Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. April 2013
Über die Qualität und Haptik der Tastatur kann ich mich nur den vielen Vorrednern anschließen. Die Tastatur ist top, gerade in Kombination mit der Umschaltfunktion. Eigentlich gäbe es dafür 5 Sterne.

Für diejenigen, die die Tasten PageUp, PageDown, Home oder End vermissen: Die Funktionen sind durch die Fn+Pfeiltasten realisiert, steht nur nirgends.

Dank SetPoint kann man die Tastatur auch so einstellen, dass F1-F12 auch direkt belegt sind und die Sonderfunktionen (Kanal wechseln, Lautstärke, etc.) über Fn+Fxx. Das funktioniert dann auch Systemübergreifend, d.h. sowie man die Funktion "Funktion der F-Tasten vertauschen" auf einem System in SetPoint deaktiviert, gilt das für alle Kanäle. Man muss also SetPoint ggf. nur auf einem Computer installieren.

Das funktioniert allerdings nur, wenn SetPoint auch die Tastatur erkennt. Was bei mir und einem Kollegen auf keinem der vier unterschiedlichen Computern der Fall war (und scheinbar auch nicht bei vielen anderen Usern im Netz). Nach vielen Runden mit dem Logitech Support und endlosem Software de- und wieder installieren habe ich eine Lösung gefunden:
SetPoint funktioniert weder mit dem Widcomm Bluetooth Stack noch mit dem CSR Bluetooth Stack, sondern nur mit dem Microsoft Bluetooth Stack. Also richtigen Bluetooth-Treiber deinstallieren und Microsoft Standard-Treiber nehmen, dann klappst auch mit SetPoint. Wer spezielle Funktionen seines Treibers braucht, die der Microsoft-Treiber nicht anbietet hat Pech gehabt. Dafür und für den unwissenden Kundendienst gibt es einen Stern Abzug.

Nachtrag (01/2015):
Mit der aktuellen SetPoint-Version 6.65.62 wird die Tastatur jetzt auch mit anderen Bluetooth-Treibern/Stacks erkannt. Daher gibts jetzt auch von mir die volle Punktzahl.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die Tastatur wurde für den Betrieb an dem Fernseher im Wohnzimmer zugelegt. Allerdings nicht zur Bedienung des integrierten Smart TV, sondern für die Nutzung eines auf Android basierten TV-Mini-Computers (Odroid X2 von Hardkernel mit Android 4.1.2), da mir die Funktionen und Geschwindigkeiten eines Samsung Smart TV nicht ausreichend sind.

Eine möglichst weite drahtlose Verbindungsmöglichkeit von über 3 Metern musste möglich sein. Die Tastatur sollte nicht so groß und klobig und vor allem nicht klapprig daherkommen und wenn möglich auch noch möglichst wenig Batterien verbrauchen. Zu allem Überfluss aber auch Design bieten, funktionell sein und das Schreiben muss leicht von der Hand gehen.

Die K810 wurde u.a. wegen der geringen Größe ausgesucht, da ich vor dem Fernseher auf dem Sofa nicht mit einer großen Tastatur hantieren möchte. Erschwerend kommt der Umstand hinzu, dass der Sitzplatz auf dem Sofa aus Gemütlichkeitsgründen immer etwas abgedunkelt ist. Daher kam nur eine beleuchtete Tastatur in Frage. Und ja, zugegebenermaßen sollte sie auch ein bisschen ein Hingucker sein ;-)

Betrieb der Tastatur

Nach dem Auspacken konnte der Passus „Hingucker“ positiv abgehakt werden. Eine sehr schöne Tastatur, die man nicht zu verstecken braucht und daher auch in der Stube durchaus „mal“ auf dem Tisch herumliegen darf. Die Verarbeitung ist hochwertig. Die Größe der Tastatur ist perfekt. Nicht zu klein und auch nicht zu groß. Etwas kleiner, als eine Tastatur eines guten Notebooks. Die Abstände der Tasten zueinander ist für mich genau richtig und das Schreiben bereitet einfach nur Freude. Die Beleuchtung der Tastatur ist perfekt und die Tasten sind auch bei absoluter Dunkelheit sehr gut erkennbar. Das die Leuchtintensität auch noch eingestellt werden kann ist praktisch.

Die Bluetooth-Verbindung wurde einwandfrei vom Androiden erkannt und konnte auch schnell via der Android 4.1 spezifischen Funktionen auf deutsches Tastaturlayout eingestellt werden. Die hier in einigen Rezensionen angegebenen Anmerkungen, eine App dazu benutzen zu müssen, kann ich nicht bestätigen. Die Entfernung von über 3 Meter werden problemlos ohne Ausfälle gemeistert. Die Tastatur funktioniert dabei hervorragend. Erstaunlich ist dabei insbesondere, dass die Multimedia-Tasten auf dem Androiden beim Odroid-TV eine Funktion aufweisen. Obwohl in der Bedienungsanleitung angegeben ist, dass die Rechnertaste beim Androiden keine Funktion aufweist, wird bei mir der Android spezifische Rechner geöffnet.

Als Maus wird die kleine Logitech M235 schnurlose Maus USB Steel Blue zum Android TV genutzt. Damit konnte das Projekt Internet-TV mit Android erfolgreich abgeschlossen werden.

Nun kommt die K810 mit der Möglichkeit, mehrere Geräte damit zu pairen. Eine Verbindung mit meinem Sony SGPT121 Xperia Tablet S 16GB Flash Speicher 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra 3 Quad Core, 1,3GHz, 1GB RAM, Android OS) schwarz/silber zusätzlich funktionierte ebenfalls auf Anhieb. Allerdings muss ich dazu anmerken, dass Update auf Android 4.1.1 auf dem Sony Tablet bereits aufgespielt zu haben. Auch hier wird keine besondere App für das deutsche Tastaturlayout benötigt.

Das Akku Problem

Angeblich soll die Tastatur kein auswechselbares Akku besitzen. Das halte ich für ein Gerücht. In der Bedienungsanleitung ist ein Teil zur Entsorgung des Akkus samt Ausbauanleitung enthalten. Demnach ist das alles geschraubt. Es wäre doch wohl gelacht, wenn im Falle eines Falles das Akku gewechselt werden muss, nicht ein kompatibles Akku irgendwo erworben werden kann. Das konnte ich auch schon „damals“ bei dem angeblich ebenfalls nicht wechselbaren Palm Tungsten T5 Akkus realisieren. To be continued....

Resümee

Eine schöne Tastatur in m.M. nach edlem Aussehen und sehr gutem Schreibgefühl. Volle Punkte
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Februar 2014
Habe diese Tastatur seit ca. 2 Monaten im Dauereinsatz. Ich nutze sie als Erweiterung für mein Notebook da ich mir ebenso einen externen Monitor (mit dem Notebook verbunden) gekauft habe und somit die Notebooktastatur logischerweise nicht mehr nutzbar ist. Dauereinsatz bedeutet im Schnitt 8h/Tag Nutzung, sei es nun Texte schreiben oder zocken. Über Nacht schalte ich die Tastatur mittels seitlichem mechanischem Schalter immer aus.

Anfangs einige Male die Hintergrundbeleuchtung benutzt, aber recht selten. Die Beleuchtung lässt sich in 4 Helligkeitsstufen betreiben, zusätzlich die Stufe "Beleuchtung aus". Funktioniert einwandfrei, alles was weiß auf den einzelnen Tasten zu sehen ist leuchtet, zusätzlich ein klein wenig Leuchten um die Tasten herum. Das Tippgefühl ist sehr angenehm und fühlt sich, wie die gesamte Tastatur, sehr wertig an! Nichts klappert oder wackelt, es macht einfach Spass damit zu tippen. Durch die geringe größe (ebenso geringe Höhe) auch sehr gut in meiner Tasche fürs MacBook Air mitzunehmen (die Tasche ist von Belkin und hat einen Reißverschluß, da passen dann MacBook Air Netzteil, diese Tastatur, Aufladekabel für diese Tastatur sowie "MiniDisplayPort to VGA-Adapter" fürs MAcBook rein).

Das "pairen" via Bluetooth mit Windows-Notebook sowie MacBook Air funktioniert tadellos und sehr einfach - man bekommt einen glaube ich 6-stelligen Code am Monitor angezeigt welcher dann durch diese Tastatur eingetippt werden muss, danach "Enter" drücken - fertig. Mit dem Handy / Fernseher hab ichs noch nicht ausprobiert.

pro:
- 8h/Tag Nutzung seit 2 Monaten und erst ein einziges Mal aufgeladen (direkt nach dem Kauf). Batterieladezustand wird immer noch mit "gut" angezeigt
- das automatische Anschalten der Hintergrundbeleuchtung wenn die Hand über der Tastatur schwebt bzw. spätestens wenn der erste Tastaturanschlag kommt klappt einwandfrei
- das automatische Dimmen der Tastaturbeleuchtung (fängt bereits nach 3 Sek. an) wenn der Sensor keine Hand "erkennt" geht stylish vonstatten, d.h. es dimmt sich stufenlos immer weiter herunter bis sie aus ist
- keine Ahnung wie der Sensor fürs Einschalten der Beleuchtung arbeitet und wo er sitzt, aber es funktioniert sensationell! Am Handy sowie an meinem Monitor sieht man diese Fotodioden deutlich (dieser weinrote Punkt), hier an der Tastatur sieht man rein gar nichts. Perfekt! Dachte zunächst ganz oben, sprich links und rechts des Logitech-Schriftzuges, wäre die FotoLED, aber die Beleuchtung geht auch schon an wenn die Hand nur über der Tastatur schwebt, also "von unten, von der Leertaste" her kommt.
- es gibt sie auch noch als "Mac-Version", d.h. statt Windowsbutton dann der Commandbutton und noch ein oder zwei andere Buttons. Allerdings gefiel mir da das auf den Fotos sehr hell aussehende gebürstete Aluminium nicht. Bei dieser hier hätte ich zwar auch gerne nur eine einzige Farbe da der Farbunterschied vom schwarzen Plastik ganz oben zum gebürsteten Alu weiter unten schon deutlich ist, aber es geht noch.

contra:
- nur sehr wenige Tasten mit "Logitech SetPoint-Software" individuell programmierbar, ich glaube es sind nur 3 Stück. Aber was solls.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2013
Die Tastatur ist gut, aber über 80 Euro für eine Tastatur ist schon happig. Für den Preis sollte man einiges erwarten können und diese Tastatur bietet auch einiges. Nach knapp einer Woche Nutzung und einigen längern Texten, die ich auf dieser Tastatur verfasst habe, bewerte ich die Logitech K810 wie folgt:

Pros:

- klein, leicht, gut für den mobilen Einsatz
- Standardlayout und gutes Tippgefühl!
-"easy Switch" funktoniert mit Windows und Andorid 4.1 einwandfrei in vielleicht 2 Sekunden
-angenehme Beleuchtung der Tasten
-Funktionstasten bieten gute Zusatzfunktionen und 3 Tasten ( F4, F11 und F12) sind völlig frei mit einer Zusatzfunktion belegbar
-edle Optik, vor allem im Dunkeln ein echter Hingucker!

Cons:

-Klavierlack Oberfläche am oberen Rand hat störende Reflektionen. Hier wäre eine Komplette Oberfläche aus Alu besser gewesen. Speziell bei dem Preis hätte ich ein full body Alu Gehäuse für angemessen gehalten
-Beleuchtung etwas ungleichmäßig wenn man sich im Stuhl etwas nach hinten lehnt und nicht von oben auf die Tastatur guckt
-Tastatur hat 4 kleine Gummifüße in den 4 Ecken. Hier wären 6 Füße von Vorteil gewesen, da sich die Tastatur so in der Mitte beim tippen etwas durchbiegt
-Pfeiltasten sind schwierig blind zu erfühlen, da die "nach oben" und "nach unten" Tasten sehr nahe beieinander sind
-keine Schutzhülle o.ä. im Lieferumfang enthalten

Fazit:

Ich werde die Tastatur trotz einiger Mängel behalten. Für den Preis hätte Logitech aber konsequenter sein müssen und an einigen Ecken mehr liebe ins Detail stecken müssen. Nichtsdestotrotz wer eine kleine, leichte, mobile und gut aussehende Tastatur für mehrere Geräte sucht und mit oben genannten Mängeln leben kann, macht mit der Logitech K810 nichts falsch!

Update 11.06.13:

Nachdem ich die Tastatur nun ausgiebiger getestet habe ein kleines Update. Die oben angesprochenen Reflexionen sind weniger störend als zunächst angenommen. Man gewöhnt sich anscheinend nach der Zeit daran... Auch das Durchbiegen in der Mitte, was wirklich nur maginal ist, stört mich nun nicht mehr, habe mich anscheinend auch daran gewöhnt.

Die Easy-Switch Funktion will ich nicht mehr missen. Ich schreibe auf meinem Handy so gut wie gar nicht mehr auf der Bildschirmtastatur, wenn ich zu hause bin. Das wechseln von Pc zu Handy und umgekehrt geht so reibungslos und schnell, dass ich auch kurze Texte bei Whatsapp o.ä. mit der Tastatur schreibe.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bin ich nun doch sehr zufrieden mit dieser Tastatur. Ich belasse meine Bewertung aber weiterhin bei 4 Sternen, da die nicht vorhandene Schuthülle alleine diese Abstufung meiner Meinung nach schon rechtfertigt.

Update 25.06.13:

Nun kann ich auch was zu der Akkulaufzeit sagen und möchte euch das nicht vorenthalten. Als ich die Tastatur neu hatte, dachte ich, dass die Akkulaufzeit noch ein Problem werden könnte, da ich die Tastatur schon nach 2 Tagen aufladen musste. Das hat sich aber mitlerweile eingependelt. Ich habe die Tastatur vor ca 8 Tagen das letze mal geladen und die Anzeige sagt "Batterie: gut". Mein Nutzungsverhalten liegt bei ca 2 bis 3 Stunden aktive Tippzeit pro Tag.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 17. Dezember 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Verpackung und Lieferumfang

Die Verpackung enthält bis auf die Tastatur und das zugehörige USB-Kabel ein knappes Handbuch mit je 9 Seiten pro Sprache sowie ein Heft mit den obligatorischen Sicherheits- und Garantiehinweise. Auf eine Treiber-CD hat Logitech verzichtet.

Erste Einrichtung

Für die erste Einrichtung braucht man prinzipiell nur ein Bluetooth-fähiges Gerät, in meinem Fall ein Windows 7 Desktop-PC mit Bluetooth-USB-Dongle. Zum Verbinden muss, wie bei Bluetooth-Geräten üblich, einmal die Pairing-Taste an der Tastatur betätigt werden. Ins Handbuch musste ich nur wegen der Zuweisung zu der entsprechenden Funktionstaste einen Blick werfen. Nach dem Verbinden der Tastatur mit dem PC sollte man sich noch die SetPoint genannte Software von Logitech herunterladen. Neben einigen Einstellungsmöglichkeiten kann man in dieser Software auch den Ladezustand der Tastatur abrufen.
Die Verbindung mit einem mobilen Gerät, in meinem Fall ein Android-Smartphone, funktioniert genauso einfach. Mangels einer entsprechenden App lässt sich hier allerdings nicht der Ladezustand einsehen.

Optik und Verarbeitung

Mit ihrer dezenten Farbgebung, der sanften Beleuchtung und der metallischen Oberseite wirkt die Tastatur ziemlich hochwertig und macht sich auf dem Schreibtisch wirklich gut. Einzig die die obere schwarze Leiste in Hochglanz Optik hätte Logitech weglassen sollen, da diese nach Benutzung ständig mit Fingerabdrücken übersäht ist.
Die Verarbeitung ist insgesamt gut und steht der überwiegend hochwertigen Optik in Nichts nach.

Benutzung

Das Tippgefühl und -geräusch erinnert an eine Notebook-Tastatur. Ich komme mit dem Chiclet Layout und der Tastengröße sehr gut klar.
Was sicherlich den ein oder anderen stören könnte ist das Fehlen eines vollständigen Ziffernblocks. Die Gelegenheiten, zu denen man einen solchen braucht sind zwar selten, aber je nach Einsatzgebiet mehr oder weniger vorhanden. Bei der Benutzung an meinem Desktop-PC hat mir persönlich der Ziffernblock bislang nicht gefehlt.
Was unter Umständen auch einschränkend sein kann ist die Tatsache, dass die Tastatur ausschließlich über Bluetooth die Verbindung zum PC aufnimmt. Für Einstelllungen im BIOS kann man die Tastatur somit nicht benutzen. Dies ist aber kein allzu dramatisches Manko, sofern man nicht regelmäßig im BIOS arbeiten muss.
Positiv fällt die Leistung der in der Tastatur fest verbauten Batterie auf. Bei mir hat die erste, nicht ganz vollständige Aufladung für eine Woche gereicht. Da ich momentan viel Schreibarbeit am PC zu leisten habe, ist dieser Wert schon recht ordentlich und in meinen Augen auch absolut ausreichend. Bei Bedarf lässt sich die Tastatur jederzeit über einen USB-Anschluss aufladen. Da ich diese Tastatur hauptsächlich an einem Desktop-PC nutze und sie sporadisch für mobile Geräte einsetze, kann ich die Tastatur immer mal nebenbei aufladen. Für andere Nutzungsszenarien, wo die Tastatur nur für den Einsatz unterwegs an einem Tablet-PC ohne vollwertigen USB-Anschluss gedacht ist, wären gewöhnliche Batterien als Energiequelle mit Sicherheit praktischer.

Fazit

Zum aktuellen Preis von ~ 110 € bekommt man mit der Logitech K810 Tastatur ein hochwertiges Eingabe-Gadget, welches sich je nach Nutzungsszenario und bevorzugten Programmen mehr oder weniger sinnvoll einsetzen lässt. Klar ist, dass man bei einer für sehr unterschiedliche Geräte konzipierten Tastatur Kompromisse eingehen muss.
In meinem Fall, also der hauptsächlichen Nutzung am Desktop-PC und gelegentlichen Eingaben am Smartphone, ist die Tastatur gut und komfortabel einsetzbar. Ich vergebe daher 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
55 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. November 2012
Ich besitze die Tastatur nun seit ein paar Tagen und möchte meine Erfahrungen damit kundtun.

Zunächst einmal sei gesagt, dass ich schon seit Ewigkeiten auf eine kabellose Tastatur von Logitech warte, die ohne Nummernblock daher kommt (ich bin ja keine Kassiererin) und von der Größe her dem Apple Wireless Keyboard entspricht.

Ich besitze neben einem Windows PC auch einen Mac mit besagter Tastatur und kann somit einen direkten Vergleich ziehen.
Des Weiteren steht ein kabelgebundenes Logitech Illuminated Keyboard zum Vergleich bereit.

Positive Aspekte:
- Schneller Wechsel zwischen drei Geräten. Arbeitet sowohl am Mac, Windows PC als auch iPad problemlos.
- tolle Beleuchtung
- Eine der schönsten Logitech Tastaturen, die es derzeit zu kaufen gibt.

Negative Aspekte:
- In Sachen Schreibkomfort kann sie mit dem Apple Wireless Keyboard in keiner Weise mithalten. Mit dem Logitech Illuminated Keyboard ebenfalls nicht.
- Die Tasten sind im Vergleich zu den beiden anderen Tastaturen recht klein
- Auch in Sachen Wertigkeit ist sie dem Apple Wireless Keyboard klar unterlegen (obwohl deutlich teuerer). Während das Apple Wireless Keyboard bis auf die Tasten komplett aus einem Stück Aluminium ist, besteht bei der Logitech K810 nur ein Stück der Oberseite aus Aluminium. Der Rest ist recht billig wirkendes Plastik.
- Das mitgelieferte USB-Kabel kann nur zum Laden des Akkus benutzt werden. Das ist extrem ärgerlich, da man die K810 über Bluetooth sonst nicht nutzen kann, wenn das System noch nicht hochgefahren ist und man beispielsweise ins BIOS bzw. EFI will. Hier ist eine zweite Tastatur Pflicht.
- Wie bereits gesagt, wird die Tastatur über das USB-Kabel geladen. Das ist wenig durchdacht. Angenommen, ich habe nur ein iPad und die Tastatur auf Reisen dabei. Dann kann ich Sie nicht laden. Ich muss mir zusätzlich einen USB auf 230V Adapter kaufen. Den hätte Logitech bei dem Preis ruhig beilegen können.

Neutral:
- Ich persönlich bevorzuge Batterien gegenüber fest verbauten Akkus. Geht der Akku unterwegs leer, ist die Tastatur unbenutzbar. Batterien (wie beim Apple Wireless Keyboard) könnte man hingegen problemlos ersetzen.
- Zu der Akku-Laufzeit kann ich derzeit noch nichts sagen, dazu besitze ich Sie noch nicht lange genug

Wem kann ich die Tastatur emfehlen?
- Allen, die eine möglichst keine Tastatur für ihren PC/ihr Tablet möchten (Das Apple Wireless Keyboard ist für PCs nicht geeignet und es gibt auch ansonsten derzeit keine besseren Alternativen in diesem Format)
- Alle, die die Tastatur an mehreren Geräten nutzen möchten

Was sollte an der Tastatur verbessert werden, damit ich 5 Sterne vergeben würde?
- Aluminium Unibody (bis auf die Tasten)
- Batterien statt fest verbautem Akku
- größere Tasten
- eine Möglichkeit, auch ein USB-Kabel anzuschließen, um damit ins BIOS / EFI zu kommen
- vorne vielleicht etwas tiefer, dafür hinten etwas höher

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen bei seiner Kaufentscheidung helfen.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Dezember 2012
Mir gefällt sie optisch. Wertig, fühlt sich beim Tippen an, als 10Finger-Tipper treffe ich blind. Ich schreibe diese Rezension damit. Annähernd ohne Korrektur.
Schön auch, dass die Caps-Shift Taste eine LED hat, so sieht man, wenn man die versehentlich getroffen hat. (Für Leute, die selten auf den Bildschirm schauen beim Tippen).
Anbindung an Geräte klappt gut (HTC Android-Phone, Laptop mit WinXP). ANbindung an Android hab ich nach bewährtem Muster mit Extended Keyboard Helper gemacht, damit das Tastaturlayout auch Deutsch ist. Kein Problem.)
Umschalten ist keine Problem sondern ein Genuss.
Das Tippgefühl ist auch ein Genuss (hatte bisher ne Generalkeys mit der ich auch sehr zufrieden war, aber die Logitech ist schon wirklich deutlich wertiger).
Toll ist auch, dass Leds über den Verbindungstasten anzeigen, wenn die Verbindung zum verbundenen Gerät abreißt (weil etwa der PC ins Standbaye ging).Man weiß somit immer, ob man wirklich verbunden ist.(Ich tippe oft ohne Kontakt zum Bildschirm, daher für mich besonders wichtig).
Einziger Kritikpunkt bisher: Es lässt sich keine Verbindung mit meinem Alten Nokia-Communicator E90 herstellen. Das verstehe ich nicht, zumal meine Generalkeys Bluetooth-Tastatur das leicht konnte.
Das ist aber immer noch mein Haupt-Smartphone für die Arbeit. Bin mal gespannt, was der Logitech Support dazu sagt, werde wieder berichten...
Kein Kritikpunkt ist für mich das Fehlen eines Netzteils (wer hat davon nicht mindestend 2 irgendwo herumliegen? Oder einen PC um das Ding mal schnell zu laden?). Ich finde die Ladefunktion über USB praktisch, da man in Zukunft eh alles über USB laden können wird...
Kein Kritikpunkt ist für mich auch, dass die Tastatur über das USB Kabel keine Verbindung zum PC aufnimmt. Ich will doch auch nicht, dass die Verbindung zum über Bluetooth verbundenen Gerät abreisst, nur weil ich sie grad mal lade!
Nun gut, insgesamt eine tolle Tastatur, aber scheint sich nicht mit allen alten Smartphones zu vertragen....
------------------
Ergänzung nach über 1 Jahr Nutzung:
- Das Problem mit dem Nokia E90 ließ sich nicht lösen, auch nicht mit Logitech Support ("inkompatibel").
+ Ich nutze die Tastatur täglich in meiner Arbeit. (ich mag sie also).
+ sie ist zuverlässig, die Verbindung auch, das Umschalten der Verbindungen auch. Sie zeigt rechtzeitig an, wenn die Batterie zu schwach wird.
+ die Setpoint Software habe ich nie installiert, wozu mir selbst Probleme machen, wenn alles geht?
- nur 3 Geräte per Bluetooth anzubinden erscheint mir mittlerweile zu wenig, sie sollte 6 anbinden können!
+ da die Tastatur so gut funktioniert, hab ich mir eine zweite für zuhause gekauft.
1616 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Januar 2013
Auslöser für meine Suche nach einer mobilen Bluetooth-Tastatur war das iPad-Mini, für das ich keine kleine Case-Tastatur gefunden hatte (so wie für die großen iPads). - Ein großes Leder-Case mit Tastatur kam für mich nicht in Frage.

Die Tastatur mußte mit iPad arbeiten, leicht und flach (für die Tasche) sein.

Mit der K810 habe ich sogar wesentlich mehr bekommen, als ursprünglich gesucht:

+ Die drei Schalter für 3 verschieden Geräte sind klasse. Neben dem perfektem Umschalten zwischen iPad, iPhone und Laptop ist nun auch der Laptop vom Schreibtisch verschwunden.

+ Tasten und Druckpunkte deutlich besser für das Blindschreiben als z.B. die der Microsoft Wegde Tastatur(die außerdem deutlich schwerer ist)

+ Tasten liegen fühlbar getrennt und haben die gleiche Größe einer vollwertigen Tastatur.

+ Cursor-Tasten liegen separat

+ Wirklich leichte Tastatur

+ Der Design- und Ergonomie-Fan freut sich, auch über die sichtbare Qualität!

Die Verbesserungsvorschläge:
- Ich hätte mich über eine vierte Geräte-Auswahltaste gefreut. Wenn man einmal angefangen hat...

- Kleiner Hinweis zum Thema fehlende "Ende, Anfang, POS1!-Tasten": Apple IOS: STR (oder WIN) und Cursor-Taste / Windows: FN und Cursor-Taste. Die Funktionen sind zwar da, um zum Anfang/Ende der Zeilen usw zu springen, aber die unterschiedliche Belegung zwischen IOS und Windows kann schon für den Blindschreiber zu überraschenden Ergebnissen (schlimmer auf dem PC) führen. Ist sehr nervig. Ich habe mir für den PC die beiden Tasten F11 und F12 mit "Anfang" und "Ende" programmiert. Die liegen ungefähr dort, wo sie auf meiner Laptoptastatur auch liegen...

- Es gibt einen kleinen Bug bei der Kommunikation zum iPhone/iPad (IOS6): die linke untere Taste "<>" ist mit der Taste "^°" (oben links) vertauscht. Ich denke, daß das aber eher ein IOS-Problem ist. Auf dem PC sind die Tasten korrekt zugeordnet.

- Eine kleine Transporthülle wäre hilfreich.

5 Punkte, weil ich die Tastatur immer wieder nehmen würde, und die Schwierigkeiten mit der Tastaturbelegung eher systembedingt zwischen Apple und Microsoft sind und eventuell im nächsten SW-Release verschwunden sind...
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Februar 2014
Wer verschiedene Produkte der aktuellen Unterhaltungselektronik kennt, nutzt und sein Eigen nennt ist sicherlich auch vertraut mit der Bedienoberfläche dieser Produkte, wenn es um Texteingabe geht. Eine Stichwortsuche im Apple TV funktioniert mit der Fernbedienung gut, kann aber - wenn man z.B. Besuch hat und "mal schnell was suchen" will - rasch die Begeisterung bremsen, weil man sich verdrückt hat oder durch den Genuss alkoholischer Getränke Einbußen in der Feinmotorik festzustellen sind. Ähnliches gilt bei mir für die Bedienung der Menüs auf PS3 und PS4: mit dem Controller lässt sich zwar alles bewerkstelligen, dennoch bleiben bei der Eingabe von z.B. Codes oder Nachrichten viele Wünsche offen.
Daher wollte ich eine Tastatur, die mit allen drei Systemen zurechtkommt und dabei auch gut aussieht. Ich habe ein bischen in Foren gestöbert und kam schließlich auf dieses Modell.
Die K810 wurde vom Apple TV 3 (Software Stand Februar 2014) problemlos erkannt und funktioniert bestens. Das Gleiche gilt für die Playstation 3 und 4, beide haben die Tastatur schnell gefunden und es funktioniert so, wie ich es mir vorgestellt habe.
Die beleuchteten Tasten sind sehr praktisch, wenn man zu faul war, das Licht einzuschalten und sehen super aus. Das Zuweisen verschiedener Geräte auf die drei Funktionstasten ist eine gute Idee. Auch die Aufladefunktion per USB finde ich persönlich besser als Batterien, die Folgekosten und noch mehr Sondermüll verursachen.
Insgesamt ist die K810 zwar ein teurer Spaß, aber sie funktioniert richtig gut.

PS: Die Bluetooth-Tastatur von Apple hatte ich vorher ausprobiert, sie wurde von den Playstations aber nicht gefunden!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Dezember 2013
Die Tastatur ist ein Traum.

1. Die Optik:
Gebürstetes Metall (echtes Metall, kein Plastik), Klavierlackoptik und beleuchtete Tasten lassen die ganze Tastatur sehr hochwertig erscheinen. Durch das verhältnismäßig hohe Gewicht (verglichen mit der kompakten Größe) wirkt das ganze auch sehr stabil und hat gleichzeitig einen sehr sicheren Stand. Im UNterschied zu vielen anderen flachen Tastaturen ist diese auch wirklich durchgehend flach und hat nicht noch am oberen Ende einen Wulst für die Batterien. Der Akku ist ganz flach in die Tastatur integriert.

2. Die Technik:
Man kann die Tastatur mit drei Bluetooth-Geräten koppeln und diese dann über einen einfachen Tastendruck direkt ansteuern. Ich habe zum Beispiel meinen Laptop, mein Smartphone und mein Tablet-PC angeschlossen. Das Koppeln mit einem neuen Gerät ist sehr einfach (Dell Laptop und Android-Geräte getestet) und schnell. Der Wechsel zwischen den Geräten dauert unter einer Sekunde und ist damit kaum spürbar. Die Tasten sind wie bei einer Laptoptastatur schön flach und haben einen deutlichen Anschlag ohne zu billig zu wirken. Die Tastaturbeleuchtung stellt sich über einen Näherungssensor selber ein, sobald man etwas tippen möchte und lässt sich in der Helligkeit beliebig verändern oder ganz ausschalten. Ich habe die Tastatur jetzt seit fast zwei Monaten und tippe jeden Tag etwa eine Stunde daran und musste sie erst einmal aufladen.

Ich kann die Tastatur deutlich empfehlen. Der Preis ist verglichen mit anderen Geräten natürlich sehr hoch, aber wenn man die Qualität und die technischen Eigenschaften berücksichtigt durchaus angemessen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden