Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. November 2012
Das Tablet ist gestern gekommen und ich konnte es jetzt zwei Tage testen. Um eins vorweg zu nehmen: Ich bin sehr zufrieden damit.

Meine anfängliche Befürchtung, dass der Atom Prozessor zu langsam sei, hat sich nicht bestätigt. Klar ist es kein High-End Prozessor, aber für das normale surfen, Office, etc. reicht er vollkommen aus. Damit ihr euch ein Bild von der Geschwindigkeit machen könnt: Word braucht ca. 2-3 Sekunden zum Start und der Internet Explorer ca. 3 Sekunden bis er die msn Startseite anzeigt. Full HD Videos laufen einwandfrei. Die Metro Oberfläche läuft absolut ruckelfrei, selbst mit vielen dynamischen Apps. Auch die 2 GB RAM scheinen das System nicht auszubremsen. Photoshop oder eine VM habe ich natürlich nicht installiert, dies dürfte aber auch nicht im Anwendungsbereich eines Tablets liegen.
Ich hatte vor dem Kauf lange überlegt ein Tablet mit ARM-Prozessor zu kaufen, bin jetzt aber froh dies nicht getan zu haben. Gründe für einen solchen kauf wären die (vermeintlich) längere Akkulaufzeit und das schnelle aufwachen aus dem Standby gewesen. Allerdings braucht auch das Tablet gerade mal eine Sekunde um aus dem Standby aufzuwachen (ich merke hier keinen großen Unterschied zu meinem Handy) und die Akkulaufzeit ist mit den angegebenen 18 Stunden (3 Wochen im Standby), soweit ich dies bis jetzt beurteilen kann, nicht übertrieben. Einziger wehrmutstropfen ist bei den nicht Windows-RT Tablets das fehlende vorinstallierte Office. Das bekommt man bei den ARM-Tablets kostenlos. Dafür laufen jedoch alle klassischen Windows Programme worin ich neben der höheren Leistungsfähigkeit einen entscheidenden Vorteil sehe.

Auch mit großen Fingern lassen sich viele Desktop Programme akzeptabel bedienen (ich habe nicht gerade dünne Finger). Wenn man mal schnell zum Beispiel in die Systemsteuerung muss ist dies durchaus machbar. Man braucht nicht unbedingt das Dock anzuschließen (bzw. Maus oder Tastatur falls man kein Dock hat).

Das Tablet ist gut verarbeitet und auch optisch recht ansprechend. Lediglich die Halterung, die das Tablet am Tastatur Dock befestigt, sieht im zugeklappten Zustand etwas klobig aus. Das das Gehäuse aus Plastik und nicht aus Metall ist stört mich nicht im Geringsten und wertet das Tablet meiner Meinung nach auch nicht ab. Es sieht einfach gut aus. Die Tasten am Dock haben einen leicht schwammigen Anschlagspunkt, aber keineswegs besonders störend. Selbst mit dicken Fingern ist 10 Finger schreiben noch recht gut möglich. Einen Roman würde ich allerdings nicht hierauf schreiben wollen. Das Display würde ich als sehr gut beschreiben, kommt allerdings nicht an das Retina Display von Apple heran. Muss es aber auch nicht, denn selbst HD Videos sehen gestochen scharf darauf aus. Die Helligkeit lässt sich enorm hochregeln, so dass auch bei Sonneneinstrahlung das spiegelnde Display noch halbwegs gut zu sehen.

Ich habe mir eine 32 GB Micro SD Karte für 25 Euro dazu bestellt um den Speicherplatz zu erweitern. Das funktioniert auch ohne Probleme. Ebenfalls habe ich mir einen Micro HDMI auf HDMI Adapter gekauft, damit ich das Tablet an einen Fernseher oder Monitor anschließen kann. Ein Adapter von Micro USB auf USB ist im Lieferumfang übrigens bereits enthalten.

Fazit: Ich bin von dem Tablet begeistert. Es ist mit Abstand das billigste Tablet mit Dock auf dem Markt, hat von Prozessor und Arbeitsspeicher her die gleichen Daten wie die teureren Tablets (wenn man die Tablets mit Intel Core Prozessoren mal außen vor lässt) und steht den anderen Tablets in Sachen Verarbeitung in nichts nach.
6565 Kommentare|142 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2012
Ich konnte keine Tests mehr abwarten und die erste Rezension hier bei Amazon (Danke schon mal hierfür!) hat mich ermutigt, das Gerät quasi blind zu kaufen. Und nach einem Abend ausgiebiger Testerei kann ich sagen, dass es sich für mich gelohnt hat. Ich war ohnehin auf der Suche nach einem Tablet für die Couch, wollte aber auch ein Gerät haben, welches ich beruflich nutzen kann... sprich: eine Tastatur sollte mit dabei sein. Die vielen unzähligen Apps wie beim Apfel oder Android waren für mich nicht ganz so wichtig. Ich habe mich nun also für das W510 entschieden und ganz bewusst für ein Windows8-System. Ich finde W8 optisch sehr frisch, auch wenn man einige Funktionsweisen der Bedienung erst noch verinnerlichen muss. Und ich kann die unzählichen Programme für x86er-Prossoren nutzen, die es im Internet so gibt. Es gibt also für fast jedes Problem die entsprechende Lösung im Netz. Die Befürchtung, dass der neue Atom-Prozessor von Intel dabei zu lamgsam sei, hat sich bisher bei mir nicht bestätigt. Die Programme arbeiten einwandfrei (Office 2013 Testversion installiert), Youtube-Videos in FullHD laufen flüssig, und die vielen kleinen Minispiele aus dem AppStore laufen ebenso flüssig (CutTheRope, Radiant, Adera). Ein bisschen ins Trudeln kommt das System erst, wenn mehr als fünf systemhungrige Programme gleichzeitig gestartet sind. Aber mal ehrlich, wer da noch richtig viel Perfomance haben will, muss doppelt so viel Geld ausgeben. Die Kacheln lassen sich sehr flüssig hin und her schieben, die Wechsel zwischen den gestarteten Apps gehen geschmeidig von der Hand, die Programme starten sehr schnell und lassen sich gut bedienen. Bildbearbeitung via Photoshop stelle ich mir auf dem System allerdings schwierig vor. Probiere ich aber mal die Tage und ergänze dann gerne die Rezension.

Besonders gut finde ich die Anschlussmöglichkeiten. Am Tab: Micro-HDMI für den Fernseher/Beamer, Steckplatz für eine Micro-SD-Karte, Klinkenaschluss für für Adiokabel, und ein Mini-USB-Anschluss (Adapterkabel hierfür liegt bei). An dem Tastaturdock ist noch ein normaler USB2.0 Anschluss angebracht. Perfekt für externe Geräte (ext. Festplatte,mobiles DVD-Laufwerk, USB-Stick, Surfstick etc). Ich frage mich allerdings, warum auf der anderen Seite nicht auch noch einen Anschluss verbaut verbaut worden ist. Verschenktes Potenzial...

Stichwort Surfstick: ein 3G-Modul für mobiles Internet ist nicht dabei, das gibt es dann im W511. Aber wer unterwegs nur hin und wieder ins Netz möchte, kann sich einen Prepaid-Internetstick zulegen. Und noch einfacher: mit meinem Handy (Galaxy S3) kann ich einen mobilen Hotspot für mein W510 bereit stellen und das W510 geht über das Handy ins Netz (wenn der Vertrag vom Handy das hergibt). Hier sollte aber das monatliche Surfvolumen per Highspeed bedacht werden, denn mit so einem Tablet zieht man gerne schon mal ein paar mehr MB aus dem Netz :)

Das Display des W510 finde ich sehr sehr gut. Alles ist gut ausgeleuchtet, der Betrachtungswinkel ist spitze, die Darstellungen klar, die Farben satt (meiner Meinung nach). Die Texte sind auf dem Gerät gut zu lesen, wobei ich zugeben muss, dass es das Gerät hier nicht mit dem iPad oder dem Nexus10 aufnehmen kann. Wer also viele eBooks lesen möchte, sollte sich vielleicht dann doch eher für ein anderes Gerät entscheiden.

Das Tablet liegt insgesamt gut in der Hand und ist angenehm schlank. Die Halterung am Tastaturdock wirkt stabil und man kann den Betrachtungswinkel gut einstellen. Es wird sich aber zeigen müssen, wie lange die Halterung auf Dauer durchhält. Das Ein- und Ausstecken geht gut von der Hand...

Fazit: sehr gutes Preis- Leistungverhältis! Für 600 Euro bieten sich viele Möglichkeiten: geschmeidiges Couchsurfen, produktives Arbeiten im Office-Bereich für unterwegs, Spiele zum Zeitvertreib... und dass alles im Windows-Universum. Wer mehr will, zahlt auch mehr... und das nicht zu knapp...

Zum Schluss noch die Frage, ob 32GB- oder 64GB-Version: hier würde ich nicht am falschen Ende sparen. Ich habe bei 64 GB nach einigen Installtionen (ein paar Apps, Spielchen und der Office 2013 Testversion) und zwei Benutzern "nur" noch 24 GB übrig. 40 GB sind also jetzt schon weg, nach einem Tag. SD-Karten wären eine Alternative, sind aber nicht ganz so flott wie die verbaute SSD. Für mich also ganz klar: 64GB sollten es sein!

*************
UPDATE 4.Jan. 2013:
Photoshop 6 konnte ich als Testversion problemlos installieren, starten und ich konnte auch Homepagebanner damit bearbeiten. Ich habe allerdings keine größeren Fotodateien damit geöffnet.
Ansonsten bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Gerät... für DAS Geld... Ich habe das Gerät neulich auch zu einer zweitätigen Veranstaltung mitgenommen und es hat hervorragend durchgehalten. Habe auf dem Gerät sogar noch nebenbei Vernwartungen auf anderen Rechnern durchgeführt. Für mich immer noch ein super Arbeitsgerät füt unterwegs, insbesonere und gerade weil ich damti alle x86er-Programme(Tools) im WWW ziehen und einsetzen kann...

**************
Update 24. Februar 2013
Ich wollte mich mal kurz zum Touchpad-Problem äußern. Denn das ist kein SW-Fehler, sondern ein Hardware-Fehler. Ich habe in diversen Foren bereits gelesen, dass das Gerät eingeschickt werden muss. Das habe ich vor 2 Wochen auch getan. Habe es nach einer Woche schon wieder zurück bekommen und schon funktioniert mein Touchpad zu 100 Prozent und auf Dauer.
2626 Kommentare|89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Eins vorweg, bevor man sich ein Tablet kauft, sollte man sich im klaren sein für was man dieses Gerät benötigt.

Ich persönlich verzichte lieber auf die vielen Apps aus dem Android Play oder iTunes Store denn der Fokus beim Tablet liegt für mich ganz klar im Thema

Ausdauer
Vielseitigkeit
Bedienbarkeit

Ich muss dazu sagen das ich noch nie Tablet besessen habe, und ich mich mit der Anschaffung auch etwas schwer getan habe. Ich habe schon oft iPads oder Android Tablets in der Hand gehabt aber zum Kauf eines solchen Geräts konnte ich mich nie überwinden. Windows 8 hat mich dagegen schon sehr angesprochen. Ich finde es eben sehr praktisch, wenn ich meine ganzen Windowsprogramme auch unterwegs auf einen Tablet nutzen kann. z.B.

Excel mit VBA Unterstützung
Office Allgemein
Dreamweaver
Photoshop
VLC Player
FTP Programme
Alle Browser
Ein volles Outlook
MultiUser

Im Lieferumfang sind:
1xTablet + Tastatur Dock
1xbillige Tasche(beutel)
1xLadegerät
1xAdapter von Micro USB auf Standart USB

Nun aber mal zum Eingemachten:

Auspacken und Einrichten
Ich finde das Gerät sehr Wertig, es liegt sehr gut in der Hand und das Display reagiert hervorragend. Nach dem Einschalten dauert es ca 10 Minuten bis man mit dem Einrichten fertig ist. Dann sollte man noch einen 8 GB USB Stick für das Recovery Backup einplanen. Nach ca 30 Minuten sichern ist das Gerät dann völlig einsatzbereit. Die Recovery Partition kann man dann getrost löschen, sollte den Stick aber am besten in den (Safe) legen. (Hinweis: Wer das Backup wiederherstellen möchte muss den Stick anschließen und davon Booten (steht im Handbuch) und vor allem dazu auch eine Maus, sonst kommt man bei der Tastatursprache wählen nicht weiter)

Bedienung
Das Gerät reagiert flott auf Eingaben, allerdings ist beim Starten von Apps ab und an etwas Wartezeit gefragt. Aber Leute, das ist auch ein Tablet und kein HighEnd PC. Das surfen im Internet geht mit Firefox oder auch dem IE verflucht schnell (letztlich liegt das wohl an Windows 8, da mir das nach Upgrade am PC auch schon aufgefallen ist.) HD Videos, mkv usw. lassen sich ohne Probleme abspielen und auch der Sound ist überzeugend. Die Apps im Store sind gut aufgelistet und lassen sich schnell installieren. Kleine Spiele funktionieren auch hervorragend. Gewöhungsbedürftig ist natürlich Windows 8 ansich selber, aber wenn man das mal eine Woche genutzt hat lernt man die vorzüge schnell lieben.
Am Gerät selber ist der Windows Button sehr gewöhungsbedürftig. Diesen sollte es meiner Meinung nach auch im Hochformat geben :-)

Verbindungen:
3G ist leider nicht vorhanden, aber ich brauche das auch nicht wirklich da ich an den meisten Standorten einen Hotspot habe bzw. meine Samsung Galaxy S3 als Hotspot verwenden kann. In der Not habe ich auch einen UMTS Stick den ich anschließen könnte.

Fazit:
Alles im allen ist das Acer W510 ein solides und ordentliches Tablet und Netbook in einem. Eine Tastatur ist für mich extrem wichtig da ich teilweise nicht immer mit dem Touch arbeiten kann. Nach 5 Stunden "dauerrumspielen" hat der Akku noch 61%. Zur Zeit frage ich mich wie ich den Akku alle bekommen soll :-)
Wer viel spielen möchte, sollte sich lieber für ein Android oder iPad entscheiden. Wer surfen, Nachrichten lesen und auf Windows nicht verzichten will, sollte sich das Gerät zulegen. Es ist klasse alle Windowsprogramme auf dem Tablet nutzen zu können, und gerade Excel in Verbindung mit VBA ist für mich unverzichtbar.

Plus
Tastatur mit Zusatzakku
Windows Programme auch Unterwegs nutzen
Lange Akku Laufzeit
Gerät wird nicht heiß bei der Nutzung

Minus
Wenig Apps (wer es braucht)
Akku nicht wechselbar

Edit:MKVs lassen sich jetzt auf einmal nicht mehr ohne rucken abspielen, kann leider noch nicht sagen warum das so ist - mein erstes MKV ging jetzt geht keins mehr :-(
44 Kommentare|38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
habe mich mich unter Vorbehalt für das Teilchen entschieden, wegen der Probleme, die hier teilweise beschrieben werden.
Sieht schick aus, im Gegensatz zu vielen hier habe ich kein Problem mit dem Material, und W8 ist eigentlich nett und intuitiv (mit touchscreen allemal).
Das Trackpad der Tastatur tut auch (!).

Aber: Die Tastatur schreibt doppelte Buchstaben und schluckt auch Buchstaben, und das Tablet hat angefangen (nach einem Tag!) dauernd irgendwelche plöngenden Alarme von sich zu geben (im zusammengeklappten Standby-Zustand!).
Wird jetzt also zurückgeschickt.

Melde mich dann erneut, wenn ich weiss, was das Ersatz-Teilchen so für Macken hat. Denn eigentlich finde ich die Idee gut, und hoffe auf eine funktionierende Ausgabe.

Update:
das Ersatz-Tablet kam ruckuck. Auch hier spinnnt die Tastatur und macht Mehrfach-Buchstaben. Und Mehrfach-Leerzeichen. Und schluckt auch gelegentlich uchstaben. (as ist hier alles llve und ohne achkorretur getippt, sorry, so sieht as aus.)
Hab ein Update gemacht, die Treiber neu installiert, und, als das nicht half, alles auf Werkseinnstellungen zurück und neu gestartet. Immer noch der gleiche Mist. Wirklich sehr schade, weil es abgesehen vn der Tastatur wirlich toll ist und Spass macht. Der Ersatz eht also auch retour. Frage mich, ob ich wirkich nch einen Ersatz willl, ob sich das lohnt? Wird das irgenwann gut? Hat hier igendwer keine Probleeme mit der Tastatur?
Würe mich interessieren, ob die zufriedenen Kunden fuktionierende Tastaturen haben oder die Macken ignorieren.

Noch ein Update:
Da ich es wirklich schade fand das Wunderteilchen zurückzuschicken, und mich schon an den angenehmen Umgang mit der Kombination aus Tablet und Tastatur gewöhnt hatte, habe ich in letzter Verzweiflung nochmal bei acer auf der website geschaut, und siehe da, es gibt inzwischen unter BIOS (bei den Treibern für W510) ein Firmware-Update für "Fix double keypress issue"! Genau mein Ding! Geflashed, und jetzt ist alles tiptop in Ordnung, keine doppelten Buchstaben mehr, und auch die verschluckten Buchstaben sind praktisch verschwunden.

Ein Stern wieder hoch in der Bewertung. Keine 5, aufgrund Anfangsschwierigkeiten, aber im grossen Ganzen sehr zufrieden.
Sehr guter Amazon-Kundendienst, der Ersatz kam prompt.

UPDATE nach 1,5 Jahren (natürlich läuft die Garantie nach 1 Jahr aus).
Nach einem System-Komplettabsturz beim Versuch, im safe modus zu starten, musste ich alles platt machen und wieder neu installieren. Rescue hat nicht funktioniert. Könnte eventuell ein Virus gewesen sein (auch wenn mein Virenschutz nichts gefunden hat). Soweit so gut. Allerdings funktioniert jetzt kein Update mehr, ich komme nicht auf 8.1 zurück sondern hänge bei W8, mein zweiter Email-account kann nicht installiert werden, IE stürzt dauernd ab oder lädt erst gar nicht, und der Akku ist nach 1-2 Tagen auf Standby komplett leer, früher konnte ich das Gerät eine Woche lang auf Akku nutzen, und im Standby hielt es bis zu zwei Wochen. Alles in allem nicht befriedigend. Darum wieder Reduktion auf 3 Sterne.
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2013
Meine Bewertung bezieht sich auf das Acer W510 mit 32GB Speicher und dem Tastaturdock das direkt inklusive geliefert wird.

Vorweg möchte ich noch sagen dass dies meine alle erste Bewertung auf Portalen oder Seiten wie Amazon zu einem Produkt ist.

Nachdem mein sehr leistungsfähiges Notebook den Geist aufgegeben hat und ich sowieso eine mobile Variante zum Arbeiten, Schreiben, Programmieren, Surfen und kleinere Spiele gesucht habe, habe ich mich nach langer Suche für dieses W510 entschieden. Angesehen und gekauft habe ich es bei Media Markt lokal vor Ort.

Zu der Verarbeitung:

Eigentlich bin ich durch Macbook, iPad und anderen hochwertigen Produkten sehr verwöhnt und liebe es einfach wenn Produkte aus Aluminium gefertigt sind. Das W510 besteht aus Kunststoff (bis auf das Display) die Rückseite, die Tasten, selbst die Tastatur selber ist zu 100% aus Kunststoff. Ob das jemanden gefällt oder nicht bleibt jedem selbst überlassen. Die Verarbeitung ist aber definitiv sehr gut und für den Preis angemessen. Es Knarzt nichts, es wackelt nichts, und zu mindestens bei mir ist es nicht kratzanfällig wie viele behaupten.

Zur Benutzung und Betriebssystem:

Natürlich ist Windows 8 auf diesem Tablet installiert, aber nicht wie bei vielen anderen Tablets ein iOS Android oder die Windows RT Version. Hier ist ein vollwertiges Windows drauf auf dem man fast alle seine gewohnten Programme nutzen kann. Ich kann die ganzen anderen negativen oder teils negativen Bewertungen nicht verstehen die Windows 8 als Vorwand sehen eigentlich sehr gute Produkte schlechter zu Bewerten. Ich nutze Beruflich und Privat MacOS, iOS, Linux und Windows alle samt schon sehr sehr lange auch parallel und muss sagen das Windows 8 sehr gut gelungen ist. Wer sich Zeit nimmt, wer sich mit Windows auseinander setzt der weiß Windows 8 sehr zu schätzen und auch so einige Vorteile von diesem Betriebssystem.

Zur Akkulaufzeit:

Angegeben sind 18 Stunden insgesammt. Jeweils 9 Stunden durch das Tablet selber und 9 Stunden durch den Akku der in der Tastatur verbaut ist. Diese Werte kann ich auch nur bestätigen. Selbstverständlich kommt es darauf an was man damit macht, ob man Videos schaut, Schreibt, Surft, Programmiert, ein paar kleinere Spiele spielt oder ob man eben nur Instantmessenger nutzt. Aber das sollte jedem klar sein.

Zur Leistung:

Das man hier keinen Intel Core i5 oder i7 bekommt oder ein 8 Kern AMD Rechner, das sollte jedem klar sein. Office öffnet sich in 2 Sekunden, der Internet Explorer öffnet sich sofort und generell läuft das System ohne Lags, Verzögerung oder Ruckeln. Da macht der Intel Atom Dualcore definitiv gute Arbeit. Sollte einem langweilig werden, bleiben die Games aus dem Store von Windows 8 oder aber ältere Spiele. Für zwischendurch mehr als ausreichend, dieses Produkt ist eben nicht für Gamer gemacht!

Zum Speicher:

Ich habe wie bereits die 32GB Variante und komme damit sehr sehr gut zurecht. Ich habe neben Windows noch Office vollständig installiert. Visual 2010 (Volle Installation, keine Express), jede Menge Apps und noch ein paar Programme, unter anderem Firefox, ICQ, Yahoo, Skype. UND jegliche verfügbaren Windows Updates und habe immernoch gute 10GB Platz auf der internen Festplatte.
Da man immer die möglichkeit hat USB Sticks, Externe Festplatten oder Micro SD Karten anzuschließen reicht mir der Platz völlig aus. Denn dieses Gerät soll bei mir auf keinen Fall eine Datenleiche sein!

Zum Preis:

Wie bereits erwähnt habe ich das W510 in der 32GB Version bei Media Markt erstanden. Gekostet hat es hier 499€ im Rahmen einer Aktion habe ich ein 50€ Geschenkgutschein erhalten, welchen ich für 2 32GB MicroSD Karten investiert habe. Effektiv habe ich somit also nur noch 449€ für das Tablet samt Dock bezahlt. Aber das war nicht alles. In meiner Version gab es das Microsoft Office Home and Student gleich mit dazu, Vergleich Preis hier meist 120€ manchmal auch günstiger im Angebot. Bleiben also nur noch 329€ für Tablet und Dock selber. Treibt man es nun ganz auf die Spitze und zieht das Dock ab (wenn man es zb nicht braucht und verkauft oder ähnliches) kann man hier getrost nochmal 129€ abziehen. Somit habe ich für das Tablet selber gerade einmal 200€ ausgegeben.

Und da man bei Tablets mit Android oder auch iPads kaum Zubehör dabei erhält und auch Apps meistens eher selten dabei sind, kann man durchaus diesen Preis als Vergleich Preis sehen. Und da schneidet das Preisleistungsverhältniss sehr gut ab. Vor allem da in dem Preis von 200€ für das Tablet selber die Lizenz für Windows 8 bereits enthalten ist.

Dadurch das ein vollwertiges Windows vorhanden ist, das es sehr zügig reagiert, das Touchscreen hervorragend ist, der Preis der absolute Renner ist und die Akkulaufzeit quasi unangefochten, vergebe ich gerne 5 Sterne.
Diese Bewertung wurde von mir auf meinem W510 geschrieben in Microsoft Word.
Falls Fragen bestehen dürft Ihr sie mir gerne im Kommentarfeld hinterlassen, ich werde von Zeit zu Zeit vorbei schauen.
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2013
Kurzer Hintergrund: ich nutze Windows 8 bereits seit dem ersten Developer Preview im Herbst 2011. Um das Touch-UI nutzen zu können habe ich mir (ebenfalls auf Amazon) das Windows 7 Vorgänger-Modell dieses Tablets (Iconia W500) gekauft und die diversen Beta-Releases darauf genutzt. Daher werde ich diese Rezension anhand eines Vergleichs dieser zwei Geräte durchführen.

W500 vs. W510 vs. Konkurenz

Aussehen
Auf den ersten Blick erkennt man keine Ähnlichkeiten - die beiden Geräte haben ausser dem Namen und der Tatsache dass sie auf x86-Hardware beruhen nicht viel miteinander gemein. Das W500 ist schwarz, dick, groß, schwer und klobig - das W510 weiß/silber, dünn, leicht und kompakt. Das Design des W510 ist dem des W500 auch weit überlegen, es ist rundum das attraktivere Gerät und auch viel handlicher, was für Tablets natürlich eines der wichtigsten Kriterien ist.

Tastatur-Dock
Das Tastatur-Dock des W510 ist zwar nicht annähernd so attraktiv wie das Tablet selbst, aber dafür um so praktischer. Der Dock-Mechanismus funktioniert einfach und wirkt robust. Das um ca. 290° schwenkbare Scharnier ermöglicht es das Dock nicht nur als Tastatur, sondern auch als Ständer für das Tablet zu verwenden, was ich persönlich häufig nutze! Das beste am Dock ist der eingebaute Akku, der auch im angedockten Zustand immer zuerst entleert wird (z.B. das Tablet 4 Std. am Dock nutzen, rausnehmen und 100% Akku haben - das ist top). Dadurch kommt man gedockt auf gut 16 Std. Laufzeit für das W510 - ein Spitzenwert! Ich habe die Kombination in den gut 6 Wochen die ich es nutze gerade 5 mal aufladen müssen. Aber es gibt auch Kritik - nur ein zusätzlicher USB Port ist dann doch etwas wenig. Die Tastatur selbst geht in Ordnung, aber das Trackpad ist ziemlich mau und unterstützt keine Multi-Touch-Gesten. Wobei das zum Glück aufgrund des Touchscreen nicht so ins Gewicht fällt.
Fürs W500 gibt es auch ein Dock, da ich es nicht habe kann ich dazu allerdings nichts schreiben.

Hardware & Leistung
Das W510 basiert auf der neuesten Intel Atom CPU (Dual-Core 1,8 GHz - nicht 1,5 wie in der Beschreibung) mit integrierter (PowerVR-basierter) GMA 3650 GPU. Der Atom ist gegenüber dem in meinem alten Netbook deutlich schneller und verrichtet auch auf dem Desktop eigentlich einen guten Dienst. Alltagsanwendungen bewältigt er jedenfalls ohne merkliche Probleme. Anspruchvollere Software (Photoshop, Rendering, Gaming) überfordern ihn jedoch. Dafür ist er passiv gekühlt und völlig geräuschlos (das Tablet wird dafür auf der Rückseite an einer Stelle manchmal etwas warm). Die 2GB Arbeitsspeicher sind OK und reichen im Alltag aus. Die eMMC SSD ist leider deutlich langsamer als echte SSDs. Das Tablet selbst hat nur einen Mini-USB Anschluss, einen Adapter liefert Acer aber mit.
Das W500 hat dagegen einen älteren AMD C50 Prozessor (Dual-Core 1GHz) mit integrierter Radeon HD 6250 Grafik. Der Prozessor muss aktiv gekühlt werden, der Lüfter ist aber meistens nicht hörbar. Das große Plus ist die integrierte Grafik. Die ist einfach besser als die im Atom des W510. Die Touch-UI von Windows 8 läuft zwar auf beiden Geräten flüssig, aber es gibt immer wieder kleine Details, Animationen und auch Spiele wo man schnell merkt, dass die Grafik auf dem W500 einfach flotter berechnet wird (z.B. das Xbox Spiel Taptiles ist viel flüssiger). Dennoch geht der Punkt an das W510, da neben der Grafik alle anderen Aspekte dem W500 voraus sind. Ist aber erstaunlich knapp und macht Lust auf ein AMD-basiertes Tablet mit deren neuen Prozessoren!

Windows 8
Ich werd dazu nicht viel sagen, ist halt Geschmackssache. Ich persönlich mag das neue Touch-UI und finde auch den Desktop besser als in Windows 7. Wobei das System ohne Touch wirklich viel von seiner neuen Pracht einbüßt, daher kommt glaube ich auch die Ablehnung vieler Leute gegenüber Windows 8. Auf "alter" (nicht-Touch) Hardware machen viele Neuerungen relativ wenig Sinn. Auf einem System wie diesem hier allerdings ist das neue UI Klasse! Mit der Zeit werden sich denke ich die Leute mehr an das neue UI gewöhnen und mit der zunehmender Verbreitung von Touch-Hardware macht das OS dann auch richtig Spaß.

Preis/Leistung
* Im Vergleicht zur Windows 8 Konkurenz: gut. Die meisten Win8 Tablets bewegen sich (mit Dock) im Preisbereich 700-800€+. Einzig die VivoBooks von ASUS bieten noch eine Ähnlich gute Mischung aus Erschwinglichkeit und Qualität/Leistung (immerhin Top-Intelpower + Touchscreen). Der Rest der Hardware ist in meinen Augen noch überteuert, auch wenn ein paar super Geräte dabei sind (Yoga, XPS 12, Zenbook Touch), die Preise sind einfach zu hoch.
* Im Vergleicht zu iPad: befriedigend. Das günstigste iPad ist nur minimal billiger, der Grund für die Abwertung ist das einzigartige App-Ökosystem von Apple. das iPad bietet (mit großem Abstand selbst vor Android) einfach am meisten tolle Tablet-Apps. Alleine dadurch ist es nach wie vor die Referenz in dem bereich und sein Geld wert.
* Im Vergleicht zur Schar der Billig-Androiden: mangelhaft. Aktuelle Android Tablets wie die ASUS Transformer Reihe, oder das Nexus 10 bieten bessere Hardware zu geringerem Preis. Allerdings waren auch die Androiden anfangs preislich nicht mit dem iPad Konkurenzfäig und erst in letzter Zeit so stark im Preis gefallen. Denke das wird mit den Windows 8 Tablets auch in den nächsten 18 Monten passieren...

Konkurenz
Als direkte Konkurenten sind wohl die VivoTabs von ASUS und der ATIV Smart PC von Samsung zu sehen, die schon erhältlich sind. Das HP Envy X2, Lenovo Thinkpad 2 und Lynx kommen gerade raus (oder sind teilweise schon erhältlich). Sämtliche Beobachtungen in Hinsicht auf Performance und Ausstattung sollten sich fast 1:1 übertragen lassen, da sie alle die gleiche Hardware-Plattform benutzen und die Ausstattung größtenteils gleich ist. Die Unterschiede reduzieren sich daher auf Design, Verarbeitung, Displaygröße und -qualität sowie die extras (Stifteingabe, Docks usw.) und natürlich den Preis.
Das W510 steht hier im Vergleich gut da, es hat zwar keine Stift-Eingabe, ist dafür aber das leichteste unter den Tablets, hat ein gutes Dock und den (derzeit) besten Preis.
Daneben gibt es noch günstige Touch Notebooks wie die oben genannten VivoBooks von ASUS, die ähnlich günstig sind, viel mehr Leistung bieten, aber eben nicht als "richtiges" Tablet genutzt werden können.
Die Intel Core-basierenden Tablets bieten ein vielfaches Plus an Leistung, sind aber entsprechend teurer (wobei das W700 von Acer in der i3 Ausführung recht erschwinglich ist) und auch schwerer/unhandlicher.
Zuletzt gibt es natürlich noch die Windows RT Tablets, angeführt von Microsoft's Surface. Das Surface hat wahrscheinlich das beste Design und die beste Qualität aller bisherigen Win8 Geräte, aber Windows RT ist (in meinen Augen) einfach noch nicht so weit um das richtige Windows zu ersetzen und der Tegra3 Chipsatz bringt für den geforderten Preis einfach nicht die benötigte Power mit (gleiches gilt für VivoTab RT usw.).

Fazit
Wer heute ein (verhältnismäßig) günstiges und wirklich als Tablet nutzbares Windows 8 Gerät sucht, der macht mit dem W510 nichts verkehrt. Es ist ein gutes Tablet und ein gutes Netbook in einem, mit fantastischer Akku-Laufzeit und einem fairen Preis. Ich würde es wieder kaufen.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2013
Das Acer W510 konnte ich erstmals im Mediamarkt testen und war von Anfang an begeistert. Leider gab`s dort nur die 32GB Variante und ich musste warten bis hier die 64GB verfügbar war. Gekauft habe ich es als Gebraucht vom Amazon-Warehouse.

Ich habe mich absichtlich für Windows 8 und x86 (Atom) entschieden. Windows 8 finde ich persönlich besser als Android oder IOS. Es ist um Welten vielseitiger einsetzbar und kompatiblerer zu externen Geräten (Drucker, etc.). Ich habe die Möglichkeit den Browser meiner Wahl zu installieren, mit voller Flashunterstützung, und kann sonst tun und lassen was ich will ohne es zu rooten. Wir haben eine Xbox, mehrere WindowsPhones und alle Rechner sind auf Win8 umgestellt. Somit passt das Acer W510 sehr gut in unsere IT-Landschaft.

Der Eindruck nach der Lieferung war nicht so Positiv. Das ganze System war sehr langsam. Die Datenträgerauslastung lag oftmals bei 100% und das Touchpad arbeitet nicht optimal. Das Firmewareupdate von Acer, welches ich als erstes ausprobiert habe, hat daran nicht viel geändert. Deshalb habe ich das System neu aufgesetzt.

Dies hat sich als Herausforderung erwiesen, da ich Windows 8 Pro installieren wollte (Das W510 kommt ohne Pro-Version). Dies hat mir einen ganzen Abend gekostet. Ich war dann letztendlich zufrieden es geschafft zu haben. Für Nacharmer:

1. Ich habe eine Windows 8 Pro Updatelizenz für 29,99 und das 32Bit Image von Microsoft besorgt (64bit wird vom Prozessor nicht unterstützt, eine WinXP Lizenz wird benötigt und diesen Schritt habe ich von einem zweiten XP 32bit Rechner (VM) aus gemacht).

2. Das Imgage anschließend auf einen FAT32 USB-Stick extrahieren (habe ich mit WinRAR gemacht, NTFS ist nicht möglich und somit auch nicht das "Windows 7 USB/DVD Download Tool" von Microsoft)

3. Den USB-Stick bootfähig machen (cmd mit Adminrechten, bootsect /nt60 d:)

4. Treiber von Acer auf den Stick kopieren

5. Eine neue Datei namens ei.cfg im sources-Ordner anlegen mit folgendem Inhalt:

[EditionID]
Professional
[Channel]
Retail
[VL]
0

Dieser Schritt ist notwendig, da im BIOS der Windows8 Key hinterlegt ist und dieser bei der Installation der Pro-Version nicht funktioniert. Mit diesem Trick kann man den richtigen Schlüssel nach der Installation eingeben und aktivieren.

6. Das Booten vom USB-Stick kann man durch drücken der F12 Taste nach dem Anschalten erreichen. Eventuell muss man dies im BIOS (F2) zuvor einschalten.

7. Während der Installation funktioniert weder das Tastaturdock samt Touchpad als auch der Touchscreen. Eine externe USB-Mouse wird deshalb benötigt. Zum Glück hat das W510 zwei USB Anschlüsse.

8. Nach der Installation habe ich gleich das Treiberpaket von Acer installiert. Damit funktioniert alles wieder.

Die Installation von Win 8 Pro hat das Geschwindigkeitsproblem gelöst. Das Touchpad arbeitet immer noch nicht zufriedenstellend. Die Recovery-Partition habe ich nicht gelöscht, dies ist jedoch sinnvoll, da somit über 10GB mehr Speicherplatz zur Verfügung stehen. Momentan habe ich 32GB freien Speicher zur Verfügung.

An Software habe bisher Office2007, Visual Studio 2012 Express und diverse kleinere Programme (Notepad++, MP3Tag u.v.m) installiert. Meine alten DOS-Spiele lassen sich dank DOS-Box auch spielen (direkt übers Netzwerk). Counterstrike spielen ist ebenfalls möglich. Als Spielgerät werde ich es jedoch nicht einsetzen. Es geht alles ausreichend schnell, man muss aber bedenken, dass es sich hier um einen Atom-Prozessor handelt und deshalb sollte man nicht zu hohe Erwartungen haben.

Was mir sehr positiv aufgefallen ist, das W510 ist absolut lautlos. Die Akkulaufzeit ist sehr zufriedenstellend. Insgesamt ein tolles Gerät. Ein Stern gibt es für das Touchpad Abzug. Besonders gefallen hat mir die Vielseitig des Gerätes.

Update:
Nachdem ich jetzt lange Zeit ausgiebig mit dem Gerät gearbeitet habe möchte ich meine Rezension erweitern und über meine weiteren Erfahrungen berichten. Da ich vom Touchpadproblem betroffen war, habe ich mich an den Acer-Kundendienst gewandt. Da ich dies kostenlos über die Webseite getan habe, hat es dementsprechend lange gedauert, bis ich die Tastatur einschicken konnte. Die Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt, denn das Touchpad wurde erfolgreich repariert. Somit bin ich nun sehr zufrieden und habe viel Spaß mit dem Tablet. Dies haben auch unsere Kinder erkannt, die das Tablet ebenfalls gerne nutzen. Gut, dass das Tablet Mehrbenutzerfähig ist.
Auf der letzten Dienstreise hatte ich das Tablet samt Dock dabei. Während der Zugfahrt hat es mich mit Musik und einen Film unterhalten und ich konnte an einem Konzept arbeiten. Die Größe, das Gewicht und die Ausdauer sind ideal. Während des Dienstgeschäftes habe ich damit recherchiert, meine Notizen gemacht und mich Remote mit meinem Bürorechner verbunden. Das Tablet ist somit auch produktiv einsetzbar.
Insgesamt bin ich auch heute noch positiv von diesem Gerät überzeugt und kann es jeden empfehlen.
review image
44 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2013
Ich habe mir das Acer Iconia W510 (64GB) vor etwa einer Woche als Ersatz für mein Netbook gekauft, das doch schon einige Jahre auf dem Buckel hatte.
Das Tablet ist sehr gut in der Handhabung, auch wenn Windows 8 natürlich eine große Umgewohnung darstellt - ich finde ständig neue Funktionen und bis ich es wirklich beherrsche, wird noch etwas Zeit vergehen.
Der App-Store ist noch ein gewisses Problem, da es beispielsweise keine angepasste Version von Firefox gibt und man daher um IE kaum herumkommt. Ich hoffe, das ändert sich in den nächsten Monaten und das Angebot wird größer.

Das einzige Manko des Geräts, das bisher groß genug ist, es zu erwähnen, ist die Tastatur und insbesondere das Touchpad.
Die Tastatur macht mir insofern Probleme, dass die rechte Shift-Taste und der Up-Pfeil direkt nebeneinander liegen und beide sehr klein sind, sodass ich beim Arbeiten recht häufig nicht großschreibe, sondern die Zeile wechsle - nervtötend, aber ich denke, in einer Woche hab ich mich daran gewöhnt, dann wirds nicht mehr passieren. Das Touchpad hat bei mir zwar keine Ausfälle, allerdings ist es z.T. ungenau, springt herum, etc, sodass man hin und wieder nicht exakt das macht, was man eigentlich wollte.

Super ist dagegen die Akkulaufzeit - selbst wenn ich das Gerät den ganzen Tag zur Arbeit, Uni, ... mitnehme, habe ich es bisher nicht geschafft, auch nur einen Akku zu leeren.

Wer ein Windows8 Tablet zum erschwinglichen Preis sucht, ist mit diesem sicher gut beraten!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2014
Zwar erscheint die Hardware (Tablet + Tastatur) nach 6 Monaten immer noch solide, aber das war`s auch schon!
Ich habe mich für ein Windows Tablet entschieden, weil ich ein unproblematisch kompatibles Gerät zu meinem
Laptop u. den beruflich verwendeten Microsoftgeräten haben wollte.
Natürlich wollte ich am Anfang diese unglaublich lästigen werbeverseuchten Windows 8 Apps loswerden u. sinnvolle Programme hinaufspielen, was durchaus einige Stunden in Anspruch nimmt.
Jetzt habe ich ein originales Office 10 Professional (nur Word, Excel, PowerPoint), dazu Firefox u. Thunderbird, Irfan
und aus. Alle sind auf dem Tabletspeicher, der noch ca 17 GB frei hat. Daten werden auf einer weiteren Micro SD gelagert.
Verwendet wird das Gerät nur zum Lesen u. Schreiben inklusive Mails, sowie im Net hauptsächlich zum Aufsuchen von Text
Dateien u. Online Zeitungen als PDF...)
Jetzt zu den Problemen: Gerät hängt sich beim Hochfahren immer wieder mal völlig auf, dann wieder so, dass der Touchscreen nicht geht, wobei damit das Tablet unbrauchbar ist, wenn nicht die Tastatur dabei ist - überhaupt geht vieles, vor allem
das Einrichten der Oberflächen von Programmen wir z.B. Thunderbird ohne Tastatur überhaupt nicht, weil der Touschscreen für
diffizile Tätigkeiten ungeeignet ist.
Weiters geht auch beim Wecken aus dem Standby der Touchscreen so ca jedes dritte Mal nicht, wodurch der Standbymodus ad absurdum geführt wird. Also spannend beim Einschalten: Geht er oder geht er nicht - viel Zeit muss man halt haben....
Wehe aber wenn sich Windows updatet! Letztes Mal führte das direkt zu einem Registryfehler - nichts ging mehr, dabei wollte ich nur schnell meine Mails lesen. Facit: wieder mal eine Stunde Ärger, Fehlercode suchen im Net auf dem anderen PC.....
Übrigens schnell mal Email lesen: Thunderbird braucht gestoppte 2 Minuten bis es angezeigt wird u. dann beginnt es eh
schon mit dem Mail-Suchen, rechnet man das Hochfahren dazu dauert es vom Einschalen bis zum Lesen rund 5 Minuten...
Alle Kollegen verwenden Ipads. Wenn ich so zuschaue laufen die Dinger praktisch störungsfrei, sehr rasch u. präzise.
Meinen Acer auszupacken wäre eine riesen Blamage - der ständige Ärger im stillen Kämmerlein genügt mir völlig.
Facit: Kombination Acer mit Windows 8 ist ein lässlicher Mist. Würde ich sicher nie mehr kaufen.
Jetzt meint sicher wer: Updaten auf W 8.1! Dann beginne ich wieder von vorne mit dem App Mist Entfernen usw. usw... Ich brauche ein Tablet das mir die Arbeit erleichtert, nicht eins das mir nur Zeit u. Nerven raubt.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2013
Eigentlich verdient er 5 Punkte, wg. einiger Kinderkrankheiten insges. nur 4, das beinhaltet auch den Amazon Lieferservice.
Am 10. Mai bestellt, kurz nach Bestellaufgabe kam ein Amazon Newsletter in dem das gleiche Gerät 22€ günstiger beworben wurde. Natürlich ließ sich meine Bestellung prompt nicht mehr stornieren und zum günstigeren Preis neu bestellen.
Da ich in Frankreich wohne, aber gerne eine deutsche Tastatur möchte (warum liefert Amazon sowas nicht EU-weit, es leben doch Expats überall !!!) war die Bestellung terminkritisch da an eine mehrtägige Dienstreise nach Deutschland die kommende Woche gebunden (Lieferung an Hermes-Paketshop). Also Lieferung abwarten und zurückenden war keine Option. Anruf bei Amazon und nach etwas Rumdruckserei ("wir liefern immer zum aktuell günstigsten Preis und wenn sich der ändert ist das Pech") wurde mir doch "ausnahmsweise" die Differenz promt gutgeschrieben und rücküberwiesen.
Versand am Samstag 11. Mai, als ich in meinem Hotel am Montag 13. Mai mittags ankam kam prompt die Mail, das Paket sei im im Paketshop abholbereit (neben dem Hotel). Punktlandung, DANKE AMAZON!

Das Gerät selber erstmal sehr edel verpackt. Ausgepackt, installiert registriert....
Seitdem ein unverzichtbarer Begleiter, wenn ich meinen schweren Laptop nicht unbedingt benötige.
An Windows 8 habe ich mich schnell gewöhnt, wenn ich auch noch meistens mit der klassischen Windows Oberfläche arbeite, dank der angeschlossenen Tastatur. Für einen reinen Tablet-Betrieb wäre die W8 Apps-Oberfläche natürlich besser.

Hardwaretechnisch nur 2 Kritikpunkte: man sollte auf jeden Fall das neuste ACER Treiber-Paket inkl. Firmware Update (v2.12 vom 11.06.2013) von der ACER Support Webseite installieren, ansonsten hakelt's hier und da noch (Tastatur, Touchpad...). Seitdem aber erste Sahne. Leider ist nur noch das Wifi etwas schwach auf der Brust, hat i.d.R. weniger "Balken" für die gleiche Verbindung wie mein Laptop und kann sich hier und da nicht verbinden wo mein Laptop keine Probleme hat (der Iconia bleibt bei "Unidenfied Network, no Network Access" hängen obwohl die SSID eindeutig in der Liste angezeigt und ausgewählt wurde). Aber das sind Ausnahmen und nicht die Regel, daher wie gesagt die 4 Sterne !!! :-)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)