Kundenrezensionen


1.004 Rezensionen
5 Sterne:
 (259)
4 Sterne:
 (102)
3 Sterne:
 (75)
2 Sterne:
 (102)
1 Sterne:
 (466)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reden wir hier ALLE vom selben Spiel???
"Reden wir hier wirklich alle vom selben Spiel?" Das war die erste Frage die mir in den Kopf kam nachdem ich nun FIFA 14 mehrere Tage ausgiebig testen konnte! Hier wird das Spiel dermaßen zerrissen und von einigen als "besseres Update" tituliert. Und ich frage mich ernsthaft "warum"?
FIFA 14 ist mit Sicherheit kein perfektes Fußballspiel aber es macht so...
Vor 11 Monaten von G. Falkenau veröffentlicht

versus
227 von 244 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fifa 14 - oder auch "Realität adieu"
Meine Erfahrungen nach 2 Monaten Fifa 14 (für die PS3):

Pro:
- Alle nur erdenklichen Lizenzen, ist wie immer top
- Soundtrack; gut gemischt, lässt sich gut durchhören
- Unglaublich viele Spielmodi, da ist nun wirklich für jeden etwas dabei. Sowas wünsch ich mir bei anderen Games auch!
- Das Menü ist wesentlich...
Vor 10 Monaten von G. Nervt veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2101 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

227 von 244 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fifa 14 - oder auch "Realität adieu", 24. November 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Meine Erfahrungen nach 2 Monaten Fifa 14 (für die PS3):

Pro:
- Alle nur erdenklichen Lizenzen, ist wie immer top
- Soundtrack; gut gemischt, lässt sich gut durchhören
- Unglaublich viele Spielmodi, da ist nun wirklich für jeden etwas dabei. Sowas wünsch ich mir bei anderen Games auch!
- Das Menü ist wesentlich besser und aufgeräumter als noch beim Vorgänger. Bei 13 konnte ich mir z.T. bis zum Ende nicht merken, wo welcher Spielmodus zu finden ist. Das ist nun schöner gemacht und viel intuitiver.

Negativ (die Liste ist DEUTLICH länger):
- WIE - und ich frage nocheinmal: WIE - kann man nur ein Spiel entwickeln, dass schon im Menü immer laggt (=hakt)!?!? Ich meine, das muss EA doch aufgefallen sein, dass ganz offensichtlich schon das Menü die Hardware der PS3 überfordert!? Man hat direkt nach dem Einschalten einfach das Gefühl, dass bei EA nur Amateure arbeiten.
- Bestätigungen beim Starten des Spiels; Vor jedem (!) Start muss man auswählen, welche Sprache man denn gerne im Menü hätte. Ich denke, da geht es mir wie wohl den meisten anderen so, dass sich die Muttersprache nicht alle 2-3 Tage ändert. Dann muss man noch insgesamt weitere 3 male X bzw. Start drücken, um überhaupt in das Startmenü zu gelangen. All das dauert auch unverhältnismäßig lange.
- Andauernd lädt Fifa irgendwas herunter; Nach JEDEM Spiel (egal ob ein online oder offline Spiel) wird immer der aktuelle Matchkader herunter geladen. Besonders schön, wenn man mal ein Fifa-Abend mit den Jungs macht, da werden dann eben 30 mal am Abend die Teams "aktualisiert". Ändert sich natürlich nie was, solche Teams spielen ja im Normalfall dann doch nicht 30 mal am Tag. Wenn das aktualisieren max. (!) einmal pro Tag wäre, wäre das völlig ausreichend. Ggf. könnte man das ja noch manuell machen, wer's denn braucht.
- Manchmal arbeitet das Spiel auch (ich kann nicht genau ausmachen, ob es speichert oder herunter lädt) an völlig unnormalen stellen: Wenn man sich die Mannschaftsform der jeweiligen Teams ansehen will, listet Fifa 14 die einem wunderbar auf und man kann sehen, wer in dieser Woche gut, wer schlecht gespielt hat. Wenn man mit gucken (und in diesem Menü kann man nur gucken, nicht auswählen etc.) fertig ist und wieder zurück ins Hauptmenü will, lädt wie gesagt Fifa erst einmal wieder. Einen Sinn kann ich da beim besten Willen nicht sehen.
+++ Kleine Nachtrag hierzu: +++ Ich spiele gerade (wir haben Ende November) ein Offline Pokal in FUT mit meiner Mannschaft gegen Real Madrid. Und weil Özil so ein toller Spieler ist, spielt er nicht nur bei Arsenal, sondern auch eben auch noch bei Madrid. KLASSE! WOZU gibt es denn ständig die Updates der Kader?! Meine Fresse, dann können sie es auch gleich lassen...
- Unnötige Operationen: Vor jedem Spiel werden sämtlichen Spieler leider alle Hirne herausoperiert. Das hat zur Folge, dass diese sich permanent (!) über den Haufen laufen. Wenn man mit R1 einen 2. Spieler heran ruft, läuft dieser mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Spieler um, den ich steuere. Diesen Spieler wurden offensichtlich vor Anpfiff auch die Augen heraus operiert.
Noch schlimmer ist allerdings, dass den Spielern vor Anpfiff auch Magneten in ihre Hinterteile gesteckt werden, die Gegenstücke dazu sind immer an der Torauslinie, auf die man spielt. Will heißen, dass die Spieler SO häufig im Abseits sind, dass man meinen könnte, dort gibt es etwas umsonst. Selbst wenn die gegnerische Mannschaft bis an meinen 16er kontert und ich mit meinem Torhüter einen Befreiungsschlag mache, steht mind. 1 Spieler von mir 60 Meter entfernt im Abseits. Macht natürlich Sinn.
Wenn man einen Doppelpass macht ist es noch schlimmer. Dann spielt der Spieler eben den Pass und rennt nach vorn. So weit so gut. Aber nicht, dass er dann vllt. an der Abseitslinie mal langsam abbremst oder so, nein nein. Er rennt einfach stur weiter ins Abseits, 10 Meter sind eigentlich ganz normal. Aber das ist unter Umständen auch ein wenig schwierig zu erkennen, so ganz ohne Hirn.
- Ballkontrolle; Hui, davon haben die Spieler nun auch noch nichts gehört. Auch absolute Weltklassespieler verdiddeln mit einer Häufigkeit die Bälle, dass man vom GLauben abfallen möchte. Da spielt man einen wirklich langsamen, flachen Pass über 10m. Mario Götze steht völlig frei und unbedrängt da und könnte denn Ball annehmen. Aber stattdessen rutscht er ihm über den Fuss, fliegt ca. 8 Meter hoch (daherrscht dann kurzzeitig die Gravitation des Mondes) und fliegt dann ins Aus. Klar, Spielern verspringt schon mal ein Ball. ABer mit dieser Häufigkeit ist das nur Blödsinn.
Noch um 3 Potenzen schlimmer ist es bei hohen Bällen. Wenn man hohe Bälle erlaufen will, schmeißen die Spieler vor der Ballannahme erstmal einen 10 Tonnen Anker. Natürlich kann man häufig hohe Bälle nicht im vollen Tempo mitnehmen, ganz klar. Aber deswegen immer auf Kriechtempo umzuschalten scheint dann doch etwas drastisch. Dazu kommt noch, dass sie eine gefühlte Ewigkeit brauchen, um hohe Bälle unter Kontrolle zu bringen. Der ball muss dann eben noch 3 mal aufspringen, bevor man vllt. mal in der Lage ist, damit überhaupt weiter zu laufen.
- Der Torwart als 11. Feldspieler: Mein Torhüter (bei FUT immerhin Manuel Neuer, bester Torhüter der Welt) hat ständig den Drang aus seinem Kasten zu kommen! Der Gegner kontert auf ihn zu, es sind aber noch 3 Abwehrspieler von mir hinten, trotzdem denkt Neuer dann, es wäre eine prima Idee, dem Passspiel des Gegners dann ein Ende zu setzen. Tut es auch in Form eines Gegentores, meist per Lupfer. Meine Fresse, wenn ich den Torwart nicht manuell raushole, hat er im Kasten zu bleiben!!!!!
- Die Trägheit der Spieler: Beschleunigungs-, Abbrems- und Richtungsänderungsverhalten sind vergleichbar mit LKW. Die beladen sind mit Steinen VIIIIEEEELLLL Steinen. Und die Handbremse angezogen haben. Wenn man einen Spieler anwählt und ihm sagt "Los, sprinte doch mal los!", dann passiert erst mal nix. Dann trabt er tatsächlich erstmal 2-3 Schritte, bis er dann mal langsam an Fahrt aufnimmt. Nicht jeder hat einen Antritt wie Robben, schon klar. Aber das geht dermaßen langsam und träge von Statten, dass man sich nur wundern kann. Beim Abbremsen ist es ähnlich, die Spieler brauchen unrealistisch viel "Auslaufzone". Richtungsänderungen gehen tatsächlich genauso schnell wie mit einem LKW, ich denke das ist nicht unfair. Also dem LKW gegenüber. Es ist im Normalfall schneller, wenn man mit dem Spieler nicht abbremst und dann 180° in die andere Richtung läuft, sondern wenn man mit dem Spieler bei gleichem Tempo einen Kreis von ca. 8 Metern läuft. Ist natürlich logisch, kann man ja nachvollziehen (NOT!)
- Ecken: Sind die neuen Elfmeter! Sind bei mir zu ca. 40-50% drin. Tolle Sache. Und wieder einmal so realistisch. Es lässt sich halt nur super schwer verteidigen, reine Glückssache.
- Fernschüsse: Ihr könnt nicht so richtig gut spielen!? Kein Problem mehr mit Fifa 14! Nehmt einfach einen x-beliebige Spieler, es muss nicht der beste sein. Wenn ihr nun 30m vor dem Tor seid und ein paar Schritte Platz habt, einfach nur doll genug schießen. Der Ball landet mit wirklich hoher Wahrscheinlichkeit im Netz. Oder aber der Torwart kann nur mit Mühe und Not zur Ecke klären. Was das zur Folge hat, habe ich ja gerade schon beschrieben. Klasse Sache... Mir ist es tatsächlich in meinem aller ersten Spiel bei Fifa 14 passiert, dass ich mit Dortmund gegen Madrid ein >40m Tor von Ronaldo kassiert habe. Die hatten Freistoß am Mittelkreis, ein Spieler hat den Ball angetippt, Ronaldo nimmt Anlauf und knallt mir das Ding in den Winkel. Da wusste man gleich, DAS wird ein super Fifa Teil werden...
- Ich spiele meist mit "Automatischer Spielerwechsel bei hohen Bällen". Das veranlasst EA krampfhaft dazu, bei jedem Ball, der die Rasenhalme auch nur um 8mm verlässt, auf irgendeinen, meist völlig sinnbefreiten Spieler zu wechseln. Man deckt eigtl. mit einem herangeholten Spieler via R1 den Ballführenden ab, mit dem steuerbaren Spieler macht man den Passweg für den Angreifer zu. Aber wenn nun eine Flanke oder hoher Laufpass gespielt wird, bei dem eigtl. keine Gefahr droht, da ich wie gesagt alles abgedeckt habe, wechselt Fifa dann mal kurz auf einen 15 Meter entfernten Spieler. Macht natürlich wieder einmal Sinn. Das Gegentor ist das obligatorisch.
- Thema Realität: Bei mir werden ca. 1/3 aller von mir geschlagenen abgewehrten Flanken per artistischem Fallrückzieher der gegnerischen Verteidiger geklärt. Ist natürlich auch das Einfachste. Und "gefährliches Spiel" kennt Fifa dabei nicht, auch wenn der Fuß oft nur Zentimeter an den Köpfen meiner Angreifen dran vorbei schrammen.
- Dass die EA Server dauernd und immer abstürzen/nicht erreichbar sind, muss man ja bei Fifa Rezensionen eigtl. nicht mehr schreiben. Ich tu es trotzdem mal eben. Weils so einen Spaß macht.
- Die (insbesondere deutschen) Kommentatoren sind wieder mal unterirdisch. Die Kommentare passen einfach in 50% aller Fälle nicht. Wenn ein Kullerball auf den Torhüter zukommt und er ihn völlig unbedrängt aufnehmen kann, tun die Kommentatoren so, als wenn gerade eine 100%ige Chance vergeben wurde. Oder in dem einen Spiel lieg ich 2:0 vorn, da heißt es sinngemäß "Oh, das wird eine fast unlösbare Aufgabe für den Gegner". Im nächsten Spiel lieg ich 6:0 zur Halbzeit vorn, hier heißt es dann "Ja, sie führen zwar, aber das spiel ist noch völlig offen!". Unverständlich. Und jeder Kommentar wiederholt sich pro Spiel 2-10 mal.
- Direktes Spiel: Ich habe gehört, dass es durchaus mittlerweile möglich sein soll, Bälle direkt weiter zu passen/direkt zu schießen. Hat sich ganz offensichtlich noch nicht bis in die Ecke von EA rumgesprochen. Wenn ein Ball (insbesondere ein hoher) bei einem Spieler ankommt und man schon bevor der Ball da ist auf (direkt) passen drückt, nimmt der Spieler den Ball erst mit der Brust an,dann tippt er einmal auf, dann kommt eine undefinierbare Bewegung mit dem Bein, die dazu führt, dass der Ball komisch verspringt, der Ball tippt ein weiteres mal auf. Dann erneuter Versuch der Ballkontrolle per Fuß, manchmal gelingt es dann, manchmal tippt der Ball auch noch ein 3. Mal auf. Dann kommt der Pass. Allerdings eben mit 1-2 Sekunden Verspätung, mein Mitspieler ist dann entweder schon gedeckt, oder aber wie oben beschrieben schon 5 Meter (keine Übertreibung!) im Abseits. Oder aber ein Gegenspieler kommt in der Zeit zu meinem Spieler und kann mir wirklich ohne Probleme den noch nicht unter Kontrolle gebrachten Ball abnehmen und damit weiter marschieren. Direktspiel ist fast nur dann möglich, wenn der Spieler perfekt zum Ball steht (kommt eh selten genug vor) und er nach Möglichkeit 10m um sich herum keinen Gegenspieler hat.
Ich persönlich kann nur noch mit dem englischen Kommentar spielen. Aber ich habe auch generell eine Abneigung gegen "Buschi". +++UPDATE: Ich habe gerade angefangen, eine (Offline) Karriere als Trainer zu spielen. Natürlich mit englischem Kommentar. Aber nach JEDEM Saisonspiel finden es die Kommentatoren eine wahnsinnig schlaue Idee, alle aber auch wirklich ALLE Ergebnisse des Spieltags laut vorzulesen und anschließend die gesamte Tabelle, inkl. aller Namen der Vereine nebst Punktzahl vorzulesen. Das dauert ca. 3 Minuten. Nach JEDEM Spiel machen die das. Ich meine, das steht alles direkt vor mir im Menü. Aber nein, ich muss mir die ganze Zeit deren $&%$)%&/% Gelaber anhören. Was ist denn der Sinn frag ich mich da wieder einmal...
- Momentum: Schon viel zu oft beschrieben. Und hier noch einmal: Man liegt 2:0 vorn, auf einmal sind alle meiner Spieler weder in der Lage zu passen, noch einen Pass anzunehmen, noch zu laufen. Es geht dann einfach mal so gar nichts mehr. Dass EA da nicht aus der Vergangenheit gelernt hat ist mir einfach nur schleierhaft. Da geht einem halt der Spielspaß total verloren. Am besten einfach erst ab der 85. Minute Tore schießen. Dann geht's, die restlichen 5 Minuten kriegt man dann mit Glück noch so rum. Zum absoluten Abrasten.

Also wenn DAS also das realistischste Fußballspiel aller Zeiten sein soll, dann möchte ich von den Machern von Fifa 14 mal wissen, wo die denn das letzte mal Fußball gesehen haben. Vermutlich auf dem Mond. Mit Einbeinigen Aliens. Die blind sind. Und Fußball nicht kennen. Anders kann ich mir das nicht erklären...
2 Sterne gibt es trotzdem, weil man es doch immer wieder spielt. Allerdings muss man dies unter dem Aspekt eines Fungames tun. Denn mit Realität hat Fifa 14 nun wirklich nichts gemein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


394 von 425 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine typische Runde Fifa14, 2. Januar 2014
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Es ist Samstag und endlich habe ich mal wieder Zeit für eine gepflegte Runde (im Normalfall zocken bis die Unterarmmuskulatur aufgibt) Konsolen-Fußball.

Ich starte also die Playstation und wähle voller Enthusiasmus FIFA14 aus. Ich bestätige, wie nach jedem Start, dass ich immer noch deutsch spreche und nicht über Nacht die Muttersprache geändert habe. Anschließend betätige noch etwa 17x die Start Taste (sicher ist sicher) bis ich nach respektablen 7 Minuten im Hauptmenu angelangt bin.

Da mir die Disziplin fehlt, stundenlang dem Ball hinterherzujagen und anschließend den immer selben Spielzug runterzuleiern entscheide ich mich gegen ein Spiel gegen die CPU und starte den Online-Modus (Saison).

In den letzten beiden Teilen der Reihe habe ich jeweils gern mit 4 Sterne Mannschaften gespielt, da hier die Gegner öfter variierten und meiner Meinung nach die Stärken der einzelnen Spieler besser zum Tragen kommen. Nachdem meine Lieblingsmannschaft, die Queens Park Rangers aber abgestiegen sind und ich auf die Schnelle kein passendes Team finden kann, entscheide ich mich für die Bayern. Ich editiere die Aufstellung und will loslegen. Mir fällt ein, dass ich doch noch Müller für den alten Unsympathling Robben einwechseln möchte. Zurück ins Aufstellungsmenü, wo plötzlich nicht die Namen der Bayernspieler, sondern die meiner beim ersten Spielstart ausgewählten Default-Mannschaft stehen. Naja, nix zu machen weiß da der erfahrene Spieler, den Fehler gab es schließlich schon in FIFA13 und es wäre doch wirklich zu viel verlangt so etwas kompliziertes zu beheben.

Spiel 1:
Ich spiele gegen Real Madrid.

3. Minute:
Mein Gegner kommt mit dem ersten Angriff in Tornähe, schießt aus spitzem Winkel. Mein Torwart klatscht den harmlosen Ball nach vorne ab, wo Dante zuerst sehr zögerlich zum Ball geht um im letzten Moment vom wild anstürmenden Boateng über den Haufen gerannt zu werden. Christiano Ronaldo (von keinem Spieler bekomme ich lieber ein Gegentor) ist da und schiebt den Ball ins Tor.

4. Minute:
Das Spiel laggt.

17. Minute:
Das bisherige Spiel ist geprägt von Pässen, die die Spieler auf beiden Seiten bevorzug mit dem Schienbein und/oder Knie stoppen, was wider erwarten oft nicht funktioniert. Dies hat ein Feuerwerk von tragisch-komischen Billardszenen zur Folge. Ich beschließe meine Taktik zu ändern und mich auf hohe Bälle zu verlagern.

18. Minute:
TOR! Gleich der erste Angriff hat Erfolg. Ich spiele aus mäßig aussichtsreicher Position unmotiviert einen hohen Steilpass in die Spitze. Der gegnerische Verteidiger hat wohl gerade einen spontanen Anfall von Lähmung und starrt meinem "Traumpass" sekundenlang hinterher, bevor er sich entscheidet einzugreifen. Allein vor der Kiste schieße ich abgebrüht erst mit voller Wucht zentral auf den Torwart, dann gegen den Pfosten um, schlussendlich im Stile eines Knipsers den letzten Abpraller einzuköpfen.

25. Minute:
Ich bekomme eine gelbe Karte. Keiner weiß warum.

43. Minute:
Ich bekomme den ersten Eckball. Der ist drin

67. Minute:
Mein Gegner lässt mit Ronaldo aus 47 Metern einen wachsen. Der Ball fliegt mittig aufs Tor. Mein Torwart lenkt den Ball zur Ecke. Die ist drin.

75. Minute:
Mein Gegner bekommt eine gelbe Karte. Keiner weiß warum.

86. Minute:
Nach einem strammen Schuss aufs gegnerische Gehäuse rollt der Ball in aussichtsreicher Position auf Toni Kroos zu. Der Torwart liegt auf dem Boden und fällt beim Versuch aufzustehen mehrfach über seine Mitspieler. "Den hau ich rein" freue ich mich. Der Ball rollt in 50 cm Entfernung an Kroos vorbei. Es interessiert ihn nicht.

90. Minute:
Mein Gegner kommt kurz vor Schluss noch einmal in meinen Strafraum. Er schießt, wird geblockt, Spieler fallen übereinander, ein Pfiff, Elfmeter, drin, ich verliere. Keiner weiß warum.

Mehr oder weniger wütend hole ich mir ein Bier aus dem Kühlschrank und starte das nächste Spiel.

Spiel 2:
Ich spiele gegen Real Madrid.
Das Spiel laggt so sehr, dass keiner etwas auf die reihe bekommt. Nach 12 Minuten ist das Gewürge endlich vorbei. Endstand 0:0

Spiel 3:
Ich spiele gegen Real Madrid.
Ich verliere 5:4. Realistischerweise fallen alle 5 Gegentore nach Ecken. Ich stelle das Bier weg und öffne eine Flasche Wodka.

Spiel 4:
Ich spiele gegen Real Madrid.
Ich erziele wider erwarten das erste schnelle Tor, mein Gegner verlässt das Spiel. Es muss mein Glückstag sein, denn ich bekomme tatsächlich den Sieg gutgeschrieben.

Von einem Moment auf den anderen bin ich wieder top motiviert und euphorisiert. Was ein kleiner Erfolg und eine halbe Flasche Wodka bewirken können.

Ich bin es leid immer nur gegen Real Madrid zu spielen und wähle das etwas schwächere deutsche Nationalteam.

Spiel 5:
Ich spiele gegen Real Madrid.
Es ist ein Regenspiel, was bedeutet, dass alle Aktionen in Zeitlupe ablaufen werden. ich freu mich schon.

17. Minute:
Ich würge mich auf der Außenbahn durch und bekomme irgendwie eine Flanke nach innen. Horst Hrubesch Gedächtnis-Kopfballmonster Mario Götze überspringt den unwesentlich größeren Pepe und schädelt den Ball aus 13 Meter ins Netz.

25. Minute:
Jubiläum. Ich spiele meinen 50. Fehlpass ins Aus.

43. Minute:
Ausgleich! Christiano Ronaldo setzt sich gekonnt gegen mehrere meiner Spieler durch indem er frontal in sie hineinrennt. Der anschließende Pfostenschuss wird vom Rücken meines Torwarts ins Netz gelenkt. Mein Gegner schaut sich alle Wiederholungen des Tores an. Ich fluche laut.

91. Minute:
Nachdem die gesamte zweite Halbzeit ein endlos zähes Gegurke war, habe ich mich mit dem Unentschieden abgefunden. Es gibt nochmal Eckball für meinen Gegner. Der ist drin.

Wortlos werfe ich meinen Controller an Wand und schreie anschließend meine Freundin an, die sich erkundigt was denn passiert sei. Sie weint jetzt. Toll gemacht, FIFA14.

Ich denke zum Spiel selbst wurde in anderen Rezensionen soweit alles gesagt, daher habe hier einen subjektiven Einblick geben, wie ich mich(oft) fühle, wenn ich FIFA14 spiele. Das Spiel ist durchaus spielbar, aber eine solche Aneinanderreihung von zusammenprallenden und dämlich handelnden Spielern ist peinlich für ein Spiel aus dem Jahr 2014.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


416 von 471 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vom Lieblings- zum Hass-Spiel, 3. Oktober 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Vorab: Dies ist meine allererste Rezension. Bisher habe ich meine Meinung immer für mich behalten oder unter Freunden getratscht, aber mittlerweile kann ich einfach nicht mehr anders, ich muss die Öffentlichkeit geradezu warnen. Ich bin leidenschaftlicher FIFA-Spieler, mein erstes Game war Fifa 98 (Road to World Cup). Seither habe ich das 2002er, 2005er und alle seit 2008 (inkl. EM- und WM-Ableger) gezockt. FIFA 12 und 13 habe ich am intensivsten gespielt, online waren es allein in FIFA 13, also beim direkten Vorgänger, über 1000 Partien. Das Folgende ist also nicht aus reinem Frust oder aus der Emotion heraus entstanden, sondern wohl überlegt und einfach nur wahr.

Positives:

Fangen wir mit dem Positiven an.
- Lizenzierung: FIFA bietet traditionell einen unfassbaren Fundus von lizenzierten Vereinen, Verbänden und Spielern. Gegenüber FIFA 13 ist der ohnehin der schon üppig vorhandenen Auswahl weitere Ligen (Australien, Chile, Kolumbien...) hinzugekommen. Auch Schachtjor Donezk ist nun dabei. Leider fehlt die Nationalmannschaft Kroatiens. Auch viele schöne Stadien wurden originalgetreu nachgebildet.
- Stadionerlebnis: FIFA versteht es, Stadionatmosphäre ins Wohnzimmer zu bringen. Wer ordentliche Boxen hat, wird von der Atmosphäre mitgerissen. Für viele Mannschaften (z. B. 1. Bundesliga) gibt es eigene Fan-Gesänge und auch das Drumherum (z. B. Choreographien, Plakate) wurde liebevoll gestaltet. Stadionsprecher und Zuschauerreaktionen (z. B. Aufschrei bei einem Foul, Jubel, Torchance,...) runden das Stadionerlebnis ab. Da kommt auch PES nicht hinterher.
- Menü und Anpassungsmöglichkeiten: FIFA bietet rund um das Fußballspiel an sich unfassbar viele Möglichkeiten, das Spiel nach Belieben anzupassen. Von Vereinstransfers, Nationalmannschaftsnominierungen, eigene Spieler erstellen, eigene Menümusik, eigene Tormusik für jede einzelne Mannschaft und Vielen mehr. In diesem Punkt war FIFA schon immer unschlagbar. Das Menü wurde neu designt und sieht jetzt frischer und moderner aus, die Bedienfreundlichkeit hat aber gelitten, man muss schon teilweise sehr lange suchen, um einen gewünschten Punkt zu finden. Der Vorgänger bot eine Leiste, die unspektakulär am unteren Bildschirmrand platziert war. Jetzt füllt das Menü die komplette Bildschirmfläche aus. Auch der Sountrack ist traditionell bei EA-Spielen hervorragend.
- Spielemodi: FIFA bietet sehr viele verschiedene abwechslungsreiche Spielmodi. Karrieremodus, verschiedene Online-Begegnungen, Freundschaftsspiel, eigene Turniere und Ligen erstellen, FIFA Ultimate Team, Szenarien, Training und Skill-Spiele... eigentlich alles, was das Herz begehrt, wahrscheinlich habe ich sogar noch einige vergessen. Neu ggü. FIFA 13 ist das Erstellen eines DFB-Pokal-Turniers und Koop-Saisons (mehrere Spieler spielen eine Online-Saison). Das reine Vorhandensein dieser Modi ist hier schon ein Grund, es zum Positiven zu zählen. Zur Umsetzung komme ich allerdings später...
- Grafik: Die Grafik ist nach wie vor super, die Spieler, das Flugverhalten des Balls, die Stadion, ja, das komplette Spiel an sich sieht eigentlich super realistisch aus. Leider kann ich nur keinen Fortschritt zum Vorgänger erkennen. Ist mit der PS3 nicht mehr möglich?
- im Spiel an sich: Viele taktische Umstellungsmöglichkeiten, viele Standard-Varianten, Verletzungen, Platzabnutzung, Wetter, Uhrzeit, alles top. Das Spiel an sich wurde meiner Meinung nach langsamer, die Spieler drehen sich nicht mehr so wieselflink wie im Vorgänger, es ist schwieriger, sich Torchancen zu erarbeiten. Im Nachhinein muss ich sagen, dass diese Neuerung das Fußballspiel realistischer macht. Desweiteren sind nach wie vor viele Tricks und Finten erlaubt, Trikot ziehen ist möglich und ab FIFA 14 sogar das Ball abschirmen, was mir ganz gut gefällt. Schön wäre es noch, wenn man einen Ball absichtlich ins Aus lassen könnte, die Spieler gehen nach wie vor immer krampfhaft zum Ball und holen so für den Gegner noch ne Ecke raus. Die Spieler reklamieren und beschweren sich beim Schiedsrichter auf Grund diverser Entscheidungen, was auch der Realität entspricht.
- Abwechslung im Spiel: Mittlerweile gibt es unfassbar viele Möglichkeiten einen Spielzug aufzubauen und abzuschließen. Natürlich kann das nicht an die Realität herankommen, aber ich erinnere mich an FIFA 98, wo es nur ein paar Standardereignisse gab. Jetzt ist wirklich jeder Angriff einzigartig!
- Interaktion mit dem "echten" Fußball: FIFA reagiert auf reale Geschehnisse und passt bspw. Spielerformen und -stärken an das letzte Wochenende an. Natürlich kann man das auch ausschalten. Auch die Kommentatoren erzählen z. B., dass Lewandowski in der Torschützenliste führt. Unfassbar, so etwas gut zu programmieren, aber in diesem Part hat EA echt gute Arbeit geleistet.
- Items: Cool finde ich, dass man sich mit zunehmender Spielzeit Objekte wie Bälle, Traditionstrikots, Jubelmöglichkeiten und vieles weitere Freischalten kann.
- Nach Abpfiff: Dort gibt es viele Statistiken, um das eben Erlebte noch einmal Revue passieren zu lassen. Zu jedem Spieler gibt es detaillierte Fakten, z. B. wo er sich die meiste Zeit während des Spiels aufgehalten hat. Für Taktikfüchse ein Paradies.

Negatives:
So, jetzt muss ich aufpassen, dass ich nicht zu unsachlich werde. Denn dank FIFA werde ich wohl einige Jahre früher meine ersten grauen Haare bekommen.
- Verhalten der Spieler: Fangen wir mit dem Wichtigsten an. Generell ist das Verhalten der Mitspieler ganz smart, nur leider VIEL zu oft bin ich kurz davor, den Controller aus dem Fenster zu werfen. Wie gesagt, ich bin Vielzocker und deshalb ist die Frequenz der Ereignisse mir eindeutig zu hoch. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... Spieler rennen beim eigenen Angriff oft in den Weg und blocken so die eigenen Pässe und Schüsse ab, die Spieler rennen oft krampfhaft ins Abseits, als ob es dort was umsonst gäbe, mitlaufende Stürmer brechen ihren Lauf (nach Anzeigen) ab, sobald der Pass gespielt wird, eigene Spieler knallen wie zwei Crash-Dummies zusammen und fliegen unrealistisch durch die Luft, es gibt mindestens 5-6 Handspiele pro Spiel...ich könnte noch ein Dutzend Fehler aufzählen. Allein, dass es online keine Handelfmeter gibt, belegt, dass EA es einfach nicht im Griff hat, da sonst viele unschuldige Play Stations dran glauben müssten. Scheinbar ist es auch nicht möglich, einen Abpraller direkt zu verwerten. In 90 % der Fälle muss der eigene Spieler den Ball erst zwanghaft annehmen, bevor er ihn über die Linie drücken kann. Ich habe aufgehört zu zählen, wie viele Tore mir dadurch noch vom Verteidiger zunichte gemacht worden sind. Desweiteren sind die Schüsse aus der Drehung ein Witz. Wenn ich mich drehe, nehme ich Schwung und u. U. auch Anlauf aber in FIFA sind Drehschüsse die ungefährlichsten überhaupt, da nur Kullerbälle fabriziert werden und der Spieler zu 95 % das Gleichgewicht verliert und auf dem Hosenboden landet. Am Nervigsten ist es, dass man in den meisten Fällen den Ball nach einer Flanke oder Standardsituation des Gegners nicht klären kann. Es geht einfach nicht. Weder das Hinausbolzen, noch das flache Herausspielen des Geräts ist dann möglich. Wie bereits beschrieben, knallen Sie sich dann gegenseitig mit dem Ball ab, passen sich gegenseitig in die Füße, fünf Spieler rennen gleichzeitig zum Ball und scheuchen sich über den Haufen...das ist zwar lustig anzusehen, aber auf Grund der Häufigkeit, ist es einfach nur zum Verzweifeln und nicht mal im Ansatz realistisch. Die natürliche Folge ist dann, dass der Ball dem Gegner vor die Füße springt, der dann einfach nur noch ins Tor zu schieben braucht. Ich will nicht übertreiben, aber ich habe in meinen über 1000 Online-Spielen bestimmt hunderte solcher Gegentreffer kassiert, so häufig passiert das. Wenn das an einem Bundesliga-Wochenende auch nur ein einziges Mal vorkommen würde, wäre das in jedem Jahresrückblick zu bewundern, bei FIFA geschieht es mehrmals im Spiel. Was mich auch mit am meisten aufregt, ist, dass wenn ein Spieler den Ball an den Fuss gepasst bekommt, derjenige einen riesen Ausfallschritt macht und aus dem Gleichgewicht kommt. Dieses Phänomen ist pro Spiel etwa ein Dutzend mal zu beobachten. Wenn nicht, sogar häufiger. Habe ich in real noch kein einziges mal gesehen. Auch so Sachen wie das Auslassen von Großchancen, z. B. das leere Tor nicht treffen, passiert viel zu häufig. Es gab ja durchaus schon reale Szenen, in denen jemand das leere Tor nicht getroffen hat. In FIFA passiert dies aber um einiges häufiger.
- Torhüter: Was mich massiv stört sind Torhüter, die man nicht rauslassen kann, um einen verunglückten langen Ball aufzunehmen. Stattdessen bleibt er auf der Linie kleben, und guckt zu, wie der Ball ins Aus kullert, anstatt rauszulaufen und ihn aufzunehmen, um den Ball im Spiel zu halten. Gefühlt ist das seit FIFA 1759 so. Zur Weißglut bringt mich aber die Tatsache, dass EA in einer Situation scheinbar immer das Gegenteil von sinnvoll macht: Wenn man den Torhüter rausholt und er tatsächlich vor dem Stürmer am Ball ist. Wenn man in Bedrängnis ist, bekommt man den TW angewählt, ist natürlich überrascht und bekommt den Ball nicht weg. Folge: Der Ball springt dem Gegner vor die Füße oder an die Brust und damit ist ein Gegentreffer vorprogrammiert. Oder, Variante 2: Der Torwart kommt weit vor dem Gegenspieler an den Ball. Doch dann ist es kurioserweise fast immer so, dass man ihn nicht angesteuert bekommt, sondern der CPU die Steuerung des TWs übernimmt und er den Ball unbedrängt ins Seitenaus drischt. Facepalm deluxe.
- Wenn wir schon beim Spielerwechsel sind: Ich hab ja nix dagegen, wenn sich der CPU eine Aktion merkt, weil der Spieler im Eifer des Gefechts und der Hektik viele Knöpfe gleichzeitig drückt und dadurch versehentlich die falsche Aktion oder der frühere Knopfdruck ausgeführt wird. Aber es passiert sooo häufig, dass der eigene Spieler den Ball über das Tor lupft, weil das Spiel dachte, man wolle den Spieler wechseln (ein und dieselbe Taste). Wenn die Aktionen sehr kurz hintereinander ablaufen, kann es nun mal dumm laufen, aber es ist mir schon so oft passiert, dass eine bis zwei Sekunden zwischen den Aktionen lagen. Haarsträubend.
- die Kommentatoren: Wieder eimal "bereichern" Manni Breuckmann und Frank Buschmann das Spiel, wie schon in den Jahren zuvor. Gefühlt haben die beide in der Zwischenzeit 4,62 neue Sprüche aufgenommen, seit Jahren geben die beiden die selbe Grütze von sich. Manche Sprüche sind derart ausgelutscht und einfach schlecht, dass ich sie nicht mehr hören kann. Viele Kommentare passen zum Spiel und sind auch intelligent, doch die Anzahl derer, die einfach nur hanebüchen und unpassend sind, ist leider viel zu hoch. Zugegeben: Es ist natürlich schwierig, einen perfekten Kommentar zu programmieren - wenn der Schiedsrichter Vorteil pfeift, wurde er sogar sehr gut umsetzt - doch die Vielzahl an nervigen Sprüchen, die nicht zur Situation passen, raubt einem derart den Spielspaß, dass ich schon oft den englischen oder italienischen Kommentator hab quasseln lassen. Zum Beispiel behaupten sie ständig, man sei in einem Pokalfinale, wenn man eine Online-Saison spielt, bei einem Ehrentreffer zum 1:7 bauen sie Spannung auf, indem sie sich fragen, ob da noch etwas gehen könne, bei einer ereignislosen ersten Halbzeit sprechen sie von einem Elfmeter, den es gar nicht gab, usw. Und die Wiederholung der sinnlosen und nicht mal lustigen Sprüche ist das Allerschlimmste. Schwach finde ich auch, dass die Kommentatoren bei Abseitsentscheidungen nicht zwischen einem knappen und klarem Abseits unterscheiden können, obwohl die verschiedenen Möglichkeiten eingesprochen und wiedergegeben werden. So passiert es sehr oft, dass der Reporter meint, der Stümer befände sich klar im Abseits, obwohl es kaum mit Zeitlupe zu ermitteln ist und in der nächsten Szene wiederum druckst er herum "puuhhh... das kann man kaum entscheiden", obwohl der Stürmer meterweit im Abseits steht.
- "Leaver": Ich spielte, wie bereits mehrfach angedeutet, vornehmlich online, wo es durchaus vorkommen kann, dass irgendwelche dummen Kinder, die es nicht wahr haben können, dass jemand besser spielt als sie, das Spiel einfach verlassen, sobald sie in Rückstand geraten. Leider wird bei mir in 50 % der Fälle das bis dato erzielte Resultat nicht angerechnet, sodass ich frustriert von vorne beginnen kann. Wie viele Siege und Aufstiege mir dadurch versaut wurden, könnt ihr euch denken.
- Stichwort "online": EA-Server: FIFA 14 habe ich auf Grund der Zeit, seitdem es releast wurde noch nicht intensiv online zocken können, doch bei FIFA 13 war es so, dass ständig die Server ausfielen oder nicht erreichbar waren. Ich hätte bestimmt 1/3 Spiele mehr, da ständig die Server nicht verfügbar waren. Ich habe nichts dagegen, wenn der EA-Server mal ausfällt, das kann passieren, doch allein letztes Jahr fielen sie mehrere Wochen lang aus. Da sie das Produkt großartig mit dem Online-Modus bewerben, würde mich echt interessieren, ob das nicht ein Mangel am Produkt selbst ist, da die Möglichkeit zum Online-spielen aus technischen Gründen sehr oft nicht vorhanden war.
- die Skill-Spiele: Eine tolle Idee, Trainingsformen und Übungen zu spielen. Leider sind diese ab einem bestimmten Level unschaffbar. Ich glaube, auch hier hat EA wieder seine Finger im Spiel und haben es absichtlich so programmiert, dass man diese nicht schaffen kann. In einer Übung muss man z. B. als Torwart Bälle, abgefeuert von einer Ballmaschine abwehren. Die Bälle kommen mit zunehmender Dauer schneller und härter. Man braucht eine bestimmte Anzahl an Punkten (gehaltenen Bällen), um diese Übung zu meistern. Irgendwann jedoch, kommen die Bälle in so kurzem Abstand hintereinander, sodass man als Spieler gar nicht mehr die Chance hat, sie zu parieren. Es ist physikalisch unmöglich. Man hat sich gerade gehechtet, da kommt schon der nächste Ball in die andere Ecke geflogen. Wie will man so die zu erreichende Punktezahl knacken? Ein weiteres Beispiel ist das Zielschießen. Man soll als Feldspieler den Ball in unterschiedlich entfernt stehende Tonnen treffen. Von durchschnittlich 10 Versuchen, springen 8 an den Rand der Tonnen. Mir kann keiner erzählen, dass das realititäsnah ist. Natürlich kann es mal dumm laufen, und es springen tatsächlich von 10 Versuchen 8 an den Rand und dann raus. Aber ich habe diese Challenge an die 20 mal probiert und konnte nie mehr als 3 verwandeln, da sie sonst IMMER an den Rand springen. Komischer Zufall, EA....
- Momentum: Kommen wir zum Schlimmsten, dem MOMENTUM. Der Killer jeglichen Spielspaßes, der Grund, weshalb sich niemand mehr FIFA kaufen sollte. Der absolute Gipfel der Unverschämtheit. Momentum bedeutet, dass eine Mannschaft, die im Spiel Oberwasser hat (z. B. durch das Erzielen des Führungstreffers) automatisch besser gescriptet sind, als der Gegner. Das heißt, Spieler rennen viel schneller, gewinnen 90 % der Zweikämpfe, jeder Pass kommt an,... oder aus Sicht des Gegners: Kein Pass kommt zum Mitspieler, sie rennen sich wiederholt über den Haufen, jeder Schuss ist ein Gegentreffer, der Gegner ist plötzlich viel schneller, es kommt einfach ALLES zusammen und NICHTS geht plötzlich mehr. Versteht mich nicht falsch: Auch im realen Fußballspiel gibt es Momentum, wenn z. B. eine Mannschaft am Drücker ist und scheinbar "alles" funktioniert, z. B. ein Glückstor gelingt. Doch in FIFA ist es noch zig-mal schlimmer. Kurz gesagt: Der COMPUTER entscheidet, wer gewinnt, nicht der Spieler selbst. Das hat zur Folge, das z. B. in einem Spiel zwischen zwei realen Spielern nur in den seltensten Fällen der gewinnt, der besser FIFA spielen kann. Es gewinnt der, der vom CPU auserwählt wurde, das Momentum zu haben. Denn dann kann man alles machen, es gelingt einfach alles. Und der unglückliche von beiden würde am liebsten die CD zerreissen. Es hat einfach nichts mit der Realität zu tun, wenn man bis zur 75. Minute 0:0 spielt, 12:0 Torschüsse hat und der Gegner ab der 75. Minute plötzlich 5 Torschüsse am Stück hat und am Ende plötzlich mit einer Trefferquote von 100 % 5:0 gewinnt. Unglaublich, aber wahr, das ist FIFA. Es kann mir keiner erzählen, dass ich einen Gegner beherrsche, mir EA aber das Tor vernagelt und er ab der 75. Minute plötzlich dermaßen aufdreht und einen Ball nach dem anderen ins Kreuzeck schießt, jeden Zweikampf gewinnt und wie von Geisterhand kommt kein EINZIGER Pass mehr von mir an! Natürlich kann es sein, dass derjenige seinen großen Bruder an die Konsole geholt hat, oder es einfach mal Zufall war. Nein, ich habe dermaßen viele Online-Partien gezockt, das ist kein Zufall. In JEDEM Spiel entscheidet das Momentum, ich muss zugeben, in vielen Fällen auch für mich. Auch Offline tritt dieses Phänomen ein. Ich spiele fast täglich mit meinem Kumpel FIFA, er ist in der Online-Statistik wie ich in Liga 1, also in der höchsten. Und es kommt dennoch vor, dass ich ein Spiel mit 6:0 gewinne, um im nächsten Spiel mit den selben Mannschaften gegen ihn mit 5:0 zu verlieren. Jeweils kommt plötzlich beim "Verlierer" kein Pass an, Spieler scheinen Bleiwesten zu tragen und man könnte im Strafraum einen Lastwagen parken, so frei sind die Stürmer. Durch Momentum geht jeder Spielspaß verloren. Es kann auch nicht sein, dass sich der Kraft-Balken bei einem Schuss oder Lupfer oder bei einem Freistoß je nach Momentum anders verhält. Normalerweise muss ich einen Lupfer echt gut timen, um damit ein Tor zu erzielen. Wenn ich das Momentum gegen mich habe, lade ich "normal" auf und der Spieler bolzt den Ball übers Stadiondach. Dann in der nächsten Situation denke ich mir, dass ich etwas weniger arg aufladen muss, und dann passt er dem Torwart geradezu den Ball in die Arme. Ähnlich ist es beim Freistoß: Wenn ich vom Momentum gepusht bin, hilft EA bei einem durchschnittlichen Freistoß mit und schießt ihn fast selbst für mich rein. Wenn EA allerdings möchte, dass ich keine Chance auf einen Torerfolg habe, kann ich den Ball noch so perfekt wie möglich platzieren oder aufladen, der Ball geht meterweit vorbei. Sorry, das kann nicht sein. Es darf einfach nicht sein, dass, je nach Laune des Publishers zwei identische Aktionen zwei dermaßen unterschiedliche Ergebnisse nach sich ziehen. Messi lupft den Ball doch auch nicht plötzlich in die Innenstadt. Ich habe oft im Internet gelesen, dass viele Spieler ihre eigene Unfähigkeit auf das Momentum schieben. EA und einige Spieler bestreiten sogar, dass es Momentum gibt. Ich habe so viele Partien gezockt und in JEDEM wendet sich das Blatt von einer Minute (meist nach dem Führungstor) auf die nächste plötzlich derart, dass man meinen könnte, man hätte Real Madrid gegen Eintracht Schlungenhof getauscht. Es ist auffällig, wie oft man nach einer 1:0 oder 2:0-Führung verliert. Am letzten Tag, an dem ich den Vorgänger FIFA 13 gespielt hatte, war es besonders krass: Von 8 Online-Begegnungen hat 8-mal derjenige gewonnen, der das erste Tor kassiert hatte (ich habe 5-mal gewonnen und 3-mal verloren). Es läuft prinzipiell folgendermaßen ab: Der, der ein frühes Führungstor erzielt erhält dank Momentum Rückenwind und spielt den Gegner an die Wand. Nicht selten steht es dann zur Pause 2:0. Nach Wiederanpfiff oder Mitte der zweiten Halbzeit bekommt dann der andere nach einer bis dato ausgeglichenen zweiten Halbzeit Momentum und spielt dich plötzlich an die Wand, als würdest du zum ersten Mal in deinem Leben einen Fußball sehen. Folge: Zack, Zack, Zack, 2:3. Jeder Schuss ein Treffer, eins schöner als das nächste. Und ich habe es nicht mehr eingesehen, 60 Euro abzudrücken, wenn am Ende sowieso der CPU entscheidet, wer gewinnt, und nicht der Bessere. Natürlich passiert es auch im echten Fußball, dass eine Mannschaft total unverdient mit nur einem Torschuss 1:0 irgendwie gewinnt. Natürlich kann es sein, dass das gegnerische Tor wie verhext ist, und kein Ball reingehen möchte und der Torwart über sich hinauswächst. Ich habe auch kein Problem damit, mal (unglücklich) zu verlieren, aber Momentum tritt in JEDER einzelnen Partie ein. Mir soll niemand weiß machen, dass das in irgendeiner Art und Weise realistisch ist, wenn in jedem einzelnen Spiel plötzlich die Mannschaft von einer Sekunde auf die nächste um 180 ° anders verhält und es am Spieler selbst liegt, wenn er plötzlich keinen einzigen Ball mehr zum eigenen Mann bringt, weil der Mitspieler plötzlich (bis Spielende) falsch läuft, obwohl er in der 1. Halbzeit den Gegner derart beherrscht hat, dass dieser froh sein kann, dass es nicht zweistellig steht. Die dadurch entstehende Anzahl an Traumtoren ist auch nicht gerechtfertigt. In spätestens jedem 2. Spiel kann man mit einem schlechten Spieler einer schlechten Mannschaft ein Jahrhunderttor aus 30 Metern genau in den Winkel oder an die Latte und dann ins Tor erzielen. Umgekehrt passiert es dann natürlich genauso häufig, wenn man gerade das Momentum gegen sich hat, dass Lionel Messi das leere Tor nicht trifft. Danke für den Realismus.
- Das Menü sowie die Replays laggen, dass die Schwarte kracht. Man kann sich keine Szene in Ruhe nochmal anschauen, es geht einfach nicht. Auch das Menü hakt, dass es nicht mehr feierlich ist.
- Highlights: Auch die Auswahl der sogenannten Höhepunkte ist ziemlich fragwürdig. EA kriegt es einfach nicht hin, die wirklich schönen und gefährlichen Chancen als Höhepunkte anzuzeigen. Stattdessen wird als Höhepunkt deklariert, wie der Torwart einen Kullerball stoppt oder der Spieler eine Flanke ins aus drischt.
- Schiedsrichter: Haben nicht nur unechte Namen (Lizenz?) sondern sind quantitativ einfach viel zu wenige und stehen permanent im Weg rum. Lustigerweise genau dann, wenn das Momentum eintritt, dann ist es mir schon desöfteren passiert, dass mein Gegner den Ball ausversehen zum Schiedsrichter spielt, abprallt und mir quasi das Tor vorbereitet. Ich möchte nicht wissen, wie oft dies in der Geschichte des Fußballs schon vorgekommen ist, aber ich wette, in meiner FIFA-Karriere ist dies bereits öfter passiert. Ich persönlich finde es schade, dass es kein Fehlentscheidungen des Schiedsrichters gibt, doch kann es nachvollziehen, dass bewusst darauf verzichtet wurde. In der Realität gibt es ja auch zuhauf Schiedsrichter-Fehlentscheidungen. Wenn der Ball (nicht) über die Seiten- oder Torauslinie geht oder knappes (!) Abseits wären m. M. n. belebende Elemente. Wobei ich an dieser Stelle sagen muss, dass es offline viele Hand-Situationen gibt, die nicht gepfiffen worden. Ob EA allerdings so "schlau" war und das absichtlich gemacht hat, lass ich mal dahingestellt.
- Spielerbenotung nach dem Spiel: Jeder Spieler erhält nach Spielschluss eine Note, die ich teilweise nicht nachvollziehen kann. Ein Stürmer, der das ganze Spiel absolut nichts gerissen hat und eine Chance nach der nächsten verballert, aber glücklich und mit Zufall ein Tor reinstochert, erhält plötzlich die Note 9,7 (von 10). Da verlässt sich EA einfach nur auf die Statistik Tore, Torvorlagen und Paraden. Oder ein Verteidiger, der 5 Tore durch Fehlpässe verschuldet und keinen Zweikampf gewinnt, kann auch eine sehr gute Bewertung haben, wenn er z. B. durch Anschießen ein glückliches Tor erzielt. Ist auch schon gefühlt seit 20 Jahren so und wird sich nie ändern.
- Offline-Spiel gegen den CPU: Spiele ich nicht häufig, doch wenn, dann fällt mir immer wieder sofort ein, warum ich diesen Modis nicht oft spiele. Je nach Schwierigkeitsgrad ist es unmöglich, dem CPU den Ball abzunehmen. Natürlich ist dies der Sinn eines hohen Schwierigkeitsgrads, aber wie der CPU den Ball behauptet, habe ich noch nie gesehen. Er schirmt mit einem einzigen Spieler über die Hälfte der Halbzeitdauer den Ball ab und dribbelt seinen eigenen Strafraum entlang, ohne anstalten abzuspielen oder geschweige denn offensiv etwas zu tun. Und man selbst kommt einfach nicht an den Ball. Manchmal drischt er dann wie von Geisterhand den Ball ins Aus, obwohl drei Mitspieler von ihm frei wären und fliegt dabei noch aufs Maul. Wie oft habe ich das in Realität gesehen?
- Zuschauerdarstellung: Zugegeben, 60.000 Stadionbesucher kann man nicht einzeln animieren oder unterschiedlich kleiden, doch Verpixelungen oder unscharfe Konturen von Männchen müssen nicht sein. Dass jeder zweite ein rotes Hemd und jeder dritte ein weißes und es sonst keine Abwechslung gibt, ist auch irgendwie blöd. In echt haben die Zuschauer unterschiedliche Trikots an, schwenken Schals usw. Etwas mehr Abwechslung wäre hier schön gewesen.
- Ballbesitz-Anzeige: Kennt ihr das, wenn ihr eine TV-Übertragung eines Fußballspiels guckt und Einblendungen genau dann auftauchen, wenn sich das Spielgeschehen gerade in diesem Bildschirmbereich abspielt? In FIFA erscheint zu einem bestimmten Zeitpunkt immer die Ballbesitz-Anzeige und nicht selten überdeckt diese den Bereich des Bildschirms, wo gerade die Action ist. Logische Folge - man sieht nix mehr und kann nur erahnen, wo sich die Kugel befinden könnte.
- Darstellung des Trainers: Früher stand gar kein Trainer an der Seitenlinie, mittlerweile wird wenigstens einer dargestellt. Leider steht dieser immer am selben Fleck und sieht darüber hinaus bei jeder Mannschaft gleich aus. In einem WM- oder EM-Ableger stand leibhaftig Jogi Löw an der Seitenlinie und gab taktische Anweisungen und feuerte seine Jungs an. DAS war geil!
- Teamnamen im Menü: Bei der Teamauswahl ist mir aufgefallen, wie unsinnig diese benannt sind. Bayer Leverkusen beispielsweise findet man unter "Bayer 04", Eintracht Braunschweig jetzt nur noch unter "Braunschweig" und Tottenham Hotspur sind die "Spurs". Nach welcher Logik wurden die Mannschaften denn benannt? Nutzerfreundlichkeit und schnelles Auffinden ist etwas anderes. Warum nicht gleich den 1. FC Nürnberg "Club" und den 1. FC Köln "Effzeh" nennen?
- Stadien: Wie bereits oben erwähnt, sind die Stadien, die modelliert wurden, alle toll umgesetzt. Leider ist die Auswahl an echter Stadien für meinen Geschmack noch zu gering bzw. es kamen in den letzten Jahren keine neuen Stadien hinzu. Wenigstens alle Stadien, auch der "kleineren" Mannschaften der 1. Bundesliga oder anderer europäischen Ligen, wären schön gewesen.

- Karrieremodus, Ultimate Team usw. habe ich noch nicht ausreichend gezockt, um dies objektiv zu beurteilen.

Alles in Einem drängt sich bei mir verstärkt der Eindruck auf, dass EA angesichts des Termindrucks einfach aufgehört hat, zu programmieren und ein halbfertiges Spiel auf den Markt geworfen hat. Rockstar hat sich mit GTA 5 bspw. so lange Zeit genommen, bis das Spiel annähernd fehlerfrei war und es dann veröffentlicht. Das kann sich EA angesichts der Fußballsaison nicht erlauben.

Was mir auch missfällt ist, dass sämtliche Bugs und Unzulänglichkeiten aus FIFA 13 übernommen wurden. Die Highlight-Auswahl ist nach wie vor eine Katastrophe, die Spieler werfen nach wie vor zu 90 % zum Gegner den Ball beim Einwurf und kurze Pässe vom Torwart beim Abstoß landen in 80 % der Fällen beim Gegner. Die beschriebenen Fehler fallen derart auf, dass mir keiner erzählen kann, dass die Entwickler hiervon keine Notiz genommen hätten. Dass ich nach wie vor Lionel Messi sowohl auf dem Cover, als auch im Trailer sehen muss, nervt mich zwar auch, aber wenn EA Verträge mit dem besten Fußballer der Welt hat, soll das wohl so sein und fließt nicht mit in die Bewertung.

Ich hatte dazu noch den Eindruck, dass sich die Demos von den "fertigen" (haha) Spielen letztendlich massiv unterscheiden. Die Spieler in den Demos zu FIFA 13 UND 14 waren meiner Meinung nach z. B. viel größer bzw. die Kamera war viel näher. Aber sowohl in FIFA 13 als auch in 14 war das dann letztendlich doch nicht so.

FIFA 14 ist meiner Meinung nach nur etwas für Anfängern und Gelegenheitsspieler, die online gegen die richtig guten auch mal Land sehen möchten. Für mich als Vielspieler war FIFA 13 schon mehr als grenzwertig, da aber FIFA 14 nochmal um einiges schlechter ist, rate ich jedem, der ein realistisches Fußballereignis erleben möchte, bei dem in den meisten (!) Fällen das bessere Team gewinnt, dringend vom Kauf ab. Allein schon, um EA hinsichtlich deren Politik eins reinzuwürgen. Bevor jetzt wieder die Neunmalklugen kommen und behaupten, ich könnte nicht verlieren oder so: Schwachsinn. Ich habe es bereits oben erwähnt, es macht mir nichts aus, wenn ich der schlechtere von beiden bin oder mal unglücklich verliere, das ist im realen Leben auch so. Aber bei FIFA entscheidet der CPU in jeder Partie mehrmals, wer Momentum hat und damit das Spiel gewinnt.

Es ist mir ein Rätsel, wie EA es schafft, jedes Jahr aufs Neue das Spiel dermaßen zu hypen und tolle Trailer zu erstellen, die meiner Meinung nach nicht wirklich viel mit dem Endprodukt gemein haben. Und jedes Jahr aufs neue zählen sie die Verbesserungen auf. FIFA 14 ist, plump gesagt, FIFA 13 verlangsamt mit noch mehr Fehlern.

Ich war bisher ein treuer FIFA-Spieler und habe es immer vor den ganzen Hatern verteidigt, doch diesmal ist das Maß endgültig voll. EA möchte für ein halbfertiges Produkt 60 Euro haben - ich würde nicht mal 20 für diese Unverschämtheit zahlen. Ich bin mit meiner Strategie dieses Jahr gut gefahren: Nachdem mich FIFA 13 schon so frustriert hatte, habe ich es ausgiebig bei einem Kumpel gezockt, um zu entscheiden, ob ich es mir zulege oder nicht. Denn die 60 Euro würde ich lieber spenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur schlecht ..., 30. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
auch ich schreibe selten Rezensionen und möchte auch nicht nur schlechtes über dieses Spiel sagen, allerdings machen es mir die Programmierer von EA reichlich schwer.

Abgesehen davon, dass Spieler vom FC Barcelona oft ihr Gleichgewicht selbstständig halten können, scheinen die anderen Vereine nur noch drittklassiges Material zu erhalten. Spieler der zweiten BL sind auf Kreisliga Niveau und selbst Dante und Boateng vom FCB rennen sich mindesten einmal pro Spiel den Ball so unglücklich gegenseitig über den Haufen, dass der Gegner eine Chance erhält. Ab der ca. 60. Minute steigt die Fehlpassquote der führenden Mannschaft (scheinbar automatisch) um 100%. Bälle werden von gestandenen BL-Spielern verstolpert, Stürmer vergessen die Laufrichtung nach dem sie angespielt werden und manchmal vergessen sie auch wie man sprintet. Da nimmt ein Abwehrspieler den Stürmer nach dessen Ballannahme schon einmal problemfrei 20m ab.

Ständig holen die irgendeinen Ball für einen Einwurf oder warten bis ein anderer Spieler einen zweiten Ball gemächlich vom Platz schiebt. Es macht einfach keinen Spaß sich diese ständigen Zwischenanimationen anzuschauen. Was in FIFA13 die "Auswechselanimationen" waren, sind nun die Zwischenanimationen. Man sollte diese jedoch nicht zu energisch wegdrücken, sonst schiebt man Abstöße, Ecken oder Freistöße mit einem Kurzpassspiel ungewollt dem Gegner zu.

Und ich spiele FIFA nicht, damit das Spiel entscheidet wann meine Pässe ankommen. Man drückt passen und L3 nach oben und der passt (nicht selten) in die unglücklichsten Richtungen. Man passt Spieler kurz an und es kommt dann o.g. Stürmer im Höchsttempo aus dem Abseits, um seinen eigenen Mitspieler noch den Ball vom Fuß zu klauen, damit auch Seits gepfiffen werden kann.

Ich spiele das Spiel gern. Zumindest früher mal. Derzeit macht dieser Mist einfach nur aggressiv.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ab Fifa 12 ein reinfall..., 4. Januar 2014
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Habe bis dato immer mit Fifa12 gespielt und da ja dieses Jahr der Online Server im Februar abgeschaltet wird habe ich mir Fifa14 geholt und mein Ultimate Team wieder soweit komplett zusammengestellt..

Die Steuerung ist eine katastrophe...Spiele die man mit 3:0 führt verliert man da plötzlich trotz guter Fitness usw da die Spieler garnicht mehr zu den Bällen gehen oder gar Kreisliga C spielweisen aufweisen...Ein Peter Cech fliegt wie ein Blutjunger Anfänger im Tor herum...

Die Steuerung von Fifa 12 war gut und ab FIFA 13 fing die miserie an... Und ich glaube kaum das wenn 70-80% der leute das Spiel negativ bewerten, das alle kein Talent haben...

Also von mir ein dickes Minus!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


436 von 512 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen EA hängt die Fußballschuhe an den Nagel..., 30. September 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Für Kaufinteressierte dieser FIFA-Edition die wichtigste Info gleich einmal vorweg:
In der derzeitigen Version (ohne umfassenden Patch, der angeblich „in Arbeit“ sein soll) rate ich dringend vom Kauf von FIFA14 ab!

Ich selbst spiele diese Reihe nun schon seit einigen Jahren, ob mit Freunden oder allein,
und habe daher schon einige fragwürdige „Neuerungen“ miterleben und erleiden müssen.
Trotz allem aber hat mir FIFA über all die Jahre stets große Freude bereitet,
die mich auch über kleinere Fehltritte in Sachen „Features“ hinwegsehen ließ.

Spaß am Spiel hatte ich trotzdem, da sich meiner Meinung nach das Gameplay über
die jüngsten Versionen hinweg auch stetig verbessert hat.
Die Hoffnung und Vorfreude waren also groß, als EA mit Stolz und dem üblichen Marketingzirkus erklärte,
man wolle FIFA mit dem aktuellsten Ableger (FIFA14) auf eine neue Ebene in Sachen
Realismus und Authentizität heben.

Würde man nun etwa auch auf dem heimischen Sofa in den Genuss einer echten Fußballsimulation
oder zumindest in die Nähe einer solchen kommen?

Nun, die Antwort darauf ist so simpel wie ernüchternd: Nein.

--------------------------------------------------

Dieses Produkt (ich wähle hier bewusst nicht das Wort „Spiel“) ist eine Ohrfeige für jeden,
der bereits mal einen Ball am Fuß hatte oder zumindest einen aus der Nähe gesehen hat.
Was die Damen und Herren aus Kanada dem Kunden da zu 60 € verkaufen möchten
und es leider auch wieder millionenfach geschafft haben, bricht jedem Fan dieser
so wunderschönen Sportart „Fußball“ das Herz.

Ich habe dieses Produkt nun ein paar Tage lang immer mal wieder getestet,
mir verschiedene Spielmodi angeschaut und natürlich dem Gameplay
(oder wie auch immer man dies bei FIFA14 nennen möchte) große Beachtung geschenkt.

Das Ergebnis: Ohne umfassenden Patch, der sämtliche Probleme (die gröbsten werde ich gleich noch aufzählen)
restlos beseitigt, wird dieses Produkt bei mir nie wieder eine Konsole von innen sehen.
Stattdessen schnüre ich nun wieder bei FIFA13 die Fußballschuhe oder gehe einfach raus und trete selbst gegen den Ball.

Dies ist auch bitter nötig, da man bei FIFA14 sonst nach einiger Zeit Gefahr läuft,
das richtige Fußballspielen zu verlernen.

--------------------------------------------
Im Folgenden nun einmal die gröbsten Schnitzer dieses Produkts:
--------------------------------------------

---EA verspricht: Precision Movement---
Realitätsgetreue Bewegungen der Spieler – mit aller Agilität und Explosivität.
Spieler sollen sich beweglicher sowie athletischer „anfühlen“ und wirklichkeitsgetreuer steuern lassen.

---Die Realität zeigt: Sackhüpfen---
Spieler bewegen sich bestenfalls allesamt auf Kreisklassen-Niveau, können kaum Bälle annehmen,
behaupten oder gar verteilen.
Der Wendekreis eines jeden Spielers (ob mit Stärke 50 oder 90, ob Abwehrhühne oder Flügelflitzer)
gleicht dem eines Kreuzfahrtschiffes mit defektem Ruder.
Passstafetten über mehrere Stationen oder gar ein ruhiger Spielaufbau gelingen nur selten.

Die Steuerung gestaltet sich äußerst schwammig. Controller-Befehle werden mit viel zu großer
Verzögerung von den virtuellen Kickern ausgeführt.

An realitätsgetreuen Fußball mit all seiner Taktik, Raffinesse und Emotion ist hier nicht zu denken.
Das unfassbar langsame Spieltempo (herbeigeführt durch die oben genannten Probleme)
lässt zu keinem Zeitpunkt Spielfreude aufkommen – sei es online oder offline.

------------------------------------------

---EA verspricht: Pure Shot---
Optimiertes Schusssystem, welches spektakuläre Tore zur Folgen haben kann.
Nun kann auch aus Winkeln getroffen werden, die bei FIFA vorher undenkbar waren.

---Die Realität zeigt: Dosenwerfen---
Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Gewinne, gewinne, gewinne!

Dass nun spektakuläre Tore erzielt werden können, stimmt tatsächlich.
Wer nun aber gedacht hat, dies sei nur Spielern mit entsprechender Schusstechnik vorbehalten der irrt.
Praktisch jeder Spieler ab einer Gesamtstärke von 55 ist in der Lage,
regelmäßig aus 30 Metern die Kugel zu versenken – unabhängig davon, welcher Keeper im Kasten steht.
Ähnliche Szenerie zeigt bei den Schlenzern.

-----------------------------------------

---EA verspricht: Teamintelligenz---
Cleveres Deckungsverhalten und kluge Laufwege sollen bei FIFA14 nun noch stärker integriert worden sein.

---Die Realität zeigt: Hühnerhaufen---
Deckungsverhalten und Laufwege sind sowohl im eigenen als auch im gegnerischen Team eine Katastrophe.
Abwehrspieler bleiben stehen oder rennen sich gegenseitig über den Haufen;
Stürmer torkeln permanent im Abseits herum.

Natürlich haben sich dies online auch schon etliche Spieler zunutze gemacht und
simple Techniken entwickelt, zu einem sicheren Torerfolg zu kommen.
Da diese Techniken jedoch in der realen Fußballwelt nie langfristig zum Erfolg führen werden und
somit nichts mit der eigentlichen Sportart zu tun haben, bin ich nicht bereit dazu, mir diese ebenfalls anzueignen.
Ich möchte Fußballspielen und kein Bugusing betreiben.

Gleiches versteht sich für die Problematik bei Ecken oder Flanken.
Nahezu jede Flanke in den Strafraum erreicht den betreffenden Spieler und wird nicht selten
(genauer gesagt fast immer) auch verwertet. Dabei spielt es keine Rolle, wie groß der betreffende Spieler ist
oder über welche Kopfballfähigkeiten er verfügt.
Ecken und Flanken sind die neuen Elfmeter bei FIFA14.

----------------------------------

Dies also die drei wohl wichtigsten Gameplay-Features, die EA angekündigt hat und
was aus diesen im Endprodukt in meinen Augen geworden ist.
Die Fehlerliste in diesem Produkt ist noch um einiges länger (bsp das mangelhafte Scoutingsystem im Karrieremodus,
hängende Karten bei UltimateTeam oder hakende Menüs)...dies würde aber nun wirklich den Rahmen sprengen.

----------------------------------

Einen Stern erhält FIFA trotzdem von mir für den wieder einmal riesigen Spielumfang (Ligen, Modi und Musik)

Für mehr Sterne allerdings wird es Stand jetzt nicht reichen,
da weder Gameplay noch Programmierung einen fertigen Eindruck machen und
von realitätsnahem Fußball derzeit meilenweit entfernt sind.

Wer also Fußballspielen möchte, geht entweder nach draußen, in die Halle oder
greift auf die Vorgänger-Version zurück – diese ist zwar bei weitem auch nicht fehlerfrei,
hat den Namen „Fußballsimulation“ aber weitaus mehr verdient als das jetzige Produkt.

In diesem Sinne: Danke für nichts, EA.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein schlechter Witz? Nein! FIFA 14, 8. Januar 2014
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ok ich gebe zu, einen Stern für ein Spiel zu vergeben wovon man seit 98 jeden Teil spielte ist grob, aber sorry EA mir blieb nichts anderes übrig.

Ich glaube meine Vorredner haben genug gesagt. Dieses Spiel ist ein Witz, spielt man offline, ist der Spielspaß sowieso nicht gegeben. Spielt man online gewinnt jeden Zweikampf, ballert 20 mal aufs Tor, man verliert trotzdem. Liegt man einmal hinten, ist's 90% sowieso gelaufen, oder man schießt aus dem nichts 4 Tore... alle in der 45. Minute.

Hab ich mich gefreut als ich in die 1. Liga kam? Nicht wirklich... freue ich mich wenn ich ein Tor schieße? Nein...
Ich spiele seit Jahren Playstation, ich kenne Spiele, ich weiß wie die Entwickler ticken und ich spiele auch Battlefield und Konsorten, mich hat kein Spiel so zur Weißglut gebracht wie Fifa. Ballerspiele machen Aggressiv? Falsch! Fifa macht Aggressiv.

Wieso kann ich leider nicht ganz erklären, vielleicht ist es ja wirklich Momentum.
Aber letztendlich ist mir das nun alles egal.
Das Spiel liegt im Müll.
Da wo es hingehört, und Ironie ist hier sicher nicht willkommen.

Das war vorerst das letzte mal dass ich Fifa spiele bzw. kaufe.
EA, ihr habt's vergeigt, auf voller Linie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pure Enttäuschung!, 3. Januar 2014
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich spiele Fifa 14 nun seit dem Releasedatum.

Ungläubig spielte ich die Demo. Bereits dabei fiel mir auf, dass das Spiel für Leute die "Fußball" auf der Konsole spielen wollen ungeeignet ist. Denn mit Fußball hat dies nichts mehr zu tun. Dazu komme ich gleich.
Auf jeden Fall war ich schon kurz davor, die Vorbestellung zu stornieren, da ich richtig enttäuscht war.
Ein Fifa, bei dem man Tore fast nur noch durch Flanken erzielen kann? Es zeichnete sich bereits in der Demo ab.
Ich redete mir ein, es sei doch nur eine Demo, das richtige Spiel sei ja bestimmt besser. Doch da war ich ordentlich auf dem Holzweg.

Ich spiele hauptsächlich Ultimate Team, habe aber auch den Karrieremodus mal angespielt.

Gegen einen menschlichen Gegner ist es nahezu unmöglich, mit den Spielern etwas anzustellen, was nach Fußball aussieht. Die Spieler legen sich den Ball vor und können ihn dann nichtmehr kontrollieren, sodass der Gegner simpel den Ball bekommt wenn er Kreis drückt. Passkombinationen sind ebenfalls fast unmöglich. Die Spieler können ja kein Ball annehmen oder kontollieren, bzw. bis sie das einigermaßen hinbekommen haben, steht der Gegner schon vor einem und nimmt einem den Ball ab. Dribbling geht auch gar nicht mehr. Eine für mich positive Sache ist jedoch, dass diese nervigen "Skiller" (jemand der es für nötig hält, fast ausschließlich mit Tricks zu agieren) anscheinend auf keinen grünen Zweig mehr kommen

Eckbälle sind wie Elfmeter, wenn der Gegner (oder auch man selbst) einen halbwegs Kopfballstarken Spieler im Strafraum stehen hat. Die meisten Onlinegegner haben nun die Mastertaktik. Billige Spieler mit 90+ Tempo auf Aussen stellen und die ganze Zeit hoch und runter rennen und Flanken schlagen, während ein weiterer billiger, aber Kopfballstarker Stürmer die Sturmspitze bildet. Und das schlimme: Es klappt sogar oft genug!

Das Momentum ist stärker als je zuvor. In manchen Spielen kann man machen, was man möchte. Man trifft z.B. nur die Latte oder Pfosten. Das ist mir ein einem Spiel gleich 5(!) Mal passiert (wohlbemerkt alleine 3 Mal mit Lewandowski der, so glaube ich, 90 Finishing hat). Endstand? 1:0 für den Gegner, nach einem Abstauber nachdem mein Torwart patzte.
Weitere Anzeichen von Momentum:
-Kein Pass kommt mehr an (sogar weniger als vorher, wobei ich nicht dachte, dass das ginge)und gehen in vollkommen entgegensetzte Richtungen, als die, die man ansteuert. Wohlbemerkt auch mit Spielern, die einen Passwert von über 80 haben.
- Die Abwehrspieler rücken hinaus, sodass der Gegner nur einen langen Ball spielen muss, damit sein Stürmer frei auf das Tor läuft.
- Jede Ecke des Gegners ist drin, weil die Abwehrspieler nicht mehr zum Kopfball gehen. Bei eigenen Ecken das gleiche Schema, zugunsten des Gegners.
-Falls die Abwehrspieler noch hinten stehen, greifen sie den Gegner einfach nicht mehr an und bewegen sich nicht mehr (was als "Tactical Defending" verkauft wird)
- Jeder Schuss des Gegners ist im Netz. Ja, auch die aus gut 20-30 Metern.
-Ständiges Abseits der eigenen Spieler.

Nach Können geht das in Ultimate Team schon lange nicht mehr. In Liga 1 spielt man nämlich zum Großteil gegen schlechtere Gegner als in Liga 6! Jedoch mit einem Unterschied... diese Personen haben einfach nur unheimliches Glück. Zumindest ist das bei mir so der Fall.

Bei mir sind die Spielverläufe in Liga 1 immer gleich: Ich gehe gegen einen vollkommen unterlegenen bis zur Halbzeit 2:0 in Führung. Dann passiert es: Die Innenverteidiger rennen ins Nirvana, zwei lange Bälle nach vorne und es steht 2:2, was dann meistens der Endstand ist. Selbst trifft man dann, wie schon erwähnt, nur noch das Aluminium.
Der Gipfel ist dann die große Parlette an provozierenden Jubeln, von der diese eigentlichen Nichtskönner dann natürlich ordentlich Gebrauch machen.

Zusammengefasst: Man kann bei Fifa 14 nur durch zwei Möglichkeiten Tore erzielen: Lange Bälle (mit Glück) oder Flanken. Genau deshalb ist das Spiel leicht manipulierbar, gerade bei hohen Bällen, was sich EA nicht nehmen gelassen hat. Vielleicht ist das ja auch genau so geplant, damit das Spiel leichter zu manipulieren ist?

Ich würde mir einfach mal wieder ein Fußballspiel wünschen, bei dem man das machen kann, was Fußball auszeichnet: Schöne Kombinationen, gelegentlich auch ein ansehliches Solo oder zumindest ein Dribbling, was mit den allgemein Hüftsteifen Spielern in Fifa 14 nicht möglich ist.

Wo ist die angepriesene Intelligenz der Spieler? Der Spieler startet in den freien Raum, steht noch lange nicht im Abseits. Gerade in dem Moment, in dem ich ein Pass in die Tiefe spiele oder spielen möchte, bricht er den Lauf auf einmal ab und läuft vollkommen sinnbefreit in eine andere Richtung, wo er unanspielbar ist. Intelligent wie Toastbrot vielleicht... wobei das fast noch unfair gegenüber dem Toastbrot ist.

Oft genug kommt auch das Anspiel zu spät, da der Spieler grundsätzlich erst gefühlte 10 Sekunden nach dem drücken der Taste den Ball spielt. Dann steht der angespielte Mann bereits 10 Meter im Abseits.

Ich kann den ganzen schlechten Rezensionen hier nur zustimmen. Ich würde gerne auch etwas positives schreiben. Außer die Lizensierungen fällt mir da aber leider nichts ein.

Ich habe jedes Fifa seit 2003 gespielt, fast alle auch selbst besessen... aber anscheinend ist die Zeit von EA abgelaufen und ein anderer Hersteller sollte ein neues Produkt auf den Markt bringen. Vielleicht dann auch ein Spiel, bei dem es eingermaßen fair und unmanipuliert zugeht... Ist etwas Fairness in einem Spiel denn wirklich zu viel verlangt?

Absolut nicht empfehlenswert dieses Spiel. Außer man mag es, fast in jedem Spiel betrogen zu werden. Und das noch so offensichtlich, dass es jedem normalen Menschen auffällt. Ich finde es mittlerweile leider nur noch dreist und enttäuschend, wie man von EA verarscht wird.

*Kleiner Nachtrag (5. Januar)*:
Ich hatte ganz vergessen noch etwas zum Managermodus bzw. der Trainerkarriere zu schreiben: Auf Weltklasse ist es nahezu unmöglich ein Spiel zu gewinnen, da der Computer zum Teil so ein Hardcorepressing spielt, dass man nichts mehr machen kann... dank der allgemein enormen Athletik und Ballfertigkeiten der Spieler in Fifa 14, während man auf normalem Schwierigkeitsgrad jeden Gegner 10:0 wegputzt. Der Computer hat bei mir jedes Spiel in etwa 60% Ballbesitz (auf Weltklasse). Total nervig... Der Computern spielt ständig den Ball zurück in die eigene Abwehr und wenn kein gegnerischer Spieler in der nähe ist, bleibt er manchmal einfach stehen, bis man hingerannt kommt, um den Ball abzunehmen. Und dann erst wird der Ball weitergespielt.

Selbst online findet man selten jemanden mit einer nervigeren und provokanteren Spielweise.

Die Spielerratings sind nur noch selten angezeigt. Wenn man einen Spieler sucht, ist bei 20 Spielern vielleicht einer dabei, der eventuell auf das zutrifft, was man sucht, da man die Suche einfach nicht ausreichend einschränken kann. Auch das macht leider keinen Spaß mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gebt die Lizenzen an PES!, 14. Dezember 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Der FIFA-User schleicht sich morgens aus dem Haus, um ja keinem Nachbarn zu begegnen. Gestern hat die Untermieterin wieder geklingelt, um sich wegen des infernalischen Geschreis und Gepolters zu beschweren, was der User mit hochrotem Kopf kleinlaut hingenommen hat; wohl wissend, dass die Beschwerde nicht nur absolut berechtigt, sondern die Situation an Peinlichkeit auch kaum zu übertreffen ist.
Nun also schnell raus aus dem Haus, den auf dem Einkaufszettel steht so einiges: der Wäscheständer, den er in blinder Wut zertrümmert hat, ebenso natürlich der obligatorische Controller, es ist nicht der erste.
Andere Dinge gehen noch, die Tischplatte hat in der Mitte ein Loch in der Form des Controllers und ist in der Mitte auch leicht angebrochen. Das geht aber noch, wenn der Schubladenschrank drunter steht. Der allerdings lässt sich nicht mehr ganz öffnen, war leider nur aus Blech! Der Monitor hat auch schon eine Macke, geht aber im Gegensatz zur Tastatur noch, die den Kaffee nicht vertragen hat.

Wiedererkannt? Nein? Dann kauf mal schön FIFA 14...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Und EA-Top noch den Vorgänger, 30. November 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: FIFA 14 - [PlayStation 3] (Videospiel)
Traurig, einfach nur traurig was EA hier als Spiel verkauft. 50€? Meine Frage: Wofür?, das Spiel taugt gar nichts, wo ist der Spielspaß hin den das Spiel mal gebracht hat? Das einzige was davon noch übrig ist, ist die Menge an Lizenzen. Aber sonst? Das Spiel hat nix Gutes mehr. Beispiel gefällig? Menü ruckelt, völlig schlechte und unpassende Kommentare, Schüsse die mit der Zeit immer schneller werden?! WTF, lange Ladezeiten, spiel hängt sich beim beenden des Karrieremodus plötzlich auf, Spieler erkennt man so gut wie nur wenn sie bei Dortmund, Bayern oder deutsche Natio spielen (Nur auf Bundesliga bezogen).

Naja ich versuche trotz dem vielen negativen Dingen des Spiel meine 50€ rein zuspielen und hoffe das EA ENDLICH mal auf die Spieler hört und ein halbwegs spielbares Fifa 15 auf den Markt bringt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2101 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

FIFA 14 - [PlayStation 3]
FIFA 14 - [PlayStation 3] von Electronic Arts (PlayStation 3)
EUR 26,44
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen