Kundenrezensionen


103 Rezensionen
5 Sterne:
 (52)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (23)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Tablet mit reichlich Leistung
Bisher hielt ich ein Notebook daheim für den bequemen mobilen Knüller, aber so ein Tablet schlägt das nochmal deutlich. Die Frage zuerst war wie so häufig....welches Tablet aus dem unüberschaubaren Angebot soll es denn sein? Da ich nicht markenhörig bin und einfach nur nach Namen kaufe,egal wie schlecht das Gerät, mussten also...
Vor 24 Monaten von CATTOM veröffentlicht

versus
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Im Prinzip gut aber...
Habe mir das Tablet bei Amzon bestellt, wie immer alles super, leider nach 6 Wochen Displayfehler aufgetreten, ab zum Kundendienst Toshiba-- und dann wurde es lustig. Reparatur- Angebot 547-€, da Garantie nicht anerkannt wird,mmmmh. Kurze Absprache mit Amazon-- und siehe da ein Angebot über Kostenerstattung.
Werde mir das Tablet vom Kundendienst (Name wird...
Vor 23 Monaten von joki veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Tablet mit reichlich Leistung, 6. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Bisher hielt ich ein Notebook daheim für den bequemen mobilen Knüller, aber so ein Tablet schlägt das nochmal deutlich. Die Frage zuerst war wie so häufig....welches Tablet aus dem unüberschaubaren Angebot soll es denn sein? Da ich nicht markenhörig bin und einfach nur nach Namen kaufe,egal wie schlecht das Gerät, mussten also Testberichte gewälzt werden. Und hier kristallisierte sich das Toshiba AT300SE (das "SE" ist wichtig) schnell als Preis-Leistungssieger (Preis Stand 29.04.13: 269,00 Euro) heraus. "SE" steht für eine minimal abgespeckte Version des normalen AT300, einziger Unterschied ist dass das "SE" kein UMTS Modul hat. Wer darauf verzichten kann, kann beruhigt zum "SE" greifen, was entsprechend günstiger ist.

Wichtig für mich ist eine gute Bildqualität mit stabilem Blickwinkel und ausreichende Helligkeit. Darüberhinaus sollte der Akku auch nicht zu schnell schlapp machen. Kamera in dem Gerät brauche ich nicht, erstens ist die viel zu schlecht für Foto und Video, zweitens ist fotografieren oder filmen mit dem Tablet recht unhandlich und drittens gibt es für Foto-Interessierte um Welten bessere und handlichere Digitalkameras. Für mal eben schnell ein Foto machen oder Videoschnappschuss ist die Qualität ausreichend.

Vorinstalliert ist Android 4.1 Jelly Bean, was schon mal mit die höchste Geschwindigkeit im Arbeitsalltag garantiert. Wie Toshiba künftig mit Android Updates umgeht kann ich nicht beurteilen, mir würde das 4.1 aber bereits ausreichen. Die Leuchtkraft des IPS Panels ist so hoch, dass damit auch im Sommer tagsüber auf dem Balkon sitzend surfen im Internet oder ein Ebook lesen funktioniert, allerdings zehrt die hohe Helligkeit am Akku. In sonnenfreien Räumen betreibe ich das Tablet mit gerade mal 15% Leuchtkraft, was absolut ausreicht. Dank IPS Panel mit 1280x800 Auflösung ist neben einen hohen Farbtreue auch eine sehr hohe Blickwinkelstabilität vorhanden. Die Rückseite des Tablet ist aus Kunststoff und recht griffig.Knarzen des Gehäuses bei alltagsüblicher (!) Nutzung kann ich nicht feststellen, ebenso keine Mängel in der allgemeinen Verarbeitung (Spaltmaße etc.)

Toshiba hat nicht allzuviel an der Android Oberfläche herumgedokert, natürlich ist wie so oft hier und da eine Sinnlos-App vorinstalliert, manche kann man deinstallieren, andere lassen das ohne Root Rechte nicht zu, aber das kennt man ja von allen Herstellern. Mit 16GB internem Speicher, von dem allerdings nur knapp 13 GB nach Abzug von Betriebssystem etc. zur Verfügung stehen, bietet das Tablet bereits eine solide Speichergrundlage. Freundlicherweise lässt es sich per Micro-SD um bis zu 64 GB (lt. Handbuch) auf knapp 80GB erweitern. Das sollte dann auch für den mobilen Genuss von mehreren HD Filmen reichen. Als Ebook Reader ist das Tablet ebenfalls sehr gut zu gebrauchen, neben der hohen Leuchtkraft reagiert auch der Lagesensor sehr fix und stellt das Bild beim drehen entsprechend hochkant oder Breitbild.

Der verbaute Nvidia Tegra3 Vierkern-Prozessor ist für alltägliche Arbeiten wie surfen oder lesen natürlich überproportioniert, allerdings greift bei diesen rechenarmen Tätigkeiten ein 5. Kern ein, der sehr stromsparend ist. Einstellen kann man dahingehend aber nichts, das scheint automatisch je nach Auslastung zu funktionieren. Bei Spielen lässt das AT300SE dann die erwartete Performance auf den Nutzer los. Einschlägige Zombieshooter für Android laufen in bester Grafik absolut ruckelfrei, dabei wird das Tablet nicht mal besonders warm. Der Klang der an der Unterseite angebrachten Stereolautsprecher ist besser als was so mancher Quäker in den Geräten von sich gibt, aber sollte man trotzdem keine Wunder erwarten. Über den 3,5mm Klinkenstecker und Kopfhörern ist das Klangerlebnis gut. Mein Windows 7 Notebook erkennt das Tablet am USB im MTP Modus, Linux nur im PTP Modus (ev. Einstellungsproblem am Notebook). In beiden Modi ist aber ein direkter Zugriff möglich. Als weit verbreiteter "USB Wechseldatenträger" wie bei Smartphones ist das Tablet generell nicht ansprechbar, also einen der beiden Modi sollte der angeschlossene Computer beherrschen, wenn man direkt auf den Speicher zugreifen will.

WLAN ist bei mir kein Problem, die Verbindung in der Wohnung steht innerhalb von 2 Sekunden. Nett (weiß nicht ob Standard-Option), dass sich WLAN per Automatik im Standby abschalten lässt und damit der Akku im Standby geschont wird. Eine volle Aufladung des nahezu leeren Akkus dauert ca. 3 Stunden.

Ich war schon nach gut einer Stunde Praxisbetrieb total begeistert und das hat sich weiter verfestigt. Mit diesem Tablet werden alle meine Wünsche perfekt erfüllt. Surfen, lesen, aufwändige Spiele, 1080p Full HD Filme....alles läuft ruckelfrei. Auch wenn das hier nach bezahlter Rezension klingt, aber ich kann beim besten Willen bis auf die eher durchschnittliche Kamera, die ich selber nicht brauche, keinen weiteren erwähnenswerten Kritikpunkt an dem Gerät finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Tablet mit super Preis-Leistungsverhältnis!, 13. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Da ich mir eigentlich nur die Zeit nehme Rezensionen zu schreiben wenn ich sehr zufrieden mit etwas bin gibt es auch hier 5 Sterne :)

Technische Ausstattung:
Quadcore mit jeweils 1,2 GHz + einen 5ten Stromsparprozessor für z.B. das Surfen im Internet oder ähnliches. Hier ist man wirklich top bedient und wird kaum mehr Prozessorleistung am Markt finden. Man korrigiere mich bitte, falls nötig :) Das Tablet reagiert super schnell und läuft flüssig. Zusammen mit dem NVIDIA Graphik Chipset ist man auch für Spiele gut gerüstet. Dieses verwendet bis zu 256 MB vom Arbeitsspeicher (shared memory) für Graphikanwendungen. Dabei wären wir ohnehin schon beimArbeitsspeicher: 1 GByte RAM scheint mir auch absolut üblich heutzutage. Kenne kein Tablet mit mehr Arbeitsspeicher. Im Vergleich zum Vorgängermodel AT300 hat man im übrigens den FSB Takt des Arbeitsspeichers von 667 auf 1333 MHz verdoppelt! Die Übersicht findet sich hier: [...]

Display:
Hatte der Vorgänger noch kein IPS-Pannel, so ist dies jetzt im AT300SE verbaut. Die Auflösung von 1200x800 ist für mich mehr als ausreichend. Wer jedoch hier die Grenzen des Machbaren ausschöpfen will: Das Acer Iconia gibt es mit Full HD 1080p Display und das iPad4 mit Retina. Vielleicht einfach mal bei Freunden, Bekannten etc. anschauen und dann weiß man meistens mehr. Ich konnte vor Kauf ein aktuelles Full HD Display bei einem Bekannten in aller Ruhe anschauen. Für mich war es kein fühlbarer Mehrwert aber das muss jeder selbst wissen. Bezüglich Farbtreue, Kontrast und Leuchtkraft finde ich das AT300SE hervorragend! Die Farben sind äußerst natürlich und ich betreibe mein Pad idR auf 10% Leuchtkraft. Vergleichen kann ich mit einem Samsung LE40C650 Full HD Fernseher, einem Acer S242HLCBID (der im Übrigen auch ein hervorragendes Bild liefert!) und einem HTC Desire S. Dennoch sei angemerkt, dass man den Unterschied in der Pixeldichte bzw der Pixelgröße zwischen Desire S (800x480 auf 3,7 inch) zum AT300SE schon deutlich sieht. Schlecht ist das AT300SE deswegen aber keineswegs! Wie gesagt... am besten selber in Augenschein nehmen! Die Pixel des AT300SE sind jedenfalls feiner als bei einem 27 Zoll Mac der 7. Generation mit 2560×1440 Auflösung! Man korrigiere mich, falls nötig :)

Optik, Haptik und Verarbeitung:
Das Design empfinde ich als sehr gelungen! Das Erscheinungsbild des Tablets ist sehr harmonisch und erwachsen! Es stört kein Logo auf der Gerätefront, lediglich auf der Rückseite ist ein Toshiba Logo angebracht. Die Verarbeitung ist an meinem Gerät absolut tadellos! Astreine Spaltmaße, sehr präzise, keine überstehenden Grate...so mag ich das :) Zudem ist das Gerät angenehm leicht (625 g) und fühlt sich angenehm "geschmeidig" an. Das Glas (so weit ich informiert bin kein Gorilla Glas mehr, zumindest wird auf der Verpackung nicht mehr damit geworben!) ist sehr hochwertig und stabil! Das gilt für das ganze Tablet. Es hat bereits einen Sturz aus dem Bett von ca 60cm ohne jeglichen Schaden überstanden. In so fern verzeihe ich auch bereitwillig, dass das Gehäuse nun gegenüber dem Vorgänger aus Kunststoff besteht! Die ständige Angst vor Kratzern, die mich bei meinen Aluminiumgeräten ständig begleiten, ist hier nicht vorhanden! Die leichte Elastizität des verwendeten Kunststoffes (kein Gummi!) bringt hier durchaus Vorteile mit sich! Wie gesagt...spätestens seit dem kleinen Sturz bin ich sehr froh über das Material und ich lebe "angstfreier", wenn man das so sagen kann :) Hat mich am Asus Transformer tf300t die mangelnde Verwindungssteifigkeit gestört (knarz knarz...), so kann ich vom AT300SE nur positives berichten. Lediglich das Klopfgeräusch des Gerätebodens könnte besser sein...hier würden eventuell Streben im Inneren helfen aber im Alltag merkt man davon grundsätzlich nichts. Nur wenn man eben bewusst rumtrommelt :)

Funkverbindungen:
Ein weiterer Vorteil des Verzichts auf Metall ist, dass die Verbindungsqualität nicht durch elektro-magnetisch ansprechendes Material beeinträchtigt wird. WLAN, Bluetooth und GPS funktionieren tadellos! Lädt man sich entsprechendes Kartenmaterial herunter kann man das Tablet zur Offline-Navigation benutzen. Per Tethering kann man problemlos ein Smartphone als Internet-Hotspot nutzen. Auch das funktioniert bei mir astrein! Das iPad4 ohne UMTS besitzt übrigens meiner Kenntnis nach kein GPS! Ansonsten ist GPS ab 300 Euro aufwärts Standard! Das Odys Noon (ca. 250 Euro) hat ebenfalls kein GPS

Akku:
Mit meiner Helligkeitseinstellung von ca. 10% hält der Akku schier endlos!!! Ich bin mehr als sehr zufrieden! Auch bei Helligkeit 30% komme ich auf locker auf die angegebenen 10 Stunden Nutzungsdauer bei Surfen, Filme schauen, MP3 Download bei Amazon, Musik hören uvm! Nur zum Spielen nutze ich es nicht :) Insgesamt empfinde ich das Toshiba wirklich als äußerst ausdauernd.

Sonstiges:
Die Lautsprecher wurden gegenüber dem Vorgängermodell etwas verbessert. Es sind zudem wie gehabt Stereo Lausprecher, welche nicht auf der Rückseite sondern auf der Unterkante angebracht sind (siehe Produktfotos)! Hier bieten die meisten Tablets weniger (oft nur einen Lautsprecher auf der Rückseite). Ich finde die Lautsprecher für ein solche schmales Gerät (10,5 mm Dicke) wirklich gut und für Filme ausreichend. Generell bevorzuge ich aber ohnehin Kopfhörer, da ich sehr großen Wert auf Klang - v.a. bei Musik - lege. Der Micro-USB Anschluss dient zum Laden und Datenaustausch, was mir wesentlich lieber ist als ein proprietärer "Monsterstecker", wie z.B. bei Samsungs Galaxy Tab 2 oder dem Vorgängermodell AT300. Zudem lässt sich dadurch ein und das selbe Kabel für mehrere Geräte verwenden (z.B. für Urlaubsfahrten sehr praktisch!). Der Micro SD Kartenslot lässt eine Speichererweiterung auf angeblich (unglaubliche) 2 Terrabyte - also 2000 GB - zu! So steht es auf der Toshiba Page (Link, siehe oben)...ob das zutrifft kann ich noch nicht bestätigen, zumal auch die Flashkartenspeicher nach oben hin preislich ins Extreme steigen :) Sobald ich 32 oder 64 GB testen konnte gibt es einen Nachtrag! Einen Micro HDMI oder HDMI Ausgang gibt es im übrigen nicht mehr. Diesen halte ich allerdings auch für völlig überflüssig, sobald man einen WLAN/LAN fähigen Fernseher hat. Mein le40c650 von Samsung (WLAN ready) mit HAMA MIMO Stick arbeitet tadellos mit dem Toshiba zusammen. So lassen sich Musik und Filme problemlos per DLNA-Verbdingung am Fernseher abspielen. Sofern beide Geräte im WLAN eingeloggt sind findet das Tablet den TV mühelos und zeigt ihn im Android Player bei der Auswahl für die Titelwiedergabe an. Das klappt kinderleicht :) Zudem gibt es eine Android App für Samsung Fernseher, mit der man das Tablet als Fernbedienung nutzen kann. Somit lässt sich der Youtube App schön per Tastatur nach Liedern etc. suchen. Der Komfortzuwachs gegenüber der normalen Fernbedienung ist gigantisch!

Alles in Allem gebe ich meine klare Kaufempfehlung und empfinde das Tablet als wirklich tollen Wurf! Technisch astrein, optisch äußerst ansprechend und ausgezeichnet verarbeitet! Was will man mehr? :)

PS: Android 4.1 Jellybean ist wirklich toll und auch den Flash-Player erhält man noch noch auf chip.de! Leider funktioniert dieser bei mir nur mit dem Android Browser und nicht mit Chrome! Dies noch als letzten Tipp :)

Mfg, Pubert

Nachtrag 17.01.2013: Falls jemand von zentraler Stelle (z.B. Desktop PC) streamen möchte...mit Hilfe der Software TVersity lässt sich das gut und einfach machen. Das Programm arbeitet zwar unter Umständen sehr ressourcenintensiv (da Formate falls nötig "on the fly" in ein für das Tablet passendes Format konvertiert werden) aber dafür auch sehr zuverlässig! Im vorinstallierten Android-Mediaplayer wird einem dann der Streaming-Host (z.B. Desktop PC) unten links neben anderen im Netzwerk eingebundenen Geräte angezeigt. Klick und Zack kann man seine Filme und Musik im ganzen Haus aufs Tablet holen :) Vorspulen, an eine Wunschstelle springen oder auch das Starten von Filmen/Liedern geht quasi verzögerungsfrei! Wer einen NAS-Server hat, wird wohl ähnliche Erfahrungen machen. Allerdings habe ich keinen solchen und kann deshalb keine Infos dazu geben :)

Nachtrag 27.01.2013: Der Vollständigkeit halber sollte man noch erwähnen, dass die Kamera nicht die beste ist. Das ist für mich aber ein mehr als nachrangiges Kriterium, weshalb sich an meiner persönlichen Bewertung nichts ändert. Für Schnappschüsse reicht sie und ansonsten nehme ich sowieso meine Digicam :) Das Tablet erstaunt mich nach wie vor in Punkto Robustheit. Das Tablet hat sich bisher als extrem alltagstauglich gezeigt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das beste tablet für den preis!, 10. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Ich wollte ursprünglichen das Nexus 10 kaufen doch da Google es nur über Kreditkarte anbietet und es keinen erweiterbaren Speicher hat habe ich mich für das SE entschieden und bin voll zufrieden.
Die performance ist zusammen mit dem Bildschirm zu diesem Preis einfach top.
Alles was man bemängeln könnte ist die Kamera die meiner Meinung nach sowieso überflüssig ist und bestimmt auch ein Grund für den günstigen preis im Gegensatz zum Vorgänger ist.
Alles was jetzt von mir nicht erwähnt wurde funktioniert einwandfrei.
Man erhält hier ein Klasse Tablet und ich würde es jederzeit wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Tablet für mobiles Internet - Schwachstelle Display, 5. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Nachdem ich mir ein 4"-Smartphone zugelegt hatte, wollte ich schnell mehr mobiles Internet, mehr E-Book-Reader und mehr SoftMaker Office - "mehr" meint hier jeweils auf einem größeren Display. Nach dem Vergleich mehrerer Geräte habe ich mich dann für dieses Tablet entschieden und es mir zum Geburtstag schenken lassen.

Auffälligkeiten:

* Das Display ist extrem anfällig für Kratzer - eine Display-Schutzfolie ist absolut unverzichtbar
* Das Display ist kein Schärfewunder, aber bietet noch ausreichend Schärfe für Videos usw.
* Schaltet man die Energiesparmodi für das Display ab, wird die Darstellung m.E. etwas angenehmer
* Der Akku hält bei normaler Nutzung etwa von morgens bis abends durch, über Nacht lade ich es dann auf
* Schließt man das Tablet via USB am PC an, wird der Akku nicht aufgeladen
* Der USB-Host-Anschluß ermöglicht unter Verwendung eines optionalen Host-Kabels den Anschluß vieler USB-Geräte, etwa USB-Sticks, Kameras (mit der App "DSLR Controller" kann ich meine Canon EOS 7D mit dem Tablet fernsteuern) - allerdings kann man kein DVD-Laufwerk anschließen bzw. dieses wird nicht erkannt
* Am WLAN meiner Fritz!Box (bis 300 MBit/s, ein Alcatel OT 992D erreicht immerhin 150 MBit/s) erreicht das Toshiba "nur" 65 MBit/s, was freilich ausreichend ist
* Eine optionale SD-Karte kann verwendet werden - aber: Zum einen kann man keine Apps darauf verschieben, zum anderen wird die Karte gerne ungewollt ausgeworfen
* Die Kamera ist für Schnappschüsse brauchbar - doch keineswegs für mehr (aber da man halt eine DSLR anschließen kann...)
* Es gibt keinen Blitz/Taschenlampe
* Es fehlt eine Beschriftung, an der man erkennen könnte, wo "oben" ist
* Toshiba bietet m.W. keine spezielle PC-Software zum Management des Geräts an (kenne ich vom Alcatel OT 992D und hatte ich auch hier erwartet)

Der Kompaß funktioniert recht zuverlässig; GPS habe ich ansonsten noch nicht getestet.

Die Soundqualität der eingebauten Lautsprecher ist recht gut, richtig gut wird sie aber mit Kopfhörer.

Für mich ist das Display der Schwachpunkt dieses Geräts - kratzfesteres Glas und etwas mehr Schärfe wären angenehm, und dann würde ich auch 5 Punkte vergeben

Wer sich dieses Tablet kauft, sollte es SOFORT mit einer Schutzfolie ausstatten - also am besten zusammen bestellen und nur zusammen verwenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Im Prinzip gut aber..., 11. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Habe mir das Tablet bei Amzon bestellt, wie immer alles super, leider nach 6 Wochen Displayfehler aufgetreten, ab zum Kundendienst Toshiba-- und dann wurde es lustig. Reparatur- Angebot 547-€, da Garantie nicht anerkannt wird,mmmmh. Kurze Absprache mit Amazon-- und siehe da ein Angebot über Kostenerstattung.
Werde mir das Tablet vom Kundendienst (Name wird hier wohl leider nicht richtig verstanden, setzt sich aus Kunde und Dienst zusammen)zurück kommen lassen (61 €)und an Amazon (Danke Kundendienst) zurück schicken. Meine Anschaffungen Folie und Case sind wohl für die Tonne, Danke Thoshiba
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Micro-USB ist Schwachstelle, 3. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Ich kann mich nur der Bewertung von H. Römer anschließen: Funktion ist grundsätzlich i.O. jedoch Konstruktionsfehler an der USB-Buchse; Buchse ist nicht trapezförmig sondern rechteckig. So sitzt USB Stecker nicht fest im Gerät und kann auch versehentlich verkehrt eingesteckt werden (auch von Nicht-Brillenträgern), wodurch die Buchse/Ladezunge am USB beschädigt wird (= Totalschaden am Tablet). Auch bei mir ist nach 6 Monaten und 3 Wochen die Ladezunge gebrochen, obwohl ich das Tablet mit Samthandschuhen angefasst habe. Toshiba nimmt sich auch nach mehrfachen Schreiben davon nichts an, keine Gewährleistung, keine Garantie, keine Kulanz. Allein für die Feststellung des Fehlers (und unreparierter Rückgabe) wurden bereits fast 80 EUR berechnet. Reparaturkosten 380 EUR (NP 270 EUR!); erst auf Nachfassen wurde Adresse einer Vertragswerkstatt mitgeteilt, die nicht das gesamte Board, sondern nur die USB-Buchse/Ladezunge für ca. 100 EUR tauscht. Nein Danke - da haben andere Hersteller ihren Kunden mehr im Blick. So wenig Verständnis und Entgegenkommen habe ich bisher noch bei keinem anderen Hersteller erlebt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Gerät., 30. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Ich suchte nach einem Tablet das mit Flash auf Webseiten noch gut umgehen kann, da kam sowieso nur Android in Frage.
Preislich, da es mein erstes Tablet werden sollte, sollte es im Mittelfeld liegen.
Nach einem kurzen Fehlkauf eines Asus Iconias B1, wars klar daß ein tablet erst ab 200€ es richten würde.
Nach intensiven Recherchen entschied ich mich für Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll).
Die Hardware funktioniert top, in Tests hat es sehr gute Werte zugesprochen bekommen, direkte Konkurenz: GalaxyTab 10.1, und es um längen getoppt.
die Haptik ist toll, das Case fühlt sich hochwertig und gleichzeitig fein &griffig an, das Display reagiert gut, schnell, das Betriebssystem ist aktuell, mit dem internen Speicher von 16GB kommt man ganz gut klar, ich habe noch eine 32GB microSD noch dazugeholt, also Speicher ohne Ende.
Was mir mit meinem Acer Fehlkauf auch auffiel... ein Tablet sollte anscheinend für die heutigen Anforderungen min 1GB arbeitsspeicher besitzen. Auch das bietet Toshiba in vollem Umfang.
Was auch noch positiv anzumerken ist, die angegebenen Akkuwerte stimmen bei meinem Tablet. in einem Test, das mir als neutral durchgeführt erschien, erklärte es daß bei 30%iger Beleuchtung, das gerät ca 10h online gehen kann, 4,5-6h Videos abspielt, was ich hiermit bestätigen kann und aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen daß man es zum Wlan Radio/Musikstreamen bei nichteigeschaltetem Display mehr als 24h laufen lassen kann. Lach, das sind ja fast Werte wie bei meinem Ipod Classic160GB ohne Wlan...!!!

Den besagten Test könnt ihr hier nachsehen
[...]
zum vergleichen schaut euch auch anderen vergleichbare Produkte wie die Samsung Tablet Tests an.

Die überragende Displayhelligkeit scheint mir da der Schlüssel zu den guten Akkuwerten zu sein. Da das Tablet bereits mit 10-15% Displayhelligkeit schon sehr gute Darstellung bietet, ichs aber meist auf der Auto Funktion gestellt habe das scheinbar je nach Lichtverhältnisbedarf die Helligkeit nachstellt, beansprucht es tatsächlich den Akku weniger als bei manch anderen Fabrikaten.
Funktechnisch erreicht es keine schlechteren Werte als mein MacBook im Wlan bereich, was für mich sehr gut bedeutet, bedient einfachst meine Bluetoothgeräte..., also nichts zu meckern.

Wenn ich mir meine Erfahrung mit meinem Toshiba Tablet revue passieren lasse, frage ich mich warum ein Tablet für mehr Geld kaufen. ok, es hat keinen HDMI anschluß... das ist jetzt aber auch das einzig negative. für 100€ mehr bietet es glaube ich das nächstgößere Modell von Toshiba an, nebst mehr internem Speicher, jedoch bin ich mir sicher aus dem microUSB Anschluß einen ähnlich gearteten zaubern zu können mittels eines Adapters.

Sehr empfehlenswertes Gerät, mehr Tablet brauche ich im Moment nicht. lediglich eine Schutzhüllelle und da schaue ich grad noch...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Am Anfang top, dann Flop, 28. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Wir nutzen das Tablet seit etwa 6 Monaten und waren bislang auch zufrieden.
(Nutzung zum Surfen klappte ohne Probleme, mehr wurde damit nicht gemacht)

Doch leider ging jetzt der Mini-USB Anschluss kaputt, das Tablet konnte damit nicht mehr geladen werden. Offenbar war die Verbauung dieses Anschlusses so qualitativ minderwertig, dass der Anschluss einfach in das Gerät gedrückt wurde. Das ist meiner Meinung nach ein No Go.
Wir haben natürlich den Kundenservice kontaktiert, wo erst einmal gemutmaßt wurde, dass ein mechanischer Schaden entstanden sein und somit keine Garantie gelte. Wir haben uns trotzdem dazu entschieden, es einschicken/abholen zu lassen -wobei man sagen muss, dass die Organisation nicht problemlos lief, da Personal mit schlechten Deutschkenntnissen an der Servicehotline arbeitet (u.a. mehrmals falsche Emailadresse notiert, etc.). Auch wurde das Tablet nicht am vereinbarten Tag abgeholt.
Zusatzinfo: sobald das Tablet eingeschickt wird und die Reparatur nicht unter Garantie läuft, muss man mit mind. 60€ Kosten rechnen, egal ob man das Gerät reparieren oder zurückschicken lässt-->meines Erachtens unverschämt.

Fazit: obwohl wir am Anfang zufrieden waren, kann ich nach 6 Monaten Nutzung keine Kaufempfehlung geben, da der Mini-USB Anschluss minderwertig verbaut ist und die Serviceleistung von Toshiba sehr fragwürdig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Toshiba Tablett kommt für mich nicht mehr in Frage, 13. März 2014
Von 
W. Weber "Hirschel" (Murgtal B.-Würtenberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Nach nicht einmal 1 Jahr hat das Tablett ausgedient. Die Ladebuchse hatte einen Wackelkontakt. Ich habe das Tablett eingeschickt (Normalerweise Garantie) Ich bekam es zurück geschickt. Sie hatten angeblich das Board gewechselt. Es wurde aber nur die Ladebuchse etwas zusammen gedrückt. Nach 2 mal Laden, war der gleiche Fehler wieder da. Wieder eingeschickt. Dann kam die Nachricht, dass, das Board ausgewechselt werden muss und ich das selbst zahlen muss, weil dies kein Garantiefall wäre.
Angeblich ein Kurzschluss. Bei einem Kurzschluss würde das Ladekabel nicht mehr laden und das Tablett ginge dann auch nicht mehr. Komisch, wenn ich den Stecker etwas nach oben drücke, lädt es.
Der Reparaturpreis würde den Neupreis vom Tablett um 50% übersteigen. Ich kaufe mir keine Geräte von Toshiba mehr, da ich von einer anderen Werkstatt erfahren habe, das es ein billiges Board wäre und deshalb zu schwierig ist,eine neue Ladebuchse einzulöten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Toshiba lässt sich nicht mehr aufladen, 26. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT300SE-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMc, Android OS) silber (Personal Computers)
Wir hatten uns für den Urlaub ein Tablet zugelegt. Unser Sohn wollte spielen, mein Mann lesen und ich surfen. Das klappte auch alles wirklich gut. Im Schatten konnte man gut lesen, in Italien habe ich neue Bücher runtergeladen und unser Sohn hat gespielt... Internetverbindungen waren stabil und das Gerät reagierte zufriedenstellend.
Aber dann:
5 Monate lang waren wir zufrieden - nur dann ließ sich das Gerät nicht mehr aufladen. Es ging nichts mehr. Mail an Amazon - Antwort innerhalb weniger Stunden an einem Samstag Abend - incl Retourenschein.

Dank Amazon hatten wir binnen 3 Tagen das Geld wieder auf unserem Konto zurück erstattet. Für Amazon 5 Sterne - für das Gerät kann ich leider keine Sterne vergeben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen