Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Mai 2016
In aller Kürze: Mir ist die XT-Powerbank mit 52.800 mAh insgesamt zu voluminös und mit deutlich über einem Kilogramm auch zu schwer. Zumal das Netzteil nicht etwa integriert ist, es muss separat mitgeschleppt werden.

Der eigentliche Grund für die Rücksendung zu Amazon ist aber, dass mein Surface Book mit dedizierter Grafikkarte nicht geladen wird. Weder in angeschaltetem noch in ausgeschaltetem Zustand. Am extra dazu bestellten Ladekabel liegt es nicht. Denn wenn die Tablet-Einheit abgedockt wird, lädt die Powerbank den dort verbauten Akku sofort. Der zweite Akku in der Tastatur lädt im abgedockten Zustand nicht; egal, welche Ausgangsspannung an der Powerbank ausgewählt wird. Schade!

Ich habe mich deshalb für das etwas leistungsschwächere, dafür aber leichtere und sehr gut verarbeitete Konkurrenzprodukt Qi-infinity mit 35000 mAh entschieden (V2, siehe Qi-infinity™tragbar 35000mah äußere Batteriepackung mit vier 4 Stationen USB (unterstützt 5v,9v,12v schnelle Ladung) und eine runde Station 5.5*2.5mm (unterstützt 12v-15v) für alle Telefone und Microsoft Oberflächen Pro3/pro4/book und Apple Macbook) - das funktioniert mit dem Surface Book anstandslos. Im Lieferumfang ist ein Surface-Ladekabel und auch ein USB-C-Kabel für Mac Books enthalten.

Für mich sehr wichtig: Die Qi-infinity-Powerbank kann im Gegensatz zur XT-Powerbank auch mit einem USB-Kabel aufgeladen werden. Das dauert zwar etwa 15 Stunden (vier Stunden mit Netzteil), aber immerhin funktioniert es...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2013
Gekauft habe ich das Gerät vor allem deswegen, weil man unterwegs immer das gleiche Dilemma hat: Wo ist die nächste Steckdose? Da ich zudem in naher Zukunft verstärkt mit dem Fernbus lange Strecken in die Heimat brücken werde, anstatt dem Auto war der Griff zu diesem Produkt nahezu obligatorisch.

Nicht blenden lassen sollte man sich jedoch von der Leistungsangabe: 23Ah sind nur bei der Grundspannung von 3.3V zu erreichen, sodass - logischerweise - die Energiemenge mit zunehmender Spannung sinkt. Jedoch wusste ich dies vorher, unter anderem von der Produktseite dieses Akkupacks.

Sehr edel und in einem guten Behälter kam der Akkupack daheim an, letzterer thronte auf einem Einschub, den man nach oben hinaus zieht und dort das ganze Zubehör in dem Freiraum wiederfindet, unter anderem diverse Adapter für den DC Modus und Stecker für die USB Spirale. Wer jedoch seinen festen Stamm an USB Kabeln sowieso bei sich trägt, braucht das eher mittelmäßig verarbeitete Spiralkabel nicht.

Nicht zu vergessen: das Steckernetzteil, sowie eine kleine jedoch eher rätselhafte Anleitung, die jedoch mit ein bisschen Initative folgende, wichtige Informationspunkte offenbart:

- Sobald man selbst eine Ausgangsquelle anschließt (DC oder USB) erscheint das entsprechende Symbol im Display. Wird dann das Gerät an das Akkupack angeschlossen, übernimmt der die Stromversorgung und lädt eventuell nicht geladene Geräte wieder auf oder aber brückt den Energiebedarf, bevor der eigene Geräteakku belastet wird

- Das entladen kann man auch feststellen über die Kapazitätsanzeige in Prozent

- Das wählen einer geeigneten Ausgangsspannung passiert über den Power On Knopf: Drücken und halten bis die Ausgangsspannung blinkt, dann solange den Power On Knopf drücken, bis die richtige Spannung ausgewählt wurde und das Akkupack solange in Ruhe lassen, bis die Anzeige nicht mehr blinkt: Fertig!

Was jedoch nicht erwähnt wurde ist, dass man aufpassen sollte, dass man das Akkupack nicht vollständig entlädt: Spätestens dann wenn es im Display anfängt zu blinken, sollte man das Akkupack abziehen. Meine bisherige Erfahrung war jedoch die, dass das Akkupack meist schon bei 2% Restkapazität von selbst abschaltet. Des Weiteren ist nach meinen Erfahrungen ein simultanes Nutzen aller Ausgangsquellen (DC und USB gleichzeitig) nicht möglich, was jedoch auch nicht weiter schlimm ist: Selbst das erste MacBook Air hatte zumindest einen USB Anschluss.

Ein Wiederaufladen des Akkupacks dauert gut und gerne 3 bis 4h, wenn nicht länger und ist daher durchaus akzeptabel. Es lassen sich auch simultan zwei Geräte aufladen per USB: Der eine Port kommt mit 1A Ladestrom, der zweite mit 2,5A. Das einzige Problem, was ich in Kombination mit meinen Galaxy Tab 10.1N feststellen musste ist, dass der Akkupack nicht als Stromquelle erkannt wird und daher maximal mit 500mA zu laden scheint, was den Aufladeprozess natürlich unendlich in die Länge zieht. Ähnliches könnte (!!!) auch beim iPad der Fall sein, jedoch kann ich das nicht bestätigen, da ich keine Apple Produkte im Haus habe.

Was bleibt also am Ende zu sagen? An einem Netbook verdoppelt das Akkupack mit seiner Kapazität von etwas mehr als 4Ah (bei 19V) die Laufzeit, ferner man das vollgeladene Notebook direkt ans Akkupack anschließt (was auch mit Abstand am effektivsten ist!). Darüber hinaus verträgt - entgegen der Anleitung - das Akkupack auch hohe Ströme, wie ich an einem größeren 18" Acer Notebook feststellen konnte und schenkt dann solchen mobilen Workstations bis zu 3h mehr Laufzeit. Darüber hinaus kann ein gängiges Smartphone mehrfach damit wieder aufgeladen werden...es funktioniert, es ist solide, es sieht auch noch schick aus. Was will man mehr?

Ein kleiner Tip jedoch noch im Vorwege: Ein Akkupack muss eingefahren werden. Sonst kann es passieren, dass man auf ein mal einen ziemlichen "Drop" bekommt, wie er bei Lithium Akkus gerne mal gängig ist...also von 50 auf meinetwegen 10% hinunter. Daher: Ladet das Akkupack auf (wenn nicht sogar schon aufgeladen wie bei mir), entladet es vollständig (also bis spätestens das Display blinkt) und ladet es wieder auf. Das sollte man durchaus ein paar mal machen, dann hat der Akkupack seine volle Leistungsfähigkeit. Wie gut und lange das Akkupack durchhalten wird ist eine andere Geschichte...aber wenn sich da was negatives erübrigen sollte, ergänze ich es gerne.

Ansonsten: Für den Preis...unschlagbar! Und für den digitalen und zeitgleich mobilen Nomaden eine absolute Kaufempfehlung an sinnvollen Zubehör, dass sich auch relativ klein im Rucksack macht.
77 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
Dies ist nun die 4te Powerbank die ich für mein Surface pro 3 gekauft habe. Orginal Netzteil hat 12V 3,6A. Das Gerät liefert also genug Leistung um es zu laden.

Ich bin Student und nutze das Pro 3 hauptsächlich in der FH für Skripte und Notizen. Häufig bin ich dort 7 Stunden am Stück und bei ca 40 Leuten in manchen Vorlesungen ist es sehr wichtig nicht auf eine Steckdose angewiesen zu sein.

Der mobile Einsatz des Tablets kann mit diesem Gerät verdreifacht werden!!! Die Ladezeit des Tablets kommt natürlich nicht an die ran die es brauchen würde wenn ich es an das zugehörige Netzteil anstecke aber das ist auch nicht nötig habe die Powerbank im Rucksack und führe das Kabel dann hoch auf den Tisch.
Habe jetzt das Surface ca. 6 Stunden im laufenden Betrieb aufgeladen und mit einer Ladung ist der Akku leer und das Tablet wieder voll. Somit habe ich jetzt den mobilen Einsatz meines Surface Pro 3 von 6-7 Stunden auf mehr als 18 Stunden gesteigert. Ich bin voll zufrieden. (Also mit mobiler Nutzung meine ich wenn das Pro 3 aufgeladen ist: 6stunden entladen, 6 stunden mit akku aufladen und nochmal 6 Stunden entladen).
Bei ausgeschalteten Surface pro 3 ist die powerbank nach einem kompletten ladevorgang bei ca. 50%.

Das zugehörige Ladekabel ist nicht dabei allerdings kann man sich das auch hier bei Amazon besorgen und ich erwarte auch nicht, dass der Hersteller alle Adapter beilegt.

Die Verarbeitung bei meinem Gerät ist ganz ok. Das Gehäuse ist auf der Unterseite aus Plastik, aber dadurch fällt das Gewicht auch deutlich geringer aus im Vergleich zu den anderen Powerbanks die ich getestet habe.

Einzig und allein die Leistungsangaben hier bei Amazon von 23000mAh finde ich wie auch schon in anderen Rezessionen erwähnt sehr schlecht. Auf dem Gehäuse selber steht dann allerdings auch der RICHTIGE Wert von 85Wh.

Top Produkt vor allem in der Verbindung mit Laptops sehr zu empfehlen da der Ladestrom am DC out höher als bei vergleichbaren Konkurrenzprodukten ist.

Der Preis ist zwar etwas teurer aber das muss jeder selber wissen wie das bei seinem Gerät aussieht das er laden möchte.
33 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2015
Hallo!

Ich benutze die XT-Powerbank MP-50000 seit 7 Monaten dauerhaft unter der Woche für meinen Laptop ( Yoga 2 Pro) und diverse Smartphones.

Lieferumfang:

Neben der Powerbank sind im Lieferumfang Ladegerät und Ladekabel vorhanden. Ein Zweites Kabel dient dazu Geräte über den DC out Ausgang anzuschließen. Durch die wirklich unzähligen, im Lieferumfang enthaltenen Adapter, kann man wirklich so gut wie jedes Gerät/Laptop mit der Powerbank verbinden. Trotzdem sollte man sich natürlich vorher bezüglich der Kompatibilität informieren. Zusätzlich hat die Powerbank noch 2 USB Anschlüsse zum Aufladen USB kompatibler Geräte.

Leistung/Praxis:

Mit 1,3kg ist diese Powerbank natürlich kein Leichtgewicht und man sollte sich vorher Gedanken über das Einsatzgebiet und Transport machen.

Die Leistung jedoch ist grandios, anders kann ich es nicht sagen. Hat man den richtigen Adapter für seinen Laptop rausgesucht, muss man nur noch die richtige Betriebsspannung wählen ( in meinem Fall sind es 20V ) und der Laptop wird aufgeladen. Mein Laptop ist im Dauereinsatz und muss auch mal über längere Zeit unter Hochlast laufen. Für die Powerbank ist das gar kein Problem und es wird nebenbei noch locker aufgeladen ( merke keinen Unterschied zur normalen Steckdose).

Die Powerbank hat genug Kapazität, um mein Laptop 2,5-3x vollständig aufzuladen. Bei Smartphones sind es je nach Größe des Akkus 15-20x. Der Akku hält also was er verspricht. Jedoch muss man beachten, dass durch die hohe Kapazität auch die Aufladezeit der Powerbank relativ lang ist. Von 0-100 dauert es ca. eine ganze Nacht ( Ungefähr 7 Std). Ich lade sie einfach immer auf wenn ich ins Bett gehe und sie ist dann voll am nächsten Morgen.

Auch nach 7 Monaten in Dauernutzung hat sich daran nichts gerändert und alles funktioniert wie am ersten Tag! Für mich ist sie jeden Cent Wert, auch wenn der Anschaffungspreis mit 200€ relativ hoch erscheint im ersten Moment.

Fazit:

Qualitativ hochwertige Powerbank, die hervorragend für den Dauereinsatz geeignet ist. 5 Sterne ohne Frage.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2016
Ich habe ein HP Elitebook 840G2.
Das original HP Netzteil hat 65 Watt, 3.3 Ampere und 19.5 Volt.
Mein Akku original HP (HP CM03X) hat eine Eingangsspannung 4,504Ah, Energieverbrauch 50Wh, Ausgangsspannung 11,1V.
Leider funktioniert bei meinem Laptop die XT 50000 nicht.
Sie lädt weder im Betrieb noch wenn der Laptop aus ist. Ich habe 19 Volt und 20 Volt DC geteste, beides negativ. Der richtige Adapter für HP (J) ist natürlich genommen worden. Im BIOS hab ich auch alles kontrolliert.
Die beiden USB Ports laden zumindest mein Smartphone, nutzt mir aber nichts, da ich die Powerbank nur für den Laptop gekauft habe, sehr schade, denn habe mich über die Powerbank gefreut, so muss ich sie leider zurückgeben. Einen Defekt schließe ich aus, ich denke das mein HP inkompatibel ist.

UPDATE: Ich weiß nun das HP&Dell Laptops nicht unterstützt werden, die Netzteile/Ladekabel verfügen über einen zusätzlichen Pin, darüber bekommt das Notebook mitgeteilt was da für ein Ladegerät angeschlossen ist damit sich die Ladeschaltung richtig einstellen kann,
ohne den Pin wird dann nicht geladen da die Informationen fehlen.
Ich habe das auch der Firma XT Power mitgeteilt, vielleicht ist es ja möglich das zukünftig in ihren Produkten mit einzubauen.
So kann ich jedem HP&Dell Besitzer sagen, die XT Powerbanks werden an diesen Laptops nicht funktionieren.
Musste mir nun die überteuerte original HP Powerbank 18000 Plus kaufen, diese funktioniert an meinem HP einwandfrei, hat aber leider nicht die Ausdauer wie die XT Powerbanks, aber mir bleibt ja nichts anderes übrig, denn leider gibt es keine seperaten Ladekabel die über diesen Pin verfügen zu kaufen.
review image review image
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2016
Erwartungen:
Soll mehrere Notebooks laden können und flexibel sein inkl Powernotebook.

Haptik: 1A

Funktion:
Lädt ein Notebook mit 20V und 6,75A über einige Stunden, Fehlermeldung im Display des Notebooks kann man vernachlässigen dass das Ladegerät nicht volle Funktion garantiert. Bis jetzt noch keinen nachteil gemerkt immer stabiler Betrieb.
I7 mit Montergrafik Karte im Notebook läuft 6 Stunden mehr mit diesem Akku.
Akkupack ist in ca 5 Stunden von 10% wieder auf 100% voll geladen mit Beigepacktem Ladegerät.

Hoffe die Funktion bleibt länger so :-)

Sehr zu empfehlen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2016
Ich erspare mir technische Details zu dieser Powerbank, die ausführlich der Beschreibung zu entnehmen sind. Die Lieferung erfolgte zügig, wie man es bei amazon gewohnt ist. Ausschlaggebend für meine Kaufentscheidung war, dass mein o.g. Netbook leider mit einem fest verbauten Akku ausgestattet ist, der zudem nicht ganz einfach ausgetauscht werden kann. So suchte ich eine Möglichkeit, ergänzende Akkuleistung parat zu haben. Der Versuch eine von ELV angebotene Powerbank zu verwenden, die angeblich auch für Lenovo-Geräte geeignet sein sollte, schlug fehl: Sie hatte eine Kapazität von 5 V, während das Lenovo 20 V benötigt. Immerhin erhielt ich die entsprechende Auskunft nach zweimaliger Rückfrage beim technischen Service von ELV; im Angebot war das falsch angegeben. Hab die Powerbank nun einem "Härtetest" unterzogen und bin mehr als zufrieden. Von mir klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
ich habe eine Powerbank gesucht mit er ich meinen E-Spinner unterwegs benutzen kann. Sie ist perfekt dafür. Klein, leicht und schnell zu verstauen, eingestellt auf 12V kann ich stundenlang mit ihr den E-Spinner antreiben, so schnell gibt sie nicht auf. Sie ist schnell wieder aufgeladen, eine wenig Entladung wenn sie nicht benutzt wird. Mittlerweile hab ich sogar eine zweite als Reserve zu Hause liegen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2015
Der erste Eindruck ist ein guter- vollgeladen kann man auch ein MB Pro Retina dran hängen und laden. Auch Ipad und Iphone sind kein Problem. Besonders gefällt mir, dass man die Powerbank mit einem 40W-Solarpanel laden kann. Wie gesagt, das war der erste Eindruck. Wie die Langzeiteffizienz ausfallen wird, kann ich jetzt noch nicht sagen.
Edit (nach einigen Ladungen), 12.04.2015
Ich habe inzwischen folgendes herausfinden können: Die vollgeladene Powerbank verkraftet gut 3 Stunden Betrieb des MacBook Pro 15 Retina (Streaming über WLAN, welches, wie mancherorts empfohlen vollgeladen ist) und gleichzeitig den Betrieb eines Ipad inkl. Aufladung von 50 auf 100% (ebenfalls Streaming über WLAN) und hat dann noch einen Stand von 15%.
Auch das Wiederaufladen über ein 40W Solarpanel funktioniert äußerst zufriedenstellend: Wenn man es unter direkter Sonneneinstrahlung auflädt, kann man mit einer Aufladung lt. Display von mindestens 10% in der Stunde rechnen, bei nicht so guten Verhältnissen (teilweise dicht bewölkt) mit rund 5% in der Stunde. Wolken verhindern das Laden nicht, es geht halt langsamer.
Alles in allem ist die XTPower MP-50000 Powerbank eine zwar teure, aber durchaus lohnende Investition, wenn man die Zeiten ohne Steckdose verlängern will. Wenn das Produkt jetzt auch noch länger hält, umso mehr.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2015
Meine 1. MP-23000A kam bereits defekt an. Es wurde keine Spannung über die DC-Buchse ausgegeben. Ok, kann mal vorkommen...

Meine 2. hat nun nach gerade einmal 8 Monaten auch Probleme. Die LED Anzeige ist komplett ausgefallen bzw. arbeitet nur sportadisch. Somit ist nicht mehr möglich zu überprüfen, ob die Powerbank überhaupt eingeschaltet ist bzw. welche Spannung eingestellt ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 68 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)