newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

511
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

165 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Juni 2012
Hallo,

nachdem ein paar Leute die "Soap"-Mentalität erwähnt und angeprangert haben, habe ich mich nun auch entschlossen
eine Bewertung abzugebenŽ:

Ich denke, die Umsetzung der Comics als Fernsehserie ist mehr als gelungen. Ich habe selten eine so brutale - wenn auch nur limitiert- und gesellschaftskritische Serie gesehen wie "The Walking Dead".

Der Vorwurf, dass die Macher der Serie sich zu sehr mit zwischenmenschlichen Dingen beschäftigen, erschließt sich mir nur dadurch, dass die Leute falsche Erwartungen an die Serie haben.
Denn es war nie der tiefere Sinn der Serie durch sinnloses Töten von Zombies zu bestechen. Man beschäftigt sich viel mehr mit den Menschen, wie sie in dieser Apokalypse mit den alltäglichen Problemen umgehen.

Gerade das finde ich so lobenswert, dass man versucht mal eine andere Perspektive in die lange Liste der Apokalypse-Filme/Serien zu bringen.

Zu mal die Macher sich auch vom Sinn her( der Handlungsstrang weicht doch deutlich ab), sehr stark an den Comicvorlagen orientieren. In denen steht zu keinem Zeitpunkt der Kampf gegen die Zombies im Vordergrund, sondern einfach das Überleben in der "neuen Welt". In der man einfach feststellen muss, dass nicht die Zombies das größte Problem sind.
Die Frage nach Nahrung, Treibstoff, einem sicheren Zufluchtsort sind viel wichtiger.

Von daher denke ich, kann man den Machern nicht vorwerfen, dass die Serie zu sehr "GZSZ" ähnelt.

Fazit:

Wer eine reine Action-Serie gucken möchte, die durch stumpfe Handlung und viel Gewalt hervor sticht, ist mit The Walking Dead nur bedingt zufrieden zustellen.

Wer allerdings ein Endzeit-Szenario durch eine andere, neue Perspektive sehen möchte, bei der jederzeit jeder(!) sterben kann, dürfte mit dieser Serie vollkommen zufrieden sein.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Februar 2013
Die zweite Staffel von The Walking Dead macht dort weiter, wo die erste Staffel aufgehört hat. Zudem ist diese Staffel diesmal auch vollständig uncut und mit 13 Folgen auch wesentlich länger als Staffel 1.
Auch wenn im Vergleich zur ersten Staffel in der zweiten etwas das Tempo herausgenommen wird, toppt diese die erste Staffel dennoch. Gerade in der Mitte der 2. Staffel wird es etwas ruhiger angegangen und es werden die einzelnen Charaktere und deren Beziehungen zueinander noch wesentlich weiter ausgebaut als in Staffel 1. Demnach werden auch oft Probleme und Konflikte innerhlab der Gruppe dargestellt, wodurch sich zeigt, dass die Zombies um sie herum nicht die einzige Gefahr sind. So entwickelt sich die ehemalige Freundschaft von Rick und Shane beispielsweise in eine immer größer werdende Konkurrenz, Streitigkeiten entstehen und die Spannung untereinnander wird mehr und mehr angeheizt, sodass die Gruppe auseinnader zu brechen droht. Zwischendurch kommt es dann zusätzlich auch immer wieder zum Aufeinandertreffen mit den lebenden Toten. Insbesonders gegen Ende nimmt die Staffel dann richtig an Fahrt auf und endet in einem packenden Finale, das Lust auf die 3.Staffel macht. Neben den bekannten Charakten lernt man in der 2.Staffel auch neue kennen, die sich gut in das Geschehen einfügen und leider muss man sich auch von dem einen und anderen alten Charakter verabschieden.
Freue mich schon auf Staffel drei, wenn diese auf DVd erscheint.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Juli 2012
Keine sinnlose, permanente Abschlachterei, dafür eingehende Story mit tiefgehenden Charakteren in aussergewöhnlicher Situation. Die Schockeffekte sind wohldosiert, dafür umso wirkungsvoller. Der Cast ist wunderbar und das vermittelte Endzeitfeeling authentisch. Weniger Action als in Staffel 1 die schließlich mal eine Fangemeinde aufbauen musste, dafür werden nun auch die Hintergründe geliefert. Absolute Empfehlung an alle Fans des Genres und Fans von anspruchsvoller Serien - Unterhaltung in ausgezeichneter Aufmachung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
102 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. November 2012
Auf die Qualität jeglicher Press-Medien will ich nicht eingehen. Bei mir geht es nur um die Serie an sich.

Ich bin von einer Fernsehserie selten so gut unterhalten gewesen wie bei TWD und irgendwie wurmen mich die negativen Rezensionen ala "Santa Barbara", „Dallas“ oder „Bauernhofgeschwafel“ und „The Waltons“, sodass ich doch glatt mal meinen Senf dazu geben möchte.

Die erste Staffel hat mich zwar auch gut unterhalten, aber jetzt entfaltet sich erst richtig der TWD-Virus bei mir. Jetzt kennt man die Charaktere besser und auch die Farm als Dreh- und Ausgangspunkt bei dieser Staffel als sicher geglaubter Hafen ist sehr gut gewählt.

Schon allein hat die Maskenabteilung hinter der Serie hat ganze Arbeit geleistet. Selten sahen Zombies besser aus und wenn man dabei bedenkt, dass es sich hier um eine Fernsehserie handelt, wo das Budget meist geringer ausfällt als in einem Kinoblockbuster. Die Fratzen sehen teuflisch gut aus mit vielen grausigen Details, wie z.B. fehlende Lippen und abgefaultes Zahnfleisch. Sehr gut.

Inhaltlich gibt es kaum Längen, immer gegenwärtig ist die Bedrohung durch die Untoten und gleichzeitig tobt der zwischenmenschliche Zwist, spannend von der ersten bist zur letzten Minute. Höhepunkte gibt es genug, wie z.B. das Öffnen der Scheune, das Schicksal um die Geissel, Shane als wandelnde Zeitbombe, das Überrennen der Farm von den Untoten und und und. Die endzeitliche Stimmung und die immer mehr fortschreitende Hilflosigkeit kommen exzellent rüber.

Also wer sich da langweilt oder einschläft, sorry Bruder, der ist einfach nur „satt“. Satt gemacht von dem üblichen Fernseh- und Medienmüll sowie BILD und RTL (Hauptsender). Dann schaut weiter Supertalent oder Ähnliches.
3535 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Oktober 2014
Ich persönlich habe die Serie vorher noch nie gesehen, natürlich des öfteren davon gehört und dachte es wäre nur leichte Zombie- Splatter- Unterhaltung; Ein klarer Irtum wie ich finde! Ich habe selten einen Film oder eine Serie gesehen die so die zwischenmenschlichen Aspekte in einer solchen Endzeit- Szenario besonders und intensiev bietet. Die Serie bietet außerdem einen enormen Spannungsfaktor! Meiner Meinung nach ein Muss wenn man auf solche Endzeit- Szenarien steht. Und selbst wenn man sich mit der Thematik auch nur anfreunden kann, spannend ist die Serie auf jeden Fall. Ich fand auch die Charaktere sehr fesselnd und interessant, habe an manchen Stellen ordentlich mitgefiebert.
Was ich allerdings in den Rezensionen der Serie des öfteren gelesen habe (betrifft ebenfalls die 1. Staffel und 3.) , ist dass die Folgen wohl auf irgendeine Weise gekürzt sind. gekürzt im Sinne von weggeschnittenen brutalen Szenen kann ich mir bei dem vorliegenden Material nicht vorstellen, ich könnte mir höchstens vorstellen das es um ein paar Szenen geht, die nicht umbedingt um die Geschichte zu verstehen notwendig sind.
Alles in allem eine geniale Serie mit wirklich gut gemachten Spannungsfaktoren, und einem sehr gut gemachten Einblick in die zwischenmenschlichen geschenisse, außerdem kann man sich diese Version der Serie auf jeden Fall angucken, selbst wenn wirklich wie so heftig angeprangert wurde manche Szenen oder sonst was fehlen, es stört beim gucken gar nicht !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Januar 2014
Vorab:

Qualität der Serie = 5 Sterne

Qualität der Blu Ray = 1 Stern

Die Serie geht spannend weiter und bleibt auch stets auf einem hohen Niveau. Könnte hier einige Stellen nennen die mir sehr gut gefallen haben, aber das würde sehr Spoilern und ist ärgerlich für die Leute, die sie noch nicht gesehen haben. Dadurch wurde mir im Vorfeld leider auch einiges Kaputtgemacht.
Gibt hier wieder viele sinnvolle, menschliche und gefühlvolle Dialoge, ausreichend Action und auch einige traurige Momente, aber das gehört bei der Story einfach dazu. Da kann es kein richtiges Happy End geben, nur vorübergehend.

Die BD Qualität ist leider wie auch schon bei Staffel eins miserabel schlecht, deutliches Bildrauschen und teilweise sogar flackern. Ein normaler DVD Film sieht da bereits besser aus. Habe mir lediglich wieder die BD Version gekauft, damit es im Regal einheitlich aussieht. Zudem muss man die Datenträger nicht so oft wechseln.
Ich ziehe hier dennoch keinen Stern für ab, da ich vorrangig die Qualität der Serie Bewerten möchte. Zu dem bekommt man für einen relativ geringen Preis fast 600 min. Spielzeit plus Extras geboten. Deutlich mehr als bei der ersten.

Bei den Extras fand ich die Deleted Scenes sehr interessant, sind insgesamt ca. 30 min. Die zeigen u.a. dass ein Teil der Story anfangs ganz anders geplant war.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
52 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. November 2012
"The Walking Dead" ist zurück!
Da mir die erste Staffel unglaublich gut gefallen hat und ich sie bereits zweimal gesehen habe, war ich umso gespannter, was die zweite Staffel für mich bereit hält.
Ich muss schon sagen, die Steigerung von Staffel 1 und zu Staffel 2 ist enorm. Die Charaktere haben sich allesamt sehr gut weiterentwickelt, ich habe weiterhin meine Lieblinge und Hassobjekte und mit der Familie Greene lernt man eine neue Gruppe kennen, die man recht schnell in sein Herz schließt.

Die Gruppe rund um Rick, Glenn und Co. ist weiterhin auf der Suche nach einer Unterkunft, bei der sie länger als nur einen Tag bleiben können. Dabei müssen sie jedoch mit vielen Schicksalsschlägen umgehen: Erst verschwindet Sophia, dann wird Carl lebensgefährlich verletzt und die Lebensmittel, sowie das Benzin werden immer knapper. Dazu kommt es immer wieder zu Spannungen innerhalb der Gruppe, die es in sich haben.
Shane und Rick leben sich immer mehr auseinander und aus den einst besten Freunden und Kollegen herrscht nur noch eine tiefe Feindschaft, die sie jedoch lange nicht offen austragen. Dazu kriselt es zwischen Lori und Rick immer mehr, da Rick immer mehr die Wahrheit über die Zeit, in der er im Krankenhaus lag, erfährt. Auch Andrea entfernt sich immer mehr von der Gruppe. Sie bleibt weiterhin sehr wehleidig und ruht sich oft aus, anstatt bei den täglichen Arbeiten mitzuhelfen. Sie sucht händeringend nach einer Bezugsperson, stößt aber sämtliche Menschen weg, die versuchen, sich ihr anzunähern und für sie da zu sein.

Mit der Familie Greene kommen interessante Charaktere hinzu. Ihnen gehört eine Farm, die zunächst recht sicher erscheint. Sie haben nicht die geringste Ahnung, was sich tatsächlich in der Welt abspielt und führen ein abgeschiedenes und in ihren Augen sicheres Leben. Die Gruppe von Rick kommt bei den Greenes auf dem Land unter und darf bei ihnen campieren, bis sich eine bessere Lösung gefunden hat. Mit Hershel Greene (Scott Wilson) lernt man ein eher schroffes Familienoberhaupt kennen, dass Fremde nur ungern duldet. Obwohl er recht abweisend und schroff wirkt, merkt man jedoch schnell, dass er ein gutes Herz hat und Menschen sehr gut einschätzen kann. Seine Töchter Maggie (Lauren Cohan) und Beth (Emily Kinney) sind sein ganzer Stolz und er versucht alles, um sie zu schützen. Oftmals versucht er die Gruppe um Rick loszuwerden, wird jedoch immer wieder von Magige aufgehalten, da sie sich in Glenn (Steven Yeun) verliebt hat.

Die Staffel spielt nahezu komplett auf dem Anwesen von Hershel Greene, selten sind die Charaktere auch außerhalb der Farm unterwegs. Für viele mag dies sicherlich langweilig sein, ich fand es jedoch sehr spannend, da die Staffel eher von den Verhältnissen der Charaktere untereinander als von den Zombies lebt. Allgemein finde ich es schade, dass manche Zuschauer "The Walking Dead" als reine Horrorsendung betiteln, denn diese Sendung ist weit mehr. Es spielen sich unglaublich viele Dramen ab, aus Feinden werden Freunde, aus besten Freunden dagegen erbitterte Feinde.

Dazu muss man sich auch in dieser Staffel von geliebten Charakteren verabschieden, die sich in der "neuen" Welt nicht mehr durchsetzen konnten. Mancher Verlust ist verschmerzbar, andere dagegen überhaupt nicht und ich kann mir nur schwer vorstellen, wie es ohne sie in der dritten Staffel weitergehen soll.

Auch die Schauspieler haben sich enorm weiterentwickelt. Obwohl ich die Rolle des Carl Grimes absolut nicht mag, muss ich zugeben, dass Chandler Riggs die Rolle immer besser spielt. Er zeigt deutlich mehr Profil und hat ebenfalls an seiner Gestik und Mimik gearbeitet, sodass seine Rolle mittlerweile deutlich erträglicher ist. Immer auffälliger ist auch, wie stark sich die Rolle des Daryl Dixon entwickelt hat. Norman Reedus spielt die Rolle unglaublich gut und so ist es auch kein Wunder, dass er eine immer wichtigere Rolle in der Serie erhält. Norman Reedus war schon immer ein großartiger Schauspieler, mit Daryl scheint er jedoch die Rolle seines Lebens gefunden haben. Auch Sarah Wayne Callies, die Lori Grimes verkörpert, gefällt mir in der zweiten Staffel deutlich besser. Zwar ist ihre Rolle weiterhin alles andere als meine Lieblingsrolle, jedoch hat sich ihre Leistung stark verbessert. In der ersten Staffel ist mir immer wieder aufgefallen, dass die Schauspielerin ihre Augen viel zu weit aufgerissen hat, dies hat sich mittlerweile geändert, sodass man ihr ihre Emotionen deutlich mehr abkauft und sie insgesamt natürlicher wirkt.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Tatsache, dass die Staffel dieses Mal deutlich mehr Folgen als die erste Staffel hat. Während diese gerade einmal sechs Folgen hat, gibt es in der zweiten Staffel gleich dreizehn Folgen. Alles andere wäre auch ehrlich gesagt eine Enttäuschung gewesen. Die Folgen sind durchweg spannend und emotionsgeladen, man leidet mit den Charakteren, man freut sich mit ihnen und manchmal schüttelt man auch einfach nur den Kopf, wenn einige sich mal wieder nicht im Griff haben (Andrea, Shane, Carl,...)

Insgesamt hat mich auch die zweite Staffel von "The Walking Dead" nicht enttäuscht. Die Serie wird von Folge zu Folge besser und emotionaler und ich wollte mich beim Staffelfinale am liebsten gar nicht mehr von den unglaublich guten Schauspielern trennen. Die dritte Staffel läuft aktuell im dt. Pay-TV auf dem Sender Fox und auch diese Folgen werden bereits fleißig von mir verfolgt. Eine unglaublich gute Serie, in die zumindest jeder einmal hineinschauen sollte. Absolute Kaufempfehlung!
2222 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Juli 2015
Nachdem wir alle Staffeln von "Breaking Bad" verschlungen haben, suchten wir eine neue spannende Serie.. Beim herumsuchen stießen wir dann unter anderem auf "The Walking Dead".. Wir waren zuerst etwas skeptisch (vorallem meine Frau ist nicht so der Zombie-Film-Fan), die ersten folgen haben uns aber sehr gut gefallen..und von Folge zu Folge wurde es immer spannender - die Serie hat uns schnell in Ihren Bann gezogen!! Mitlerweile sind die abendlichen 2-3 Folgen auf Prime zu einem liebgewonnenen Tagesausklang geworden :-)
Technisch und künstlerisch wirklich sehr gut gemacht, mit interessanten Charakteren und fesselnden Episoden! Vor allem gefällt uns das es in der Story immer wieder unvorhersehbare Wendungen gibt..das macht es einfach immens spannend und hat uns schon bei "Breaking Bad" so begeistert! Das nicht immer alles 100%ig logisch ist, ist bei so einem Genre eh klar - ist ja schließlich keine Doku..!
Wir sind jedenfalls Fans (geworden) und freuen uns noch auf viele spannende Folgen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ich hatte wirklich ein mulmiges Gefühl. Denn es wäre ja net das erste Mal gewesen, dass eine geniale Serie er eingestellt wird. Bei dieser hier wäre es besonders tragisch gewesen, ein wirklich derber Verlust!

Aber zum Glück waren meine Bedenken unbegründet!

Es geht weiter und wie es weiter geht. Die zweite Staffel beginnt nahtlos dort wo die erste geendet hatte. Eindeutig eine andere Gangart. Während die erste Staffel gefühlsbetonter war geht die zweite Staffel richtig ab. Mehr Action und die Gangart ist härter und schneller. Freundschaft, Verrat und Liebe, da ist alles mit dabei. Genial gemacht auch die ständigen Reibereien in der Gruppe und was da alles passiert. Ist gut nachvollziehbar, wenn Menschen zusammen leben und unter solch einem tierischen Stress stehen.

Was es ja wohl ist, denn die Gefahr ist ständig präsent einem Beißer in die Hände zu fallen. Dann noch dazu die Versorgungsengpässe und das Treffen auf andere Überlebende. Als Zuschauer kann man wirklich froh sein nicht dabei zu sein. Das ist ja das Schöne an dieser Art von Filmen, es ist alles eine fiktive Welt. Keine Lust mehr darauf, dann Druck auf den Knopf und draußen biste.

Würde ich niemals tun *grins*.

Die harte Realität ist da ein anderes Kaliber!

Auf jeden Fall durch und durch genial gemacht. Spannend, dramatisch und fesselnd. Das wirkliche Gruseln packt mich sobald ich die DVD mit der letzten Folge einlege.

Dann weiß ich, es dauert bis wieder Nachschub kommt.

Das andere Gruseln brauch ich schon irgendwie.

Das gab es bis jetzt noch nie in einem Endzeitfilm oder in einer Serie. Die ganze Lage wird komplett durchleuchtet mit allem drum und dran. Sehr komplex, die ganze Sache. Auch die Schiene mit den zwischenmenschlichen Problemen wird eindrucksvoll und gefühlvoll dargereicht.

Logisch und einleuchtend.

Trotzdem bleiben noch genug Fragen offen:

- Woher kommt diese Seuche?
- Warum hat die Armee und deren Führung so kläglich versagt?
- Wie sieht es in anderen Ländern aus?
- Was ist mit den führenden Politikern los?
- Gibt es eventuell eine abgeriegelte Stadt oder eine Gegend?
- Was ist mit den Atomschutzbunkern und ähnlichen Einrichtungen?

Also am Ende genug Material für folgende Staffeln!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Dezember 2013
Diese Rezension ist für Serien-Liebhaber und Leute die Wert auf hochwertige Blu Rays legen und geht vorwiegend auf die mangelhafte techn. Ausführung des Mediums ein.

An erster Stelle gilt zu sagen, dass die Serie in der zweiten Staffel eine würdige Fortsetzung gefunden hat. Wer die erste Staffel gut fand, muss sich einfach die zweite besorgen. Weiter soll hier auf die Handlung zur Vermeidung von Spoilern nicht eingegangen werden.
Viel wichtiger finde ich die technische Umsetzung der Serie auf das Medium Blu Ray. Hier werden die Kunden wieder mal betrogen. Das Mindeste, was ich von einer Blu-Ray erwarte, ist die original-Ton Spur, wenigstens in DTS. Hier ist lediglich eine Sourround Spur in Dolby D. 5.1 vorhanden. Nur die deutsche Syncro präsentiert sich in DTS HD Master. Nur leider nützt die wenig, da hier auch das Problem der Tonhöhenanpassung (wie bei fast jeder Serie auf Blu Ray) besteht. (PAL-Beschleunigung --> WIki). Sämtliche Stimmen der Charaktere klingen dumpf und hohl. Wem sowas nicht auffällt der soll sich die Serie bitte auf RTL 2 anschauen und hier nicht die Rezensionen andere verunglimpfen, welche z.B. die schlechte Bildqualität kritisch und zu recht bemängeln.

Die Bildqualität ist nämlich ausgesprochen mittelmäßig und ja mir ist bewusst, dass der körnige Hintergrund ein bla bla bla Stilmittel ist. Die Qualität reicht grade mal an die, einer guten DVD heran, womit der Kunde schon wieder betrogen wurde. Das Bild erscheint sehr unscharf und flimmert. Wer jetzt sagt, Blu Ray ist doch Blu Ray, das ist immer Full HD, der möge bitte einfach still sein. Die Bildqualität hat ausschließlich etwas mit der Umwandlung auf das Medium zu tun, wenn sie niedrig ist, spart der Hersteller Geld.

Zu guter Letzt ist mir die Packung beim Öffnen einfach zerbrochen. Die mittlere Blu Ray hängt einfach mit Haltestiften zwischen den Anderen in dem 10 Cent Plastik Schober. Wenn ich mir eine Serie kaufe, dann will ich sie ins Regal Stellen können und verleihen.

Noch ein Hinweis an die Zombie - Liebhaber und Schnittberichte Fans: Die Serie kommt (Gott sei Dank) im Gegensatz zur 1. Staffel komplett ungeschnitten.

Fazit: Nicht kaufen, DVD reicht komplett, man hat keinen Vorteil wenn man sich die Blu Ray Variante holt:
billige Hülle, keine DTS HD Master Spur im Original Ton, Bildqualität mäßig bis schlecht

Ein sehr enttäuschter Walking Dead Fan.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen