Kundenrezensionen


57 Rezensionen
5 Sterne:
 (42)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein brodelnder Vulkan
Das Fazit vorweg: Koi No Yokan ist ein Meilenstein im Deftones-Musikkosmos und ein Gesamtkunstwerk.

Bereits nach den ersten Sekunden des explodierenden "Swerve City" hat mich das Album gepackt und seit dem Refrain von "Romantic Dreams" nicht mehr losgelassen. Die unaufhaltsam entstehende Liebe zu diesem Album konnte ich bereits in diesem Moment...
Veröffentlicht am 26. November 2012 von Pinhead

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nichts für die Ewigkeit
Deftones lagen bei mir immer mal wieder auf dem Rotator. Doch diesmal bei "Koi No Yokan" ist mir alles ein bischen zu glatt, da fehlt die Wut und der Dreck und vieles andere auch, was dem Ganzen mehr Ecken und Kanten gibt. Woran liegts? Folgerichtig kamen mir beim Durchhören immer mal wieder andere Bands in den Sinn - oder klingt das Deftones-Album nicht wie eine...
Vor 22 Monaten von Guido veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein brodelnder Vulkan, 26. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan (Audio CD)
Das Fazit vorweg: Koi No Yokan ist ein Meilenstein im Deftones-Musikkosmos und ein Gesamtkunstwerk.

Bereits nach den ersten Sekunden des explodierenden "Swerve City" hat mich das Album gepackt und seit dem Refrain von "Romantic Dreams" nicht mehr losgelassen. Die unaufhaltsam entstehende Liebe zu diesem Album konnte ich bereits in diesem Moment vorausahnen.

Der unverkennbare Deftones Sound - auf Koi No Yokan wurde diese Klangwelt verfeinert und perfektioniert. Die Songs strahlen auch dank der fantastischen Produktion eine unglaubliche Energie aus. Die emotionsgeladene Stimme von Chino kann sich dadurch so intensiv wie nie zuvor entfalten.

Jeder Titel besitzt etwas ganz Besonderes und überzeugt mit einer eigenen Atmosphäre. Das bedrohliche "Poltergeist"-Intro, das sehr emotionale und überragende "Entombed", das pulsierende "Tempest", der Ohrwurm-Refrain von "Leathers", das Jahrhundert-Outro von "Rosemary" (jeder muss es selbst erlebt und gehört haben), die Loops im "Goon Squad"-Refrain... die Liste lässt sich endlos erweitern.

Mit jeder weiteren Klangreise erfasst man die Komplexität des Albums ein bisschen besser - bis irgendwann der einzigartige Soundkosmos, das herausragende Artwork und die poetischen Lyrics ineinander verschmelzen wie flüssige Lava.

Koi No Yokan ist ein wunderschönes Meisterwerk, welches man immer und immer wieder neu entdecken möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kann es sein?, 9. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan+T-Shirt l (Audio CD)
Kann es wirklich sein?

Kann es wirklich wahr sein?

Das meine extrem hohen Erwartungen, die ich seit dem Jahrhundert-Album "White Pony" an die Deftones habe, das erste mal seither sogar übertroffen wurden?

Die Scheibe rotiert jetzt zum fünften mal und so eine Euphorie hatte ich seit dem weißen Pony nicht mehr bei den Deftones. Ich wurde nie enttäuscht und war immer sehr zufrieden, aber das hier sprengt meine Skala nach oben. "Lost Songs" ("....and you will know us by the Trail of Dead") war sowas wie die optimale würzige Suppe als Vorspeise, "Koi No Yokan" ist das opulente Hauptgericht, das man derzeit als Rock-/Alternative-Hörer aufgetischt bekommt.

Eine Einzelbewertung der Songs lasse ich jetzt mal, dieses Album ist genau wie "White Pony" ein großer zusammenhängender Brocken, bei den letzten 3 Deftones-Alben hatte ich mehr das Gefühl, das die Deftones auch viel ausprobieren und mehr variieren, hier habe ich das Gefühl, das eine Art Perfektionismus gefunden wurde, dem man nach dem weißen Pony (wahrscheinlich unbewußt) versucht hat zu erreichen.

Hervorheben möchte ich trotzdem ein paar Songs:

Graphic Nature hat das elektrisierendste Gitarren-Riff, das ich seit Jahren gehört habe. Der Einstieg in den Song ist wie das Gefühl der Wirkung einer Droge.

Tempest beginnt herrlich Crosses-Mäßig (Seitenprojekt von Chino Moreno) und bricht dann sowas von aus und entwickelt eine einmalige Dynamik.

Rosemary ist dann die Perfektion des Zusammenspiels zwischen softeren Momenten und der agressiven und ruppigen Seite der Deftones.

Es hört sich auch nicht mehr so klinisch an wie der direkte Vorgänger "Diamond Eyes", sondern meiner Meinung nach besser produziert. Sehr klar, aber auch mit einer guten Portion Natürlichkeit. Die Musik ist für mich übrigens absolut passend zu einem kalten, klaren November-Tag. Da ist die Musik für meine nächsten Jogging-Runden auch schon mal gebucht.

Ich bin übrigens schon langjähriger Deftones-Hörer und seit "Adrenaline" dabei. Zu "White Pony" könnte ich keine Rezension verfassen, für das Album würde der Platz nicht reichen.

Für die Alben danach, die alle sehr stark waren, war ich trotzdem nicht motiviert genug bzw. nicht euphorisiert genug, eine Rezension zu schreiben. Aber jetzt haben mich die Deftones wieder so richtig erwischt.

Chi, wir denken bei jedem Durchlauf des Albums an dich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese CD ist sehr gut., 10. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan+T-Shirt M (Audio CD)
Ein kleiner Hinweis zu Beginn: Das T-Shirt-Motiv ist nicht das Albumcover (siehe geiles Kundenbild) und es ist, entgegen der Amazon-Produktbeschreibung, auch nur eine Einzel-CD. Nur damit ihr Bescheid wisst!

Auf dem bengalischen T-Shirt, das aus reiner Baumwolle besteht, prangt ein mehrfarbiges Artwork, welches einen rauchenden Vulkan zeigt.
"Koi No Yokan", japanisch für "Vorahnung der Liebe", ist eben dieser Vulkan und jeder Deftones-Fan wird sich mit erwartungsvoller Vorfreunde hineinstürzen.

Die Musik ist dabei kraftvoll dynamisch wie Lava, hypnotisch wie eine farbwechselnde Lavalampe, phasenweise sehr ruhig und doch permanent durchzogen von erschütternden Eruptionen.
Ich könnte jetzt mit noch beknackteren Allegorien kommen, jedoch belasse ich es lieber bei einer klar und deutlichen Feststellung, die jeden Liebhaber guter Musik zum sofortigen Kauf animieren sollte:

Koi No Yokan ist sehr gut.

Vielen Dank Deftones.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Vollendung, 10. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan (Audio CD)
Artwork des Jahres: Check. Single des Jahres: Check. Album des Jahres: Check. Denn mal ehrlich: was bzw. wer soll jetzt noch kommen und sie vom Thron stoßen? "Koi No Yokan" ist so traumhaft schön wie sein Plattencover, aber auch genauso schwer ergründlich.

Erst mal muss ich zugeben, dass ich die Deftones erst dieses Jahr so richtig für mich entdeckt habe. "Diamond Eyes" konnte mich 2010 nicht so recht überzeugen (mittlerweile schon), aber nachdem ich "White Pony" gehört hatte, konnte ich dieser Band nicht mehr aus dem Weg gehen. Wär ja auch schade drum gewesen, denn dann hätte ich dieses Meisterwerk hier verpasst, das die Stärken dieser Band in allen Facetten in sich vereint.

"Leathers" ließ die Erwartungen an das fertige Album sehr hoch steigen, ein Biest von einem Song. Hart, aber auch unglaublich eingängig und emotional zugleich. "Tempest" legte die Messlatte dann noch ein wenig höher und "Koi No Yokan", nun ja, das setzt dem Ganzen dann wohl die Krone auf. "Swerve City" ist als Einstieg perfekt gewählt und steht für pure Energie. "Romantic Dreams" daraufhin ist etwas verschachtelter, mit beeindruckenden Rhytmuswechseln, ein sehr spannender Song. Zu "Leathers" wurde bereits alles gesagt. Single des Jahres. "Poltergeist" heizt dem Hörer genauso ein, ein klassischer Brecher und live unter Garantie eine Granate, gerade die ersten 30 Sekunden müssten für reichlich Stimmung sorgen. "Entombed" ist dann wieder ganz anders, elektronisch, ruhig, und kein anderer Song passt mit seinem interessanten Beat so gut zum Artwork. Was darauf folgt ist das unglaublich geniale "Graphic Nature". Wie kriegt man dieses Riff mit seiner Gitarre hin? Aus einer anderen Welt und der vielleicht beste Song der Platte. "Tempest" ist das, was der Name schon andeutet: ein Gewitter. Der Refrain von "Gauze" schwebt irgendwo zwischen Himmel und Hölle. Und "Rosemary" ist wieder so ein Über-Song: eine überragende Gesangsleistung von Chino Moreno wird nur noch von dem vor Energie berstenden Riff getoppt. Wie kann eine Band nur so viele geniale Ideen haben? Nach all der Innovation folgt dann mit "Goon Squad" wieder ein klassischer Deftones-Song und in "What Happened To You?" darf Moreno dann doch mal seine Stimmbänder etwas schonen und dem Hörer eine Gänsehaut verpassen.

Es ist mir fast schon peinlich, wie viele Superlative ich hier benutzen musste, aber ich hoffe eines ist klar geworden: "Koi No Yokan" ist wichtig. Sehr wichtig sogar. Man hört ihm an, wie viel Spaß die Musiker dabei hatten und dass hier fast schon perfektionistisch auf die Auswahl der Song geachtet wurde (mit der Folge, dass hier auch kein einziger Ausfall dabei ist). Absolut keine Musik für die Charts, die aber trotzdem dort landet, was doch sehr erfreulich ist oder? Dass Musik mit Charakter und Herz ihren Weg dorthin findet, kommt nämlich viel zu selten vor. Jeder Fan der Band wird dieses Album garantiert eh schon haben oder in Kürze besitzen, daher möchte ich auch eher denjenigen, die diese Band bisher nich so auf dem Schirm hatten (wie ich) oder von den letzten Alben nicht so überzeugt waren ("Koi No Yokan" ist so nah an "White Pony" wie kein anderes ihrer Alben) dieses Meisterstück alternativer Musik ans Herz legen. "We're alive somewhere else/ still asleep someplace new/ far ahead of our time/ now floating through."
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach DAS Album 2012 ....., 9. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan (Audio CD)
.... neben der 2012er Mars Volta Platte "Noctourniquet" ist Koi no Yokan für mich schlichtweg das Beste Album in diesem Jahr.

Liest man sich die Deftones Rezensionen durch, kommt es unweigerlich bei allen Alben nach White Pony zu einem Vergleich mit naja eben White Pony...

Jede erfolgreiche Band hat so DAS Album an dem sie sich selbst messen lassen muss, warum auch immer das so ist...

Will ich ein zweites White Pony? Nein! Wozu? Es gibt doch das Original :-)

Digital Bath, Knife Party, Change (in the House of Flies) und das phantastische Passenger.... Lieder die ich zu einer ganz speziellen Zeit gehört habe, und noch heute verdammt gerne höre... Reicht doch.... für mich jedenfalls :-)

White Pony ist sicher DAS Deftones Album, hier stimmt einfach alles aber Koi no Yokan kommt dem verdammt nahe...

Waren es beim Vorgänger "Diamond Eyes" einige Lieder die bei mir auf Anhieb funktioniert haben ( Beauty School, Sextape, Risk, 976-Evil und Diamond Eyes ) sind es hier schlichtweg alle Lieder...

Schon die Vorab-Single Tempest hat mich förmlich umgehauen und ich hab auf Großes gehofft... das dieser Wunsch dann derart massiv in Erfüllung gegangen ist, begreif ich glaub ich erst, wenn ich das ganze live gehört habe...

Es ist für mich unmöglich auch nur ein schwaches Lied zu benennen, jedes hat etwas und kann mich seit Release begeistern, besonders hervorheben möchte ich dennoch Lieder wie Gauze wegen dem unfassbar schönen Refrain, What happend to you? weil den Deftones Midtempo Nummern einfach liegen und derart schöne Lieder herauskommen, Rosemary weil es einfach ein Brett von Lied ist, Romantic Dreams weil... weil eben Entombed weil.... ach vergesst es... die ganze Platte ist der Hammer und fertig!

Einzig ein Voll-auf-die-12-Brett wie "Elite" fehlt mir ein wenig wobei "Poltergeist" und "Good Squad" schon echt richtig derb abgehn.... Herrlich!

Absolute Kaufempfehlung, da gibts nix zu überlegen!

Wir sehn uns auf einem Deftones Konzert... oder auf mehreren :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fragil, athmosphärisch, intensiv, brachial - Deftones in Bestform!, 20. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan (Audio CD)
"Koi no Yokan" ist ein weiteres überragendes Album einer immer noch außergewöhnlichen Band. Man startet mit "Swerve City" und einem einfachen aber druckvollen Riff, welches den perfekt-knackigen Einstieg in ein abwechslungsreiches Album bietet. Für mich reiht sich "Koi no Yokan" vom songwriting her zwischen meinen persönlichen Deftones-faves "White pony" und "Saturday night wrist" ein, da es sich wieder organischer, verspielter und somit weniger klinisch als der Vorgänger "Diamond eyes" präsentiert.

Mit "Romantic dreams" folgt als zweiter song bereits einer der absoluten Höhepunkte von "Koi no Yokan", ein überragendes Einstiegsriff führt zu einem Refrain, der sich nahezu in den Hirnwindungen festfräst. Das Lied ist im Midtempo gehalten und überzeugt durch Athmosphäre und das von den Deftones perfektionierte Spiel zwischen leise/zerbrechlich und laut/druckvoll.
Neben "Romantic dreams" überzeugen noch "Entombed", "Tempest" sowie "Rosemary" mit ähnlicher Intensität - die Band nimmt sich auf diesen tracks die notwendige Zeit (zwischen fünf und sieben Minuten), bis sich die anfangs ruhig und zerbrechlich aufgebauten songs jeweils in bombastischen Riffs und punktgenauen Refrains entladen. Mit Kopfhörern entdeckt man viele Nuancen dieser Kunstwerke, die absolute Gänsehaut erzeugen.
"Leathers"(mit dem Refrain für die Ewigkeit!), "Poltergeist" und speziell "Goon squad" (welches sich nach einem stetig steigernden Intro in einem Killerriff entlädt) drücken aufs Tempo und dürften live absolute Bringer werden. Einzig der Albumschlusspunkt "What happened to you" fällt für mich qualitativ ab.

Den Deftones ist es auf "Koi no Yokan" auch dank der perfekt- druckvollen Produktion von Nick Raskulinecz wieder auf unverwechselbare Art gelungen, Chino Morenos Stimme als zusätzliches Instrument zu nutzen. Erneut wechselt die Band zwischen akustischen Extremen und lotet dabei die Grenzen aus - absolute Fragilität und perfekt inszenierte Athmosphäre verwandeln sich innerhalb von Sekunden in akustische Kopfschüsse" und Grooves, die jede Halle zum Brodeln bringen sollten.

Anspieltips - "Leathers", "Goon squad" und "Entombed" - allein diese drei tracks haben mehr an Melodie, Intensität und zugleich Härte zu bieten, als ganze Heerscharen von Bands in ihrer Karriere zustande bringen. Volle Punktzahl für mein bisheriges Album des Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebe auf den ersten Blick!, 9. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan (Audio CD)
Mittlerweile hab ich mir die Platte drei mal komplett angehört und ich kann euch als eingefleischter Deftones Fan versichern die Platte hat was drauf!
Stilistisch ist die Platte an Diamond Eyes angelehnt, jedoch hat man das Gefühl das Koi No Yokan etwas ausgewogener wirkt.
Musikalisch hat die Platte damit einiges zu bieten. Angefangen beim fetzigen 'Poltergeist' über das emotional/nachdenklich gestimmte 'Entombed' bis hin zum
musikalisch großartig gespielten 'Rosemary'.
Ich möcht euch hier jedoch keine Anspieltips empfehlen, viel mehr möcht ich euch die komplette Platte ans Herz legen, ihr werdet es nicht bereuen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig!!!, 9. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan (Audio CD)
Nun ist sie da, das neue Album von Deftones. Seit 5 Stunden in meinem Player
und nach Anhören der Songs, bin ich begeistert. Vor allem "Tempest" und "Rosemary" haben es mir sehr angetan. Meiner Ansicht nach, ist letzterer eines der besten Gitarrensongs der vergangenen vier Jahre. Nicht nur für Deftones Hörer, ein musikalischer Leckerbissen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Band auf die man sich verlassen kann!, 14. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan (Audio CD)
Ich muss es wirklich mal sagen! Es ist glaube die einzigste Band bei der man getrost zugreifen kann. Wer diesen Klang kennt und zu lieben schätzt, weiss mit jeder neuen Platte, kommt ein neuer Abschnitt und wieder frische Deftones-Emotionen. Ich glaube, da ich genau aus dieser Generation komme weiss ich diese Band zu schätzen. Ich verbinde jeder ihrer Alben mit einer bestimmten Zeit und wenn sie auf dem Level noch weitere bringen wird es noch viele schöne Zeiten geben.

THX DEFTONES!!!

Zur Platte:

Es gibt Titel die hört man sofort (Entombed, Tempest, Rosemary) und es gibt Titel in die hört man sich rein (Leather, Poltergeist). Genau das macht ein gutes Album aus! Am Anfang schön nach einiger Zeit noch schöner! Die Jungs haben es irgendiwe raus dir die Mucke so zu komponieren, dass sie dir nach einiger Zeit in die Erinnerung/Emotionen kratzt. Respekt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Konstante....Deftones!, 13. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Koi No Yokan (Audio CD)
Mit Worten ist es mittlerweile nicht mehr so leicht bei diesen Meisterwerken, die uns alle paar Jahre wieder Deftones bescherren. Erfinden tun sie ihre Musik nicht neu, aber dass ist auch gar nicht nötig, denn es wird nie langweilig!
Auch nach zig Durchläufen der Scheibe hört man neue Details heraus, wo man sich letztendlich nur noch fragen kann, wie die Jungs das immer wieder schaffen. Keine andere Band schafft den Wechsel in ihren Songs zwischen aggresiven düsteren Gitarrenrifs und Screams auf der einen Seite und eleganten hoffnungsvollen Lowtempo Gesang, wie die Kalifornier! Dazu immer eine Brise Sex in Chino Moreno's Stimme und schon ist man völlig im Bann dieser Band! Auch will ich nicht hier anfangen darüber zu debattieren welches Deftones Album am besten sei...jedes hat sein eigenes einzigartiges Feeling. Diese Platte ist aufjedenfall ein weiterer großer Meilenstein im Alternativ Metal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Koi No Yokan
Koi No Yokan von Deftones (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen