Kundenrezensionen


318 Rezensionen
5 Sterne:
 (204)
4 Sterne:
 (65)
3 Sterne:
 (24)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


268 von 284 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Canon S110 im Vergleich zu anderen hochwertigen Kompakten ...
Da mir meine Lumix LX3 für viele Fälle zu sperrig und schwer ist, und meine Canon IXUS vor einigen Wochen das zeitliche gesegnet hat, habe ich mich auf die Suche zu einer neuen "Immer-Dabei-Kamera" begeben. Folgende Kriterien sollte sie erfüllen:

* Möglichst großer Bildsensor, d.h. mindestens 1/1,7"
* Weitwinkel mindestens 28mm,...
Vor 6 Monaten von Cool1967 veröffentlicht

versus
224 von 255 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht besser als S95
Nachdem ich die Powershot S60, S90, S95 hatte habe ich auch die S100 getestet. Diese Bilder waren aber deutlich schlechter, so dass ich die Kamera retourniert habe. Nun habe ich die S110 gekauft und gedacht, dass die Bildqualitätsprobleme behoben wären. Nun zu meinen persönlichen Schlussfolgerungen:

Plus:
- gute Brennweite von 24mm bis...
Vor 20 Monaten von Christophe Biolley veröffentlicht


‹ Zurück | 1 232 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

268 von 284 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Canon S110 im Vergleich zu anderen hochwertigen Kompakten ..., 1. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
Da mir meine Lumix LX3 für viele Fälle zu sperrig und schwer ist, und meine Canon IXUS vor einigen Wochen das zeitliche gesegnet hat, habe ich mich auf die Suche zu einer neuen "Immer-Dabei-Kamera" begeben. Folgende Kriterien sollte sie erfüllen:

* Möglichst großer Bildsensor, d.h. mindestens 1/1,7"
* Weitwinkel mindestens 28mm, möglichst aber 24mm
* Lichtstarkes Objektiv, max. Blende möglichst 2,0 oder besser
* Leicht, d.h. max. 250 g
* Kompakt, d.h. Tiefe möglichst unter 40 mm

Aus dem Raster fallen sämtliche Canon IXUS-Modelle, daher hier nur ein kleiner 1/2,3"-Sensor verbaut ist. Sowas sollte, meiner Meinung nach, wenn dann nur noch in Handys/Smartphones Verwendung finden.

Folgende Kameras habe ich daraufhin verglichen (Modell, Sensorgröße, Objektiv-Blende und -Brennweite, Abmessungen, Gewicht (betriebsbereit, also inkl. SD-Karte und Akku), Ca.-Kaufpreis):

* Canon S110, 1/1,7", 24-120mm, 2,0-5,9, 99/59/27mm, 198g, ~220€
* Canon S120, 1/1,7", 24-120mm, 1,8-5,7, 100/59/29mm, 217g, ~410€
* Panasonic Lumix LF 1, 1/1,7", 28-200mm, 2,0-5,9, 102/62/28mm, 192g, ~360€
* Nikon P330, 1/1,7", 24-120mm, 1,8-5,6, 103/58/32mm, 200g, ~240€
* Fuji XF 1, 2/3", 25-100mm, 1,8-4,9, 108/62/33mm, 204g(+Akku), ~280€
* Fuji XQ 1, 2/3", 25-100mm, 1,8-4,9, 100/59/33mm, 206g, ~400€
* Sony RX100, 1", 28-100mm, 1,8-4,9, 102/58/36mm, 240g, ~410€

Alle 7 Kameras erfüllen meine Anforderungen und ich denke, dass man mit keiner einen wirklich Fehlkauf tätigt. Mein persönlicher Favorit war eigentlich die Sony RX100 mit ihrem hervorragendem lichtstarken Zeiss-Objektiv (1,8-4,9) sowie dem tollen, für Kompaktkameras riesigen, 1"-Bildsensor.

Und warum ist es nun die Canon S110 geworden:
=============================================
Mein eigentlicher Favorit, die Sony RX100, ist in diesem Vergleich die größte und schwerste Kamera mit 36mm Bautiefe und 240g. Außerdem beginnt das Weitwinkelobjektiv erst bei 28mm.

Die Canon S110 ist dagegen mit nur 27mm die schlankste und mit 198g eine der leichtesten Kameras, zudem fängt das Zoom-Objektiv bereits bei 24mm an.

Daher ich Canon-, Nikon- und Panasonic-Kameras im Einsatz habe wollte ich nicht noch ein zusätzliches Bedienkonzept.

Ein Durchlesen der User-Rezensionen und dann auch noch der aktuell sehr günstige Preis von nur ca. 220 € haben den Kauf entschieden.

Die Canon S110 im Einsatz:
==========================
Die S110 macht einen sehr robusten Eindruck, hier wurde nicht einfach das billigste vom billigen verbaut sondern solide Materialien wie man es von einer hochwertigen Kompakten erwartet.

Die Bedienung ist toll. Wer bisher eine Canon bedient hat kommt auf Anhieb zurecht. Klar, es gibt eine Vielzahl von tollen Funktionen, mit denen man sich beschäftigen kann, der Funktionsumfang ist einfach enorm. Ich vermisse einfach nichts und die Bedienung macht richtig Spaß.

Vor kurzem hatte ich jedoch bei Dunkelheit mit dem Autofokus Probleme, was aber höchstwahrscheinlich an dem deaktivierten AV-Hilfslicht lag. Das werde ich nochmal testen, denn meißtens ist ja der User das Problem ;-)

Die Ergebnisse können sich jedenfalls sehen lassen. Klar, meine Lumix LX3, ist hier und da ein bisschen besser, aber minimal und diese Kamera spielt in einer anderen Klasse, d.h. ist eigentlich, wegen ihrer Größe und Gewicht keine "Immer-Dabei-Kamera".

Zubehör:
========
Achtung ! Die Canon-Original-Tasche DCC-1900 ist eindeutig nicht zu empfehlen !
Das Leder und die Verarbeitung sind in Ordnung, aber die Passform nicht, die S110 hat rundum einige mm Spielraum. Somit ist die Kamera keine Super-kompakte mehr und die Handhabung der Tasche ist ziemlich umständlich. Sorry, aber völlig undurchdacht.

Daraufhin habe ich mir eine Cullmann Granada Compact 150 gekauft. Cullmann-typisch gut verarbeitet und absolut exakt passend für die S110 (schon fast einen mm zu eng, das gibt sich aber nach kurzer Benutzung). Sehr zu empfehlen.

Fazit:
======
Die Canon S110 kann ich wirklich ruhigen Gewissens empfehlen. Eine kompakte "Immer-Dabei-Kamera" die diese Bezeichnung auch verdient hat und eine tolle Qualität liefert.

Das diese Kamera über 400 € gekostet hat finde ich durchaus gerechtfertigt; das Nachfolgemodell S120 liegt auch dort, wobei es die fast baugleiche Kamera ist, ohne einen echten Vorteil zu bieten.

Die S110 ist mit einem derzeitigen Preis von nur ~220€ ein super günstiges Angebot und daher eine klare Kaufempfehlung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


166 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen PowerShot S110 oder IXUS 255HS, 22. Juni 2013
Von 
Happy (Havelland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem mir meine alte IXUS 970IS gestohlen wurde, brauchte ich einen neue kleine "Digitalknipse" zum in den Rucksack werfen und überall hin mitnehmen. Ich besitze bereits eine Canon EOS 650D und eine Canon G12. Meine Ansprüche an die neue Kamera:

* Klein und hosentaschentauglich und leicht (EOS und G12 habe ich ja)
* Gute Bildqualität (aber keinen DSLR-Anspruch!)
* Manuelle Einstellmöglichkeiten (nicht erst kompliziert durchs Menü klicken müssen)
* kurze Zeit vom Einschalten bis zum Auslösen
* kurze Zeit zwischen zwei Bildern
* Nicht zuuuuuu teuer

Ich habe mich sehr schwer getan mit meiner Entscheidung zwischen der 255HS und der S110. So richtig verliebt habe ich mich in keine der beiden Kameras. Da beide Vor- und Nachteile haben, habe ich mich erst für die 255HS entschieden, bin dann aber, weil mir die manuellen Einstellmöglichkeiten fehlten, umgeschwenkt zur S110.

* klein: sind sie beide
* handlich: Da gefällt mir die 255 durch ihre abgerundete Form besser. Die S110 ist zu eckig und zu kantig. Der Blitz fährt an einer ungünstigen Stelle aus dem Gehäuse aus.
Gewicht: die 255 ist leichter (144g), angenehmer, die S110 wiegt 198g
* gute Bildqualität auch im Automatikmodus: da arbeiten beide recht ordentlich. Ich fotografiere jedoch meist mit P oder M, bei der S110 auch gerne mit Av und Tv. Die Bildqualität ist ja vor allem auch abhängig von der Wahl der Einstellungen und da kann man manuell einfach viel viel mehr erreichen.
* schnell betriebsbereit: sind beide, allerdings scheint mir die S110 schneller zu sein, wenn es darum geht, zwei Bilder hintereinander zu machen. Die IXUS braucht länger, um z.B. Den Blitz wieder zu laden und dann erneut betriebsbereit zu sein. Auch ist gefühlt die S110 schneller, was die Auslöseverzögerung angeht (also die Zeit zwischen Auslöser betätigen und Bild machen). Bei der 255 sind mir einige Momentaufnahmen missglückt, weil die Verzögerung zu lang war. Die S110 arbeitet in der Hinsicht besser bzw. schneller.
* Schnappschusstauglich: mit Bewegungen kam die 255 nicht klar (Kinderfotos). Hier fehlte die Möglichkeit, manuell einzugreifen und die Zeit vorzugeben. Da die S110 die Möglichkeit bietet, halte ich sie für schnappschusstauglicher, sofern man sich ein bisschen mit Fotografie und den Einstellungen auskennt. Im Automatikmodus ist die S110 ebensowenig in der Lage, mit Bewegungen klarzukommen, wie die 255HS. Sobald die Lichtverhältnisse nicht mehr optimal sind, werden die sich bewegenden Objekte aufgrund zu langer automatisch gewählter Zeiten unscharf. Da fehlen dann die Kinder- oder Sportprogramme.
* Zoom: Das 10-fach (24-240mm KB) Zoom der 255 ist sehr nett, die S110 hat nur ein 5-fach (24-120mm KB) Zoom
* Akkulaufzeit: Ist bei beiden im normalen Rahmen finde ich, sofern man Stromfresser, wie z.B. WLAN deaktiviert, ein Ersatzakku ist bei beiden empfehlenswert. NACHTRAG: Der Akku der S110 ist nicht so toll... Ich habe immer zwei (!!) Ersatzakkus dabei. Sie passen aber unproblematisch in meine Bundlestar * MANGA II Kameratasche Universal Chic in * Schwarz / Weiss * (passende Modelle: Siehe Produktmerkmale), also kein wirkliches Problem.
* Display: Das Touch-Display der S110 ist eine feine Sache und funktioniert hervorragend. Die Empfindlichkeit ist vergleichbar mit meinem iPhone. Allerdings finde ich das Display der S110 etwas grünstichig im Gegensatz zu 255HS.

Ich würde die S110 denjenigen empfehlen, die Wert darauf legen, in die Einstellungen einzugreifen. Das lässt die 255HS nur sehr eingeschränkt zu. Mir haben die Möglichkeiten nicht gereicht. Wer einfach eine kleine leichte Kamera zum Immerdabeihaben sucht und ohne viel Einstellerei fotografieren möchte, dem empfehle ich die 255HS. Übrigens sieht die S110 in glänzend-weiß in der Kombination mit dem Metall wirklich sehr schick aus ;-)

NACHTRAG: Ich benutze die S110 seit mehreren Monaten und bin mittlerweile von ihr schwer begeistert. Meine G12 habe ich verkauft. Ich fotografiere nur noch mit meiner EOS 650D oder mit der S110, wobei es momentan überwiegend die S110 ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Kompaktkamera zu einem fairen Preis, 12. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
In der Powershot S110 steckt ein 1/1,7 Zoll Sensor, dessen Fläche mit 43mm2 zwar verglichen mit DSLRs immer noch klein ist, aber immerhin 50% größer ausfällt als bei den meisten Kompaktkameras üblich.
Das macht sich schon deutlich bei der Qualität der Fotos bemerkbar. Die S110 macht knackscharfe Bilder, auch an den Rändern ist kein Abfall der Schärfe ersichtlich.
Bildrauschen ist bis ISO 800 nicht erkennbar, wodurch auch in schwächer ausgeleuchteten Innenräumen gute, natürliche Aufnahmen ohne Blitz möglich sind. Bei ISO 1600 rauscht das Bild schon ein bisschen, aber für mich sind die Fotos auch da noch brauchbar. Alles darüber, ist wohl eher für Notfälle gedacht.
Mit Blitz ist die Farbtreue leider nicht so toll, ich finde die Bilder sind etwas zu bunt.Die Auslösegeschwindigkeit ist ausreichend schnell um verwacklungsfrei zu fotografieren.
Die Bedienung klappt gut, insbesondere die Implementierung des Touchscreens ist nett: Man kann damit schnell den Autofokus manuell setzen und Smartphone-ähnlich durch seine Werke wischen, zoomen, etc.
Die Kamera bietet folgende Modi an: Automatik, Zeit-/Blendenpriorität, Manueller Modus, HDR, Filmtagebuch, Szenenmodus sowie Custum, in dem man häufig verwendete Einstellungen speichern und schnell wieder aufrufen kann. Vor allem im manuellen Modus, sowie bei der Zeit-/Blendenpriorität sind der Objektivring sowie das Steuerrad auf der Rückseite sehr praktisch, so kann man die gewünschten Einstellungen(Blende/Belichtungszeit) schnell vornehmen ohne sich durch Menüs zu kämpfen.
Der Szenenmodus ist etwas mager, einen Modus für Panoramafotos gibts z.B. nicht.
Die Anfangsblende von f2.0(bei 24mm Weitwinkel) ist für eine so kompakte Kamera recht gut, die Lichtstärke nimmt im Tele(max 120mm bei 5fach Zoom) aber doch ziemlich schnell ab. Für ein Spielen mit der Hintergrund(un)schärfe eignet sich die S110 so nur bedingt, die Ergebnisse sind nicht wirklich mit der einer DSLR vergleichbar.
Gefilmt hab ich nicht viel, daher nur kurz am Rande: Qualität ist gut(FullHD), man kann während der Aufnahme zoomen, die Kamera fokussiert eigenständig, braucht nur etwas lange dafür.
Die Akkulaufzeit ist in Ordnung(ca. 200 Bilder), solange man nicht ständig mit dem WLAN spielt ;) Ich selber verwende diese Funktion in der Regel nicht, mit einer SD Karte bekommt man die Bilder meiner Meinung nach schnell genug auf den Rechner, aber wers braucht. Im Übrigen verbrät der Automatikmodus mehr Akku als der manuelle Modus.
Verarbeitung/Haptik wirken hochwertig, die Kamera wiegt mit Akku 200g und ist meiner Meinung nach noch hosentaschentauglich. Ich finde der On/Off Knopf ist ein bisschen klein geraten und ungünstig platziert, das Modi Wahlrad aber griffig und gut zu bedienen. Der Blitz fährt nur bei Bedarf aus und versteckt sich ansonsten im sehr kompakten Gehäuse. Einen Sucher gibt’s nicht.
Die Kamera lässt sich per USB Kabel mit dem Computer und per HDMI Kabel z.B. mit einem Fernseher verbinden.

Ich gebe der Canon Powershot S110 5 Sterne, weil sie bei allen Lichtverhältnissen sehr gute Bilder macht, viele manuelle Einstellungsmöglichkeiten bietet und weil sie für mich einen guten Kompromiss aus Bildqualität, Kompaktheit und Preis geschlossen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen + NO-POWER Shot s110 + "meine Alte ist ja soo viieel besser" ?, 10. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
1.
als Angehöriger der Zielgruppe "wer die DSLR einmal zuhause lassen will" informiere ich mich aus Interesse laufend über den Kameramarkt, insbes. aus zahlreichen Portalen, wie Chip.de, digitalcamera.de und anderen. Inzwischen kann ich die fast ausschließlich absolut positiven Tests und zahlreichen Testsiege der s110 - nach ausführlicher Praxis - nun auch subjektiv durchaus bestätigen.
2.
Zugleich muss ich denjenigen die hier immer wieder das alte Lied anstimmen: "meine Alte ist ja soo viiieel besser"(Bsp. s95; ixus 30 !) sachlich eine klare Absage erteilen und zwar nach objektiven wie subjektiven Kriterien: Also nicht nur anhand der Daten und Fakten, die jeder in den Portalen nachlesen kann, denn auch bei mir haben sich so einige Testsieger der letzten Jahre angesammelt, die viel teurer waren und teilweise erheblich größer sind. Und das führt uns zu meinem persönlichen Hauptkriterium beim Erwerb dieses Modells:
3.
Die s110 ist + w i r k l i c h + hosentaschentauglich und das ohne erkennbare Einschränkung der Bildqualität ggü der Konkurrenz an "Edel-Kompakt" und "Kreativ-Kameras" 2013/14 !
4.
Lediglich die abfallende Lichtstärke im Telebereich (von 1:2.0 auf 5.9) und der "eingeschränkte" Zoombereich (immerhin fünffach) ggü. Reise- und SuperZoom Kameras sind natürliche Zugeständnisse an den kleinen Formfaktor (doch freilich mit dem Vorteil besserer Bildqualität)...
5.
Die Ausstattung kann Knipser wie ambitionierte Fotografen gleichermaßen begeistern:
Wer auf "AUTO" stellt, muss die s110 eigentlich nur in die richtige Richtung halten, sogar HDR schaltet sich dann ggf. automatisch zu - eigentlich fehlt nur noch die Motivklingel - ansonsten wird mit Gimmicks aus der Smartphone-Aera wirklich nicht gespart: Touchscreen mit Fokussierung und Auslösung durch Antippen, WiFi, GPS-Anbindung, Gesichtserkennung (alles abschaltbar!) usw.
Aber auch Kamerakenner kommen auf ihre Kosten, denn sie können die s110 voll manuell steuern und werden die Möglichkeit lieben, den Fokus ganz analog am Objektivring einstellen zu können, wie bei den alten und ganz teuren Kameras - ebenso den Workflow dank RAW-Format-Option usw. ... Auch die Filmfunktion in Full-HD funktioniert wirklich tadellos - wenn auch "nur" mit 30 fps.
Das wertige Metallgehäuse und die m.E. sehr empfehlenswerte Old-School-"Bereitschaftstasche" mit Gurt runden das Gefühl eine "echte" Kamera dabei zu haben noch ab: Man hat die Hände frei für Aktivitäten (wie Fahren, Fliegen, Klettern) und die s110 um Hals/Schulter ist dennoch in einer Sekunde griff- und schussbereit ...
6.
Nun aber zu einer erstaunlichen Schwäche der s110 - NO POWER -
Die Batterielaufzeit ist aussergewöhnlich kurz, so wird die "PowerShot" s110 leider schnell zur NO POWER Shot ! In wieweit dies einen Punktabzug rechtfertigt oder gar gegen einen Kauf spricht, mag jeder für sich entscheiden - oder sich ggf. gleich einen Ersatzakku (besser zwei) mit bestellen, der im Netz freilich für wenige Euro zu haben ist, denn eine Ladeschale liegt der Kamera glücklicherweise bei, so dass gleichzeitig geladen und fotografiert werden kann. Diese zusätzliche Anschaffung halte ich für vertretbar angesichts des Preises - Anfang 2014 - von unter € 200.- solange sie noch erhältlich ist !
Sicher nicht zuletzt deshalb wurde die s110 ja inzwischen vom Geheimtip zur beliebtesten Digital Kamera im Chip.de-Portal und zum "Bestseller N° 1" hier in Amazon, aber auch weil die Nachfolgerin s120 offenbar nicht besser sein soll (!)
... wäre also nun am Ende doch das alte Lied anzustimmen "meine Alte ist ja soo viieel besser" nun aber für die s110 und ganz ausnahmsweise nicht von sentimentalen Konsumenten/Rezensenten, sondern unterlegt von Fakten und professionellen Tests (vgl. Chip.de) ... ?
Fazit:
Eigentlich ist die s110 uneingeschränkt empfehlenswert *****
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Kleine macht groß(artige) Bilder, 19. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
Nach 4 Monaten Einsatz als "Immer-dabei-Kamera" möchte ich der Vielzahl der Rezensionen eine weitere hinzufügen.

Über die technischen Details / den Funktionsumfang / Einstellmöglichkeiten wurde ja ausführlich berichtet, dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen :-)

Meine persönliche Meinung über die S 110 : Bin schwer beeindruckt von der Kleinen - in dem Segment "Hosentaschenknipse" ist es mittlerweile meine vierte Kamera - und es ist mit Abstand die Beste ! Ob die S 110 die beste Kamera in dieser Klasse ist oder an Platz 3 aufgeführt werden müsste buzw. "nur" die Nummer 7 ist, vermag ich nicht zu sagen .... kann nur sagen : für meine Zwecke perfekt :

Sie ist klein und handlich - man kann Sie wirklich immer dabei haben

Die Bildqualität finde ich super - auch (oder gerade) bei schwierigeren Lichtverhältnissen. Konnte mit der Kamera auf meinen Urlauben (Rügen und Rhodos) auch abends in der Dämmerung aufgrund der grössren Blende wunderbare Aufnahmen machen - das finde ich Klasse.

Fotos im P Programm empfinde ich als sehr gut - Die beiden Halbautomatiken zum Einstellen entweder der Blende oder der Verschlusszeiten wurden von mir auch schon öfter genutzt - auch klasse ! Diese Ausstattung an manuellen Einstellmöglichkeiten hatte ich bisher noch bei keiner "kleinen" - auch ein absoluter Pluspunkt für mich !

Für mich in dem angesprochenen Segment ("Immer dabei") eine wahnsinnig tolle Kamera, da sie einfach super Bilder macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Kompaktkamera., 3. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
Ideale Ergänzung zu meiner Kameraausrüstung. Neben meiner Bridge und meiner DSLR die kleine Immerdabei mit überragender Bildqualität. Größerer Sensor (1/1,7" anstatt die üblichen 1/2.3"), alle Einstellungsmöglichkeiten, wie man sie von den großen kennt, klein handlich, schnell. Nicht umsonst in dieser Preisklasse immer noch ein Spitzenmodell ... und auch in Anbetracht des Preises die bessere Wahl im Gegensatz zu ihrem Nachfolger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


66 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach langem Vergleich wurde es die S110, 9. Februar 2013
Von 
Alexander Jilg (Niederbayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
Als Ergänzung zu meiner "großen" Kamera suchte ich als ambitionierter Hobbyfotograf nach einer "Immer-Dabei".
Wichtig für mich waren hierbei
- echte Hosentaschentauglichkeit
- gute bis sehr gute Bildqualität (auch unter schwierigen Bedingungen, natürlich bezogen auf eine Kompakte)
- manuelle Einstellbarbeit
- intuitive Bedienbarkeit

Sucht man nach diesen Kriterien kommen aus meiner Sicht primär die folgenden Kameras in Betracht:
- Sony RX100
- Panasonic LX7 (oder Leica D-LUX 6)
- Olympus XZ-2
- Fujifilm X10
und natürlich die S110.

Wie wurde verglichen?
- Bildqualität mit Hilfe der bekannten Review-Seiten (dpreview, image ressource, aber auch Flickr und 500px für reale Fotos "normaler" User außerhalb des Labors)
- wälzen der Datenblätter
- Fotoforen und -blogs bzgl. der Bedienbarkeit usw.
- "Look and feel" durch persönliches ausprobieren (sehr wichtig, wie ich wieder feststellen musste!)

Meine persönlichen Ergebnisse:

- Bildqualität
Alle aufgeführten Kompaktmodelle liefern mittlerweile eine hervorragende Qualität ab. Will man nicht gerade Posterabzüge von Bildern machen, die unter schlechten Bedingungen gemacht wurden (z.B. hohe ISO Werte usw.), sollte sich jede dieser Kameras bei nicht-professionellem Anspruch eignen.

- Daten, Fakten
Hier unterscheiden sich die Kameras doch teils sehr
z.B.
Sensor: 1 Zoll Sensor (Sony) vs. 1/1,7 Zoll
oder
Optik: F1,4 (Panasonic, Leica) vs. F2.0 (S110) oder F1,8 (Sony)....
Da jedoch die Bildqualität wie oben beschrieben im realen Einsatz (nicht im Labor) wenig abweicht, war hier für mich keine endgültige Entscheidung zu fällen bzw. kein Sieger auszumachen.

- Erfahrungsberichte / eigener Test
In den Foren sind oft sehr interessante Aspekte zu erfahren. Leider natürlich immer stark geprägt von den persönlichen Vorlieben des jeweiligen Testers.
Ich habe mir daher die Mühe gemacht, die Modelle selbst in die Hand zu nehmen, um mir selbst ein besseres Urteil bilden zu können.
Schnell wurde hier klar, dass "Hosentaschentauglichkeit" von verschiedenen Herstellern und Review-Seiten doch sehr unterschiedlich ausgelegt wird. Da dies jedoch für mich ein sehr wichtiges Krtiterium für den Kauf war, waren nach den Tests schnell nur noch 2 Modelle im Rennen - die Sony RX100 und die S110. Beide verschwinden ohne groß aufzutragen in der Hosentasche. Die anderen sind aufgrund ihrer wesentlich größeren Tiefe hier deutlich weniger geeignet. Auch wollte ich eine Kamera ohne separate Objektivabdeckung (Panasonic, Leica, Fuji).

Also wieder zurück zu den Review-Seiten und unzähliche Bilder in voller Auflösung runterladen. Nach und nach festigte sich für mich persönlich die Meinung, dass die Bilder der S110 mindestens auf dem Niveau der RX100 liegen, vor allem was die Schärfe angeht. Zu viele Fotos der RX100 waren selbst im Fokuspunkt hier nicht so knackscharf, wie ich mir das für meine Bilder wünsche und mit der S110 anscheinend zuverlässiger möglich ist.

Die Entscheidung war aber eine sehr knappe, die Sony hat mit dem hervorragenden Display durchaus auch ihre Vorzüge.

Für mich wurde es die S110 und ich habe es jetzt nach mehreren 100 Aufnahmen nicht bereut.

---
(PS: Ich bin tatsächlich nur ein normaler Kunde, kein Sponsoring oder ähnliches....)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Power-Edel-Kompakte zum Hammerpreis!, 22. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
Erstaunlich, dass die Canon PowerShot S110, die von Canon im September 2012 auf den deutschen Markt gebracht wurde, nun zu weniger als dem halben Einführungspreis (ca. €220 statt UVP €479) zu haben ist - und inzwischen auf Platz 1 der amazon-Bestseller-Liste "Kompaktkameras" steht. Auch ich habe die S110 als "early adopter" im Herbst 2012 hier bei amazon für noch über € 440 erworben.

Und: ich bin nach regelmäßigem Einsatz der Kamera immer noch sehr zufrieden: gesucht hatte ich eine Edel-Kompakte oberhalb der massenhaften Ixus-Modelle (von denen ich über die Jahre verschiedene Modelle (V3, 750) im Gebrauch hatte) und unterhalb der EOS-Spiegelrefelexkameras.

Entscheidend war für mich:
+ ausgezeichnete Bildqualität bei 12,1 MP
+ hohe Ausgangslichtstärke von f 2,0,
+ Weitwinkeleigenschaft ab 24 mm (KB-Äquivalent),
+ mäßiges 5-fach-Zoom zur Beschränkung der Linsenfehler (entspr. KB: 24-120 mm),
+ schlichte, edle Bauweise (Gewicht: 198 g),
+ schnelle Bedienung über Tasten und 3-Zoll-Touch-Screen.
+ RAW-Modus ebenfalls möglich (wer nicht nur JPEGs möchte).
Negativ, aber kein Kaufhindernis:
- der anfangs unglaublich hohe Preis von EUR 479 (aber Leica war/wäre ja noch teurer), jetzt
+ Kaufpreis um die €200 ist ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis.

Die Kamera hat sich als edle "Immer-dabei-"Kompaktkamera mit ausgezeichneten Bildern sehr bewährt. Super Bedienmöglichkeiten und gleichzeitig Programmautomatik (Stellung "P") für einfaches Fotografieren. Wenn es schnell gehen muss: einfach einschalten, Auslöser antippen für Autofokus, Auslösen. Fertig.

Die Fachzeitschrift CHIP urteilt (11/2012): "Kleine Kamera für grandiose Fotos - Äußerlich unscheinbar, doch technisch überzeugend" und COLOR FOTO schloss sich an (12/2012): "gute[r] Kompromiss zwischen handlicher Größe und erfreulicher Bildqualität."

Mein Fazit im zweiten Jahr: tolle Kompakte für hochwertige Aufnahmen! Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


175 von 199 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu teuer aber ansonsten für mich ein guter Kompromiss, 11. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
Meine Wunschkamera sollte folgende Kriterien (in etwa in folgender Reihenfolge) erfüllen: Sie sollte klein sein (Hosentasche), gestochen scharfe Bilder machen, bei wenig Licht funktionieren (wer seine Kinder schonmal bei Kerzenlicht fotografiert hat, weiß was ich meine), full HD Video mit gutem Bild+Ton haben, bequem und einfach zu handhaben sein (insbesondere schneller Zugriff auf Funktionen wie Belichtungskorrektur, ISO-Einstellung aber auch gute Akku Laufzeit und schneller Ausbau Batterie/SD Karte etc) und nicht so teuer sein.

Schonmal vorneweg: GESTOCHEN scharfe Bilder (für meinen Geschmack) gibt es offensichtlich bei Kompaktkameras nicht. Zumindest nicht, wenn man mit Spiegelreflex Kameras verwöhnt ist. Aber: Die S110 macht ihren Job hier ganz gut. Hinzu kommt, dass man im Labor zwar die aufgelösten Linienpaare messen kann, in der Praxis dann aber das Bild doch verwackelt, weil die Kamera nicht gut in der Hand liegt beim Auslösen oder der Autofokus nicht in der Lage ist, genau dort zu fokusieren, wo man es will, z.B. direkt in den den Augen einer Person. Wie gesagt, ich bin hier mit der S110 aber recht zufrieden.

Weiterhin habe ich mir (Stativ) die Schärfe, Auflösung und die Farbsäume angeschaut bei ISO 100, 400, 1600 und 3200 (sowie 6400, 12800 falls vorhanden) sowie bei max. Weitwinkel (zoom verwende ich nur zu 10% oder weniger) und jpg Qualität (da ich nicht immer raws konvertieren möchte -> einfache Handhabung!) bei der Canon S100, S110, SX20 sowie der Nikon Coolpix P310. Verglichen mit Canon D20 und D5 als Referenz. Erstaunlich war für mich, dass die Bildqualität der halb so teuren Nikon hier vergleichbar und ausreichend war (für meinen Geschmack). Die S100 weist im Unterschied deutliche Blockartefakte (jpg-Kodierung) auf, die ich auch nicht abstellen konnte (irgend so eine versteckte Einstellung??), so dass ein Vergleich schwerer wurde. Auch verwischt die S100 Kanten viel stärker als die S110. Ein k.o-Kriterium für mich für die S100. Farsäume waren überall (außer bei der SX20) im Rahmen und ok.

Das Rauschen für hohe ISO Zahlen ist bei allen Kameras hoch. Die S110 schlägt sich aber auch hier ganz gut, finde ich, wobei auch viel Bildverarbeitung dahinter zu stecken scheint. Insbesondere die Nikon zeichnet sehr (zu) weich. Die S110 hat dagegen eine Art 'Waben'-Struktur im Pixelbereich. Toll sind die extrem hohen ISO Zahlen bei der S110. Trotz extremem Rauschen bin ich sicher, dass es Fälle geben wird, wo ich mich darüber freuen werde. Besser mit Rauschen als gar nicht. Die Nikon ist hier ähnlich gut. Viele andere preiswertere Kameras gehen aber oft nur bis ISO 1600. Und das oft bei schlechteren Blenden der Objektive. Für mich zu wenig, da ich denke, dass man diesen Wert immer nochmal vierteln sollte für vernünftige Werte.

Die Video-Funktion bei der S110 funktioniert ganz gut, die Bildqualität nimmt bei wenig Licht aber schnell ab. Ton ist ok (bei der Nikon besser, die SX20 sehr viel besser). Video und Audio sind exakt synchron (das war bei der Nikon ein Problem und für mich das k.o.-Kriterium). Die Handhabbarkeit der S100 und S110 sind ausgezeichnet. Die Belichtungskorrektur habe ich per custom function auf den Ring am Objektiv gelegt. Die Kamera liegt sehr gut in der Hand und ist - das muss ich hier mal sagen - fast ein kleiner Handschmeichler - im Gegensatz z.B. zu der Nikon. Akku-Laufzeit bisher nur bei der S100 getestet. Ist ok, auf Tagesausflügen hält sie bis zum Ende durch, auch bei vielen Fotos oder Filmen. Das reicht mir. Die S100, S110 passt wirklich in die Hosentasche (auch, wenn man da etwas aufpassen sollte - Krümel etc), hier zweifle ich etwas bei vielen anderen (FAST) gleich großen Kameras. Der Blitz ist eine Katastrophe bei S100, S110. Fast immer hab ich grad den Finger dort drauf, wenn er rausfahren will. Aber der Blitz ist bei mir eh in 99% abgeschaltet. Ein k.o. bei der S110 ist für mich der Preis. Unnötige Touch-Screens, WiFi oder GPS (bei der S100) hätten hier helfen können, diesen zu reduzieren. Leider habe ich nichts besseres gefunden und so beiße ich in den sauren Apfel...

Vielleicht zum Schluss: Es ist zwar nicht das Wichtigste, aber die S100 und S110 machen einfach Spaß. Sie liegen gut in der Hand und fühlen sich rund und wertig an. Im Vergleich war für mich die Nikon kantig und zuviel 'gefühlte' Plastik. Also: Alles in allem ist die S110 für mich ein guter Kompromiss, wenn auch VIEL zu teuer! Dennoch 5 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


224 von 255 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht besser als S95, 3. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot S110 Digitale Kompaktkamera (12,1 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, HDMI) schwarz (Elektronik)
Nachdem ich die Powershot S60, S90, S95 hatte habe ich auch die S100 getestet. Diese Bilder waren aber deutlich schlechter, so dass ich die Kamera retourniert habe. Nun habe ich die S110 gekauft und gedacht, dass die Bildqualitätsprobleme behoben wären. Nun zu meinen persönlichen Schlussfolgerungen:

Plus:
- gute Brennweite von 24mm bis 120mm
- lichtstark im WW
- recht Treffsicherer Autofokus
- Gute Bedienbarkeit durch Funktionsring auf dem Objektiv (wie schon S90, S95 S100)
- Gut ablesbares Display mit sinnvollen Touch-Funktionen
- Flüssige Videos
- Sehr griffiges Gehäuse. Fühlt sich wertig an

Minus:
- Wahlrad nun auf und nicht mehr im Gehäuse dadurch exponierter und die Kamera ist etwas höher als die S95
- Touchscreen ist sehr empfindlich eingestellt. Bei der kleinsten Berührung fotografiert die Kamera schon
- Öse zum einfädeln der Handschlaufe ist eine Zumutung. Einfach viel zu klein geraten
- Bildqualität nicht auf der Höhe der CCD-Sensor Kameras

Ich habe eine Serie von gegen 100 Bilder mit der S95 und der S110 gemacht. Gefallen hat mit die Bedienung und die erweiterten Möglichkeiten des 24-120 Zooms. Auch die Möglichkeit direkt am Touchscreen ein Foto mit entsprechendem Fokuspunkt auszulösen hat mir gut gefallen. Das kenne ich schon von meiner Olympus OM-D E-M5. Ich habe dann sämtliche Fotos auf den Computer geladen und mal ohne jegliche Veränderung verglichen. Bis auf ein Foto von waren alle aus der S95 schärfer und die Farben leuchtender. Sowas sehe ich auch, wenn ich an einer DSLR ein "billig-Kit-Objektiv" gegen ein lichstarkes teureres vergleiche. Ich konnte es in der Normalansicht am Bildschirm schon deutlich sehen. Bei Vergrösserung auf 100% waren die Unterschiede noch ausgeprägter. Ich habe auch ein dutzend Fotos auf 13x18 ausgedruckt und verschiedenen Personen zur Beurteilung gegeben. Resultat: in über 90% waren sich alle einig, dass die S95 schärfere und detailliertere Fotos liefert. Ich habe versucht in der S110 mit den Möglichkeiten der Schärfe (+1 und +2) zu fotografieren, finde aber es hat nicht viel gebracht. Ich habe versucht mit DxO die Fotos aufzufrischen, nachzuschärfen, aber ich habe das Niveau der S95 nicht ganz erreicht.

Fazit:
interessante kleine Kamera mit vielen brauchbaren Funktionen. Reklativ schneller Autofokus, gutes Video, tolle lichtstärke im WW, guter Zoom von 24-120mm. Gut ansprechender (für mich fast zu gut ansprechend :-) Touchscreen Display mit guter Lesbarkeit, auch in heller Umgebung. Wer die Bildqualität nicht wie ich so kritisch untersucht, wird wohl mit der Kamera zufrieden sein. Ich werde auf die nächste Ausgabe warten, bevor ich meine "alte" CCD-Kamera S95 ablöse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 232 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen