Kundenrezensionen


132 Rezensionen
5 Sterne:
 (82)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Leichtigkeit ist zurück
Keine Frage, mit den Rock-Opern "American Idiot" und "21st Century Breakdown" haben Green Day zeitlose Meisterwerke geschaffen, die mit tiefgründigen Texten und komplexen Geschichten überzeugten. Damit traf die Band genau den Zeitgeist einer durch den 11. September und den Krieg gegen den Terror verunsicherten Welt. Aber irgendwie vermisste man in diesen letzten...
Veröffentlicht am 24. September 2012 von spooky-meimi

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweiliges Radiogedudel
Green Day waren die Helden meiner Jugend. In den 90ern habe ich ihre Platten rauf- und runtergehört. Im neuen Jahrtausend fühlte ich mich der Musik dann irgendwie entwachsen, fand aber, dass sie mit "American Idiot" ein wirklich starkes Pop-Punk-Album veröffentlicht haben, das dann auch noch den Weg in mein Regal fand. Danach folgte das stilistisch...
Vor 22 Monaten von Doktor von Pain veröffentlicht


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Leichtigkeit ist zurück, 24. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Keine Frage, mit den Rock-Opern "American Idiot" und "21st Century Breakdown" haben Green Day zeitlose Meisterwerke geschaffen, die mit tiefgründigen Texten und komplexen Geschichten überzeugten. Damit traf die Band genau den Zeitgeist einer durch den 11. September und den Krieg gegen den Terror verunsicherten Welt. Aber irgendwie vermisste man in diesen letzten acht Jahren doch ein bisschen was von der Leichtigkeit, von dem Spaß und gewisssermaßen von der Verrücktheit, die das kalifornische Trio schon immer auszeichnete und zuletzt nur noch bei Live-Auftritten richtig rüberkam. Mit Uno! ist diese Leichtigkeit endlich wieder zurückgekehrt. Klar, der Ton ist rauer, die Melodien schneller und weniger radiotauglich, die Schimpfwort-Quote ist so hoch wie lange nicht mehr. Aber das ist gut so! Mit diesem Album befreien sich Green Day krachend von der Last, immer noch politischer, noch tiefgründiger werden zu müssen und dabei ganz zu vergessen, einfach Spaß zu haben. Klar, für alle, die nur die letzten beiden Alben kennen, ist dieser Kontrast ziemlich krass.... aber eingefleischte Green Day Fans, die Nimrod und Dookie liebten, werden dieses Album ebenfalls lieben und sogar einige melodische Parallelen entdecken. Bis zum Erscheinen von Dos! sorgt diese Platte definitiv für Kurzweil und gute Laune.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Rückschritt nach Vorne, 2. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Green Day betreten mit "Uno" hörbar wieder altes Territorium- Songs wie "Rusty James" oder "Loss of Control" weisen
deutlich Parallelen zu früheren Alben wie "Nimrod" und "Dookie" auf. Dennoch ist es kein Rückschritt im negativen Sinne,
denn der Sound und die Melodien besitzen im Vergleich zu den früheren Alben wesentlich mehr Rock'n Roll - nach "American Idiot"
hat man Green Day selten so befreit spielen gehört. Auf der Ebene der letzten zwei Alben hätten die Drei nicht weiter musizieren können,
man merkte schon bei 21st century breakdown eine gewisse Anstrengung. Infolge dessen lassen Green Day auf "Uno" ihrer Spiellaune freien Lauf,
sodass neben den alten "Dookie"-Klängen auch die "Foxboro Hot Tubs"-Sounds als Zutaten gewählt wurden.
Und selten hat man auf einer Platte solch ein Feuerwerk an Ohrwürmern gehört. Einzig allein die Texte kommen einem beim
ersten Hören zu oberflächlich vor - auch wenn es nicht hochgradig politisch sein muss,
hätte es nach eigener Meinung ab und zu tiefgründigere Passagen geben können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockt schwer und schnell ohne peinlich zu sein, 21. September 2012
Von 
ROTT - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Die erste von drei neuen Platten in den kommenden Wochen, die beiden folgenden werden jeweils zwei Monate später nachgeschoben.

Und die schon vorab seit Juli publizierten und geposteten Songs hatten die Richtung schon ganz richtig vorgegeben. Green Day lassen für „Uno“ die Bedeutungsschwere und Komplexität der so lieb gewonnen letzten beiden Alben gepflegt bei Seite liegen, erinnern sich wieder daran, wie wichtig ihnen die Ramones, Clash und Damned am Anfang ihrer Karriere waren und kanalisieren ihre Energie in knackige punkrockpoppige Songs, die Melodien haben, als wenn man sie schon das ganze Leben lang kennt. Jeder Song scheint dabei als potentielle Single gedacht zu sein, so viele eingängige Riffs und Melodien kommen einem hier entgegen.

STAY THE NIGHT und LET YOURSELF GO sind schöne Beispiele, wie das am Anfang der Karriere funktioniert hat und auch heute nach prächtig funktioniert. Kurz, knackige Punkrocker mit poppigen Charme. An anderen Stellen wie im schon bekannten Opener NUCLEAR FAMILY werden die Ramones zur Hilfe herangezogen. Der Song ist schnell und schmutzig, hat aber auch wieder eine einfachen und einfach einschmeichelnde Melodie. Nichts hier klingt kompliziert, alles macht Spaß und bleibt leicht verdaulich.

Aber er gibt natürlich auch kleine Abweichungen vom Schema. OH LOVE ist ein fünf Minuten dauernden Powerpop-Song der besten Sorte, der aber vielleicht etwas zu lang geraten ist und dessen Lyrics etwas … na ja … dräge und puschelig sind und irgendwie dann doch einen komischen Nachgeschmack hinterlassen. Das sanfte SWEET 16 ist dagegen wunderschön geraten. Einen komischen Nachgeschmack hinterlässt dann auch noch KILL THE DJ mit seinem funkigen Gezucke, der Song ist aber trotzdem eingänglich und macht Spass.

Unterm Strich. “Uno!” ein sehr rockiges, schnelles Album geworden mit vielen guten Songs und nur wenigen Ausrutschern. Eine Remiszenz an die eigene Jugend, die vor allen Dingen Fans der ersten Alben begeistern wird. Auf der anderen Seite aber auch eben eventuell nur ein Teaser, der erste Gang des Menüs, dass da noch die nächsten Monate auf uns zu kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ¡UNO! - Klasse!, 21. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Ein Ohrwurm nach dem anderen!
So muss sich ein Album anhören!
Da haben die Jungs richtig gute Arbeut geleistet. Es befindet sich kein langweiliger Song auf der Platte. Es mag sein, dass 21st Century Breakdown irgendwie anspruchsvoller war, aber wer hat den leichten, unbekümmerten Green Day Sound der 90er nicht vermisst? Klar, 21st war auch ein super Album, aber nach 2 Konzeptalben tut solch ein rockiges, spritziges und lockeres Album richtig gut, den 3en bestimmt auch! :D
Absolute Kaufempfehlung! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich grandioses Album..., 22. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
...erstmal auch von mir Dank an Amazon, habe auch nicht so schnell damit gerechnet, mich aber sehr gefreut und mich direkt auf das Album gestürzt!

Ich finde UNO ist ein wirklich grandioses Album geworden. Ich finde auch nicht, dass Billie Joes Stimme anders klingt, habe die Jungs schon live erlebt, mehrmals und ich finde es klingt genauso. Höre dieses Album auch ausschließlich über meine Dolby Anlage, da kommt der Bass richtig gut zur Geltung.

Mit dem Opener Nuclear Family haben die Jungs eine grandiose Power-Nummer auf die Beine gestellt, die direkt gute Laune macht. Und so geht es dann auch weiter: Stay the Night, Carpe Diem, Let yourself Go und Fell for you zählen zu meinen persönlichen Favorites. Aber ebenso finde ich, dass alle Stücke toll und punkrockig rüberkommen, eben ein wirklich grandioses Album. Viele Gitarren, Drums und die unverwechselbare Stimme von Billie.

Ich selbst bin seit mehr als 10 Jahren Fan der Jungs, war schon auf einigen Konzerten, die einfach nur grandios sind (muss man mal erlebt haben) und finde dass dieses Album sehr gelungen ist und ich mich schon auf die weiteren folgenden freue.

Wer sagt denn eigentlich, dass die Jungs so klingen müssen, wie zu Zeiten von Dookie? Oder American Idiot? Green Day hat sich verändert, so wie der Sound, aber es ist keinesfalls schlechter geworden. Mir gefällt es äußerst gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und sie können es immer noch - Der Auftakt, 23. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Nun ist es also draußen - das nächste Album der kalifornischen Musikgötter. ¡UNO! bildet den Auftakt zu einer Album-Trilogie, die im Januar 2012 mit ¡TRE! beendet sein wird. Und was lehrt es uns?
Die Herren um Frontmann Billie Joe Armstrong sind zwar mittlerweile um die 40, rocken aber immer noch so gut wie zu Dookie-Zeiten!

Freilich, an das epische "American Idiot" sowie das angesprochene "Dookie" reicht ¡UNO! nicht ganz heran. Das kann aber auch gar nicht der Anspruch sein. Nur ganz ganz wenige Bands sind in der Lage, so viele Alben der selben Qualität zu schreiben. Selbst zwei Alben sind eine absolute Seltenheit - das haben Green Day schon geschafft.

¡UNO! überzeugt dennoch auf voller Linie. Es macht einfach Spaß, dieses Album zu hören. Das Album lässt sich zwar mit keinem der früheren komplett vergleichen, ist jedoch eher dem "alten" Green Day (Dookie, Insomniac, Nimrod., Warning:) zuzordnen als dem "neuen" (American Idiot, 21st Century Breakdown). Sicherlich gibt es viele Fans, die das enttäuschend finden, da sie mit einem der letzteren Alben zu der Band gefunden haben. Zu einem solchen Fan gehören auch ich; American Idiot war bei mir der Auslöser, Green Day als beste Band aller Zeiten zu entdecken.
Dennoch lässt sich auch bei dem "Wechsel" vom "neuen" Green Day auf das "noch neuere Green Day, das aber teilweise an das 'alte' Green Day erinnert" feststellen: Die kalifornischen Rocker bleiben sich immer noch treu!

Bereits beim ersten Ton des ersten Songs hat man das Gefühl: "Das ist Green Day". Und das ist meiner Meinung nach das, was eine wirklich gute Band ausmacht. Unabhängig davon, ob einem die "neue" Musik gefällt, zeigt sich die wahre Größe einer Band genau darin. Das beste Beispiel ist das neue Ärzte-Album "Auch" - mir gefällt es zwar gut, aber nicht so gut wie die Vorgänger. Allerdings hört man bei wirklich jedem Lied die Handschrift der Protagonisten heraus. Ein schlechtes Beispiel ist das neue Blink-182-Album "Neighbourhoods". Diese Platte hätte auch als neue Angels & Airwaves - CD veröffentlicht werden können, nach Blink klingt es leider nicht mehr.

Bei ¡UNO! kommt nun noch dazu, dass die Musik wirklich an jeder Stelle zu überzeugen weiß. Bereits am Anfang wird man mit drei der besten Songs komplett geflasht - das rockige "Nuclear Family", was durch fetten Gitarren-Sound und coole Bass-Linien zu überzeugen weiß, das geniale "Stay the Night", sowie mein heimlicher Favourit "Carpe Diem", welches einerseits zum Mitrocken, aber auch zum Nachdenken veranleitet. Damit ist jedoch keinesfalls gemeint, dass die anderen Songs qualitätstechnisch abfallen würden. Mit "Fell for You" beweisen Green Day (und wohl vor allem Songwriter Billie Joe), dass sie selbst solch ausgelutschte Themen immer noch zu einem genialen und keinesfalls langweiligen Stück Musik verwandeln können. "Troublemaker" besticht durch seine Spezialität und Andersartigkeit. Mit 2:45 hat es die perfekte Länge, um das ohrwurmverursachende Riff nicht zu überstrapazieren. "Rusty James", mein zweiter Anwärter auf den besten Song des Albums, erinnert teilweise an "Scattered", welches mein Favourit auf Nimrod. ist. Der Refrain geht ebenfalls nie aus dem Kopf. Mit "Oh Love" hat das Album einen hervorragenden Abschluss. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich nach Veröffentlichung der Single zuerst ein wenig skeptisch ob ¡UNO! war, diese Befürchtungen wurden zum Glück keinesfalls bestätigt. Bereits nach mehrmaligem Hören wusste das Stück zu gefallen; auf dem Album fügt es sich perfekt ins Gesamtkonzept ein und entlässt den Hörer mit viel Vorfreude auf ¡DOS!.
Komplettiert wird ¡UNO! durch das rotzige "Let Yourself Go", welchem aber der letzte Touch, das letzte I-Tüpfelchen fehlt. Ein typischer Nimrod.-Song. Auch "Angel Blue" erinnert an Green Days 1997er-Werk, ein mehr als solider Song, der auf diesem tollen Album allerdings nicht besonders hervorsticht. "Loss of Control" stößt in die selbe Sparte, leichte Einflüsse von Insomniac lassen sich jedoch nicht verleugnen. "Kill the DJ" wiederrum ist etwas komplett anderes - der funkige Song animiert zum Mitsingen, und wird wohl das einzige Experiment Green Days in dieser Richtung bleiben. Zu Gefallen weiß es aber dennoch.
Mit "Sweet 16" gibt es auf der LP nur einen einzigen Track, zu dem ich noch keinen wirklichen Zugang gefunden habe. Aus irgendeinem Grund berührt es mich nur wenig. Dies ist jedoch die einzige Ausnahme.

Eines haben alle diese Songs jedoch gemeinsam - sie haben unheimlich hohem Ohrwurm-Faktor. Die Melodien sind (wie von Green Day gewohnt) unheimlich eingängig und sind ein Genialität kaum noch zu überbieten. Besonders der Refrain von "Fell for You" und "Rusty James" hat es mir angetan; selbst von Sweet 16, welches mir nicht zusagt, summe ich diesen bereits seit Freitag unablässig im Kopf. Man weiß gar nicht, für welchen Song man sich nun entscheiden soll, schwirren doch so viele tolle Melodien im Kopf herum.

Besonders gut gefallen mir auch die ausgeklügelten Gitarren-Soli, welche Billie Joes und Jason Whites Fähigkeiten unterstreichen. Einige sehr gefällige Bass-Parts von Mike sowie "coole" Drums von Tre runden das songwritingtechnische Meisterwerk gekonnt ab. Auch textlich gibt es nichts, worüber man sich beschweren könnte. Zwar weisen viele Songs nicht mehr die Tiefe der beiden Vorgänger auf, das ist ohne Konzeptalbum aber auch gar nicht möglich. Viele der Kritiker wurden die letzten Jahre wohl etwas zu sehr verwöhnt. Außerdem war es Zielsetzung der Band, eher den Fokus auf Spaß zu setzen - was bei diesen Moshpit-tauglichen Songs vollkommen gelungen ist.

Alles in allem blicke ich mit viel Freude auf die noch kommende Vollendung der Trilogie. Wenn ¡UNO! laut Billie Joe erst der Auftakt der Genialität war, wird uns noch viel erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweiliges Radiogedudel, 22. Januar 2013
Von 
Doktor von Pain "Doktor der Zombiologie" (Sassenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Green Day waren die Helden meiner Jugend. In den 90ern habe ich ihre Platten rauf- und runtergehört. Im neuen Jahrtausend fühlte ich mich der Musik dann irgendwie entwachsen, fand aber, dass sie mit "American Idiot" ein wirklich starkes Pop-Punk-Album veröffentlicht haben, das dann auch noch den Weg in mein Regal fand. Danach folgte das stilistisch ähnliche "21st Century Breakdown", und dann... Nun ja, das hier. "Uno!" (meine Tastatur verfügt leider nicht über das umgedrehte spanische Ausrufezeichen) ist Teil eins einer Trilogie (wie Teil zwei und drei heißen, sollte relativ klar sein), und Green Day behaupten von sich selbst, sie würden gleich drei Alben veröffentlichen, weil sie so kreativ wie schon lange nicht mehr gewesen seien. Ähm, ja. Nein. Man sollte ihnen vielleicht stecken, dass Quantität nicht vor Qualität kommt. Für mich klingen sie auf "Uno!", genau wie auf den Nachfolgern "Dos!" und "Tre!", auf die dieser Rezensionstext ebenfalls zutrifft, genau so kraft- und ideenlos wie dereinst auf "Warning". Dies markiert den zweiten großen musikalischen Tiefpunkt der Band. Nach dem ersten brauchten sie vier Jahre, um mit einem richtig starken Album (dem bereits genannten "American Idiot") zurückzukehren. Bedenkt man nun, dass diesmal gleich drei schwache Alben hintereinander rausgekommen sind, dürfte es, rein rechnerisch, zwölf Jahre dauern, bis Green Day wieder etwas Brauchbares auf die Beine stellen. Hoffen wir mal, dass das nicht so ist. Auf der aktuellen Trilogie gibt es nur radiotauglichen, höchstens punkig angehauchten Pop-Rock, den auch meine 86jährige Oma nicht als störend empfinden würde. Wenn dieser wenigstens über originelle Ideen und/oder große Melodien verfügen würde; dem ist aber nicht so. Statt drei laschen Alben wäre ein starkes vielleicht doch die bessere Wahl gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen hmm naja, 24. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Da ist es also, das erste von drei neuen Greenday-Alben. Ich muss sagen, dass ich im Vorfeld bereits befürchtet hatte, dass mir dieses Album nicht soo zusagen wird. Es war ja schon bekannt dass "Uno" sich mehr an dem alten 90er-Style der Band orientieren soll und nicht an den neueren Alben. Ich finde zwar die 90er-Stücke von Greenday nicht schlecht, allerdings gefallen mir da meist nur einzelne Lieder (Good Ridance, King for a Day, Minority, Basket Case) und selten das komplette Werk.

Tja und hier bei der neuen Scheibe verhält es sich haargenau so. Es sind ein paar coole Nummern drauf, die mir beim ersten Hören gleich gefallen haben (Kill the Dj, Carpe Diem, Angel Blue). Dann noch ein paar, die sich nach mehrmaligem Hören als ganz gut herausstellen. Und joa, der Rest ist 08/15-Punk-Füllmaterial. Kann man sich anhören, muss man aber nicht.

Wer also auf "American Idiot" und "21st Century Breakdown" steht, der wird an dem neuen Album nur sehr wenig Freude haben, da "Uno" in punkto Arrangements, Komplexität und auch Vielschichtigkeit der Texte weit zurückfällt. Wem allerdings die alten simplen Punkstücke aus den 90ern von Greenday mehr zusagen, für den wird dieses Album eine Freude sein.

Ich entscheide mich für den neutralen Mittelweg und hoffe dass die beiden kommenden Album wieder etwas mehr in Richtung des neueren Styles gehen :)

lg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lockerer Spätsommer-Pop-Punk-Rock mit Kopf-Nick-Garantie, 29. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
Da sind sie wieder: Billie !UNO!^^ und seine Mannen. Nach dem grandiosen "American Idiot" und dem meines Erachtens musikalisch leicht schwächeren, aber in ebenso zeitgeist-kritischen Tönen schwelgenden Nachfolger, gehts mit der neuen Scheibe in eine erste Runde von drei Werken in unmittelbarer Veröffentlichungsfolge. Entspannt und vielfältig mucken sich Billie, Herr Dirnt und Mr Sehr kalt über Green Day-typisches wie "Nuclear family" zur, waren einmal und werden vielleicht wieder, Zielgruppe "Sweet 16". Garniert wird das ganze mit dem ein wenig untypischen aber doch irgendwie dem aktuellen Green Day-Entwicklungsstand entsprechenden "Kill the DJ" bis man am Ende zum fernseh-trailer-tauglichen "Oh love" hymnisch den aktuellen Output abschließt. Vielleicht begleitet UNO! nicht die eigene Time of my life wie vielleicht noch "American Idiot" aber mir macht sie trotzdem mächtig Spaß. Gerade mit den letzten Zeilen dieser Rezension läuft "Fell for you" und dieser entspannte Song sagt vielleicht alles über Uno! Was bleibt haften? Mitvierziger Punk-Pop-Rocker scheren sich einen Dreck über engstirnige Erwartungshaltungen sondern machen sympathische Mucke bei denen die Birne immer leicht mitwippt. Ich mags!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen der Anfang einer Trilogie, 2. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Uno! (Audio CD)
3 Alben darauf muss man kommen ne album trilogie zu machen und der sound erinnert an Dookie oder Insomniac. Alles in einem ein muss für einen Green Day fan
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

¡UNO! [Explicit]
¡UNO! [Explicit] von Green Day
MP3-Album kaufenEUR 7,29
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen