Kundenrezensionen


23 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel besser als nach den negativen Vorabkritiken erwartet - aber trotzdem leichte Qualiftätsabstriche
Im Vorfeld der Veröffentlichung gab es massive Kritik an der Ausführung der 2. Staffel, die sich an zahlreichen Standbildern entzündete, die eine vermeintliche schlechte Qualität der Special-Effect-Aufnahmen, insbesondere der Planeten beweisen sollten. Zum Teil wurde zum Boykott der 2. Staffel aufgerufen, bis CBS Home Entertainment die Fehler durch...
Veröffentlicht am 7. Dezember 2012 von Chandler Bing

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vll. besser als erwartet, aber WEIT hinter dem Möglichen
Ich weiß, man soll nicht vergleichen...
Und ich war auch immer einer, der zu den "Jammerern" immer gesagt hat: "Jetzt chilled mal, es sieht doch super aus! Immer noch viel besser als die DVDs und sooo schlecht hat HTV da jetzt auch nicht gearbeitet."

Nun, es stimmt natürlich: Ein Vergleich zur DVD ist wie ein Vergleich zwischen Tag und Nacht...
Vor 21 Monaten von fidelio veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel besser als nach den negativen Vorabkritiken erwartet - aber trotzdem leichte Qualiftätsabstriche, 7. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Im Vorfeld der Veröffentlichung gab es massive Kritik an der Ausführung der 2. Staffel, die sich an zahlreichen Standbildern entzündete, die eine vermeintliche schlechte Qualität der Special-Effect-Aufnahmen, insbesondere der Planeten beweisen sollten. Zum Teil wurde zum Boykott der 2. Staffel aufgerufen, bis CBS Home Entertainment die Fehler durch eine nochmalige Umarbeitung beseitigt habe.

Auch ich habe mich durch diese Kritik zunächst verunsichern lassen. Nach Durchsicht der zweiten Staffel erscheint sie mir jedoch überzogen und wenig nachvollziehbar. Tatsächlich sehen einige Planeten zwar nicht so detailliert und natürlich aus, wie wir dies aus der 1. Bluray-Staffel zum Teil kennen. Solche "Ausfälle" gab es jedoch auch bereits in der ersten Staffel, z.B. in der Folge "Der Ehrenkodex", um nur eine zu nennen, in der der Planet eher wie eine schwache Fortentwicklung der 60er-Jahre-Effekte der Originalserie wirkte, nämlich wie ein abgefilmter Globus, den man um einige Wolken angereichert hat, unter denen sich der Planet auch noch hinwegbewegte. Natürlich wäre es schöner gewesen, wenn man sich in allen Folgen und bei allen Special-Effects die gleiche Mühe gegeben hätte, die Special-Effects vielleicht sogar noch weiter fortentwickelt und an die heutigen technischen Standards angepaßt hätte. Aber es soll eine künstlerische Entscheidung gewesen sein, in der 2. Staffel mehr den ursprünglichen Look zu imitieren. Ich kann damit gut leben, zumal die Special-Effect-Aufnahmen, vor allem die Planetenaufnahmen, in jeder Folge nur einige Sekunden ausmachen und 95% einer Folge reale Aufnahmen ohne VFX sind. Auf deren Qualität kommt es aus meiner Sicht entscheidend an.

Die realen Aufnahmen sind qualitativ mit jenen der ersten Staffel vergleichbar. Einen Qualitätssprung nach vorne, wie man ihn im Vorfeld in Aussicht gestellt hat, kann ich allerdings nicht erkennen. Insgesamt scheint mir die Qualität alles in allem sogar etwas schlechter als in der ersten Staffel zu sein. Wie bereits dort, zeigt sich das Bild, aus nächster Nähe betrachtet (ca. 30-100 Zentimeter Entfernung von einem 46 Zoll Gerät), zum Teil sehr körnig, verrauscht und verwaschen. Selbstverständlich ist dies keine übliche Sitzentfernung vom TV-Gerät, sondern erlaubt lediglich einen Vergleich mit anderen Bluray-Bearbeitungen, die von ähnlich altem (oder sogar älterem) Filmmaterial erstellt worden sind. Zieht man bespielsweise den 30 Jahre alten "E.T.", den ebenso alten "Blade Runner", den 50 Jahre alten "Lawrence von Arabien" oder den sogar 53 Jahre alten "Ben Hur" als Vergleich heran, die glasklar erscheinen und allenfalls leichte Körnung aufweisen, kann das TNG-Bild nicht im Ansatz mithalten. Der Vergleich ist freilich etwas unfair, handelt es sich bei den genannten Filmen schließlich um hochwertige Kinoproduktionen, die zum Teil auf 70-mm-Film gedreht und einem sehr aufwändigen Restaurierungsprozeß, Aufnahme für Aufnahme, unterzogen worden sind. Demgegenüber dürfte das für eine TV-Produktion verwendete Filmmaterial qualitativ schlechter gewesen sein. Eine Bild-für-Bild-Restaurierung vermag ich CBS auch nicht zu attestieren. Dies wäre bei der Fülle des Materials und der knappen zeitlichen Vorgaben vermutlich nicht zu leisten und für die Kunden nicht bezahlbar.

Gemessen an solchen Referenzwerten - und erst recht im Vergleich mit aktuellen Produktionen - ist das Bild, aus der Nähe betracht, also eher dürftig. Aus einer üblichen Sitzentfernung vom TV-Gerät - bei größeren Geräten also mindestens 2 Meter - sind die erwähnten Unzulänglichkeiten mit bloßem Auge jedoch kaum auszumachen und das Bild erscheint sauber, klar und so gut wie nie zuvor. Lediglich einzelne Szenen, z.B. die Aufnahme in der Folge "Zeitsprung mit Q", kurz bevor Worf im Maschinenraum auf den Borg feuert, sind extrem verrauscht und körnig, was auch aus der Entfernung negativ auffällt. Dies dürfte jedoch auf Fehler im Ausgangsmaterial zurückzuführen sein. Ob hier eine aufwändigere Bearbeitung hätte Abhilfe schaffen können, vermag ich nicht zu beurteilen.

Insgesamt erscheint die Farbgebung aus stilistischen Gründen nicht mehr so schön knallig bunt wie noch in der ersten Staffel. Gerade die Uniformen wirken mitunter recht matt und nicht hinreichend farbgesättigt. In der ersten Staffel konnte man erstmals sehen, was später erst in den Kinofilmen auffiel, nämlich, daß Data leuchtende orange-gelbe Augen hat. Im TV und auf DVD kann man hier allenfalls ein schwaches Gelb erahnen, weshalb mir Datas Augen in den Kinofilmen stets seltsam fremd vorkamen. In der zweiten Staffel erscheinen seine Augen aufgrund der schwächeren Farbgebung zum Teil wiederum weniger leuchtend und matt. Mitunter fällt - rein farbtechnisch beurteilt - der Vorsprung vor den DVDs und der TV-Ausstrahlung kaum ins Gewicht. Mag es auch eine künstlerische Entscheidung des jeweiligen Regisseurs gewesen sein, die Ausleuchtung und Farbgebung etwas weniger "knallig" zu gestalten, hätte ich mir doch gewünscht, daß man für die Bluray-Veröffentlichung ein wenig nachjustiert, um die Farben mehr zur Geltung zu bringen.

Ich vermute, man könnte mit mehr Aufwand (aber auch mehr Kosten) noch deutlich mehr aus dem Bild herausholen. Ich glaube nicht, daß wir hier den Endpunkt einer Entwicklung sehen und das "für alle Zeiten beste Bild". Das wäre dann doch eher traurig für zukünftige Generationen. Es ist lediglich das beste Bild, das wir bis jetzt gesehen haben - mit einigem Verbesserungspotential. Und in 20 Jahren möchte man die Serie sicher auch noch einmal verkaufen.

Ein Teil des Qualitätsverlustes könnte möglicherweise auch auf die Kompression zurückzuführen sein. Erneut hat man auf jeder Disc 4 bis 5 Folgen zzgl. Bonusmaterial untergebracht, insgesamt also 4 bis 5 Stunden Laufzeit pro Bluray-Disc. Zum Vergleich: der bereits erwähnte "Ben Hur", mit knapp vier Stunden Laufzeit zzgl. Bonusmaterial, ist auf zwei Blurays aufgeteilt, so daß pro Disc nur zwei bis zweieinhalb Stunden Spielzeit untergebracht sind. Ob sich dies bei TNG nachteilig auf die Qualität ausgewirkt hat, vermag ich - schon mangels Kenntnis des unkomprimierten Originalmaterials - nicht zu beurteilen. Etwas mehr Speicherplatz pro Folge wäre jedoch sicher nicht von Nachteil gewesen.

Hinsichtlich des englischen 7.1-Sounds und der deutschen Monofassung gilt das, was bereits zur ersten Staffel ausführlich in den Kritiken herausgestellt wurde, weshalb ich auf die Audioqualitäten nicht noch einmal eingehen möchte. Soundfehler konnte ich bislang nicht ausmachen.

Einige Kritikpunkte in der äußeren Gestaltung hat CBS aufgenommen: zwar gibt es noch immer kein Booklet mit kurzen Inhaltsangaben, aber die erste Bluray liegt nun nicht mehr auf der Innenseite des Deckels, so daß man sie nicht mehr herausnehmen muß, um nachzuschauen, auf welcher Disc sich welche Folge befindet. Auch die Menüführung hat man entscheidend verbessert. In der ersten Staffel war die Schrift viel zu klein geraten, so daß sie aus einiger Entfernung kaum lesbar war. Auf der Mitte des Bildschirms herrschte weitgehende Leere. Nunmehr präsentiert man eine angenehme Schriftgröße und zahlreiche Animationen in den Menüs - ein klarer Pluspunkt.

Ein Lob gilt auch der internationalen Umsetzung. Die Vielzahl der Dialoge aus den Episoden und dem Bonusmaterial (fast) druckfehlerfrei in der Kürze der Zeit zu erstellen, dürfte eine ziemlich aufwendige und nervige Arbeit gewesen sein. Inhaltlich ist die Untertitelung allerdings nicht immer vollständig und korrekt. Typische Star-Trek-Redewendungen, wie sie sich in der deutschen Synchronisation der letzten 40 Jahre etabliert haben, werden meistens durch etwas holprige wörtliche Übersetzungen ersetzt. Mancher Insider-Hinweis geht so verloren. Hier merkt man, daß die für die Untertitel verantwortlichen vermutlich keine eingefleischten Trekkies sind - das dürfte aber auch zuviel verlangt sein. Sehr viel Mühe hat man sich dafür bei den Extended Cuts der Folge "Wem gehört Data?" gegeben: hier erfolgt vor der Episode in blauer TNG-Schriftart vor schwarzem Sternenhimmel eine umfassende Einleitung in deutscher Sprache - eher ungewöhnlich für "Special Features". Wie abzusehen war, ist der Extended Cut aber leider nicht nachsynchronisiert worden, also nur im O-Ton vorhanden. Obgleich mein Bluray-Player drei Sprachspuren zu identifizieren glaubt, läßt sich nicht auf eine andere Tonspur umschalten.

Etwas enttäuschend ist aus meiner Sicht die langerwartete Gesprächsrunde mit den Schauspielern der TNG-Crew. Diese plätschert 60 Minuten lang etwas unmotiviert vor sich hin, ohne daß man wirklich Neues erfährt. Marina Sirtis spielt sich ziemlich in den Vordergrund, bricht mehrmals von sich selbst gerührt in Tränen aus, während der Rest der Gruppe peinlich berührt wegblickt - das nervt. Der Gesprächsanteil des sonst so unterhaltsamen Jonathan Frakes tendiert gegen Null. Ein echtes Gespräch und das vielbeschworene Gemeinschaftsgefühl wollen nicht aufkommen. Die Darsteller sind zwar Profi genug, um den Gesprächsfaden nicht abreißen zu lassen (obgleich wohl einige Schnitte gesetzt worden sind), insgesamt wirkt es aber wie das lang erwartete Wiedersehen alter Freunde, das aus Mangel an aktuellen Gemeinsamkeiten schnell im Sande verläuft. Und so verwundert es nicht, daß es Patrick Stewart ist, der das Gespräch mit dem Hinweis abbricht, man habe noch andere Sachen zu tun. Irgendwie hat die Runde den Esprit eines mißlungenenen Klassentreffens, auf dem jeder langweilige Geschichten erzählt, an die sich die anderen nicht erinnern können.

Insgesamt jedoch ein "must have" für jeden Star-Trek-Fan. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch. Aber die aufgezeigten Defizite rechtfertigen aus meiner Sicht einen Punkt Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich – einem alten Star Trek Hasen – ist die Veröffentlichung vollkommen gelungen und ihren Preis wert!, 6. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe mir die Blu-rays der zweiten Season angesehen. Ganz unvorbelastet von US-Rezensionen, die hier ja scheinbar für Aufruhr sorgen und die sich auf Screenshots und sonstigem nicht aussagekräftigen Quellenmaterial beziehen. Ich muss sagen, ich bin weiterhin begeistert, was CBS/Paramount (oder wer auch immer für die Überarbeitung verantwortlich ist) aus der alten Serie gemacht hat. Der Effekt, der mich bereits bei Staffel 1 überzeugt hat, hält weiterhin an: Es ist ein neues Erlebnis, TNG in der Auflösung/Qualität zu sehen! Da ist es vollkommen okay für mich, wenn Effekt XY nicht aussieht, wie aus dem neuen Transformers-Film – das wäre auch nicht passend und entspräche auch nicht dem damaligen Special FX-Level. Ich will niemandem auf die Füße treten, der sich wirklich – und vor allem aus eigener Überzeugung – nicht mit der Blu-ray anfreunden kann, aber eben auch nicht den Machern, die hier für die Fans einen erhebliche Aufwand betreiben! (Ja klar, die verdienen damit auch Geld. Trotzdem ein sehr löbliches und keinesfalls selbstverständliches Projekt!)

Für mich – einem alten Star Trek Hasen – ist die Veröffentlichung vollkommen gelungen und ihren Preis wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz leichten Mängeln sehr gute Qualität und absolut das Geld wert!, 31. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Zunächst möchte ich hier darauf hinweisen, dass diese Staffel definitiv qualitative Veränderungen zur ersten Staffel aufweist - dies liegt darin begründet, dass die Überarbeitung der ersten Staffel von CBS Digital gemacht wurde (auch bei Staffeln 3, 5 & 7) und diese Staffel durch HTV Illuminate (Staffeln 2, 4 & 6). Diese Entscheidung wurde getroffen, um den Zeitplan für den Release der restlichen Staffeln (bis 2014) einhalten zu können.

Kurz ein Wort zur CBS-Version (Staffel 1): Stärkere Farben, andere Beleuchtungsqualität (heller), mehr Detailreichtum bei den Visual Effects (Raumschiffe, Planeten etc.)
Zur HTV-Version (Staffel 2): Farben weniger betont (geringfügig), bei dunkleren Passagen stärkeres Rauschen (durch Filmkörnung, die im Gegensatz zu Staffel 1 nicht bearbeitet wurde) und stärkere Orientierung an den Original-Visual-Effects (weniger Tiefe).

Gut, bevor sich jetzt alle überschlagen und die Protestrufe laut werden: Trotz der Änderungen ist das noch lange kein Grund, diese Staffel nicht zu kaufen (und im Übrigen hat CBS angekündigt das Studio HTV Illuminate besser nachzukontrollieren und eventuell Feinschliffe und Nachbesserungen zu machen was Staffeln 4 & 6 betrifft).

Ich weiß, einige Rezensionen fallen katastrophal schlecht aus und manche im Netz verfügbare Review schreit geradezu "Schande" ... ein beleidigter Kunde meinte sogar "Die Qualität der Aufnahmen wäre nicht besser als VHS-Aufnahmen, die von einem Player durch die Upscaling-Funktion gejagt wurden" (so oder so ähnlich wurde es formuliert).

Im Ernst, wir wollen doch mal bei der Wahrheit bleiben. Für jemanden, der in den 90'ern und somit der VHS-Ära groß geworden ist (für alle, die sich nicht mehr erinnern: VHS waren diese hübschen, klobigen Kasetten aus Hartplastik, die bei jedem Abspielen ein klein wenig an Qualität verloren), ist diese Aussage - mit Verlaub - purer Unsinn. Wer sich einmal eine Videokasette mit einer TV-Aufnahme einer TNG-Folge angesehen hat (ja, ich habe dies vor kurzem getan), der weiß, dass man hier versucht Äpfel mit Melonen zu vergleichen.
Zu VHS: Standard-Definition (noch unter DVD-Qualität), Stereo-Ton only (von 2 Kanal-Ton für Originalsynchro ganz zu schweigen), 4:3 Bildformat mit teils unscharfem Rand und gerade ausreichend Detail, um die Existenz von Schaltflächen oder Schrift auf Konsolen andeutungsweise zu erkennen - von gelegentlich mit bloßem Auge erkennbaren Zeilensprüngen fange ich gar nicht erst an.
Dann kam das Millenium und die DVD: Ich weiß noch wie "gejubelt" wurde, als es Star Trek-Serien (auch TNG) endlich auf DVD schafften - die Begeisterung war groß ... 720x576-Auflösung, Stereo bzw. 5.1 Ton in guter Qualität, verschiedene Sprachen wählbar (endlich O-Ton) und abspielen so oft man wollte, ohne dabei zunehmendes Kriseln oder Flimmern zu bemerken.
Und mit diesen DVDs lebten wir jahrelang und waren zufrieden.

Jetzt leben wir in den modernen Zeiten von HDTV und Bluray und siehe da ... wieder hat Star Trek den Sprung mitgemacht. Und nicht nur das: Mit remasterten Effekten!!! Genial, sollte man denken ... aber anstatt sich zu freuen, wird die Serie mit gängigen Bluray-Titeln verglichen und es wird genörgelt was das Zeug hält (hier die meistgenannten Beispiele):

- Ich sehe Kartonagen oder Beleuchtungsstative am Rand ... pfui
- Die Grafik wirkt wie aus nem schlechten PC-Spiel
- Bei dunklen Szenen rauscht es so furchtbar, das kann man nicht mit ansehen
- Das Format ist 4:3 statt 16:9 ... wie jetzt???
- Der Ton ist immer noch in Stereo statt 5.1 ... so ne Sch****
- Bei der ersten remasterten Staffel war alles viel schärfer ... so ein Mist!

Und nun mal zur Erklärung, Freunde:

1) Natürlich wäre es schöner gewesen, wenn alle Set-Fehler im Nachhinein retuschiert worden wären - bei einigen hat das auch funktioniert, aber wir sind alle nur Menschen, jedem unterlaufen Fehler (sicher ist es unschön, aber das passiert vielleicht ein oder zwei Mal pro Episode). Jeder der selbst schon einmal mit Bild- und Videobearbeitung zu tun hatte weiß, wie schwer und zeitaufwendig sowas ist und das es durchaus nach einiger Zeit dazu kommen kann, das man etwas übersieht
2) Zum einen mögen die Visuals in dieser Staffel tatsächlich etwas weniger "protzig" wirken als in Staffel 1, aber man hatte versucht sich möglichst am Original zu orientieren und nicht alles umzumodeln ... bei TOS war das etwas anderes, da musste man die Außenshots mit PC ersetzen, hier lag Originalfilm vor ... hätte CBS in Staffel 1 nicht verstärkt auf Computer gesetzt, wäre das keinem aufgefallen - versteht mich nicht falsch, auch ich bevorzuge die Arbeit von CBS, aber unter den gegebenen Umständen (Zeitdruck; ja, liebe Fans, ihr wolltet sicher auch nicht bis 2020 warten, oder?) ist es ok
3) Ja mein Gott, es rauscht hin und wieder, da HTV nicht die Deinterlace oder Denoise-Funktion voll aufdrehte - und in der Folge Illusion oder Wirklichkeit kann man bei einer Außenaufnahme der Enterprise beim Sondenabschuss sehen, wozu das führen würde (unrealistische Glätte!!!). Da doch lieber alle 10-15 Minuten 1-2 Sekunden Rauschen im Schwarzbereich und dafür Schärfe und Detail beibehalten
4) Zum letzten Mal: Die Serie wurde in 4:3 (damals Standard) aufgezeichnet; man kann sie nicht auf 16:9 umrechnen, denn dann würden Bildinformationen oben und unten verloren gehen (abgeschnitten werden) ... wer will und einen ordentlichen Fernseher hat, kann das aber durch geringfügige Streckung kompensieren, sofern es nicht zu breitgezogen wird (dann fällt es kaum auf, sofern das TV-Gehäuse nicht weiß ist ;-)
5) Stereo in 5.1 zu verwandeln ist etwas anderes als 5.1 in 7.1 umzurechnen (DTS-HD-Master) - dazu müssten die deutschen Tonspuren an die Originalstudios geschickt werden, und es ist logisch, dass keiner diesen Aufwand betreibt - und selbst wenn man es tun würde, würden die Effekte (vor allem der Center Channel mit den Stimmen) auf die Kanäle suboptimal verteilt (Musik könnte die Dialoge übertönen oder der sogenannte Nachhall/Echo-Effekt)
6) Wie gesagt: Stimmt, ist eine Bearbeitungsfrage ... dennoch ok

Zusammenfassend muss ich sagen, ist es trotz allem definitiv eine Wahnsinns Qualitätsverbesserung gegenüber VHS oder DVD - man sollte darüber hinaus auch nicht vergessen, dass die Serie vor inzwischen 25 Jahren gedreht und jetzt nachbearbeitet wurde; ein Vergleich mit derzeitigen Bluray-Filmen hinkt also gewaltig, denn diese wurden direkt mit HD-Kameras aufgezeichnet und eine Nachbearbeitung - seie sie noch so gut - kann nur so viel aus dem Originalmaterial herausholen.
Also Cineasten, weint nicht rum und beschwert euch nicht ständig - mir ist das hier wesentlich lieber als DVDs in SD-Auflösung. Und stellt euch doch auch mal die Frage: Welche andere Serie wird schon so aufwendig restauriert und Aufnahme für Aufnahme bearbeitet? Mir fällt keine ein, denn die meisten werden nur durch Upscaling auf 720p-Auflösung gebracht ... und das ist auch nicht das Wahre!
Stattdessen freut euch über eure Lieblingsserie und genießt sie ... über kleine Mängel schaut man dann auch mal hinweg, wenn man eine Serie liebt. Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Staffel 2 - Die grossen Veränderungen, 8. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Über die Qualität von Bild und Ton wurde genug diskutiert, und ja, im Vergleich zur ersten Staffel wurde hier weniger gut gearbeitet, es hat auch eine andere Firma die Restauration dieser Staffel übernommen, was wahrscheinlich im Nachhinein als Fehler zu betrachten ist.
Aber trotzdem ist die Qualität von Bild und englischem Ton um Lichtjahre besser als etwa die DVD Version. Der deutsche Ton hingegen ist wieder für die Mülltonne wie schon bei Staffel 1, damit MUSS man leider leben können und wer englisch kann sollte sich TNG eh im Original anhören, dann kann man auch den perfekten HD Surround Sound geniessen.

Ein paar Gedanken zur 2. Staffel:
Schon beim anschauen der ersten Folge "The Child" fallen sofort einige happige Veränderungen zur ersten Staffel auf.
Riker trägt Bart (eine kluge Entscheidung und er hat ihn bis heute)
Worf und Geordi haben ihre roten Uniformen gegen gelbe getauscht, Worf beerbt Tasha als Head of Security und Geordi ist offenbar zum Chief der Technik geworden.
Dr. Crusher ist weg, dafür kommt Dr. Pulaski die meiner Meinung nach ein Gewinn für die Serie ist, natürlich war sie verhasst damals bei den Fans und ich bin wohl einer der wenigen die ihren Charakter toll findet. Selbstverständlich war es aber eine gute und richtige Entscheidung Dr. Crusher wieder zurückzuholen ab der 3. Staffel.
10 Forward, die Relax Bar der Enterprise, wo zukünftig sehr viele Dinge geschehen werden. Und natürlich das Debut von einem der besten Star Trek Charaktere überhaupt: Guinan (Whoopi Goldberg). Das ist ein Geniestreich sondergleichen, genau wie Q.
Dann bemerkt man auch die etwas veränderte Brücke und Kulissen im Allgemeinen, der Teppich wurde farblich geändert, was zukünftig in jeder Staffel getan wurde.
Also insgesamt recht viel das man verändert hatte und das neuen Wind in die Serie bringt.

Lieblingsfolgen rauszupicken ist natürlich reine Geschmackssache, hier meine Auswahl:

1/The Child
3/Elementary Dear Data
11/Contagion
12/The Royale
13/Time Squared
16/Q Who?

Zunächst warum ich "The Measure Of A Man" nicht zu meinen Lieblingsfolgen zähle, obwohl diese Folge so in ziemlich allen Top 10 Listen vorkommt.
Diese Folge hat für mich einen zu hohen Nerv Faktor, die Verhandlung ist dermassen nervig unfair, dass mir die "höhere" Botschaft die hinter der Story steckt relativ einerlei ist. Natürlich ist es ein sehr gutes Vehikel für Data und Brent Spiner brilliert wieder einmal mehr als Data.

"The Child" finde ich sträflich unterbewertet. Diese Folge hatte schon damals einen grossen Eindruck auf mich gemacht, wird Troi doch eigentlich "vergewaltigt" und eine Schwangerschaft resultiert daraus. Schon alleine die schauspielerische Leistung von Sirtis ist bemerkenswert, man schaue sich z.B. die Szene im Konferenzraum an, wenn alle darüber diskutieren wie potentiell gefährlich diese Schwangerschaft sei und ob man sie nicht abbrechen sollte. Dann spricht Troi ein Machtwort und die Diskussion ist beendet. Alleine diese Szene spricht deutliche Worte was man bei den Star Trek Produzenten über ungewollte Schwangerschaft und Selbstbestimmungsrecht dachte damals.

"Elementary Dear Data* Ein Geniestreich sondergleichen mit Geordi als Watson, Data als Sherlock und der Anfang einer dicken Freundschaft zwischen Data und Geordi.

"Contagion" Eine bedrückende Folge, wo wunderbar gezeigt wird wie Picard und seine Crew damit umgehen vor ihren Augen zu sehen wie ein Starfleet Raumschiff mitsamt Besatzung vernichtet wird ohne das ein klarer Feind auszumachen ist.

"The Royale" das werden wieder wenige verstehen, aber für mich eine absolute Kult Folge. Ich finde es spannend und gut gemacht wie das Hotel inmitten im All dargestellt wird. Es hat viel von The Twilight Zone und mir hat diese Folge schon beim ersten Mal ansehen mächtig gut gefallen und ist bis heute eine meiner Lieblinge.

"Time Squared" eine unheimliche Folge mit einem herausragenden Patrick Stewart, der sich quasi zwei mal spielen muss. Ausserdem eine der ersten "Zeitreise/Zeitparadox" Folgen, welche ja meiner Meinung nach immer ein Highlight waren.

"Q Who?" Ein Klassiker. Die dritte Q Folge und die erste wirklich gute Q Folge, ab da wurde der Charakter Q wohl von allen geliebt/gehasst und extrem populär. Und natürlich die Borg. Mehr muss man wohl dazu nicht sagen.

Ob die zweite Staffel besser als die erste ist, ist wohl streitbar. Durch die Veränderungen, die ich oben erwähnt habe, denke ich man kann die 2. Staffel als Fortschritt bezeichnen.
So richtig besser wurde TNG dann in der dritten Staffel.

Fazit: Über die etwas rückfallende Qualität der Erstellung in HD und der neuen Effekte im Vergleich zur ersten Staffel kann man sicher ein wenig getrübt sein, aber ein Grund diese Staffel deshalb etwa zu meiden wäre wirklich eine grobe Übertreibung.
Inhaltlich erwartet einem in etwa dasselbe wie bei Staffel 1, mit einigen herausragenden Folgen, einigen recht banalen und vielen durchschnittlichen Folgen. Natürlich gehört dies aber alles zur Evolution, die TNG durchgemacht hat im Laufe der vielen Jahre.
Ein Muss für jeden Fan.

Noch ein Wort zu den Special Features: Wiederum wurde viel brandneues Material produziert um Documentaries zu machen. Beispielhaft! Besonders die Reunion aller Schauspieler nach 25 Jahren ist ein Goldschatz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber leider nicht sehr gut, 2. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich bin schon lange Star-Trek-Fan und als damals TNG auf DVD erschien, war ich total frustriert, dass die Boxen um die 100 Euro kosteten. Das war weit mehr als ich mir leisten konnte. Ich sparte sehr lange, um mir eine Staffel leisten zu können. Als ich dann genug Geld beisammen hatte, kaufte ich mir Staffel 2 als erstes, weil sie einige heraus ragende Episoden enthält und weil sie meine persönliche absolute Lieblingsfolge "Die Iconia-Sonden" (Originaltitel "Contagion") enthält. Da ich den Preis für die für die Neuveröffentlichung auf BluRay auch nicht gerade gering empfinde, bemühte ich mich, die Staffelboxen möglichst billig gebraucht zu erhalten. So kam es, dass dies hier ebenfalls meine erste Staffel auf BluRay ist.

Der Qualitätsunterschied zu den DVD-Veröffentlichungen ist riesig. Das sieht man schon von der ersten Sekunde an. Das erste Mal eine Aufnahme der Enterprise von außen ist schon beeindruckend. Bei den Vorbeiflügen erkennt man nun sogar an der Deflektorschüssel den Schriftzug "Enterprise". Ich will damit sagen, dass durch die Bearbeitung deutlich mehr Details vorhanden sind. Die Spezialeffekte sehen meiner Meinung gut aus. Die bemängelte Detailarmut der Planeten ist mir zwar auch aufgefallen, stört mich aber nicht, da es dies dem Originalcharakter der Episoden entspricht. Ärgerlicher finde ich tatsächlich das "Colorbleeding" bei den Bluescreen-Aufnahmen. Dies sah bei den DVD-Veröffentlichungen nicht so aus. Wahrscheinlich waren da aber auch die Konturen so verwaschen, dass es nicht aufgefallen ist.

Besonders störend finde ich aber wirklich das starke Filmkron, das zudem wirklich von stark von Szene zu Szene variiert und sogar stellenweise innerhalb einer Szene stark schwankt. Dadurch entsteht einfach kein einheitlicher Eindruck. Das finde ich persönlich am ärgerlichsten.

Der Kauf lohnt sich sich meiner Meinung nach aber auf jeden Fall für den Fan. Besser wird man diese Serie so schnell nicht bekommen. Zudem sind noch eine Menge neuer Specials, großteils in HD vorhanden, sowie natürlich die verlängerte Episode "Wem gehört Data?". Außerdem stimmt auch endlich die deutsche Tonhöhe der Synchronstimmen.

Trotzdem hat mich die Überarbeitung der Originalserie mit Kirk & Co hat mich (abgesehen von den Spezialeffektszenen) eigentlich mehr überzeugt. Störendes Filmkorn bzw. Rauschen ist mir dort eigentlich nie aufgefallen. Der Bildeindruck ist dort durchgehend gut.

Ähnliches gilt auch für die Science-Fiction-Serie "Mondbasis Alpha 1" aus den 1970er Jahren. Diese ist ebenfalls sehr liebevoll restauriert worden und hier gibt es ebenfalls kaum störendes Filmkorn. Auch der Film "Logan's Run" (ebenfalls 1970er) zeigt, dass auch älterem Material wirklich viel zu machen ist. So eine ähnlich liebevolle Umsetzung hätten auch die Episoden um Picard und seine Crew verdient.

Obwohl die Qualität mit Abstand viel besser ist als die DVD-Ausgaben bleibt doch für mich der fade Nachgeschmack, dass hier NICHT das Beste heraus geholt wurde (obwohl dies in den Specials immer hartnäckig behauptet wird), damit noch später eine weitere Re-Remaster-Version erscheinen kann...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Vll. besser als erwartet, aber WEIT hinter dem Möglichen, 27. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich weiß, man soll nicht vergleichen...
Und ich war auch immer einer, der zu den "Jammerern" immer gesagt hat: "Jetzt chilled mal, es sieht doch super aus! Immer noch viel besser als die DVDs und sooo schlecht hat HTV da jetzt auch nicht gearbeitet."

Nun, es stimmt natürlich: Ein Vergleich zur DVD ist wie ein Vergleich zwischen Tag und Nacht. Leider auch der Vergleich zur Arbeit von CBS-Digital!
Und ich rede dabei gar nicht mal von deren Arbeit an der 1. Staffel, sondern an der 3. Staffel, wozu es jetzt ganz neu Screenshots gibt (auf Trekcore.com).
Und dabei wird klar: HTV hat extrem schlampig, extrem lieblos gearbeitet - CBS-D zeigt, was alles möglich ist, wenn man nur genug Arbeit rein steckt & wenn man die richtige Motivation hat (Und ich finde mittlerweile auch, bei einem Stückpreis von 60-70€ die Staffel darf man das wirklich erwarten, wenn man sich anschaut, dass es gerade heut z.B. die komplette SERIE Lost (6 Staffeln) für 80€ auf BD gibt).

Wie gesagt, eigentlich soll man ja nicht vergleichen. Aber wenn wir schon die DVDs mit den BDs vergleichen, dass kann man das sicherlich auch mit den Arbeiten der verschiedenen Häuser. HTV ist völlig zurecht der Auftrag für kommende Staffeln entzogen worden - ich kann nur inständig (!) hoffen, dass in Zukunft soetwas vermieden wird. Und wenn es dann halt länger dauert, bis die einzelnen Staffeln veröffentlicht werden - sei es drum!

Jeder, der die 2. Staffel aus "Protest-Gründen" nicht gekauft hat, hat meine Unterstützung.

Zu anderen Aspekten (wie Extras) wurde in anderen Rezensionen bereits genug geschrieben, was ich aus so unterschreiben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ton Probleme deutsche Sprachfassung, 21. Februar 2013
Von 
Swissangel "Toni" (Schaffhausen, CH Switzerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Erstmalig ist nun "Ten Forward" (Zehn Vorne) des Raumschiffes zu sehen und Whoopi Goldberg als die mysteriöse "Bar"-Besitzerin Guinan. Als Neu-Zugang ist die wenig sympatisch angelegte Dr. Pulaski, gespielt von Diane Muldaur, die bereits in der original Star Trek Serie (in zwei verschienen Rollen) vertreten war.

In einer kleinen Rolle gibt es "Desperate Housewives"-Star Teri Hatcher zu sehen als Starfleet-Crewmitglied. Ich sage nur: wer suchet, der findet.

Klar ein Highlight ist die Episode "The Measure of a Man" (Wem gehört Data?) in der es um die Frage geht, wem gehört Data, was ist Data, ist er ein Wesen das Rechte hat... weil ein Wissenschaftler (Brian Brophy) ihn für Forschungszwecke auseinander nehmen möchte. Die Episode kommt in seiner Form der TV Austrahlung daher (restauriert), sowie in einer 13 minuten längeren Roh-Fassung sowie mit zusätzlichen Audio-Kommentar.

Wiederum ist die Box an sich schön bzw, gut gelungen: Unter anderem kann man die FSK 12 Flatsche abziehen.

Die Bildqualität ist wiederum wie bei der ersten STaffel gut gelungen. An einigen Stellen ist jedoch auch hier wieder leichte Körnigkeit zu erkennen. Das Bild ist durchgehen (bis auf einige wenige Stellen) scharf (dabei handelt es sich wohl um Elemente aus dem Archiv die etwas im schlechteren Zustand war).

Allerdings fallen auch die Unterschiede (was manche bemängeln) der Planetenoberflächen-Struktur, gegenüber der 1. Staffel auf - was darin lieg, dass Paramount/CBS die Erstellung der Effekte für die 2. Staffel einem anderem Studio übergab.

Der deutsche Ton ist natürlich wieder MONO. Jedoch fallen hier, wie von andere Rezenten bereits bemerkt, Lautstärke Unterschiede beim Gesprochenen auf und es gibt einige Stellen, die unverständlich rüberkommen wie in der episode "Illusion oder Wirklichkeit" (und mit einem leichten Störgeräusch verschluckt werden) (Disc 1).

Das Bonus-Material ist auch wiederum reichhaltig, verschiedene Dokus und vor allem das Reunion-Treffen der Crew-Mitglieder ist interessant, wenn auch an einigen Stellen etwas bemüht wirkt zwischen den einzelnen Darstellern.

FAZIT: Die Bildqualität ist bis auf die einigen Stellen Körnigkeit gut und kann damit leben. Das grösste Manko ist der deutsche Ton (Hauptsächlich Disc 1) - was so bei einer solchen prestige Projekt/Produkt nicht passieren darf. Ein echter Trekkie wird sich wahrscheinlich daran sowieso nicht stören, da dieser die Show im englischen Original guckt. - Mal abgesehen vom Bildformat 4:3 (so ist es richtig und nicht anderst gedreht) wirkt die Serie, als wäre sie erst kürzlich gedreht worden und hat nichts von ihrem Reiz verloren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser wie erwartet..., 5. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe meine Box heute bekommen und die ersten beiden Folgen angeschaut.
Die Bildqualität bei den Effekten ist vielleicht etwas schlechter wie bei Season 1 aber um längen besser wie auf der DVD-Veröffentlichung. Die negativen Bewertungen hier v o r der Veröffentlichung, die auf Screenshots aus dem Internet und You-Tube-Videos beruhen, kann ich so nicht bestätigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Griesel griesel..., 16. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Auch wenn drei Sterne "Nicht schlecht" bedeutet... eigentlich ist es doch recht schlecht. Denn stellenweise muss man sich schon sehr zusammenreißen, um sich auf die Protagonisten zu konzentrieren, wenn der gesamte Bildschirm voller tanzender Pixel ist! Die Holzelemente auf der Brücke haben teils ein grünliches Grieseln, während die grauen Wände im Konferenzraum "nur" in verschiedenen Grautönen grieseln. Bei Einstellungen mit Effekten (z.B. Warpflug ist durch die Fenster des Konferenzraums zu sehen) wirkt das Bild hingegen plump weichgezeichnet. Allerdings kommt man schwer ins Grübeln, ob man nicht vielleicht den Fernseher-eigenen Weichzeichner aktivieren sollte, um das ganze zu ertragen! Eine Notlösung war für mich dann, ein separates Profil im TV anzulegen bei dem die unteren 5% der Schwarz/Graupalette "absäuft" - so verschwindet wenigstens der Körnertanz auf dem Schwarzteil der Uniformen. Restaurierungen wie die neue von "Die unendliche Geschichte" zeigen, was man aus noch älterem Filmmaterial rausholen kann. CBS Digital hat es bei "Mission Farpoint" ja ebenfalls gezeigt. Danach fiel die Qualität schon ab, aber in Staffel 2 ist es deutlich schlimmer. Die etwas lieblosen Planeten, über die so viel geschrieben wurde, sind da echt zu vernachlässigen. Ich finde das einfach nur schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich weiß ja nicht was ihr habt, 3. Dezember 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Die Qualität der Umsetzung hat sich gegenüber der 1.Staffel stark verbessert. Eure Behauptung, ein anderes Studio würde die Staffeln bearbeiten ist grundweg falsch. Alle Episoden werden von CBS Digital bearbeitet!

Ich habe die Presse Bluray vorliegen und kann daher euren Ausführungen nicht folgen.

Allein die Folge "Wem gehört Data" gefällt auch die Erweiterte Fassung. Die Borgfolge ist ebenfalls eine Augenweide.

Also für die Zukunft: erst Anschauen und dann schreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray]
Star Trek: Next Generation - Season 2 [Blu-ray] von Michael Dorn (Blu-ray - 2012)
EUR 58,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen