Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More beautysale summersale2015 Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

18
4,8 von 5 Sternen
Anatevka (Music Collection)
Format: DVDÄndern
Preis:4,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Oktober 2011
Z...wenn ich einmal reich wäre, dann kauf ich mir diese BluRay!
Das Musical an sich ist ein Klassiker und unerreichbar.Aleine Die Bühnenfassung war in jeglicher Hinsicht eine Genuss. Die Melodien unvergessen. Norman Jewisons Verfilmung steht dem in nichts nach. Detail liebend brachte er das Musical auf die Leinwand und reite sich so in die Liga der Musical Legenden ein, wie es schon zuvor andere geschafft haben und Filmgeschichte schrieben. Hinzu kommt das Jewison ein genaues Auge hatte für die Figuren. Unterstütz von einen Drehbuch, welches sehr gut auf die liebevollen jüdische Tradition eingeht, nicht zu vergessen den unverkennbaren jüdischen Humor, welcher den harten Alltag leichter erscheinen lässt zu jener Zeit. Die Darsteller sind alle samt geradezu hervorragend. Detailgetreue urige Menschen deren Gesichter einen nicht mehr so schnell aus dem Kopf gehen. Selbst Statisten und kleinste Nebenrollen. Allen voran Topol als Tevje Schlitzohrigkeit, liebevoll, ab und zu derb und mit viel Humor. Das Stück beginnt mit dem Geiger auf den Dach. Ein Symbol das sich durch die Handlung zieht. Tradition!!!Genau diese sind es welche das soziale Gefüge zusammenhält. Die Angst vor einen Bruch jener Traditionen lässt neues Gedankengut erst gar nicht zu. Zeitlos ist die Handlung. Der Milchmann Tevje mag zwar auf den ersten Blick einfältig wirken .Dennoch erkennt er die Zeichen jener Zeit und kommt damit auch in Konflikt mit den starren Traditionen .Geradezu bahnbrechend sind in dem Zusammenhang die Tänze. Es gibt nicht allzu viele davon, zumindest für ein Musical. Wenn diese aber in die Handlung eingesetzt werden so haben diese Tänze eine weitere Sympolwirkung und Aussage. Jerome Robbins der mit "West Side Story" Filmgeschichte geschrieben hat und dort auch schon die eingesetzten Tänze als Ausdruck von Geschehnissen und Emotionen inszenierte welche Wut, Verzweiflung und tot in vollster Vollendung ausdrückten ,schuf in "Anatevka" ebenfalls ausdrucksvolle Tänze, welche Symbolisieren das die Beschaulichkeit eines einfachen Lebens ,eingebunden in alten Geschützen Traditionen, eines jüdischen Milchmannes Anfang des neuen Jahrhunderts allmählich sein Ende findet. Unerreichbar und Symbol wirkend der berühmte Flaschentantz auf der Hochzeitsfeier. Gleichzusetzend mit einen Tanz auf dem Vulkan. Welcher kurz darauf ausbricht und alle schützenden Traditionen durchbricht und hinweg spült .Die Szenen kurz vor der Pause deuten an in welche Richtung das Leben Tevjes gehen wird.Topols Mimik ist unverwechselbar! Hilflos ist der den neuen Mächten der Zeit ausgeliefert. Die zweite Hälfte des Filmes ist auch dementsprechend düsterer in den Bildern. Graue wolken.Weniger Leichtichkeit des Alltages. Der Vertreibung aus seiner geschützten Traditionellen Heimat kann der Milchmann Tevje mit nichts mehr entgegen wirken. Selbst er muss da erkennen das die Traditionen und Gottes Wirkung nichts mehr dagegen tun können. Seine Töchter sind nur der Anfang welche ausbrechen aus dem geschützten Kreis.Sich den neuen Regeln stellen und ihren Lieben. Er erkennt das ein ignorieren dieser Zeichen den Verlust von allen für ihn bedeuteten würde .Letztendlich verliert er seine Heimat und zieht in ein neues Leben! Versöhnliche Bilder am Ende sucht man vergebens. Das düster graue Bild bleibt .Der Geiger vom Dach taucht wieder auf. Und Tevje lässt ihn spielen wehrend er in eine ungewisse graue Zukunft zieht. Wo diese endet bleibt offen. Die Vergangenheit der Geschichte hat uns aber gelehrt wo manche Reisen der Vertriebenen Juden endeten. Und was bleibt ist die Hoffnung und die Zeitlosichkeit dieses Musicals, welches nie an Aktualität verlieren wird!
Die BluRay Ausgabe ist gut gelungen, wenngleich nicht so gut wie manche andere. Der Deutsche Ton ist schlecht abgemischt.Kligt Dumpf und irgendwie nicht zuzuordnend .Die Deutsche Fassung ist, hingegen zu manch anderen Musicalfassungen, beispiellos gut. Es war eine Glücksgriff die Deutschen Original stimmen der deutschen Bühnenfassung zu bekommen.Yossi Yadin als Tevje hat den schlitzohrigen Charme den Originals sehr gut ins deutsche rübergebracht. Die Songs in der deutschen Fassung sind ebenfalls gut anzuhören, sieht man mal von den nicht immer ganz Lippensyncronitätet ab.
. Rund um ist die deutsche Sprachfassung gelungen. Ich bin ja ein Verfechter der Originalfassungen und bleibe es auch. Denoch möchte ich anmerken das diese Fassung an das Original sehr angelehnt ist und somit auch gut ist. Das Bild ist für das Alter des Films hevoragend. Der Ton im Organal DTS HD Master 7.1.Etwas leise Abgemischt und man muss seine AV ResiverAnlage schon sehr hochdrehen um den Sound genießen zu können. Deutsch in DTS 5.1 wobei dieser dumpf klingt und auch nicht gerade Volumen hat.
Dennoch eine Wiederentdeckung in HD welche man sich nicht entgehen lassen sollte.5 Sterne für diesen zeitlosen Klassiker
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2007
Vermutlich das beste Musical das ich je gesehen habe.

Der Film ist und bleibt ein Klassiker und man kann ohne Übertreibung sagen: Kult. Das allein ist schon das Geld wert, aber eine schönere Edition als diese kann ich mir nicht vorstellen.

Hier fehlt leider das Bild, das Steelbook hat das gleiche Cover wie die Gold Edition (Fiedler bei Sonnenaufgang) , kommt hier aber noch viel schöner zur Geltung. Eins der schönsten Steelbooks die ich je gesehen habe.

Auch die Specials auf der zweiten DVD sind empfehlenswert.

Bild und Ton stimmen auch!

5 Sterne +++++
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Oktober 2003
Der Geiger auf dem Dach sieht hinunter auf das kleine jüdische Dorf Anatevka (so auch der deutsche Musicaltitel). Hier lebt der Milchbauer Tevye mit seiner Frau und seinen fünf Töchtern und träumt vom großen Geld ("If I Were A Rich Man"). Aber die Zeiten sind schlecht und seit sein Pferd lahmt, schiebt der herzensgute Tevye seinen schweren Karren selber. Außerdem dreht die Welt sich auch im zaristischen Rußland weiter und so muß Tevye Schritt für Schritt seine liebgewonnenen Traditionen aufgeben ("Tradition").
So wollen seine Töchter nichts mehr wissen von Heiratsvermittlern ("Matchmaker"). Das neue Motto heißt: "Nur die Liebe zählt" ("Miracle Of Miracels"). Trotz Heiratsversprechen mit dem - viel zu alten, aber reichen - Metzger des Dorfes, will Tochter Nr.1 nur das tapfere, aber erfolglose Schneiderlein heiraten. Der Pantoffelheld Tevye überzeugt seine Frau dank erfundenem Traum und dessen geschickter Deutung a la "Joseph" von der Liebesheirat ("Sunrise, Sunset").
Tochter Nr.2 ist in einen politisch aktiven jüdischen Studenten verschossen, der a la "Les Miserables" bei einer Kundgebung gefangengenommen wird. Seine frischgebackene Frau folgt ihm ins Gefängnis nach Sibirien.
Doch Tochter Nr.3 kann Tevye nicht verzeihen, daß sie sich für einen jungen russischen Soldaten entschieden hat. Ohne den jüdischen Glauben verstößt er sie, kurz bevor alle Juden ihr geliebtes Anatevka per Dekretbeschluß der Russen verlassen müssen. Die einst so glückliche Familie zerbricht im Exodus, aber der Geiger macht Hoffnung mit einem jüdischen Lied...
Das erfolgreiche Musical von Jerry Bock (Musik) und Sheldon Harnick (Texte) feierte 1964 seine Broadwaypremiere und wurde inklusive der Neuinszenierungen von 1972 und 1991 mit insgesamt 11 Antoniette Perry Awards (Tonys) ausgezeichnet. Grund genug, den Stoff 1971 unter der musikalischen Leitung von John Williams (Komponist der "Star Wars" Filme) mit Topol in der Hauptrolle zu verfilmen (3 Academy Awards, Oscars, für beste Musik, besten Ton und beste Kamera).
Dieser Klassiker wurde schon für den englischen Markt mit digitalem 5.1 Soundtrack aufgepeppt und war bereits als DVD-Import erhältlich. Das Bild weist zwar einige Kratzer auf, ist aber dennoch brillant braun und im 1:2,35 anamorphen Breitbildformat perfekt wiedergegeben. Der "neue" Ton ist bei den Musikstücken erfreulich transparent und in den Chorsequenzen auch entsprechend räumlich tief. Aber bei der vorliegenden Fassung sind Englischkenntnisse angebracht, da es keine deutsche Sprachfassung und keine deutschen Untertitel gibt. Doch das ändert sich mit dieser SPECIAL-EDITION, bei der auch eine deutsche Tonspur in Dolby-Digital 5.1 vorliegen wird (hoffentlich auch mit gleicher Sorgfalt "modernisiert" wie die bisherige Ausgabe!).
Als Bonus erzählen Regisseur und Hauptdarsteller Wissenswertes über die Dreharbeiten auf einer weiteren Tonspur - und das auf den gesamten, knapp 180 Minuten des Filmes. Weiterhin gibt es noch den Original-Kinotrailer zu sehen, was auf der SPECIAL-EDITION mit weiterem Bonusmaterial aufgepeppt werden wird.
Fazit: Den Klassiker im englischen Original sollte man sich nicht nur leisen, "wenn man einmal reich wär"...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Juli 2011
Wenn Du die DVD hast, dann kauf dir auch die Blu-ray!"
"Aber Tevje, das steht doch da gar nicht drin."
"Ja, zwar nicht wortwörtlich, aber irgendwie in der Art schon!"

So in etwa würde der traditionsbewusste Milchmann Tevje, aus dem ukrainischen Dörfchen Anatevka, als schlitzohriger Kaufmann, die neue Umsetzung auf dem Blaumann anpreisen.
Das Bild ist 1A und lässt die Location/Setting, mit einer nie dagewesenen Detailtreue im Heimkino erstrahlen.

Das Ausnahmemusical über den kautzigen Juden, der drei seiner fünf Töchter am den Mann bringen will/muss, sich dabei in seiner (religiösen) Tradition verfangen sieht, merkt insgeheim, dass sich die "Zeiten" im Jahr 1905 ändern.
Sein treues Wesen gegenüber den strengen Konventionen bleibt trotz des Drucks der Gemeinschaft latent offen für Neues. Daher lässt sich Tevje bei der Wahl der richtigen Partner für seine Töchter, entgegen der traditionellen Regeln, letztlich von seinem Herzen und der Liebe zu seiner Familie leiten. Um die dörfliche Glaubensgemeinschaft, die blind fürs Zeitgeschehen und nur aus den engen Traditionen heraus versucht ihr Glück zu finden, nicht zu verprellen, sucht der mit Bauernschläue geschlagenen Tevje nach allerlei Wortklaubereien, alttestamentarischen Bibelzitaten, logischen und unlogischen Ausreden, Notlügen und Halbwahrheiten, um sein friedliches Naturell, welches im tiefsten Grunde ja kein wirkliches Unrecht begeht, zu verteidigen.
Obwohl also im ständigen Hadern mit den Sitten und Regeln, wendet er sich nie ab von der auferlegten Strenge seines Glaubens, die Hand in Hand mit der gemeinschaftlichen Geborgenheit einhergeht. Versucht Tevje, der niemals reich werdende Kleinunternehmer, so sein seelisches Gleichgewicht in dem von Traditionen auferlegten Alltag zu halten, dabei seine Lebenslust immer bewahrend. Wie halt der Fiedler auf dem Dach, der versucht sein liebliches Liedchen bei diesem Drahtseilakt zu geigen (so dann auch der Originaltitel: "The fiddler of the roof").

Einzigartig (evtl. für den Schauspielberuf eher tragisch) ist hier bilderbuchmäßig die Verschmelzung eines Schauspielers mit seiner Rolle zu sehen. Folglich ist ANATEVKAs TEVJE, gespielt von Chaim Topol, eine Lehrstunde für jeden Menschen mit Schauspielambitionen.
Ist der Israeli, so meint man zu glauben, hier in seiner Rolle schlichtweg ein und die selbe Person. Verkörperte er den russischen Milchmann viele Jahre vor der Entstehung des Filmmusicals schon auf der Theaterbühne und verfehlte für die Rolle 1972 nur knapp den hochdotierten Oscar (wo er sich Gene Hackman geschlagen geben mußte, der ihn für "French Connection" einheimste). Rückblickend einfach SCHADE, dass Topols Filmspiel "einzig nur" mit einem Golden Globe abgespeist wurde.

Das Musical selbst, das sollte dem Zuschauer klar sein, ist kein mit Tanzeinlagen gespickter Hollywoodbombast, einschließlich ohrwurmträchtiger Lieder.
Mag die Mehrheit der westlichen Welt natürlich "Wenn ich einmal reich wär'" kennen, so sind dem "normalen Bildungsbürger", der sich in der großen Welt des Musikzirkus nicht auskennt, die restlichen Songs wohl eher unbekannt.
Zudem drücken die Liednummern eher randläufig auf die Handlung und sind nicht der eigentliche Bestandteil des Musikfilms. Vielmehr steht die Geschichte der individuellen Menschlichkeit im Vordergrund, wobei die Zeit des Geschehens nur mehr Aufhänger ist und zu div. Zeitdekaden des jüdischen Schicksals spielbar wär.

Das große Plus des Musicals/Film ist, neben der hervorragenden Handwerklichkeit von Regisseur Norman Jewison, die Figur des Tevje. Die Figur ist so skurril, so liebenswert, schlitzohrig und versprüht in seiner derben Einfachheit einfach einen nicht zu übertreffenden Charme, der weit über die Leinwand hinaus geht. Diese Paraderolle erfüllt Topol, den man sonst eigentlich nur als Sidekick von Roger Moore in "007/Tödlicher Mission" kennt, sowie als durchgeknallter Doktor in 80er Jahre Trashverfilmung "Flash Gordon", einzigartig und zu 100 Prozent.

Zur Blu-ray kann man MGM nur gratulieren. Das Bild (leicht körnig, wie alles aus dieser Zeit) ist hervorragend und bringt ab einer bestimmten Diagonalgröße schon beim fiedelnden Opening Kinoatmosphäre. Einzig der Ton, wie schon bei der 2008er DVD, ist in der deutschen Version, bei der Sprache, etwas dumpf geraten.
Dabei muss man den Synchronsprecher des Topols/Tevje ein klares Kompliment zollen. Der Israeli Yossi Yadin lässt in der deutschen Synchronversion (obwohl wie so oft bei Musicals nicht immer Lippensynchron), mit seinem Akzent und den einhergehenden Gefühlsausbrüchen, dem singenden und sprechenden Milchmann keine Wünsche offen. Verschmelzt doch auch hier, beflügelt von der Aura ihrer Kultur, die Filmrolle mit der des Schauspielers und des Synchronsprechers zu einem unumstößlichen Monolith; ist so, in dieser Dreierkombination, nie mehr zu toppen.

Fazit: Neben der "West Side Story" ist "Anatevka/Fiddler on the roof" der gefilmte -gesellschaftskritische- Musicalklassiker (abseits der Pop-Musical-Klassiker) schlechthin und somit 5 dicke FILMSterne für die Blu-ray-Erscheinung (mit einem winzigen Minus, der der "dumpfen" deutschen Sprachausgabe).
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 2013
Ich hatte lange auf die CD in Blu-ray von Anatevka gewartet. Nun ist sie endlich da und ich und meine Frau sind
sehr zufrieden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 31. Mai 2015
Noch ein Klassiker der Filmgeschichte. Perfekt inszeniert und immer wieder schön. Interessant ist die deutliche Zweiteilung: Der erste Teil ist fröhlich, bunt und mit hinreißenden Melodien. Mit dem Pogrom während der Hochzeit schlägt die Stimmung um: Alles wird trüb und grau. Man spürt die russische Kälte und das harte Schicksal der Juden in der Diaspora.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. August 2015
Ein wunderschöner Film mit tollen Liedern, mehr kann man dazu nicht schreiben. Absolut empfehlenswert und der Preis ist einfach spitze! Die Tonqualität ist für verwöhnte Ohren etwas gewöhnungsbedürftig aber dennoch Daumen hoch!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. März 2013
Dieser Film ist ein Klassiker. Als Musical verpackt, ist er immer noch top aktuell, wenn es um Themen wie Antisemitismus, Armut, Fremdenhass und jüdische Traditionen geht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. März 2014
Wie beschrieben und nichts zu meckern. Ware ist wirklich wie neu. Ich habe lange danach gesucht.
Qualität gut, das Musical selbst sowieso und die Darsteller auch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. April 2013
sehr schöne Musik und tolle Schauspieler, die technische Qualität ist vollkommen in Ordnung, die Booklet-Informationen sind allerdings stellenweise wenig hilfreich
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Anatevka
Anatevka von Topol (DVD - 2008)
EUR 10,75


West Side Story (Music Collection)
West Side Story (Music Collection) von Natalie Wood (DVD - 2013)
EUR 5,99