Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ABSOLUT PERFEKT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
JEFF LYNNE hat mit "Long Wave" ein Album voller Harmonie und produktionstechnischer Perfektion hingelegt!
Die Songs hat Er sich zu eigen gemacht - frech aber frisch in der Umsetzung : )
Die Sounds liegen manchmal dichter am E.L.O. Kosmos als zuletzt bei seinem Album "ZOOM" (2001)!!!
Jeff singt so einmalig schön und dynamisch wie zu Zeiten von "Armchair...
Vor 18 Monaten von Trickbeat veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht besonders aufregend...
Das letzte Werk des Meisters blubbert einfach nur vor sich hin und dienst gerade noch als Hintergrundmusik beim Bügeln. Ich habe die Musik von Jeff Lynne immer geliebt, schon seit MOVE-Zeiten, aber das ist einfach grausam. Nur gut, dass nach 27 Minuten alles vorbei ist. Aber wer gehofft hat, etwas im Stil von "Armchair Theater" (ich liebe diese Scheibe!) zu bekommen,...
Vor 2 Monaten von meierdet veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Etwas kurz geraten, 7. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
Wie alle anderen habe auch ich 11 bzw. 22 Jahre auf neues Hörmaterial von Jeff Lynne gewartet.
Somit war / bin ich schon etwas enttäuscht darüber, dass das Album ausschließlich Cover-Versionen enthält, obwohl er ja auch auf "Armchair Theatre" auch Cover-Versionen einbaute, allerdings damals nur zwei Titel.
Allerdings entschädigt die Qualität seiner Musik für Einiges.
Nur sind knapp 28 Minuten Musik nach derartig langer Warterei eigentlich eine Frechheit...

Nachtrag:
Nachdem ich jetzt das Album öfters gehört habe, wird dieser "Stempel", den J.L. den Titeln aufdrückt, wieder ganz deutlich hörbar...und die Songs machen richtig Spaß..."At Last" hat unverkennbare Ähnlichkeit mit "In my own Time" vom "Armchair Theatre".
Alles in Allem ein wirklich empfehlenswertes Album...mit hoffentlich baldigem Folgealbum...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeff Lynne, immer wieder ein Hauptgewinn !, 8. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
Wenn nach 11 Jahren Wartezeit nur ein Album mit Coversongs entsteht, ist die Entäuschung natürlich groß, genau so groß wie die Freude über das Album nach dem ersten Hördurchgang. Aber das ist doch wirklich genau das, was wir Jeff Lynne Fans hören wollen. Ein Album was vom Sound her klingt wie eine E.L.O., Traveling Wilbury oder Tom Petty Produktion.Deutlich rauszuhören bei "Love is a many splendored thing" Gut 27:22 min. Spielzeit ist wirklich nicht der Brüller, aber wenn man weiß was da im Frühjahr noch auf uns zu kommt: Armchair Theatre mit Bonus Tracks,Zoom remastered mit Bonus Tracks,ein E.L.O. Live Album von der Zoom Tour mit 4 Live Stücken die nicht auf der DVD enthalten sind und noch zwei brandneuen Studioaufnahmen,und ein ganz neues Solo Album von dem schon 8 Songs im Kasten sind.Wenn man dazu noch Mr. Blue Sky Best of E.L.O. hinzuzählt, da hat sich das lange Warten doch wirklich gelohnt. Der Helle Wahnsinn !!! Welcome back Mr. Jeff Lynne !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeff - wie immer klasse !!!, 8. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
Was soll man groß schreiben - CD einlegen und genießen.
Wer die Musik von Jeff Lynne mag , muß auch dieses Meisterwerk besitzen.
Sind zwar nur Coverversionen -aber was heißt hier nur ?
Alle Songs im unverkennbaren JL Sound ,so als wären es eigene Lieder.
Und Schlagzeug hin oder her -mit Bev Bevan wäre es auch nicht besser geworden.
Jeff- wie immer klasse !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für nostalgische Stunden, 11. Dezember 2012
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
Lynne erfüllt sich einen Herzenswunsch mit diesem Album und interpretiert die Lieder die ihn in seinen jungen Jahren fasziniert und beeindruckt haben. Es ist eine doppelte Sentimentalität die hier durchklingt: einerseits eben die Kompositionen selbst, andererseits der Klang und die Arrangements bei eingen dieser tracks, denn da zitiert er die mittleren ELO ganz ganz stark.

Die besten Beispiele dafür sind ,She`, ,If I Loved You`, ,Bewitched, Bothered And Bewildered`, aber auch bei den anderen tracks klingt das zumindest teilweise durch (die Streicher, die Chöre, die analogen Synthies etc.).

Es ist ein pures Nostalgie Album, das sehr viele dieser songs in neuen und doch alt klingenden Interpretationen erstrahlen lässt und das beweist, dass Lynne's Geschmack nach vielen vielen Jahren wieder voll in Takt ist.

Kein großes und auch kein wichtiges Album, aber ein sehr sehr schönes und dafür sind 4 Sterne durchaus nicht zuviel. Und alteingesessene ELO Fans werden sich über den einen oder anderen song hier sehr freuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Long Wait..., 22. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
...wäre eher angemessen. Wie so viele andere Musiker erfüllte sich also auch Jeff Lynne einen Herzenswunsch und coverte einige Songs seiner Jugend. Ihm nehme ich das im Gegensatz zu anderen noch ab, bei denen eher der Eindruck entsteht, dass gerade kreative Flaute herrschte und die Kassen aufgefüllt werden mussten (Rod Stewart beispielsweise...)

Aber ich bin einfach enttäuscht. Nicht nur weil man zwanzig Jahre gewartet hat seit Armchair Theatre - und immerhin auch zehn Jahre seit "Zoom", nicht nur weil knapp dreißig Minuten Spielzeit doch etwas dürftig ist für so ein Album - und nicht nur weil mich die meisten Songs persönlich eher wenig interessieren.

Ich kann auch den Arrangements wenig abgewinnen. Jeff Lynnes typischer "Shotgun"-Drumsound ist für mich im Gegensatz zu vielen Kritikern kein K.O.-Kriterium, aber hier bei diesen Klassikern oftmals doch etwas zu rumms-bumms. Er wird nie ein guter Drummer werden - und so sehr es ihm gefallen mag, alle Instrumente zu spielen - mit einer Gruppe von guten Studiomusikern und ein paar kreativen Arrangements hätte er viel mehr herausholen können. So klingt alles etwas zu bieder, schematisch und uninspiriert. Die drei Coverversionen auf "Armchair Theatre" waren da transparenter und abwechslungsreicher.

Als Fan kaufe ich mir die CD, höre sie einmal durch und stelle sie ins Regal - und leider verstaubt sie dann da auch - im Gegensatz z.B. zu "Armchair Theatre".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo Jeff Lynne drauf steht..., 6. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
...ist auch Jeff Lynne drin. Ein leider viel zu kurz geratenes "Meisterwerk" ! Auf der einen Seite ärgert man sich als Fan über die Jahrzehnte lange Abstinenz des Ausnahme Künstlers, auf der anderen Seite ist man einfach nur glücklich wieder von Ihm zu hören.
Fast alle Songs sind zwar sehr melancholisch, aber dafür mit viel Liebe zum Detail produziert.

Mein Tipp:
Kopfhörer aufsetzen,
Beine hochlegen,
Licht dämmen,
ein Glas Wein einschenken und CD-Player auf Endlosschleife setzen.

Welcome back Mister Jeff Lynne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die “lange Welle“ von Jeff Lynne..., 15. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
... ist eher eine kurze Welle geworden, denn schon nach 27 Minuten endet der Spaß.

Selbstbewusst wagt sich Jeff Lynne an legendäre Pop-Klassiker und macht sie - auf seiner unverkennbaren Art - zu eigenen Songs. Es weht ein leichter Hauch zwischen dem Electric Light Orchestra und den Traveling Wilburys durch den Raum, der eine wohlige Atmosphäre erzeugt. Schon Dr. Winston O’ Boogie (alias John Lennon) sagte einst: “Jeff Lynne setzte da an, wo die Beatles aufhörten.“

Meine Anspiel-Tipps sind: Nr. 1: She, Nr. 7: Smile, Nr. 11: Beyond the Sea - welche sonst?

Hätte Jeff - in Anbetracht der kurzen Laufzeit - noch ein paar Songs mit draufgepackt und wäre der Klang nicht so altbacken, hätte er von mir die volle Punktzahl erhalten. Fazit: “Eine CD, die niemand wirklich braucht und trotzdem in keiner Sammlung fehlen sollte. Etwas zu kurz, etwas zu schnulzig ---> aber irgendwie schön!“
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Bitte nicht wieder zehn Jahre bis zur nächsten Platte!", 7. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
Das schrieb ich im Sommer 2001 in meiner Rezension zu Jeff Lynnes damals erschienener Platte 'Zoom', und zwischen dieser und deren Vorgänger 'Armchair Theatre' waren eigentlich sogar elf Jahre vergangen. Und was soll man sagen? Er hat es wieder getan: Elf Jahre zwischen 'Zoom' und dem soeben veröffentlichten Silberling 'Long Wave' - harte Zeiten für Jeff-Lynne-Fans, und auch mir ist, wie in anderen Rezensionen hier schon angemerkt, erst mal das Gesicht lang geworden, als vor einigen Monaten bekannt wurde, dass es sich 'nur' um ein Album mit Covers handeln würde. (Irgendwie ist es auch 'Armchair Theatre' Teil 2: Schon damals fanden sich klassische Covertracks wie 'September Song', und auch der Lehnstuhl taucht im aktuellen Artwork wieder auf.) Nachdem man in die Tracks schon vorab auf Jeff Lynnes Website reinhören konnte, hat mich das jedoch allmählich mild gestimmt: Sein typischer Sound ist feinmarmoriert wie nie, und die Tracks sind ein optimales Vehikel für seine immer noch magische Stimme. Und, großes Hören und Staunen, der Meister zieht aktuell sogar durch englische Talkshows und präsentiert dort gutgelaunt und witzereißend sein Werk - zu Zoom-Zeiten undenkbar. Dass Lynne offenbar soviel Spass an seinem Job hat wie nie, beweist auch das Video zu 'Mercy, Mercy', in dem er alle Bandmitglieder selbst verkörpert - nicht neu, die Idee, auch McCartney hat dies vor Jahrzehnten schon geliefert, aber sympathisch, weil selbstironisch. Die kurze Spielzeit der CD tut schon ein bissl weh, aber dafür entschädigen echte Highlights: Das schon erwähnte 'Mercy, Mercy' ist ein lässig mit 60's Beat aus dem Ärmel geschüttelter Stampfer, nicht nur die letzten zwei Töne in 'Running Scared' machen deutlich, dass es nur einen gibt, der Roy Orbison stimmlich nahe kommt, und wie Lynne bei 'Love Is A Many Splendored Thing' mit sich selbst im Duett singt, ist einfach nur mitreissend. Okay, die Drumsamples klingen manchmal etwas zu sehr nach, naja, nach Drumsamples halt, aber trotzdem: Der Longplayer swingt und fetzt wie Hölle, zwischendrin etwas Schmalz und Schmus, Boogiepiano und Bollerbass buhlen um Low End, und Master Lynne liefert am Neumann-Mikro den geborenen Crooner. Im Hinblick auf die Tatsache, dass der dunkelbebrillte Midlander ("Ich nehm die Brille nur ab, wenn ich aus dem Bett falle") Anfang 2009 sagte, sein Album käme "demnächst" raus, macht uns die aktuelle Ankündigung für ein Album mit eigenem Material für 2013 natürlich höchst skeptisch - aber schön wär's schon. Nur, Jeff: Bitte nicht wieder zehn Jahre bis zur nächsten Platte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Songs, aber enttäuscht von der Aufnahme-Qualität, 10. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
Die Entscheidung zum Kauf dieser CD fiel ausschließlich bei mir aus Neugier und Fan von ELO. Die Songs von Jeff Lynne gefielen mir super. Was mir jedoch so absolut nicht gefiel, war der Klang und die Qualität aller Aufnahmen. Tut mir leid, aber das war unterste Schublade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nostalgische Reise in die musikalische Welt der frühen Sechziger, 20. November 2012
Von 
PS (Homburg, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Long Wave (Audio CD)
„Ich habe dieses Album „Long Wave“ genannt, weil all die Lieder, die ich darauf singe, jene sind, die ich im Langwellenradio hörte, als ich ein kleiner Junge war, der in Birmingham, England, aufwuchs. Diese Songs bringen das Gefühl der Freiheit jener Tage zurück und beschwören auch gut die Empfindungen herauf, die ich beim erstmaligen Hören jener in meinen alten Detektorempfänger hereinströmenden kraftvollen Musikwellen verspürte. Mein Vater hatte auch immer sein Radio an, darum sind manche dieser Songs seit 50 Jahren in meinem Kopf drin. Sie können sich nur annähernd vorstellen, wie großartig es sich anfühlte, sie schließlich nach all den Jahren aus meinem Kopf herauszulassen.“ Jeff Lynne 2012.

„Long Wave“ ist ein in Lynnes Geschichte bisher einzigartiges Projekt und insofern eine neue Herausforderung. Es ist ein Album mit Coversongs, an dem der Musiker während der letzten drei Jahre fast täglich in seinem hochprofessionellen und innovativen Hausstudio in LA arbeitete. (Das ganze Haus ist verkabelt, 20 Räume mit unterschiedlichsten akustischen Verhältnissen, analoge Komponente mit 80-Kanal-Pult und jeder Menge Outboard-Gear, dazu hochmodernes Pro-Tools-System). Es ist als Teil eines Gesamtpakets zu sehen, das neben der vorliegenden Reise zu den eigenen musikalischen Wurzeln auch „Mr Blue Sky“, das gleichzeitig erschienene Upgrade alter ELO-Hits, und ein drittes Album mit neuen Eigenkompositionen einschließt, welches, schon weit gediehen, im Herbst 2013 folgen soll.

Die Auswahl der Coversongs erfolgte nicht willkürlich, sondern ist eingebettet in ein Konzept, das in allen Bereichen inklusive Sound (Leitbild altmodischer Radiosound), Coverartwork und Albumlänge (Bewusste Entscheidung: typische Länge früher Alben, Lynne hat doppelt so viele Stücke gecovert) als Leitlinie dient: Die Lebenswelt des jugendlichen Jeff Lynne wurde bestimmt durch die Musik, aber wie in jener Generation üblich, war sie zweigeteilt. Auf der einen Seite waren da die frühen Rock’n’Roll-Songs oder Popsongs, die den Jugendlichen begeisterten, auf der anderen Seite ließ sein Vater zu Hause immer das Radio laufen und präsentierte Klassik, Broadway-Musik oder Jazzstücke, alles Material, das der junge Jeff zunächst eher hasste, erst mit der Zeit entdeckte, aber das ihn eigentlich von Anfang an als Musiker unbewusst mehr beeinflusste als ihm das damals bewusst war. Mit „Long Wave“ versucht Lynne nun, all jene Einflüsse zusammenzuführen und allesamt in die Popwelt zu integrieren, die die frühen Sechziger ausgemacht hat. Damit ergeben sich die größten Änderungen bei den Songs, die eigentlich nicht zu jener Popwelt gehörten (damit auch ein anderer Ansatz im Vergleich zu McCartneys „Kisses On The Bottom“, den Lynne auch in einem Interview bewusst herausstellte). Generell ändert Lynne, der fast alles im Alleingang aufnahm, wenig am Skelett der Stücke und den Akkorden, fügt allenfalls mal einen hinzu. Aber es ist das Arrangement und der Gesang, wo er ansetzt, um sich all diese Stücke zu eigen zu machen.

Entgegen mancher Behauptungen, Lynne würde immer das Gleiche machen, hat der Musiker auch seine Aufnahmetechnik auf das Projekt abgestimmt. Zwar ist bei aktuellen Produktionen (im Gegensatz zu einer rein analogen Phase bis Mitte der Neunziger) bei ihm generell die analoge Aufnahme nur der AUsgangspunkt, die dann in das Pro-Tools-System geschickt wird und sehr viel digital weiterbearbeitet wird, aber in diesem Falle hat er vermehrt alte Technik und Equipment eingesetzt . Um den vintage sound zu erzielen, hat er „die Dinge ein bisschen weiter weg mikrofoniert.“ [Musicradar-Interview]

Das Endergebnis ist ein faszinierender Nostalgietrip, eine Hommage an Birmingham, Lynnes eigene Jugend und seine Familie. Man kann förmlich spüren, wie wichtig dieses Projekt Jeff Lynne war. Es ist keine müde Sammlung von Coversongs eines uninspirierten Künstlers (siehe das dritte Album mit Eigenkompositionen), sondern eine Herzensangelegenheit und etwas ganz Besonderes. Die Erkundung der eigenen Wurzeln war für Jeff nicht nur befreiend, sondern in vielerlei Hinsicht eine wichtige Fingerübung. Er hat sich intensiv mit den oft ungewöhnlichen und komplizierten Akkorden der Originalsongs beschäftigt, was ihm viel Inspiration für die eigenen neuen Kompositionen gegeben haben dürfte. Das Projekt war eine große Herausforderung für seine Gesangsstimme und Arrangierkunst (man vergleiche bitte mal Stücke wie If I Loved You oder Beyond The Sea, Bewitched, Bothered And Bewildered mit den Originalen). Er hat weitere Facetten der Aufnahmetechnik ausgetestet. Insgesamt ist „Long Wave“ das Zeugnis eines vielseitigen Künstlers, der ganz egoistisch seine Visionen, auch entgegen Erwartungshaltungen, durchsetzt, und alles andere als stehengeblieben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa6f38e88)

Dieses Produkt

Long Wave
Long Wave von Jeff Lynne
MP3-Album kaufenEUR 9,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen