Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen28
4,2 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:4,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Taubenjagd ist mein erstes eBook, das ich komplett auf meinem Samsung Galaxy S5 gelesen habe. Schon irgendwie sehr praktisch, daß man Bücher jetzt auch per Handy immer zur Hand hat.

Der Roman von Johnny Shaw ist ein sehr gut geschriebener Roadmovie über eine Sohn - Vater Beziehung, das Erwachsenwerden, die Übernahme von Verantwortung und Freundschaft. Die Geschichte spielt im amerikanischen Grenzgebiet zu Mexico. In einer von Landwirtschaft und harter Arbeit geprägten Gegend. So sind auch entsprechend die Typen, die im Roman auftreten. Es ist das einfache amerikanische Leben. Abwechslung bietet da nur die nahegelegene Grenzstadt Mexicali.

Der Hauptplot des Romans ist, daß Jimmy Veeder nach Jahren aus Los Angeles zurückkehrt auf die Farm
seines Vaters. Big Jack Veeder liegt im Sterben und er hat noch einen Wunsch, dem ihm sein Sohn erfüllen muß.

So entsteht eine echt schöne Geschichte, die nie langweilig wird. Dem Autor Johnny Shaw gelingt es, durch die gute Beschreibung der Typen und Gegenden ein wunderbares Kopfkino zu schaffen. Beim Lesen fühlt man sich, als wäre man "live" dabei, wenn Jimmy Veeder und sein Kumpel aus Schultagen, Bobby Maves, von einem Abenteuer ins andere geraten.

Für Fans von amerikanischen Roadmovies ist dieses Buch eine absolute Empfehlung. Auch finde ich, ist das Buch von Olaf Knechten sehr gut ins Deutsche übersetzt worden, so daß es sich richtig flüssig lesen lässt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
James "Jimmy" Veeders (Ich-Erzähler) kehrt in seine südkalifornische Heimat zurück, um seinen todkranken Vater nochmals zu sehen. Der alte Herr hat an seinen Filius einen ganz besonderen Wunsch, er soll ihm eine ganz bestimmte mexikanische Prostituierte vorbeibringen, eine nicht all zu leichte Aufgabe. Doch als die Frau wenig später tot im Brunnenschacht von Vedders Farm gefunden wird ist klar, dass auch noch ein Mörder in der Sache mitmischt.
Die Krimistory, ein Wirrwarr aus Rednecktum und mexikanischen Gangstergehabe, ist nicht doll und hält im Grunde genommen so gut wie keine größeren Überraschungen parat. Am Anfang gehts zwar ziemlich rasant zur Sache, aber im Mittelteil hat die Handlung dann einen ziemlichen Durchhänger und nimmt erst zum Ende hin wieder etwas mehr Fahrt auf. Der Schlussplot ist martialisch, passt aber im Großen und Ganzen zur Atmosphäre des Romans.
Die Charakteren sind gut gezeichnet und halten die ihnen zugedachten Rollen von Anfang bis zum Ende ein. Der Handlungsort, die staubige Grenzregion zwischen den Kalifornien und Mexiko, ist gut eingefangen und spielt eine zentrale Rolle in dem Geschehen, was gut passt.
Der Erzählstil ist in Ordnung und lässt sich ganz gut lesen und so ist dieser Krimi durchaus empfehlenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2015
Ein sehr spannendes Buch mit tausend Facetten. Es gibt zum Nachdenken, zum laut lachen über geistreiche Witze.
Der Schreibstil ist genial, interessant, abwechslungsreich.Führt über Umgebungsbeschreibungen der fantastischen Art u.diverser menschlichen Seelenlagen in Trauer oder wilder Entschlossenheit, mit Perfektion. Hut ab, man wird gierig auf das nächste Buch....Danke Johnny Shaw
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2014
erstaunlich in der Entwicklung des Inhalts, an die Kraftausdrücke musste ich mich durchaus gewöhnen,
sie passten allerdings zu den Personen, der rauen Gegend, der Situation, da war kein geziertes Drumrumgesäusel angebracht.
mich hat es am Ende des Buches dann sehr interessiert, diese Gegend einmal kennen zulernen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2013
Spannung ist angesagt. Einfach, aber gut geschrieben ist diese Buch. Keine langweiligen Passagen oder seitenweise Landschafts oder Ortsbeschreibungen. Man möchte einfach nur weiterlesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2014
Kurzweilig zu lesen. Ich hatte Spaß dabei, trotz der Katastrophen, die der Protagonist durchstehen mußte. Wer den amerikanischen Südwesten liebt , ist hier richtig. Americana in Prosa.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2014
Ein Krimi der etwas anderen Art. Neben dem spannenden Plot hat mich vor allem die Beschreibung der Region und ihrer Menschen begeistert. Man wird förmlich in dieses ungewöhnliche Umfeld hineingezogen. Und die lakonische Sprache ist ein tolle Zugabe. Mehr davon.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2013
Ein tolles Buch für Zwischendurch -
Mit viel Witz, netter Story und abschnittsweise etwas Spannung.
Ich war noch nie in der Gegend, fand die Landschaft und sozialen Begebenheiten aber ganz gut beschrieben.
Wer ein bisschen Zeit hat und auf gut und humorvoll erzählte Geschichten steht, sollte sich Taubenjagd mal durchlesen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
... habe mit diesem Roman wieder richtig Leselust bekommen und die kindle Version immer dabei :-)
-> ehrlich zu empfehlen !
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2013
Ein klasse Buch? MItnichten. Selten habe ich etwas Langweiligeres gelesen als dieses Buch. Stop! Ich hab es ja noch nicht einmal zu Ende gelesen. Die erste Hälfte des - ja, was ist das Buch eigentlich, ein Krimi, ein Thriller, eine Beschreibung der Kneipenkultur Mexicos? - Werkes ergeht sich in der Beschreibung der Heimatstadt des Protagonisten, seiner Besuche bei seinem sterbenden Vater und seiner Sauftouren durch die Stadt Mexicali mitsamt seiner anscheinend prügelsüchtigen mexikanischen Bevölkerung. Die 2. Hälfte des Buches fängt gerade an interessant zu werden, da flacht die ganze Spannung nach wenigen Seiten wieder komplett ab: zu viele Personen, die irgendwie nichts Wesentliches mit der Handlung zu tun haben, zu lange und dröge Beschreibungen von örtlichen Begebenheiten und nichtssagenden Gesprächen haben mich letztendlich dazu bewogen, aufzugeben und einen "richtigen" Krimi zu lesen. Etwas Gutes gibt's doch: ganz witzig ist die Wortspielerei mit seinem Vater im Krankenzimmer, ein Moment, in dem man herzlich lachen kann. Dafür gibts ja auch einen Punkt.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €