Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen21
4,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 2. November 2012
Eigentlich war ich ja schon lange am Überlegen, ob ich mir nach der Original-Veröffentlichung auf CD, der Neuauflage zum 30-jährigen Jubiläum und diversen Liveversionen nun auch noch dieses Boxset von "Thick as a brick" kaufen sollte. Der Preis schreckt zwar nicht direkt ab, schreit aber wiederum auch nicht "kauf mich, ich bin ein Schnäppchen". Gereizt hat mich dann letztlich eher die Aufmachung als der Inhalt.

Da ich zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung noch ernsthaft im Kindergarten an meiner vorschulischen Ausbildung gearbeitet habe, bin ich a) mangels der Fertigkeit zum Lesen, die mir damals noch abging und b) mangels des ausreichenden Taschengeldes, das mir damals einfach nicht gewährt wurde, nie in den Genuß der vollständigen Ausgabe des "St. Cleve Chronicles" gekommen, die der Erstveröffentlichung beigefügt war und bei den späteren Ausgaben nur noch in Auszügen zu finden war (jedenfalls bei meinen). Und genau dieses Kindheitstrauma wollte ich nun einfach mal aufarbeiten.

Ich kann nur sagen: Trotz der nicht ganz geringen Investition (und auch trotz des Umstands, dass dieser Neuveröffentlichung keinerlei alternative Versionen, verschollene Demos, nicht veröffentlichtes Material oder wiedergefundene Live-Darbietungen beigefügt wurden, die den Sammler sonst so zum Kauf bewegen sollen): Ich bin hochbegeistert!

Erstens ist die Box für meine Geschmack sehr liebevoll aufgemacht (Dicker, stabiler, buchähnlicher Einband, dann folgt auf 40 Seiten der "St. Cleve Chronicle" inklusive getürktem Fernsehprogramm, völlig absurder Berichte aus St. Cleve, selbsterfundener Werbung und schräger Kleinanzeigen (habe mich bei dieser Lektüre teils schepps gelacht, einen gewissen Hang zum Monthy-Pythonischem Humor kann man Ian Anderson wohl wirklich nicht absprechen). Danach folgen 60 Farbseiten mit Photos der Band, Sleeve Notes, Interviews, Tourdaten, Übersetzungen der Lyrics ins Deutsche und Italienische,... alleine das schon läßt mein Fan-Herz vor Freude überlaufen.

Und dann der Audio-Teil...Wie gesagt: Keinerlei neues oder altes oder wiedergefundenes Material. Einfach "Thick as a brick" in diversen Mixen. Die CD bietet nur den neuen Stereo-Mix von Steven Wilson, die Audio DVD (die als Hintergrund eine fortlaufende "Diashow" des St. Cleve Chronicles zum Mitlesen an Bord hat) bietet einiges mehr. Zum einen für den Puristen den 1972-Original Stereo-Mix. Dann die neuen Mixe von Steven Wilson, der auch hier für meinen Geschmack wieder ausgesprochen gute Arbeit geleistet hat. Vor allem die DTS und Dolby Digital 5.1 Remixe haben es mir angetan. Da ertönt "Thick as brick" in einer neuen Dimension, viel plastischer, lebendiger als es die Stereo-Mixe können (Kunststück, schon klar, ein paar Kanäle mehr, usw....aber der Mix schafft es irgendwie, die ursprüngliche, "altmodische" Stimmung des Stücks in eine neue Technologie zu übertragen, ohne dass mich irgendetwas stört, ganz im Gegenteil). Als klitzekleines humoristisches Leckerli ist dann noch der original BBC-Werbespot von 1972 auf der DVD.

Fazit: Für alle, die den St. Cleve Chronicle einmal lesen wollen, die ihren Spaß an der Bandgeschichte haben und die "Thick as a brick" einmal in neuen klanglichen Gewändern hören wollen (und die vor allem mit der Audio-DVD etwas anfangen können, denn die ist für mich das eigentliche Sahnestück), eine echte Kaufempehlung.
44 Kommentare|38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2012
Ich durfte damals den "Skandal", dass Jethro Tull nun auf 2 Vinylseiten einen einzigen Song (Part I + II) herausbringt miterleben - und das nach der genialen Aqualung-LP! Damals wie heute legte aber Anderson ein geniales Meisterwerk vor, das richtungsweisend für spätere ProgRock-Produktionen werden sollte, von der kompositorischen Leistung und der Virtuosität ganz zu schweigen.
"Thick as a brick" war aber mehr als die Summe seiner Einzelteile: Es spiegelte das Lebensgefühl der damaligen, progressiven jungen Menschen wieder, ist somit ein Stück Zeitgeschichte. So ist auf dieser Veröffentlichung, neben Anderson natürlich, für mich Steven Wilson der eigentliche Star, der es mit großem Sachverstand fertig brachte die damals doch sehr limitierten Spuren zu zerlegen und neu abzumischen. Plötzlich hört man Instrumente, die bis dato fast ausgeblendet waren; "Thick as a brick" quasi in neuem Gewand. Das macht Spaß, das macht Laune; auch 40 Jahre danach.
Sehr gelungen ist die Aufmachung in gebundener Buchform, die die damalige Zeitung im Originalumfang zeigt, sowie Interviews zum Nachlesen und Infos zur Bandgeschichte.
Die mitgelieferte DVD ist nicht nur ein Abklatsch und eine optische Umsetzung der Audio-CD, sondern bietet auch musikalisch Neues, in dem das Original mit der neuen Wilson-Abmischung verglichen werden kann, die nicht nur musikalisch sondern auch, wer eine Sensurround-Anlage besitzt, räumlich umgesetzt wurde; ein Meisterwerk!
Fazit: Auch wer die CD schon besitzt sollte sich diese Produktion zulegen. Es ist wirklich jeden Cent wert. Anderson wäre nicht er selbst, wenn er sich nicht etwas dabei gedacht hätte gerade vor Weihnachten das Werk zu veröffentlichen.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2013
Wie leitet man eine Rezension zu einem absoluten Klassiker ein über den im Prinzip schon alles gesagt wurde? Vielleicht mit einem Blick in die Vergangenheit. Ende der sechziger, beziehungsweise Anfang der siebziger Jahre war England der Schmelztiegel musikalischer Innovationen. Bands wie GENESIS, KING CRIMSON oder PINK FLOYD sahen sich mit keinen Grenzen konfrontiert, erlaubt war was musikalisch gefiel. Das aus diesem freigeistlichem Musizieren entstandene Genre ist heute unter dem Begriff Progressive Rock bekannt.

Ein Teil dieser Bewegung waren und sind auch die britischen Rocker JETHRO TULL. Die 1967 gegründete Band hat nach wie vor einen Ausnahmestatus in der Musikszene. Grund hierfür ist die ständig präsente Querflöte von Frontmann Ian Anderson, seine markante Stimme, sowie das anspruchsvolle Songwriting der Band. Deuteten die ersten drei Alben schon an, welches Potential in JETHRO TULL steckt, brachten es die Briten 1971 aber erstmals mit “Aqualung” fertig ihren ureigenen Stil zu perfektionieren. Neben Hits wie “Locomotive Breath”, “Cross-Eyed Mary” oder dem Titeltrack war es vor allem die Symbiose aus Folk- und Rock-Elementen, sowie Einflüssen aus Klassik, Jazz und diversen anderen Stilen, die die Platte zu einem Klassiker macht.

Auf dem nur ein Jahr später veröffentlichtem “Thick As A Brick” gehen die Mannen um Ian Anderson sogar noch einen Schritt weiter. Das fünfte JETHRO TULL Album besteht aus einem einzigen Song, der sich auf zwei LP-Seiten (respektive zwei Tracks auf der CD) aufteilt. Die Arrangements sind noch ausgewogener, die Übergänge zwischen den verschiedenen Songfragmenten viel flüssiger und die Melodieführung einfach sensationell. Der in Gedichtform (geschrieben von Gerald Bostock – Andersons alter ego) vorliegende Text des Songs wird durch eine sofort ins Ohr gehende und immer wieder kehrende Melodie getragen, so dass trotz all der instrumentalen Feinheiten (allen voran natürlich Ian Andersons omnipräsente Querflöte), die das Album beinhaltet, es immer einen roten Faden gibt, an dem man sich als Hörer orientieren kann.
“Thick As A Brick” ist ein Werk, dem man sich vollkommen hingeben muss, um alle Facetten der Platte zu erfassen. Dazu tragen sowohl die tiefsinnigen Texte von Ian Anderson bei, als auch die Fähigkeiten der Musiker, die sich hörbar auf einem kreativen Zenit befinden. Nie vorher und auch nie wieder danach waren JETHRO TULL fokussierter und emotional packender, als auf “Thick As A Brick”. Die Briten spielen wie selbstverständlich mit den oben genannten Einflüssen und den unterschiedlichen Tempo- und Taktarten, ohne dabei den Albumfluss außer Acht zu lassen und kommen immer wieder auf den Punkt. Fest steht auch nach wie vor, das jeder Fan progressiver Rockmusik “Thick As A Brick” gehört haben muss, denn dieses Werk ist essentiell.

Was die aktuelle Wiederveröffentlichung von anderen ordinären Re-Releases unterscheidet ist nicht nur das einhundert Seiten umfassende Booklet des Albums (die Platte kommt in Buchform), sondern auch die Bonus-DVD, die das Album im einem 5.1-Mix enthält und vor allem Soundfreunde in den Wahnsinn treiben dürfte, da “Thick As A Brick” hierdurch noch mächtiger und majestätischer aus den Boxen kommt. Auch Fans, die das Album schon in verschiedenen Varianten im Schrank stehen haben, können hier erneut bedenkenlos zugreifen. Die Bonus-DVD (der Mix wurde von Steven Wilson angefertigt), das sehr informative Booklet und natürlich das Album selbst, sind optimale Kaufargumente. Ein Klassiker, den man kennen sollte.
22 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Von Tull gab es in den letzten 10 Jahren eine fast unüberschaubare Menge zumeist überflüssiger, wenn nicht mieser Reissues und Best-ofs. Dieses Produkt sticht angenehm heraus: Der 5.1 Mix ist so gut gelungen, dass sich manche Stellen des Albums erst durch die Verteilung auf die zusätzlichen Lautsprecher vollständig erschließen. Allerdings sollten die Surround-Lautsprecher ebenso gut wie die Frontspeakers sein, da sie in diesem Mix gleichberechtigt zum Einsatz kommen, das Signal wird komplett um 180 Grad verteilt.

Ich habe mir das Album auf 2 parallelen Luxman L-530 mit je einem Paar Quadral Titan angehört, wobei das Center-Signal den beiden Fronts zugemischt wurde, ebenso das Subwoofer-Signal. Das Ergebnis war so gigantisch, dass ich von der ersten bis zur letzten Minute gebannt zuhören musste.

Gäbe es nur mehr so schöne Mixes, am liebsten von "Stand Up", "A Passion Play",...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2015
There isn't necessary to write too much about this record. One of the most classical piece of (progressive) rock music is well known to all fans of such music and Jethro Tull itself. If you haven't got this one and you like JT (or progressive rock), this is almost the must. And you won't regret.
This new mix from Steve Wilson seems to be quite good. On the other side I haven't got much time for listening yet so it's hard to compare with old CD. On the other side it's fine to have new stereo mixes on CD and the old one on the DVD. Plus there is also the new 5.1 mix on the DVD and if you can it's good to listen to this too. It's somehow a new experience. More to this there is a book inside it with a lot of informations and pictures. I can only recommend this edition.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2015
Thick as a brick war schon damals ein Meisterwerk und erfährt durch den neuen 5.1-Mix von Steven Wilson noch eine Steigerung. Da ich auf 5.1-Klang besonders stehe, sind alle meine Erwartungen erfüllt worden. Ich kann alle 5.1-Mixe von SW (Yes, JT, King Crimson) nur weiterempfehlen, es lohnt sich, hier nochmal zu investieren, auch wenn man die alte CD gegebenenfalls auch schon im CD-Regal zu stehen hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2014
Das Album ist ein Klassiker, eine künstlerische Bewertung wohl eher überflüssig.
Jetzt liegt das Album in drei verschiedenen Abmischungen vor. In Stereo im Original Mix und als Remix. Mein Favorit ist die Multichannel Abmischung.
Die Gestaltung des bookets ist sehr aufwändig, originell und gut gelungen.
Man zahlt ja auch einen entsprechenden Preis dafür.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2012
Von TAAB habe ich die Vinylplatte früher unzählige Male gehört, allerdings steht sie mit dem Plattenspieler mittlerweile im Keller. Nach dem ich das TAAB2 Konzert besuchte, ich mich zum Kauf dieser Special Edition entschlossen - und bin begeistert! Das digitale Remastering hat dieses hervorragende Werk enorm aufgewertet. Von mir gibt es dafür die 5 Sterne.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Thick as a brick in einer aufwendigen Jubiläumsbox, unter anderem mit einem neuen 5.1. Surround-Mix, für den natürlich Steven Wilson verantwortlich zeigt. So hat man dieses Album noch nicht gehört. Super und absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2015
...muss eigentlich jeder Jethro Tull Fan kennen. Neu aufgelegt hat es nichts von seinem Charme verloren. Einfach super! Unbedingte Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,39 €