Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen387
4,4 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:8,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 3. Dezember 2012
Ich gebe es gerne zu: Auch mich hat Shades of grey süchtig gemacht, vor allem die Figur des Christian fand ich wirklich interessant. Nun wollte ich gerne etwas lesen, was ähnlich, aber doch auch anders ist. Zuerst habe ich "80 days" gelesen, war aber eher entäuscht. Dann ein neuer Versuch: Colours of Love. Und siehe da: Volltreffer! Das Buch lehnt sich ganz klar an "Shades of grey" an, geht aber auch neue Wege. Grace ist ebenfalls 22, noch Jungfrau und lernt in einer Londoner Firma den heißesten Junggesellen Englands kennen. Jonathan ist reich, sexy - und an Grace interessiert. Allerdings gibt er ihr gleich zu verstehen, daß es mit ihm unter keinen Umständen eine feste Beziehung geben wird. Jonathan zeigt Grace ein ganz neues Leben, prall gefüllt mit tollen Erlebnissen, Reichtum und Sex. Und als Leser darf man (teilweise schmunzelnd) miterleben, wie Jonathan Grace immer mehr verfällt.
Das Buch bringt Erotik zwar ebenfalls sehr direkt auf den Punkt, es geht aber nicht so sehr um Bondage oder Sado Maso und Jonathan ist auch nicht so extrem wie Christian, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Das Buch ist mehr "nur" Liebesgeschichte als "Shades of grey". Der Schreibstil ist schön flüssig und man ist sofort in der Geschichte drin, fiebert und leidet mit Grace und Jonathan mit. Das Buch war für mich ein wirklich guter Nachfolgeroman nach der "Grey-Sucht" und hat den idealen Mix aus Schmachten, Erotik und Romantik. Klare Empfehlung!
77 Kommentare|178 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
... als manch andere ähnlich aufgebaute Romane, leider aber immer der selbe Hintergrund.
Trotz allem sehr gut geschrieben und sehr gut zu lesen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Grace macht ein Praktikum in London und ahnt nicht, worauf sie sich da einlässt.

Doch dann trifft sie auf Jonathan, ihren neuen Arbeitgeber und schon gerät ihre wohlgehütete, kleine Welt, völlig aus den Fugen.
Sie schenkt ihm nicht nur seine Unschuld, sondern auch ihr ganzes Vertrauen und am wichtigsten : Ihre Liebe !!!

Teil 1 des spannenden Abenteuers
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2013
endlich was anderes... nicht immer dieser BDSM mist... also was heisst mist ich habe gerne SoG gelesen.. oder auch andere Bücher in diese richtung aber dieses Buch hat mir einfach mal eine normale handlung mit normaler erotik gegeben
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2013
... uns Frauen (und auch einige Männer :-) )bloß an solchen Romanen ???

Ehrliche Antwort - ich weiss es nicht, kann aber meine Finger auch nicht von solchen Büchern lassen.

Egal, ob es Shades of Grey, Crossfire oder nun hier 'Colours of Love' ist - das Strickmuster ist das gleiche.
Ein unglaublich gut aussehender, reicher, arroganter und unnahbarer Mann trifft auf junge, gut aussehende, jungfräuliche (zumindest hier und bei SoG), naive Frau und unterwirft sie seinem Willen...

Im Grunde ist es nichts anderes, als die sogenannten 'Nackenbeißer', die frau sich vor zwanzig Jahren schon reingezogen hat (zumindest ich, und heute auch noch :-) )
Muskulöser, taffer Typ reitet auf seinem schwarzen Hengst in die Burg, schnappt sich die Prinzessin, verführt sie (erst einmal) gegen ihren Willen und beide entbrennen am Ende in heißer Liebe zueinander.

Heute ist es halt kein Ritter, sondern der CEO, der Hengst ist ein Porsche/Lamborghini/usw. und die Burg ist das Penthouse/Wolkenkratzer etc.
Aber was ist es, das uns solche -im Grunde schwülstigen- Liebesromane kaufen lässt?
Ich persönlich glaube, es ist die Freude daran zu sehen, wie der taffe Ritter von einem zarten Mädchen einfach vom Pferd geschlagen wird :-)))
Wir haben von vornherein gewusst, das die Frauen stärker sind :-)

Die Story von Grace und Jonathan wurde schon mehrfach erzählt, daher spare ich mir hier eine Wiederholung.
'Colours of Love' ist schön!
Meiner Meinung nach nicht so gut wie 'Crossfire', aber durchaus lesenswert, wenn man (wie ich) auf diese Art der rosaroten Liebesromane steht. Und nichts anderes ist es im Grunde.
Vielleicht nicht ganz rosaroter, sondern etwas dunkel angehauchter, wunderschöner Liebesroman, der ein wenig zu naiv daherkommt.
Grace ist mir als Protagonistin nicht so sehr ans Herz gewachsen, vielleicht weil sie so wenig Vergangenheit mitbekommen hat und es ihr an Tiefe daher noch mangelt.
Jonathan ist ein bisschen beser getroffen, doch auch bei ihm fehlt etwas, um ihn authentisch rüberkommen zu lassen.
Die Story an sich inst spannend, statt einer Mrs. Robinson (wie in SoG) gibt es hier einen undurchsichtigen Japaner, der die Seite des Antagonisten besetzt. Ich bin gespannt...

Résumé:
Ein schöner Happen für Zwischendurch, ich hoffe allerdings noch auf Steigerung im nächsten Band.
0Kommentar|39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2014
Das Buch ist einfach nur der Hammer :) ich kann euch nur raten lest es :) es hat einen kleinen hauch von Shades of Grey.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2016
Ich habe angefangen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen..
Habe nicht mal ganz 2 Tage am Wochenende für das erste Buch gebraucht . Finde man ist sofort in der Geschichte drin trotzdem geht es nicht nur um das eine aber man arbeitet darauf hin. Der Leser merkt nicht wie die Seiten vergehen, was ich sehr positiv finde. Habe zum Glück direkt alle gekauft und bin auf die nächsten gespannt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2016
Das Buch ist zwar nicht so gut wie Shades of Grey, allerdings finde ich, dass es sehr nahe an die Story von SoG herankommt :)
Vor allem der Anfang ist sehr gut! Kann es jedem Fan der SoG-Reihe empfehlen. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach wirklich gut und erinnert an den von E. L. James !
Wenn man angefang hat das Buch zu lesen, kann man gar nicht mehr damit aufhören *.*
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2014
Also natürlich ist es irgendwie immer die selbe Story und das Buch hat mich echt sehr an Shades of Grey erinnert muss ich zugeben, da echt ein paar Sachen echt identisch ist Er super attraktiv, reich, spezielle Vorlieben und anstrengend mit einem Geheimnis, sie jung, total unerfahren, klug, gibt ihm kontra und verliebt sich in ihm.

Nichts desto trotz fand ich es einfach ein gutes Buch trotz der Ähnlichkeit von SoG den was da aufjedenfall dazu kommt ist dann noch der Humor ich fand den Anfang einfach schon so witzig und wie Grace sich immer in einem Wirbel reinredet also das fand ich schon sehr zum schmunzeln und hat dem Buch finde ich wieder ein bisschen mehr Charme gegeben!

Es ist auch so total gut beschrieben die Charaktere sind auch super und man fiebert immer ein wenig mit wann oder ob es den endlich ein Happy End gibt und wieviel Grace noch mitmacht mit Jonathan.

Wer wirklich Fan von solchen Bücher ist und das Buch kauft sollte den 2.Teil auch gleich dazukaufen den das Ende des ersten ist so gach so schnell und offen dann aus das wenn man sehr neugierig ist wie ich unbedingt gleich weiterlesen will ;) was ich natürlich getan hab!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2013
Nachdem ich Crossfire schon recht gut fand, habe ich mir auch Colours of Love gekauft und habe das Buch recht zügig gelesen. Ein Kompliment vorweg: die Art wie sich Grace und Jonathan kennenlernen ist wirklich genial. Habe selten so gelacht. Grace fand ich süß, obwohl ihre Naivität manchmal zum Schreien war. Kann man so naiv sein? Ja, man kann und gerade das macht den Charme des Buches aus, weil die Autorin das strikt durchgezogen hat und nicht versucht hat ihr pseudointelektuelles Gehabe anzudichten. Ob ich ihn mag, weiß ich noch nicht. Er kam nicht sonderlich sympathisch rüber, aber ich bin wahnsinnig neugierig auf den weiteren Verlauf. Die Sexszenen waren recht deftig, ähnlich wie bei Crossfire. Ein Glück, dass die Cover so neutral sind, ansonsten würden die Bücher wohl nicht so offen auf den Auslagetischen der Buchhandlungen liegen.
Colours of love war jedenfalls interessanter Lesestoff. Kann man guten Gewissens kaufen und weiterempfehlen. Ich würde eigentlich gerne fünf Punkte geben, aber da ich den Schreibstil bei Crossfire doch besser und ausgereifter fand, und ich dem Roman auch nur vier Punkte gegeben habe, bekommt Colours of Love ebenfalls vier Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden