Kundenrezensionen


180 Rezensionen
5 Sterne:
 (109)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (14)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


52 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Frage der Zielsetzung
Ein Kopfhörer ist ein Kopfhörer ist ein Kopfhörer…

Kurz und knapp: Für den mobilen Einsatz konzipiert und daher perfekt für unterwegs.

Wer hat schon ständig einen Plattenspieler samt zugehörigem High-End-Headphoneamp unterm Arm dabei?
Diejenigen, welche sich enttäuscht darüber beschweren, dass...
Vor 11 Monaten von Nils Nilson veröffentlicht

versus
173 von 194 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Optik und Verarbeitung eine Wucht, klanglich Leider stark "gesoundet".
Ich habe den Momentum nicht hier gekauft, möchte aber trotzdem etwas zu diesem Kopfhörer schreiben. Dies könnte für den ein oder anderen durchaus hilfreich sein, wenn er sich beim Momentum etwas vorstellt, was er dann aber nicht bekommt. Ich rede hier von denjenigen, die eine neutrale Musikwiedergabe bevorzugen. Dazu später mehr...
Vor 18 Monaten von Darksim veröffentlicht


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

52 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Frage der Zielsetzung, 25. Januar 2014
Ein Kopfhörer ist ein Kopfhörer ist ein Kopfhörer…

Kurz und knapp: Für den mobilen Einsatz konzipiert und daher perfekt für unterwegs.

Wer hat schon ständig einen Plattenspieler samt zugehörigem High-End-Headphoneamp unterm Arm dabei?
Diejenigen, welche sich enttäuscht darüber beschweren, dass dieses Stück überteuert sei und den Klang zu sehr verfälsche, seien hier daran erinnert:

- Dieser Kopfhörer ist nicht für das Tonstudio konzipiert
- Dieser Kopfhörer ist nicht als Ersatz für die heimische Epiloge, Mcintosh oder Acapella-Anlage konzipiert - Mal ehrlich - Wer, der sich eine Anlage über zigtausende Piepen leistet, gibt sich mit einem Kopfhörer für 200 zufrieden und erwartet dazu audiophile Wunder? ;)

Das kurze Kabel mit dem recht kleinen Klinkenstecker lässt es vermuten. Nein, dieser Kopfhörer ist für den MP3-Player oder das Smartphone gedacht.
Wem die klangliche Anpassung im oberen Frequenzbereich zu sehr beschnitten erscheint der nutze eben den Equalizer seines Abspielgerätes.
Gleiches gilt für die, und das ist sie für meinen Geschmack ehrlich gesagt auch, etwas starke Betonung des tiefen Bassbereichs.
Ich persönlich jedenfalls sehe es einfach nicht so eng. Den Klang mit dem Equalizer meines Abspielgerätes entsprechend meiner Bedürfnisse zu korregieren ist ein völlig natürlicher Akt. Denn nicht allein der Kopfhörer bestimmt den musikalischen Wohlgenuss. Abspielgeräte unterscheiden sich ebenso wie unser aller Gehör. (Nebenbei auch einer der elementaren Gründe für die Daseinsberechtigungen von Equalizer und co.)

Die super-audiophilen Kollegen unter euch sollten sich eh einen Direktanschluss ins Hörzentrum legen lassen, wobei natürlich mit Silber gelötet werden muss . Dies hat, wie man wissen muss, die höchste Leitfähigkeit bei den Metallen, dicht gefolgt vom beliebten Kupfer und erst etliche Siemens pro Meter später ist das Gold zu finden ;)

Also:

-extrem schicke Teile

-super verarbeitet

-tolle Materialien

Was schon allein Punkte sind die mir den Kaufpreis miterklären. Gestaltung fließt eben mit in den Endpreis.

- echt bequem (zumindest auf meinem Haupt)

- Klang… naja, dazu steht oben meine Meinung.
Nur das noch. Ein Großteil der Entwicklungsarbeit ist bei diesem Produkt eben damit verbracht worden, einem Effekt der heutigen Zeit Herr zu werden, den ich als wesentlich schlimmer ansehe. Nämlich das Ausgangsmaterial so dermaßen zu quetschen und zu beschneiden, dass man gar kein andere Wahl hat als die furchtbar entstellten Höhen irgendwie zu kompensieren. Würden sich nicht dermaßen viele Leute dieses 128kbps-Material antun, würde dieser Kopfhörer ab Werk auch anders klingen.

Den einen Stern behalte ich ein, weil es sicher nur eine Frage der Zeit ist bis ich mir ein neues Ersatzkabel von Sennheiser ordern darf, da dieses erstens für den mobilen Einsatz echt dünn geraten, also mäßig roadtauglich ist und zweitens hörmuschelseitig eine propritäre Steckerform hat und daher nur vom Hersteller bezogen werden kann.

Na denn. Nehmt meinen Tonfall nicht alles allzu ernst und lasst's euch gutgehen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


128 von 139 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Man muss auch mal unvernünftig sein dürfen., 28. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser Momentum Over-Ear Kopfhörer braun (Elektronik)
"Ich hab mir nen neuen Kopfhörer gekauft" - "Ah, hübsches Ding. Quanta costa?" - "Öhm, naja. 300 Öcken" - "Du hast nen Vollschuss".

Ja, hab ich wahrscheinlich. Ich war auf der Suche nach DER perfekten Kombination aus Klang, Optik, mobiler Verwendbarkeit, niedriger Impedanz, bequemem Sitz und hochwertiger Verarbeitung. Wenn jemandem auch nur einer dieser Punkte weniger wichtig ist, findet man höchstwahrscheinlich ganz passable günstigere Alternativen. Ist man aber ein Sturkopf wie ich, dann will - nein, dann MUSS man wahrscheinlich in schöner Regelmäßigkeit die Vernunft außen vor lassen und auch mal einen solchen Kauf tätigen. Ich werde meine mangelnde Ratio hier etwas ausführlicher rechtfertigen.

Zur Einordnung: Ich rezensiere die Over-Ear-Variante des Sennheiser Momentum.

VERARBEITUNG:
Ein kleines Schmuckstück, man kann's nicht anders sagen. Der Kopfbügel ist oben mit Leder umschlossen und erinnert durch die Nähte ein wenig an die typische Optik eines Baseballs. Zu den Seiten hin besteht der Bügel aus gebürstetem Metall; die Ohrmuseln lassen sich hier stufenlos auf die passende Position schieben. Hier aber ein erster kleiner Kritikpunkt: Ich habe, nach inzwischen mehrmonatiger Benutzung, das Gefühl, dass dieser Schiebemechanismus ausleiert und sich die Muscheln immer leichter verschieben lassen. Ich hoffe, das verschlimmert sich mit der Zeit nicht so sehr, dass die Muscheln von selbst durch die Gegend sliden.
Störgeräusche gibt es zum Glück praktisch keine. Kein Knarzen oder quietschen, selbst das Reiben der Kleidung am einseitig verlaufenden Kabel ist nur schwach bemerkbar. Nach den Erfahrungen, die ich zuvor bei Kopfhörern gesammelt habe (häufig handelte es sich um Produkte, die zu großen Teilen aus Plastik gefertigt waren, und die jede noch so kleine Bewegung mit einem lauten Knacks ans Ohr weitergaben), ist das eine Wohltat.
Die mitgelieferte Transportbox ist außen stabil und innen weich gefertigt. Der Hörer kommt mir darin optimal geschützt vor.

SITZ:
Einige Rezensenten bemängeln, dass selbst die Over-Ear-Version zu klein für ihre Ohren ist. Ich kann sagen: Bei mir umschließen die Muscheln das Ohr vollständig. Meine Ohrgröße schätze ich als durchschnittlich ein. Wer also mit überdimensionalen Hörlappen bestückt ist, sollte diesen Hörer besser erstmal testen. Sofern aber die Ohrgröße passt, lässt der Momentum einen schnell vergessen, dass man ihn trägt. Ich kann mit ihm problemlos stundenlang Musik hören, nicht zuletzt auch dank der angenehm weichen Ohrpolster und der leichten Bauweise.

MOBILE VERWENDBARKEIT:
Gut. Nicht mehr, nicht weniger. Man weiß natürlich worauf man sich einlässt, wenn man einen ausgewachsenen Bügelkopfhörer spazierenträgt. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass der Momentum im Gegensatz zu manchen Konkurrenzprodukten keinerlei platzsparende Klappmechanismen o.ä. zu bieten hat. Mehr als die Muscheln ganz nach oben zu schieben, sodass der Kopfhörer in die mitgelieferte Box passt, kann man nicht tun. Und diese Box nimmt in einer Schul-/Uni-/Aktentasche doch beträchtlich Platz in Anspruch. Davon abgesehen sind die niedrige Impedanz (die von Nöten ist, um den Hörer in passabler Lautstärke an mp3-Playern / Handys betreiben zu können) sowie die kurze Kabellänge (1,3m) für unterwegs aber bestens geeignet. Die Fernbedienung, die in einem der beiden mitgelieferten Kabel eingebaut ist, funktioniert nur bei Apple-Geräten in vollem Umfang. Ich selbst besitze ein Android-Gerät, wusste aber worauf ich mich einlasse: Nämlich dass die Laut/Leise-Buttons für mich nutzlos sind.

SOUND:
Ich kann hier nicht mit der Auswertung von Audiospektren aufwarten, verfüge aber über ein gesundes musikverwöhntes Gehör. Daher bleibt eines gleich mal festzuhalten: Der Momentum ist keineswegs ein neutraler Kopfhörer. Wer sowas sucht, ist hier falsch. Und auch wenn sich die Audiophilen-Fraktion jetzt angewidert abdrehen mag: Die Färbung, die Sennheiser dem Klang des Momentum verpasst hat, erfüllt einen klaren und sinnvollen Zweck: Unterwegs angenehm und unangestrengt Musik zu hören zu können. In der Vergangenheit besaß ich das ein oder andere Modell (auch eines, das die Amazon-Gemeinde als absolut "neutral" bewarb), mit dem ich u.a. deshalb nicht glücklich wurde, weil die Höhen ab einer gewissen Lautstärke in meinen Ohren unangenehm zu zischeln begannen (unterwegs hört man nunmal tendenziell lauter als zuhause). Das mag von Person zu Person unterschiedlich sein, ich aber habe herausgefunden, dass leicht zurückgesetzte Höhen für unterwegs äußerst sinnvoll sind. Der Momentum bietet genau solche merklich zurückgesetzten Höhen, dazu warme Mitten und einen angenehm präsenten, dabei aber nicht überdominanten, Bass. Das ermöglicht angenehmes Musikhören auch bei höheren Lautstärken, angepasst an exakt den Zweck, für den man sich diesen Kopfhörer zugelegt hat.
Und wem das zu lang war: Der Momentum klingt geil. Er löst sauber auf, gibt feine Details wieder, und bereitet mir großes Hörvergnügen.

FAZIT:
Teuer? Ja. Übertrieben teuer? Wahrscheinlich auch, ja. Das ist auch der Grund dafür, dass ich nur 4 statt 5 Sterne vergebe. Ich rate dazu, dem beträchtlich günstigeren On-Ear-Modell auch eine Chance zu geben (wobei ich anmerke, dass ich nicht weiß inwieweit die Modelle sich abgesehen von der Größe noch unterscheiden). Zum Zeitpunkt meines Kaufs gab es nur die Over-Ear-Version, und ich kann festhalten, dass ich den für mich idealen Kompromiss aus den eingangs erwähnten Kriterien, die es zu erfüllen galt, gefunden habe. Man bekommt hier einen sehr gut verarbeiteten, schick aussehenden, großartig klingenden Kopfhörer, den ich nur empfehlen kann. Man(n) muss Freundin/Frau ja nicht unbedingt die Rechnung zeigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


173 von 194 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Optik und Verarbeitung eine Wucht, klanglich Leider stark "gesoundet"., 18. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser Momentum Over-Ear Kopfhörer braun (Elektronik)
Ich habe den Momentum nicht hier gekauft, möchte aber trotzdem etwas zu diesem Kopfhörer schreiben. Dies könnte für den ein oder anderen durchaus hilfreich sein, wenn er sich beim Momentum etwas vorstellt, was er dann aber nicht bekommt. Ich rede hier von denjenigen, die eine neutrale Musikwiedergabe bevorzugen. Dazu später mehr.

Verarbeitung/Optik:

Der Momentum ist einer der schönsten mobilen Kopfhörer, den ich je in den Händen halten durfte. Exzellent könnte man auch sagen. Gebürstetes Aluminium, Sehr hochwertiges, weiches anschmiegsames Leder. Selbst die Fernsteuerung am Kopfhörerkabel ist aus Edelstahl. Wie bereits erwähnt, ist der Momentum, besonders in der Farbe braun, der wohl schönste Kopfhörer den ich bisher gesehen habe.

Er hat ein vollständig abnehmbares Kabel, so besteht zumindest die Möglichkeit auf Ersatz, auch wenn der Anschluss keine Standardkabel erlaubt. Hier muss man sich wohl bei Sennheiser mit Zubehör versorgen. Das gilt selbstverständlich auch für die Lederpolster, die wohl auch wechselbar sind.

Vorteile als mobiler Kopfhörer:

Der Momentum ist als mobiler Kopfhörer ideal geeignet. Da er geschlossen ist, dämpft er ungemein gut. Weder hört der Träger ein Großteil seiner Umgebung zu störend, noch hören Außenstehende die Musik des Trägers. Das ist quasi auf dem Niveau eines "in-ears Kopghörers".

Der Kopfhörer ist sehr leicht mit seinen knapp 190 Gramm. Zudem ist er sehr kompakt, was auch für seine Mobilität spricht. Er ist sogar so klein, dass manch einer mit größerem Kopf, Probleme bei der Passgenauigkeit bekommen könnte. Hier sollte man, falls möglich, "Probe tragen".

Klang:

Jetzt möchte ich aber auch die negativen Seiten des Momentums erwähnen. Wer auf eine neutrale (möglichst unveränderte) Wiedergabe wert legt, wird mit dem Momentum nicht wirklich glücklich werden. Der Momentum ist leider hörbar "gesoundet". Er hat eine deutlich hörbare Senke, beinahe über die gesamten Höhen. Das ist so stark ausgeprägt, dass man ständig das Gefühl hat, die Musik sei von einem Dicken Vorhang verhüllt. Es klingt alles, oberhalb des relativ sauberen Bassbereiches, leicht bis mäßig gedämpft. Die meisten würden es beschreiben, als wäre der Momentum eher "warm" abgestimmt. Es fehlt an "Luftigkeit" bzw. die Brillanz, die aus einer sauberen Höhenwiedergabe hervorgeht.

Sennheiser hat sich wahrscheinlich deshalb zu diesem Schritt entschieden, weil sich der Momentum zu 90% mit komprimierter Musik (mp3s usw.)beschäftigen muss. Um eventuellen "s-zischeln" und anderen, als störend empfunden Unzulänglichkeiten schlechter Aufnahmen und zu stark komprimierter Musik zu entgehen, hat man kurzerhand die Höhen so weit abgesegnet, dass es selbst bei grausigen Aufnahmen zu keinen "störenden" Höhen mehr kommen kann.

Das hat natürlich den Vorteil, dass man mit sämtlicher Musik, egal wie schlecht sie produziert wurde, sehr hohe Lautstärken mit dem Momentum fahren kann. Es strengt den Hörer nicht an. Leider klingen dann aber gut produzierte Aufnahmen um so schlechter, weil diese in ihrem möglichen Potenzial, aufgrund der fehlenden Höhen, regelrecht beschnitten werden.

Das lässt sich natürlich auch in Zahlen darlegen. Der Momentum hat eine heftige Senke, die bereits bei 2000Hz im Frequenzverlauf beginnt. Bei 4500Hz weicht der Momentum bereits 15db (!) vom neutralen Verlauf ab. Das ist schon so immens, dass bestimmte Bereiche des Klaviers, Flöten, Geigen, usw. nicht mehr in ihrer vollen Gänze wahrzunehmen sind. Selbst der Stimmbereich wird in feinsten Nuancen davon negativ beeinflusst.

Das ist wirklich traurig, dass Sennheiser den Momentum so als Premium Gerät verkaufen möchte. Die Optik und Verarbeitung wird dem auch gerecht. Der Klang aber leider nicht. Er richtest sich definitiv nicht an Menschen, die auch gerne unterwegs möglichst unverfälscht Musik genießen möchten. Das ganze ist besonders schade, weil der Momentum, trotz dieser Klangverfälschung zu den besten geschlossenen mobilen "On Ear/Over Ear" Kopfhörern gehört, die es am Markt gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch nochmal was Subjektives...., 24. Februar 2014
Von 
Kurz und bündig: Design hochwertig. Tragekomfort sehr gut. Klang dem Preis angemessen sehr gut.
Ich nenne das eine hervorragende G e s a m t p e r f o r m a n c e.

Ich teste meine Kopfhörer erstmal nur mit Soloklaviermusik. So kann man gut den Frequenzverlauf, Nachhall, Dämpfung, Raumklang etc. über ein grosses Spektrum mit weichem und hartem Anschlag testen.(z.B. K.Jarrett - Kölnkonzert) Klangperformance beinhaltet natürlich immer Sender u n d Empfänger, ergo Zuspieler, Kopfhörer und Ohr. Die Kette ist immer so gut wie ihr "schwächstes" Glied.
Ein Kopfhörerverstärker, in meinem Fall ein Headstage Arrow, verbessert deutlich nochmals alles vorher erwähnte.
Für 199 Euro eine absolute Kaufempfehlung.

P.S. Urteile wie dieser KH darf höchstens 29 Euro kosten, halte ich schlicht für Konsumentenverdummung.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen On-Ear und Over-Ear unterscheiden sich im Klang!, 30. April 2014
ACHTUNG: Beim lesen der Rezensionen immer darauf achten, um welche Variante es sich handelt. Hier sind Rezensionen für beide Varianten abgegeben, ohne dass immer erkenntlich ist, um welche Variante es sich handelt. Ich habe jetzt beide Varianten im direkten Vergleich Probe gehört, und finde, dass beide komplett unterschiedlich klingen, obwohl dieselbe Musikquelle (iPod classic) verwendet wurde.

Ich fand die Over-Ear-Version lauter, heller abgestimmt und räumlicher, aber auch deutlich langweiliger als die On-Ear-Version. Letztere war wärmer und verfügte über einen klareren, tiefer herab reichenden (oder besser wahrnehmbaren?) Bass, ohne dabei wirklich basslastig zu sein. Ich habe mich daher für die On-Ear-Version entschieden.

Nach einigen Wochen intensiven Hörens ist mein Fazit, dass mir der Momentum On-Ear ein sympathischer Begleiter geworden ist, er jedoch meine Suche nach einem würdigen Nachfolger für meine phantastischen (aber leider durch die Sollbruchstelle Kabelbruch viel zu schnell dahingerafften) B&W C5 nicht beenden konnte. Für letzteres fehlt es dem Momentum einfach noch an Räumlichkeit und insbesondere fehlt das letzte Quäntchen an Stabilität auch bei höheren Lautstärken. Ich habe den Kopfhörer an diversen iPods getestet und empfand den Hörer als vergleichsweise leise. Der iPod muss fast immer voll aufgedreht werden, um „Spaß“ zu haben – und selbst dann ist er noch weit von der Schmerzgrenze entfernt. Leider verzerrt der Kopfhörer bei hohen Lautstärken gelegentlich. Mag sein, dass er an anderen Quellen lauter aufspielt, da er aber aufgrund der Fernbedienung Apple-Geräte klar im Fokus hat, finde ich den Momentum als zu leise ausgelegt.

Bei leiseren Lautstärken kann der Momentum aber schon sehr überzeugen. Insgesamt ist das Klangbild noch als warm zu bezeichnen, wenngleich er Tendenzen in Richtung analytisch aufweist – hier merkt man die Gene von Sennheiser. Lediglich an der Räumlichkeit fehlt es. Die Töne werden zwar sehr präzise wiedergegeben (außer im absoluten Tieftonbereich), eine Ortung der Tonquellen/Instrumente ist aber nicht möglich. Mir ist das egal, da der Momentum trotzdem sehr gut klingt. Auch wenn alle Töne aus einem Punkt herauszustrahlen scheinen, matschig oder breiig ist der Klang nie. Die größte Schwäche des Momentums ist m.E. die Unsauberkeit im Tieftonbereich bei einigen Musikstücken, die ich gerne höre. So musste ich bei Daft Punks’ „Doing it right“ die Bässe vollkommen rausnehmen, um das Stück verzerrungsfrei abspielen zu können, leider geht damit auch der Spaß an dem Stück verloren. Ähnlich verhält es sich bei einigen Stücken von Trentemoller oder bei einigen klassischen Orgelstücken, bei denen der Momentum im Bassfundament kapituliert. Opern klingen aufgrund der wärmeren Abstimmung des Hörers wiederum angenehm und auch gesang- bzw. stimmenlastige Stücke aus Pop und Rock sind nie nervig.

Fazit: Mit dem Momentum bekommt man einen sehr guten Allrounder, den man auch über Stunden hinweg ermüdungsfrei hören kann. In dieser Preisklasse wird man klanglich m.E. kaum Alternativen finden. Wer also mit den oben genannten „Schwächen“ leben kann (wirklich Klagen auf hohem Niveau) und wer bei seinen audiophilen Erwartungen (sofern er oder sie die denn hat) leichtere Abstriche macht, der findet hier einen exzellent verarbeiteten Kopfhörer mit austauschbarem Kabel und angenehmen Gewicht, der zudem auch noch gut aussieht.

Nachtrag: Ich habe jetzt meinen Favoriten gefunden: den NAD Viso HP 20!!! Ein absolut fantastischer In-Ear.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hohe Verarbeitungsquaität und lebhafter Klang, 8. März 2014
Von 
Kaito "a.k." (Europa) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Eines vorab: Amazon wirft die Bewertungen vom Momentum Over-Ear (ohrumschließend) und Momentum On-Ear (ohraufliegend) zusammen, obwohl beide eine unterschiedliche Klangsignatur besitzen. Diese Rezension bezieht sich auf den Momentum On-Ear.

Machen wir gleich weiter beim Thema der beiden On- und Over-Ear Modelle. Sennheiser hat den von der Fachpresse gelobten Momentum nun auch als portable On-Ear-Version herausgebracht. Man erwartet natürlich das sich bis auf die Größe und den Tragekomfort sonst nichts geändert hat. Tatsächlich liefert der Momentum On-Ear eine aus meiner Sicht bessere Klangabstimmung.

Was uns nach dem Auspacken erwartet:

Die Verpackung ist mit zwei Handgriffen schnell und ohne Gewalt geöffnet und man erblickt die Transporttasche, die mittels Reißverschluss geöffnet wird. Darin befindet sich (un-zusammengefaltet) der Momentum mit bereits montierten iPod-Remote-Kabel und ein Extrakabel ohne Fernbedienung.

Verarbeitung:
Zu meiner Freude wurde beim Momentum On-Ear kein echtes Leder verwendet, sondern ein hochwertiges Kunstlederimitat, welches sich Acantara nennt und ursprünglich in Japan entwickelt wurde. Der Kopfbügel und die Ohrpolster wurden damit ausgekleidet und das Ganze wirkt wirklich hochwertig. So auch der sehr leichte Stahlbügel, und die elfenbeinfarbenen Treibergehäuse, die aus höherwertigem Kunststoff bestehen. Die beiden mitgelieferten Kabel sind zwar nicht gewebeummantelt, weisen dennoch eine gewisse Stabilität auf, die Kabelbrüche nicht so leicht zulassen werden. Im Falle eines Defekts, tauscht man das Kabel einfach per Hand aus. Da die Klinkenstecker aber eine Kerbe aufweisen, die beim Hineindrehen des Steckers in die Klinkenbüchse gedreht werden muss und somit das Kabel fixiert und den Anschuss verriegelt, darf es nicht irgendein Kabel sein, sondern sollte direkt bei Sennheiser nachbestellt werden.

Tragekomfort:
Die Ohrpolster sind zwar schön weich. Sie weisen eine sanfte Oberfläche auf, der Anpressdruck ist aber für mein Empfinden etwas zu hoch auf Dauer. Daraus ergeben sich natürlich auch zwei Vorteile: Ein kräftigerer Bass und ein sicherer Sitz. Aufgrund des relativ leichten Gewichts (im direkten Vergleich zum schwergewichtigen Harman Kardon Soho) währe ein so hoher Anpressdruck aber gar nicht nötig gewesen. Der Kopfbügel drückt nicht und man spürt ihn auf einem behaarten Kopf auch sonst kaum.

Klang (angeschlossen an einer Asus Xonar DG mit aktiviertem Kopfhörerverstärker):
Der Momentum On-Ear folgt nur teilweise der typischen Sennheiser-Klangsignatur. Ausgestattet mit sanften, spritzigen Höhen, detailreichen und warmen Mitten, hat man dem Momentum noch eine ordentliche Schippe Bass draufgepackt. Damit ist jedoch Bass von einer besonders guten Qualität gemeint. Kein aufgeblasenes, schwammiges Gedröhne, sondern ein sehr reaktionsschneller, trockener Bass, der einen faszinierenden Druck in den Keller abseits der 40Hz liefert. Das ist für die Größe dieser Treiber schon eine beachtliche Leistung. Da zeigt sich natürlich die ganze, langjährige Erfahrung von Sennheiser.
Da grollt oder bebt es schon einmal im Hintergrund, dass es einem ein leichtes Grinsen ins Gesicht zaubert. Dennoch ist der Momentum aufgrund seiner Bassstärke nicht DER Hörer für klassische Musik. Rock, Pop und elektronische Musik begeistern dagegen um so mehr. Wobei auch wiederum Bassgitarren bei einigen Blues-Songs eine Spur zu dominant und raumfüllend erscheinen. Trotzdem bleibt die Tieftonwiedergabe stets sauber und sehr präzise. Leider geht diese Bassanhebung manchmal zulasten der unteren Mitten, deren feine Details bei so manchen Stücken (ganz besonders klassischer Musik) überrollt werden.

Die Mitten sind allgemein bei vielen Sennheiser-Modellen die am gelungensten Frequenzen. Warm, detailreich, verfärbungsarm mit klaren, ausdrucksstarken Gesangsstimmen. Auch Cellos profitieren von dieser Abstimmung. Der Momentum modelliert einen körperhaften Cello-Klang, so wie er es auch bei männlichen und weiblichen Gesangstimmen schafft. Nur im direkten Vergleich mit einem neutralen Kopfhörer, wie dem Teufel Aureol Real, klingen die Mitten etwas dunkler. Wie oben bereits erwähnt, werden manche Details aufgrund des zu lauten Basses überdeckt.

Die Höhen wurden Sennheiser-typisch leicht gezähmt. Beim Momentum On-Ear darf man aber behaupten, es ist den Entwicklern dieses mal gelungen, die Höhen nicht stumpf oder bedeckt klingen zu lassen. Etwas, was so einige Momentum-Over-Ear-Käufer bereits bemängelt haben. Der On-Ear hat diese Schwäche nicht. Zwar kann man ihm keine schillernden und brillanten Höhen nachsagen. Er lässt sie aber auf gar keinen Fall vermissen. Da ich als Klassik- und Filmmusik-Hörer sehr viel Wert auf eine sehr detailreiche und saubere Hochtonwiedergabe Wert lege, stand gerade dieser Bereich beim Zuhören unter genauester Beobachtung.
Der Momentum OE zeigt zwar eine kleine Frequenzkerbe in den unteren Höhen, gleicht dies jedoch mit einer darauffolgenden Steigung im mittleren Hochton wieder aus (auch die oberen Höhen sind gut vernehmbar). Diese Abstimmung hat ihre Vorteile: Stimmen bekommen ein natürlicheres, warmes Timbre, scharfe oder stichelnde Töne werden besänftigt und doch klingen höhere Töne, wie z.B. Glockenspiele, hoch spielende Bläser oder Gitarrensolos nicht bedeckt oder glanzlos. Für mein Geschmack klingen aber gerade dadurch Violinen eine Spur zu sanft. Sehr gut heraushörbar ist dies bei diversen Streicher-Solos. Sie klingen zwar schön gefärbt, zart und mitunter sogar spritzig. Kleine Details, wie z.B. das leicht raue Kratzen, wenn der Bogen über die Saiten streicht, gehen leider unter.

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass der Momentum trotz seiner geschlossenen Bauweise eine ausreichend große Bühne zaubert. Auch in komplexeren Instrumentalpassagen wirkt nichts überlagert oder chaotisch. Einzelne Instrumente sind leicht zu extrahieren. Er schafft es aber nicht die Umgebung vollends abzuschotten bzw. den Sitznachbarn in Bus oder Bahn nicht mithören zu lassen, was allerdings erst bei leicht erhöhter Lautstärke deutlich wird.

Fazit:
Der Momentum On-Ear ist ein gelungener mobiler Kopfhörer und das rund um. Verarbeitung und Klang sind hochwertig. Der angehobene Bass kommt gerade unterwegs in Bus und Bahn gelegen, da durch den Umgebungslärm viel Tiefton verloren geht. Leider ist er für den Heimgebrauch für meinen Geschmack einfach zu dominant im Bass.
Als Allrounder ist er zwar nicht zu bezeichnen, man kann aber auch nicht sagen, dass es irgendein Musikgenre gibt, welches er schlecht klingen lässt. Auch der etwas zu hohe Anpressdruck führt zum Punktabzug.

Pro:
+ Lebendiger, breitbandiger Klang mit tiefem Bassfundament
+ Hohe Verarbeitungsqualität
+ Kabelgeräusche nur dezent wahrnehmbar
+ Kabel steckbar
+ Transportbox und Ersatzkabel inkl.
+ Fernbedienung am Kabel

Contra:
- Fernbedienung nur für Apple-Geräte konzipiert (Pause/Play auch unter Android)
- Subjektiv etwas zu hoher Anpressdruck
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Toller Klang! Leider auch für mein Umfeld.., 14. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Super Klang!
Ja klar, der Bass wird betont und die Mitten wohl auch noch und die Höhen sind runtergeregelt. Klingt alles recht warm und voluminös. Ich war sofort verliebt!
Ich habe sowohl elektronische Musik von Techno zu HipHop getestet -hier liegen sicherlich von Haus aus die Stärken der Kopfhörer- aber auch Gitarrenmusik (von Alternative zu Punkrock) lässt sich mit ein paar Equalizereinstellungen gut anpassen.
Klar, die 128kbps Punkrock mp3 blüht hier kaum auf (wie auch;)), vieles andere aber schon! :)

Die Kopfhörer wirken qualitativ hochwertig und sitzen bequem. Es sind zwei Kabel dabei, einmal für Apple Geräte mit integriertem Mikrofon und eins für alle anderen Geräte in der Standardausführung. Dazu ein Transport/Aufbewahrungscase, alles sehr schick, keine Frage!

Nun aber der leider allzu große Minuspunkt wieso ich sie zurückgeschickt habe: wer neben mir sitzt, steht oder geht, hört leider (fast) alles mit. :(
War das zu erwarten? Vielleicht. Ich hatte noch nie On-Ear-Kopfhörer und hatte es nicht erwartet und somit ist es für mich eine Enttäuschung. Sind meiner Meinung nach nur für den Gebrauch daheim anzuraten, sofern mensch seine Umwelt nicht stören will.
Sehr schade!
Die Over-Ear-Variante könnte hier vielleicht Abhilfe schaffen, ist mir aber zu teuer..also abwarten oder weitersuchen. Bin dankbar für Hinweise ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 28. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezession bezieht sich auf die ON-Ear Version

habe den Sennheiser Momentum eher Blind gekauft, da mir daß Desing sehr zu gesprochen hat.
Ich hatte im Vorfeld beim Örtlichen " elektro Riesen " einige andere Modelle von Sennheiser, Sony, Beats Probe gehört, Sennheiser hatte mich da schon Über zeugt!

Die Verarbeitung des Momentum ist sehr Hochwertig und das Desing schon fast Minimalistisch anmutend.

Den Preis finde ich angemessen, man kann für mehr Geld auch schlechteres Kaufen

Kaufempfehlung? uneingeschränkt ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ACHTUNG: Amazon vermischt hier den Over-Ear und den günstigeren ON-Ear, 4. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Sennheiser Momentum Over-Ear Kopfhörer braun (Elektronik)
Amazon vermischt hier die Rezensionen zweier Kopfhörer in unterschiedlichem Preissegment und vor allem, sie klingen verschieden.

Vorweg:

Da ich viel von Rezensionen profitiere, möchte ich meine Erfahrung nun auch weitergeben.
Ich suche einen Kopfhörer für zu Hause und unterwegs. Nach Möglichkeit ein warmer Klang mit leichter „Räumlichkeit“, keinen flachen und dumpfen Sound. Höhen, Mitten und unterer Frequenzbereich sollen neutral wiedergegeben werden, zwar mit Bass, aber nicht so übertrieben wie es Mode ist beim heutigen Zeitgeist.

Meine Quelle: alle Musik in AAC 256 kbit/s vom iPhone, also wichtig mit Bedieneinheit für IOS-Geräte im Kabel.

Ich höre viel elektronische Musik, Pop. Rock, (Symphonic) Metal, Jazz

Jeder Mensch nimmt Klang anders war und hat andere Vorlieben, jedes Abspielgerät gibt Musik anders wieder. Und dann ist da noch natürlich die Liedqualität, von CD, verlustfreier oder verlustbehafteter Musik (mp3, AAC). Ich kann nur jedem raten: Testergebnisse und Forenbeiträge lesen, aber nicht alleine danach kaufen, sondern selber Probehören, Hören, Hören.

Bisher getestet, einige Rezensionen stehen noch aus:
AKG K551 (Over Ear)
B&W P3 (On Ear)
B&W P5 (On Ear)
B&W P7 (Over Ear)
B&W C5 (In Ear)
Bose Tripod (In Ear / Earbud)
Bose MIE2i (In Ear / Earbud)
Harman Kardon CL (On Ear)
Harman Kardon NC (Over Ear)
Harman Kardon NI (In Ear)
Harman Kardon Soho (On Ear)
Marshall Minor (In Ear / Earbud)
Sennheiser Momentum Over Ear
Sennheiser Momentum On Ear

Sennheiser Momentum (beide):

Verpackung:

Der Hammer, ein sehr edler Pappkarton, der geöffnet noch edler wirkt, der KH liegt in einer weiteren, muschelförmigen Verpackung mit Reißverschluß. Da hat Sennheiser sich wirklich etwas einfallen lassen. Allein die Verpackung dürfte im Einkauf schon einiges kosten. Das Booklet dagegen ist sehr schlicht und hätte etwas einfallsreicher sein können, siehe B&W.

Material/Optik/Verarbeitung:

Topp. Der Retrolook mag nicht jedermanns Sache sein, ich finde ihn wunderschön. Ein ausgesuchter Materialmix und exzellente Verarbeitung, kein Knarzen, kein Quietschen. Es gibt 2 Kabel, ein langes für die HiFi-Anlage und ein kurzes mit Bedienteil für IOS-Geräte, sehr schön und komplett aus Alu (Over-Ear) bzw. Alu/Kunststoff (On-Ear), etwas größer als bei der Konkurrenz, aber auch hier sind die Tasten gut aber nichtb optimal zu unterscheiden. Toll durchdacht und hochwertig ist der abwinkelbare (nur beim Over-Ear)und sehr robuste Alustecker. Mitgeliefert wird noch ein Adapter Klinke klein auf groß. Mobil ist man eingeschränkt, da beide nicht faltbar sind, auch die Muscheln sind fix.

Sitz:

Perfekt, von allen KH die ich kenne hat der Over-Ear den besten Sitz. Dank des weichen Leders sehr angenehm, selbst über Stunden kein Druckgefühl, auch nicht mit Brille. Da das Leder atmet, auch im Sommer in praller Sonne ohne Schwitzeohren. Der Innendurchmesser könnte 1 cm größer sein, nicht immer passen die Ohren genau hinein, was allerdings bei mir nicht stört.
Der On-Ear hat einen recht starken Anpressdruck, nun habe ich aber auch einen großen Kopf. Der Tragekomfor ist noch ok.

Klang:

Over-Ear:
Ein recht warmer, angenehmer und unaufdringlicher Klang, er spielt stark im Mittelton-, sowie im oberen Tiefen- und unteren Höhenbereich. Im Gegensatz zu manch anderem KH ist der Momentum nicht anstrengend. Das liegt auch daran, dass die oberen Höhen sowie die Bässe kaum vorhanden sind, denn diese Frequenzen können recht stressig klingen wenn die Höhen stechen (AKG K551) und die Bässe wummern (Monster). Mich stört es aber schon, denn dadurch klingt mir der Sennheiser zu flach, außerdem fehlt mir die Räumlichkeit, es klingt, als ob die Musik auf dem Kopfinneren kommt, nicht von den Seiten, also irgendwie nach Mono statt Stereo. Sehr übertrieben ausgedrückt klingt er ein bisschen so, als ob ich in einer Konservendose sitze. Das ist Jammern auf hohem Niveau, denn insgesamt spielt er klanglich schon in einer höheren Liga, was man auch an den vielen positiven Testergebnissen sieht. Klang ist eben Geschmacksache. Die Lautstärke ist ok, für Leute, die gerne sehr laut hören, ist er evtl. etwas zu leise.
Über die Abschirmung von Außen kann ich nichts sagen, habe ihn nur zuhause gehört.

On-Ear:
Man sollte meinen, dass der teurere der beiden Momentum’s linearer abgestimmt wurde und der einige Monate später nachgeschobene, 100,- günstigere, eher für die breite Masse entworfen wurde, da vielen 300,- zu teuer ist. Und das eben dieser Günstigere der Mode entsprechend basslastiger ist. Pustekuchen. Der On-Ear hat das, was sein großer Bruder nicht hat..........Seele. Ein fantastisches Klangbild, da sind sie ja, die fehlenden Obertöne, das fehlende Bassfundament und die Räumlichkeit, was dem Over-Ear alles fehlt. Er klingt frischer, klarer und luftiger. Und immer noch warm. Sehr schön, für mich von allen bisher getesteten KH die Nr. 1.
Die Lautstärke ist ok, für Leute, die gerne sehr laut hören, ist er evtl. etwas zu leise.
Über die Abschirmung von Außen kann ich nichts sagen, habe ihn nur zuhause gehört.

Fazit:

Verpackung, Kopfhörer, Materialien, Fernbedienung, Stecker, alles feinste Materialien und mit viel Liebe zum Detail entworfen, bester Sitz auf den Ohren (Over-Ear). Volle Punktzahl. Der On-Ear drückt etwas.
Klanglich spielt der Over-Ear zwar schon viorne mit, recht warm und angenehm, mich stört aber dennoch, dass der obere und der untere Frequenzbereich abgeschnitten ist, der Sound ist etwas flach, keine Räumlichkeit.
Nun hingegen der On-Ear: er hat alles, was der große Bruder auch hat (bis auf den Tragekomfort und das Leder, macht aber beim Klang alles besser, schön klar, Höhen sind da, die Bässe auch, die Räumlichkeit.

Was hat der „kleine“ On-Ear, was der große Bruder Over-Ear nicht hat?........Seele!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen mal Klartext..., 26. November 2014
um eines klarzustellen, bekomme weder ein honorar von amazon, noch von sennheiser oder anderen...

wenn ich mir die negativen rezensionen durchlese, fasse ich mich manchmal an den kopf, aber wirklich...

die leute begreifen nicht die einfachsten sachen und vergleichen auch noch äpfel mit birnen...

eins vorweg...ich geniesse hifi seit 1980, kenne daher sowohl den legendären walkman, die old english high-end anlage als auch muttis küchenradio !

zum thema:

einige bemängeln den unausgewogenen klang...teilweise bass schwach...teilweise höhen nicht brilliant...

ich habe einige stunden in einem grossen elektrofachmarkt verbracht und alle wichtigen kopfhörer an einem ipad (weil ich den kopfhörer auch dafür kaufe) getestet...

philips, sony, b&w, sennheiser und wie sie alle heißen....wurden getestet

mit einem hochwertigen kopfhörer aus den 90ern (ich besitze noch einen beyerdynamic 990) können sie sich nicht messen, aber der hat damals schon 300 DM gekostet...der sennheiser ist für mobile geräte konzipiert...keinen absoluten high-end klang..
leute die sowas suchen sollten sich mal einen stax kaufen, der kostet dann unter umständen aber jenseits der 1000 euronen

alle kopfhörer klangen schon auf einem gewissen niveau (nach meinem geschmack auf einem guten)...innerhalb gab es natürlich gewisse abstimmungen (mehr bass...mehr höhen...etc.)...richtig schlechte kopfhörer habe ich ab 150 euro uvp nicht gehört

WAS VIELE KRITIKER VERGESSEN: DIE ABSTIMMUNG IST EINE GESCHMACKSFRAGE !

der sennheiser momentum ON EAR gefiel mir PERSÖNLICH am besten (nicht zu basslastig/nicht zu schrill), noch ein wenig besser war ein b&w (glaube P5), der kostete jedoch gleich 400 euro...fand nicht, daß der Aufpreis sich lohnte

ebenso wichtig wie der klang ist jedoch in der praxis tragekomfort und ausstattung, unter umständen eine hochwertige verarbeitung, an der man sich jahrelang erfreut...

genau hier kann der sennheiser momentum on ear punkten, 2 mitgelieferte kabel zum wechseln, eins mit apple-steuerung, exzellenter tragekomfort auf MEINEM KOPF (Brillenträger Vorsicht) und vor allem eine praxisgerechte lautstärke (laut genug)

edle verarbeitung, hochwertige tasche...tragebeutel, was will man mehr ?

...die version on ear gefiel mir klanglich besser als die over ear variante, habe dies auch woanders gelesen, frage mich, warum die over ear 100 euro mehr kostet ? meine freundin meinte dies übrigens auch...

alles in allem sind die kopfhörer für mobilgeräte eine tolle Sache und auch für zuhaus geeignet, wenn man nicht sehr hohe high-end ansprüche hat...

über die haltbarkeit kann ich nichts sagen, hab das gute stück erst 1 Monat !

warum nicht 5 sterne ?

5 sterne bekommt ein Produkt nur bei mir, wenn alles stimmt, ich persönlich hätte mir noch etwas mehr lautstärke gewünscht und eine etwas längere Garantiezeit !

für einen strassenpreis von ca. 130 euro ist der kopfhörer auch im hinblick auf die konkurrenz für das gebotene sehr zu empfehlen !

daher absolute kaufempfehlung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sennheiser Momentum Over-Ear Kopfhörer braun
EUR 212,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen