Kundenrezensionen


368 Rezensionen
5 Sterne:
 (239)
4 Sterne:
 (74)
3 Sterne:
 (25)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


157 von 167 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle "Shades of grey"-Süchtigen ein würdiger Nachfolger, aber auch so ein empfehlensweres Buch!
Ich gebe es gerne zu: Auch mich hat Shades of grey süchtig gemacht, vor allem die Figur des Christian fand ich wirklich interessant. Nun wollte ich gerne etwas lesen, was ähnlich, aber doch auch anders ist. Zuerst habe ich "80 days" gelesen, war aber eher entäuscht. Dann ein neuer Versuch: Colours of Love. Und siehe da: Volltreffer! Das Buch lehnt sich ganz...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2012 von Newyorkgirl

versus
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur nervig!
Inhalt:
Grace Lawson ist 22 Jahre alt und kann ihr Glück noch gar nicht richtig fassen. Während ihres Wirtschaftsstudiums in Chicago muss sie ein Praktikum absolvieren und hat das große Glück, dieses bei dem weltweit hoch angesehenen Investmentunternehmen „Huntington Ventures“ in London machen zu dürfen. Doch die rothaarige...
Vor 21 Monaten von Cat veröffentlicht


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

157 von 167 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle "Shades of grey"-Süchtigen ein würdiger Nachfolger, aber auch so ein empfehlensweres Buch!, 3. Dezember 2012
Von 
Newyorkgirl (Marburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich gebe es gerne zu: Auch mich hat Shades of grey süchtig gemacht, vor allem die Figur des Christian fand ich wirklich interessant. Nun wollte ich gerne etwas lesen, was ähnlich, aber doch auch anders ist. Zuerst habe ich "80 days" gelesen, war aber eher entäuscht. Dann ein neuer Versuch: Colours of Love. Und siehe da: Volltreffer! Das Buch lehnt sich ganz klar an "Shades of grey" an, geht aber auch neue Wege. Grace ist ebenfalls 22, noch Jungfrau und lernt in einer Londoner Firma den heißesten Junggesellen Englands kennen. Jonathan ist reich, sexy - und an Grace interessiert. Allerdings gibt er ihr gleich zu verstehen, daß es mit ihm unter keinen Umständen eine feste Beziehung geben wird. Jonathan zeigt Grace ein ganz neues Leben, prall gefüllt mit tollen Erlebnissen, Reichtum und Sex. Und als Leser darf man (teilweise schmunzelnd) miterleben, wie Jonathan Grace immer mehr verfällt.
Das Buch bringt Erotik zwar ebenfalls sehr direkt auf den Punkt, es geht aber nicht so sehr um Bondage oder Sado Maso und Jonathan ist auch nicht so extrem wie Christian, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Das Buch ist mehr "nur" Liebesgeschichte als "Shades of grey". Der Schreibstil ist schön flüssig und man ist sofort in der Geschichte drin, fiebert und leidet mit Grace und Jonathan mit. Das Buch war für mich ein wirklich guter Nachfolgeroman nach der "Grey-Sucht" und hat den idealen Mix aus Schmachten, Erotik und Romantik. Klare Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser..., 6. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Colours of Love - Entfesselt: Roman (Kindle Edition)
... als manch andere ähnlich aufgebaute Romane, leider aber immer der selbe Hintergrund.
Trotz allem sehr gut geschrieben und sehr gut zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Bücher die ich gelesen habe., 7. Oktober 2013
Nachdem mein Freund mitbekommen hat, dass ich 'shades of grey' ( ja auch ich scheine ein Medien und Tratschopfer zu sein) gelesen habe, was ich ehrlich gesagt eher mittelprächtig fand - hat er mir dieses Buch geschenkt.
Erst ein halbes Jahr später im Urlaub bin ich zum Lesen gekommen. Und was soll ich sagen: bereits die ersten Seiten haben mich gefesselt, ich war eingenommen von diesem Buch, ja richtig süchtig! Und das ist mir ewig nicht mehr passiert.
3 ganze Tage hat es gedauert, dann hatte ich es durchgelesen ... Und es wäre noch schneller gegangen wenn ich noch ein zweites Buch im Koffer gehabt hätte und nicht hätte befürchten müssen die letzten Tage am Strand ohne lesen auszukommen.

Warum finde ich das Buch jetzt eigentlich so toll?

Es ist ganz locker geschrieben. Man liest es und merkt gar nicht wie die Worte an einem vorbeifliegen. Der Hauptcharakterin Grace war mir auf Anhieb sympathisch und bereits nach den ersten 20 Seiten musste ich herzlich lachen, weil die Arme in eine so herrlich peinliche Situation geraten ist... Spätestens da war es um mich geschehen.
Der Hauptcharakter Jonathan ist sehr attraktiv beschrieben und gefällt auch mir sehr gut. Ich konnte von Anfang an mit Grace mitfiebern und war gespannt wann sie ihm endlich nahe kommt. Außerdem war ich natürlich auf die Sex Szenen gespannt! Und ich wurde nicht enttäuscht!
Ich finde sie sehr lebendig und abwechslungsreich beschrieben. Sie machen einfach Lust auf mehr...

Nun zum Ende des Buchs:

Es hört 'leider' mitten in der Handlung abrupt auf! Das ist ziemlich fies. Denn so bin ich gezwungen mir sofort Buch Nr. 2 zu kaufen. Zum Glück ist das schon erschienen! Natürlich habe ich das jetzt auch schon zu Hause liegen! Nun mach ich auch schnell Schluss denn es wird nun sofort mit Teil 2 weitergemacht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur nervig!, 22. Mai 2013
Inhalt:
Grace Lawson ist 22 Jahre alt und kann ihr Glück noch gar nicht richtig fassen. Während ihres Wirtschaftsstudiums in Chicago muss sie ein Praktikum absolvieren und hat das große Glück, dieses bei dem weltweit hoch angesehenen Investmentunternehmen „Huntington Ventures“ in London machen zu dürfen. Doch die rothaarige Schönheit, die sich dessen nicht wirklich bewusst ist, tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Direkt bei ihrer Ankunft am Flughafen trifft sie auf den jungen und attraktiven Firmenboss Jonathan Huntington und fälschlicherweise denkt sie, er möchte sie abholen, obwohl er auf einen japanischen Kollegen wartet. Doch er erbarmt sich und rettet sie so gut es geht aus dieser äußerst peinlichen Situation. Grace ist sofort hin und weg von Jonathan, der von einer alten, englischen Adelsfamilie abstammt, sich aber sein eigenes Firmenimperium aufgebaut hat und sich sehr von seinem Vater, dem Earl von Lockwood, distanziert. Grace‘ Praktikum beginnt also recht turbulent und voller Patzer – und innerlich tobt ein Wirbelsturm der Gefühle.

Fazit:
„Entfesselt“ ist der erste Band der „Colours of Love“-Reihe von Kathryn Taylor.
Man nehme also eine rothaarige, naive, furchtbar nervige Protagonistin, die das Wort „nein“ nicht versteht und in jeder freien Minute darüber nachdenkt, ihren Chef zu vergewaltigen (und das, obwohl sie noch Jungfrau ist!) und einen stinkreichen Kerl samt eigenem Firmenimperium, dem die Frauenwelt zu Füßen liegt – der aber nichts anderes zu tun hat, als seine Praktikantin um den Verstand zu bringen (beinahe hätte ich das böse Wort mit „v“ gesagt!). Viel Verstand kann Grace aber von Beginn an nicht aufweisen, denn sie stellt die blödesten Fragen in den unpassendsten Momenten und stellt sich oftmals nicht nur unheimlich dämlich an, sondern ist auch noch furchtbar unverschämt. Ihr Selbstvertrauen liegt nicht gerade weit oben in der Richterskala, aber sie versteht einfach nicht, warum zur Hölle der reiche, gutaussehende, eiskalte Felsklotz von Firmenchef sie nicht flachlegen will! Schließlich ist sie doch so rothaarig, gut gekleidet und… ja… was eigentlich?
Jonathan Huntington, dessen Namen ich nicht mal richtig aussprechen kann (geschweige denn ihn mir merken) ist schwarzhaarig, streicht seine Haare ständig aus der Stirn und hat so unglaublich blaue Augen, dass ein Blick von ihm reicht, um die Beine einer jeden Frau im Umkreis von 5 km schlackern zu lassen. Seine Vorliebe für schwarze Klamotten wird auch dezent oft betont und seine Frauengeschichten sind kein Geheimnis mehr. Doch niiiiiiemals würde er eine Angestellte in sein Schlafzimmer lassen, welches praktischerweise direkt an sein Büro angrenzt. Doch dann kommt dieses naive, rothaarige Entchen angewatschelt und schon will er nur noch eins – sie besitzen. Gar nicht dominant, der gute Mann. Deswegen raunzt er sie auch ständig mit Befehlen an – aber die Gute findet ihn ja so charmant und würde absolut ALLES für ihn tun und lässt sich sogar auf seiner Küchenplatte entjungfern. Sehr romantisch! Natürlich wird sie direkt darauf zur Sexqueen und kann gar nicht mehr genug von ihrem charmanten, gar nicht dominanten Mann bekommen. Doch sie verspürt Liebe – er hingegen nur Lust. Denn er will keine Beziehungen – was Madame jedoch nicht begreifen will, worauf er es auf gefühlt jeder zweiten Seite noch einmal wiederholen muss.
Der Schreibstil ist ganz nett und lässt sich recht flüssig lesen. Die Geschichte selbst kann einen jedoch nicht umhauen. Der Klappentext verspricht einen „schier unmöglichen Liebesbeweis“, den Jonathan von Grace fordert. Doch von Liebe seinerseits kann man garantiert nicht sprechen. Der Kerl ist kälter als ein Eisberg und scheint zu keinerlei Gefühlen fähig zu sein. Grace ist einfach nur anstrengend und nervig.
Ich sage immer: „Kennt man eins, kennt man sie alle“. Egal ob „Shades of Grey“, „Crossfire“ oder auch „Dir verfallen“ – das Grundgerüst ist doch immer wieder das gleiche. Doch diese Bücher haben mir allesamt gefallen. „Colours of Love – Entfesselt“ ließ mich höchstens den Wunsch nach dem Ende verspüren und weist nur zwei unglaublich dämliche Protagonisten auf, die einfach unglaubwürdig sind. Die Fortsetzung „Entblößt“ werde ich mir nicht mehr antun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Qualität, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Colours of Love - Entfesselt: Roman (Kindle Edition)
Das Buch ist einfach nur der Hammer :) ich kann euch nur raten lest es :) es hat einen kleinen hauch von Shades of Grey.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was fasziniert ..., 2. Februar 2013
... uns Frauen (und auch einige Männer :-) )bloß an solchen Romanen ???

Ehrliche Antwort - ich weiss es nicht, kann aber meine Finger auch nicht von solchen Büchern lassen.

Egal, ob es Shades of Grey, Crossfire oder nun hier 'Colours of Love' ist - das Strickmuster ist das gleiche.
Ein unglaublich gut aussehender, reicher, arroganter und unnahbarer Mann trifft auf junge, gut aussehende, jungfräuliche (zumindest hier und bei SoG), naive Frau und unterwirft sie seinem Willen...

Im Grunde ist es nichts anderes, als die sogenannten 'Nackenbeißer', die frau sich vor zwanzig Jahren schon reingezogen hat (zumindest ich, und heute auch noch :-) )
Muskulöser, taffer Typ reitet auf seinem schwarzen Hengst in die Burg, schnappt sich die Prinzessin, verführt sie (erst einmal) gegen ihren Willen und beide entbrennen am Ende in heißer Liebe zueinander.

Heute ist es halt kein Ritter, sondern der CEO, der Hengst ist ein Porsche/Lamborghini/usw. und die Burg ist das Penthouse/Wolkenkratzer etc.
Aber was ist es, das uns solche -im Grunde schwülstigen- Liebesromane kaufen lässt?
Ich persönlich glaube, es ist die Freude daran zu sehen, wie der taffe Ritter von einem zarten Mädchen einfach vom Pferd geschlagen wird :-)))
Wir haben von vornherein gewusst, das die Frauen stärker sind :-)

Die Story von Grace und Jonathan wurde schon mehrfach erzählt, daher spare ich mir hier eine Wiederholung.
'Colours of Love' ist schön!
Meiner Meinung nach nicht so gut wie 'Crossfire', aber durchaus lesenswert, wenn man (wie ich) auf diese Art der rosaroten Liebesromane steht. Und nichts anderes ist es im Grunde.
Vielleicht nicht ganz rosaroter, sondern etwas dunkel angehauchter, wunderschöner Liebesroman, der ein wenig zu naiv daherkommt.
Grace ist mir als Protagonistin nicht so sehr ans Herz gewachsen, vielleicht weil sie so wenig Vergangenheit mitbekommen hat und es ihr an Tiefe daher noch mangelt.
Jonathan ist ein bisschen beser getroffen, doch auch bei ihm fehlt etwas, um ihn authentisch rüberkommen zu lassen.
Die Story an sich inst spannend, statt einer Mrs. Robinson (wie in SoG) gibt es hier einen undurchsichtigen Japaner, der die Seite des Antagonisten besetzt. Ich bin gespannt...

Résumé:
Ein schöner Happen für Zwischendurch, ich hoffe allerdings noch auf Steigerung im nächsten Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Gut, aber na ja..., 12. September 2013
Cover:
Das Cover ist schlicht, aber gleichzeitig macht es durch den glänzenden Schal oder das Tuch total neugierig. Gefällt mir sehr gut!

Erster Satz:
Ich bin so furchtbar aufgeregt, dass mir die Hände zittern.

Meine Meinung:
Die 22-jährige Amerikanerin Grace kommt für 3 Monate nach England um bei der Firma Huntington Ventures ihr Praktikum zu absolvieren.
Doch schon am Flughafen beginnt ihre Pechsträhne und sie stolpert von einem ins andere Fettnäpfchen und kommt dem Big Boss der Firma dabei immer näher.

Die Hauptprotagonistin Grace ist eigentlich recht sympathisch. Eigentlich? Ja, wenn sie nicht so sehr naiv wäre, dass man sich manchmal für ihre Fragen oder ihr Verhalten schon Fremdschämen müsste. Durch ein "Missgeschick" lernt sie am Flughafen ihren Chef Jonathan Huntington kennen, der ihr Praktikum dann prompt "ausweitet" und ein "Experiment" (wie er es nennt) mit ihr startet. Sie darf das, was nie eine Mitarbeiterin vor ihr geschafft hat: sie wird die Assistentin von Jonathan und arbeitet von da an eng mit ihm zusammen.
Grace macht dabei keinen hehl aus ihrer Zuneigung zu Jonathan, auch wenn ihre Kollegin und neue Freundin Annie sie immer wieder eindrücklich vor ihm warnt. Denn jede Frau, die bis jetzt mehr von ihm wollte hat nach einiger Zeit gekündigt und ist ohne Angaben von Gründen gegangen.
Trotzdem verliebt sie sich in den gut aussehenden Jonathan und stürzt sich in ein Abenteuer, in dem sie droht ihr Herz zu verlieren, denn Jonathan ist definitiv nicht der Märchenprinz von dem Grace geträumt hat...

Jonathan Huntington, von seinem Freund und Kompagnon Alexander Norton gerne „Hunter“ genannt, ist der verdammt gut aussehende Junggesselle und Chef der Firma Huntington Ventures. Der 30-jährige findet Grace zwar "besonders" und bricht für sie einige seiner "Regeln", stellt aber immer wieder klar, dass er seine Prinzipien auch für Grace nicht ändern wird, warnt sie sogar vor sich selbst und lässt ihr immer wieder die Möglichkeit offen zu „gehen“. Doch die beiden können die Hände nicht voneinader lassen, auch wenn Jonathan trotz allem sehr distanziert und kühl bleibt.

Der Debutroman von Kathryn Taylor bietet tolle Unterhaltung und lässt sich leicht und flüssig "verschlingen". Die Geschichte bietet alles was Fauenherzen höher schlagen lässt und ist gerade am Schluss sehr spannend. Da man in diesem Band auch nicht alllzuviel über Jonathan erfährt, muss man unbedingt weiter lesen. Ich kann es also kaum erwarten, dass es April wird. Der einzige Kritikpunkt ist Graces soooo naive art. So manche Aktion hat mich nur noch den Kopf schütteln lassen...

Fazit:
Band 1 von Colours of Love hat mir beste Unterhaltung geliefert und das Ende garantiert, dass man Band 2 lesen "muss". Ich will unbedingt wissen wie es mit Grace und Jonathan weiter geht...
Für alle Erotik- oder Shades of Grey - Fans also ein Must-Read =D

Reihe:
Colours of Love 1 - Entfesselt
Colours of Love 2 - Entblößt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Schöne Stunden, 11. September 2013
Von 
P. Hüwels (Oberhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich mochte zumindest den ersten Teil von „Shades of Grey“, hatte mal wieder Lust auf dieses Genre und so machte ich mir einen schönen Tag mit „Colours of Love“.
Erster Satz: “ Ich bin so furchtbar aufgeregt, dass mir die Hände zittern.„
Das Cover
Der Titel passt wirklich gut zum Buch, da die Schwester von Jonathan jedem Gefühl eine Farbe zuordnet und dieses Thema immer wieder aufgegriffen wird. Allerdings weiß ich nicht warum das Cover in Lila gehalten ist, denn die Farbe hat keinen Bezug zu der Geschichte.
Die Charaktere
Grace ist, nach den Beschreibungen zu urteilen, eine wirklich hübsche und dazu noch kluge junge Frau. Daher verstehe ich nicht warum sie so wenig von sich hält und glaubt sie könne nicht mit ihrer Schwester mithalten.
Ihr Charakter ist zwar liebenswert, aber auch sehr leicht zu verunsichern, geht es allerdings um ihren Job und dem Arbeiten mit Zahlen, wird sie selbstbewusst und weiß was sie kann.
Jonathan ist mir als männlicher Protagonist zu austauschbar. Er führt ein Imperium, hat nie eine Beziehung, ist der beliebteste Junggeselle ganz Englands -bla bla bla-.
Und, wer hätte es gedacht, seit er Grace kennt ist alles anders. Er macht bei ihr eine Ausnahme nach der anderen und hat selbstverständlich seine Erotischen Geheimnisse.
Alles leider nichts Neues und auch mit seiner verschlossenen gefühllosen Art, konnte er nicht wirklich bei mir Punkten.
Den Nebencharakteren hat die Autorin mehr Individualität mitgegeben und dort habe ich einige Personen, wie zum Beispiel Anni, die, in jeder Situation, sofort für Grace da ist, oder Alexander, der Kompagnon von Jonathan, sehr lieb gewonnen.
Die Geschichte
Wir werden direkt in das Flugzeug gesetzt in dem Grace sitz, um zu dem Praktikum in Jonathans Firma, nach London zu fliegen. Der Einstieg gelingt gut und schnell merken wir, dass Grace kein Fettnäpfchen auslässt und die Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Weiter entsteht eine Verbindung zwischen Grace und Jonathan, welcher jedoch versucht, dagegen anzukämpfen.
Bei dem Genre passiert es leicht, dass die erotischen Szenen gestellt und unglaubwürdig dargestellt werden, anders hat die Autorin hier einen tollen Mittelweg gefunden, der einerseits sehr detailliert und bildlich ist, trotzdem nicht realitätsfern, und andererseits genügend Raum für Fantasie lässt.
Spannung benötigt ein solches Buch nur bedingt, so freut es mich dennoch, dass ein kontinuierlicher Anstieg dieser geschaffen wurde.
Die Parallelen zu dem ersten wirklichen Bestseller dieses Genres (Shades of Gray), sind natürlich nicht zu vermeiden, wobei positiv anzumerken ist, dass sie es dennoch schafft ihre Geschichte für sich selbst wirken zu lassen und mich so, mit den Geschehnissen um Grace, fesselte.
Das Ende kommt sehr abrupt und man wird wortwörtlich im Regen stehen gelassen, sodass ich mir zumindest direkt den zweiten Band gekauft habe, um zu wissen, wie dieser Cliffhänger aufgelöst wird.
Der Schreibstil
Die Autorin hat einen unheimlich flüssigen und gut zu lesenden Stil, der die Art des Buches weder peinlich noch unglaubwürdig wirken lässt.
Wir erleben alles aus Graces Perspektive und bekommen so leider nur ihre Gedanken und Gefühle mit. Ich hätte mir gewünscht mal in den Kopf von Jonathan schauen zu können, um herauszufinden, wir er wirklich tickt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HAMMER, 5. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Colours of Love - Entfesselt: Roman (Kindle Edition)
endlich was anderes... nicht immer dieser BDSM mist... also was heisst mist ich habe gerne SoG gelesen.. oder auch andere Bücher in diese richtung aber dieses Buch hat mir einfach mal eine normale handlung mit normaler erotik gegeben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen War nicht enttäuscht!, 5. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich Crossfire schon recht gut fand, habe ich mir auch Colours of Love gekauft und habe das Buch recht zügig gelesen. Ein Kompliment vorweg: die Art wie sich Grace und Jonathan kennenlernen ist wirklich genial. Habe selten so gelacht. Grace fand ich süß, obwohl ihre Naivität manchmal zum Schreien war. Kann man so naiv sein? Ja, man kann und gerade das macht den Charme des Buches aus, weil die Autorin das strikt durchgezogen hat und nicht versucht hat ihr pseudointelektuelles Gehabe anzudichten. Ob ich ihn mag, weiß ich noch nicht. Er kam nicht sonderlich sympathisch rüber, aber ich bin wahnsinnig neugierig auf den weiteren Verlauf. Die Sexszenen waren recht deftig, ähnlich wie bei Crossfire. Ein Glück, dass die Cover so neutral sind, ansonsten würden die Bücher wohl nicht so offen auf den Auslagetischen der Buchhandlungen liegen.
Colours of love war jedenfalls interessanter Lesestoff. Kann man guten Gewissens kaufen und weiterempfehlen. Ich würde eigentlich gerne fünf Punkte geben, aber da ich den Schreibstil bei Crossfire doch besser und ausgereifter fand, und ich dem Roman auch nur vier Punkte gegeben habe, bekommt Colours of Love ebenfalls vier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 237 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Colours of Love - Entfesselt: Roman
EUR 8,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen