Kundenrezensionen


4 Rezensionen


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärische Hörspielumsetzung, 12. Oktober 2013
Von 
Volker M. - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Sebastian Fitzek ist für mich DER deutsche Thrillerautor. Keiner versteht es derart brillant, mysteriöse Stories umzusetzen. Fitzeks Stil ist sowohl präzise als auch fesselnd. Mit wenigen Worten versteht er es, komplexe Charaktere zu zeichnen oder die Atmosphäre einer Szene auf den Punkt einzufangen. Wenn ich Fitzek lese, dann entsteht vor meinem inneren Auge immer schon ein fertiger Film.
Die Hörspielproduktion "Das Kind" ist ein wunderbares Beispiel, wie atmosphärisch dicht Fitzek schreibt. Im klassischen Sinn ist es nämlich eigentlich kein Hörspiel, denn dafür sind die Lesepassagen viel zu lang. Die Lesung wird von Hörspielsequenzen unterbrochen, die die Story noch intensivieren. Der Hörer ist hautnah dabei, was auch und vor allem den exzellenten Sprechern zu verdanken ist. Simon Jäger als Erzähler (meiner Meinung nach die absolute Top-Besetzung für Thriller-Stoffe) und dazu u. a. in einer Sprechrolle David Nathan, aus meiner Sicht gleich die Nummer Zwei hinter Jäger.

Die Story beginnt mysteriös: Robert Stern, erfolgreicher Anwalt mit großer Villa und leerem Leben bekommt einen höchst seltsamen Mandanten. Simon, ein 10-jähriger Junge mit unheilbarem Hirntumor möchte von ihm verteidigt werden, in einer Mordsache, die mehr als 10 Jahre zurückliegt. Simon behauptet, in einem früheren Leben gemordet zu haben, und tatsächlich findet Stern überall dort Leichen, wo Simon sie in seinem Vorleben versteckt haben will. Doch bald entgleitet dem Anwalt die Kontrolle über die Situation und seine eigene Vergangenheit holt ihn ein. Auf der Suche nach dem wahren Mörder wird Stern plötzlich vom Jäger zum Gejagten.
Die Geschichte nimmt viele unerwartete Wendungen und bleibt dabei größtenteils logisch, wenn ich mir auch etwas weniger "Erklärungen" zum Schluss gewünscht hätte. Wer da zu viele Worte braucht, hat in der Dramaturgie geschludert. Insofern erreicht "Das Kind" leider nicht das Niveau von "Die Therapie", der Roman, mit dem ich damals Fitzek-süchtig wurde. Dennoch ist daraus ein atmosphärisch dichtes und fesselndes Hörspiel geworden, das sieben spannende Stunden garantiert. Knalleffekt zum Schluss inklusive.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hörspiel-Meisterwerk!, 25. Oktober 2013
Von 
Ingo Möller (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das Kind: Das ungekürzte Hörspiel (Hörbuch-Download)
Nachdem ich bereits das Hörspiel "Amokspiel", basierend auf Sebastian Fitzeks Buchvorlage, kannte und davon schlichtweg begeistert war, begegnete ich dem neuen Hörspiel der Buchvorlage "Das Kind" mit großer Vorfreude. Ein Hörspiel über sechs CDs hinweg und mit einer Gesamtlaufzeit von 434 Minuten ist auf jeder Ebene eine Herausforderung. Zum einen natürlich für das Produktionsteam, das die Spannung und Atmosphäre stets hoch halten muss, damit die Hörer nicht "unterwegs" abspringen. Für die vielen Sprecher, die in dieses Projekt involviert sind und natürlich auch für die Hörer, die sich die Zeit für gut sieben Stunden Hörspielunterhaltung nehmen müssen.
Doch der Reihe nach: bereits nach wenigen Minuten fällt auf, dass Johanna Steiner, die für die Hörspielbearbeitung und die Regie desselben verantwortlich ist, hier ein Meisterwerk abgeliefert hat. Das Buch ist hervorragend umgesetzt. Das Hörspiel fängt die Stimmungen der Beteiligten in allen Situationen und auch die atmosphärischen Begebenheiten beeindruckend und manches Mal auch situativ beklemmend und brutal ein. So klingt Kino für die Ohren. Es findet zu keiner Zeit ein Overacting statt, sondern die Geschichte wird von allen Beteiligten optimal umgesetzt. Sowohl was die Dialoge, die Schauplätze des Geschehens oder auch die nur einzeln vorkommenden Musiken anbelangt.
Das Thriller-Hörspiel rund um Kindermissbrauch und Pädophilie fasziniert, erschreckt, fesselt und regt zum Nachdenken an. Was nicht alles möglich zu sein scheint in der heutigen Zeit. Zum eigentlichen Inhalt will ich hier nicht weiter eingehen, denn damit würde jedem, der sich dieses Meisterwerk noch zulegen will, ein großer Teil der Spannung genommen.
Die Besetzung der Sprecher ist wunderbar gelungen. Simon Jäger als Erzähler leitet sicher und distanziert nüchtern durch das komplexe Geschehen. Er hat verständlicherweise die meisten Redeanteile und fesselt den Hörer auch bei seinen phasenweise vokommenden längeren Passagen. Sascha Rotermund ist als Anwalt Robert Stern die optimale Besetzung. Er verkörpert die Figur, die beruflich erfolgreich aber privat von bösen Schicksalschlägen heimgesucht wurde, auf beeindruckende Weise, speziell in den Nerven aufreibenden Situationen, in denen er viel Grausames erleben muss und auch als es für ihn um Leben und Tod geht. Ebenso klasse sind David Kunze als "Das Kind" Simon Sachs und Tanja Geke als Carina Freitag, die ihrem ehemaligen Freund Robert Stern zur Seite steht, nachdem sie ihn dazu gewinnen konnte, die anwaltliche Vertretung des zehnjährigen Kindes zu übernehmen, weil dieses ihr mitteilte, einen Mann ermordet zu haben und das in der Vergangenheit...zu einer Zeit, die vor seiner Geburt lag. Und so beginnt ein spannendes Thriller-Hörspiel.
"Das Kind" ist genial. Von der ersten bis zur letzten Minute und ein Muss für jeden Fan hervorragend gemachter Hörspiele. Und bereits nach kurzer Zeit wird einem klar, dass man sich der Sogwirkung der Hörspielumsetzung nicht mehr entziehen kann. Folglich gibt es dann keine Fernseh- sondern wieder vermehrt Hörspielabende. Und das ist gut so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gelungene Romanadaption, 12. Januar 2015
Von 
J. Seibold "hysterika" (Neufahrn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Das Kind: Das ungekürzte Hörspiel (Hörbuch-Download)
Das Kind war mir bisher nur durch die Verfilmung ein Begriff. Bereits dort konnte mich die Geschichte ganz gut unterhalten und ausreichend überzeugen. Nun stieß ich auf eine ungekürzte Bearbeitung des Buches in Form eines Hörspiels unter Verwendung verschiedenster Sprecher und Vertonungen. Was Anfangs ein klein wenig nach Drei-Fragezeichen-für-Erwachsene klingt, entwickelt sich im Laufe des Hörens zu einer dicht gewobenen und tiefgehenden, als auch spannungsgeladenen Geschichte über ein zehnjähriges – dem Tode geweihtes - Kind, welches nach einer Rückführung plötzlich davon erzählt, dass es vor 15 Jahren jemanden getötet haben will.
Allein das Alter des Kindes spricht bereits dagegen – nichts desto trotz findet sich an jeder vom Kind erzählten Stelle eine Leiche. Robert Stern – der von Simon hinzugezogene „Anwalt“ - glaubt den Ausführungen erst nicht; viel zu esoterisch klingt die ganze Thematik. Gleichzeitig wird er durch die Leichenfunde mehr und mehr davon überzeugt – darüber hinaus meldet sich ein Erpresser und verlangt von Robert Stern, dass er den Hinweisen nachgeht, um die Morde aufzudecken. Stern wird dadurch immer tiefer in ein Geschehen verwickelt, dessen Beteiligung ihn auch noch zum Hauptverdächtigen für die Polizei macht. Es entsteht dabei nicht nur ein rasantes Katz-und-Maus-Spiel – es führt uns als Hörer darüber hinaus auch noch in die abgründigen Tiefen der pädophilen Szene und dem Kinderhandel.
Alles in allem ein sehr spannender Thriller, der durch die Darbietung als Hörspiel gehörig an Dramaturgie gewinnt, was teilweise so weit führt, dass man als Hörer urplötzlich mit einem Gänsehautgefühl konfrontiert wird. Eine durchweg zu empfehlende Geschichte - darüber hinaus in dieser Variante als Hörspiel perfekt und überzeugend umgesetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Wie ein Film, 21. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wirklich mal gut gemacht . Erzählt wie in einem Film . Fand die Geschichte gut. Tolle erzähler und spannend erzählt..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen