Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen40
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Oktober 2012
Teddy Brunswick, Polizeichef von Port Henry, verbringt die Weihnachtsfeiertage in dem Cottage der Willan-Schwestern. Doch schon am Tag nach seiner Anreise ist er eingeschneit, der Strom ist ausgefallen und er hat keinen Proviant. Als er sich auf den Weg macht, um zu sehen, ob die Straßen freigeräumt sind, begegnet er der jungen und attraktiven Katricia, die im benachbarten Cottage wohnt. Da sie beide von der Außenwelt abgeschnitten sind, beschließen sie, die Hütte von Teddy zu teilen. Er hat Feuerholz und einen Kamin und Katricia etwas zum Essen. Obwohl sich Teddy zu der jungen Frau hingezogen fühlt, die mit ihm flirtet als wäre er nicht gut 40 Jahre älter als sie, kann er sich seinen Gefühlen nicht hingeben, immerhin könnte sie seine Enkelin sein. Was er dabei aber noch nicht weiß, ist, dass Katricia eine Argeneau ist und zu den Unsterblichen gehört …

Der gute alte Teddy. Wir kennen ihn bereits aus Band 6 EIN VAMPIR UND GENTLEMAN, in dem Victor Argeneau seine Elvi trifft. Jetzt bekommt endlich der liebenswerte Polizeichef sein Glück geschenkt, wenn er auch nie damit gerechnet hat.
Ganz nach dem Prinzip der anderen Argeneau-Bücher geht nichts ohne Witz und Missverständnissen, auch hier nicht. Katricia kennen wir noch nicht, aber sie macht mit ihrer lebensfrohen Art, sobald sie auf Teddy trifft, einen unglaublich sympathischen Eindruck. Wieder lustig zu verfolgen, obwohl diesmal die Rolle des Bösewichts ein wilder Bär übernimmt. Trotzdem ist diese Kurzgeschichte ein wahrliches Vergnügen und für alle Fans der Serie ein unbedingtes Muss. Wer aber keinen E-Reader hat, kann sich aber trotzdem freuen auf diese (und eine weitere) Geschichte, denn LYX hat bereits angekündigt, die Geschichten abzudrucken. Wahrscheinlich im nächsten Programm, das Anfang Dezember veröffentlicht wird.

Herzen: 5 von 5

Infos zur Reihe:
1. Eine Vampirin auf Abwegen
2. Verliebt in einen Vampir
3. Ein Vampir zum Vernaschen
4. Immer Ärger mit Vampiren
5. Vampire haben’s auch nicht leicht
6. Ein Vampir für gewisse Stunden
7. Ein Vampir und Gentleman
8. Wer will schon einen Vampir?
9. Vampire sind die beste Medizin
10. Im siebten Himmel mit einem Vampir
11. Vampire und andere Katastrophen
12. Vampire küsst man nicht
13. Vampir zu verschenken
14. Vampir á la carte (November 2012)

Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum – Novelle als E-Book
Ein Vampir zum Valentinstag – Novelle als E-Book
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 22. Dezember 2012
Anhand des Titels hatte ich in dieser Kurzgeschichte mit einem männlichen Vampir des Argeneau-Clans gerechnet, doch diesmal geht es um Katricia Argeneau, die unverhofft auf ihren Lebenspartner trifft.

Überhaupt geht es hier eher untypisch zu, denn Teddy Brunswick ist Polizeichef und schon über 60 J. alt, so dass zwischen den beiden zumindest optisch ein gewaltiger Altersunterschied besteht. Außerdem ist Teddy auch durch seinen Job und die Freundschaft zu Marguerite Argeneau über Unsterbliche ziemlich gut im Bilde. Während Teddy sich wie ein Gentleman verhält, geht Katricia recht forsch zur Sache.

Teddy und Katricia begegnen sich als Ferienhaus-Nachbarn, die nachdem sie durch Schnee und umgefallene Bäume von der Außenwelt abgeschieden sind, Proviant und Heizung miteinander teilen müssen und sich so zwangsläufig näherkommen.

Lynsay Sands liefert hier wieder eine schöne, romantische Geschichte ab, die gut zur winterlichen Jahreszeit passt. Die gewisse Atmosphäre mit Kaminfeuer und Schneeballschlachten hat dazu beigetragen, dass ich mich wohlig lesend auf der Couch einkuscheln konnte. Die Story spielt zwar um die Weihnachtszeit herum, das fließt jedoch nicht besonders in die Handlung mit ein, so dass das Buch auch zu einem späteren Zeitpunkt noch lesenswert ist.

Gut gefällt mir außerdem, dass sich die Geschichte sich auch außerhalb der Reihe lesen lässt, denn die letzten 3 Bände kenne ich noch nicht, hatte aber an keiner Stelle das Gefühl, dass mir Vorkenntnisse fehlten. Trotz der Kürze gibt es einige Erotikszenen und auch für Spannung ist gesorgt.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2012
Das Buch ist spannend und genauso romantisch wie die vorherigen... Ich bin mittlerweile süchtig nach der Reihe! Würde es mir jederzeit wieder kaufen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2012
Inhalt:
Theodore Brunswick, kurz Teddy, ist mit seinen 64 Jahren zwar schon etwas in die Jahre gekommen, jedoch absolut nicht auf den Mund gefallen. Um an Weihnachten nicht wieder an irgendwelchen Mitleidsfeiern teilnehmen zu müssen, begibt sich der Polizeichef von Port Henry auf die Flucht, um den Festtagen zu entkommen, denn Familie hat er nicht mehr. Deswegen mietet er sich in ein Cottage mitten in der Wildnis ein, um dort die Feiertage zu verbringen.
Am ersten Morgen wacht er jedoch vollkommen durchgefroren auf – oh Schreck! Der Strom ist ausgefallen! Zu allem Überfluss ist er auch noch eingeschneit, seine Autotür ist zugefroren und er hat keine Lebensmittel im Haus. Zum Glück kann ihm da seine attraktive – und vor allem blutjunge Nachbarin Katricia Argeneau aushelfen. Sie ist jedoch älter, als er je zu träumen gewagt hätte… Und vielleicht werden die Feiertage doch nicht so einsam, wie er gedacht hatte.

Fazit:
„Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum“ ist eine Kurzgeschichte von Lynsay-Sands und kann völlig unabhängig von ihrer Argeneau-Serie gelesen werden. Allerdings ist es schon von Vorteil, wenn man diese kennt und vor allem mag. Erschienen ist diese in den USA zusammen mit einer Kurzgeschichte von Jeaniene Frost rund um die Abenteuer von Cat und Bones in dem Band „A Bite before Christmas“.
Teddy Brunswick ist ein in die Jahre gekommener Polizeichef, der nicht mehr viel von seinem Äußeren hält. Umso mehr verwirrt ihn die Wirkung und die Anziehungskraft, die die attraktive junge Frau, die sich ihm als Katricia Argeneau vorstellt, auf ihn hat. Zusätzlich wird sein verloren geglaubter Libido wird wieder zum Leben erweckt. Was er zunächst nicht weiß ist die Tatsache, dass Katricia älter ist, als sie aussieht. Sie ist eine Unsterbliche – die Menschen würden es auch einen Vampir nennen, allerdings ist dieser Name bei den Unsterblichen nicht sehr beliebt – und hat in Teddy ihren vom Schicksal vorher bestimmten Lebensgefährten gefunden.
Katricia lebt eigentlich in New York und arbeitet dort als Vollstreckerin. Allerdings ist sie diesen Lebens überdrüssig geworden und ist über die Feiertage ebenfalls in eines der Cottages ihrer Familie entflohen. Dass sie dort ausgerechnet ihren Lebensgefährten trifft, ist sicherlich mehr als nur ein merkwürdiger Zufall…
Mehr möchte ich zu dieser Geschichte gar nicht verraten. Sie hat mir unglaublich gut gefallen. Wie man es von Lynsay Sands gewohnt ist, ist sie wieder sehr witzig, die Charaktere unglaublich sympathisch und insgesamt wirklich lesenswert.
Obwohl Teddy bereits 64 ist und sich der kleine Teddy immer wieder regt, wenn Katricia ihm irgendwie zu nahe kommt, ist diese Beziehung in keinem Fall unangenehm oder gar abartig. Dies könnte aber auch daran liegen, dass ich die Entwicklungen der Lebensgefährten bereits kenne und mir meinen Teil gedacht habe.
Wer etwas locker-weihnachtliches für Zwischendurch braucht, der ist mit dieser schönen Geschichte definitiv gut bedient.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2012
Wie alle anderen Romane, eine super süße Geschichte im klassischen Stil von Lynsay Sands. Was ich sogar positiv fand, es ging alles schön einfach, war nicht zu kompliziert und deshalb reicht es auch das die Geschichte in einer guten Stunde durchgelesen ist. Ein schöner "Lückenfüller" bis es im November weiter geht.
Absolut empfehlenswert!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2013
Wie auch "Ein Vampir zum Valentinstag" erschien diese Geschichte nur als e-Book bisher. Sie stammt ebenfalls aus einem Kurzgeschichtenband mit anderen Autoren.

Zur Geschichte:

Teddy Brunswick hat eigentlich keine Lust auf Weihnachten. Er wird zwar von vielen eingeladen, empfindet aber nie so rechte Freude daran. Von Sam Willan mietet er deshalb deren Cottage, um dort die Weihnachtstage zu verbringen. Er bemerkt, daß im Haus nebenan, auch jemand ist, eine junge Frau. Es ist Katricia Argeneau, eine Cousine von Decker. Nach einem Schneesturm fällt der Strom aus. Da Teddy zwar einen funktionierenden Kamin und Feuerholz hat, und Katricia die benötigten Lebensmittel, beschließen sie sich das Cottage von Teddy zu teilen. Katricia merkt schnell, daß Teddy ihr Lebensgefährte ist. Er bemerkt schließlich auch, daß sie eine Unsterbliche ist. Beim Feuerholz holen wird Teddy von einem Bären angegriffen...

Ein schöne Geschichte mit Witz und sexy Szenen, wie man es von Lynsay Sands gewöhnt ist. Die Geschichte spielt wohl nach "The Reluctant Vampire", da Teddy dort noch ohne Partnerin ist. Aber gut, daß auch Nebenfiguren ihre Partner finden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2012
Endlich kommt auch Teddy zu seinem Recht und Maguerite findet eine Vampirin für ihn, pardon, eine Lebensgefährtin.
Es ist schnell gelesen, kaum mehr als ein Happen zwischendurch, aber für Fans der Serie sehr empfehlenswert, schon vor allem da mit Teddy eine Figur auftaucht, die schon in vorherigen Romanen eine sympathische Nebenfigur war und jetzt seinen großen Auftritt hat.
Teddy ist richtiggehend peinlich berührt, als ihn eine vermeintlich junge Frau anflirtet, schlimmer noch, da er sie auch sehr anziehend findet, sich aber des "Altersunterschiedes" deutlich bewusst ist - gerade dieser Anfang mit den kleinen Missverständnissen ist lustig zu lesen. Allerdings fehlt der Geschichte auch etwas die Spannung der längeren Romane, sehr schnell gibt sich Katricia zu erkennen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2015
Endlich, das hat Teddy wirklich verdient. Für Fans der Argenau Reihe ist er ja kein Unbekannter, der sympathische Polizeichef von Port Henry Teddy Brunswick. Er hat schon viele Lebensgefährten-Paare kennengelernt und ihnen in schwierigen Situationen geholfen. Privat war er alleine und hat es nun wirklich verdient auch glücklich zu werden. Die Geschichte ist gut und schnell zu lesen. Neben der Erotik kommt auch ein bisschen Spannung und Humor in der kurzen Geschichte zum Tragen. Naja ok. ein bisschen länger hätte die Geschichte ruhig sein können, aber auch nur weil ich immer traurig bin wenn wieder ein Buch zu Ende ist. Ansonsten eine schöne Geschichte, wie nicht anders zu erwarten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2012
Wie alle Bücher von Lynsay Sands ist das auch total super!!!
Leider kurz aber dafür knackig!
Sehr zu empfehlen !
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2012
Ich bin ein Riesen Fan der Vampir-Reihe rund um die Argeneaus von Lydsay Sands.
Ich habe alle Bücher gelesen und war auch wieder von dieser Geschichte gefesselt.
Leider finde ich es sehr schade, dass die Geschichte von Teddy in einer Kurzgeschichte geschrieben wurde und hätte ich mir nicht zufällig gerade ein ebook gekauft hätte ich das nicht einmal mit bekommen!
Nichts desto trotz... warte ich nach jedem Buch, wer wohl als nächstes dran ist seinen Lebensgefähten zu finden!
Ich empfehle jedem diese Bücher-Reihe, denn sie hat von allem etwas...Humor, Erotic, Spannung sowie tolle Figuren!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)