Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen50
3,7 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Juni 2016
Ich maße mir nicht an, jemandem erklären zu wollen, wie er dieses Album bewerten sollte, aber nur soviel; irgend jemand (womöglich Ernst Barlach) hat mal gesagt: "Kunst sollte man nicht verstehen, sondern empfinden." Und somit sage ich, ich fühle mich wohl bei diesem Album. Ich empfinde es als Hommage an alle Künstler, mit denen JL gearbeitet hat, oder die er schätzt, und ich höre sie : George Harrison, Roy Orbison, Tom Petty und auch irgendwie Michael Buble .... Ich habe selber viele Jahre (nebenberuflich) in Bands gespielt und auch im Theaterchor gesungen und weiß Gott mitunter Dinge performed, die ich zu Hause nie im Plattenschrank hätte...aber das ist die Crux, etwas gut zu bewerten, was man eigentlich gar nicht mag .
Nun, dieses Problem habe ich mit diesem Album nicht: Ich finde es gut und mag es !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2012
JEFF LYNNE hat mit "Long Wave" ein Album voller Harmonie und produktionstechnischer Perfektion hingelegt!
Die Songs hat Er sich zu eigen gemacht - frech aber frisch in der Umsetzung : )
Die Sounds liegen manchmal dichter am E.L.O. Kosmos als zuletzt bei seinem Album "ZOOM" (2001)!!!
Jeff singt so einmalig schön und dynamisch wie zu Zeiten von "Armchair Theatre" - hat sich in Sachen künstlerischer Umsetzung voll ins Zeug gelegt - Traumhaft!!!
Die TON-und PRODUKTIONSQUALITÄT des Albums ist ABSOLUT GENIAL - denn Jeff passt den Sound der Songs an das bewusst nostalgisch gewollte KONZEPT von "Long Wave" voll an - hier sind die Erinnerungen seiner "JUGENDZEIT" im Spiel und die grosse Liebe zu jenen Songs welche den Einfluss offenbaren die die späteren eigenen Produktionen prägten!Jene Einflüsse welche Jeff Lynne zu dem machten was wir heute als die POP-Legende "Electric Light Orchestra" kennen.
Jeff hat die Liebe zur Musik via CoverSongs offenbart - Zum Glück bleibt dabei kein Auge trocken.

Anspieltipp :
1."SHE"
2."If I Loved You"
3."Mercy,Mercy"
4."Love Is A Many Splendored Thing"
5."Beyond The Sea"

Still wait for the next step in 2013 : )
99 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2015
Was Jeff Lynne hier abliefert ist ein Genuss für meine Ohren und für mein Herz. Der ansonsten doch eher rockige Lynne zeigt hier ein wunderbares Spektrum an gefühlvollen Songs. Und man merkt schon, dass diese Stücke tatsächlich auch sein eigenes musikalisches Schaffen sehr beeinflusst haben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2012
Als großer Jeff Lynne Fan fällt es mir schwer diese Bewertung abzugeben, weil ich alles was er macht durch die rosarote Fanbrille sehe. Aber dieses Album ist, meiner Meinung nach, so enttäuschend das ich mich zu einer ehrlichen Rezension durchgerungen habe.

Zu erst das positive: Die Songs: "Mercy, Mercy", "She" und "Let it rock" hat Jeff gut interpretiert. Hat mir gut gefallen. Mit Abstrichen vielleicht noch: "At last" aber...

der Rest der Platte ist, meiner Meinung nach, zu schmalzig, mit zu viel Zuckerguss und einschläfernd.

Das SCHLIMMSTE aber ist die unterirdische Tonqualität des Albums. Die Aufnahmen sind dumpf und das Album hört sich an, als ob es in einem billigen Hinterhofstudio auf veraltetem Equipment aufgenommen wurde. Da wollte man wohl einen RETROSOUND haben. Ist aber voll in die Hose gegangen. Die Abmischung des Albums ist schlecht gemacht worden. Retrosound...gerne. Da habe ich grundsätzlich nichts dagegen. Aber gut gemacht muss es werden. Wie zum Beispiel bei Amy Winehouse und dem "Back to Black" Album. Nostalgischer 60er Jahre Sound aber trotzdem frisch.

Man hat einfach keine Lust, "Long Wave" anzuhören ohne den Trebleregler des Verstärkers voll aufzudrehen. Aber macht euch selbst mal eine Meinung. Nur zur Info. Ich bin im Besitz einer hübsch teuren Stereoanlage. High-End. Ich habe nichts an den Ohren und bin, was die Klangqualität angeht, wirklich sehr objektiv. Sogar meine Frau fragte, ob vielleicht die Anlage kaputt wäre, weil der Klang so dumpf ist. Die Anlage ist aber o.k. Habe verschiedene CDs von unterschiedlichen Interpreten getestet. Alles wie immer.

Und bevor jetzt welche aufschreien, "Hey. Du musst die Musik beurteilen, und nicht die Klangqualität". Denen möchte ich sagen: "Doch"!!! Die Klangqualität ist dermassen schlecht, daß ich diesen Punkt leider nicht ganz aussenvor lassen kann. Wenn ich nur die Musik beurteilen soll, dann würde ich dem Album drei Sterne geben...also ein mickriges Sternchen mehr. Meine subjektive Meinung. Punkt.

Fazit: Als Fan ein Muss, da es die Sammlung vervollständigt. Als objektiver Musikliebhaber nur mit starken Abstrichen ertragbar...
4343 Kommentare|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2012
... ist eher eine kurze Welle geworden, denn schon nach 27 Minuten endet der Spaß.

Selbstbewusst wagt sich Jeff Lynne an legendäre Pop-Klassiker und macht sie - auf seiner unverkennbaren Art - zu eigenen Songs. Es weht ein leichter Hauch zwischen dem Electric Light Orchestra und den Traveling Wilburys durch den Raum, der eine wohlige Atmosphäre erzeugt. Schon ein gewisser Dr. Winston O’ Boogie (alias John Lennon) sagte einst: “Jeff Lynne setzte da an, wo die Beatles aufhörten.“

Meine Anspiel-Tipps sind: (Nr.1) She, (Nr.7) Smile, (Nr.11) Beyond the Sea.

Hätte Jeff - in Anbetracht der kurzen Laufzeit - noch ein paar Songs mit draufgepackt und wäre der Klang nicht so altbacken, hätte ich die volle Punktzahl vergeben. Fazit: Eine CD, die niemand wirklich braucht und trotzdem in keiner Sammlung fehlen sollte. Etwas zu kurz, etwas zu schnulzig, aber irgendwie schön!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Idle Race, Move, Elo, Travelling Wilburys - der Kreis schließt sich. Lynne muß nichts (und niemanden) mehr etwas beweisen. Als Produzent und als Solist ist er sich und "seinem" Sound immer treu geblieben. Gott sei Dank. Wer will Jeff Lynne denn im 2012er Pop-Sound hören? Hier zeigt sich Konstanz und ein stilsicheres Gefühl. Nichts gegen Hyperanlagen, welche auch noch das letzte Mückenhusten ausfiltern, aber wer sich Lynne (nach so langer Wartezeit) kauft, muß einfach mit Allem rechnen. Und der Sound im "Retrostil" passt wie der berühmte Deckel auf den Topf. Die Idee und das Konzept ist zwar nicht neu - Paul McCartney hat es mit "Kisses on the Bottom" vorgemacht - aber vielleicht gerade deswegen ist der Blick auf die Wurzeln und die Heroes der Musiker auch so interessant. "Armchair Theatre" kreiselt bei mir Heute noch regelmäßig. Ich gehe davon aus (und hoffe), dass dieser Effect auch hier wieder eintreten wird. Und für die Technik - und Hardcoranalysefans kommt ja dann nächstes Jahr etwas Neues aus dem Hause Lynne worüber es sich wieder trefflich philosophieren lassen wird. Ich freu mich schon. Bis dahin einfach nur genießen und zurücklehnen und - wie es ein Mitrezensent schon absolut treffend schrieb - Kopfhörer, Rotwein und die Replay-Taste.....
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 11. Dezember 2012
Lynne erfüllt sich einen Herzenswunsch mit diesem Album und interpretiert die Lieder die ihn in seinen jungen Jahren fasziniert und beeindruckt haben. Es ist eine doppelte Sentimentalität die hier durchklingt: einerseits eben die Kompositionen selbst, andererseits der Klang und die Arrangements bei eingen dieser tracks, denn da zitiert er die mittleren ELO ganz ganz stark.

Die besten Beispiele dafür sind ,She`, ,If I Loved You`, ,Bewitched, Bothered And Bewildered`, aber auch bei den anderen tracks klingt das zumindest teilweise durch (die Streicher, die Chöre, die analogen Synthies etc.).

Es ist ein pures Nostalgie Album, das sehr viele dieser songs in neuen und doch alt klingenden Interpretationen erstrahlen lässt und das beweist, dass Lynne's Geschmack nach vielen vielen Jahren wieder voll in Takt ist.

Kein großes und auch kein wichtiges Album, aber ein sehr sehr schönes und dafür sind 4 Sterne durchaus nicht zuviel. Und alteingesessene ELO Fans werden sich über den einen oder anderen song hier sehr freuen.
1919 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2012
Wie alle anderen habe auch ich 11 bzw. 22 Jahre auf neues Hörmaterial von Jeff Lynne gewartet.
Somit war / bin ich schon etwas enttäuscht darüber, dass das Album ausschließlich Cover-Versionen enthält, obwohl er ja auch auf "Armchair Theatre" auch Cover-Versionen einbaute, allerdings damals nur zwei Titel.
Allerdings entschädigt die Qualität seiner Musik für Einiges.
Nur sind knapp 28 Minuten Musik nach derartig langer Warterei eigentlich eine Frechheit...

Nachtrag:
Nachdem ich jetzt das Album öfters gehört habe, wird dieser "Stempel", den J.L. den Titeln aufdrückt, wieder ganz deutlich hörbar...und die Songs machen richtig Spaß..."At Last" hat unverkennbare Ähnlichkeit mit "In my own Time" vom "Armchair Theatre".
Alles in Allem ein wirklich empfehlenswertes Album...mit hoffentlich baldigem Folgealbum...
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2012
Hallo Leute, eine Herzenssache - und das ist Lynne's Anliegen - muss meiner Meinung nach nicht der allgemeinen Norm (Länge der Spieldauer) entsprechen. Hier steckt einfach nur Herzblut drin. Die Originaltitel, welche seine Laufbahn beeinflusst haben, waren nun einmal nicht länger. Es sind "seine" Titel, die er uns rüberbringen möchte, welche ihn in seinem Schaffen inspiriert haben. Er möchte, das wir daran Anteil haben. Nicht mehr und nicht weniger. Die CD dauert nur eine halbe Stunde. Na und? Dafür eine halbe Stunde Jeff Lynne - seine Hingabe und Leidenschaft pur! Das ist das Geld alle Male wert! Was wollt ihr mehr? Einem echten Jeff Lynne-Fan machen die negativen Kommentare nachdenklich. Ich kann wirklich nur sagen: "Anhören und genießen". Es ist seine Botschaft...!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2012
Jeff Lynne hat es wohl mit fast jedem seiner Alben geschafft, bei Erscheinen seine Fans zu verwirren. Nun ein Album, das er nur für sich selbst aufgenommen hat. Es klingt entspannt und ist voller Herzblut. Als ich die Musik das erste Mal hörte, hatte ich von Beginn an Gänsehaut bis ich schließlich bei BEYOND THE SEA laut lachen musste. JL versprüht Wärme, Witz und Intelligenz. Und sein Gesang ist mehr als bemerkenswert.
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,49 €
8,19 €