Kundenrezensionen


860 Rezensionen
5 Sterne:
 (537)
4 Sterne:
 (159)
3 Sterne:
 (73)
2 Sterne:
 (26)
1 Sterne:
 (65)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umbau interne SATA-Platten in USB3-Gehäuse
Umbau interne SATA-Platten in USB3-Gehäuse; wegen Umrüstung meiner Rechneranlage von Desktop-Rechner auf notebook habe ich nun die vorher internen 2 Festplatten des Desktop-Rechners in das Gehäuse gebaut und über einen USB3-HUB am notebook angeschlossen. Funktioniert fast wie vorher mit interne Platten. Super Geschwindigkeit und lüfterloser...
Veröffentlicht am 14. November 2011 von GM

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur mit etwas Basteln sehr gut!
Leider waren bei beiden Exemplaren die Platinen mit sehr schlechten Heißklebepunkten am Gehäuse "fixiert". Die Klebeverbindungen waren ALLE lose. So konnte das Anschlussfeld natürlich nicht benutzt werden. Da dies bei beiden bestellten Exemplaren identisch war, ist wohl von einem Serienfehler auszugehen. Ich habe die Platine letztlich mit Heißkleber...
Veröffentlicht am 25. November 2012 von Thomas R.


‹ Zurück | 1 286 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur mit etwas Basteln sehr gut!, 25. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider waren bei beiden Exemplaren die Platinen mit sehr schlechten Heißklebepunkten am Gehäuse "fixiert". Die Klebeverbindungen waren ALLE lose. So konnte das Anschlussfeld natürlich nicht benutzt werden. Da dies bei beiden bestellten Exemplaren identisch war, ist wohl von einem Serienfehler auszugehen. Ich habe die Platine letztlich mit Heißkleber neu eingeklebt um das Gerät in Betrieb nehmen zu können. Ergebnis: Alles funktioniert bestens! Bei dem sehr niedrigen Preis darf man wohl nicht allzu viel erwarten - trotzdem sollte der Hersteller es schaffen wenigstens dauerhafte Klebeverbindungen herzustellen, wenn schon keine Schrauben benutzt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umbau interne SATA-Platten in USB3-Gehäuse, 14. November 2011
Umbau interne SATA-Platten in USB3-Gehäuse; wegen Umrüstung meiner Rechneranlage von Desktop-Rechner auf notebook habe ich nun die vorher internen 2 Festplatten des Desktop-Rechners in das Gehäuse gebaut und über einen USB3-HUB am notebook angeschlossen. Funktioniert fast wie vorher mit interne Platten. Super Geschwindigkeit und lüfterloser Betrieb ist wegen Metallgehäuse möglich. Autoabschaltung wenn kein Zugriff erfolgt ist sehr angenehm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2,5'' Gehäuse mit USB 3.0, 1. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das USB-Gehäuse ist solide und der Einbau gelingt schnell. Aufmachen, Festplatte reinstecken und Deckel mit einer kleinen Schraube sichern. Mit einer WD5000BPVT steigert sich die durchschnittliche Transferrate von 29,6 MB/sec (USB 2.0) auf 77,1 MB/sec (USB 3.0).

Der Händler lieferte sehr schnell zu einem guten Preis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, was so alles in einen 5,25-Zoll Schacht passt - Achtung mit Seagate Festplatten!, 25. Juli 2014
Von 
Peer.Gynt (Gudbrandsdal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
deleyCON 2,5" + 3,5" Dual Wechselrahmen - SATA Festplatten Einschub im 5,25" Laufwerksschacht + 2 USB 3.0 Ports + An/Aus-Schalter
Eigentlich wollte ich nur die USB 3.0 Ports vom Mainboard-Header an die Front bringen, fand die Idee mit Wechsel-Einschüben für die vielen 3,5" und 2,5" Platten in meiner Schublade aber sehr attraktiv.

Das Gehäuse ist sorgfältig verarbeitet und macht einen stabilen Eindruck.
Die Einschübe lassen sich leicht öffnen (auch ohne Fingernägel), die Deckel springen bei Betätigung der Knöpfe auf und dienen dann als Hebel zum Entnehmen der Platten.

Wenn man die verwendeten Ports auf Hot-Swapping im BIOS stellt (eSATA, removable, etc.) dann lassen sich die Platten problemlos im Betrieb einstecken und nach "Auswerfen" im BS auch wieder entnehmen. Ggf. nach dem Entfernen den Geräte-Manager nach geänderter Hardware suchen lassen.

Einziges Manko ist, dass es nur einen Power-Schalter für beide Platten gibt, man also nur beide Platten zusammen stromlos schalten kann (wenn man kein Hot-Swapping benutzen will). Dafür gibt es als Alternative ohne USB-Ports den ICY DOCK DuoSwap 2,5Z 3,5Z Wechselrahmen 5,25Z. Der deleyCon Wechselrahmen scheint übrigens baugleich zu sein mit Sharkoon SATA Quick Port multi intern Docking station schwarz

Was ich erst feststellte, nachdem ich mittlerweile bereits den zweiten Wechselrahmen in Betrieb genommen habe, ist dass neben den blau leuchtenden LEDs für ein installiertes Laufwerk noch die Festplattenzugriffe durch eine rote LED signalisiert werden, bzw. wechselt die Anzeige zwischen blau und rot. Allerdings sieht man das rote Leuchten nur, wenn man frontal draufschaut und es ist viel intensiver als das blaue, fast wie ein Laserpointer! Im Tower unterm Schreibtisch habe ich daher nur das blaue Licht gesehen, weil ich von oben geschaut habe. In einem MicroServer im 19"-Rack dagegen blinkte mich immmer die rote LED an. Die rote LED hat eine stark ausgeprägte Richtcharakteristik, die blaue dagegen nicht.

Und noch was: 3,5"-HD scheint nicht gleich 3,5"-HD zu sein, zumindest was die Abmessungen angeht.
Während die von mir meist verwendeten Western Digital und Samsung HDs problemlos in den 3,5"-Einschub passen, muss ich bei einer Seagate plötzlich richtig Druck ausüben und die Verriegelung geht nur mit viel sanftem Druck zu. Die Klappe ist dann merklich gewölbt und es beschleicht mich ein ungutes Gefühl, auch wenn alles ohne Probleme funktioniert. Nach Entnehmen der Laufwerke habe ich sie dann mal nebeneinander gehalten und siehe da, die Seagate ist fast einen ganzen Millimeter länger als die Western Digital und Samsung HDs und passt daher irgendwie eher schlecht in den Wechselrahmen. In meinem Fall eine Seagate Barracuda 7200.12 ST3500413AS.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentliches Gehäuse für 3,5" Platten, 8. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zur externen Benutzung meiner Samsung HD103SI 1TB Platte (SATA) an meiner Fritz-Box (USB 2.0) und Notebook (USB 3.0) habe ich mir dieses externe Gehäuse bei Amazon bestellt.

Lieferung:
----------
Geliefert wird ein leeres Gehäuse ohne Festplatte. Die Festplatte (SATA) müssen Sie entweder bereits besitzen oder sich noch eine dazu kaufen!
Die Lieferung erfolgt im Karton inkl. Netzteil, USB-Kabel, Schrauben und - welch Überraschung - einem kleinen Kreuzschlitz-Schraubenzieher. Die Bedienungsanleitung ist äußerst dürftig (daher der Punkt Abzug).

Einbau der Platte:
------------------
Der Einbau erfolgte eher intuitiv, da die Bedienungsanleitung für mich nicht zu gebrauchen war. Das Gehäuse wird unverschraubt geliefert. Es muss ein Stecker gelöst werden, dann kann die Halterung mit Strom- und Datenschnittstelle herausgezogen werden. Eigene Platte einstecken, mit den mitgelieferten Schrauben festschrauben, ins Gehäuse zurück, Stecker dran, fertig. Dann Strom- und USB-Kabel anschliessen und die Platte ist einsatzbereit.

Betrieb:
---------
Betrieb und Datenzugriff werden durch eine blaue Leuchte an der Front angezeigt. Das Gehäuse leitet die Wärme gut ab. Derzeit hängt die Platte an der Fritz-Box als Networked Attached Storage (NAS) und steht allen PCs im Haushalt zur Verfügung.

Fazit:
-------
Ordentliches Gehäuse, das ich bedenkenlos weiterempfehlen kann. Die mangelnde Bedienungsanleitung kostet leider die 5 Punkte.
Vor dem Kauf sollte geprüft werden, welche Festplatte mit welcher Schnittstellentechnologie man besitzt oder sich dazukaufen möchte (IDE oder SATA). Dieses Gehäuse ist für SATA-Platten.

+ schickes Gehäuse, ordentliche Verarbeitung, gutes Preis-Leistungsverhältnis als ich bestellt hatte.
+ einfacher Einbau, wenn man weiß wie es geht.
+ umfangreiche Ausstattung (USB-Kabel, Schraubenzieher).

- Bedienungsanleitung dürftig
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen flottes teil, 5. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das schnellste USB3 Gehäuse, das ich bisher in den Fingern hatte. (getestet mit: WD Scorpio Black 750GB 7200Umin, Hitachi Travelstar 500GB HTS725050A9A364m 7200Umin)
"Leider" hat es Gehäuseseitig einen Mini-USB-B Anschluss, NICHT den neuen USB3 micro (die beiden Stecker nebeneinander), und ein solches habe ich bisher noch nirgends als Zubehör gefunden (auch nicht in einer Spezifikation??!!). Wenn einer weiss wo es die gibt, bitte Info an mich.
Hab mir trotzdem noch 2 bestellt, ist halt verdammt flott.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Produkt und Preis ok, LED funktioniert auch bei mir nicht., 30. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich für dieses Gehäuse auf Grund des Designs und weil es einen Kippschlater als Powerknopf besitzt. Das Gehäuse benötigte ich, da der Powerknopf von dem alten Festplattengehäuse schon nach kurzer Zeit (natürlich rein zufällig kurz nach Garantieende, toll Verbatim! Beschwerde bei Verbatim hatte kein Erfolg) nicht mehr funktionierte.

Der Einbau der vorhanden Festplatte funktionierte mit dem mitgelieferten Werkzeug reibungslos und ohne größere Probleme. Die Anleitung ist leider sehr klein geschrieben und nur auf einem kleinen fetzen Papier abgedruckt. Wer zum Einbau der Festplatte eine Anleitung benötigt, hat in diesem Fall ein Problem (außer der-/diejenige besitzt eine Lupe).

Einen "Schönheitsfehler" hat das Gehäuse allerdings. Die LED-Anzeige funktioniert nicht. Außer, man lässt die Deckelschrauben des Gehäuses draußen. Doch dann ist die Festplatte sehr wacklig im Gehäuse und dadurch wird alles sehr instabiel. Da verzichte ich lieber auf die LED-Anzeige. Warum die LED genau dann nicht funktioniert, wenn die Schrauben reingedreht sind, konnte ich nicht herausfinden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen minderwertige Qualität, 30. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
+ USB 3.0 funktioniert
+ Festplatte passt
-- CE-konforme Bedienungsanleitung fehlt vollständig. Das Ding dürfte so gar nicht im Handel sein. Es liegt tatsächlich eine Anleitung bei (die falsche zu diesem Artikel?), die bezieht sich aber auf trivialen Quark wie "Einbinden in Win", "Setzen der Jumper an Festplatte" (Steinzeit), "Formattieren der HD", etc.. Kein Wort zum Einbau, kein Hinweis auf Montageschritte. Warum wohl? Sie nächsten Punkt.
-- Einschub (hinten) ist mit SEHR kurzem Kabel mit LED (vorne) verbunden. Das muss mann erst mal von der Platine ab pfriemeln, sonst geht gar nichts. Logisch: sinnvolle Rastadapter wurden gespart.
-- beim Einschieben höllisch aufpassen: Stecker wieder rein pfriemeln und ACHTUNG! LED-Kabel irgendwie an Schraubenloch und Gehäuse vorbei verstauen.
-- sagte ich Schraube? Steckverbindung wäre angebracht: untere Schraube greift sehr locker, obere Schraube kann einfach eingeschoben werden. Gewinde? Was ist das denn?
-- LED: müsste mal mit dem Hammer nachschauen, ob überhaupt eine verbaut ist. Leuchten tut nix.
-- Daten damit transportieren kann ich vergessen: ich müsste dauernd damit rechnen, dass die HD bei einem Stoß das Gehäuse fluchtartig verlässt.
-- noch ein unnötiger Schraubenzieher für den Restmüll

Fazit: edel aussehendes Gehäuse mit massiven Mängeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht nur geeignet für 9,5mm Bauhöhe Festplatten, 9. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Gehäuse kann ich empfehlen , denn es ist alles dabei was man für den Einbau benötigt . Die Verarbeitung entspricht natürlich dem Preis . Das kann man daran erkennen wenn Elektonik mit Heißkleber befestigt wird und hoffentlich lange hält . Ich muß alle warnen die in dieses Gehäuse eine 12,5mm Festplatte verbauen wollen , es geht nicht . Weder die Höhe noch die Länge vom Gehäuse würden passen . Die Geschwindigkeit am USB 3.0 Port ( ca. 90 Mbyte/s ) und am USB 2.0 Port ( ca . 30Mbyte/s )entspricht den allgemeinen Normen ( bloß keine Wunder erwarten ).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für den Preis..., 19. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muss doch mal eine Lanze für dieses Gehäuse brechen, da es doch sehr viele negative Meinungen gibt.

Ich habe mir für eine alte Notebook-Festplatte ein neues und nicht zu kostspieliges Zuhause gesucht, bewusst ohne eigenes Netzeil aber mit USB 3.0, das Case von deleyCON schien diesen Ansprüchen zu genügen und so wurde es gekauft.

Im Lieferumfang enthalten sind das Case, das obligatorische USB-Kabel, eine Kunstlederhülle, zwei Schrauben und ein kleiner Schraubenzieher.

Die Oberseite des Gehäuses lässt sich einfach nach hinten abziehen und das Innenleben liegt vor einem. Die kleine Platine mit dem Sata-Port ist mit zwei kleinen Schrauben am Boden befestigt (nicht mit Heißkleber, wie teilweise beschrieben).

Es gibt keine Schienen für die Festplatte oder sonstige Befestigungsmöglichkeiten, dafür geht der Einbau kinderleicht;
Ich habe für den gesamten Prozess mit Öffnen des Gehäuses, Einlegen der Festplatte und Zuschrauben des Gehäuses nicht mal eine Minute benötigt.

Durch das Fehlen von Führungen klappert die HDD ein wenig im Gehäuse, was sich aber ganz einfach durch einen Streifen Klebeband oder Papier beheben lässt.

Die Schraube für den Deckel sollte bedächtig und mit Fingerspitzengefühl angezogen werden, Grobmotoriker überdrehen hier das Gewinde vermutlich sehr schnell.
Danach ist die externe Festplatte komplett und die Stabilität ist für den Alltagseinsatz ausreichend, wenn man sie nicht gerade als Wurfgeschoss verwendet.

Erkannt wird sie problemlos und Windows und Linux, die Geschwindigkeit setzt zwar keine neuen Rekorde, ist aber deutlich höher als USB 2. Speedfreaks werden wohl sowieso zu anderen Lösungen greifen.

Alles in allem ein mehr als günstiges Gehäuse und für meine Zwecke absolut ausreichend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 286 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen