Fashion Pre-Sale Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Wein Überraschung Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 24. Dezember 2012
Format: Personal Computers|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Vorab: Wenn man sich für dieses Gerät entscheidet, sollte man ganz genau wissen, was man möchte. Es ist beschrieben als ein Desktop-PC, d.h. alles, was früher in dem großen grauen Kasten versteckt war, befindet sich schön komprimiert in einem von der Optik her etwas dickerem Flachbildschirm. Und ohne Frage: Die Ausstattung ist gut, die Optik top!

[AUSSTATTUNG]
Das Modell Sony SVJ2021E9EWI All-in-One" verfügt über eine 750 GB-Festplatte, 1,8GHz, 4GB RAM und Windows 8 als Betriebssystem und einen 20-Zoll-Touchscreen. Um dem Rechnung zu tragen, findet sich auf der Rückseite ein Bügel, der es ermöglicht, den Bildschirm hinzustellen, den man aber auch ganz einklappen kann, damit er flach auf dem Tisch liegen kann. Es ist somit eine Mischung aus größerem Bildschirm und Tablet-PC.
Der Standfuß macht einen guten und wertigen Eindruck, ich hoffe, dass er auch zukünftig stabil hält.
Im Lieferumfang enthalten sind außerdem ein kleines Keyboard und eine kleine Maus incl. Batterien.

[DER PC]
Für mich als durchschnittlichen Benutzer ohne tiefere PC-Kenntnisse das wichtigste: Die Einrichtung war einfach und problemlos. Im Betrieb läuft der PC flüssig
Die Akkulaufzeit ist überschaubar. Bei Spielen mit Ton reichte der Akku bei mir etwa zwei Stunden.
Ein Minuspunkt liegt bei mir eindeutig im Gewicht von über fünf Kilo - das ist für den mobilen Gebrauch eher benutzerunfreundlich. Auch Transportieren lässt sich das Gerät nur schwer.
Ansonsten hört man ihn kaum und ich bin immer noch fasziniert über den Unterschied zum großen grauen Kasten. Die Ausstattung ist gut und im Betrieb läuft alles flüssig (nur ein Kartenspiel hat sich bei mir zweimal aufgehängt); leider jedoch fehlt ein DVD-Laufwerk, d.h. z.B. auch dass man einige Software von CD nur schwer oder nur über ein externes Laufwerk installieren kann. Und wer Wert darauf legt: einen HDMI-Anschluss gibt es auch nicht, allerdings ist der Bildschirm so gut, dass ich ihn wahrscheinlich auch nie mit dem TV verbinden werde.

[BILDSCHIRM/TOUCHSCREEN]
Die Auflösung ist hervorragend und das dargestellte Bild sehr angenehm klar, ich bin begeistert davon. Erwähnen muss man allerdings auch, dass es einen nicht unbeträchtlichen Spiegel-Effekt gibt - hier kann man sich und die Umgebung, die hinter einem liegt, des Öfteren selbst sehen.
Ein besonderes Problem trat bei mir bei einem Kartenspiel im Akku-Betrieb auf: Hier wechselte die Hintergrundbeleuchtung und wurde leicht dunkler und heller.
Der Touchscreen reagiert ganz gut, was mich hier nur etwas gestört hat, ist, dass man die Finger-Scroll-Bewegung" beim Wischen gerade bei hellem Hintergrund als einen grauen Streifen sieht, das fand ich bei dem Modell extrem.

[LAUTSPRECHER]
Die Lautsprecher sitzen auf der Rückseite oben und unten. Die unteren empfinde ich als etwas unglücklich positioniert, wenn man beispielsweise das Tablet auf den Schoß mit angewinkelten Beinen nimmt, dann sind diese verdeckt und klingen nur dumpf. Ansonsten sind sie in Relation zum Gerät in Ordnung.

[MEINE MEINUNG]
Das Format des Desktop-PC ist für mich neu, ich fand es aber sehr reizvoll. Leider ist die Mischung zwischen Desktop-PC und Tablet in meinen Augen nicht ganz gelungen. Denn für einen vollwertigen Rechner fehlt mir eindeutig das CD-ROM-Laufwerk, was ich sehr schade finde, denn ich hätte mir gut vorstellen können, auf dem tollen Bildschirm DVDs zu schauen. Das kann man bei diesem Modell nicht. Also gerade das, womit Sony hier wirbt, nämlich Medienerlebnisse miteinander zu teilen, ist nicht mit allen Formaten möglich. Die beiliegende Tastatur und die Maus sind im kleineren Format, was einer guten Mobilität dient, aber beim festen Standplatz müsste man hier eventuell andere Geräte anbinden, wenn man sie etwas größer haben möchte.
Für einen größeren Tablet-PC hingegen ist das Gerät dann wiederum zu schwer. Es lässt sich nur unhandlich transportieren, die zwei dafür vorgesehenen Mulden schaffen einen nicht besonders guten Griff. Sollte man mit dem Gedanken spielen, das Gerät als eine Art Familien-PC nutzen zu wollen, kann man es vergessen, dass Kinder ihn problemlos transportieren können.

[FAZIT]
Der Touch-PC VAIO Tap 20 von Sony ist ohne Frage ein schickes Teil - man sollte den gewünschten Einsatzort und die Art vorher gut überlegt haben. Die Akkulaufzeit ist überschaubar, der Bildschirm mit Touchscreen ein nettes Gimmick und für die Benutzung mit Windows 8 vorteilhaft.

[KURZ GEFASST]
(+) Ausstattung
(+) hammer Bildschirm
(+) schönes Design
(-) Gewicht
(-) kein DVD-Laufwerk und kein HDMI
(-) Akkulaufzeit
66 Kommentare|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 12. Dezember 2012
Format: Personal Computers|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der Sony SVJ2021E9EWI macht einen hochwertigen, stabilen Eindruck. Die Rückseite ist komplett aus Kunststoff. Mitgeliefert werden eine kabellose Maus, eine kabellose Tastatur sowie zwei Batterien für ebendiese. Optional kann noch eine Bildschirmschutzfolie dazugekauft werden.

Aufgefallen ist mir, dass die Festplatte mit ihren 750 GB sehr laut arbeitet. Selbst beim reinen Surfen nimmt man das "Rattern" ununterbrochen wahr. Sobald man Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop oder einfache Spiele im Microsoft App Center startet, fängt dieses Geräusch schnell an zu nerven. Die Lüftung hört man dafür kaum bis gar nicht.

Nach der obligatorischen Erstinstallation des neuen Windows 8 ist der Vaio einsatzbereit. Von nun an kann man wählen, ob man weiterhin mit Tastatur und Maus arbeiten will oder ob man auf den Touchscreen übergeht. Natürlich geht auch beides in Kombination.

Am 20 Zoll Bildschirm habe ich absolut nichts auszusetzen. Auflösung, Helligkeit und Kontrast sind mehr als in Ordnung. Mit Hilfe des Standfußes kann der PC in den bevorzugten Winkel aufgestellt werden; klappt man den Standfuß ein, liegt er flach auf dem Tisch. Man schaut also immer von oben auf den Bildschirm.
Das Display spiegelt und auch unschöne Fingerabdrücke bleiben nicht aus – dies stört solange nicht, wie man sich in normal beleuchteten Innenräumen aufhält. Draußen und bei direktem Lichteinfall -besonders von oben, wenn der PC auf dem Tisch liegt- bekommt man wie mit fast jedem spiegelnden Bildschirm schnell Probleme. Im Garten, wie in der Beschreibung angegeben, kann man diesen PC garantiert nicht benutzen. Dies ist für mich einer von zwei Punkten, warum sich der Sony SVJ2021E9EWI disqualifiziert, um unterwegs stets mit dabei zu sein.

Der andere Punkt ist der, dass dieser Desktop-PC schlichtweg zu schwer ist. Optisch vermittelt er den Eindruck eines Tablets, doch man kann ihn keinesfalls längere Zeit in den Händen halten oder durch die Gegend tragen. Entweder steht oder liegt er auf dem Tisch.

Der Vaio reagiert genau wie ein Tablet auf eine hochkante Position mit der Anpassung des Bildschirms. Die Bedienung des Touchscreen funktioniert tadellos. Scrollen, antippen, wischen, die Finger auseinander ziehen zum Zoomen und länger festhalten für einen Rechtsklick, all das kann der Vaio genauso wie ein Tablet oder ein Ultrabook. Unten rechts kann jederzeit eine Bildschirmtastatur geöffnet werden. Der Vaio reagiert nicht nur auf die Fingerspitze sondern sogar auf den Fingerrücken oder den Fingerknöchel und registriert zudem ungewollte Berührungen z.B. an den Seiten des Bildschirms. Bei gewissen Spielen reagiert der Vaio dann entsprechend auf mehr als eine Berührung. Top!

Der Startbildschirm ist immer das App Center, welches mit einem Microsoft Account beliebig sortiert, ergänzt und verändert werden kann. Man merkt noch deutlich, dass Microsoft sich hier auf Neuland gewagt hat, denn an der Bedienoberfläche sowie der Quantität der Apps können sie Apple und Android noch nicht das Wasser reichen. Doch alles Wichtige für den täglichen Gebrauch (Mail, Facebook etc.) ist bereits vorhanden.
Der Vaio braucht nur wenige Sekunden um hochzufahren oder aus dem Energiesparmodus zu erwachen, was im Vergleich zu alten Windows PCs wirklich ein neuer Meilenstein ist. Mit der Windows Taste kann man schnell zwischen App Center und dem altbekannten Desktop wechseln. Nur so viel zu Windows 8.

Die Akku Laufzeit des Sony SVJ2021E9EWI ist durchschnittlich. Bei mir hielt der Akku bei normalen Aktivitäten wie Surfen oder mit Office arbeiten knapp drei Stunden, beim Spielen deutlich kürzer. An Schnittstellen ist alles was man braucht vorhanden (2x USB je 3.0 und 3.0 Powered, LAN, Kopfhörer und Kartenleser.) Eine HDMI Buchse wäre allerdings noch sehr schön gewesen, da der Vaio über kein optisches Laufwerk für DVD oder Blu-Ray verfügt.
Filme zu schauen ist daher nur über Internet oder USB möglich, was sehr schade ist, da der Vaio die besten Voraussetzungen in Bild und Ton für ein Heimkino mitbringt. Auch ältere Software auf CD, wie z.B. mein Photoshop konnte ich so nur durch mein externes CD Laufwerk installieren.

Der Sony SVJ2021E9EWI eignet sich in erster Linie für Familien als Unterhaltungsmedium und zum Arbeiten zuhause. Für geschäftliche Zwecke unterwegs ist er nur bedingt brauchbar, da er einfach zu schwer ist und der Bildschirm draußen zu stark spiegelt. Bildbearbeitungsprogramme laufen ruckelfrei und problemlos, ebenso die Spiele Apps von Microsoft. Der 4 GB Arbeitsspeicher ist für diese Zwecke vollkommen in Ordnung. Fotos werden gestochen scharf angezeigt. In Sachen Ton macht Sony der Konkurrenz echt was vor, denn noch nie habe ich einen so satten Sound bei integrierten Lautsprechern wahrgenommen. Kein bisschen Krächzen ist zu hören.
Um Filme zu schauen, vermisst man dann leider schmerzlich ein optisches Laufwerk oder zumindest einen HDMI Zugang.

--------------------
Nachtrag 06.02.2013:
Die mitgelieferte Maus ist nach nicht mal zwei Monaten hinüber und auch die Tastatur hat schon so ihre kleinen Macken. Der Zubehör lässt qualitativ leider stark zu wünschen übrig.
review image
33 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 27. Dezember 2012
Format: Personal Computers|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Touchscreen:
Ich möchte mit etwas positivem beginnen.
Windows 8 ist in meinen Augen dazu ausgelegt mit Touchscreen genutzt zu werden.
Und dies ist hier nicht nur der Fall, sondern auch gut umgesetzt.
Neben der "Fenster/ Kästchen"-Ansicht kann man auch auf den ganz normalen Desktop wechseln, wie man ihn von Windows gewöhnt ist.
Beide Sichtweise sind auf Touchscreenfunktionen gut abgestimmt. Manchmal habe ich schon erlebt, dass man z.B. nicht mehrere Dateien markieren kann, wenn sie nicht nebeneinander liegen. Das ist hier anders, da die Dateien kleine Kästchen in der oberen linken Ecke haben, so dass man sie mit Häkchen versehen kann. Das als einfaches plumpes Beispiel.

Installationen:
McAffee war als 1-Monat-Testversion vorinstalliert. Da ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe, musste es verschwinden. Die Deinstallation erwies sich als etwas zickig, aber schließlich konnte ich mit einem externen Laufwerk meine Eigene Sicherheits-Software installieren.
Das Laufwerk wurde ohne Probleme erkannt, dennoch braucht man natürlich eines für jegliche CD.
Software, die zum Download angeboten wird ist natürlich auch kein Problem.
Diese alle findet man hinterher auf dem normalen Bildschirm, oder dem "Fenster"-Bild.
Auch mein Druckertreiber bereitete mir erfreulicherweise keine Probleme.

Aufstellung:
Um die Halterung am Gerät zu verschieben soll man sie Vorschriftsmäßig nur dann bewegen, wenn man das Display zuvor auf den Kopf gelegt hat.
Die Halterung lässt sich recht leicht verschieben und hält momentan noch stufenlos.
Ich schreibe "momentan", da ich Einrastfunktionen vermisse. Das Gewicht des Bildschirms und häufige Winkelveränderungen (Aufstellen und Hinlegen) leiern die Halterung aus...
Bisher ist nichts passiert, aber ich bemerke doch, dass ich dem ganzen nicht wirklich traue.
Einrastfunktionen hätte ich sicherer ermpfunden.
(Aber das wird sich mit der Zeit zeigen, wie stabil die Halterung wirklich ist)

Transport.?:
Als Desktop-PC sollte dieses Gerät (zumindest verspricht es die Werbung) so genutzt werden, dass man es in unterschiedlichen Winkeln aufstellt und umherträgt, damit jeder sehen kann, was für Termine anstehen oder die Kinder darauf malen können...
Doch das ist viel zu umständlich. Der 20 Zoll Bildschirm ist viel zu schwer und vor allem unhandlich und platzeinnehmend um umhergetragen zu werden.
Denn selbst, wenn ich ihn dann doch trage, ist auf dem Tisch kaum Platz für ihn. Und auf dem Schoß oder ähnliches kann man ihn wirklich nicht bequem halten.
Auch rät die Anleitung dazu, das Gerät in eingeschaltetem Zustand doch bitte auf keinen Fall zu bewegen um die Festplatte nicht zu verwirren...

Display:
Obwohl er nur eine Auflösung von 1600x900 hat, ist die Darstellung dennoch sehr klar, ergibt ein sehr schönes Bild und wirkt dabei überhaubt nicht pixelig.
Videos oder Fotos damit zu betrachten mach wirklich Freude.
Dazu ist die Bilddiagonale auch recht groß (20 Zoll), so dass man seine Bilder in allen Details bestaunen kann :)
Durch den Touchscreen entstehen natürlich Fingerabdrücke überall. Doch diese bemerke ich in eingeschaltetem Zustand nicht. Gar nicht! Das fällt mir wirklich positiv auf. (Habe ich schon anders erlebt)

Akku:
Das Aufladen in ausgeschaltetem Zustand dauert 1,5 Stunden.
Danach der Verbrauch geschieht allerdings bereits in 2 Stunden!
Das finde ich viel zu wenig - insbesondere im Hinblick darauf, dass das Gerät ja auch zum "Rumgetragenwerden" genutzt werden soll. 2 Stunden sind aber doch recht schnell um, und schon ist man wieder an ein Kabel gefesselt. (Das stört natürlich weniger, wenn man ihn sowieso immer fest an einem Platz lässt)
Aber zum Malen oder als Kalender für alle, ist es schon unpraktisch.

Ton:
Insgesamt ist die Tonwiedergabe ganz gut. Sie haut mich nicht um, aber die Musik kommt klar und in Höhen und Mitten recht ausgewogen daher. Ich vermisse die Bässe jedoch ein wenig.
Bei Musik mit Trommelklängen geht die Trommel eher unter.
Auch ist der Lautsprecherausgang nach hinten. Das stört das Klangbild schon ein wenig.

Tastatur und Maus:
Was mir positiv aufgefallen ist, ist die Reichweite. Der Bildschirm kann weiter weg stehen (da er so groß ist, sehe ich dann trotzdem noch was) und mit der Tastatur im Raum rumsitzen (z.B. auf der Couch) und ich habe keine Empfangsprobleme des Bluetooth. Auch sinnvoll ist es, dass sich diese im Lieferumfang befinden. Bei aller Liebe zum Touchscreen, ist das Tippen auf einer echten Tastatur einfach schneller und bequemer.
Beide werden mit jeweils einer Batterie angetrieben, die sich im Lieferumfang befinden.
Wirklich stabil wirken beide allerdings leider nicht. Die Maus liegt auch nicht gut in der Hand. Wie stabil sie wirklich sind, wird sich aber erst mit der Zeit zeigen.

WLAN:
Der Empfang ist auffallend gut. All meine anderen WLAN-fähigen Geräte empfangen in manchen Zimmern garnichts, wo der Vaio fast vollen Empfang aufweist.

Windows-Apps:
Um die meisten Apps nutzen zu können, bzw. zu bekommen, muss man sich bei Microsoft registrieren. Das ist irgendwie logisch, aber ich mag diese Registrierungszwänge einfach nicht.
2 Apps werden in der Produktbeschreibung hervorgehoben:
Die Zeichen-App funktioniert ganz gut und ich finde sie praktisch um z.B. Weihnachtskarten zu gestalten, da sie einiges an Hintergründen und "Stempel"-Motiven zur Verfügung hat.
Die Kalender-App haut mich weniger um. Ich kann zwar Termine eintragen (wie in jeden Kalender...) aber finde nichtmal die Möglichkeit einen Termin wöchentlich zu wiederholen (also dessen Anzeige). Dafür sieht man in der Übersicht, was am jeweiligen Tag so ansteht.

Fazit:
Display und Touchscreen finde ich wirklich gut!!
Aber fester positionierbarer oder einfacher bewegbarer währe es einfach runder.
Ich bemängel außerdem die kurze Akkulaufzeit.
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: Personal Computers|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als Frau ärgere ich mich immer wieder über unansehnliche PCs. Design in diesm Bereich, welches anschaulich ist, kommt nach wie vor vor allem aus dem Hause Apfel. Seit einiger Zeit versucht Sony hier nun Paroli zu bieten, und mit dem All-in-One ist dies mehr als gelungen. Ich hatte noch nie einen PC, den ich als Schmuckstück bezeichnen würde, hier trifft es zu: alles ist aus einem Guss, Tastatur und Maus ergänzen das Bild.
Auspacken und Aufstellen ist kein Problem, ebenso die erste Inbetriebnahme. Nichts ist hier mehr wie bei früheren Rechnern, innerhalb von ein paar Minuten ist alles eingerichtet, das System fährt sehr schnell hoch. Gewöhnungsbedürftig das Kacheldesign, aber nach etwas Rumprobieren gewöhnt man sich dran und in Verbindung mit dem Touchscreen des Sony macht es irgendwann sogar Spaß, weil man zB den Rechner im Wohnzimmer aufstellen kann und nur mit Hilfe des Touchscreens schnell direkt seine Musiksammlung abrufen und anhören kann. Die tollen Boxen, welche einen sehr guten Klang liefern, laden dazu ein.

Der Rechner ist insgesamt sehr leise, nie hört man einen Lüfter. Freude macht auch der tolle Bildschirm mit einem sehr guten Blickwinkel. Videos oder Filme schauen ist hier Pflicht. Der gute Blickwinkel sorgt auch dafür, daß der feste Aufstellwinkel egal ist, weil man selbst stark von der Seite oder unten noch alles sehr gut erkennen kann.
Mir hat ein DVD-Laufwerk gefehlt, was halt aber natürlich nicht das Konzept dieses PCs ausmacht. Über USB einfach ein externes Laufwerk drangehängt, und DVDs ansehen war aber dann kein Problem.

Neue Funktionen, wie die lange Stand-By-Zeit, oder das einfache Herstellen eines Wiederherstellungsmediums, die einfach zugänglichen und gut angeordneten Schnittstellen machen Sinn und ich frage mich immer wieder, warum dies nicht schon früher möglich war.

Wermutstropfen nach jetzt längerem Gebrauch: Sony wirbt hier damit, daß sich der All-in-One auch als großes Tablet eignet. Tatsächlich kann man den Rechner einfach auf den Tisch legen, das Gewicht von 6 Kilo ist handhabbar. Aber wer schnelle Reaktionszeiten wie von seinem 10 Zoll Tablet gewöhnt ist, wird enttäuscht werden. Die Touchfunktion ist optischer Natur, und jede Fingereingabe hat eine minimale Verzögerung, kleine Punkte auf der Oberfläche lassen sich mit dem Mauspfeil oft schneller und einfacher anklicken, als mit dem Finger.
Ausserdem ist das Wlan nicht besonders schnell, immerhin besitzt der PC aber einen Netzwerkkabelanschluß, welcher etwas schneller Daten aus dem Internet runterschaufelt.

Leider bietet Sony den SVJ2021 hier in Deutschland bisher nur mit einem i3/i5 Prozessor an. Ich habe den Rechner mit normalen Anwendungen zwar nicht ans Leistungslimit gebracht, aber in den USA wird dieses Schmuckstück auch mit einem i7 Prozessor angeboten. Und mit einer weissen Tastatur, die schwarze Tastatur ist zwar auch nett, aber mir wäre hier weiss lieber gewesen. Immerhin wird das Betriebsystem Windows8 im Fernsehen mit genau diesem All-in-One beworben, warum Sony hier nicht die Auswahl wie in den USA anbietet, verstehe ich nicht ganz ( auch das keine Werbung für diesen wirklich tollen Rechner gemacht wird, verstehe ich überhaupt nicht).

Fazit: Windows8 und Sony bieten einen gelungenes Gesamtpaket mit diesem All-in-One PC. Die Hardware reicht locker aus, um die gesamte Familie rechentechnisch zu versorgen. Filme und Fotos ansehen, Internet und auch Office, alles ist hier möglich und das mit einem sehr sehenswerten Design und in einer sehr guten Verarbeitung. Endlich gibt es nun eine Alternative für alle Windows Fans, die auch auf ein ansehnliches Äusseres ihres Rechners Wert legen. Nach bald zwei Monaten ( Ende Januar) im Gebrauch habe ich bisher keinerlei Probleme gehabt, erste Updates liefen gut. Deshalb gibt es 5 verdiente Sterne.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. März 2013
Format: Personal Computers|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bis jetzt habe ich nur klassische Notebook gehabt, da war ich auf das Tap20 gespannt.
Meine Anforderung an einen PC bzw. mein Anwedungsbereich:
- Klassische Büroarbeit
- Internet Surfen, Mailen
- Fotos Bearbeiten
- Musik Verwalten

Ich Spiele nicht am PC so das diese Anwendung kein Kriterium für ich ist.

Was mir Positiv auffiel:
- Leicht einzurichten
- einfach in der Bedienung, auch für Anfänger
- Optimiert für Win8 (Kacheln)
- Leise
- Komplett Paket > Incl. Tastatur und Maus die auch zu gebrauchen sind. Keine Billig Tastatur und eine Billig Maus mit dabei!
- Genügend Großer Prozessor für mein Anwendungsgebiet
- WLan auch mit 5 GHZ
- NFC und Bluetooth 4.0 (Niedriger Energie Verbrauch) an Board (Neuster Stand der Technik)
- Nur USB 3.0 Anschlüsse (nicht erst den richtigen Anschluss suchen, sonder alle sind USB 3.0)
- Erweiterbar, bzw. Komponenten Austauschba
- Akku mit relativ guter Ausdauer (aber halt nicht mit einem kleinen Netbook vergleichbar, ist halt ein 20" Bildschirm der mehr Strom braucht)
- Schickes Design

Was mir Negativ auffiel:
- Nur 2 USB Anschlüsse, etwas wenig da kein Optisches Laufwerk eingebaut ist.
- kein externer Monitoranschluss (keine Möglichkeit den Tap20 mal an den großen Fachbildschirm anzuschließen)
- Standardmässig nur 4 GB Ram, aber erweiterbar.
- Der klassische Datenmüll ist halt erstmal mit drauf (Testversionen usw.)

Ich habe den Tap20 erstmal 8 GB Ram eingebaut und ne schnelle SSD von Samsung mit verbaut. Ich bin einfach nur begeistert. Anschalten und ein paar Sekunden später ist der PC voll einsatzbereit.

Über die Vor und Nachteile von Win8 lässt sich streiten, für den Tap20 ist das aber passend.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 24. Dezember 2012
Format: Personal Computers|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich vergebe hier fünf Sterne, da ich glaube, dass zum momentanen Stand der Technik, dieser AllInOne Rechner vom Preis/Leistungs Verhältnis wirklich sehr gut ist.
(und die fünf Sterne fielen mir wirklich schwer, da ich mit Sony eher auf Kriegsfuss stehe...)

Mit "zum momentanen Stand der Technik" meine ich, dass es nicht perfekt ist, aber das finanzierbar machbare darstellt.

Was mir wirklich fehlt? Ein HDMI Anschluss, selbst mein Handy hat einen HDMI Ausgang, dann sollte es für ein Gerät in der Größen- und Preisklasse eigentlich auch möglich sein.
Wovon ich überrascht war? Die Lautsprecher klingen besser als man vermuten würde.

Schön fand ich auch, dass man mit einem "Tablet" dieser Größe das erste mal erfährt, wie Windows 8 gemeint ist.
Auch hier gilt: Noch nicht perfekt, aber man erfährt die Richtung.
Wenn man den Dreh (pardon... Wisch) mal heraus hat, dann bedient sich das System sehr flüssig.

Einen "echten" Arbeitsrechner ersetzt das Gerät noch nicht, aber der Wohnzimmerrechner für Musik und Internet fliegt hiermit raus...

Wer wie ich, das Gerät hauptsächlich stationär einsetzen wird, sollte in den Vaio Einstellungen die Akku Pflege aktivieren.
Man kann hier den Ladezustand des Akkus auf 80 bzw. 50% reduzieren und dadurch die Lebensdauer erhöhen.

Für einen mobilen Einsatz ist es ehrlich gesagt auch schon zu groß und allemal zu schwer.

Nachtrag Januar:

Meine Einstellung zu Windows 8 hat sich noch nicht grundlegend geändert...
Wann Metro, wann Desktop und wann wische ich wie und wo...
Es bleibt am Tablet aber immer noch sinnvoller als am Desktop PC, da ist es einfach nur daneben, gut dass langsam die ersten (Ab-)Hilfsprogramme rauskommen.

Zum Tablet:
Es hat sich im stationären Betrieb gezeigt, dass zwei USB Anschlüsse zu wenig sind.
Ein passives USB Hub moegen aber manche meiner Geräte nicht (z.B. DVD-Brenner).
Mit einem aktiven sind dann aber schon wieder zwei Netzteile (Tablet+Hub)am Netz...
Meine Lösung ist eine USB-Steckerleiste:revolt Automatische USB-gesteuerte Steckdosenleiste

Daran sind nun alle Netzteile (incl. Tablet)angeschlossen. Durch den eingebauten Akku schaltet das Tablet damit sein eigenes Ladegerät mit ein. 😊

Nachtrag Februar:

- Aufrüstung auf 8GB Arbeitsspeicher
SAMSUNG 1x 4 GB 204 pin DDR3-1600 SO-DIMM (1600Mhz, PC3-12800S, CL11)
Aufgrund der offensichtlich recht guten Speicherverwaltung von Windows8 kann man sich das wohl sparen, außer man hat wirklich Anwendungen, die soviel Speicher benötigen. Im "normalem" Betrieb merkt man davon (erwartungsgemäß) nichts.

- Anbindung an die Stereoanlage mit einer USB Soundkarte

Behringer Ucontrol UCA202 USB/Audio Interface mit extrem niedriger Latenz, 2 Ein-/2 Ausgängen

Das hat wirklich was gebracht! Dieses Interface stellt einen sehr guten Klang zur Verfügung und lässt sich dank Anbindung via USB in der Nähe der Stereoanlage positionieren (langer digitaler Weg, kurzer Analoger)
Für rund 40€ (momentan wird 3999€ angezeigt, das ist definitiv falsch) ist das eine tolle Lösung.
99 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: Personal Computers|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Vorausgeschickt: Mit diesem PC bin ich zum ersten mal Windows 8 begegnet und man könnte hier viel zu Sinn oder Unsinn dieses Betriebssystems schreiben. Da dies aber eine Rezension über einen Rechner ist und nicht über ein Betriebssystem, verzichte ich auf Kommentare zu diesem System.

Ich habe ein Testprogramm zur Leistungsfähigkeit der Firma Simplitec laufen lassen. Der Prozessor erhielt nur 37% der Punkte, der Arbeitsspeicher 71%, die Festplatte 63%, die Grafikkarte 53% und die Videoberechnung (wie schnell werden Videos berechnet) erhielt 55%. Das Programm konstatierte: "Ihr PC befindet sich im mittleren Leistungsbereich". Daher habe ich gegenüber der Vorgängerversion dieser Rezension einen Stern abgezogen.

Das PC-System Sony SVJ2021E9EWI wird verkauft als eine „eine platzsparende PC-Lösung für zu Hause und das Büro“.
Platzsparend ist es ohne Zweifel. Aber ob es tatsächlich ein Büro ersetzt, wage ich aus verschiedenen Gründen zu bezweifeln.
Es handelt sich hier um ein überdimensioniertes Tablet, das dank mitgelieferter Tastatur und Maus (beides klein, zierlich und kabellos) zum PC umfunktioniert werden kann.
Tastatur und Maus werden mit je einer mitgelieferten Batterie betrieben und haben einen Ein-Aus-Knopf, so dass man sie bequem ausschalten kann.
Die Tastatur ist klein, aber man kann noch vernünftig mit 10-Finger-System blind schreiben. Allerdings wird das 20 Zoll (50,8 cm) große Tablet mit einem Ständer stabilisiert und steht deshalb tief auf dem Schreibtisch, der Blickwinkel geht also von oben nach unten, wem das nicht gefällt, der muss es auf eine höhere Unterlage stellen.
Das integrierte 50,8 cm (20") große VAIO Display mit hervorragender Displayqualität und weitem Blickwinkel durch das IPS-Panel kann komplett flach nach hinten gekippt werden. Das Display ist wirklich das Beste an diesem PC, die Farben sind brilliant und Videos aus dem Internet kommen ruckelfrei und gestochen scharf rüber.
Allerdings, wenn das Tablet ausgeschaltet ist und auf dem Tisch steht, spiegelt es so stark, dass man sich problemlos die Lippen nachziehen kann…und man sieht sich ständig selbst im Spiegel. Das mögen nur ganz ausgekochte Narzissten und daher habe ich den Bildschirm mit einem mitgelieferten Tuch abgehängt, wenn ich es nicht nutze, das sieht dann etwas merkwürdig aus, das wirklich schicke Design leidet etwas darunter.
Aber hier beginnt auch schon der erste Einwand: Einem schlanken Design geschuldet, fehlt ein CD/DVD Laufwerk. Sicher, langfristig ist das wahrscheinlich vernünftig, denn zukünftig werden wohl Musik und Filme zunehmend in der Cloud gespeichert. Aber praktisch, jetzt, für Menschen wie mein Mann und ich, die noch sehr viele Filme oder auch Musik auf festen Datenträgern haben, ist das ausgesprochen unpraktisch. Auch die allermeiste Software, die ich besitze, wird auf CD oder DVD geliefert. Natürlich kann man über ein Netz ein vorhandenes Laufwerk freigeben, aber in der Praxis läuft es dann doch auf die Anschaffung eines Extralaufwerkes hinaus, das macht den PC faktisch teuerer und ein Teil des gesparten Platzes geht wieder drauf. Den Anspruch „Büro“ kann das Tablet also nur bedingt einlösen, denn für ein Büro ist ein Laufwerk, jedenfalls so wie ich arbeite, unverzichtbar.
Man kann dieses Gerät flach auf einen Tisch legen und gemeinsam (der Touch kann von mehreren Menschen gleichzeitig benutzt werden) damit spielen. Und genau dafür scheint dieses Tablet auch tatsächlich konzipiert zu sein: Um Freunden Fotos oder Filme zu zeigen und um gemeinsam zu spielen.
Durch den integrierten Akku ist der All-in-One-PC SVJ2021E9EWI auch unabhängig von der Stromversorgung nutzbar. Der Akku hält etwa 5 Stunden. Bei mir war er nach 3 Stunden, während derer das Gerät gleichzeitig genutzt wurde, voll aufgeladen.
Beworben wird dieser PC unter anderem mit folgendem Argument:
„Der Arbeitsplatz kann einfach eingepackt und überall aufgebaut werden.“
Und dieses Argument ist unsinnig. Das Gerät ist mehr als fünf Kilo schwer, damit fällt jede Verwendung in Bahn oder Flugzeug flach. Jedes Note-, Net- oder Ultrabook mit einem den jeweiligen Bedürfnissen angepassten Bildschirm und Rechnerleistung löst die Probleme eines mobilen Büros besser. Ich kann mir einige wenige Arbeitssituationen denken, wo man einem Kunden beispielsweise Entwürfe vorführt und ein normaler Ipad dafür zu klein ist, aber als mobiles Büro ist dieses Gerät meiner Meinung nach völlig ungeeignet. Natürlich, man kann es im Büro umhertransportieren oder zu Hause auch in der Küche arbeiten, aber das ist ein Effekt, den man schon etwas länger kennt und der mit anderen Geräten leichter, platzsparender und besser gelöst werden kann. Echte Grafiker arbeiten sowieso auf einem Mac und dafür ist es vielleicht, wegen der brillianten Farben, ein passendes Zweitgerät, um eben im eigenen Büro Entwürfe zu präsentieren.
Der Arbeitsspeicher hat 4 Gigabyte, das ist nett, aber nicht mehr. Für moderne Sprachsteuerungssysteme wie Dragon dürfen es auch 8 sein, darauf lässt sich der PC aufrüsten, aber das sind dann wieder Extrakosten.
Wer dieses Gerät kauft, sollte sich eingestehen, warum er es tut. Es ist ein Unterhaltungsmedium. Das Gerät verfügt über Stereolautsprecher und diese bieten einen Sound, der mit einer mittleren Stereoanlage durchaus mithalten kann. Der Akku reicht, um abends im Bett gemütlich Filme zu sehen, oder auf der Couch zu surfen, aber dann ist das Gerät nur wirklich nutzbar, wenn man es auf einem Tisch abstellen kann. Surfen auf dem Sofa geht mit einem kleinen Tablet besser.
Kurzum: Dieses Gerät ist zu groß und zu schwer, um wirklich mobil zu sein, Akku hin oder her.
Es bleibt noch zu erwähnen, dass die Installation sehr schnell und völlig problemlos verlief, auch die Integration in ein Netz geschah in Minuten. Das Abbild von Microsoft Office ist vorinstalliert, ich konnte tatsächlich durch Eingabe eines Produktkeys, den ich schon länger besitze, Microsoft Office in ganz wenigen Minuten installieren.
Hier einige technische Daten:
- Vaio Display Plus Touchscreen (1600x900)
- Intel Core i3-3217U 1.80GHz (3MB Cache)
- 4 GB DDR3-RAM
- 750 GB SATA Festplatte 5400 U/min
- Intel HD 4000 Graphics (Shared Memory)
- kein optisches Laufwerk!
- Wireless LAN 802.11 b/g/n
- Bluetooth 4.0 + HS
- HD "Exmor" Webcam und internes Mikrofon
- Dolby Home Theater
- NFC-Funktion
- kabellose Tastatur und Maus im Lieferumfang
- Li-Ion Akku; Laufzeit bis zu 5h, anwendungsabhängig
- Gewicht: ca. 5,20 kg
- Microsoft Windows 8 64bit

Fazit: Emotional ist dies ein Gerät zum Verlieben. Klein, schick, brilliante Farben und guter Sound. Dies ist ein Gerät für Menschen, die spielen, skypen (funktioniert perfekt), Nachrichten lesen und Filme oder Fotos sehen möchten. Es ist das Zweit- oder Drittgerät für große Kinder, die schon alles haben. Fürs Schlafzimmer, als Spielzeug im Wohnzimmer. Display und Sound sind genau dafür eingerichtet und darin ist das Gerät auch wirklich gut. Wer einen Hingucker für seinen Schreibtisch braucht oder mit den Kindern spielen möchte, der kann sich dieses Gerät kaufen. Aber wer ein mobiles Büro möchte oder ein Arbeitsgerät braucht, der sollte sich lieber in der Abteilung für Computer mit Deckel mal umsehen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2013
Der All-in One PC wurde für mich gebaut:-)
Surfen auf dem Smartphone ok, Arbeiten undenkbar.
Surfen und Arbeiten auf dem Tablet ok, aber zu wenig Speicher, zu wenig Leistung und außerdem stört auf
Dauer schon der kleine Bildschirm.
Surfen und Arbeiten mit dem Notebook sehr gut, aber hey, es hat keinen Touchscreen und nicht so eine praktische
Oberfläche(Betriebssystem) wie auf Tablets oder Smartphones. Die Lösung: Der Sony Vaio Tap 20.
Ich hatte grooooßes Glück den PC vor Weihnachten mit dem i5 Prozessor und den 6 GB Arbeitsspeicher zu bekommen, nirgends war das gute Stück verfügbar,
nur in der schwächeren Version mit dem i3 Prozessor. Freu mich immer noch wie ein Schneekönig.
Zur Technik:
Mit Windows 8 kommen 2 Benutzerflächen zum Einsatz mit jeweils einer eigenen "Systemsteuerung": Zum einen die klassische Desktop-Ansicht, die wie eh und je angepasst werden kann und dann die neue Kachel-Fläche. Man gewöhnt sich aber schnell daran, dass man beide Ansichten nicht zentral anpassen kann (z.B. überall die gleiche Farbe.
Was anfangs nervt sind die unnötigen Apps, die man erst mal je nach Belieben runterschmeißen muss (was aber schnell und problemlos funktioniert).
Um das doofe McAffee runterzubekommen muss man leider mehr Zeit investestieren, Nervfaktor 10. Ist aber ein Problem bei vielen PCs.
Die Touchscreenfunktion macht einfach nur Spaß, ich habe hier nichts auszusetzen. Durch die Apps, die man nach dem ersten Saubermachen noch übrig hat, hat man ein bequemes Leben am heimischen PC. Übehaupt fährt das riesige Teil schneller hoch als mein Motorola Defy Smartphone. Respekt.
Die Akku-Laufzeit liegt ca. bei knapp 2 Stunden. Ich habe es aber auch noch nicht wirklich ausgereizt, aber die vom Hersteller angegebenen 3-4 Stunden finde ich etwas mutig.

Mit 4,2 kg ist der PC gewiss nicht so leicht wie ein Tablet oder Notebook, aber es soll ja auch nicht als Ersatz solcher Geräte dienen.
Nichtsdestotrotz kann man den Computer einige Zeit auf dem Schoß halten oder von einem Zimmer ins andere tragen.

Die Boxen sind für die Größe recht gut, kann mich nicht beklagen.

In der Werbung wird der PC eher als Familien-PC angeboten mit dem die Kinder Spaß haben. Naja, bei aller Liebe, einen 1200 € Computer würden meine Kinder nicht lustig durch die Wohnung tragen. Schon gar nicht bei 4,2 kg.

Er ist eher was für erwachsene Kinder, die einfach Spaß an neuer Technik haben und bereit sind Kompromisse einzugehen (z.B. kein optisches Laufwerk, kein HDMI-Anschluss).
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2013
Ich habe das Gerät im Handel gesehen und fand das Konzept sehr ansprechend. Also bei Amazon bestellt, schnell geliefert und ausgepackt. Anmeldung, Verbindung zum wLAN, erste Konfiguration - alles problemlos. Optisch ist das Gerät sehr gelungen, sieht auf dem Schreibtisch sehr gut aus, besser (moderner) als meine iMac s. Die Bedienung über das Touchscreen ist problemlos. Ob man Win 8 mag oder nicht ist Geschmackssache. Mir persönlich gefällt die Kacheloptik und den Wechsel zum oder aus dem Desktop-Modus finde ich nicht schlimm. Etwas Eingewöhnungszeit braucht man schon, aber es ist wirklich nicht schwierig. So weit wäre ich zufrieden gewesen - wenn nicht die Performance des Systems mehr als mau gewesen wäre. Das Starten von Programmen - sowohl im Metro-Bereich, als auch im Desktop-Bereich - dauert eine gefühlte Ewigkeit (z.B. iTunes ca 18s, die Video App ca. 14s) - das ist entschieden zu lange. Ich habe mehrere Lösungsansätze versucht, die ich im Internet recherchiert habe (USB-Stick mit ReadyBoost, Windows Defender durch Avast ersetzt...), alles ohne Erfolg. Zudem waren einige Programme erst im dritten Anlauf zu installieren. Andere Programme liefen zunächst gut (terratec home cinema), verursachten dann aber Systemabstürze. Insgesamt bin ich enttäuscht und in gewisser Weise an meine Erfahrungen mit Vista erinnert - Die Kombination VAIO TAP 20 mit Win 8 ist kein wirklich stabil laufendes System. Ich habe neben 2 Mac s noch Win 7 auf einem über 4 Jahre alten iMac Core2Duo 2,4 laufen - das ist stabil und performanter als der Sony mit Core i5. Ein weiterer Kritikpunkt ist die äußerst begrenzte Akkulaufzeit - ca 1 Stunde bei normaler Benutzung (surfen/mails/Fotos ansehen). Darum muss ich den Sony leider zurückschicken.

Fazit: Interessantes Konzept, schlechte Performance, ungenügende Akkulaufzeit
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
Nicht schlecht, aber zu klobig. Maus funktioniert nicht. Störend, nach wenigen Minuten ist der Bildschirm voller Fingerabdrücke. Die lassen sich wieder nur schwer von der Oberfläche mit Reiniger entfernen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen