Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Flash And The Easybeats, 12. Juli 2011
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Der dritte Streich von Wanda und Young aka ,Flash And The Pan' setzt den Kurs des New Wave fort, den Sie schon auf ,Lights In The Night' einschlugen und baut trotzdem geschickt Versatzstücke aus Rock'n'Roll und 60s Pop ein. Auch Swing wird wie selbstverständlich zu New Wave wie in ,Don't Vote' deutlich zu hören ist. Der unterkühlte Sound der Hitsingle ,Waiting For A Train' ist auch heute noch zeitgemäß, der groove ansteckend.

Songwritingmäßig eh schon immer top, gelang ihnen mit ,Headlines' tatsächlich ein Album fast ohne kompositorischen Aussetzer. Vergleichbar ist das ein wenig mit den Godley & Creme Hits jener Zeit. Auf ,War Games' hört man dann auch Ex-Easybeats Vokalist ,Stevie Wright' und so wird es zwar besetzungsmäßig eine halbe Eaysbeats Reunion, bleibt aber dennoch 100%ig eine typische Flash And The Pan Platte. Wie geschickt hier Gitarrenriffs, keyboard licks und Gessangsmelodien ineinandergreifen, das ist schon die ganz hohe Schule des Pop.

Der zweite Single des Albums war ,Where Were You' und der song fällt irgendwie raus aus dem wave-pop Kontext, denn das hat mit seinem chorgesungenen Jubelrefrain und den singenden Gitarren noch einen typischer 70er Sound. Guter Song, klang aber damals schon nicht mehr zeitgemäß, was wahrscheinlich auch der Grund warum, warum er nicht charten konnte. Herrlich aber dann das coole ,Love Is A Gun' mit seinem geradezu explodierenden Refrain, das dann fast nahtlos in das noch coolere ,Up Against The Wall' übergeht. Das war ja auch immer ein Markenzeichen der Band - die langsamen tracks waren nie Balladen oder Lovesongs, sondern geprägt von einer unterkühlten Relaxtheit, die auch immer eine etwas leicht beunruhigende Spannung verbreiteten.

Auch ungewöhnlich für die Band ist der Titel ,Psychos On The Street', den man sowohl kompositorisch, als auch gesanglich und arrangementmäßig wohl automatisch der Gruppe ,Madness' zuordnen würde (und das ist durchaus als Kompliment gemeint).

Das schleppende, aber sehr melodische ,Hey Jimmy' und das nervöse ,Phil The Creole' beenden eine Scheibe, die sich damals eigentlich größeren Erfolg verdient hätte. 4 Sterne für diese Platte, weil Sie es soundmäßig durchaus noch besser konnten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein klassiker, 31. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Headlines (Audio CD)
die platte hatte was ganz neues
sprechgesang...seltsam...es war eigen
dafür liebe ich sie...und es blieb auch ihre beste, wie ich meine
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xad4af084)

Dieses Produkt

Headlines
Headlines von Flash and the Pan (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen