Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

80 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2012
Lange hat es gedauert und nun präsentiert uns 20th Century Fox endlich den ersten Terminator-Film auf Bluray. Bemerkungen zur Handlung erspare ich dem Leser mal - die dürfte hinlänglich bekannt sein. Kommen wir zum ersten wirklich wichtigen Punkt: Die Bluray ist tatsächlich ungeschnitten - trotz der FSK 16 Freigabe. Der ursprünglich indizierte Film wurde neu geprüft und als unbedenklich eingestuft. Sehr löblich, denn in den letzten zehn Jahren sind weitaus brutalere Filme frei verkäuflich in den Regalen der DVD-Abteilungen gelandet.

BILD/TON: Für mich der Punkt, dem ich mit der größten Skepsis entgegen sah. Zu enttäuschend waren da Umsetzungen anderer Blurays... Phantomkommando, selbst Predator.... dort war das Ergbnis sehr ernüchternd. Bei Terminator ist es jedoch absolut gelungen. Die Bildqualität der Bluray ist in jedem Fall sichtbar besser als jene der DVD. Auch der Ton ist absolut okay. Auch die DVD bot bereits 5.1, doch der DTS 5.1 HD Ton der Bluray hört sich noch weitaus besser an. Hier wurde also das Medium Bluray wirklich genutzt und nicht nur als Möglichkeit ausgenutzt, den Fans denselben Film ein weiteres Mal unterzujubeln. Alle Achtung!

EXTRAS: Hier liegt für mich der erste Kritikpunkt der neuen Edition. Die alte indizierte MGM Special Edition bot mehr! Lediglich zwei Dokus und die entfallenen Szenen haben ihren Weg auf die Bluray gefunden. Das noch auf der DVD vorhande Promo-Material fehlt leider völlig. Auch ein Booklet oder Ähnliches fehlt. Für mich ist das angesichts der Bedeutung des Films schon arg lieblos. Ich hätte mehr erwaret!

VERSIONEN: Der tatsächlich limitierten Steelbookvariante ist die unlimitierte Amaray-Version gefolgt (der Inhalt ist bei beiden Editionen identisch). Der zweite und letzte Kritikpunkt bezieht sich auch direkt auf die Steelbook-Umsetzung. Das Steelbook ist aus meiner Sicht schlecht produziert. Weder geprägt, noch schmucke Hochglanzversiegelung - auch das Innere ist nicht bedruckt. Zudem ist diee Lackierung so schlecht, dass schon von Werksseite aus viele Steels zerkratzt oder mit leicht abgeschlagenen Ecken ausgeliefert wurden (so bei meinem und bei dem eines Bekannten). Echt mies! Sammler greifen zudem lieber zu den wesentlich höherwertigen Versionen aus dem Ausland. Das deutsche Steel ist wirklich nur etwas für Komplettisten.

FSK-SYMBOL: Auf dem Steelbook ist der Flatschen nur aufgeklebt und lässt sich leicht und rückstandslos entfernen.

FAZIT: Toller Film und in den wesentlichen Punkten (Bild/Ton) toll auf Bluray umgesetzt. Ich bringe es nicht übers Herz, wegen der unvollständigen Extras und der schlechten Steelbookqualität einen Stern abzuziehen. Also belasse ich es bei den beiden Kritikpunkten in der Rezension und vergebe volle 5 Sterne.
1414 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. November 2013
Viele Menschen in den 30er bis 40er Lebensjahren werden sich dabei ertappt haben, wie sie damals bei den ersten (noch ungekürzten) Fernsehausstrahlungen dieses Klassikers
am Ende vor Angst die Hände vors Gesicht gehalten haben oder anschließend gar nicht erst ohne Licht einschlafen konnten.

James Cameron schuf mit "The Terminator" vor fast 30 Jahren einen Film, dessen intelligente und logisch nachvollziehbare Handlung bis dato bereits drei Fortsetzungen nach sich ziehen sollte.
Die heute mehr denn je aktuelle Befürchtung, Computersysteme würden irgendwann so perfekt konstruiert werden, dass sie einen eigenständigen Charakter entwickeln und sich selbständig
machen könnten, ist wirklich zeitlos und heute mehr denn je nachvollziehbar.

Die zeitlose Qualität dieses Films ist durch die Veröffentlichung der Blu-ray auf eine neue Ebene gehoben worden.
Abgesehen von den typischen Stilmitten und Modestyles der 80er, sieht dieser Film nun so klasse aus, als wäre er gut zehn Jahre später gedreht worden.
War die 2001 veröffentlichte, ungeschnittene und indizierte DVD-Special Edition zumindest soundtechnisch (5.1) schon auf einem sehr hohen Niveau,
so liefert man uns heute ein knackig scharfes Bild und einen beeindruckenden 5.1 DTS HD Master Audio - Sound.
Mit einem bereits durchschnittlichen Heimkino-System traut man seinen Ohren und Augen nicht
- "The Terminator" läuft förmlich noch einmal im Kino ab. Nur diesmal nicht in eintönigem Mono, sondern von allen Seiten einschlagend.

Glücklicherweise hat man darauf verzichtet, die Stimmen entgegen dem heutigen (für mich bescheuerten) Trend so leise abzumischen, dass man zu späterer Stunde
ständig die Lautstärke hoch- und runterschrauben muss, um die Dialoge zu verstehen, oder gleich die ganze (falls vorhandene) Center-Box hochzudrehen.

Warum der erste Terminator auch im neuen Jahrtausend noch so up to date ist, liegt meiner Meinung nach auch daran, dass dieses Werk so vielschichtig ist
und sich in keine eindimensionale Schublade stecken lässt. Man könnte ihn hauptsächlich als Science-Fiction-Film einstufen. Die meisten Fans nennen ihn dagegen
den so ziemlich besten Actionfilm überhaupt (zusammen mit der grandiosen Fortsetzung), andere nennen ihn einen Endzeit-Thriller, andere wiederum gruseln sich
so sehr wie bei einem spitzenmäßigen Horrorfilm - und selbst in die Kategorie Drama könnte man ihn bedenkenlos einstufen.

Und als wäre dem noch nicht genug, so baute Cameron an den schier unüberraschendsten Stellen auch noch einen wunderbar trockenen Humor ein,
der so ungezwungen und natürlich daherkommt, dass er dem angespannten Zuschauer ein heiteres, erleichterndes Lachen entlockt
(Man denke an den bärtigen Typen an der Telefonzelle oder den Mitbewohner im Absturz-Hotel).

Wer also dieses üble Endo-Skelett mit den bösen, roten Augen in bester Qualität erleben möchte, der kommt um diese mittlerweile preiswerte Blu-ray nicht herum.
Entgegen anderer Rezensenten, die in der Bildverbesserung einen Nachteil sehen, weil dadurch die heute überholte Technik auffälliger wird,
dem entgegne ich, dass es ein solch schauriger Genuss ist, das Metall und diesen üblen Schädel in kristall-schärfster Qualität zu erleben,
dass ich auf die VHS- und DVD- Zeiten nur zu gerne verzichte.
Außerdem macht gerade diese leicht stockende, abgehackte Bewegungsweise des Cyborgs die ganze Erscheinung noch roboterhafter und unheimlicher.

Die Handlung kennt zwar so ziemlich jeder, aber für die etwas jüngeren unter uns:
2029 herrscht ein erbitterter Krieg zwischen den Maschinen (Terminatoren) und den überlebenden Menschen eines Atomkriegs.
Die Menschen stehen durch den tapferen Soldaten John Connor vorm Sieg. Also schickt das menschenverachtende Computerprogramm Skynet
einen seiner Terminator (Arnold Schwarzenegger) als vermeintlicher Mensch getarnt ins Jahr 1984. Er soll die Mutter von Connor (Linda Hamilton)
noch vor dessen Geburt ins Jenseits befördern.
- Doch Connor ist so schlau, dass er einen seiner besten Männer (Michael Biehn) ebenfalls zurückschickt, um dies zu verhindern...

Die unerträglich-spannende Szene in der Disco "Tecnoir" ist so ziemlich das beste, was ich jemals auf Leinwand gesehen habe.
Dass alle hier beteiligten Schauspieler in den Hauptrollen im Gegensatz zu denen aus dem dritten oder vierten Teil einen Oscar verdient hätten,
lasse ich mal unerwähnt. ;-)

Ebenfalls erwähnen sollte man die Leistung des Komponisten Brad Fiedel, welcher mit seinen unheimlich-metallischen Klängen diese düstere Atmosphäre
gekonnt untermalt hat, welche Cameron durch sein immer leicht bläulich-metallisch gehaltenes Bild so realistisch erzeugen konnte.

Die Blu-ray ist nun runtergestuft auf FSK 16 und trotzdem uncut.
Wenn ich aber ehrlich bin, könnte ich selbst im Jahr 2013 (16 Jahre haben wir noch Zeit :-) ) eine FSK 18 nachvollziehen.
Als Extras gibt es "die Entstehung von Terminator", "Terminator - ein Rückblick" und "Entfallene Szenen",
als Sprache neben der deutschen natürlich die englische Originaltonspur, und diese gar in DTS HD High Resolution Audio.

FAZIT: Terminator 1 ist spannender, gruseliger und noch böser. Terminator 2 ist noch perfekter, abwechslungsreicher und witziger.
Beide sind am Besten.
Skynet vergibt die volle Punktzahl, 5 glasklare Sterne !!!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2012
Über den Film selbst braucht hier nichts mehr gesagt zu werden: Ein Klassiker.

Kurz zur Fassungshistorie:
Der Film wurde in den 80ern ungeschnitten in der 18er-Version indiziert, diese DVD-Fassung war daher nicht ganz so einfach zu bekommen wie die ebenfalls existente und überall erhältliche, geschnittene 16er Version.

2003 scheiterte ein erster Versuch, den Film vom Index zu bekommen, 2009 klappte es dann.
Bei anschließender Neuprüfung der FSK wurde der Film ungeschnitten außerdem sogar ab 16 Jahren freigegeben.

Nun ist endlich die deutsche Blu-Ray da, die entsprechende DVD gibt es ja schon eine Weile.

Zunächst zum Steelbook: Ich selbst bin damit zufrieden - eine matte, edle Oberfläche, von abblätterndem Lack etc. keine Spur. Eine Reliefprägung gibt es nicht, macht mir nichts aus.
Immerhin liegt man hier vom OVP kaum oder gar nicht über dem entsprechender normaler Cases!

Die Informationen, die auf dem über der Steelbookrückseite liegenden Papier aufgedruckt sind, hätte man sich anstelle des relativ nichtssagenden Steel-Backcovers gewünscht, nun ja...
Auch ein Inlay, Heft etc. gibt es nicht, kann ich verschmerzen, mir geht es um den Film selbst.

Bonusmaterial:
- Die Entstehung von Terminator - visuelle Effekte und Filmmusik 12:58
- mit deutschen UT, die bei mir nicht funktionieren
- Terminator - Ein Rückblick 20:30 - ebenfalls m. deutschen UT, die bei mir
ebenfalls nicht funktionieren
- Entfallene Szenen (7 Stück)

Bildqualität:
Hier hat man ordentliche Arbeit geleistet, natürlich ist die Bildqualität mit der aktueller Produktionen nicht zu vergleichen.
In dunklen Szenen grieselt und rauscht es erstaunlich wenig.
Mehr ist aus dem Ausgangsmaterial von vor 30 Jahren sicher nicht herauszuholen.

Tonqualität:
Der Ton ist recht leise abgemischt, man muss schon ziemlich aufdrehen.
Der englische Ton klingt minimal besser.
Englischer Ton: 5.1 DTS HD High Resolution Audio
Deutscher Ton: 5.1 DTS HD Master Audio
Hier darf man keine Wunder erwarten, verglichen mit aktuellen Produktionen klingt der Sound bescheiden, aber auch hier gilt: mehr geht aktuell nicht.

Wer den Film also noch gar nicht besitzt oder nur auf DVD, der sollte zugreifen!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
53 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Oktober 2012
The Terminator ist nun endlich auf Blu ray erhältlich. Und dank der Aufhebung der Indizierung kann man den Film nun zu 100% ungeschnitten genießen! Die neue FSK:16 Fassung ist uncut!
Ich glaube über den Film selbst braucht man eigentlich nichts mehr sagen. Das Er zu Einen der Besten Action Filme aller Zeiten gehört dürfte wohl klar sein.

Zur Blu ray:
Die Bildquallität ist wirklich super! Wenn man bedenkt das der Film schon fast 30 Jahre alt ist mit einem Budget von nur 6,4 Millionen Dollar auskommen musste dürfte jeden klar sein das man hier kein HD Wunder zu sehen bekommt.
Ich denke mal viel besser kann der Film eigentlich nicht aussehen!
Besonders Nahaufnahmen sind schön scharf und detailreich. Im großen und ganzen macht das Bild ein recht scharfen Eindruck. Auch die Farben wirken sehr natürlich. Also ich habe nichts auszusetzen und bin wirklich zufrieden mit der Quallität. Ein Update zur DVD lohnt sich auf jeden Fall!

Noch besser als das Bild schneidet meiner Meinung nach der Ton ab! Die deutsche Tonspur liegt ja DTS HD 5.1 vor.
Ok zugegeben mit Top Tonspuren heutiger Filme wie Terminator Salvation, Transformers, Battleship, Iron Man oder Tron Legacy kann der Film nicht mithalten.
Trotzdem bin ich wirklich überrascht wie räumlich, dynamisch und bassintensiv die Tonspur ist.
Der Bass kommt sogar recht druckvoll rüber und klingt sehr sauber. Auch die Stimmwiedergabe klingt klar und ist immer bestens verständlich. Für einen fast 30 jahre alten Film kann man eigentlich nicht mehr erwarten.
So gut hat sich The Terminator wirklich noch nie angehört. Auch im Punkto Ton lohnt sich auf jeden Fall ein Austausch zur DVD..
Leider können die Extras nicht wie die Bild und Tonquallität überzeugen. Hier wurden nur die bekannten Extras der DVD draufgepresst wie z.B geschnittene Szenen. Viel ist das wirklich nicht aber besser als nichts.
Dafür kommt die Erstauflage in einem schönen limitierten Steelbook raus. Das FSK Logo ist nur ein Aufkleber und lässt sich ohne Probleme entfernen.

Für alle Fans und Blu ray Sammler ist diese Scheibe ein absoluer Must have Titel!
Endlich in ungeschnittener Fassung und in bestmöglichster Quallität erlebt man The Terminator wie nie zuvor!
Absoluter Kauftip.
1414 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. März 2013
Erst zum Positiven: Das Bild ist für eine Blu-ray sehr gut. Das oft bemängelte Bildrauschen hält sich in Grenzen. Auch die dunklen Stellen (und davon gibt es in diesen Film viele) sind gut und klar zu erkennen.
Zum Negativen: Der deutsche Ton ist schlecht. Obwohl das HD-Master Audio-Logo dran ist, hört man keinen Unterschied zur alten DTS-DVD. Das wäre ja nicht so schlimm, wenn der Ton in Ordnung wäre. Aber dieser Ton war schon schlecht gemischt. Zwischen den Dialogen und Sprechfreien Szenen wechselt stark die Lautstärke, so das man sehr oft mit Nachregeln beschäftigt ist. Das sie neue Schussgeräusche eingemischt haben ist hingegen ok. Bis auf die Szene im Polizeirevier, wo Arnolds Knarren oft den Ton vertauscht haben (Pumpgun mit Maschinengewehrgeräuschen) Man hätte, wie bei der Amerikanischen DVD, den alten unbearbeiteten Ton mit aufspielen können.
Positiv zum Deutschen Ton: Der auf der 18er DVD fehlende Erzähler ist wieder eingefügt wurden.
Zu den Extras: Das Material gibt nichts neues von sich, was ich allerdings ok finde. Was will man sonst noch über so einen alten Film berichten (ich will aber nicht unerwähnt lassen, das ich mir bei Filmen sowieso selten die Extras anschaue)
Zur Präsentation: Mit einem Wort schlicht. Einfache Hülle und kein Menü außer das Popup während des Films.

Fazit: Wer nur eine Bildverbesserung sucht kann ruhig zugreifen. Beim Ton und Extras reicht die alte DVD aus.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. November 2013
Geiler Film!!

Die Bild- und Tonqualität ist meiner Meinung nach für einen so alten Film hervorragend! Auch finde ich es Klasse, das hier der ganze Film vorliegt und nicht das verstümmelte Exemplar aus dem TV.

Sehe ihn als den Besten aller Teile an.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. September 2014
Das ist genau die Version die ich immer haben wollte...
Bild/Ton gestochen scharf und das ganze ungekürzt.

Leider macht das tolle Bild den Film stellenweise kaputt. Es ist zwar toll alles mal in derartiger Schärfe sehen zu können, aber man sieht eben auch alle Schwächen. Die Effekte wirken viel künstlicher als damals im Kino oder auf DVD/VHS, man merkt einfach das der Film nicht für dieses Format gemacht wurde.
Bitte nicht falsch verstehen, dies hier ist eine tolle Blu-Ray Umsetzung und die neuen Schärfe lässt einen interessanten analytischen Blick auf den Film zu, aber die Immersion bleibt dabei zum Teil leider auf der Strecke.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Juli 2015
I have a Blu-Ray Remastered bought in DK. Runs for 107 mins (1h 47m) and have extra scenes (NOT inserted!).
Reading the specs on this Blu-ray, it seems virtually identical...

An uncut DVD EDITION was made once, - but only in Germany! It was MUCH than 107m, since eg. the scene where Kyle gets the revolver and the scene with his meltdown was allegedly included.
(I can't seem to find hard proof of it anymore. There are very vague descriptions several places.)

I'm not that much into Fan-editing, if it IS possible to buy an original.

Nevertheless this IS a great Edition in my Opinion...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2015
Nachdem ich vor einiger Zeit dur Zufall an diesen Film erinnert wurde, der für mich vor allem ein Teil der Kindheit war, hatte ich das Bedürfnis, ihn noch einmal zu sehen. Ich entschied mich für die BluRay Version, weil ich davon die besste Qualität erwartete und es keinen großen Preisunterschied zur DVD gab, aber eigentlich ging es mir darum, den Film endlich auf Englisch sehen zu können. In der Hinsicht hat sich der Kauf voll und ganz gelont. :)

Obwohl er in den meißten Szenen, die mir im Gedächtnis geblieben waren, nicht vorkam, dachte ich an Terminator in erster Linie als Arnold Schwarzenegger Action-Film und erwartete beim erneuten Ansehen nicht viel mehr als das. Zu meiner angenehmen Überraschung hat mich die Handlung aber durchaus gefesselt, und Schwarzeneggers Terminator war ledigliche eine Bedrohung mit österreichischem Akzent, die im Hintergrund existirete, während ich der Story von Sara Connor und Kyle Reese folgte, der ich heute sehr viel mehr abgewinnen kann als in meiner Kindheit.

Was mir an Sara Connor (Linda Hamilton) so gefällt ist die Tatsache, dass an ihr eigentlich nichts besonderes ist. Sie ist ein völlig normaler Mensch, der sich aus eigener Kraft weiterentwickelt und an seinen Herausforderungen wächst, ohne dass ihr irgendwelche außergewöhnlichen Fähigkeiten in die Wiege gelegt worden wären. Ihr Status als Legende in der Zukunft beruht auf dem was sie tut, nicht auf dem was sie ist. Ihr zur Seite seht Kyle Reese, mit beeindruckender Intensität gespielt von Michael Biehn, der im Vergleich zu Schwarzeneggers muskelbepackter Killermaschiene allzu menschlich und verwundbar wirkt - ein Kontrast, der der Atmosphäre des Filmes sehr zu Gute kommt. Und als jemand der bei Romazen, die krampfhaft in Action-Filme hineingezwungen werden nur um eine Romanze darin zu haben, grundsätzlich die Augen verdreht, muss ich sagen, freut es mich, dass es sich hierbei um die wohl handlungsrelevanteste Liebesgeschichte der Filmgeschichte handelt.

Zudem bin ich ein großer Fan von Zeitreisegeschichte nach dem Motto "Es geschieht weil es geschah". In der Hinsicht ist Terminator eines der besten Beispiele überhaupt. Bevor die späteren Filme de Möglichkeit der Veränderung einführten war diese Geschichte ein wundervolles Beispiel eines geschlossenen, in sich stabilen Zeitkreises, mit einem der am wenigsten "offenenen" Enden aller Zeiten.

Zu den Extras: Die geschnittenen Szenen haben mir sehr gut gefallen, die kurzen Dokus sind interessant. Ich hätte mich auch über etwas neueres gefreut, aber da es mir in erster Linie um den Hauptfilm (und die englische Tonspur) ging, ist das für mich kein großes Manko.

Negativ aufgefallen ist mir lediglich die Inhaltsangabe auf der Rückseite der Hülle, deren Verfasser es irgendwie geschafft hat, den Namen Reese falsch zu schreiben. Aber das scheint auf deutschen Film- und Buchrücken ja Tradition zu haben. :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ein Absoluter Klassiker.
Für mich einer der besten Action/ Science fiction/Horror/Drama filme.
Das liegt vorallem an der vielschichtigkeit. Es ist nicht nur ein stumpfsinniger Action film, sondern es geht um schicksale, viel gefühl, die story ist vorallem für damalige verhältnisse bahnbrechend.
Der Cast ist Absolut Perfekt. Arnold Schwarzenegger als Böser Terminator= Furchteinflößend, seine präsens macht jede scene spannender.Michael Biehn ist ebenfalls absolute klasse. er spielt seine rolle Intensiv und man fühlt mit ihm mit.
Der Film ist durchgehend schmutzig Düster. Die Musikaliche untermalung trägt ebenfalls dazu bei, ebenfalls Düster, recht retromäßig aber dennoch brilliant.

T1 ist mein Persönlicher favorit der Reihe, es gibt einfach gewisse Scenen die so hart und krass sind und dabei auch noch brilliant inszeniert,das man mit großen Augen und offenem Mund da sitzt. sowas fehlte mir etwas bei der fortsetzung. keine frage teil 2 ist Genial. Brilliante Effekte, Soundtrack und Action. doch mir fehlt dort die bedrohliche stimmung des ersten teils, die härte des ersten teils.auch die Musik wirkt im ersten bedrohlicher. Auch ist dort die Story in gewisserweise nichts neues.

Was mir nicht an Terminator 1 gefällt sind einige Special effects. Die Arnie Puppe wirkt sehr unecht. Das Stop Motion Skellet des Terminators wirkt auch sehr unecht.
auch einige kleine ruihge momente ziehen sich leicht in die länge.

Insgesamt Klasse Film.

Das Bild auf der Blu ray ist ebenfalls sehr gut gelungen, zwar gibt es gewisses krisseln aber es wirkt nie störend. im gegenteil, ich finde es passt zur schmutzigen stimmung.Die Schärfe ist auch erstaunlich gut.
Der Sound ist ebenfall sehr gut gelungen wirkt auf Englisch aber eine spur klarer und kräftiger.

Persönliche Lieblingsmomente:

Sarah Connor?
ja?
"bäng bäng bäng"

Die Komplette Disco Scene, in sachen inszenierung Bild, Sound, Kamera, Schauspiel, Action, Perfekt. villt die beste scene der gesamten reihe.

"Ich komme wieder!"
die komplette polizeirevier Scene. ein Action fest. eine scene wo man sich denkt, whoa krass..nichts kann ihn aufhalten.

Fazit:
Obwohl der film ein kleines budget hatte ist er sehr gut geworden. was beweist das man nicht immer ein großes Budget brauch um einen guten oder sogar Klassichen film zu erschaffen.sollte jeder gesehen haben, vorallem auf Blu ray.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Terminator 1 [Blu-ray]
Terminator 1 [Blu-ray] von Arnold Schwarzenegger (Blu-ray - 2015)
EUR 8,97

Terminator 2 [Blu-ray] [Special Edition]
Terminator 2 [Blu-ray] [Special Edition] von Arnold Schwarzenegger (Blu-ray - 2010)
EUR 9,99

Terminator 3 - Rebellion der Maschinen [Blu-ray]
Terminator 3 - Rebellion der Maschinen [Blu-ray] von Arnold Schwarzenegger (Blu-ray - 2009)
EUR 9,97