Kundenrezensionen


156 Rezensionen
5 Sterne:
 (111)
4 Sterne:
 (32)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Schlafkiller!
Es ist genau 1,5 Jahre her, als mir "Reckless - Steinernes Fleisch" in die Hände fiel. Es war mein bis dato erstes Cornelia Funke Buch und wußte daher fast nichts über ihre faszinierenden Werke, außer die Filme zu "Herr der Diebe" und "Tintenherz". Teil 1 der Spiegelweltreihe habe ich damals verschlungen, in einem Tag durchgelesen und dann nochmal...
Veröffentlicht am 24. September 2012 von Chriss

versus
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Flüssiger und schlüssiger als Teil 1
Jacob Reckless und Indiana Jones würden sich gut verstehen. Oder wären Sie Konkurrenten und Todfeinde wie Jacob und der Goyl Nerron, die sich ein Wettrennen um einen tödlichen Schatz liefern? Dabei geht es Nerron nur um seinen Ruf, Jacob aber kämpft um sein Leben. Weil es ihm im ersten Band gelang, seinen Bruder zu retten, ist er jetzt selber in...
Veröffentlicht am 25. September 2012 von Bernauer


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Schlafkiller!, 24. September 2012
Es ist genau 1,5 Jahre her, als mir "Reckless - Steinernes Fleisch" in die Hände fiel. Es war mein bis dato erstes Cornelia Funke Buch und wußte daher fast nichts über ihre faszinierenden Werke, außer die Filme zu "Herr der Diebe" und "Tintenherz". Teil 1 der Spiegelweltreihe habe ich damals verschlungen, in einem Tag durchgelesen und dann nochmal kurz vor Erscheinen des 2.Teils durchgeblättert. Für mich war das Szenario so herrlich unverbraucht und düster spannend, sodass ich locker ohne auch nur einmal auf die Uhr zu gucken bis um 4 Uhr morgens mit lesen beschäftigt war und das obwohl Teil 1 so seine Schwächen hatte. Gerade im Hinblick auf den recht gehetzt wirkenden Plot und den stellenweise schwach charakterisierten Figuren, hat mich Funke allerdings mit ihrer fantasievollen Sprache gefangen genommen, weswegen ich nun gespannt war auf den neuen Teil der Saga.

Was soll ich nun sagen ?

Nach zwei schlaflosen Nächten und einem ewiglangem Film im Kopfkino hat "Reckless - Lebendige Schatten" meine Überwartungen nicht nur erfüllt, sondern bei Weitem übertroffen!

Handlung :

Seinen Bruder Will hat er retten können, doch der Preis war hoch. Wird sich die Motte auf seiner Brust, Zeichen des Feenfluchs, lösen und zu ihrer Herrin fliegen, ist Jacob dem Tode geweiht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt – und ein Wettkampf mit dem Goyl Nerron um den einen Schatz. Er kann die Welt auf der anderen Seite des Spiegels ins Verderben stürzen – und ist doch Jacobs einzige Rettung. Gemeinsam mit dem Mädchen Fuchs kämpft Jacob nicht nur um sein Leben.

Review :

Ich gebe zu, dass das was man hier von der Handlung liest sehr nach einem abgedroschenen Abenteuerroman klingt, doch "Lebendige Schatten" ist so viel mehr. Es fängt bereits bei den vielen liebevollen Details der Spiegelwelt an, die Funke in ihrem berauschenden Schreibstil bebildert. Zusammen mit einer von der Autorin gemalten Karte und wiedermal vielen gelungenen Zeichnungen erhält man nun sogar einen noch größeren Überblick über das Ausmaß der riesigen Welt hinter dem Spiegel. Die Einbeziehung der verschiedenen Märchen und Sagen (von denen mir diesmal allerdings nicht viele bekannt waren, da sie diesmal von anderen Kulturkreisen stammen, als von den Gebrüdern Grimm) gelingt auch diesmal wieder hervorragend, wobei dieser Teil der Saga weitaus kreativer damit umgeht, als noch in Teil 1. Es gibt einfach so viel von dieser Welt zu erfahren und Legende um Legende erkennt man, dass in dieser Welt so viel mehr Potenzial für stundenlange Abenteuer steckt, als man davor vielleicht vermutet hätte.

Und auch bei der Handlung hat sich einiges getan, denn anstatt einer öden Schatzsuche, gestaltet sich Jacobs Jagd nach der Armbrust des Hexenschlächters Guismund als wendungsreiche und unglaublich spannende Schnitzeljagd, die sich wohltuend von dem Ork, Elfen, usw. Allerlei abhebt. Dass es nahezu nie langweilig wird, verdankt man allerdings auch den liebevollen Charakteren. Vor allem Fuchs bekommt nun eine Vergangenheit, ein Profil und somit Charakter. Ebenso gestaltet sich Nerron als Gegenspieler Jacobs weitaus weniger eindimensional als erwartet. Dass diesmal Will und Clara nicht dabei sind stört nicht im Geringsten, denn dadurch konzentriert sich Cornelia Funke viel mehr auf die Beziehung Fuchs - Jacob, die immer wieder auf eine harte Probe gestellt wird.

Fazit :

Was bin ich froh über Cornelia Funke, dass sie mir zwei Nächte voller Abenteuer, liebevoller Charaktere und fesselnder Spannung beschert hat. Wer Teil 1 mochte wird Teil 2 lieben und sich in dieser riesigen Welt verlieren. Einziger Wermutstropfen : das Ende ist leider ein Cliffhanger, weswegen man sich gedulden muss, bis Teil 3 in die Bücherläden kommt.

Aber dafür bekommt man ein erstklassiges Werk, das von mir mit einer unbedenklichen Kaufempfehlung abgesegnet wird!
5/5*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Flüssiger und schlüssiger als Teil 1, 25. September 2012
Von 
Bernauer (Loccum) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Jacob Reckless und Indiana Jones würden sich gut verstehen. Oder wären Sie Konkurrenten und Todfeinde wie Jacob und der Goyl Nerron, die sich ein Wettrennen um einen tödlichen Schatz liefern? Dabei geht es Nerron nur um seinen Ruf, Jacob aber kämpft um sein Leben. Weil es ihm im ersten Band gelang, seinen Bruder zu retten, ist er jetzt selber in tödlicher Gefahr. Und wieder hat er nur wenig Zeit.

In Band 1 bedeutete das Hektik. Schnelle Szenenwechsel wie in einem Actionfilm, in dem man dem Publikum nicht zutraut, einen längeren Handlungsstrang zu verfolgen. Auf einer Seite des Buches gerät jemand in tödliche Gefahr, auf der nächsten ist er schon wieder gerettet, mit Hilfe eines zufällig vorhandenen Zaubergegenstandes. Und permanent werden weitere Märchenfiguren eingeführt. Viele gute Ideen werden einfach verschenkt, das Buch hätte doppelt so dick werden können.

Band 2 ist ruhiger und gibt der Handlung mehr Raum. Die Personen sind bekannt, weitere (Märchen-)Figuren werden eingeführt, wenn sie zur Geschichte gehören, nicht mehr wahllos. Zwar ist es auch hier ein Rennen gegen die Zeit - Jacob wird sterben, wenn er nicht rechtzeitig den Gegenstand zu seiner Rettung findet - aber die Personen erhalten mehr Charakter. Außerdem werden die Zaubermittelchen rar. Entweder sind sie bereits verlorengegangen oder sie funktionieren nicht mehr richtig. So ist Jacob auf die Hilfe anderer angewiesen. Und eigentlich gibt es nur eine Person, der er trauen kann...

Mehr möchte ich eigentlich nicht zur Handlung sagen, denn ich habe gerade heute in der Zeitung eine Rezension gelesen, die fast alles vorwegnimmt, was spannend ist, und mich sehr darüber geärgert. Nur gut, dass ich das Buch bereits gelesen hatte.

Allerdings verrate ich sicher nicht zuviel, wenn ich sage, dass die Geschichte gut ausgeht, denn erstens ist es ein Märchen und zweitens wird es sicher einen dritten Teil geben. Ich habe so eine Ahnung, wen Jacob dann wird retten müssen. Denn er steht noch in der Schuld eines gewissen Herrn Earlking (der Name verrät auch ja auch rein gar nichts!), der seine Forderung noch nicht gestellt hat. Und verlangen Märchenbösewichte nicht immer das erstgeborene Kind? Reine Spekulation, aber es könnte ja sein...

Insgesamt hat mir "Lebendige Schatten" sehr viel besser gefallen als "Steinernes Fleisch". Warum trotzdem nur 3 Sterne? Weil ich an Cornelia Funke viel höhere Erwartungen stelle, denn sie hat schon so viele wunderbare Bücher geschrieben. Vielleicht kommt sie ja mit Band 3 auf das gewohnte Niveau?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genialer (Hörbuch-) Ausflug in die Märchenwelt - allerdings mit Längen!, 2. Oktober 2012
Von 
Stefan Erlemann (Witten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Achtung: Auch wenn "Lebendige Schatten", der zweite Teil von Reckless, nur lose an "Steinernes Fleisch" anknüpft, werden im folgenden inhaltlichen Abriss, Details erwähnt, die den Spaß und die Spannung mindern, wenn man den ersten Teil der Serie noch zu lesen gedenkt. In diesem Fall sollte man direkt zum Bewertungsteil übergehen.

Jacob Reckless ist verflucht. Nichts und Niemand kann ihn davor bewahren innerhalb weniger Monate zu sterben. Die Motte, die ihm einst das Leben rettete frisst nun unaufhaltsam sein Herz. Nach sechs Bissen ist sein Leben zu Ende. Verzweifelt begibt sich Jacob auf die Suche nach irgendeinem märchenhaften Schatz, der ihn vor der Rache der roten Fee erretten kann. Doch welchem fantastischen Artefakt der beste Schatzsucher der Spiegelwelt auch nachjagt, er kann den Fluch nicht aufhalten.
Da erfährt er von einem sensationellen Fund. Die Zwerge haben das Grab des vor langer Zeit verstorbenen, dereinst mächtigsten und grausamsten Hexers gefunden. Und seine Armbrust, die mit einem einzigen Schuss Tausende und Abertausende Feinde zu töten vermag hat gerüchteweise noch eine andere magische Fähigkeit. Sie vermag einen geliebten Menschen durch einen Schuss ins Herz vor dem sicheren Tode bewahren. Fuchs, die Jacob seit Jahren treu zur Seite steht und ihn insgeheim mehr als ihr Leben liebt, ahnt, wer diesen Schuss abgeben soll.
Doch nicht nur Jacob begibt sich auf die schwierige Suche nach der Armbrust, auch Nerron, ein Goyl, der sich selbst als den besten Schatzsucher der Spiegelwelt angehimmelt sehen möchte, will diese Waffe.

Zwei Jahre nach dem hochgelobten und vielgeschmähten Auftakt-Band "Reckless - Steinernes Fleisch" lässt Cornelia Funke den Leser erneut in die Spiegelwelt eintauchen. Und wie im ersten Abenteuer ist "Lebendige Schatten" kein Kinder- oder Jugendbuch. Es geht überaus grausam zu in diesem magischen, nur durch Spiegel mit unserer Welt verbundenen Märchenreich. Dort sind die Menschen jahrzehntelang nur durch einen gnadenlosen Vernichtungsfeldzug gegenüber den Goyl, steinernen Wesen der Tiefe, aufgefallen. Diese jedoch haben sich gegen die Menschen erhoben und – nicht zuletzt dank Jacobs Hilfe – zur neuen Macht emporgeschwungen. Nun sind es die Menschen, die ermordet werden, die Schlachten verlieren und in Kriegen vernichtet werden.

Cornelia Funke zelebriert diese düstere Welt als magisches Gegenstück zu der unseren, lässt auch hier Habgier und Machtstreben, Umweltzerstörung und Rassenhass zu vorherrschenden Eigenschaften der Menschen werden. Gewürzt mit allerlei Zutaten, die sie den Grimm'schen Märchen entlehnt oder aus anderen Volks-Mythen zusammenfügt und nach eigenem Gusto verändert, gerät ihr diese Welt aber immer mehr zu einer Art Abklatsch der Realität. Das märchenhafte tritt deutlich zurück. Die Spiegelwelt wird immer mehr zur vorindustriellen Vergangenheit unserer Welt. Nur wenn die Helden und Jäger in eine Sackgasse geraten, lässt sie die Magie hervortreten. Das entbehrt zwar nicht der Spannung, enttäuscht aber auch gelegentlich, wenn der Zufall allzu sehr die Regie übernimmt.

Ohne Zweifel perfekt ist der Vortrag von Rainer Strecker. Er vermag in ungekürzter Version jedem Charakter Leben einzuhauchen und gestaltet Jacob, Fuchs, Nerron, den Käfer und viele weitere Handlungsträger absolut unverwechselbar. Er macht Jacobs Angst vor dem Tod, die Liebe zu Fuchs und seine innere Verzweiflung spürbar. Genial ist dabei die oft traurig-tragische, düstere und melancholisch klingende Musik. Sie gibt der Geschichte Rahmen und Halt und lässt das Hörbuch zu etwas Besonderem werden.
Ebenso gelungen ist die Ausstattung der Hörbuch-Box. Schön gestaltete Papphüllen, eine informative Karte der Spiegelwelt, elegant aussehende CDs und der feste Karton sind den Preis dieser Ausgabe allemal wert.

"Lebendige Schatten" hat einige Längen, überdramatisiert die Lage Jacobs immer wieder, wiederholt verschiedene Motive, wie die Angst von Fuchs um sein Leben, ein wenig zu oft und lässt meist den Zufall die Handlung bestimmen. Und ist doch vom ersten Absatz an wahnsinnig faszinierend, zum Ende hin unglaublich spannend und berstet quasi vor göttlichen Einfällen der Autorin. Kaum jemand, der nicht wissen will, ob Jacob seinen Vater wiederfindet, wie Fuchs und ihm es ergeht und ob der König der Goyls die Macht an sich reißen wird oder welche Rolle der mächtige Unbekannte, der scheinbar aus dem Hintergrund die Fäden zieht, im Folgenden spielt.

.

Stefan Erlemann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 6. Dezember 2012
Von 
truffaldina - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nachdem im ersten Teil Reckless: Steinernes Fleisch die Motive aus den Märchen der Gebrüder Grimm dominierten, verwendete Cornelia Funke diesmal Märchen aus dem französischen und englischen Sprachraum. Die Fortsetzung gelingt und lässt einen spannenden Abschluss der Trilogie erwarten.
Passend zu den Märchenmotiven spielt ein großer Teil des Romans in den semi-fiktiven Ländern Albion und Lothringen. Jacob Reckless hat sich bei der Rettung seines Bruders den Zorn der dunklen Fee zugezogen. Ihm droht ein qualvoller Tod. Auf der Suche nach einem Gegenmittel begleitet ihn Füchsin, der in diesem zweiten Teil endlich mehr Raum zur Entwicklung gegeben wird. Auch Jacob bekommt mehr Tiefe. Im Angesicht des eigenen Todes reflektiert er die Geschehnisse um die Befreiung seines Bruders kritisch und überlegt auch, wie sich zukünftige Handlungen auswirken könnten. Auch die Spiegelwelt entwickelt sich weiter, nicht immer zum positiven. Es werden einige neue Figuren eingeführt, die sicher auch im Abschlussband noch eine Rolle spielen werden. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weitergeht.
Durch sehr kurze Kapitel wurde für mich viel Atmosphäre aufgebaut. Die Sprache ist der Geschichte und der Zielgruppe angepasst, sie überfordert die jüngsten Leser nicht und unterfordert keinen Erwachsenen. Die Handlung ist abwechslungsreich und hatte einige für mich überraschende Wendungen. Die Handlung setzt fast nahtlos nach dem Ende des ersten Bandes ein und baut viel auf diesen auf. Es empfiehlt sich, den Vorgänger nochmal zu lesen, mir jedenfalls war vieles entfallen, was das Lesen etwas schwieriger machte. Vor Erscheinen des dritten Bandes werde ich mit Sicherheit Steinernes Fleisch und Lebendige Schatten nochmals lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung der Welt hinter dem Spiegel, 10. Oktober 2012
Ich war megagespannt auf dieses tolle Buch. Ich hab den ersten Teil als Hörbuch gehört und konnte meinen Ipod nicht mehr weglegen. Cornelia Funke schreibt nicht nur, sie kreiert eine neue Wirklichkeit. Man liest nicht, man taucht ab. Ich habe sofort wieder viele tolle Bilder im Kopf von den schönen prachtvollen Städten, von bösen Feen, Einhörnern, Zwergen und Geisterstädten. Man kann es wirklich malen mit Worten nennen. Ich liebe Ihre Geschichten schon seit Herr der Diebe habe aber mich an Reckless nicht herangetraut gehabt. Und nun dass: Ich brauche dringend Nachschub, denn ich kann nicht genug bekommen von Fuchs, Jacob Reckless und all den verzauberten Kreaturen der Welt hinter dem Spiegel.

Ich fürchte, mir fehlen die Worte um zu beschreiben was einen erwartet, der sich an “Reckless” wagt. Denn es ist mit dem einfachen lesen nicht abgetan. Meiner Freundin, die überhaupt nicht gerne liest, sagte ich “Du kannst dieses Buch lesen oder du hörst das Hörbuch. Denn dir wird eine so fantasievolle und farbenprächtige Welt vorgemalt, dass du einfach nur abtauchen kannst.” Ich las ihr ein Stück vor und sie war ebenso begeistert wie ich. Demnächst wird sie es dann auch hören denke ich, denn lesen ist absolut nicht ihrs.

Man kann Reckless in jedem Alter lesen. Doch sollte die Kinder bzw Jugendlichen wirklich nicht jünger als die empfohlenen 14 Jahre alt sein, da es teilweise zu blutigen Szenen kommt.

Der Schreibstil ist flüssig und ohne Probleme kann man der Handlung folgen.

Jeder Charakter besticht und wir glauben jedem seine Probleme. Ich finde wirklich nur einen einzigen kleinen Minikritikpunkt: Mir bleiben zum Ende zuuuuviele Fragen offen, die ich in der Leserunde von Lovelybooks (danke Katja!!!) schon genannt habe und daher hier aufgrund des Spoilerns auch lieber nicht nennen will. Die hätte ich gern ansatzweise geklärt, denn ich fürchte die Wartezeit zum nächsten Band ist ewig…

Liebe Cornelia, ich danke dir, dass du mich mit in die Welt hinter den Spiegel entführt hast!!! Vielen lieben Dank auch an den Dressler Verlag für die Bereitsstellung des Rezensionsexemplares und noch einmal an Katja für die Organisation der Leserunde.

Fazit:

Absolut verdient 5 Federn. Volle Punktzahl. Allerdings sollte man Teil 1 – Steinerndes Fleisch vorher gelesen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Schatzjagd seines Lebens, 6. Oktober 2012
Von 
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
"Reckless - Lebendige Schatten" schließt nahtlos an den ersten Band "Steinernes Fleisch" an. Jakob Reckless sucht ein Mittel, den Fluch der Schwarzen Fee zu brechen, welcher der Preis für die Rettung der Haut seines Bruder war. Doch weder der Brunnen der ewigen Jungend noch der Apfel, der eigentlich alles heilen kann, kurierten ihn von der todbringenden Motte auf seiner Brust. Verzweifelt greift er zum letzten Strohhalm und macht sich mit Gestaltwandlerin Fuchs auf die Jagd nach der legendären Armbrust des Hexenschlächters Guismund. In Hass abgeschossen, sollen ihre Bolzen Heerführer samt ihrer Truppen töten; schießt ein Liebender seinem todkranken Schatz ins Herz, soll dies jedoch die Heilung bringen.
Auch Goyl Nerron sucht das mächtig gefährliche Artefakt. Vom Ergeiz beflügelt Reckless den Rang als erfolgreichster Schatzjäger abzulaufen, liefert er sich mit dem sterbenden Weltenwandler einen nẹrvenzehrenden Wettlauf bei einer morbiden Schnitzeljagd.

=== Wandel in der Märchenwelt ===

Cornelia Funke erfindet mit der Reckless-Reihe fantastische Jugendliteratur nicht neu - keine Frage. Wie in Tintenherz entdeckt der Protagonist einen Weg von unserer Realität in eine märchenhaft andere. Wesen aus altbekannten Märchen und Überlieferungen bevölkern die Welt hinter dem Spiegel. Feen entführen Jünglinge auf ihre Insel, Wassermänner verschleppen Jungfrauen in ihre unterirdische Höhle und böse Hexen locken Kinder in ihre Lebkuchenhäuser. Mit Gegenständen wie Aschenputtels Schuh oder einem Knüppel aus dem Sack können Schatzsucher zu Reichtum und Ruhm gelangen. Wie Jakob Reckless.

Der jugendliche Held flüchtete als Kind vor seiner um den Vater trauernden Mutter und dem kleinen Bruder immer häufiger in die Märchenwelt, bis er mehr zu ihr als zu seiner Heimatrealität gehörte. Doch auch in seinem neuen Zuhause bricht der Fortschritt aus. Nach und nach streben die Sagengestalten der Industrialisierung entgegen. Alles befindet sich im Umbruch und Reckless vermutet, dass sein Vater daran nicht unschuldig ist. Doch während Jakob der Tot auf den Fersen ist, hat er verständlicher Weise anderes im Kopf als die Suche nach seinem Vater. Wie etwa seine Gefühle für Fuchs. Denn das nahende Lebensende lässt den jungen Mann erkennen, wie viel ihm die schöne Gestaltwandlerin bedeutet.

=== Hier und dort arg konstruiert ===

Wahre Liebe, spannende Abenteuer, tapfere Helden, mutige Frauen, grumpige Zwerge, ebenbürtige Gegenspieler, böse Feen, hässliche Hexen, hinterlistige Monster und mysteriöse Unbekannte - all das findet der Leser in "Reckless - Lebendige Schatten". Die einfache Sprache von Funke lädt dazu ein, die 416 Seiten in wenigen Stunden zu verschlingen.

Auch wenn die Reckless-Serie an Innovation und Detailverliebtheit nicht an die Tintenweltbücher heran reicht, hier und dort die Geschichte arg konstruiert wirkt und wenige zähe Stellen für Längen sorgten: Mir bereitete die Lektüre sehr unterhaltsame Stunden. Viele Fragen blieben offen, viel Potenzial noch nicht ausgeschöpft. Mit Spannung erwarte ich deshalb den dritten Band der Trilogie, an dem Frau Funke Gerüchten zufolge schon fleißig arbeitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen modernes Märchen in Fortsetzung für (junge) Erwachsene, 27. September 2012
Von 
Lange habe ich auf den 2. Teil zu Reckless gewartet und ich bin restlos begeistert, denn Teil 2 "Reckless- Lebendige Schatten" ist noch besser als sein Vorgänger.

Die Geschichte startet genau da, wo sie in Band eins endete. Während Jacob seinen Bruder Will davor retten konnte zu einem Jadegoyl zu werden, hat dies für ihn allerdings einen sehr hohen Preis. Die rote Fee ließ eine Motte auf seiner Brust nieder. Diese beißt sechs Mal zu und kostet beim letzten Biss Jacob das Leben. Jeder Biss der Motte wird schmerzhafter sein, als der zuvor. Während Jacob zusammen mit der Füchsin nach einem Gegenmittel gegen den Fluch sucht, versucht sich der Goyl Nerron als bester Schatzsucher der Spiegelwelt, doch das ist gar nicht so einfach, wenn man ein halbes königliches Gefolge mit sich schleppen muss. Alsbald treten Nerron und Jacob den Wettkampf an, denn sie beide suchen nach demselben Gegenstand und während es für Nerron Sieg und Erfolg bedeuten würde, diesen Gegenstand zu finden, entscheidet der Fund bei Jacob über Leben und Tod.

In diesem zweiten Teil sind die Charaktere viel besser gezeichnet. Fuchs und Jacob kommen sich bei der Suche immer näher und erkennen, was wirklich zählt im Leben. Man erlebt wieder zahlreiche Märchen- und Sagengestalten mit und wie sie die Suche erschweren oder vereinfachen können.

Deutlich besser gelungen als beim letzten Buch finde ich auch die Covergestaltung. Die Motte mit den sechs Totenköpfen ist genau der nachempfunden, die Jacob auf der Brust tragen muss. Auch die Zeichnungen vor jedem Kapitel finde ich wieder außerordentlich gut gelungen.

Die recht kurzen Kapitel treiben den Leser förmlich durch das Geschehen und lassen ihn oft den Atem anhalten, eine Lesepause zwischendurch ist vor Spannung kaum möglich.

Auch bei diesem Roman handelt es sich mehr um ein Buch für junge Erwachsene und Erwachsene, denn auch hier (wie bereits in Band 1) geht es doch meist um Gewalt, Mord und der Flucht vor dem Bösen, was für Kinder unter 14 also eher nicht geeignet ist. Die Altersempfehlung (für Jugendliche ab 14 Jahren) sollte von Eltern also auf jeden Fall berücksichtigt werden.

Fazit: Wieder ein klasse Roman von Frau Funke, der den Leser in eine mysteriöse Welt voller Geheimnisse und Gefahren führt. Da kann man mal schnell die reale Welt um sich herum vergessen. Ich erwarte jetzt schon sehnsüchtig den nächsten Band und kann nur meine absolute Leseempfehlung aussprechen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Reckless ist eben nicht Tintenherz..., 3. Januar 2013
Von 
nw "nw" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
und somit ist meine Erwartung eine andere gewesen.
Ich kann machen, was ich will, ich komme von Tintenherz nicht los und erwarte, dass alles, was Frau Funke liefert, mich genau so fesselt.
Was zweifelsohne mein Problem ist, nicht das der Autorin, die ich, auch wenn das Lesen von Reckless mir schwerer gefallen ist, sehr bewundere.

Ich staune über die Phantasie und vor allem das Talent, solche Ideen in Worte fassen zu können, die mir auch hier ganz gut gefallen haben.
Dennoch fiel es mir schwer, mich in das Buch vertiefen zu können, wobei mir der zweite Teil schon ein Stück weit besser gefällt als der erste. (Der zuerst gelesen werden sollte.)
Aber auch hier hat mir das gewisse Etwas, die Spannung gefehlt.
Die rasante Erzählweise mag zwar dem Lesefluss dienen, lässt aber alles in allem die Geschichte wie die Protagonisten etwas oberflächlich erscheinen.
Reckless beinhaltet zu viel des Guten und dennoch nicht genug für meinen Geschmack. Was ich sehr schade finde, vor allem, weil ich Frau Funke ungern kritisiere.
Aber in der Reckless-Welt fühle ich mich einfach nicht richtig angekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es war einmal vor langer Zeit...., 8. Oktober 2012
Phantastisch. Unbeschreiblich. Dieses Buch entführt in eine andere Welt, die so detailliert und bildgewaltig beschrieben ist, dass man denkt, man ist mittendrin.
Wenn man dieses Buch als spannend bezeichnet würde man dem Buch nicht gerecht werden.
Dieses Buch besitzt den "Spiegel" durch den man selber gehen kann, wenn man den Deckel aufgeklappt hat.
Man möchte diesen Lesegenuss verlängern, wie eine Schachtel köstliches Konfekt, was man immer wieder wegschiebt und dann doch nach wenigen Minuten wieder zugreifen muss.
Dieser Leserausch ist daher viel zu schnell vorbei......
Nach dem Lesen habe ich meine ganze Bücher Sammlung von Wolfgang. Hohlbein in eine Kiste gepackt und zur Auktion freigegeben. Weil ich wußte, dass ich so was nie wieder lesen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unglaublich, 17. November 2014
Es erfolgt an dieser Stelle keine Inhaltsangabe.

Ich bin gefangen in der Welt hinter dem Spiegel. Denn mir gefällt alles an diesem Buch: Die Figuren, der Erzählstil und die Vorstellung, dass so viel wahr sein könnte in einer anderen Welt.
Gerne würde ich mehr schreiben, aber ich glaube, ich habe keine Zeit dafür: Ich muss das Buch einfach noch mal lesen, der nächste Teil ist bereits vorbestellt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Reckless - Lebendige Schatten (Spiegelwelt 2)
EUR 15,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen