summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Dyson DC52 gratis Zubehör Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

31
3,5 von 5 Sternen
Kyocera FS-4100DN Monolaserdrucker (1200x1200dpi, 2x USB 2.0) grau/anthrazit
Stil: 2 Jahre GarantieGröße: 45 Seiten pro MinuteÄndern
Preis:462,00 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. September 2013
Ich habe den Drucker auf Grund des günstigen Seitenpreises ausgewählt. Was mich stutzig machte war eine vorherige Produktrezession, dass der Drucker unter Windows Server 2008 Probleme mit der Treiberinstallation machte. Da der Kyocera gern in Unternehmen eingesetzt wird, konnte ich mir das nicht recht vorstellen. Ich habe den Drucker dann bei Amazon als PRIME Kunde bestellt. Sollte es nicht funktionieren, würde ich ihn einfach zurückschicken.
Drucker kam am nächsten Morgen. Aktuelle Treiber aus dem Internet runter geladen (64 bit). Dann Drucker eine feste IP zugewiesen (hat ein bischen gedauert - leider steht nirgendwo das PW für Login). Dann Drucker auf dem Server installiert - lief alles problemlos durch. Dann festgestellt, dass die älteren 32 bit - Systeme den Drucker nicht per Gruppenrichtlinie bekommen haben. Also den 32 bit Treiber (wird alles zusammen geliefert) als zusätzlichen Treiber installiert.
Läuft alles problemlos!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Nachdem wir in unserer kleinen Firma bis jetzt mit zwei Tintenstrahldruckern vorliebnehmen mussten, ist dieses Gerät ein gewaltiger Aufstieg.

Wir haben zusätzlich 2 Toner (einmal original, einmal rebuild) bestellt, mussten ihn aber im ersten Monat noch nicht wechseln, obwohl wir doch sehr viel drucken für ein KMU.
Die Kosten pro Seite sind bei Kyocera am geringsten, darum haben wir uns auch für diese Firma entschieden.

Obwohl der oft bemängelnde hohe Geräuschpegel für uns nicht nachvollziehbar ist, stimmt es jedoch, dass schonmal 30 Sekunden verstreichen können, bis er zu Drucken beginnt.
Sobald er aber loslegt, kommen die Seiten wie aus dem Maschinengewehr.

Der größte Vorteil dieses Modells ist für uns wohl die Papierzufuhr. Es gibt eine Kassette für ca. 500 Blatt (ein Paket Kopierpapier) und eine Universalzufuhr an der Vorderseite. Damit kann man bequem zwischen Kopier- und Briefpapier wechseln, ohne aufstehen zu müssen.

Das einzige Problem ist der doppelseitige Druck über die Universalzufuhr (bei uns: Briefpapier mit Firmenlogo in der oberen Ecke).
Hier muss man in den Druckereinstellungen bei der Ausrichtung "gedreht" auswählen und dann die Reihenfolge der Seiten im Druck-Dialog umkehren, also manuell "2, 1" in das Feld schreiben. Die zweite Möglichkeit ist, zum Drucker zu gehen und das Briefpapier so einzulegen, dass es richtig rum rauskommt. Ein anstrengender Workaround.

Zur mitgelieferten Software kann ich nichts sagen, da Sie nicht installiert wurde. Wir haben den Drucker über ein Netzwerk laufen, jeder Rechner hat ihn schnell gefunden und über Windows die richtigen Treiber installiert. (Vielleicht ist das oben genannte Problem ja über den Treiber auf der CD behebbar, denke aber nicht).

Apropos Software, der Drucker musste bis jetzt noch nie neu gestartet werden, er läuft also seit einem Monat durchgehend und arbeitet immer noch, wie am ersten Tag (Unsere HP Tintenstrahler brauchten fast täglich einen Reboot).

Zusammenfassung:

+ Toner sehr günstig und hohe Reichweite
+ Druckgeschwindigkeit
+ Druckqualität
+ Fassungsvermögen (zwei unterschiedliche Papierzufuhren)
+ Zuverlässigkeit

- Umständlicher Workaround bei Duplexdruck über Universalzufuhr

Wir sind voll und ganz zufrieden mit dem Kauf.
Unsere alten Tintenstrahldrucker sind nun - wie die Clowns im Büro - nur noch für eines gut: Faxen.
(Und natürlich scannen, aber damit funktioniert der Witz nicht)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. September 2014
Wir haben den Drucker jetzt 2 Monate genutzt und bis dahin alles gut. Die Verbrauchswerte sind TOP. Laut ist er, aber egal. Was aber leider gar nicht geht, dass die Einzugswalzen laut Kyocera bereits nach 72.000 Seiten verschlissen sein sollen.
Ich habe nur noch Papierstau und die Walzen müssen jetzt schon getauscht werden. Das ist für einen Drucker in dieser Preisklasse und mit seinen Leistungsdaten völlig unzureichend.
Wir haben zuvor mit dem Vorgängermodell FS-3920 über 400.000 Seiten (seit Jahren das gleiche Papier, da es in der Weiterverarbeitung optimal ist HP CHP910) gedruckt, bis dieser einen Verschleiß hatte.
Wir sind enttäuscht und können diesen Drucken leider nicht weiterempfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2013
Ich habe den Drucker als Nachfolger eines 3920DN gekauft. Wir nutzen den 4200dn nun mit einer zusätzlichen Kassette und nun 1GB Speicher.
Als Nachfolger eines Druckers (3920) erwartet man wesentliche Verbesserungen, jedoch bis auf ein sehr gutes Design, sind diese aus meiner Sicht nicht vorhanden. Das Design ist aus meiner Sicht auch der einzisgte positive Aspekt wenn man Kyocera Qualität schon gewohnt ist.

Was enorm stört, und ich den anderen Rezessenten nicht verstehen kann ist die Lautstärke des Druckers. Der 3920 hat 52db der 4200 hat schon 54db, ist also wesentlich lauter. Der Drucker ist so wahnsinnig laut dass es ein absolutes NoGo für einen Bürodrucker ist, es sei denn man stellt ihn in den Keller.

Im Gegensatz zum 3920 braucht der 4200DN sage und schreibe fast 30 sekunden bis er den Auftrag ausdruckt, der 3920 ist ein vielfaches schneller.
Da kann der Drucker so schnell sein wie er will (50 seiten/Min) über 30 sekunden warten ist viel zuviel. Der 3920 ist am selben Anschluss ein vielfaches schneller.

Ich habe, um das zu zeigen, ein Video gemacht. Bei 7 sec habe ich den Druckauftrag gestartet, bei 35 fängt er an zu dröhnen und dann zu drucken. Könnte ich den Drucker wieder los werden würd ich ihn sofort loshaben wollen, der 3920 war um Welten besser.
Einen solchen Drucker ins Büro stellen kann nur jemand der sehr sehr sehr wenig druckt. Aus meiner Sicht ist die Lautstärke vom Gefühlt her wie eine Saeco Kaffeemaschine mit Mahlwerk im Betrieb, wenn man dies dauernd hat kann man das nicht aushalten.

Zum Schubfach sei noch erwähnt dass im Gegensatz zum 3920er Schubfach beim 4200 eine zusätzliche Mechanik eingebaut wurde, ein Griff mit dem man die Schublade durch Drücken öffnen kann. Wieso muss man das so kompliziert machen und eine anfällige Mechanik einbauen? Wir müssen das Fach sehr oft öffnen und sehen es schon kommen dass die Mechanik streikt. Man muss doch nicht ein Wartungsfreies System durch eine unsinnige Änderung verschlechtern.

Die erste Schublade die wir hatten zog das Papier nicht korrekt ein, nach einem Tausch läuft es nun einwandfrei.

Update:13042014
Nach nun 100.000 gedruckten Seiten macht der Drucker furchtbare Geräusche. Ein massives Schleifen das hinten aus der Duplexeinheit kommt. Desweiteren ein qietschendes Geräusch wenn man den Drucker einschaltet und er sich warm läuft. Dazu noch ein klappernedes, richtig stark mechanisches Geräusch aus der extra Papierkasette wenn man neues (500 Blatt) Papier einlegt und er es positioniert. Wie schon damals vermutet macht die neue Öffnungsart der Druckerschublade den Frauen probleme. Man muss nicht wie früher einfach daran ziehen sondern zuerst einen Mechanismus betätigen. Es tut enorme schläge wenn man das vergisst.
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. März 2015
Der Drucker ist leider viel zu laut im normalen Bereitschaftsmodus, erst wenn man den Betrieb auf 1 Minuten in Standby einstellt geht der Lüfter für die Heizung aus, das hat aber zu Folge das man auf die erste Seite ca. 25 Sekunden warten muss, was viel zu lange dauert wenn immer wieder einzelne Druckjobs hat. Wenn er erstmals eine größere Menge druckt ist es in Ordnung da die reinen Druckgeräusche den kleinen schnell drehenden Lüfter übertönen. Die Druckgeschwindigkeit an sich ist sehr gut z. B. 40 Seiten am Stück.

Ich habe dann auch mit dem Support direkt von Kyocera und einem Fachhändler für Wartungen von Kyocera Vor Ort telefoniert. Es ist bei den Schwarz/Weiß Laserdruckern nicht möglich die Lüftersteuerung anders zu regeln!!!

Nun kommt der Witz, man denkt es liegt an der Bauart eines Laserdruckers, aber falsch z. B. ein Farblaserdrucker von Kyocera z. B. der Ecosys P6021cdn hat mit dem Lüfter Steuerung überhaupt keine Probleme hier geht der Lüfter nach ca. 3 Sekunden aus und das Gerät befindet sich je nach Einstellung (Standard sind 15 Minuten) im Bereitschaftsmodus ohne nervigen Lüfter, hier kommt dann die erste Seite auch nach ca. 2 Sekunden raus, alles super.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 2. Juni 2013
Hallo lieber Leser,
man soll ja mit etwas Positivem anfangen, das werde ich auch hier machen. Der Drucker ist einfach GENIAL. Er ist in der Anschaffung günstig, die Druckqualität ist hervorragend, das Verbrauchsmaterial hinterher kostet fast nichts. Wir haben damit einen HP-Drucker ersetzt, der bei weitem schlechter, lauter, teurer und umständlicher war.

Leider hat der Drucker ein Problem - sein Treiber. Wir müssen den Drucker auf einem 2008 R2 Terminalserver betreiben und bekommen den KX-Treiber nicht zum laufen. Sowohl die neueste als auch die Vorgängerversion lassen sofort nach der Installation die Druckerwarteschlange abstürzen und die Treiber können nur noch mit Tricks wieder so deaktiviert werden, dass der Server wenigstens auf die anderen Drucker zugreifen kann. Der Support gibt leider nur blödsinnige Tips von sich: "Deinstallieren Sie den Treiber" (Witzbold! Dazu MUSS die spoolsv.exe laufen) "und dann installieren Sie den Treiber erneut" (Jaaaa, habe ich erst 12x probiert). Die einzige Alternative ist ein Universaltreiber, der kaum Funktionen steuern kann. Sollten Sie das für einen Einzelfall halten, bemühen Sie ruhig mal eine Suchmaschine - die Probleme mit dem Treiber scheinen vielfältigst zu sein.

Wichtig dabei zu wissen ist, dass "fast alle" Kyocera den gleichen Treiber verwenden. Ob SW-Laser, Farblaser oder Multi - der KX-Treiber bleibt. Ein Wechsel des Druckers bringt es vermutlich also auch nicht.

Zusammenfassend: Hervorragendes Gerät, aber leider leider problematischer Treiber.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. August 2014
Stil: 2 Jahre GarantieGröße: 40 Seiten pro MinuteVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Den Kyocera FS-2100DN habe ich nach Erhalt erst einmal sehr vorsichtig ausgepackt: Er wiegt zwar 19 kg, aber durch die vielen Plastikteile ist man etwas vorsichtig und langt nicht zu herzhaft hin. Eingeschaltet, ans Netz gehängt (Domäne mit Windows Server 2012 Standard R2) und siehe da, er bezieht sich eine Netzwerkadresse und ist im Netz erreichbar. Auch an USB 2.0 funktioniert der Drucker- wenn man ihn vor dem Drucken mit einem Tastendruck aus dem Stromsparschlaf holt.

Die Treiberinstallation von der mitgelieferten aktuellen CD funktionierte unter Windows 7 Pro/Ultimate und Windows 8 Pro gut. Die Einstellungen des Treibers erfüllen für einen Monolaser fast jeden Wunsch. Die Treiberausstattung von Windows XP bis Windows 8.1 inklusive der Server-Versionen mit mehreren Varianten ist hervorragend. Auf der mitgelieferten CD für den Drucker findet sich auch die vorbildliche Dokumentation.

Der Duplex-Druck war jedoch eine Hürde für sich. In der hinteren Klappe ist ein kleiner blauer Schalter, der den Briefumschlag-Modus ein- oder ausschaltet. Dieser Schalter muss wirklich beherzt nach unten gedrückt werden, dann druckt der Kyocera FS-2100DN Seite um Seite zweiseitig, mit verkleinerten Seiten, an der schmalen oder langen Seite gedreht.

Der Kyocera FS-2100DN druckt sehr schnell, die Qualität ist hoch. Sinvollerweise schaltet er sich in den Energiesparmodus und ist dann bei Nichtbenutzung aus und mucksmäuschenstill. Bei Druckaufträgen startet er vergleichsweise schnell (mit einem Tintenstrahler verglichen sehr schnell) und ist natürlich gut hörbar, aber vergleicht man die Geräuschentwicklung und die Seitenzahl mit einem gewöhnlichen Tintenstrahler, der sich dazu noch alle paar Seiten geräuschvoll putzen muss, hat der Kyocera FS-2100DN meilenweit die Nase vorn.

Das Gerät ist bereits in der Grundausstattung sehr gut ausgerüstet. Ein Drucker, den man sich auch durchaus in die Wohnung stellen kann, wenn man privat viel drucken muss.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 14. August 2014
Stil: 2 Jahre GarantieGröße: 40 Seiten pro MinuteVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der Kyocera hat mit über 400 Euro einen stolzen Preis. Leider schafft er es, dass man schon beim Auspacken an der Kaufentscheidung zweifelt. Der Drucker bringt zwar ein stolzes Gewicht auf die Waage, die Verarbeitung lässt aber zu wünschen übrig. Das Material von meinem 200 Euro Farblaser fühlt sich wertiger an und bei genauerer Betrachtung kommen einige unschöne Details zum Vorschein: Die Abdeckung, hinter der sich der Stromanschluss befindet - wozu das gut sein soll weiß ich nicht - sitzt sehr wackelig. Im Grunde kein Beinbruch, aber warum baut man soetwas?
Die mit "Push" beschriftete Klappe an der Rückseite geht nicht wie erwartet sanft auf wenn man an der beschrifteten stelle drückt, dort sollte eher "kräftig ziehen, klemmt" stehen.

Auch was die Lautstärke betrifft kann ich anderen Rezensionen weitgehend zustimmen: Für das Homeoffice definitiv zu laut. Telefonieren während im gleichen Raum der Drucker läuft kommt beim Kunden sicher nicht gut an. Da der Drucker bei mir nur am anderen Ende des großen Schreibtisches steht geht das garnicht.

Wobei ich bei der Druckgeschwindigkeit nicht meckern kann. Beim ersten Start hat die Vorbereitung etwas gedauert und der Drucker hat nach brennenden Autoreifen gerochen. Die Seiten flutschen aber nach dem Druckauftrag nur so aus dem Drucker... von 20 Sekunden kann da keine Rede sein. Mag evtl. auch daran liegen, dass der Drucker bei mir nicht im Netzwerk hängt sondern direkt per USB angeschlossen ist.

Technisch kann der Drucker begeistern, aber bei allem was sich nicht in der Druckqualität wiederspiegelt wurde leider gespart.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Wir haben den Drucker nun 2 Tage in Betrieb. Er druckt sehr schnell und in einer sehr guten Qualität.
Das Bedienfeld und die Menüstruktur sind sehr gut gewählt und sehr übersichtlich. Man hat sehr sehr viele Einstellmöglichkeiten auf allen Ebenen. Also von der technischen Seite her und der Bedienerfreundlichkeit ist er etwas besser als unser alter 3920DN.
Wie meine Vorredner schon geschrieben haben ist die Lautstärke weitaus schlechter als bei den alten Generationen. Während der Druckphase ist er schon erheblich lauter als der alte Drucker. Auch nach dem Drucken in der Wartephase bevor er in den Ruhemodus geht, kann einem das laute Geräusch in einem Büro in den leichten Wahnsinn treiben.
Es ist erst der 2. Tag wo wir den Drucker haben, aber dieses Geräusch in der Wartephase ging mir gerade so auf den Geist, das ich kurzerhand die mitgelieferte CD in das Laufwerk schob, die Bedienungsanleitung las und den Timer, bis der Drucker in den Ruhemodus fällt, von der Werkseinstellung 11 min auf 2 min runtergeregelt habe.
Nun passt dieses zumindest sehr gut.
Bei der Robustheit des Gehäuses und der beweglichen Kunststoffteile möchte ich auch Minuspunkte geben. Fast egal welche Klappe man öffnen will, es fühlt sich alles sehr Lavede an. Also mal schauen wie lange das hält.
Also zusammengefasst kurz und knapp:
wer einen schnellen Drucker mit sehr guter Druckqualität und sehr niedrigen Verbrauchskosten sucht, ist hier gut beraten.
Wer sich durch etwas höhere Lautstärke gestört fühlt oder wer einen sehr robusten Drucker sucht, sollte sich nach anderen Modellen umschauen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. August 2014
Stil: 2 Jahre GarantieGröße: 40 Seiten pro MinuteVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Erstmal vorweg: Dieser Drucker ist in erster Linie für den Büroeinsatz konzipiert. Er druckt in schwarz-weiß, hat etliche Einstellungsmöglichkeiten (z.B. Briefumschlagdruck) und ist für den Vieldrucker geeignet. Das Gerät besteht von außen nur aus Plastik, man sollte aber nicht zu grobmotorisch mit den Klappen und Schaltern umgehen, sonst währt die Freude nicht lange.

Das Einrichten ging relativ schnell. Allerdings wurde bei Inbetriebnahme der Briefumschlagmodus angezeigt, der über das Display nicht eliminiert werden konnte. Das Geheimnis konnte erst gelüftet werden, als in der Bedienungsanleitung festgestellt wurde, dass es in der rückwärtigen Klappe einen Briefumschlagschalter gibt, der aktiviert war. Nachdem dieser umgestellt war, ging es mit dem Drucken ganz fix.

Es dauert ca 20 Sekunden, bis der Druck aufbereitet ist. Dann druckt der Kyocera aber sehr flott und präzise. Das Druckbild ist klar und gleichmäßig, der Papiereinzug läuft exakt ab.

Die Geräuschentwicklung ist beachtlich, so dass z.B. das Telefonieren direkt neben dem Gerät problematisch ist.

Fazit: Wer nur gelegentlich druckt und auf eine farbliche Darstellung angewiesen ist, der sollte sich für ein anderes Gerät entscheiden. Wer aber viele schwarz-weiß-Drucke benötigt, der liegt mit diesem Gerät richtig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen