Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos OLED TVs Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen148
4,3 von 5 Sternen
Größe: 600W|Stil: fest montiert|Ändern
Preis:74,84 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

-- gekauft im Online-Handel (Mindf.....y), daher kein geprüfter Kauf --

Das CX 600 mit 80 Plus Bronze-Zertifizierung gibt es noch als Version mit modularen Steckplätzen. Die Bewertung erfolgt mit festen Kabelbaum.
Ein neues Netzteil war aufgrund des fehlenden Stromanschlusses für eine Grafikkarte (siehe weitere Bewertungen) nötig.

Ausstattung:
600 Watt Netzteil (ATX-Form) mit folgenden Anschlussbuchsen:
2 Stück 4-PIN CPU, 1 Stück 24-PIN Mainboard, 2x 3 Stück SATA-Buchsen (abgewinkelt), 2x 6-PIN PCIe, 2x 2-PIN PCIe, 2x 2 Stück MOLEX, 1x 3,5" Floppy...
Lässt also genug interne Geräte der neueren und älteren Generationen zu.

Einbau:
Kinderleicht, in dem aus dem Gehäuse das alte Netzteil ausgeschraubt wurde, und dieses einfach stattdessen eingeschoben und festgeschraubt wurde. Die Kabelstränge sind mit einem Draht zusammengehalten, sodass sie nicht lose herumflattern.
Die Kabelstränge sind in einem Vlies-Netz eingepackt, damit die Isolierung mechanisch geschützt wird.

Kabelmanagement:
Die Stränge lang genug, um auch im "untersten" Eck eines Midi-Gehäuses noch Komponenten versorgen zu können.
Es gibt eine Kleinigkeit, die ich nicht "so toll" finde. Die SATA-Buchsen sind um 90° abgewinkelt (umgekehrte L-Form: '), was ein wenig störend finde. Dies führt bei meinem Gehäuse dazu, dass das Kabel erst einen Umweg nach unten geht, um dann wieder leicht nach oben zu wandern. Bei meinem obersten Laufwerk führt es dazu, dass es leicht gestaucht wird, da unten drunter das zweite Laufwerk den Weg versperrt.

Fazit:
Mit dem CX 600 Watt bin ich sehr zufrieden. Es hat meine Erwartungen und Anforderungen (bis auf die abgewinkelten SATA-Buchsen) erfüllt.

Für Interessierte, angeschlossen an diesem Netzteil sind:
Asus M4A78Pro, AMD Phenom II 940BE (4x 3,0GHz), 4x 2GB RAM, zwei Festplatten, zwei optische Laufwerke, eine 4-Port USB3.0 PCIe Karte, zwei Gehäuselüfter, bisschen LED-Beleuchtung und eine XFX R9 280X Grafikkarte - also noch etwas Luft nach oben.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2013
Ich habe mir dieses Netzteil bestellt, weil der Lüfter meines Thermaltake Smart M650w (welches ich mir als Ersatz für ein defektes Bequiet Pure Power L7 530w gekauft hab) angefangen hat, unter höchstauslastung laut zu rattern.

Als dann endlich mein zweites Ersatznetzteil (dieses hier) angekommen ist war ich wild begeistert denn... es hatte einen Wackelkontakt am Mainboard Kabel... :/

Diesmal habe ich allerdings nicht noch einmal zu einer anderen Marke gegriffen (allein schon deshalb, weil mir die Marken ausgingen), sondern habe das Netzteil von Amazon austauschen lassen. Ich habe dann auch eines bekommen, welches ohne Wackelkontakt oder Lüfterrattern oder sonstige Störungen auskommt.

Also... für den Preis (ca. 70€) ist es zur Zeit wohl das günstigste Netzteil mit 80+ Bronze Zertifizierung und modularem Kabelmanagement. Alternativen wären das Thermaltake smart, dem ich keinen zweiten Versuch eingeräumt habe und das Bequiet Pure Power L8. Beide Netzteile sind deutlich teurer als dieses hier und nach meinen Erfahrungen mit beiden Herstellern auch nicht zwangsweise hochwertiger. Am Ende wird der Kram eh in den gleichen Fabriken hergestellt, nur mit unterschiedlichen Hardwarevariationen, der einzelnen Hersteller.

Erstmal gebe ich hier ein paar Informationen zum Innenleben (Quelle: hardwareluxx.de) Als Primär-Elko ist ein Modell von Matsushita verbaut, der auf eine eine Maximaltemperatur von 85°C ausgelegt ist und ein paar nicht japanische Elkos von CapXon als Sekundär-Elkos. Damit die entsprechende Langlebigkeit gegeben ist, garantiert Corsair die Maximalleistung des Netzteils nur bis zu 30°C.

Für die meisten mittelklasse Gaming-PCs mit einer einzelnen Grafikkarte (außer vielleicht einer GTX Titan) sollte dies aber dennoch massig ausreichen. Mein PC (AMD Phenom II X4 965 @ 3,7Ghz, 6GB DDR2, Gigabyte Geforce GTX660 TI, 2 HDDs) verbraucht unter Maximalauslastung beispielsweise um die 450w. Wer einen Intel, z.B. einen i5, fährt, hat wahrscheinlich einen noch geringeren Verbrauch. Für einen SLI oder Crossfire Verbund würde die Wattzahl eh kaum ausreichen - da sollte man sich für ein Netzteil mit mehr Watt und hochwertigeren Komponenten entscheiden. Die Spannungen sind laut einiger Review, die ich gelesen habe, übrigens durchweg stabil.

Das teilmodulare Kabelmanagement bei diesem Gerät ist definitiv ein Vorteil, wenn man nicht allzu viele Laufwerke verbaut hat. Die Mainboardanschlüsse sind fest am Gerät verbaut, wobei das 24-Pin ATX Kabel gesleaved ist und das 2x4-Pin Kabel als Flachkabel vorhanden ist. Ansonsten sind insgesamt vier modulare Flachkabel mitgeliefert:
2(!) SATA Kabel mit jeweils 3 Anschlüssen (sowohl auf der Corsair Seite als auch auf der Amazon Seite steht, dass das Netzteil nur 3 SATA Anschlüsse hätte, was natürlich Blödsinn ist)
1 Kabel mit 4 Molex Anschlüssen und 1 Diskettenlaufwerksanschluss
1 PCIe Kabel mit 2x 6+2 poligen Anschlüssen.

Wie mein Vorredner möchte ich hier darauf hinweisen, dass die Kabel eher für moderne Gehäuse ausgelegt sind, wo das Netzteil unten verbaut ist, was bei mir leider nicht der Fall ist. Zum Glück Ist bei den Kabeln die Länge vor den Anschlüssen lang genug (20 cm), so das dies auch bei alten ATX Midi Tower Gehäusen (in meinem Fall ein Thermaltake Matrix) kein Problem sein sollte. Die kabellänge zwischen den Anschlüssen ist allerdings nicht so ideal - die beträgt bei den SATA und Molex Kabeln gerademal 12cm. Für mich war es allerdings völlig ausreichend, da ich die Laufwerke im selben Abstand zueinander eingebaut habe, so dass ich nur ein SATA Kabel für meinen Brenner und meine beiden Festplatten brauche und das PCIe Kabel für die Graka. Schlecht ist das allerdings definitiv nicht - wer mal wirklich kurze Kabel sehen will, muss sich nur ein LC-Power Netzteil anschauen. Das PCIe Kabel ist übrigens eindeutig "lang genug" wobei ich es ausbauen müsste um es nachzumessen, wozu ich keinen Bock hab. Bemerkenswert ist außerdem noch die Größe des Netzteils. Mit 140 x 150 x 86 mm hat das Netzteil einen verhältnismäßig kleinen Formfaktor und sollte problemlos in jedes Gehäuse passen. Von der Lautstärke her ist es auch unter Vollauslastung sehr leise (vergleichbar mit meinem alten Bequiet Pure Power L7), obwohl es "nur" einen 120mm Lüfter hat.

Fazit:
Das CX600m ist definitiv sehr preiswert und ist trotz der eher durchschnittlichen Kabellänge und Anzahl der Anschlüsse für ein mittelklasse Gaming System perfekt geeignet. Wer mehr braucht, mehr Anschlüsse, mehr Watt, längere kabel, garantierte Kompatiblität mit dem neuen Haswell Energiesparmodus, muss natürlich auch mehr ausgeben. Den Defekt mit dem Wackelkontakt lasse ich mal aus meiner Bewertung raus, ein (nahezu) Dead on arrival kann schließlich viele Ursachen haben und das Austauschgerät funktioniert tadellos - außerdem habe ich das mitlerweile bei viel zu vielen Geräten der unterschiedlichsten Qualitäts und Preisklassen erlebt.
Insgesamt gebe ich also die vollen 5 Sterne. Aufgrund der Kabellänge ist es zwar nicht perfekt, aber das wird durch die geringe Größe, dem leisen Betriebsgeräusch, dem günstigen Preis und der Herstellergarantie von 3 Jahren wieder relativiert. Falls es allerdings im Preis deutlich über 70€ steigen sollte, würde ich mich woanders umschauen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Ich hatte ein be quiet! Straight Power E7 mit 400 Watt im Einsatz. Nachdem ich eine neue Graphikkarte (Geforce GTX 660 ti) gekauft habe, habe ich gemerkt das das Netzteil nur einen Graphikkarten Stecker hat.

Nun habe ich auf Empfehlung eines Kollegen ein Corsair Netzteil gekauft. Einbau war sehr einfach, seit 2 Tagen läuft das Gerät auch wie gewünscht.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2015
Das Netzteil ließ sich einfach installieren und hat keine technischen Probleme bereitet. Allenfalls war das Knäuel an nicht benötigten Kabeln etwas hässlich anzusehen, da die Kabel alle am Netzteil fest angebracht sind und sich nicht einzeln abnehmen lassen. Soweit aber alles in Ordnung.

Allerdings läuft der Lüfter ständig, solange der PC eingeschaltet ist und lässt sich auch nicht abschalten. Es war auf die Dauer schlicht und einfach zu laut für meine tinnitusgeplagten Ohren. Ich bin jetzt auf ein lüfterloses Netzteil umgestiegen und damit deutlich zufriedener.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2016
Nachdem mir ein BeQuiet Netzteil nach nicht mal drei Tagen durchgebrannt ist, hatte ich das vertrauen in die Marke verloren und mich für das Corsair CX500 entscheiden. Leider ist das CX500 nicht zu gebrauchen. Der Lüfter rattert selbst im Leerlauf so laut, dass dieser aus 1,5 m deutlich zu hören ist. Unter Last wird er dann nochmal merklich lauter. Es ist kein fiepsen, sondern eher ein rattern, wie eine Art Unwucht. Die Lautstärke- Angaben im Datenblatt sind völlig an den Haaren herbeigezogen. Das Netzteil ist zudem deutlich teurer als mein altes OEM Netzteil von No-Name. Völlig unverständlich wie man ein solch schlechten Lüfter in dieser Preisklasse verbauen kann. Corsair mag bei RAM Bausteinen eine Referenz sein, bei Netzteil ist die Marke jedoch durchgefallen. Das Netzteil geht zurück.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2015
Update: 22.02.2016

Netzteil gut 2 Monate im Einsatz Pc angemacht im Internet gesurft. Sicherung raus geflogen PC roch verbrannt Kurzschluss Netzteil defekt. Finger weg von diesem Müll. Nicht zu Empfehlen.

_________________________________________________________________________________________________________

Habe das Netzteil als Teil-Modular gekauft. Dadurch lassen sich auch nur die Kabel, welche wirklich benötigt werden anschließen. Es hängen nicht unzählige Kabel die eh nicht benutzt werden im Gehäuse rum.
Das Gehäuse wirkt dadurch viel aufgeräumter und die Luft kann besser zirkulieren.

Die Verarbeitung sieht hochwertig aus, allerdings Kostet das Netzteil auch keine 50 Euro aber bis jetzt kann ich es nur empfehlen.

5 Sterne !!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2016
Kabel Länge top . 2 Grafikkarten top . Im normalen Modus leise top . Kabelschutz top .

Jetzt das negative. Beim zocken hört es sich so an als würde bei einer Wasserflasche die Kohlensäure langsam entweichen. (Spulenfiepen)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Ich habe mich für das CX500M entschieden - eigentlich wollte ich das 600er, aber das war zum Bestellzeitpunkt nicht lieferbar und ich bin jemand von der Sorte, der alles sofort und am besten vorgestern haben will ;-)

Also das komplette System nochmal durchgegangen und zum Schluss gekommen, dass das 500er locker ausreichen würde - und das tut es. Habe folgende Komponenten:

- Intel i5 4670k
- GeForce GTX660 2GB
- 8 GB DDR3 Ram (G.Skill)
- AsRock Z87 Pro4m
- 1 x SSD + 1 x HDD

Läuft problemlos - auch beim Spielen (bspw. BF4, höchste Einstellung) liefert es stets genug Strom für die Grafikkarte. Aufgrund der 80 Plus Bronze Zertifizierung kann man sichergehen, dass mindestens 80 % Leistung der 500 Watt tatsächlich zur Verfügung stehen. Das war bei meinem alten Trust Netzteil mit 420 Watt nicht der Fall - keine Zertifizierung. Nach Stunden spielen kam es zu Spannungsschwankungen und Blackscreens. Ist mir mit dem CX500M bis jetzt zumindest nicht passiert.

Selbstverständlich dürfte das 500er für Systeme mit 8-Core-CPUs von AMD oder Crossfire- / SLI-Grafiklösungen nicht ausreichen, das sollte klar sein. Aber für Systeme wie oben beschrieben oder ähnliche kommt man mit ~ 60 Euro gut davon! Übrigens sei noch erwähnt, dass dieses Netzteil zwei 6-Pin-Anschlüsse (erweiterbar auf 8-Pin) für Grafikkarten bietet.

Der Lüfter ist sehr leise, hat aber auch so ein eigenartiges Geräusch. Es ist ein ganz leises Rattern, wie ein Nageln eines Motor - hört sich ein wenig nach einem alten Fiesta an. Bei geschlossenem Gehäuse ist es kaum mehr auffällig und geht eigentlich unter. Wer jedoch jedes seiner Computergeräusche in- und auswändig kennt, der könnte es vielleicht als leicht störend empfinden. Will es nur erwähnt haben.

Sehr schön für so ein günstiges Netzteil ist die (teil-)modulare Kabellösung. Alle Kabel, außer Mainboard- und CPU-Strom, lassen sich nach Bedarf abnehmen oder anstecken. Bei CPU- / Mainboard-Strom würde dies ja auch keinen Sinn machen, da man die ja immer benötigt. Allerdings sind die Kabel allesamt sehr störrig, also für mein Empfinden irgendwie zu starr. Sie lassen sich nicht so locker flockig biegen und um enge Stellen im Gehäuse herumlegen, als manch andere.
Die Stecker wirken zudem etwas billig auf mich - sehr harte Kanten der Plastikstecker. Wirkt auf mich etwas minderwertig, obwohl das Netzteil selbst mit dem matten schwarzen Metall recht hochwertig ausschaut und anfühlt. Für die starren Kabel und die "billigen" Stecker gab's also letzlich einen Stern Abzug.

Bei der Auswahl der modularen Kabel gibt's hingegen nichts zu meckern - neben dem 24-Pin-Mainboard-Stecker (20 + 4 Pin) und einem 8-Pin-CPU-Stecker (4 + 4 Pin) sind folgende wechselbare Kabel dabei:

- 3 x SATA-Strom
- 2 x SATA-Strom
- 2 x PCIe-Strom für z. B. Grafikkarten (2 x 8 Pin oder 2 x 6 Pin)
- 4 x Molex-Stecker + 1 x Floppy

Als winzige Zugabe sind eine Hand voll Kabelbinder und vier schwarze Netzteil-Schrauben dabei. Schön wäre noch ein Corsair-Aufkleber gewesen für Leute, die Ihren PC mit den Marken-Emblemen der Bauteile (z. B. Intel, etc.) versehen wollen. Alles in allem kann ich das Netzteil aber wärmstens empfehlen, zumal ich auch der Marke CORSAIR mit ihrem guten Ruf vertraue und davon ausgehe, lange was vom Netzteil zu haben - es hat übrigens drei Jahre Garantie.

Wer also noch überlegt, kann getrost zugreifen und sich über ein preiswertes Marken-Netzteil mit 80-Plus-Zertifizierung und ohne viel unnötiges Verpackungsmaterial freuen!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das Netzteil ist solide verarbeitet und lässt sich auch in ein vorhandenes System wunderbar einbauen, wenn das alte Netzteil defekt ist, ohne das Motherboard oder sämtliche Festplatten ausbauen zu müssen.
Freilich ausgehend von Midi-Towern. Wir haben es getestet bei Xigatec Asgard, Elite und Compaq.
Auch ohne modulares Kabelarrangement kann man das Netzteil stressfrei verbauen. Ich musste nur eine SATA Verlängerung einbauen, weil am Asgard das oben verbaute BLURAY-LAUFWERK nicht hätte versorgt werden können. Dafür einen Stern Abzug.
Vom Geräuschpegel her, ist es das leiseste Netzteil, welches ich je verbaut habe. Ok ich bin kein Profi, aber solche Netzteile von BeQuiet waren auch dabei. Diese enttäuschten übrigens bei der Haltbarkeit.

Sicher gibt es bessere Netzteile, aber kaum zu dem Preis.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2016
Da ich gestern mein PC einfach aus ging bekam ich die Meldung von meinem ASUS.

Zitat: Power supply surges detected during the previous Power on........
Frei übersetzt: Leistung-Stöße (Spannungsspitzen) in der Stromversorgung erkannt.
___________________________________________________________________
ASUS anti-surge was triggered to protect system from unstable power supply unit......
Frei übersetzt: ASUS Anti-Surge-System wurde ausgelöst wegen instabiler Stromversorgung.
__________________________________________________________________________

Ich bin echt sehr zufrieden mit Amazon, dass die Lieferung sehr schnelle ging,
da ich Freiberuflicher Zeichner bin, bin ich von meinem PC Abhängig.

Nach der Bestellung habe ich das Netzteil sofort ausgebaut und mir ein Paar Ersatzteile ausgebaut. Mein
Altes PC Netzteil war auch ein Corsair. Corsair Gaming Series 600-Watt 80 Plus mit 140mm Lüfter in blau.
Lebenserwartungen von ganzen 100.000 Stunden, die dass Netzteil weit weit überschritten hat...Corsair eben.
Es hat viele viele Jahre gut gedient und Corsair war bisher immer eine Zuverlässige Marke, den ich die TREUE
geschworen habe. 2 Netzteile in 17 Jahren. Ja das kann sich sehen lassen!

Mein neue Netzteil ist das CX500 und soll mir viele Jahre dienen, glaube auch nicht, dass es damit
Probleme geben wird. Corsair ist eben Qualität und Qualität zahlt sich aus!

Nach dem ich das Paket vor 1 Stunde erhalten habe, habe ich es gleich eingebaut.
Der Einbau ist einfach und geht sehr schnell (10 Minuten), da keine unnötigen Kabel
die Sicht versperren. Klar das ist das Modularer Kabelsatz zum einstecken doch eine
sehr Praktische Lösung.Das Netzteil ist wirklich schön leise mit den 120mm Lüfter.

Ich gebe Corsair und Amazon volle ***** STERNE
Corsais wegen langer Lebensdauer und Amazon wegen dem schnellen Versand.
Ich kann Corsair Netzteile wegen ihrer Qualität und Langlebigkeit nur empfehlen.

LG
Daniel
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 35 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)