Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer die Wahl hat, hat keine Wahl.
Hier meine Meinung zum neuen iPhone 5, der sechsten Generation des Kult-Gerätes. Ich habe das iPhone nun beinahe eine Woche lang getestet und kann es nur empfehlen, abgesehen von ein paar kleineren negativen Aspekten bei den neuen Maps die ich weiter unten noch beschreibe. Alles in allem ist für mich das iPhone nach wie vor das beste Smartphone auf dem Markt...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2012 von Heinrich1q

versus
0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ware nicht pünktlich
Das Iphone sollte bis spätestens dem 02.09.13 ankommen..Habe keine Ware erhalten und auf Mails wird auch nicht geantwortet vom Anbieter.
Vor 15 Monaten von Kevin Baddah veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer die Wahl hat, hat keine Wahl., 4. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Hier meine Meinung zum neuen iPhone 5, der sechsten Generation des Kult-Gerätes. Ich habe das iPhone nun beinahe eine Woche lang getestet und kann es nur empfehlen, abgesehen von ein paar kleineren negativen Aspekten bei den neuen Maps die ich weiter unten noch beschreibe. Alles in allem ist für mich das iPhone nach wie vor das beste Smartphone auf dem Markt. Der Preis ist leider gestiegen. Das günstigste Modell mit 16 Gigabyte Speicher kostet ohne Vertrag nun 679 Euro, das Modell mit 32 Gigabyte 789 Euro und das 64-Gigabyte-Modell 899 Euro.

Was ist neu am iPhone 5:

Größerer Bildschirm
In der Art wie der Bildschirm vergrößert wurde, wählte Apple einen anderen Ansatz als seine Konkurrenten. Die Breite blieb gleich, nur der Höhe wurde etwas hinzugefügt, um den Screen von 3,5 Zoll auf vier Zoll zu vergrößern. Der gewohnte Komfort beim Halten in der Hand bleibt.
Wer die riesigen Bildschirme anderer Smartphones bevorzugt - wie das 4,8-Zoll-Display von Samsungs Galaxy S III - dem wird der iPhone-Bildschirm nicht reichen. Die Bildschirme der Konkurrenz sind normalerweise sowohl breiter als auch höher. Sieht dafür beim telefonieren aus, als hätte man eine Dachplatte an der Backe. Und die Bedienung mit einer Hand, ist manchmal nicht möglich, es sei denn man hat einen Daumen so lang wie der Zeigefinger.

Das iP5 ist dünner, leichter und bekommt mit Vier-Zoll-Diagonale einen größeren Bildschirm, ohne bei Akkulaufzeit, Qualität der Verarbeitung nachzulassen.

Ich finde den neuen iPhone-Bildschirm deutlich leichter zu halten und zu steuern als die größeren der Konkurrenz, weshalb ich ihn vorziehe. Meiner Meinung nach führt Apples Ansatz dazu, dass das Telefon deutlich bequemer zu nutzen ist, besonders einhändig. Es ist leichter, es in einer Hosentasche oder Handtasche zu transportieren und sieht beim Telefonieren natürlicher aus.
Wenn Sie es anschalten, werden Sie feststellen, dass der neue, größere Bildschirm mehr Inhalte darstellen kann - sechs Reihen Icons statt fünf. Ebenso können natürlich auch mehr Kontakte, E-Mails und Kalendereinträge angezeigt werden, ohne dass Sie scrollen müssen.
Trotz Vergrößerung hat es Apple geschafft, die Pixeldichte beim iPhone 5 im Vergleich zu den Vorgängermodellen beizubehalten, sodass der Retina"-Effekt bleibt, der die Schärfe des Bildschirms ausmacht. Der Bildschirm sieht nach wie vor großartig aus.
Es gibt einen vorübergehenden Nachteil: Viele Apps werden den größeren Bildschirm zunächst nicht nutzen. Beim Öffnen werden daher ein schwarze Ränder oben und unten zu sehen sein, was aber bestimmt durch Update's bald der Vergangenheit angehören dürfte.

Design:

Auch wenn das neue Modell kein radikal neues Design bekommen hat, bietet das Gerät deutlich mehr Neuerungen, als das beim aktuellen iPhone 4S bei Markteinführung im vergangenen Jahr der Fall war. Sobald Sie das iPhone 5 in die Hand nehmen, werden Sie feststellen, dass es deutlich leichter ist - 20 Prozent, um genau zu sein. Es ist so viel leichter, dass man sich erst fragt, ob es sich vielleicht um eine Demonstrations-Attrappe handelt und nicht um ein echtes Telefon.
Dennoch handelt es sich - anders als bei vielen Konkurrenten - nicht um Gerät, dass sich dürftig nach Plastik anfühlt. Obwohl Apple behauptet, dass es sich beim iPhone 5 um das dünnste Smartphone der Welt handelt - es ist 18 Prozent dünner als der Vorgänger - bewahrt es Apples Markenzeichen und bleibt eine Metall-Konstruktion, die haptisch grundsolide wirkt - nur, dass die Rückseite diesmal aus Aluminium statt aus Glas ist. Wie viele Apple-Produkte ist es gelungen.

Das kann das neue iPhone:

Eine Design-Änderung allerdings gibt es, die einige Leute ärgert: Die Verschlankung erforderte einen dünneren Connector - also jene Schnittstelle, mit der das Ladekabel angeschlossen oder das iPhone mit anderen Geräten wie Lautsprechern verbunden wird. Das passende Kabel ist beim iPhone serienmäßig dabei, doch die Nutzer vorheriger Modelle, müssen einen Adapter kaufen um ihr altes Zubehör nutzen zu können. Diese kostet in Deutschland 29 Euro.
Das iPhone 5 kann außerdem mit einer Menge neuer Software-Funktionen aufwarten - fast alle sind allerdings auch für die älteren iPhones durch ein kostenloses Software-Update auf Apples neues mobiles Betriebssystem iOS 6 verfügbar.

Geschwindigkeit, Akkulaufzeit und Kamera:

Die vielleicht größte funktionale Verbesserung dieses iPhones - etwas, das sich nicht per Software auf einem älteren Modell herstellen lässt - ist Geschwindigkeit. Apple hat das iPhone endlich mit dem schnellsten mobilen Netz verbunden - LTE genannt. Downloads und Uploads von Daten sind nun blitzschnell, selbst wenn Sie nicht mit dem WLAN verbunden sind. Außerdem arbeitet auch der Prozessor doppelt so schnell.
Apple ist nun wirklich nicht der erste Smartphonehersteller, der LTE in seine Telefone einbaut - sondern eher einer der letzten. Der Zugang zu LTE ist dennoch ein großer Schritt, besonders weil die neue Mobilfunktechnik die Akkulaufzeit nicht verkürzt - ganz anders als bei vielen anderen LTE-Modellen.

Ich nutzte das iPhone 5 mit dem LTE-Netz der Telekom. Dabei konnte ich durchschnittlich einen Datendurchsatz von fast 26 Megabit pro Sekunde für Downloads und fast 13 Megabit pro Sekunde für Uploads feststellen. Die schnellste Download-Geschwindigkeit, die ich beobachtete, waren 42 Megabit pro Sekunde. Die gemessenen Geschwindigkeiten sind mehr als zehn Mal so hoch wie die typischen Datenraten, die ich mit dem iPhone 4S im langsameren UMTS-Netz erreiche. Und sie sind schneller als die meisten Internetanschlüsse in deutschen Haushalten. LTE betrifft nur die Datenübertragung. Aber auch die Telefonate, die ich mit dem iPhone 5 führte, zeichneten sich durch einen klaren Klang aus, der besser war als zuvor mit dem 4S. Anrufe brachen während meines Tests nicht ab.
Der Akku des iPhone 5 hielt zwischen neun und 12 Stunden am Tag durch - bei einer gemischten Nutzung. Für die Mehrzahl der Nutzer wird das Telefon einen Tag lang ohne Laden benutzbar sein.
Die Kamera auf der Rückseite hat Apple geschrumpft, doch die Auflösung bleibt bei acht Megapixeln. Neu ist eine coole und einfach zu nutzende Panorama-Funktion. Außerdem können Fotos auch dann geschossen werden, wenn gerade ein Video aufgenommen wird. Die Fotos und Videos, die ich aufgenommen habe, sahen großartig aus und wirkten vor allem bei wenig Licht besser als beim 4S. Die kann man auf einem 40" LCD-Fernseher in voller Größe noch gestochen scharf genießen.

Maps und Software
Google vs. Apple

Die Navigation des iPhone 5 mit Apple Maps

Den größten Nachteil, den ich entdecken konnte, ist die neue Maps-Applikation für topographische und andere Karten. Apple hat Google Maps durch eine eigene App ersetzt. Sie hat einen großen Vorteil gegenüber der iPhone-Version von Google Maps, bietet sie doch eine kostenlose, sprachgesteuerte Navigations-Software für Autos. Google hatte diese Funktion nur für Maps auf Android-Telefonen verfügbar gemacht, sie auf dem iPhone des Konkurrenten Apple aber ausgeschlossen. Die neue Navigation von Apple funktionierte im Praxistest sehr gut, mit klaren Anweisungen.
In anderer Hinsicht ist die App allerdings ein Rückschritt gegenüber Googles Maps. Zum Beispiel bietet Google einen Überflug-Modus" in 3D bei einigen großen Städten oder die Streetview-Funktion, um sich die Straßen aus der Vor-Ort-Perspektive anzusehen. Das fehlt bei der Apple-Map. Auch die Wegbeschreibungen für öffentliche Verkehrsmittel - in Deutschland ohnehin bei Googles Maps nicht verfügbar - fehlt. Apple wird stattdessen auf eine Dritthersteller-App verlinken. Auch wenn Apples Karten insgesamt korrekt sind, ist die Standard-Ansicht stärker vergrößert als bei Google, was sie zunächst leerer erscheinen lässt, solange man nicht herauszoomt.

Siri:

Siri auf dem iPhone 5 kann Filme und Sportinformationen anzeigen.
Siri, Apples sprachgesteuerter Assistent, ist nach wie vor häufig unzuverlässig (das Programm ist immer noch im Beta-Status). Einige Versuche, neue Funktionen wie das Nachschlagen von Filmen und Sportergebnissen zu nutzen, verliefen allerdings erfolgreich. Siri erlaubt Ihnen nun Facebook -Nachrichten zu diktieren und zu veröffentlichen sowie Restaurants über die separate App OpenTable zu reservieren.
A propos Facebook: Apple hat das Teilen von Inhalten so eingebettet, dass die Funktion mit vielen verschiedenen Apps funktioniert.
Außerdem gibt es eine nette neue Funktion für Anrufe, die Sie derzeit nicht entgegennehmen können. Dazu können Sie entweder eine vorgefertigte SMS - etwa Ich rufe später zurück" - senden oder eine Erinnerung einstellen, den Anrufer später zurückzurufen.
Die Video-Telefonie-App Facetime funktioniert nun über Mobilfunk genauso gut wie über WLAN. Ich war in der Lage, verschiedene glasklare Videotelefonate über LTE zu führen, einer davon aus einem Auto heraus.
Außerdem hat Apple einen neuen Service für das Teilen von Fotos eingeführt, der bestimmten Freunden eine von Ihnen ausgewählte Auswahl von Fotos zeigt. Jedes neue Foto, das Sie dem Stream hinzufügen, wird dem Abonnenten auf dem eigenen Telefon angezeigt, und er kann es kommentieren.
Einige Telefone der Konkurrenz haben Funktionen eingeführt, die Apple vermieden hat. So zum Beispiel die drahtlose Technik namens NFC, die einem das berührungslose mobile Zahlen erlaubt sowie Gesichtserkennung als Zugriffsschutz. Ich halte diese Funktionen allerdings entweder für kaum genutzt oder noch unreif.
So ist NFC beispielsweise in den meisten Läden nicht verfügbar und in meinen Tests von Gesichtserkennungen funktionierten diese ab und zu nicht. Für einige sind diese Funktionen sehr wichtig, aber ich wette den meisten Nutzer sind sie egal, zumindest bei ihrem derzeitigen technischen Stand.

Fazit:

Apple hat ein Produkt genommen, das ohnehin schon großartig war - und es insgesamt noch besser gemacht. Kunden die große Bildschirme oder einige wenige nicht vorhandene Funktionen bevorzugen, haben eine große Auswahl - aber das iPhone 5 ist eine sehr gute Wahl.

Am Ende zählt aber auch der Preis. Der Preis für das neue iPhone mag hoch sein, aber ich kenne niemand der es je bereut hat ein iPhone zu kaufen. Am Ende muss man eben für Design, Material und Qualität eben mehr bezahlen und der Wiederverkaufswert bei einem gut gepflegten iPhone liegt weit über denen der Konkurenzprodukte.

So könnte man noch sehr viel schreiben bis wirklich alles bis ins kleinste erklärt ist, aber das würde sehr Mühseelig bei der Meinungsbildung über das Produkt und so lass ich es mal soweit gut sein und werde evtl. noch Kleinigkeiten nachbessern.

Ich hoffe ich konnte euch bei eurer Kaufentscheidung weiterhelfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Produkt - stolzer Preis!, 4. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Was soll man dazu noch sagen, wer Qualität haben will, muss offensichtlich tief in die Tasche greifen. Kaufe gut, kaufe einmal! Ein Stern abzug für den - für mich - zu hohen Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Smartphone, 16. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Seit 4 Jahren arbeite und Telefoniere ich mit Iphons. Es gibt nichts besseres. Einfach zu Bedienen und Selbsterklärend.
Ob Musik, Filme oder Hörbücher, alles in einem Gerät dabei und ganz nebenbei kann man telefonieren, E-Mails bearbeiten, im Internet serven oder das Teil als NAVI benutzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Handy Top Shop, 14. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Alles super kam sehr schnell super Gerät Super Preis was will man mehr? Der Shop ist nur zu empfehlen weiter sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen iPhone 4 vs. iPhone4s vs. iPhone 5, 25. September 2012
Von 
1895 (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Kein kabellos Laden via Induktion, keine Speichererweiterung, LTE nur bei der Telekom, kein NFC ... die Liste der Wünsche mancher Kunden war lang. Die Gerüchte und Spekulationen ebenfalls – vieles davon vermutlich von Apples Marketingstrategen vermutl. initiiert. Insofern fiel bei der Präsentation des neuen iPhone 5 auch kaum mehr eine Besonderheit auf, als die wesentlichen Neuerungen Mitte September präsentiert wurden:

Schnellerer Prozessor, mehr Arbeitsspeicher, etwas größeres Display, neues Gehäuse eine (softwareseitig) optimierte Kamera – das ist es im Wesentlichen. Dazu kommt eine neue Version des Betriebssystems für iOS-Geräte (iOS 6), die auch älteren iPhones, iPads und iPods einiges neues beibringt. Und natürlich der neue Stecker – der bei manch einem Kunden für Aufregung sorgt.

Ist das iPhone5 also nun der große Wurf, ein „must-have“ – oder doch eher nur eine Evolution, die ignoriert werden kann? Für mich ist sie beides ein wenig – und die Entscheidung pro oder contra iPhone 5 hängt – zumindest für Leute, die nicht jedes Apple-Produkt besitzen müssen und auch für solche, die den nicht unerheblichen Preis aus ihrem persönlichen Budget für Elektronik zu zahlen in der Lage und auch bereit sind – in meinen Augen davon ab, woher man kommt:
Hatten Sie bisher noch kein iPhone? Nutzen Sie noch ein iPhone 4 oder älter? Oder ist das iPhone 4s bei Ihnen im Einsatz?

iPhone-Neulinge:
Wer bisher noch kein iPhone besessen hat und den Preis nicht scheut, dem kann ich ganz klar sagen, dass er mit dem 5er ein phantastisches Smartphone erhält: technisch mit einem 1 Ghz Dualcore-Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher auf der Höhe der Zeit (auch wenn mancher Mitbewerber bereits Vier-Kern-Prozessoren verbaut, sind die Messwerte - Quelle siehe weiter unten - klasse), in der Bedienung über jeden Zweifel erhaben, in Verarbeitung und Haptik äußerst hochwertig und erste Sahne. Dazu in einer Größe, die bei Nutzung Spaß macht und trotzdem leicht zu handhaben und auch in einer Hemd-, Hosen oder Sakko-Tasche schnell und unauffällig zu transportieren ist. Telefonieren, surfen, spielen, mailen .... das alles und noch viel mehr dank unzähliger Apps beherrsch das Gerät perfekt – wie auch eigentlich die Smartphones anderer Hersteller. Ich habe zum Vergleich bspw. das Samsung Galaxy S2 und das Galaxy S3 von Kollegen ausprobiert – die können das genauso gut, treffen aber einfach nicht meinen zugegebenen sehr subjektiven Geschmack. Probieren Sie einfach unterschiedliche Geräte im Laden oder bei Freunden und lass sie Ihren Bauch sprechen. Mit dem iPhone 5 treffen Sie aber auch auf jeden Fall ins Schwarze und werden begeistert sein.
„Nachteile“ wie kein Batterie-Tausch möglich (wer braucht’s wirklich?), Speicher nicht erweiterbar (will man wirklich immer die gleiche und stetig wachsende Masse an Musik und Videos auf dem Gerät?), Bindung an Apple (sind bspw. Google oder Samsung weniger Kommerzorientiert und vertrauenerweckendere Milliardenkonzerne?) muss jeder für sich beantworten – ich habe sie für mich persönlich zu Gunsten des iPhones beantwortet.

Besitzer alter Geräte:
Wer bisher ein iPhone 4 oder gar ein älteres Modell nutzt, hat für mich gleich mehrere Gründe, sich für das iPhone 5 zu entscheiden, sofern es das Budget erlaubt: Schon gegenüber dem 4s meiner Frau war das „alte“ 4er nicht langsam, aber behäbig, das Display nicht so brillant, die Kamera wirklich sichtbar schwächer, Funktionen wie Siri nicht verfügbar. Und gerade nach dem frisch durchgeführten Update auf die aktuelle iOS-Version 6 scheint es noch einmal etwas an Speed und Dynamik verloren zu haben – ein Schelm, wer Böses dabei denkt und Apple unterstellt, ein zwei Jahre altes Modell vlt. mit Absicht langsam aber sicher unattraktiver und langsamer zu machen, um die – aus Sicht dieser Geräte-Generation – übernächste Generation attraktiver erscheinen zu lassen. Bei mir hat’s auf jeden Fall gewirkt, und ich bereue nichts, zumal ich die Geräte ohnehin über eine Vertragsverlängerung nach zwei Jahren weiter subventioniert finanziere.

Wer technische Leistungsvergleiche haben will, kann sich bspw. hier informieren: [...]

Besitzer der ein Jahr alten Generation:
Anders sieht es für mich aus, wenn man ein iPhone 4s im Einsatz hat – gerade nach dem Update auf iOS 6 mit den neuen Features für Siri, der Kamera-Optimierung und den vielen kleinen Neuigkeiten macht das iPhone 4s noch immer Spaß. Im direkten Vergleich fällt die unterschiedliche Geschwindigkeit zwar auf, das Display wirkt nicht ganz so satt, das etwas höhere Gewicht ist spürbar und das Display ist etwas kleiner – aber ehrlich gesagt sind das für mich keine Gründe, erneut wieder eine Stange Geld in die Hand zu nehmen, um „up-to-date“ zu sein – dafür ist das 4s einfach viel zu gut und ggf. bereits angeschafftes Zubehör problemlos weiter nutzbar.

Farbe, Speicher, Funk, Kabel, NFC
Gerade der zuletzt genannte Aspekt sorgt mittlerweile für so manche Aufregung: Apple hat nach vielen Jahren die Anschlussbuchse verändert, kleiner und leichter handhabbar gemacht. Das spart Platz, Gewicht und optimiert die Bedienung, weil das neue Kabel in die neue Buchse immer passt und nicht eine Ausrichtung berücksichtigt werden muss. Andererseits werden damit Zubehör-Teile zunächst unbrauchbar: das iPhone 5 passt nicht mehr auf die Sound-Dockingstation, an den Auto-Adapter, .... zumindest nicht, wenn man nicht einen weiteren Adapter kauft. Dieser macht das Ganze dann nicht mehr so schön, und der Preis von knapp 30 Euro ist – Apple-typisch – verhältnismäßig hoch. Welche Farbe man wählt, ist allein Geschmackssache, die Speicherausrüstung muss man für sich beantworten, indem man hochrechnet, wie groß Bilder und Musik im Durchschnitt sind, die man auf sein Gerät laden will – für mich persönlich bieten 32 GB die richtige Mischung aus Preis und Leistung.
Dass nur das LTE-Netz der Telekom (bzw. die zugrundeliegende Funkfrequenz) unterstützt wird, ist angesichts des Ausbaus für mich nicht kritisch – ggf. für Kunden, die auf dem Land leben, auf dem LTE vorwiegend für schnellen Datendurchsatz sorgen soll, ein Zwang zu einem Anbieter – ganz schön frech von Apple und der Telekom! Und das NFC fehlt, stört mich nicht – hier gibt es ohnehin aktuell kaum Einsatzgebiete, und warum soll ich schon jetzt für eine Technik der Zukunft zahlen?

Fazit:
Das iPhone 5 ist ein tolles Gerät – keine Frage! Abhängig davon, was man zuvor nutzte, kann man guten Gewissens zugreifen oder auch nicht – allerdings sollte man immer die Kosten im Auge behalten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Apple genial einfach und Super, 24. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Super iPhone 5 , Design Top , Verarbeitung Top, Leistung Top.

Ich hatte auch bereits Samsung Geräte die sicher in Leistung und Ausstattung gleich oder besser sind wie das iPhone 5.
Aber die Bedienungsfreundlichkeit und Verarbeitung von Apple Geräten sind für mich unschlagbar.

Für mich nur noch Apple !!!!!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich schnell und zuverlässig!, 6. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Einmal I-Phone, immer I-Phone. Bin sehr zufrieden und überglücklich. Hätte auch nichts anderes erwartet. Danke auch an Amazon, viel geiler als e-bay...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I <3 it!, 7. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Immer wieder IPhone, nie wieder was Anderes!
Im Vergleich zu anderen Betriebssystemen ist IOS verständlich, übersichtlich und nach KURZER Eingewöhnung einfach zu bedienen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Apple iPhone 5 Testbericht - lohnt sich der Umstieg? Ein Vergleich zwischen iPhone 5, iPhone 4S und iPhone 4, 7. Oktober 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Dieser Bericht ist in folgende Abschnitte gegliedert:
1. Zielsetzung dieser Rezension
2. Erster Eindruck, Verarbeitungsqualität und Handhabung
3. Unterschiede zu den Vorgängern – Was ist wirklich neu?
4. Ausstattung und Zubehör
5. Fazit
6. Ausblick

***************************************************************************
1. Zielsetzung dieser Rezension:
***************************************************************************
In dieser Rezension möchte ich das iPhone 5 mit den für mich interessantesten Neuerungen vorstellen und dabei einen Vergleich zu den Vorgängermodellen ziehen. Insbesondere sind hierfür das iPhone 4 und iPhone 4S interessant, da sicherlich viele von Euch überlegen, ob der Leistungsunterschied den hohen Anschaffungskosten eines Umstiegs wirklich gerecht werden kann.

Allen Besitzern deren Vorgängermodelle älter als das iPhone 4 sind, sprich iPhone 3GS, 3G, 2G etc. pp. kann man eigentlich uneingeschränkt zum Kauf raten. Der Sprung ist so groß, dass man es kaum bereuen dürfte, wenn man von seinem iPhone bisher überzeugt war.

Dann gleich noch eine ganz wichtige Sache vorab:
Ich werde hier keine Vergleiche zwischen Apple- und Androidsmartphones aufstellen. Ob das Samsung Galaxy S3 oder das bald erscheinende Motorola RAZR nun besser ist, oder nicht, soll jeder selbst herausfinden.
In meinen Augen ist es eine reine „Glaubensfrage“ und ich fühle mich in einer iOS-Betriebssystemumgebung einfach wohler. Dass die Androidhandys aber mindestens genauso tolle Features und Komponenten besitzen, sollte doch ohnehin klar sein.
Meine bisherige Erfahrung mit anderen Smartphones (Palm Pre, Black Berry Bold, …) möchte ich ebenfalls nur indirekt mit einfließen lassen.

***************************************************************************
2. Erster Eindruck, Verarbeitungsqualität und Handhabung:
***************************************************************************
Ich war sehr skeptisch, ob das iPhone 5 mit dem „langgezogenen“ Display wirklich noch ansprechend aussehen würde. Inzwischen habe ich meine Meinung geändert. Als ich es endlich mal selbst in Händen halten konnte, wirkte sich das Format positiv aus! Das Handy sieht für meinen Geschmack noch edler aus. Wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, kommt einen das alte iPhone 4S sogar ziemlich gedrungen vor.

Die Verarbeitungsqualität ist wie erwartet sehr gut. Beim ersten Gerät hat beim Schütteln etwas leicht geklappert. Umtausch im Apple Store gegen ein OVP-Gerät erfolgte problemlos (obwohl keine Geräte mehr verkauft wurden!). Apple sichert sich gegen solche Vorfälle ab und bildet spezielle „Tausch“-Kontingente im Lager!
Wer innerhalb der ersten 14 Tage das Gerät aufgrund einer Macke umtauschen will, benötigt übrigens keinen Termin an der Genius-Bar. Das muss man u. U. dem Verkäufer noch klar machen, aber es geht definitiv! Habe es im Münchner Flagship Store nicht anders gemacht und die haben wirklich genug Stress gehabt zum Verkaufsstart…

Leider ist "Scuff-Gate" kein Gerücht. Ein Verkäufer im Apple Store hat mir bestätigt, dass sehr viele Geräte davon betroffen sind. Bisher jedoch fast ausschließlich die Schwarzen.
Viele iPhone 5 – Modelle weisen von Beginn an kleine Kratzer am anodisierten(?) Alurahmen auf. Mein Tauschgerät war makellos hat aber inzwischen auch schon wieder beschädigte Lack-Stellen. Möglicherweise werde ich also wieder in ein paar Wochen das Gerät austauschen! So schlimm, wie es oft dargestellt wird, ist es aber auch nicht. Man muss schon genau hinsehen.
Ein Tausch ist aber problemlos möglich. Trotzdem gibt es von mir hierfür einen halben Stern Abzug! Die Verarbeitung überzeugt prinzipiell, aber bei so einem Preis erwarte ich mir bessere Qualitätskontrollen und Langzeittests.

Die Handhabung ist hingegen wieder super geworden. Gerade weil es nicht breiter wurde, liegt es weiterhin sehr gut in der Hand. Legt man das alte iPhone 4(S)-Modell neben das 5er sieht man auch sofort, dass es gar nicht so viel länger ist! Das Display wurde nämlich primär innerhalb des Rahmens durch bessere Platzausnutzung vergrößert.
Für jemanden wie mich, der eher kleinere Hände hat, ist das wirklich ein Segen.

Den Gewichtsunterschied zu den Vorgängermodellen merkt man auch sofort. Dazu braucht man nicht einmal ein Vergleichsgerät. Allerdings ist das Gewicht noch „schwer“ genug, um angenehm in der Hand zu liegen.

Dass das Gerät auch etwas dünner geworden ist, merke ich nur beim direkten Vergleich. In der Hosentasche ist der Unterschied nicht zu spüren.

Optisch gefällt mir das neue iPhone 5 besser als das 4S. Kenne aber einige Leute, die genau gegenteiliger Meinung sind! Ist also – wen wundert’s? - Geschmacksache.

***************************************************************************
3. Unterschiede zu den Vorgängern - Was ist wirklich neu?
***************************************************************************
Noch bevor ich das Gerät in der Hand gehalten habe, war die erste Neuerung der höhere UVP-Preis! Diesen lasse ich aber nicht in die Wertung mit einfließen. Er ist zeitgemäß. Andere Hersteller haben teilweise sogar noch höhere Startpreise. Der große Unterschied ist nur, dass Apple-Produkte aufgrund von Apples Verkaufspolitik so gut wie keinen Preisverfall aufweisen.
Apple ist somit genauso „überteuert“, wie alle anderen Hersteller.

Beim Gerät selbst wurde das Design vollständig überarbeitet. Wie sich das bemerkbar macht, habe ich ja bereits beschrieben. Für mich ist das eigentlich auch die größte Neuerung, denn Apple zeigt mal wieder, wie man deutlich leistungsfähigere Komponenten noch platzsparender unterbringen kann und dabei trotzdem die Ästhetik des Designs hoch hält!

Womit ich auch gleich ein paar Worte zum Innenleben verlieren möchte. Apple verwendet einen hauseigenen Chipsatz (A6 Chip) und man munkelt, dass es sich hierbei um einen Dualcore-Prozessor mit rund 1 GHz Taktrate pro Kern handelt. Die GPU (Grafikchip) wurde ebenfalls verbessert! RAM wurde aufgestockt und das iPhone 5 weist nun 1 GB Arbeitsspeicher auf. Das allgemeine Arbeitstempo verbessert sich damit spürbar! Die Daten allein sagen jedoch nichts aus und an dieser Stelle kann ich mir einen Vergleich auch nicht verkneifen:
So hat das Samsung Galaxy S3 beispielsweise leistungsfähigere Hardware (Quadcore, höhere Taktung 1,4 GHz pro Kern!) verbaut. Vergleicht man die Effizienz beider Systeme, schneidet das iPhone 5 jedoch deutlich besser ab! In einem Benchmark lag Apples Gerät mit 1601 Punkte knapp vor dem S3 mit 1588 Punkten.
Damit will ich nicht sagen, dass das iPhone besser ist, denn in der Praxis sind diese Werte Schall und Rauch. Vielmehr möchte ich Euch mal darauf hinweisen, dass die technischen Daten bei Handys einfach nicht aussagekräftig sind. Software und Betriebssystem sind viel entscheidender. Was bringen 8 Rechenkerne, wenn das Programm nur 1 unterstützt?

Das iPhone 5 benötigt übrigens eine Nano-SIM, die noch kleiner ist, als die Micro-SIM-Karte. Da die Bestellung einer solchen Simkarte bei einigen Netzbetreibern Geld kostet, rate ich dazu, den Versuch zu starten und die alte Simkarte selbst zu Recht zu schneiden. Dass das funktioniert habe ich selbst herausfinden dürfen.

Neu ist außerdem die LTE-Unterstützung! Leider nur im Telekomnetz und somit für viele Kunden unbrauchbar.
Fraglich ist aber ohnehin, wie viel Sinn LTE für Privatpersonen macht. Da die Volumenkontingente häufig auf 1 GB (teilweise noch weniger) begrenzt sind, erreicht man das Limit auch mit UMTS sehr zügig. Immerhin surft man da ja auch schon mit 3,6 bzw. 7,2 MBit / s was in etwa DSL 3.000 – DSL 6.000 entspricht. Ich kann deshalb noch gut darauf verzichten, solange die Volumenmenge zum Surfen nicht deutlich angehoben wird. Denn nach Erreichen dieser Limits wird man auch bei LTE auf GPRS – Niveau gedrosselt. Also auf Modem-Geschwindigkeit.
Ich finde es nur ärgerlich, weil es zusätzlicher Platz im Handy ist, der für andere Dinge hätte genutzt werden können.

Beispielsweise für einen NFC-Chip, der nun doch nicht verbaut wurde. Das ist aber nicht sonderlich schlimm. Apple hat mit der App Passbook eine clevere Alternative geschaffen. Denn zu deren Verwendung muss kein NFC-Lesegerät installiert werden. Stattdessen wird mit QR-Codes und Handytickets gearbeitet. Lufthansa hat diesen Dienst umgehend in sein Angebot mit übernommen, die Resonanz ist also positiv.
Was künftig damit beispielsweise möglich wäre: Kino-Tickets werden daheim über die App erworben, Einkaufs-Gutscheine könnten darin aufbewahrt und bei Bedarf verwendet werden, usw. …
Solange NFC noch nicht ausgereift ist, hat Apple also eine gute Zwischenlösung geschaffen.

Die Haupt-Kamera wurde leicht verbessert (ich sehe fast keinen Unterschied auf den Bildern zwischen iPhone 5 und iPhone 4S). Die Frontkamera hingegen wurde deutlich optimiert! Hier sind nun Aufnahmen in HD-Auflösung möglich!
Die Bilder sind jedoch merklich besser als beim iPhone 4 (ohne S!).
iPhone 4: Satte Farben, die leicht unnatürlich wirken, weniger Gesamtschärfe im Bild. Dennoch brauchbar!
iPhone 5: Natürlicheres Farbbild, deutlich besser aufgelöst und insgesamt ansprechender. Könnte durchaus als Ersatz für eine Digitalkamera durchgehen.

Wurde ja bereits erwähnt: Das Display ist größer geworden. Leider bieten viele bekannte Apps noch keine Unterstützung dafür an, so dass man oben und unten schwarze Balken hat und die alte Auflösung verwenden muss. Das wird aber in ein paar Wochen immer seltener zu sehen sein.

Die Pixeldichte des Displays ist gleich geblieben, die Auflösung hingegen gestiegen! Der Kontrast ist sichtbar intensiver geworden. Die versprochenen 40% halte ich jedoch für übertrieben. Ich habe auch hier einen Vergleich versucht. Wenn man beide Geräte nebeneinander liegen hat, SIEHT man bei maximaler Helligkeit die Kontrastunterschiede deutlich!

Die Akkukapazität ist mit etwa 20 mAh nur unwesentlich größer geworden. Der Akku hält bei mir im W-Lan-Betrieb aber deutlich länger. Die zugesagte Nutzungsdauer (!) erreicht das Gerät trotz Push und maximaler Displayhelligkeit ganz knapp. Rund 7-8 Stunden sind ohne Sparmaßnahmen möglich.
Leider habe ich es auch schon in 3,5 – 4 Stunden geschafft. Das passiert in erster Linie dann, wenn die Verbindungsqualität stark schwankt und kein W-Lan verfügbar ist. Beispielsweise bei der Verwendung der Navigationssoftware.
Auch im Standby ist der Verbrauch teilweise ungewöhnlich hoch (rund 5% pro Stunde). Die besagten 225 Stunden würde ich damit niemals erreichen.
Im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist die Akkuleistung aber besser geworden.

Somit gibt es insgesamt einen weiteren halben Stern Abzug für LTE, weil es nur im Telekomnetz verfügbar ist und die seltsame Akkuleistung.
Beides Punkte die künftig behoben werden könnten. Gerade beim Akku dürfte der Übeltäter wohl eher eine Schwachstelle im iOS 6 Programmcode sein, der somit eliminiert werden kann.

***************************************************************************
4. Ausstattung und Zubehör:
***************************************************************************
Werksseitig ist bereits das neuste iOS installiert, also die Version 6. Ich möchte darüber nicht auch noch eingehen, denn das würde den Rahmen definitiv sprengen.

Ich finde diese Firmware-Version aber prinzipiell gut und würde für mich persönlich stellt es auch eine Verbesserung gegenüber iOS 5 dar!
iPhone 4 und iPhone 4S können übrigens nicht mehr alle Features der neuen Version nutzen!

Der neue Lightning Connector ist deutlich kleiner als der alte 30-polige Anschluss. Ich sehe darin aber weder Vor- noch Nachteile. Wer Zubehör hatte, kann dieses weiterverwenden, muss aber zu einem Adapter greifen, der mit 20-30 Euro zu Buche schlägt. Hier sahnt Apple also mal wieder kräftig ab, was ich sehr schade finde, aber man kann wenigstens davon ausgehen, dass dieser Anschluss für die nächsten paar Jahre unverändert bleiben wird.

Die neuen Kopfhörer bleiben im Gegensatz zu den alten Modellen bei mir endlich mal im Ohr! Das war’s aber auch schon. Wirklich fest sitzen sie nicht und wer Wert auf sehr guten Sound legt, sollte zu hochwertigeren Kopfhörer-Produkten greifen. Trotzdem sind sie im Vergleich zu den alten Ohrstöpseln deutlich besser.

Ansonsten bleibt Apple wie immer minimalistisch. Neben Ladegerät, Ladekabel und den Ohrhörern, wird nichts Erwähnenswertes mitgeliefert. Das ist aber keine große Überraschung würde ich behaupten!

***************************************************************************
5. Fazit:
***************************************************************************
Wer nicht aufs Geld schauen muss, kauft sich das Gerät sowieso. Es ist einfach besser, als die Vorgänger. Alle anderen sollten abwägen:

Ich empfand den Sprung vom iPhone 4S zum iPhone 5 nicht so weltbewegend. Beide Geräte sind Topprodukte und wenn man auf die Neuerungen ohne schlechtes Gewissen verzichten kann, sollte man sich das Geld sparen!

Wer das alte iPhone 4 noch besitzt sollte jedoch den Umstieg riskieren! Das Betriebssystem und jegliche Apps laufen deutlich flüssiger. Die Kamera ist ebenfalls um Klassen besser. Die Neuerungen insgesamt interessant!
Beim iPhone 4 gibt es viele Einschränkungen, die iOS 6 eigentlich bieten könnte. So fehlt eine 3D-Kartendarstellung, die Panoramafunktion der Kamera und weitere nützliche Dinge.
Wer die Kosten nicht scheut, solle also wirklich zugreifen!

Kommende Apps und Firmwareupdates werden künftig die älteren Modelle langsam aber sicher an ihre Grenzen bringen.
Neueinsteiger tun sich deshalb ebenfalls selbst einen Gefallen, wenn sie zum iPhone 5 oder zumindest zum iPhone 4S greifen.

Das Gerät erhält von mir aufgrund der Punktabzüge (siehe Lackmaterial, LTE-Einschränkungen und Akku-Problem) 4 von 5 Sternen und ist subjektiv bewertet das beste iPhone und sicherlich auch eines der besten Smartphones auf dem Markt!

***************************************************************************
6. Ausblick:
***************************************************************************
Wer nicht sofort ein neues Gerät braucht, sollte sich noch ein wenig gedulden! Die neuen Windows 8 Handys haben in diversen Vortests hervorragende Kritiken erhalten, insbesondere für deren Verarbeitungsqualität und Betriebssystem. Wer also keinen Mac hat und mit dem neuen Betriebssystem Windows 8 für den PC liebäugelt, sollte diese Produkte im Auge behalten.

Ich würde behaupten, dass neben Android hier bald noch ein ganz großer Konkurrent entstehen wird. Die Zusammenarbeit zwischen Windows 8 Smartphones und Windows 8 Computern wird nämlich sehr interessant werden und könnte Apple weitere Marktanteile stehlen! Microsoft hat hier endlich mal wieder etwas richtig gemacht!

Außerdem bringt Samsung bald ein überarbeitetes S3 (Samsung Galaxy S3 Mini) auf den Markt, das ein direkter iPhone-Konkurrent werden soll. Das bald erscheinende Galaxy Note 2 wird ebenfalls die Preise purzeln lassen.
Vielleicht nicht bei Apple und dem iPhone, aber zumindest bei allen anderen Geräten, die ja ggf. ebenfalls eine brauchbare Alternative darstellen könnten! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Smartphone auf dem Markt!, 1. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Apple MD300DN/A iPhone 5 32 GB Weiß (GSM) (Elektronik)
Nutze das Iphone 5 jetzt seit dem Erscheinungstag (21.09.12) und ich bin begeistert. Die Bedienung ist kinderleicht, die Qualität vom Display ist einfach unglaublich und sonst ist auch alles perfekt.. Die Kamera ist toll. Siri funktioniert auch perfekt, egal welche frage man hat Siri hilft immer. Und wer keine Lust mehr hat Nachrichten zu schreiben, diktiert einfach alles.. (funktioniert fehlerfrei) Es gibt einfach keine Schwächen beim Iphone 5. Hardware und Software arbeiten perfekt zusammen, alles läuft super flüssig.. Die Akkuleistung ist auch super. Anders als z.b beim Galaxy S3 liegt das Iphone 5 perfekt in der Hand, alles lässt sich mit einer Hand bedienen was meiner Meinung nach das wichtigste bei einem Handy ist. Das Zubehör ist auch TOP, habe noch nie bessere Ohrhörer gehabt als die, die beim Iphone 5 dabei waren. Und bei der Optik spielt das Iphone 5 ganz klar in einer eigenen Liga, es ist nicht zu vergleichen mit den billig wirkenden Plastikgeräten der Konkurrenz. Es sieht sehr edel aus und ist immer ein Hingucker. Um beim Gewicht kann auch keiner mithalten das Iphone 5 ist super leicht..
Kann nur jedem empfehlen sich ein iPhone 5 zu holen. Habe noch nie ein Problem gehabt mit meinem Iphone. Und wenn man mal eins hat sind die Apple Mitarbeiter super nett. Der Home Button an meinem Iphone 4 war mal nach fast 2 Jahren Nutzung defekt, habe dort angerufen und mein Handy wurde innerhalb von 24 Stunden ausgetauscht.
Für mich ist es das beste Smartphone auf dem Markt und ich würde es mir auf jeden fall wieder kaufen, habe noch keine Sekunde den Kauf bereut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen