Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene populärwissenschaftliche Dokumentation mit Briane Greene über RAUM, ZEIT, QUANTEN und PARALLELUNIVERSEN !
PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung (Review):

- BILD: 16:9 Vollbild in guter Qualität und ohne Schwächen sowohl bei BD + DVD
- TON: nur Stereoton, deswegen entsprechend frontlastig,Blu-ray: DTS-HD MA 2.0, DVD: DD 2.0
- EXTRAS: ohne

DOKUMENTATION Bewertung (Review):

Die 4 ca. 50 Minuten langen Teile basieren auf dem...
Veröffentlicht am 21. November 2012 von Retro Kinski

versus
23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verstörende Dokumentation über die Wirklichkeit, aber nicht unumstritten
In dieser Dokumentation berichtet Brian Greene über die außergewöhnlichen Formen der Wirklichkeit, die sich laut derzeitigem Stand der Physik so völlig anders darstellt, als es sich unser "gesunder Menschenverstand" vorzustellen vermag. Nun wissen wir ja schon seit Albert Einstein, dass Schein und Wirklichkeit nicht übereinstimmen müssen...
Vor 23 Monaten von GORDON veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene populärwissenschaftliche Dokumentation mit Briane Greene über RAUM, ZEIT, QUANTEN und PARALLELUNIVERSEN !, 21. November 2012
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung (Review):

- BILD: 16:9 Vollbild in guter Qualität und ohne Schwächen sowohl bei BD + DVD
- TON: nur Stereoton, deswegen entsprechend frontlastig,Blu-ray: DTS-HD MA 2.0, DVD: DD 2.0
- EXTRAS: ohne

DOKUMENTATION Bewertung (Review):

Die 4 ca. 50 Minuten langen Teile basieren auf dem gleichnamigen Buch von Brian Greene. Der Bestsellerautor versteht es wie kaum ein anderer in sehr anschaulicher und unterhaltsamer Weise auch komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge für ein populärwissenschaftliches Publikum aufzubereiten. Dies tut er in seinen empfehlenswerten Büchern als auch in diversen Dokumentationen. Die vorliegende 4-teilige Reihe DER STOFF AUS DEM DER KOSMOS IST überzeugt durch einfach verständliche und gelungene hochwertige Grafiken und neue Ideen, den ein oder anderen wissenschaftlichen Zusammenhang möglichst einfach, aber dennoch wissenschaftlich korrekt darzustellen.

In bewährter Weise wird über den englischen Ton in transparenter Form die gut verständliche Übersetzung gelegt. Brian Greene nimmt sich der 4 Themen ZEIT, RAUM, QUANTENMECHANIK und MULTIVERSEN an und nimmt die Zuschauer erfolgreich an die Grenzen der Physik mit. Entsprechend vorgebildete Seher werden zustimmend mit dem Kopf nicken und ihr Wissen vertieft und erhärtet sehen. Ein wenig Vorwissen hilft, aber Neulingen kann kaum ein besserer Einstieg in die Thematiken empfohlen werden.

Fachlich bewanderten Kritikern die sagen, dass alle von Greene angesprochenen Themen angefangen von der Stringtheorie, über die Parallelwelten Interpretation bis hin zu anderen Grenzthemen weitestgehend Spekulation darstellen bzw. von der Sache her ggfs. niemals beweisbar sein können gebe ich Recht. Aber Greene argumentiert stets auf der Höhe physikalisch anerkannter Theorien auch wenn diese längst noch nicht bewiesen sind und es auch viele Gegenargumente gibt. Er betont es selbst auch immer wieder und seine Ausführungen sind stets gut verständlich und begeisternd, so dass die 4 Teile der Dokumentation ein wahres Geistesfest sind für alle, die schon immer einmal über die Grenzen der Realität hinaus denken wollten.

Brian Greene und seine ganze Präsenz in der Presse mit entsprechenden Video- und TV-Dokumentation muss man anerkennend schon als klar positionierte kommerziell getriebene Marketing Maschine verstehen. Das stößt sicherlich manch faktengebundenen Interessenten ab. Allerdings sind seine Dokumentationen didaktisch wirklich sehr gut gelungen ohne auf wissenschaftliche Korrektheit in der gegebenen Tiefe zu verzichten. Wer aber auch nur ein wenig an ähnlichen Dokumentationen Interesse findet sei allerdings diese Serie empfohlen. Sie gehört nicht nur wegen der sehr gelungenen optischen Präsentation und der Person Brian Greene, sondern auch wegen der Illustration auch neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Besten in diesem Sektor. Zahlreiche andere namhafte Wissenschaftler wie Leonard Susskind, Steven Weinberg, Alan Guth, Andrei Linde, Alexander Vilenkin, Seth Lloyd, Max Tegmark, Anton Zeilinger usw. kommen in Interviews ausführlich zu Wort. Hier eine Kurzbeschreibung der einzelnen Folgen:

TEIL 1 – Die Illusion der Zeit

Hier geht es um das Wesen der Zeit, ihren Anfang, Ende und Ursprung. Für den Mensch verstreicht die Zeit wie ein Fluss, für die Wissenschaft allerdings ist dies eine Sinnestäuschung. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind eine Illusion. Im Mittelpunkt steht auch Albert Einstein und die Relativitätstheorie die u.a. zeigte, dass es keinen allgemein gültigen Zeitbegriff geben kann. Es geht um Zeitreisen, Wurmlöcher und der Zuschauer erfährt Wissenswertes zu diversen Phänomenen der Zeit.

TEIL 2 – Was ist Raum?

Hier wird klar gestellt, dass der vermeintliche Leere Raum nicht leer ist, ganz und gar nicht. Raum ist ein Etwas welches sich durch die Schwerkraft sehr dynamisch verhält. Erkenntnisse zu den schwarzen Löchern werden ebenso vorgestellt wie die Diskussion um die sogenannte "Dunkle Materie" und "Dunkle Energie". Höhepunkt ist die einmalige Darstellung der Theorie von insbes. Susskind und 't Hooft, dass unsere dreidimensionale Realität nur eine holographische Projektion weit entfernter zweidimensionaler physikalischer Prozesse ist. Wem diese im Rahmen von mathematischen Untersuchungen an schwarzen Löchern untermauerte Interpretation nicht den Mund offen stehen lässt ist nicht zu helfen, auch wenn dies fast ausschließlich auf Überlegungen beruht, die auf absehbare Zeit nicht experimentell überprüfbar sind.

TEIL 3 – Der Quantensprung

Brian Greene ist an der Front der Quantenphysik und wie in seinen ersten Büchern gelingt es ihm immer wieder aufs Neue die seltsame Physik des Kleinen anschaulich zu visualisieren und zu beschreiben. Er geht auf die Geschichte der Quantenmechanik, die Welle-Teilchen-Dualität und das weltberühmte und bahnbrechende Doppelspalt Experiment ein. Bei Greene werden die unglaublichen Effekte im Rahmen einer Bowling Bahn bestens erklärt. Die Teleportation im Rahmen der Verschränkung von Teilchen mit Anton Zeilinger und ein Ausblick auf Quantencomputer darf natürlich auch nicht fehlen.

TEIL 4 – Universum oder Multiversum?

Wie in seinem letzten hervorragenden Buch DIE VERBORGENE WIRKLICHKEIT bringt er den Zuschauer die verschiedenen Interpretationen der Multiversen näher und zeigt welche Wissenschaftler aufgrund welcher Erkenntnisse dazu tendieren diese als reale Phänomene zu interpretieren. In dieser Folge kommen insbesondere Andrei Linde, Alexander Vilenkin und Alan Guth zu Wort. Unsere Welt könnte nur eine mögliche von unzählig vielen sein in denen sich alle anderen Verläufe von Ereignissen tatsächlich parallel, aber für uns für immer und ganz grundsätzlich unerreichbar ereignen. Hier wagt sich Brian Greene sicherlich am meisten über den Rand gesicherter Erkenntnisse hinaus und er ist ein begeisterter Anhänger dieser Sichtweise die unser Verständnis der Realität für immer verändern würde.

5/5 Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen informativ und unterhaltsam, 26. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Stoff, aus dem der Kosmos ist - Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit (DVD)
ich habe selbst einmal Physik studiert und habe einen an Physik interessierten Sohn, der mich häufig nach Sachen fragt, die ich entweder nicht mehr so genau weiß oder bei denen mir manchmal die richtigen Worte fehlen, um sie anschaulich zu beschreiben. Dies ist dann auch einer der Gründe, warum wir häufig Dokus wie diese anschauen.

Diese hier lief kürzlich auf ARTE in vier Teilen und ich muss sagen, ich war mehr als positiv überrascht. Zunächst hat man den Eindruck, dass einem ein Thema als Ganzes präsentiert wird. Es gibt keine einzelnen dahingeworfenen Fakten, von denen man nicht weiß, wie sie in den Zusammenhang passen sollen. Hier unterscheidet sich diese Doku deutlich von z. B. Abenteuer Forschung. Erläutert wird so mehr oder weniger die ganze moderne Physik, ein breiter Raum nimmt die spezielle Relativitätstheorie ein, insbesondere wird sehr schön herausgearbeitet, welche Aussagen sie macht und wo sie unserem gesunden Menschenverstand widerspricht. Das Ganze wird eingebettet in Fragen wie "was ist Zeit", "was ist Raum", ...
Die Fragen, die auftauchen, und die Lösungen, die die Physik anbietet, werden durch sehr nette, wie ich finde nachvollziehbare (und wahrscheinlich auch aufwendige) Animationen veranschaulicht.
An einigen Stellen mussten wir die Doku dennoch anhalten und ich musste dem Rest der Familie erklären, was da gerade gezeigt wird. Nicht jeder wird einen Physiker zu Hause haben, aber es war wirklich nur an einigen Stellen der Fall.
Neben spezieller Relativitätstheorie werden auch die allgemeine Relativität, Quantenmechanik, ein bischen Stringtheorie (von der ich aber auch nur ein gefährliches Halbwissen habe) und Kosmologie behandelt.
Der letzte Teil geht über Multiversen. Das was hier gezeigt wird, war mir vorher völlig unbekannt, interessant fand ich es jedoch auch.

Über den Autor kann ich leider nichts aus erster Hand berichten, weder habe ich eines seiner Lehrbücher, noch eine seiner Veröffentlichung gelesen. Nachdem, was ich in Wikipedia über ihn gefunden habe, handelt es sich aber um einen echten Wissenschaftler, der echte Wissenschaft macht und sich hauptsächlich mit Stringtheorie beschäftigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verstörende Dokumentation über die Wirklichkeit, aber nicht unumstritten, 15. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In dieser Dokumentation berichtet Brian Greene über die außergewöhnlichen Formen der Wirklichkeit, die sich laut derzeitigem Stand der Physik so völlig anders darstellt, als es sich unser "gesunder Menschenverstand" vorzustellen vermag. Nun wissen wir ja schon seit Albert Einstein, dass Schein und Wirklichkeit nicht übereinstimmen müssen und auch die Quantenmechanik lehrt uns schon seit langem, dass sich im Bereich der Elementarteilchen Dinge jenseits aller Logik abspielen, ja sogar die Kausaliltät, das Prinzip von Ursache und Wirkung, wird dort in Frage gestellt.
Greenes Verdienst besteht nun darin, diese bekannten Absonderlichkeiten aus Zeit, Raum und Mikrokosmos spannend und verständlich zu präsentieren. Das ist beeindruckend, lehrreich und unterhaltend zugleich. Er geht aber auch über diese aus Relativitätstheorie und Quantenmechanik bekannten Phänomene hinaus und beschreibt weitere, hochabsonderliche Spekulationen, die das Ergebnis der derzeitigen theoretischen Physik seien. Mich haben diese bizarren Szenarien beeindruckt und nachdenklich gemacht.
An diesem Punkt aber setzt auch die Kritik an. Es war reiner Zufall, dass ich einige Wochen nach den vier Arte-Sendungen das Buch "Auf dem Holzweg durchs Universum" von Alexander Unzicker gelesen habe. Wie schon wenige Jahre zuvor in seinem Buch "Vom Urknall zum Durchknall" kritisiert der Physiker und Hirnforscher die Entwicklungen in der Elementarteilchenphysik und Kosmologie, die mit immer mehr Elementarteilchen (inzwischen soll es mehr als 1000 von ihnen geben!) und bizarreren Theorien unüberprüfbare Behauptungen aufstellen. Vor allem die Stringtheorie, das Multiversum oder die Inflationstheorie (die sagenhafte Expansion des Universums in den Bruchteilen der ersten Sekunde nach dem Urknall) werden von ihm als typische Fehlentwicklungen gebrandmarkt. Die Physik habe sich inzwischen in so viele Spezialgebiete aufgeteilt, dass es kaum noch Experten gebe, die in der Lage seien, den notwendigen Überblick zu bewahren, um die Erkenntnisse aus dem Mikro- und dem Makrokosmos miteinander verbinden zu können.
Als wissenschaftlich interessierter Laie kann ich das natürlich nicht beurteilen, doch scheint Herr Unzicker über ein profundes Fachwissen sowohl in der Elementarteilchen- als auch in der kosmischen Physik zu verfügen und seine Bücher haben auch in der Fachwelt Aufsehen erregt. Wenngleich B. Greene durchaus auch darauf hinweist, dass es sich dabei um derzeit nicht beweisbare Theorien handelt, so werden sie doch mit einem gewissen Wahrhaftigkeitsanspruch präsentiert. So wird zum Beispiel die bizarre Theorie vorgestellt, dass unsere Welt nicht real sei, sondern dass es sich dabei um eine 3-dimensionale holographische Abbildung von 2-dimensional gespeicherten Daten handle, die sich am Rande eines schwarzen Lochs befinden. Zum Abschluss dieser Vorstellung wird ein Physiker präsentiert, der dem Publikum konsterniert eingesteht: Ja, er glaube daran, dass wir Menschen und unsere Umwelt wohl nur das holographische Abbild einer Wirklichkeit am Rande eines schwarzen Lochs seien . . .

Man kann sich dabei des Eindrucks nicht erwehren, dass Brian Greene mit derlei Beispielen die "altbekannten" Sensationen aus Relativitätstheorie und Quantenmechanik noch übertrumpfen möchte. Das schadet aber der ansonsten so hervorragenden Dokumentation, weil man sich dann auch bei anderen Phänomenen (wie der "spukhaften Verschränkung") fragt, ob diese Dinge wirklich mehr als nur Spekulation sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene populärwissenschaftliche Dokumentation mit Briane Greene über RAUM, ZEIT, QUANTEN und PARALLELUNIVERSEN !, 26. März 2013
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Stoff, aus dem der Kosmos ist - Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit (DVD)
PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung (Review):

- BILD: 16:9 Vollbild in guter Qualität und ohne Schwächen sowohl bei BD + DVD
- TON: nur Stereoton, deswegen entsprechend frontlastig,Blu-ray: DTS-HD MA 2.0, DVD: DD 2.0
- EXTRAS: ohne

DOKUMENTATION Bewertung (Review):

Die 4 ca. 50 Minuten langen Teile basieren auf dem gleichnamigen Buch von Brian Greene. Der Bestsellerautor versteht es wie kaum ein anderer in sehr anschaulicher und unterhaltsamer Weise auch komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge für ein populärwissenschaftliches Publikum aufzubereiten. Dies tut er in seinen empfehlenswerten Büchern als auch in diversen Dokumentationen. Die vorliegende 4-teilige Reihe DER STOFF AUS DEM DER KOSMOS IST überzeugt durch einfach verständliche und gelungene hochwertige Grafiken und neue Ideen, den ein oder anderen wissenschaftlichen Zusammenhang möglichst einfach, aber dennoch wissenschaftlich korrekt darzustellen.

In bewährter Weise wird über den englischen Ton in transparenter Form die gut verständliche Übersetzung gelegt. Brian Greene nimmt sich der 4 Themen ZEIT, RAUM, QUANTENMECHANIK und MULTIVERSEN an und nimmt die Zuschauer erfolgreich an die Grenzen der Physik mit. Entsprechend vorgebildete Seher werden zustimmend mit dem Kopf nicken und ihr Wissen vertieft und erhärtet sehen. Ein wenig Vorwissen hilft, aber Neulingen kann kaum ein besserer Einstieg in die Thematiken empfohlen werden.

Fachlich bewanderten Kritikern die sagen, dass alle von Greene angesprochenen Themen angefangen von der Stringtheorie, über die Parallelwelten Interpretation bis hin zu anderen Grenzthemen weitestgehend Spekulation darstellen bzw. von der Sache her ggfs. niemals beweisbar sein können gebe ich Recht. Aber Greene argumentiert stets auf der Höhe physikalisch anerkannter Theorien auch wenn diese längst noch nicht bewiesen sind und es auch viele Gegenargumente gibt. Er betont es selbst auch immer wieder und seine Ausführungen sind stets gut verständlich und begeisternd, so dass die 4 Teile der Dokumentation ein wahres Geistesfest sind für alle, die schon immer einmal über die Grenzen der Realität hinaus denken wollten.

Brian Greene und seine ganze Präsenz in der Presse mit entsprechenden Video- und TV-Dokumentation muss man anerkennend schon als klar positionierte kommerziell getriebene Marketing Maschine verstehen. Das stößt sicherlich manch faktengebundenen Interessenten ab. Allerdings sind seine Dokumentationen didaktisch wirklich sehr gut gelungen ohne auf wissenschaftliche Korrektheit in der gegebenen Tiefe zu verzichten. Wer aber auch nur ein wenig an ähnlichen Dokumentationen Interesse findet sei allerdings diese Serie empfohlen. Sie gehört nicht nur wegen der sehr gelungenen optischen Präsentation und der Person Brian Greene, sondern auch wegen der Illustration auch neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Besten in diesem Sektor. Zahlreiche andere namhafte Wissenschaftler wie Leonard Susskind, Steven Weinberg, Alan Guth, Andrei Linde, Alexander Vilenkin, Seth Lloyd, Max Tegmark, Anton Zeilinger usw. kommen in Interviews ausführlich zu Wort. Hier eine Kurzbeschreibung der einzelnen Folgen:

TEIL 1 – Die Illusion der Zeit

Hier geht es um das Wesen der Zeit, ihren Anfang, Ende und Ursprung. Für den Mensch verstreicht die Zeit wie ein Fluss, für die Wissenschaft allerdings ist dies eine Sinnestäuschung. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind eine Illusion. Im Mittelpunkt steht auch Albert Einstein und die Relativitätstheorie die u.a. zeigte, dass es keinen allgemein gültigen Zeitbegriff geben kann. Es geht um Zeitreisen, Wurmlöcher und der Zuschauer erfährt Wissenswertes zu diversen Phänomenen der Zeit.

TEIL 2 – Was ist Raum?

Hier wird klar gestellt, dass der vermeintliche Leere Raum nicht leer ist, ganz und gar nicht. Raum ist ein Etwas welches sich durch die Schwerkraft sehr dynamisch verhält. Erkenntnisse zu den schwarzen Löchern werden ebenso vorgestellt wie die Diskussion um die sogenannte "Dunkle Materie" und "Dunkle Energie". Höhepunkt ist die einmalige Darstellung der Theorie von insbes. Susskind und 't Hooft, dass unsere dreidimensionale Realität nur eine holographische Projektion weit entfernter zweidimensionaler physikalischer Prozesse ist. Wem diese im Rahmen von mathematischen Untersuchungen an schwarzen Löchern untermauerte Interpretation nicht den Mund offen stehen lässt ist nicht zu helfen, auch wenn dies fast ausschließlich auf Überlegungen beruht, die auf absehbare Zeit nicht experimentell überprüfbar sind.

TEIL 3 – Der Quantensprung

Brian Greene ist an der Front der Quantenphysik und wie in seinen ersten Büchern gelingt es ihm immer wieder aufs Neue die seltsame Physik des Kleinen anschaulich zu visualisieren und zu beschreiben. Er geht auf die Geschichte der Quantenmechanik, die Welle-Teilchen-Dualität und das weltberühmte und bahnbrechende Doppelspalt Experiment ein. Bei Greene werden die unglaublichen Effekte im Rahmen einer Bowling Bahn bestens erklärt. Die Teleportation im Rahmen der Verschränkung von Teilchen mit Anton Zeilinger und ein Ausblick auf Quantencomputer darf natürlich auch nicht fehlen.

TEIL 4 – Universum oder Multiversum?

Wie in seinem letzten hervorragenden Buch DIE VERBORGENE WIRKLICHKEIT bringt er den Zuschauer die verschiedenen Interpretationen der Multiversen näher und zeigt welche Wissenschaftler aufgrund welcher Erkenntnisse dazu tendieren diese als reale Phänomene zu interpretieren. In dieser Folge kommen insbesondere Andrei Linde, Alexander Vilenkin und Alan Guth zu Wort. Unsere Welt könnte nur eine mögliche von unzählig vielen sein in denen sich alle anderen Verläufe von Ereignissen tatsächlich parallel, aber für uns für immer und ganz grundsätzlich unerreichbar ereignen. Hier wagt sich Brian Greene sicherlich am meisten über den Rand gesicherter Erkenntnisse hinaus und er ist ein begeisterter Anhänger dieser Sichtweise die unser Verständnis der Realität für immer verändern würde.

5/5 Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Universum verständlich erklärt, 20. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fantastische Bilder und vieles davon leicht verständlich erklärt, obwohl die aktuellen Theorien für die meisten 'normal Sterblichen' nicht einfach zu verstehen sind. Ich empfand es als beeindruckend und sehr empfehlenswert. 5 Sterne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr anschaulich, 5. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Stoff, aus dem der Kosmos ist - Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit (DVD)
wunderbare Animationen, sehr schön erklärt. hatte es 2012 im Fernsehen gesehen (N24 oder so). Toll die Stelle über Zeit. Äusserst anschaulich. Bestimmt fehlt einiges, ich geniesse es jedoch sehr. Die Welt ist so wunderbar, auch abseits ihrer obeflächlichen Schönheit bietet sie so viel atemberaubende schöne Tieefe. Toll, dass das mit Animationen so schön darstellbar ist. Herr Greene ist ein guter Didakt. Man darf gespannt sein, was da an neuem Wissen in 10 Jahren kommt. Dann am besten Mal 3-D!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP, 24. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Stoff, aus dem der Kosmos ist - Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit (DVD)
Besser kann man den aktuellen Stand der theoretischen Physik nicht erklären!
Obgleich er manchmal ein wenig über das Ziel hinaus schießt (Alles was wir sehen ist nur eine projektion eines 2D Medium?), ist Dies die bisher beste Darstellung des Themas.

Sehr gut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr anschauliche Information, 6. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Stoff, aus dem der Kosmos ist - Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit (DVD)
Die Informationen sind sehr gut und anschaulich dargestellt, trotz der äußerst komplexen Thematik. Schöne gewesen wäre die eine oder andere Darstellung von alternativen Theorien, deshalb 1 Stern Abzug. Grundsätzlich aber sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DVD, der Stoff aus dem der Kosmos ist!, 12. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Stoff, aus dem der Kosmos ist - Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit (DVD)
Hatte die ersten zwei Kapitel in ARTE gesehen und bestellte schon vor dem Erscheindatum. Es hat sich absolut gelohnt und ich weiß durch mein Studium und auch Hobby (glücklich wer Job und Hobby vereint findet), dass alles prima erklärt wird, anschauliche Beispiele gebracht werden und man zum ersten Mal in einer wissenschaftlichen Dokumentation, wahnsinnig oft einen "Aha-Effekt" bekommt.
Ich habe mich sofort mit Freunden und Kollegen getroffen und über den Film bei einem herrlichen Essen, einen absolut spannenden Abend und auf Grund der Dokumentation, hoch interessante Gespräche gehabt und Ideen entwickeln können.
Fazit: Absolut empfehlenswert, auch wenn man den Stoff schon kennt, aber hier wurde er noch einmal super veranschaulicht. Ich bereue den Kauf auf keinen Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Dokumentation und alle Schwächen des Vorgängers ausgemerzt, 19. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Stoff, aus dem der Kosmos ist - Raum, Zeit und die Beschaffenheit der Wirklichkeit (DVD)
Kurz gefasst handelt es sich hier um einen super Dokumentations bzw. Unterhaltungs-Misch Masch für interessierte ohne all zu tief greifendes Detail-Wissen. Also interessierte Laien wie mich.

Es werden alle mir aktuell bekannten Themen zum Thema "Woraus besteht das Universum" aus Sicht der Physik angesprochen und bildlich schön erklärt und dargestellt.

Die Nachteile der Vorgänger-Dokumentation von Brian Greene sind dabei wie ich finde alle ausgemerzt worden:
- Die Wiederholungen sind geringer wie zuvor
- Die Detailerklärungen werden besser untermauert und
- auch Bild- und Ton-Qualität sind gesteigert worden.

Von daher bleibt für mich kein Kritikpunkt mehr offen und die Sendung macht einfach Spaß und das Ein oder Andere verstehe ich nun etwas klarer wie zuvor (also die Theorien als solche z.B.).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen