Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4.0 von 5 Sternen Kleiner, feiner B-Thriller mit blödem, allzu abruptem Ende
Der Film hat durchaus einen fließenden Erzählstrang und solide Akteure. Die sich ergebenden Wendungen und die Aufmachung des Films lassen kaum Leerlauf aufkommen, auch wenn die Aufmachung insgesamt eher ruhig ist und sich die Action ziemlich dezent hält. So rätselt man als Zuschauer doch immer wieder, was die Figuren angeht und welche daraus folgenden...
Vor 5 Monaten von markus pa veröffentlicht

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr solides B-Movie
»Swerve« ist ein typisches B-Movie: kurze Dauer (81 Min.), unbekannte Schauspieler und offenbar geringes Budget. Und dazu eine Story, die in Sachen Geradlinigkeit und Zynismus ein bisschen an Jim-Thompson-Romane erinnert.

Ein Mann namens Colin, über den wir nicht viel erfahren, befindet sich auf der Durchreise im australischen Outback. Er wird Zeuge eines...
Vor 18 Monaten von Estragon veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr solides B-Movie, 7. Juni 2013
Von 
Estragon - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit (DVD)
»Swerve« ist ein typisches B-Movie: kurze Dauer (81 Min.), unbekannte Schauspieler und offenbar geringes Budget. Und dazu eine Story, die in Sachen Geradlinigkeit und Zynismus ein bisschen an Jim-Thompson-Romane erinnert.

Ein Mann namens Colin, über den wir nicht viel erfahren, befindet sich auf der Durchreise im australischen Outback. Er wird Zeuge eines Autounfalls. In dem einen Auto eine schöne und undurchschaubare Frau, Jina. Ihr passiert nichts. Der Fahrer des anderen Wagens stirbt. Colin findet bei ihm einen Koffer voll Geld, den er bei der Polizei abgibt, als er den Unfall meldet. Der ermittelnde Polizist, Frank, stellt sich als der eifersüchtige und zwielichtige Ehemann von Jina heraus, womit die Sache brisant wird. Wenig später taucht ein Killer auf, offenbar auf der Suche nach dem Geldkoffer. Eine komplizierte Jagd beginnt.

Die Story ist Stoff für ein B-Movie im Stil der kleinen, schnellen Schwarzweiß-Filme der 1950er Jahre. Regisseur Craig Lahiff strebt auch genau das an. Anders als etwa Oliver Stone in »U-Turn« (1997) benutzt er den Film nicht für eine exhibitionistische Leistungsschau, sondern bleibt jederzeit auf dem Teppich. Der Film ist professionell inszeniert, das Drehbuch konzentriert sich ganz auf die Story. Sehr hübsch ist die überaus trockene Schlusspointe.

Das DVD-Cover setzt im Übrigen auf eine Täuschung potenzieller Kunden. Weder taucht Emma Booth in dem Film jemals in dieser überlegenen pistolenschwingenden Pose auf noch bietet der Film die Explosionen, die das Frontcover zeigt. Und auch diejenigen, die sich ihr Herz an der auf dem Cover angekündigten ›exzessiven Gewalt‹ wärmen wollen, werden enttäuscht bleiben.

Kurzum: Ein Film, den anzuschauen man nicht bereut, der sich aber auch nicht ins Gedächtnis brennt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kleiner, feiner B-Thriller mit blödem, allzu abruptem Ende, 28. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit (DVD)
Der Film hat durchaus einen fließenden Erzählstrang und solide Akteure. Die sich ergebenden Wendungen und die Aufmachung des Films lassen kaum Leerlauf aufkommen, auch wenn die Aufmachung insgesamt eher ruhig ist und sich die Action ziemlich dezent hält. So rätselt man als Zuschauer doch immer wieder, was die Figuren angeht und welche daraus folgenden Schlüsse folgen. Insofern spielt der kleine B-Thriller recht geschickt mit den Erwartungen des Zuschauers und der Film vermag auf dieser Ebene durchweg gut zu unterhalten und zu fesseln. Klar gibt es Filme, die in punkto Thrill heftiger rüberkommen und trotzdem vermag der Thriller in seiner Machart recht gut zu überzeugen.
Ärgerlich ist allerdings das zu schnelle, abrupte und an den Haaren herbeigezogene Ende, das den Film in seiner Qualität ein wenig schmälert.
Dennoch eine passable Film-DVD für einen verregneten Sonntagnachmittag. (3,5/5 Sterne)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit", 2. Februar 2013
"Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit" ist ein recht solide vorgetragener und mit einigen Wendungen ausgestatteter Thriller. Die Handlung spielt mitten im nirgendwo und der zufällig in die Situation geratene Hauptcharakter kommt aus der Nummer einfach nicht mehr heraus. Es wird getäuscht und getrickst und irgendwie verläuft das Ganze recht kurzweilig. Richtig spannend wird es zwar nie und wirkliche Höhepunkte bleiben aus, dennoch ist der Streifen irgendwie unterhaltsam. Die Besetzung passt auch soweit und die Darstellerleistungen gehen in Ordnung.

"Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit" ist kein großartiger Film, aber er kann mit interessanten Wendungen, einer aufgeladenen Atmosphäre und einer verführerischen Emma Booth punkten.

6 von 10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Abendunterhaltung, 9. Dezember 2012
Kann mich meinem Vorredner nur anschließen.

Der Film hat ein langsames Tempo, wirkt aber nicht langweilig.
Die Charaktere kommen leider etwas zu kurz, manche Andeutungen,
die noch etwas weiter hätten führen können, bleiben im Dunkeln.
Schade, hätte man mehr draus machen können, vor allem da der Film nicht mal 90 Minuten geht.

Habe allerdings auch nicht viel erwartet, wurde von daher sicher nicht enttäuscht.
Für die leichte Abendunterhaltung auf jeden Fall okay.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen netter, kleiner Thriller für zwischendurch, 7. Dezember 2012
Von 
Aloysius Pendergast - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
In den trockenen Weiten Australiens spielt der kleine Thriller "Swerve". Colin muss einen Crash mit ansehen in den er und eine blonde Frau im Cabrio fast verwickelt wären. Der Fahrer ist tot und zurück bleibt ein Koffer voll Geld den der brave Ex-Soldat beim örtlichen Sheriff mitsamt einer Aussage abgibt. Da sein Auto streikt und das Hotel ausgebucht ist, nimmt der Gesetzesmann ihn freundlich auf. Dort trifft er auch die blonde Frau wieder die eigentlich fliehen wollte als der Unfall passiert ist. Als noch ein Gangster nach dem Geld sucht, gibt es die ersten Toten und auch der Sheriff ist gar nicht so brav wie es scheint. Colin, eigentlich auf einem Weg zu einem Vorstellungsgespräch steckt nun mitten drin und muss zusehen wie er heil da raus kommt.
Femme Fatale, Hitze, böser Ehemann und ein Koffer voll Geld sind gängige Thrillerelemente die nicht nur bei amerikanischen oder französischen Filmen funktionieren. Leider ist bei "Swerve" die Geschwindigkeit etwas sehr langsam und am Ende ist das Gebotene nur nett und mehr nicht. Man erfährt einfach zu wenig über Hintergründe und auch der Held und seine Geschichte bleiben im Dunkeln. Dramaturgisch ist nicht alles rund, besonders die Art wie der Gangster agiert ist halt sehr unrealistisch und typisch Film.
Ansonsten ist "Swerve" ein netter, dreckiger Thriller ohne coole Sprüche oder abgedrehte Geschichte, sondern einfach geradlinig!
Das Bild ist vollkommen in Ordnung, Extras gibt es bis auf den deutschen und den englischen Trailer leider gar keine.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen muss man nicht gesehen haben, 3. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit (DVD)
Hallo,
leider kann ich mich den positiven Bewertungen nicht anschließen. Der Film ist schlecht und die Schauspieler sind auch schlecht und zudem unglaubwürdig. Einziger Lichtblick in diesem traurigen australischen Film: Ein BMW e30 Modell 320i. Ein kommender Klassiker und eins meiner Autos von vor vielen Jahren leider wird er im Film nicht gut behandelt. Aber immerhin reitet äh fährt der Held damit in den Sonnenuntergang.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Thriller, 17. Februar 2013
"Swerve" ist zwar kein Meisterwerk, dennoch aber definitiv ein richtig guter Thriller.

Regisseur Craig Laihiff hat hier einen durchaus spannenden Thriller inszeniert, der zur Abwechslung einmal nicht in einer amerikanischen Großstadt spielt, sonder unter der sengenden Hitze des australischen Outbacks. Dies gibt der schnellen und keineswegs langatmigen Story einen äußerst positiven Beigeschmack und macht "Swerve" zu einem empfehlenswerten Thriller.

Zu Beginn des Films wird den Protagonisten und dem Setting genügend Zeit gegeben, sich zu entfalten. Dabei entsteht eine wunderbar ambivalente Atmosphäre in der die merkwürdigen Gestalten hineinpassen. Vor allem die Einführung des Fieslings hat großen Stil.

Die Schauspieler liefern sehr gute Leistungen ab. Zuvorderst der sympathische Jason Clarke. Ihm zur Seite steht eine unterkühlt wirkende, aber groß aufspielende Emma Booth, die ihre Doppeldeutigkeit gut ausleben darf. "Swerve" bietet sehr gute Film-noir-Unterhaltung mit einer kleinen Prise Erotik, einigem schwarzen Humor und einem Schuss Action, durch das dieser Film, auch dank der überzeugenden Darsteller und der durchaus flotten Inszenierung, äußerst kurzweilig und spannend, einfach sehr gelungen daher kommt.

Als Bonusmaterial liegt der blu ray der Originaltrailer bei.

Fazit:

Ein wirklicher Top-Thriller, made by Australia. Absolut zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit
Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit von Jason Clarke (DVD - 2012)
EUR 2,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen