Kundenrezensionen


509 Rezensionen
5 Sterne:
 (331)
4 Sterne:
 (95)
3 Sterne:
 (46)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


187 von 202 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast 4 Monate positive Erfahrung
Hallo,
ich möchte mein schlechtes Gewissen entlasten und endlich eine Rezension über das Motorola Razr i hinterlassen.
Nach langen suchen nach einem passenden Mobiltelefon für mich, bin ich beim Motorola Razr i hängen geblieben.
(Der Druck ein iPhone 5 zu kaufen war groß, aber ich habe Stand gehalten und bin Android treu...
Vor 23 Monaten von D. Nienburg veröffentlicht

versus
46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erheblich besser als erwartet
Wenn man sich die Hardware der modernen Smartphones mit Quadcores (und neuerdings ja sogar Octa-Cores) anschaut würde man bei diesem Gerät zunächst einen gnadenlos überforderten Prozessor erwarten: "nur" ein Kern, "nur" 4,3" Display, keine HD-Auflösung. Das klingt erst einmal nach einem eher anspruchslosen Gerät.
Tatsächlich ist das...
Vor 21 Monaten von D. Brenn veröffentlicht


‹ Zurück | 1 251 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

187 von 202 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast 4 Monate positive Erfahrung, 6. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Hallo,
ich möchte mein schlechtes Gewissen entlasten und endlich eine Rezension über das Motorola Razr i hinterlassen.
Nach langen suchen nach einem passenden Mobiltelefon für mich, bin ich beim Motorola Razr i hängen geblieben.
(Der Druck ein iPhone 5 zu kaufen war groß, aber ich habe Stand gehalten und bin Android treu geblieben)
Alleine die Vorabberichte und als Intel Fan, die Intel CPU, haben mich dazu bewegt das Razr i zu bestellen.

Es wurde schon so viel zu dem Mobiltelefon gesagt, sodass ich eher meine Erfahrung mit dem Handy hier niederschreibe.

Entgegen vieler Äußerungen finde ich den Display absolut scharf, hell und sehr kontrastreich. Beim direkten Vergleich zum
iPhone 4S / 5 bzw. Samsung S1 / S2 / S3 braucht sich der Display nicht zu verstecken. Ich finde es auf gleicher Höhe.
Die 4,3" sind dabei einfach das beste Format. Entgegen vieler Äußerungen, durch die Tasten seien es keine echten 4,3"
schaut euch Fotos und Videos im Querformat an, dann sind die Tasten weg und man sieht volle 4,3".

Eine Inkompatiblität zu Apps konnte ich bei 96 heruntergeladenen Anwendungen niemals feststellen.

Als alter Tim Taylor Fan lasse ich Fakten zur Verarbeitung sprechen... Kevlar verstärktes Duraluminium
Gehäuse (Flugzeugaluminium), Gorillaglas, Wasserdichte Beschichtung der Platine, Spritzwassergeschützt,
mit Torx verschraubtes Gehäuse... row row row. ;-)

Die Akkulaufzeit hat mich schlicht weg begeistert... ich habe mir Akku+ gekauft, was eine sehr gute App ist, die
Durchschnittsakkulebensdauer beträgt bei mir 2 Tage, wenn ich das Telefon nur zum Telefonieren verwende, bin ich
(mit gemachten Foto) bei 3 Tagen und 18 Stunden gelandet und hatte noch 24% Restakku.

Ruckler, welche höchstens, beim mehrfachen nacheinander auf den Home Button klicken, bemerkbar gemacht haben, sind
seit dem heute erschienenen Update auf Jelly Bean 4.1.2 nicht mehr vorhanden!!!

Ich hoffe mit dem Update ist das aus meiner Sicht vorhandene "WLAN finden aus dem Standby Problem" behoben.
Ab und zu bedarf es ein deaktivieren und wieder aktivieren des WLAN bzw. der 3G Verbindung um wieder eine blaue
Anzeige oben im Display zu bekommen. Für Tipps bin ich immer offen.

Zu den Fotos/ Videos kann ich nur sagen, sie sind einem Smartphone würdig, könnten besser sein, kommen nicht an die Qualität
eines iPhones 4S/5 heran, aber bei einem aktuellen Preis von 330 Euro für das Telefon bester Preis-Leistungs-Sieger.

UPDATE!! Durch das Jelly Bean Update auf 4.1.2 kann man das Verschlussgeräusch der Standard-Kamera abschalten!!!!

Ich möchte das Motorola nicht mehr weggeben, nach 4 Monaten Benutzungszeit hat der Akku nicht nachgelassen,
ich habe noch 3,6GB internen Speicher frei und von der nachgerüsteten 32GB MicroSD sind gerade 5GB an Fotos
aufgebraucht.

Meine Meinungen sind subjektiv, zeigen meine Betrachtung zu dem Motorola Razr i. Anregungen und Kritiken sind gerne
gesehen. Wer Grammatikalische- und Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


150 von 162 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen RAZR i vs iphone 4s, 30. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Material und Verarbeitung:
Klar, das iphone wirkt edel. Aber auch empfindlich. Etwas kantig und dick kommt es daher. Die Verarbeitung ist makellos. Viele kleiden es ein in eine Hülle oder ein „Case“. Zur Sicherheit. Auch mal zur „Individualisierung“. Sogar mit Strass. Das RAZR an sich ist eigentlich schon individuell und betört durch das „etwas andere Aussehen“: Aluminium mit Kevlar. Nett. Griffig ist es allemal. Irgendwie traut man Ihm zu, auch mal runterzuplumpsen. Ist es bislang noch nicht. Wahrscheinlich fällt es wie ein Toast immer auf die Marmelade, also aufs Display. Wir werden sehen. Die Gehäuseknöpfe des iphones überzeugen durch ihren scharfen Druckpunkt etwas mehr, den Schieberegler für lautlos kann man schon mal versehentlich auslösen. Hups. Das Razr hat alle Schalter an der Seite, aber man gewöhnt sich dran. Es gibt einen Kameraauslöser, wie praktisch. Damit kann man jederzeit die Kamera aktivieren. Leider liegt er genau da, wo mein „Universalhandyautohalter“ das Gerät umklammert. Also darf er nur zart zupacken, dann geht’s. Beim Klammern mit seitliche eingestecktem Ladekabel wird’s eng.

Sync mit dem eigenen Universum:
Klar, wenn man sich drauf einlässt und itunes mag – Das iphone schmiegt sich leichtestens ein. Quasi von selbst synchronisiert es sich mit Musik, Kalender, Email usw.
Kann das RAZR auch. Das Einrichten der Emails funktioniert simpel, der GoogleCal sowieso. Eine Sync der Playlists ist sogar mit itunes möglich. Drahtlos mit Airsync. Ich staune. Android kann alles, erfordert aber mehr „Bastelei“. Dropbox synct Daten und Fotos, einfach klasse.

Benachrichtigungs-LED
Find ich beim RAZR einfach schick: Rot bei SMS oder verpasster Anruf, Grün bei whatsapp usw. LightFlow machts möglich. Beim iphone Fehlanzeige. Man kann den LED Blitz als Benachrichtigung nutzen, ein Witz oder?

Arbeitstempo und Prozessor
Wofür steht das „S“ beim Iphone ? Intel zeigt wie's geht. Tut mir leid, Apple aber das RAZR lässt Dich locker stehen. Chrome ist rasend fix.

Kamera
Ok. Apple gewinnt. Punkt. Aber bei gutem Licht (und nur dann) kommt das RAZR schon nahe ran.

Display
Geschmackssache klar. Fakt ist: Das RAZR – Display ist grösser. Fotos und v.A. Videos sind einfach grossartig. Die Farben sind AMOLED-knallig. Eben Geschmacksache.

Speicher
Mein RAZR hat nun eine 32GB Micro SD. Da passen Fotos, Musik usw. drauf. Achtung: Apps kann man (zumindest nicht einfach so, vielleicht nach dem berühmten „Rooting“) auslagern. Beim iphone gibt’s das nicht. Man kann aber natürlich ein 64GB iphone kaufen. Wenn man möchte. Oder beinahe 3 RAZR i für den Preis.

Telefon
Das RAZR ist ein Telefon. Man versteht mich gut, ich verstehe alle gut. Ich habe eigentlich immer „Netz“ (t-mobile). Besser als beim iphone.

OS
IOS vs Android ist eine Debatte von religiösem Ausmass. Ich mag Widgets. Ich finde es praktisch, beim Einschalten des Handys meine Termine zu sehen. Ich mag Moto's smart actions. Ich finde IOS langweilig. Android ist spannend. Amen.

Akku
Fest installiert oder austauschbar. Ich verstehe diese Diskussion nicht. In vielen Jahren iphone habe ich noch nie drüber nachgedacht. Beim RAZR also auch nicht. Zudem hält der bei mäßiger Nutzung 3 Tage. Das ist schon eindrucksvoll.

Musikplayer
Wir reden hier von einem „MP3“-Player. Wenn ich also im Bus sitze oder in der Bahn kann ich Musik hören. Das geht mit beiden sehr gut. Wenn ich Musik geniessen möchte geht das auch mit beiden sehr gut. Wenn ich Musik sezieren möchte, brauche ich eine HiFi Anlage.

Sprachsteuerung
Man kann SIRI nach dem Sinn des Lebens fragen. Man kann aber auch mal im Auto eine SMS diktieren. Womit wir wieder bei dem Sinn wären, diesmal aber dem SIRISINN. Man kann SIRI auch bitten, mal die Ehefrau anzurufen ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Ehrlich, SIRI, Dich vermisse ich wirklich am RAZR. Die Sprachsteuerung am RAZR ist eher ein Witz. Zumindest wenn man mal SIRI als Freundin hatte.

Geld
Es gibt Menschen, die Handies kaufen. Ein iphone ist wirklich teuer, ein RAZR ist preiswert.

Um es auf den Punkt zu bringen: Apple kann eigentlich alles was man braucht. Wenn man es wirklich braucht. Es ist einfach, dem iphone beizubringen was man braucht. Einfacher als dem RAZR. Das RAZR kann auch alles was man braucht. Man muss etwas tüfteln, dann kann es alles wirklich gut. Aber eben nicht ganz so einfach. Mir macht das RAZR mehr Spass. Messbar mehr Spass. Und nicht vergessen, wir reden von zwei Handies. Also mal schön auf dem Boden bleiben.

Ach so... SIRI, ich vermisse Dich schon ein wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


186 von 202 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anderer Blickwinkel, 10. November 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Letzte Aktualisierung: 28.01.2013

Vieles wurde bereits geschrieben und haben Sie schon gelesen. Andere Dinge noch nicht. Meine Erfahrungen möchte ich mit Ihnen teilen:

Face Unlock: Die Gesichtserkennung zum Entsperren funktioniert relativ schnell und zuverlässig. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann man das Gerät über ein Muster entsperren. Schade finde ich, dass man den Erkennungsvorgang zwar abbrechen kann (wenn man z. B. weiß, dass es wegen Dunkelheit eh nichts bringt), aber der zu drückende Button ist winzig und direkt über der für Notrufe gedachten Fläche angeordnet. Das ist etwas fummelig.

Kamera: Besonders negativ ist, dass es keine Möglichkeit gibt, das Auslösergeräusch auszuschalten. Auch der Lautlosmodus hilft hier nicht weiter. Wenn man den Blitz auf 'automatisch' stellt, wird er erst bei beinahe völliger Dunkelheit ausgelöst.
Mit dem "HDR"-Modus lassen sich farbenfrohere Bilder machen, als im Standard-Modus, allerdings lässt sich hier kein Blitz zuschalten. Für alle Einstellungen gilt: Sie werden verworfen, wenn man die Kamera schließt.
UPDATE: Je länger ich das Gerät besitze und die Kamera immer wieder verwende, desto mehr wird sie zum Ärgernis. Ich hoffe, hier bessert Motorola per Software-Update baldmöglichst nach.

Smart Actions: Mit dieser Motorola-App lässt sich das Gerät in Abhängigkeit von bestimmten Auslösern konfigurieren. Ich habe z. B. eingestellt, dass es sich automatisch auf lautlos, aber mit Vibration stellt, wenn ich mich in der Arbeit befinde und auf lautlos und ohne Vibration, wenn ich in der Uni bin. Wenn ich einen Kopfhörer anschließe startet automatisch eine App mit Lieblingsradiostation und nachts habe ich eine andere Displayhelligkeit gewählt. Das funktioniert alles einwandfrei und zuverlässig.

Galerie: In der Galerie ist es nicht möglich Ordner anzulegen oder Bilder in andere Ordner zu verschieben. Hier helfen nur Apps von Drittanbietern.

Datei-Manager: Einen Dateimanager gibt nur im vorinstallierten "QuickOffice", mit dem man Zugriff den internen Speicher und die SD-Karte hat. Damit lassen sich Ordner und Dateien ganz ordentlich verwalten, auch in Dateiformaten, die nicht von QuickOffice unterstützt werden.

Standard-Browser: Es gibt etliche voreingestellte Lesezeichen (Favoriten), drei davon (Amazon, Bild, DasTelefonbuch) lassen sich nicht löschen und werden auch im Lesezeichen-Widget angezeigt. Allerdings werden nur von den eigens hinzugefügten Lesezeichen Vorschauen angezeigt, von den drei voreingestellten Lesezeichen jedoch bleibt das jeweilige Icon dunkel.

NFC - Near Field Communication: Anschalten, zwei Geräte aneinander halten, Bildschirm berühren und Medien austauschen - so die Theorie. Ich hab es nicht hinbekommen - woran es lag? Keine Ahnung, vielleicht an mangelnder Unterstützung durch die genutzten Apps oder weil es einfach ein Quatsch - pardon - noch nicht ausgereift ist.

"Kürzlich verwendete Apps": Der Button rechts neben dem Home-Button zeigt einfach eine (mitunter endlos lange) Liste mit den zuletzt geöffneten Programmen. Wenn man zwischen zwei, drei Apps hin- und herswitchen will, ist das ganz ok, ähnlich wie ein Taskmanager. Leider gibt es keine Möglichkeit, diese Liste komplett zu löschen, man muss jede Anwendung einzeln nach rechts wischen um sie zu entfernen.

Ausgeführte Tasks: Es gibt zwar in den Einstellungen eine Ansicht der ausgeführten Prozesse, ich finde die Ansichten allerdings nicht sehr übersichtlich und klar. Gewünscht hätte ich mir einen Task-Manager, in dem die von mir explizit gestarteten Anwendungen gezeigt werden und ich sie einzeln oder vollständig beenden und den Cache leeren kann.

Speicherverwaltung: Anwendungen werden grundsätzlich im Gerät installiert, ein verschieben auf die Speicherkarte ist - auch mit Drittanbietersoftware - nicht möglich. Die Speicherkarte dient also allenfalls als Speicher für diverse Medien.

Kalender: Obwohl ich eingestellt habe, dass Geburts- und Jahrestage meiner Kontakte angezeigt werden sollen, sind diese im Kalender und im Widget nicht zu finden. Ich denke zwar, dass ich alles richtig eingestellt habe, sollte das nicht der Fall sein bezieht sich meine Kritik eben darauf, dass es schlicht zu umständlich ist.

WLAN: Das Einrichten von üblichen Heimnetzwerken ist unproblematisch. Komplizierter wird es bei speziellen Firmen- oder Uni-Netzwerken, die besondere Einstellungen erfordern. Wenn es auch funktioniert, so ist es doch kompliziert und umständlich gelöst. Einige Einstellungen lassen sich erst vornehmen, wenn das Netzwerk bereits eingerichtet wurde, anstatt dies gleich bei der Einrichtung zu ermöglichen. Ich habe mir hier mit Drittanbietersoftware beholfen, für den Hausgebrauch reicht die Standardsoftware aber allemal.

Haare Ziepen: Es kann schon vorkommen, dass sich beim Telefonieren Bartstoppeln am Gerät - vermutlich am Motorola-Emblem - verklemmen, so dass es etwas ziept. Ins Krankenhaus musste ich deswegen noch nicht, aber manchmal stört es mich schon. Mit bloßem Finger kann man am Gerät allerdings überhaupt keine scharfen Kanten feststellen.

Swype: Diese Texteingabemethode nutze ich gerne und war für den Kauf mitentscheidend. Äußerst gewöhnungsbedürftig ist bei der installierten Version, dass die Umlaute ä, ö und ü rechts angeordnet sind, anders als auf einer normalen qwertz-Tastatur. Umständlich finde ich auch, ein Wort aus zwei Wörtern zusammenzusetzten, was in der deutschen Sprache durchaus üblich ist. Hier bleibt nur beide Worte eingeben, dann manuell den Zwischenraum entfernen und ggf. den großen Anfangsbuchstaben des zweiten Wortes ändern - oder eben das ganze Wort buchstabieren.

Verarbeitung: Außergewöhnlich hochwertig finde ich die Qualitätsanmutung. Das metallische Gehäuse in Verbindung mit der Kevlar-Rückseite fühlen sich extrem wertig an. Das Gerät ist wie aus einem Guss, es gibt keine Knarzgeräusche und die Tasten haben gute Druckpunkte. Fingerabdrücke sind kaum auf dem Gerät sichtbar.

Lautsprecher/Lautstärke: Dass der Lautsprecher nicht sehr laut ist, ist das eine. Wenn man allerdings in besonders stiller Umgebung sehr leise Musik hören möchte (z. B. vor dem Einschlafen), ist es mir etwas zu laut. Zwischen "aus" und kleinstmöglicher Lautstärke hätten locker noch zwei Stufen Platz gehabt.

Klingeltöne: Katastrophal schlecht gemacht ist die Klingeltonverwaltung. Von Haus aus gibt es nur eine mäßige Auswahl an vorinstallierten Klingeltönen, aber keine Möglichkeit, eigene Klingeltöne/MP3s einzustellen! Sogar in der Anleitung heißt es, dass hierfür Apps aus dem Store zu verwenden sind. Wenn man über eine App ein MP3 als Klingelton auswählt, erscheint diese dann in der Liste mit den vorinstallierten Tönen. Sie hier wieder herauszulöschen, ist nicht möglich. Das ist wirklich, wirklich schlecht!

In manchen Artikeln habe ich gelesen, dass man von der Displaygröße die drei Standardtasten eigentlich abziehen müsste, weil diese im Vergleich zu anderen Geräten auf dem Display angezeigt werden und nicht separat sind. Bei Vollbild-Videos werden die Tasten jedoch ausgeblendet und die volle Displaygröße verwendet.

Kevlar-Rückseite: Die Oberfläche fühlt sich gummiartig giffig, aber trotzdem hart und fest an. Allerdings hat bei mir bereits nach nur wenigen Wochen die Beschichtung an zwei Stellen angefangen, sich zu lösen.
UPDATE: Ich habe nun ein Foto von den Beschädigungen der Kevlar-Oberfläche hochgeladen und die Stellen markiert, da sie auf dem Bild schwer zu erkennen sind. Parallel habe ich den Motorola-Support kontaktiert.
UPDATE: Der Motorola-Support hat sich innerhalb von wenigen Stunden gemeldet und zugesichert, dass es sich um einen Garantiefall handelet. Ich werde das Gerät in Kürze einschicken und hoffen, dass es danach länger hält.

Fazit:
Hardware: (nur noch) 4 Sterne
Software - Benutzeroberfläche: 2 bis 3 Sterne
Software - Systemstabilität / Zuverlässigkeit: 5 Sterne

UPDATE:
Wären die Qualitätsmängel an der Kevlar-Oberfläche, der Kamera und bei einigen Softwaredetails nicht, hätte das Gerät glatte 5 Sterne verdient. Ich habe es nun seit drei Monaten im Einsatz und bin äußerst zufrieden. Besonders positiv ist der stabile Betrieb und die für mich jederzeit genügende Akkuleistung hervorzuheben.

Meine persönlichen Präferenzen liegen auf einer hohen Zuverlässigkeit, Verarbeitungsqualität und Robustheit, einem sehr guten Display und schnellem Prozessor, langer Akkulaufzeit, intuitiver und hübscher Benutzeroberfläche, ansprechendem Design und dem Abheben von der Masse. Dies erfüllt das Motorola Razr i im weitesten Sinne sehr gut, mit Ausnahme der rückseitigen Beschichtung.

HINWEIS:
Mir ist bekannt, dass man einige Kritikpunkte durch Apps oder durch rooten beheben kann. Ich erwarte allerdings von einem hochwertigen Produkt, dass der enthaltene Funktionsumfang durchdacht, ausgereift und konfigurierbar ist und ich nicht an vielen Ecken mit Drittanbietersoftware nachbessern oder Garantieverlust wegen rooten fürchten muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erheblich besser als erwartet, 15. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Wenn man sich die Hardware der modernen Smartphones mit Quadcores (und neuerdings ja sogar Octa-Cores) anschaut würde man bei diesem Gerät zunächst einen gnadenlos überforderten Prozessor erwarten: "nur" ein Kern, "nur" 4,3" Display, keine HD-Auflösung. Das klingt erst einmal nach einem eher anspruchslosen Gerät.
Tatsächlich ist das genaue Gegenteil der Fall:
Der Prozessor sorgt mit seinen 2GHz dank Hyper-Threading auch bei anspruchsvolleren Aufgaben für genügend Leistung (man bedenke auch: Dieses Gerät hat einen Intel Atom-Prozessor und damit Leistung, die man sehr gut mit einem Netbook etwa vergleichen kann, nur für ein erheblich weniger forderndes System als Windows), alles läuft wunderbar flüssig. Da es aber eben nur ein Single-Core Prozessor mit einem 4,3" nicht-HD-Display ist, hält der Akku allerdings auch spürbar länger als bei einem HD-Boliden.

Um das Ganze realistisch zu bezeichnen: Die Leistung ist hervorragend, der Akku hält und das Display liefert ein sehr gutes Bild (ich zumindest sehe keine Pixel, wenn ich nicht sehr nah mit den Augen herangehe). Auch die Verarbeitung macht einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck - auch ein Punkt, der mich letztlich zum Kauf bewegte, denn diese Plastikbomber finde ich persönlich äußerst unangenehm, hier hingegen hat man wirklich den Eindruck, ein stabiles Gerät zu bekommen, das auch ein bisschen was aushält.

Zur Kamera kann ich leider nichts sagen, da ich diese bislang noch nicht getestet habe. Auffallend gut gefällt mir aber, dass es einen separaten Kameraknopf gibt, der die Kamera auch aus dem Standby heraus startet, wenn man ihn gedrückt hält.

Das System selbst läuft auf Jelly Bean, ist also aktuell, und besitzt erfreulicherweise keine zusätzliche Oberfläche im Sinne von HTC Sense oder TouchWiz, sondern entspricht zu 99% dem originalen Android (lediglich die Kurzeinstellungen, die man mit einer Wischgeste von links nach rechts erreicht, statt sie im Notification Center zu finden, sind nicht "Vanilla", aber wirklich sehr sinnvoll angelegt). Unglaublich gut gefiel mir auch das völlige Fehlen sinnloser, vorinstallierter Apps: Kein Facebook, Dropbox oder Twitter vorinstalliert - lediglich die Google Apps, Chrome und eine Office-App. Das gefällt mir ausnehmend gut, denn das vorinstallierte Zeug kann man nur mit Mühen wieder löschen und hat so immer ein zugemülltes System - hier hingegen ist alles "sauber".

Kurzum: Eine klare Empfehlung!

Nachtrag 07.05.2013:
Im Nachhinein muss ich leider zwei Sterne abziehen. Das erste Gerät hatte erhebliche Probleme beim Telefonieren (der Hörer deaktivierte sich, so dass ich, wenn ich jemanden anrufen wollte, das Klingeln und auch die Antwort des Gegenübers gar nicht hörte). Das Gerät ging zur Reparatur, kam nach zwei Wochen zurück - der Fehler trat immer noch auf (die Sim-Karte wurde natürlich als Verdächtiger auch gegen eine neue getauscht). Danach erhielt ich ein neues Razr i im Austausch, das leider ebenfalls den selben Fehler aufwies. So musste ich nun schweren Herzens dieses eigentlich grandiose Telefon gegen ein ganz anderes tauschen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


122 von 134 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das starke Schwarze, 12. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Obwohl mir der Verkäufer in einem Elektronikmarkt das Gerät zugunsten eines Galaxy S III ausreden wollte: Ich bin schlichtweg begeistert vom neuen Motorola Razr i. Es ist genau die Art von Smartphone, wie ich sie mir gewünscht habe: handlich, gut verarbeitet, ausdauernd und chic. Dabei ist das Razr i nicht schrill auffällig, sondern gefällt erst mit dem Moment so richtig, in dem man es in die Hand nimmt. Es fühlt sich hochwertig und sehr gut verabeitet an, ist dabei allerdings äußerst schlank und wirkt auch beim Telefonieren am Ohr nicht überdimensioniert wie manch größeres Smartphone. Vorher hatte ich ein Samsung Galaxy S und in puncto Verarbeitung und Haptik liegen zwischen beiden Welten. So weit also die "äußeren Werte".

Die "inneren Werte" können m.E. auch sehr überzeugen. In den Tests in Fachzeitschriften oder im Internet werden immer wieder Stärken und Schwächen der Ausstattung benannt. Das kann ja jeder selber nachlesen. "Connect" beispielsweise setzt es in seinem Test an die dritte Stelle gemeinsam mit dem iPhone 5 - andere sind zurückhaltender. Auch die gute Rezensionen bei Amazon sind ja ein positiver Hinweis. Egal, für mich jedenfalls ist es wichtig, dass es bei der von mir gewünschten Verwendung flüssig läuft, Telefon- und Datenverbindung reibungslos funktionieren, die Oberfläche sinnvolle Funktionen nicht verbirgt und ich beispielsweise neben dem Internet das Smartphone auch für den Schnappschuss, das Hören von Musik und zum Lesen von Büchern (Kindle- App) nutzen kann. E- Mail und Facebook sind ja heute eh eine Selbstverständlichkeit. Bei all dem merke ich bis jetzt keine Ruckler oder andere negative Auffälligkeiten, wobei mir letztlich egal ist, wie der Prozessor heißt, der das bewerkstelligt.

Kurzum, ich bin mit dem Razr i rundum zufrieden und würde es jedem weiterempfehlen, dessen Hauptaugenmerk sich nicht auf die größte Größe und jeweils beste Ausstattung richtet, der aber mit einer soliden funktionstüchtigen Hardware leben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...Perfekt..., 24. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Nach vielen verschiedenen Tests von Handys, Blackberry, Nokia, Samsung und I Phone 4s bin ich endlich bei einem Gerät angekommen wo die Preis Leistung stimmt. Es liegt sehr gut in der Hand, hat einen super Empfang in allen Lagen. Wichtigster Hauptgrund bei mir war die Akkudauer. Alle anderen so auf dem Markt verfügbaren Geräte geht spätestens nach einem Tag die Puste aus. Das RAZR I schafft mal locker 2-3 Tage bei dauereinsatz von Facebook, Ebay und Whats APP. Positiv ist auch daß man eine Micro SD Karte benützen kann. Auch das Farbdisplay ist der Hammer und steht ausser Konkurenz. Vergesst einfach I Phone und testet das Motorola. Willkommen zurück Motorola macht weiter so.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut verarbeitet, top Akkulaufzeit und Empfang, 22. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Das Gerät macht einen hochwertigen Eindruck, liegt hervorragend in der Hand aufgrung der kompakten Größe. Um den Bildschirm herum ist das Alu-Gehäuse leicht geriffelt somit rutscht einem das gerät nicht so schnell aus der Hand. Die Geschwindigkeit der CPU ist auch sehr gut (hatte zuvor das Galaxy s3 und kann daher einen Vergleich anstellen) klar, das Razr i ist nicht so schnell wie das SGS3 aber sehr zufriedenstellend. Die Batterielaufzeit ist deutlich besser als beim SGS3, selbst wenn der Balken fast unten ist hat es noch ordentlich Ausdauer. Das Razr i hat nachweislich einen besseren Empfang als das Galaxy Note N7000, Galaxy s2/s3 (habe an meinem wohnort einen schlechten Empfang, nach einen direktem vergleich hatte das Razr i egal an welchem Testort 2 Asu mehr als die Samsung Geräte. Das einzinge Manko ist: ich hatte zuvor das Samsung galaxy s3 mit einer höheren Displayauflösung und eine Pixeldichte von 330dpi. Auf dem SGS3 sind für mich keine einzelnen Pixel zu erkennen und die Schrift ist sehr scharf. Das Display vom Razr i ist meiner Meinung nach nicht mehr Zeitgemäß wirk sehr unscharf und die Pixel (Bildpunkte) sind deutlich zu sehen. Dennoch meine Kaufempfehlung da das Razr i für den Preis mehr vorteile als nachteile hat. Und wenn man vorher kein Handy mit hoher Displayauflösung hatte, fällt einem das schlechtere Display kaum auf oder ist sogar noch eine verbesserung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindrucksvoll ausdauernd, 7 Tage 20 Stunden, 9. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich nicht der typische Smartphone User bin, der ständig surft, spielt und sonstwas macht.

Mir geht's hauptsächlich um das Top-Telefon und das habe ich beim Motorola RAZR i gefunden. Sehr!! lange Ausdauer bei normaler Telefonnutzung (fast 8 Tage sind bis heute (4-2013) Standard!, wobei ich WLan Betrieb, mobile Internet-Nutzung und GPS nur bei Bedarf ein-, danach wieder ausschalte), sehr gute Sende- und Empfangswerte, sehr guter Klang, kompakt, stabil und satt in der Hand liegend. Es fühlt sich hochwertig an und sieht auch so aus. Daneben ein tadelloses, gut ablesbares und richtig dimensioniertes Display. Ein 4 komma 8 Zoll "Brett" oder größer will und brauche ich nicht.

Die Schnelleinstellungen neben dem Startbildschirm sind klasse, im Internet bewegt man sich schnell, das Smartphone wirkt in den meisten Bereichen funktional und gut durchdacht. Gelegentliche Schnappschüsse, meist im HD-Modus, gelingen ebenfalls gut, mehr verlange ich nicht. Will ich richtige Fotos machen, nehme ich meine Fuji X100 und nicht das Smartphone.

Wäre es mir nur um Form und Haptik gegangen, hätte ich das "htc one S" kaufen müssen. Leider sagt man dem weder lange Laufzeiten nach, noch ist ein störungsfreier Betrieb gewährleistet; zu viele nicht behobene Mängel.

Also Normal-Telefonierer, das Motorola RAZR i ist ein Best Buy, wirklich! Ich besitze meines seit November 2012 und hatte seither keinerlei Probleme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das RAZR i ist schon ein starkes Smartphone., 23. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Nach langem hin und her habe ich jetzt nun das RAZR i 14Tage und ich habe es kein bissel beräut.

Ich brauchte ein Smartphon was im 4"Zoll Bereich liegt und gut verarbeitet ist mit Schwerpunkt - guter Akku.
Als treuer HTC Desire Nutzer, wollte ich eigentlich wieder bei HTC bleiben, aber durch verschiede Rezessionen bin ich beim RAZR i gelandet.

Das RAZR i ist ein sehr kompaktes Smartphone und bedient mit seinem randlosem 4,3" Zoll Display alle meine Wünsche.
Der Intel Atom Prozessor arbeit flott und korrekt.

Das Display hätte evtl. eine bessere Pixelauflösung verdient (reicht mir aber völlig).
Die Farben sind trotzdem kräftig und satt.

Der Akku ist als sehr gut zu bewerten. Er hällt bei meinen Anwendungen (3G surfen, telefonieren und Musik hören) in den optimalen Einstellungen bis zu 3 TAGE !!!

Die Kamera ist Motorola mit ihren 8 Megapixel nicht so gut gelungen.
Die Fotos im Tageslicht fotografiert sind okay, aber die Fotos in dunkler Umgebung sind weniger berauschend.

Das Gehäuse ist äusserst wertig verarbeitet und es sind keinerlei Spaltmaße zu erkennen.
Die Rückseite ist KEVLAR beschichtet und das Gehäuse ist aus Flugzeug Alluminium und nicht aus schnödem Plastik ala Samsung.

Kurzbewertung:

+ Akku
+ Intel Atom Prozessor
+ Verarbeitung Gehäuse
+ Android 4.0
+ Speicher erweiterbar
+ Randloses 4,3" Display
+ sehr schickes Design (mal was anderes)

- Kamera
- fest eingebauter Akku

Fazit:

Das RAZR i ist ein sehr starkes schlankes schönes Smartphone mit Android Betriebssystem und eine wahre alternative zum überteuertem Iphone oder den "Plastikbombern" von Samsung.
Ein Stern abzug für die eigentlich schlechte Kamera und den fest eingebauten Akku.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Handy was ich bis jetzt hatte., 25. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Motorola RAZR i Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 8GB Speicher, micro-USB, Android Jelly Bean) schwarz (Elektronik)
Hallo zusammen, kurzes statment zum razr i.

+ hervorrangend verarbeitung
+ hapik ist seht gut und durch das randlose 4,3 zoll display ist das handy sehr gut von den Massen her. es ist einfach kein "surfbrett"
+ akkulaufzeit fantastisch, je nach gebrauch 2-3 tage
+ display kräftige farben im sonnenlicht gut lesbar ausreichender kontrast, ich verstehe die kritik diesbezüglich nicht.
+ smartactions ist eine wirklich gute erfindung
+ sprachqualität sehr gut

- die kopfhörer sind wahrlich nicht die besten.
- ray man jungel run läuft nicht, damit kann ich aber locker leben.

ich kann das razr i ohne schlechtes gewissen weiter empfehlen. ein wahnsinns teil !!!
die leistung des intelchip ist wirklich gut keine ruckeln etc.
das simkarten nicht richtig passen wie einige hier nicht schreiben kann ich nicht bestätigen.
tolles handy weiter so moto !!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 251 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen