellen Blu-ray erwarten kann - CUT - in der nächsten Sekunde
ist die Bildqualität derart körnig und verwaschen, wie mit einer Handycam der ersten Generation gefilmt.
Ob Stilmittel oder nicht, ich finde das einfach nur gräßlich und extrem störend.

EXTRAS:
- AUDIOKOMMENTAR von und mit Simon West
- GODS OF WAR: Die mächtigsten Helden der Welt (ca. 22 Min.)
- BIG GUNS, BIGGER HEROES: die 80er, Auferstehung des Action Films (ca. 25 Min.)
- DELETED SCENES (ca. 5 Min.)
- GAG REEL (ca. 6 Min.)
- ON THE ASSAULT: Die Waffen der Expendables (ca. 14 Min.)
- GUNS FOR HIRE: Die echten Expendables (ca. 25 Min.)
- TRAILERSHOW

FAZIT

Die Linie des ersten Teils wird konsequent fortgeführt. Die Story ist im besten Fall zweckdienlich
und die Logik bleibt bei all dem Adrenalin leider auf der Strecke. Aber die Action stimmt, die Gags amüsieren
und es ist eine große Freude, fast alle Action-Ikonen der 80er und 90er Jahre in einem Film vereint zu sehen.
Wer seine Erwartungen in Richtung sinnfreier Unterhaltung verlagert, bekommt einen reinrassigen
Old-school-Bubenfilm mit Topbesetzung - vorausgesetzt man kann sein Hirn auf Durchzug schalten! ;-)
Das reicht für gerade noch 4 von 5 Sternen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. Januar 2013
>>> ZUM FILM <<<
Im Jahr 2010 trommelte Sylvester Stallone eine ganze Horde alter und junggebliebener Action-Haudegen zusammen und inszenierte mit The Expendables ein augenzwinkerndes und angenehm altmodisches Action-Feuerwerk, das sich gewaschen hatte: Mit einer Menge Pyrotechnik, einem hohen "body count" und zahlreichen liebgewonnenen Gesichtern wurde eine Geschichte(?) erzählt, die die perfekte Bühne für Stallone, Willis & Co und deren Kampf gegen scheinbar übermächtige Gegner war. Langeweile = NULL! Unterhaltungswert = 100! Gewaltfaktor = 100!

Nach dem Erfolg des Erstlings wurde schnell klar, dass man diesem ein Sequel folgen lassen würde. Und nach dem Motto "höher, schneller, weiter" legte man bei der Fortsetzung, die unter der Verantwortung von Simon West entstanden ist, in beinahe sämtlichen Belangen noch eine ordentliche Schippe drauf: Mehr Stars, mehr Action, ein höherer "body count"! Nur der sowieso schon sehr dünnen Handlung des ersten Teils ließ man eine noch dünnere in Teil 2 folgen. Bei jedem anderen Film wäre das für mich ein Anlass zur heftigen Kritik. Bei THE EXPENDABLES 2 jedoch tut die kaum vorhandene Story einem gelungenen Filmerlebnis keinen Abbruch. Oder anders formuliert: Zu viel Story würde nur die Action stören ;-)

Dass der Film so gut funktioniert, liegt vor allem daran, dass er sich selbst - wie schon Teil 1 - in kaum einer Sekunde ernst nimmt. Sollte er in ein, zwei Szenen doch einmal Gefahr laufen, die Geduld des Actionfreunds mit längeren Dialogen auf eine harte Probe stellen zu wollen, so kann dieser beruhigt davon ausgehen, dass die nächste Actioneinlage garantiert nicht mehr weit ist... ;-)
THE EXPENDABLES 2 ist weder tiefsinnig, noch hintergründig, noch zeigt er den Zuschauern einen erhobenen Zeigefinger. Ebenso wird die Frage nach der Moral der Helden wirklich gestellt. THE EXPENDABLES 2 will vor allem unterhalten - und dies gelingt ihm hervorragend! Explosionen, Schießereien, grandiose Action-Inszenierung, lockere Sprüche und Ironie wohin man nur schaut. Fertig ist das nächste altmodische Actionkino, wie es moderner kaum sein könnte.

Erwähnen möchte ich noch, dass ich - von wenigen Ausnahmen abgesehen - nie ein großer Fan des 80er- oder 90er Jahre Actionkinos gewesen bin. Zu dünne Drehbücher und zu dicke Muskeln verhagelten mir zu oft die Freude an solchen Filmen. Dass mir ausgerechnet die THE EXPENDABLES-Filme nun so sehr gefallen, kann ich daher nur schwer erklären. Gut, es ist immer wieder eine Freude, Arnold Schwarzenegger, Bruce Willis oder Sylvester Stallone bei Ihrer Arbeit zuzusehen. Herrlich sind bei THE EXPENDABLES 2 außerdem die nicht zu überhörenden Zitate aus TERMINATOR oder STIRB LANGSAM & Co. Dass ich jedoch freudig gegrinst habe, als auch noch Jean-Claude van Damme und Chuck Norris auf die Bildfläche traten, hätte ich bis vor wenigen Tagen wirklich nicht für möglich gehalten. THE EXPENDBALES 2 ist gaaaanz großes Actionkino, das einfach verdammt viel Spaß macht.

>>> ZUR BLU-RAY <<<
BILD (gesehen auf 50 Zoll-Display)
Zwar wurde ich inzwischen darübr aufgeklärt, dass das bescheidene Bild wohl ein bewusst eingesetztes Stilmittel des Reigisseurs ist, doch ich komme nicht umhin zu sagen: "So nicht!" - vor allem, weil sich mir der Sinn hinter dem Stil nicht wirklich erschließen möchte.
Das Bild ist weit von einer Qualität entfernt, die man für gemeinhin als HD-Qualität bezeichnet. Hohe Schärfe, sehr guter Kontrast, sehr guter Scharzwert = komplette Fehlanzeige. Teilweise wird das Bild außerdem von einem deutlichen Rauschen durchzogen, das nur noch hartgesottene Puristen als "angenehmes Filmkorn" bezeichnen dürften. Da mich außerdem meine Freundin, die normalerweise keine hohen Ansprüche an ein HD-Bild stellt, fragte, wieso ich denn die DVD-Ausgabe gekauft hätte, ist eigentlich alles zur Qualität gesagt...

TON (gehört auf 7.1-Set)
Erfreulich ist, dass der Sound auch auf Deutsch im DTS-HD Master Audio 7.1-Format dargeboten wird. Der HD-Sound-Fan darf von der Abmischung jedoch nicht zu viel erwarten. Der Ton ist sicher nicht schlecht aber er hat mich auch nicht wirklich vom Hocker gerissen. Vor allem in den zahlreichen Actionszenen hätte ich mir so etwas wie einen ordentichen "Wumms" mit einem sauberen Bassfundament erwartet, das jedoch nur begrenzt auszumachen war - jedenfalls nicht im Vergleich zu anderen, modernen Produktionen ähnlicher Prägung.

EXTRAS
Hier wird wieder alles richtig gemacht! Zu dem sehr interessanten Regiekommentar von Simon West gesellen sich mehrere interessante Dokus zur Entstehung des Films, in denen die Bezüge zu den 80er Jahren hergestellt werden. Dazu noch ein Gag Reel und Deleted Scenes, so dass der interessierte Fan insgesamt keinen Anlass zur Kritik haben dürfte.

>>> FAZIT <<<
THE EXPENDABLES 2 macht mindestens ebenso viel Spaß viel der Vorgänger. Dass es den Machern außerdem gelungen ist, Action-Rentner wie Chuck Norris aus dem Ruhestand zu holen, setzt dem Film zudem das wohlverdiente Krönchen auf. Leider, leider patzt die BLU-RAY-Umsetzung bei der so wichtigen Bildqualität. Der Ton ist zumindest ordentlich, ohne jedoch wirklich zu begeistern. Die gelungenen Extras sorgen dafür, dass die Blu-RAY zunmindest teilweise beeindrucken kann. Film: DICKE 5 Punkte / Technik: 2 Punkte -> insgesamt aufgerundete 4 Punkte.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden