Kundenrezensionen

304
3,8 von 5 Sternen
Epson WorkForce WF-2540WF Multifunktionsgerät (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, WiFi, Ethernet)
Stil: 6,3 cm LCDisplay + EthernetÄndern
Preis:154,99 €+3,99 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

89 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Mai 2013
Ich habe mir diesen Drucker als Spontankauf zugelegt. Ich benutze derzeit 4 Drucker, 2 im Büro (2 Laserdrucker) und im Home Office ebenfalls 2 Drucker. In beiden Büros jeweils Ricoh SP1210 N Laser für "alles mögliche" und Geschäftskorrespondenz. Den Epson habe ich mir für Zuhause angeschafft weil ich meinen Lexmark x4650 Multifunktionsdrucker mit Scanner dringend ersetzen musste (einfach Schrott das Ding, zog kein Papier mehr ein, Patronen ständig vertrocknet, Scannen superlangsam).

So nun zum Epson. Die Fragestellung lautet, was will ich damit machen ?

Ab und an Farbausdrucke, Faxen, hauptsächlich Scannen. Ansonsten laufen alle Drucke über den Laserdrucker. Für das scannen war mir ein Einzugsscanner wichtig. Wenn ich was scanne besteht das meist aus mehreren Blättern, z.B. Grundbuchauszüge, Kaufverträge von Immobilien etc.

Scannen, funktioniert gut, die Geschwindigkeit ist akzeptabel - nicht schnell aber auch nicht langsam - akzeptabel. Für mal ab und an was einzuscannen ist es OK.

Das Druckbild sowohl in Farbe als auch schwarz weiss ist hervorragend. Kein Unterschied zum Laserdrucker.

Die Funktion als Faxgerät - super ! Ich hatte zwar zunächst große Probleme es an meiner Fritzbox 7170 als Faxgerät zum Empfang von Faxen zu überreden, habe es aber letztlich dann auch hinbekommen.

Fazit: Für den Preis ist das ein Super Multifunktionsgerät. Es ist netzwerkfähig LAN und WLAN, es druckt super, Faxen klappt, Scannen auch. Was will ich mehr für 89 €? Nix ! Unsere 4 Rechner im Haus mit unterschiedlichen Nutzern können problemlos auf das Gerät via Netzwerk zugreifen. Verarbeitungsqualität ist OK, mutet zwar billig an aber das Ding kostet nur 90 € aber kann dafür soviel. Im "echten" Büro würde ich diesen Multifunktionsdrucker nicht nutzen wollen weil einfach die Tintenpreise pro Seite zu hoch sind und die Scangeschwindigkeit für einen professionellen Einsatz doch zu langsam ist. Dafür gibt es günstige Laserdrucker / Multifunktionsdrucker mit ADF Scanner die deutlich schneller sind. Aber für's Homeoffice um mal ab und an einen Farbausdruck zu tätigen, oder die Familie mal was über's Netzwerk privat drucken will, und man vielleicht 2 mal im Jahr noch ein Fax senden muss, dafür ist er mehr als genial.

Klare Kaufempfehlung für den Privathaushalt.
88 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Dezember 2014
An dieser Stelle muss ich mich einfach mal auslassen, denn bei diesem Drucker merkt man besonders, dass gefrustete Kunden versuchen das Produkt an Stellen schlecht zu machen, die einfach nur Quark sind. Ich habe mir den Drucker gekauft, weil ich mir dachte, dass ich bei runden 70 € wenig falsch machen und versuche nun mal die Behauptungen der "ein-Sterne-Rezensenten" zu wiederlegen.

Punkt 1: Lautstärke

Leute, habt ihr noch nie einen Drucker zu Hause gehabt? Offensichtlich nicht. Denn dieser Drucker ist im Vergleich zu anderen Billigdruckern genauso leise/laut. Es gibt hier keine gravierenden Unterschiede. Im Vergleich habe ich ein Multifunktionsgerät von HP und einen normalen Drucker von Brother. Beide sind aus dem selben Baujahr und beide sind genauso laut.

Punkt 2: Verwendung von Billigpatronen

Viele schrieben, dass sie nach dem Einsetzen einer Billigpatrone informiert wurden, dass es keine Originaltinte von Epson sei und alle 8-10 Tage dann gewechselt werden musste, weil die Patronen nicht mehr erkannt wurden.
Mal ehrlich, habt ihr den Drucker überhaupt zu Hause stehen? Als ich den Drucker aufgebaut habe, habe ich sofort die Billigpatronen rein, um zu sehen was passiert. Und was passierte? Nichts! Es gibt diese Meldung nicht. Die Patronen laufen bei mir seit Wochen ohne Probleme und ohne Ausfall.

Punkt 3: Geschwindigkeit unter Wlan

Manchmal frage ich mich wirklich, was manche Leute zu Hause für ein Netzwerk betreiben. Denn natürlich dauert ein Scan 10 Minuten, wenn der Drucker eine schlechte Verbindung zum Router hat. Ich habe AccessPoints aufgestellt und kann von überall einen Scan in unter einer Minute bekommen. Also: Entweder das Netzwerk zu Hause zu einem vernünftigen ausbauen, oder einfach per USB direkt an den PC gehen.

Punkt 4: Installation

Hier ersticke ich fast an meinem engen Kragen. Viele "Niedrigbewerter" meinen tatsächlich, dass man den Drucker nie und nimmer ohne USB Kabel installieren könnte und die Einrichtung des Wlan extrem kompliziert sei. Hallo? Ich erkläre das mal für Außenstehende: Der Drucker wird das erste Mal eingeschaltet, dann richtet man ihn direkt per Display und Tasten ein (Sprache, zeit, Datum). Der Drucker ist in unter einer Minute eingerichtet. Wenn ich eine Wlan-Konnektivität möchte, klicke in den Wlan Knopf und richte es mir per Auswahl des richtigen Wlan Netzwerkes ein. Wie das Einrichten des Wlans über Smartphone etc.
Bis zu diesem Augenblick war der PC nicht mal an! Wieso wird hier so ein Mist geschrieben?

Punkt 5: Schiefer Ausdruck

Wie fange ich hier ganz zärtlich an... Leute, es gibt einen Schieber, den man an das Papier anpassen kann. Natürlich kommt der Druck schief raus, wenn das Papier schon schief im Schacht liegt.

Zusammenfassung:

Normalerweise lasse meinen Worten selten solche Freiheit, aber hier war es sehr wichtig, dass Kunden informiert werden, dass die Negativbewertungen nur durch Unwissenheit und ein Stück weit sicherlich auch aus Faulhait entstanden sind. Das Gerät läuft wunderbar. Für einen Low Budget Drucker kann man sich nicht mehr wünschen. Andere Hersteller sind hier deutlich schlechter.
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
87 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Stil: 6,3 cm LCDisplay + EthernetVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Als ich den WF-2540 ausgepackt und aufgestellt hatte, war ich erst Mal überrascht.
Einerseits ist der komplett in schwarz gehaltene Drucker ein Hingucker, anderseits
fällt einem sofort das recht billige Material auf, aus dem der Drucker gefertigt wurde.
Beim Anfassen und Aufstellen quietscht und wackelt alles ein bisschen und man
könnte fast schon Angst bekommen, dass einem der Drucker noch vor der ersten
Inbetriebnahme auseinander fällt.
Im Vergleich zu meinem alten Tintenstrahldrucker, einem Brother DCP-185C, schneidet
der Epson in Punkto Robustheit (rein Subjektiv) weitaus schlechter ab.

Ausstattung:
Der Epson wird mit einem Stromkabel, welches recht kurz ist, einem Pack Patronen,
einer Installations-CD und einer Kurzanleitung ausgeliefert.
Negativ fällt auf, dass kein USB-Kabel im Lieferumfang beinhaltet ist.
Des Weiteren, wie einige Rezensenten schon bemerkten, hat der Epson kein Papier-
magazin, sondern ein Fach hinten am Drucker, in den das Papier senkrecht eingeführt
wird.
Auch muss die Bedienungsanleitung von CD bzw. aus dem Internet heruntergeladen
werden. Beigelegt ist nur eine Kurzanleitung, die nur bedingt als informativ zu
bezeichnen ist.

Einrichtung des Druckers:
Der Epson ist kein Plug and Play Drucker. Installation über ein USB-Kabel ist also nicht
von Erfolg gekrönt. Der Rechner erkennt den Drucker ohne Software- bzw. Treiber-
installation nicht!
Die Installation erfolgt über die beigelegte Software-CD, welche Drucker-,
Scanner- und Faxsoftware auf den Rechner aufspielt.
Dies geht aber relativ flott. Selbst die Inbetriebnahme über Netzwerk ist dank
guter Installationsführung in wenigen Minuten erledigt. Leider muss man alle Schritte
bei jedem Rechner, der den Drucker nutzen soll wiederholen.
Das Betreiben im Netzwerk klappt danach ohne irgendwelche Probleme!
Die Installationen wurden auf einem XP und einem Windows 7 Betriebssytem durch-
geführt. Beides klappte ohne Probleme.

Workforce in Action:
Der Epson musste sich bei allen Funktionen, außer dem Faxen, mit meinem mittlerweile
4 Jahre alten Brother messen.
Das Druckbild des Epson ist als sehr gut zu bezeichnen. Farbe, Fotos, schwarz-weiß, alles
druckt der WF-2540 mit einer Gelassenheit, die meinen favorisierten Brother erbleichen
lassen würde.
Leider, ist der Epson während der Druckphase extrem laut. Auch benötigt er weitaus aus
länger, bis er mit dem Drucken anfängt, als der Brother.
Das Druckbild ist natürlich etwas schärfer und besser.

Auch das Scannen läuft reibungslos. Wobei man hier keine qualitativen Unterschiede zum
Brother erkennen kann. Sehr negativ fällt hier wieder die Lautstärke des Epson auf.

Drucken, wie auch Scannen, dauert weitaus länger als bei meinem alten Drucker.

Das Faxen habe ich nur zweimal probiert, da ich normalerweise nicht faxe. Es lief reibungslos.

Negatives:
Der Geräuschpegel beim Drucken, Scannen und Faxen ist auch für ein
Multifunktionsgerät dieser Preisklasse inakzeptabel.
Zur Deinstallation der Faxsoftware musste ich auf den CCleaner zurückgreifen, da ich
die Software nicht auf normalen Wege von meinen Rechnern bekommen habe...
Die jeweilige Software, Tintenstand, Drucker, Standby, etc... schluckt einiges an
Resourcen und setzt sich dazu noch im Autostart fest. Auch hier musste ich mir wieder
mit dem CCleaner helfen...
Es liegt kein USB-Kabel bei, was für mich nicht ganz nachvollziehbar ist.
Man muss mehrmals bei der Installation abklicken, dass man den Drucker nicht
registrieren möchte...
Bei jedem Druck-, Scanvorgang und beim Einschalten muss der Epson sich erst wieder
justieren bzw. initialisieren, was extrem laut ist und natürlich auch Zeit beansprucht.
Bei den diversen Arbeitsgängen vibriert das Gehäuse, was die Geräuschkulisse des
Druckers zusätzlich noch steigert.

Fazit: Nach meinen Erfahrungen mit vielen verschiedenen Tintenstrahldruckern
diverser Hersteller wäre auch dieser Epson nicht meine erste Wahl!!!
1515 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
77 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Oktober 2012
Eine ausführliche Rezension kann ich an dieser Stellen noch nicht schreiben, habe das Gerät erst wenige Tage. Die Lieferung erfolgte sehr schnell durch Amazon. Auf zwei wesentliche Fehler in der Gerätebeschreibung muss ich aber unbedingt hinweisen. Originalbeschreibung:
Vielfältige Druckmöglichkeiten
Die WorkForce Drucker verfügen über praktische Papierfächer an der Vorderseite, die ein Volumen von 100 Blatt Papier fassen.
Diese Aussage ist falsch, der Workforce 2540 hat das Papierdepot an der Rückseite,d.h., die Seiten müssen senkrecht eingestellt werden und sind immer sichtbar
Zweite Falschaussage:
Lieferumfang: Hauptgerät, Bedienungsanleitung, Software (CD), Garantiedokument, Stromkabel, einzelne Tintenpatronen

Im Lieferumfang ist lediglich eine Installationsanleitung in schriftlicher Form vorhanden. Eine richtige Bedienungsanleitung muss in drei Teilen von der Installations CD runtergeladen und evtl.ausgedruckt werden. Das ist eine sehr mühselige Prozedur. Andere Anbieter wie z.B. Brother sind da wesentlich kundenfreundlicher. Auf den zweiten Blick kommt man zur Erkenntnis, daß die Kosten für Patronen sehr hoch sind und das Angebot im Internet sehr überschaubar ist. Habe inzwischen die Erfahrung gemacht, daß die Bestellung von Ersatzpatronen z.Zeit bei Epson selbst am Günstigsten ist. Scheinbar billigere Angebote werden durch oft unverhältnismässig hohe Versandgebühren wieder verteuert. Das hier bewertet Modell ist noch so neu auf dem Markt das es keine kompatible Patronen von Fremdanbietern gibt. Auch im Fachhandel sind teilweise noch nicht einmal die Original-Patronen erhältlich (16er Serie) Epson versendet portofrei.Störend empfinde ich die Tatsache, fast nach jedem Gebrauch der Funktionen Scanner/Drucker oder Kopierer erfolgt eine Selbstreinigung oder Selbstjustierung des Gerätes bzw. des Scanners, dazu reicht auch schon das Aufrufen bzw. Umschalten in eine der Funktionen, Aktivitäten erfolgen prompt wenig später.
Weitere Einschätzungen werden folgen wenn das Gerät einige Wochen im Einsatz war. Hier ist ein weiterer Eindruck über das Gerät. Positiv hat mich bisher die Druckqualität bei Fax- Empfang überrascht ebenso wie die allgemeine Druckqualität. Ich hatte vorher ein Brother MFC Gerät, beide Typen trennen aber Welten im Druck. Auch weiterhin fällt sehr störend auf, daß sich das Gerät wie schon beschrieben mehrmals am Tag selbständig neu einjustiert im Scannerbereich. diese Aktivitäten sind sehr geräuschintensiv. Dieses Verhalten führt dazu, dass ich das Gerät nur einschalte bei Gebrauch oder in Erwartung eines Faxes bzw. vor Druck und Scann-Vorgängen. Mehrmalige Anfragen zu diesem Problem beim Kundendienst von Epson brachte das Ergebnis: Zitat: Wenn ein Gerät aus dem Standbymodus aufwacht, gibt es eine kurz Initialisierungsphase, in der der Scanner auch kurz aktiv wird. Das ist normal. Das Gerät neu starten brauchen Sie deswegen nicht......
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
131 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. November 2012
Nachdem mein alter IP4500 an Ersatztinte gestorben war, musste ein neuer Drucker her.
Die Erwartung an 8 Jahren technischen Fortschritts waren Verbesserung in allen Bereichen, das Gegenteil ist der Fall.
Die technischen Daten kann jeder im Internet nachlesen, aber was dort nicht geschrieben steht sei hier erwähnt:
- Es gibt nur ein seitliches Papierfach, das wie vor 20 Jahren schräg nach oben ragt.
- Duplexdruck heißt das Papier nach der ersten Seite noch mal umgekehrt in das Papierfach legen.
- WiFi heißt nicht Wlan, der Druckertreiber installiert eine Peer-to-Peer Verbindung anstatt den Drucker im bestehenden WLAN einzubinden
- Die angepriesenen XL Tintentanks sind kleiner als die alten standard Patronen des IP4500
- Die Auslieferung erfolgt mit Setup Tinte, also wie ein Neuwagen mit 5 Liter Benzin im Tank
- Die Scangeschwindigkeit ist unterirdisch, mein 10 Jahre alter Medion Scanner war schneller
- Die Druckgeschwindigkeit ist langsamer als bei dem alten IP4500
- Die Materialanmutung und Betriebsgeräusche wirken extrem billig
- Der automatische Scannereinzug zieht niemals ganz gerade ein

Das schlimmste ist aber der Treiber. Die CD muss in jeden angeschlossenen Rechner gesteckt werden. Der Drucker ist bei mir über LAN angeschlossen und wird an drei Rechner benutzt. Jeder Rechner benötigt dafür einen Internetzugang, da die Installations-CD den Treiber erst aus dem Internet holt. Schließlich wird an jeden Rechner eine Registrierung des Druckers wiederholend angeboten, auch wenn dieser schon längst an einen der anderen Rechner registriert ist.

Das Treiberpaket verankert 3 verschiedene Tasks in der Startup von Rechner. Die Boot-Zeit meines alten XP-Rechners hat sich dadurch verdoppelt.

In drei Wochen musste ich dann den Treiber dreimal neu installieren, da er sich durch automatische updates selbst eliminiert hatte, aber nur auf dem XP PC.
Einmal musste ich den Router neu starten, da der Treiber den Drucker in Netzwerk nicht mehr gefunden hat.
Die Installation muss über die CD erfolgen, über die Windows-Funktionen geht das nicht.

Nachtrag Dez 2014:
Der Drucker hält jetzt schon zwei Jahre, der Einzelblatteinzug funktionniert nicht mehr, einige Düsen lassen sich auch nicht mehr durch eine Reiniung befreihen.
Die Verbindungsherstellung ist nach wir vor unterirdisch, da zwischen WLAN und Drucker ein Router ist, kann er über WLAN nur mit der direkten Eingabe der IP-Adresse verbunden werden. Trotzdem ist jeder Druck ein Glücksspiel, mal druckt er, mal nicht.
Der Druck über EMAIL, also EPSONPRINT geht nicht mehr, den Grund konnte ich nicht finden. Dafür klappt die aktuelle Version der Android APP zum Drucken recht gut.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 31. Dezember 2012
Stil: 6,3 cm LCDisplay + EthernetVine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der Drucker ist vielfältig ausgestattet und erfüllt seinen Dienst auch ganz gut. Das Material wirkt etwas billig, was bei einem Drucker dieser Preisklasse üblich ist. Die Druck- und Scan-Qualität ist ausgezeichnet, sollte aber nicht mit einem Spezialdrucker und einem Spezialscanner verglichen werden. Es ist nun mal ein Multifunktionsgerät und Kompromisslösungen sind bei solchen Geräten zwingend nötig. Der Druck- und Scanvorgang dauert recht lange - für Privatanwender sollte das aber kein Problem darstellen. Wer in Punkto Geschwindigkeit höhere Ansprüche hat, muss wohl etwas mehr Geld investieren. Was ich wirklich vermisse, ist eine echte Duplex-Einheit, die beidseitiges Drucken ohne entsprechende Handgriffe durch den Benutzer ermöglicht.

Der Drucker wird nur mit einer Kurzanleitung ausgeliefert, die lediglich das Aufstellen des Druckers und das Einlegen der Patronen beschreibt. Anschließend wird ein Installationsprogramm von der beiliegenden CD gestartet, welches die restlichen Arbeitsschritte beschreibt. Auch die Integration ins Netz über WLAN wird mit Hilfe dieses Programms gut erläutert, dies deckt typische Netzwerk-Installationen ab (nicht nur Peer-to-Peer, wie in anderen Rezensionen behauptet wird). Für meine Umgebung habe ich zudem die MAC-Adresse des Druckers benötigt. Üblicherweise wird diese auf dem Gerät oder zumindest auf der Verpackung abgedruckt. Das war bei meinem Epson-Drucker leider nicht der Fall. Durch das übersichtliche, intuitive Menü, welches auf einem großen Display angezeigt wird, konnte die MAC-Adresse schnell bestimmt werden.

Auf meinem Windows-System (Win7) war die Installation problemlos. Mein Mac-System konnte den Drucker allerdings zunächst nicht finden: Wie sich herausstellte, geht der Drucker nach ca. 3 Minuten in einen Stand-By-Modus, und nach dem Wecken aus diesem Modus konnte das Mac-System den Drucker nicht finden. Das Ein- und Ausschalten des Geräts löste das Problem. Nach erfolgreicher Installation hatte ich keine weiteren Probleme.

In dieser Rezension wurde das Faxen und Kopieren vernachlässigt, da beides hervorragend funktioniert. Insgesamt erbringt der Drucker ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und bin mit ihm äußerst zufrieden.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Hab ich für meine Schwiegermutter gekauft die unbedingt einen neuen Drucker mit Fax brauchte.
Es gibt noch den kleinen Bruder, der allerdings ohne Papiereinzug.
Deshalb hab ich diesen gewählt.
Warum?
1.) gutes Preis-Leistungsverhältnis
2.) Sehr kompakte Bauform und dennoch mit Papiereinzug
3.) Gute Auflösung des Druckers und Scanners

Nach kurzer Lieferzeit kam dann das gewünschte Teil.
Nach dem Auspacken der Größenvergleich mit dem alten Drucker und wie erwartet ist er kaum halb so groß und wiegt nichtmal 1/3 des alten Canon.
Nachdem sämtliche Transportschutzdinger entfernt waren schnell noch die Kabel angeschlossen, mit dem PC verbunden, Treiber gefunden und schon druckte er in einer irren Geschwindigkeit die erste Testseite.
Dann die Funktionalität mit Wifi getestet, sprich mit dem Router verbunden, APP auf Tablet geladen und siehe da auch das funktioniert binnen kürzester Zeit tadellos. D.h. Ab sofort auch Drucker direkt vom Tablet möglich.
Fax getestet, geht sowohl S/W als auch in Farbe.

Bedienung ist einfach und problemlos auch für Nicht-Technik-Begeisterte innerhalb von Minuten zu erlernen.

Und dann die Krönung, auch der Scanner lässt sich mittels APP bedienen, d.h. direkt vom Scanner auf das Tablet/Handy ist absolut kein Problem.

Wer das Teil im Wohnzimmer aufstellen möchte wird ebenso begeistert sein denn die Geräuschkulisse ist sehr leise, im Standby hört man nahezu gar nix, bei Drucken ist es absolut OK.

Tja was soll ich sagen, ich muss mir jetzt auch so einen bestellen weil ich nicht immer zur Schwiegermama fahren will um von meinem Tab zu drucken ;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. September 2013
Zunächst: Das Gerät kann alles was es soll. Ausdrucke sind mittelmäßig schnell und qualitativ, der Scan funktioniert sehr gut.
Patronen hielten bei normalem Verbrauch (ca 10-20 Ausdrucke pro Woche) etwa 1,5 - 2 Monate.

Nun ist aber nach 5 Monaten auch mein Gerät defekt. Es liegt vermutlich am Netzteil, bekommt keinen Strom mehr, nichts.
Natürlich war nach diesem Zeitraum auch die Frist für eine Rücksendung an amazon vorbei.
Das Gerät habe ich UNFREI(!) an den Epson Reparaturservice schicken müssen, wo die Reparatur 16 Tage dauerte.
Meine Farbpatronen die drin waren und fast neu waren, habe ich NICHT wieder bekommen. Nur: Dadurch dass das Gerät keinen Strom mehr bekam, ließen sich auch die Patronen nicht herausfahren und durch aufschrauben hätte ich ein Garantiesiegel beschädigt.

Fazit: 17 Euro für neue Patronen, 9.90 Versand + 89 Euro Anschaffung für gerade mal mittelmäßige Qualität. NIE WIEDER.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Januar 2013
Ich brauchte einen neuen Drucker und hatte mich umgesehen und hatte den Blick erst auf 2 Modelle von Canon geworfen. Als ich dort in den Rezensionen gelesen hatte, dass diese sich wie bekloppt selbst reinigen und dadurch den Umsatz der Tintenpatronen ankurbeln.... fiel Canon für mich raus.

Dann hatte ich einen Prospekt von Staples im Briefkasten und dort wurde der Epson Workforce WF-2510 WF angeboten... für 66 € glaube ich! Da dachte ich, warum keinen Epson? Der 2510 hat allerding keinen automatischen Dokumenteneinzug, weshalb ich auf dieses Modell kam.

Okay nach den Rezensionen hier wurde das Gerät mal wieder halbwegs zerissen! Ich bin aber vom Leistungsumfang und Preisverhältnis begeistert gewesen und habe das Gerät bestellt.

Soweit lief alles im Rahmen mit der Bestellung und Lieferung, auch wenn es einen Verzug gab wegen Logistikproblemen, aber dem sehe ich nach, weil dass bei jedem Versandhandel vorkommen kann!

Okay Gerät ausgepackt! Erster Eindruck: Das Gerät macht optisch was her, wirkt und fasst sich soweit stabil an.... andere meinten ja das Gerät wirke billig und klapprig und wegen: In dieser Preisklasse.... Ich finde zum einen, dass 88 € nicht wenig Geld sind... für ein Gerät dieser Ausstattung ist es aber günstig.... aber scheinbar sind hier nur reiche Leute oder des deutschen Meckerfreudigkeit :-)

Gerät angeschlosen eingeschaltet, Patronen eingesetzt... Geräuschkulisse klingt für mich normal und nicht laut, wie andere es bemängelten.

Ich denke man sollte sich klar machen das man mit einem Multifunktionsdrucker immer einen Kompromiss eingeht! Da sollte ich nicht erwarten das dieses Gerät bei allen Funktionen High-End ist! Zudem ist so eine Kombi ein Bürogerät... und bei einem Arbeitstier sollte ich nicht erwarten das die Fotos hochbrilliant sind, denn ein Bürodrucker ist eben mehr gut beim Ausdruck von Dokumenten.... beim Scannen von Dokumenten, beim Kopieren von Dokumenten und beim Faxen von Dokumenten! Klar, hat der 2530 auch die anderen Funktionen... aber das ist Beiwerk, aus meiner Sicht... das soll jetzt nicht heißen das dieses Gerät diese schlecht umsetzt, sondern, dass es allgemein bei dieser Gerätekategorie so ist, dass nicht alle Funktionen gut ausgeführt werden... mein Fazit dazu später!

Nach dem auspacken und einschalten kam dann die Königsdisziplin: Das Einbinden des Druckes ins W-LAN mit Windows 7 -64 Bit. Also die CD eingelegt... das Prozedere durchgegangen.... es kam keine W-LAN Verbindung zustande... Ich dachte: Okay, die anderen Rezensionen der Workforce-Geräte waren wohl richtig, dass das Einbinden mitunter zickig ist.... Nur! Das Problem liegt hier nicht bei Epson sondern bei meinem Router. Ich brauchte zwar lange bis ich darauf kam. Das blöde ist aber auch, das Epson einen manuellen Installationsweg nicht direkt beschreibt. Ich stieß beim duchblättern des Menüs am Drucker auch eher zufällig auf die Möglichkeit das W-LAN manuell einzurichten. Dann kann man die Treiber manuell von der CD installieren -oder halt über das Installaitonsmenü der CD und installiert nur die Treiber ohne das W-LAN-Setup- und dann klappte alles.

Dafür ziehe ich einen Stern ab... Denn das Einbinden muss auch für Laien möglich sein und dafür sollte das Installationsprogramm automatisch eine Anleitung anzeigen! Zudem sollte das sonst auch ausführlich im Netzwerkhandbuch stehen! Ich habe den Ducker jetzt manuell eingebunden, es ist aber möglich, dass das automatische Einbinden, nach deaktivierung aller Firewalls auch funzt.

Dann wollte ich den Drucker eben auch per W-LAN mit dem Netbook verbinden.... also über Netzwerk auf die CD zugegriffen und dann eben auf "Zusätzlicher Computer" geklickt und siehe da, es klappte alles gut.

Ich hatte gelesen das man den Drucker über W-LAN nicht aus dem Schlafmodus bekommt. Wenn der Drucker eingeschaltet ist, kann man per Einstellungsmenü am PC oder am Drucker wählen, wann der Drucker in den Schlafmodus gehen soll. Dann schaltet der Drucker nach z. B. 10 Minuten in den Modus, dabei leuchtet die Kontrolleuchte am Netzschalter weiterhin. Aus diesem Modus lässt sich der Drucker jederzeit, von jedem Gerät, dass Aufträge an den Drucker sendet wecken. Wenn man den Drucker über den Netzschalter selbst ausschaltet, funktioniert dies jedoch nicht! Ich möchte darauf hinweisen, dass der Drucker sich im Stromsparmodus befindet, auch wenn die Kotrolleuchte grün leuchtet. Zudem ist die WI-FI leuchte dann ausgeschaltet und auf dem Display steht nur die Uhrzeit!

Ich habe heute auch die Druckfunktion über E-Mail getestet, es funktionierte einwandfrei! Auch mit einem Druckauftrag über E-Mail wird der Drucker aus dem Schlafmodus reaktiviert!

Das was ich testen konnte waren Scannen, Kopieren und Drucken

ich habe alles im Normalmodus gemacht und es ist für meine Bedürfnisse alles ausreichend gewesen. Finde es toll das ich auch mehrere Seiten direkt in eine PDF-Datei scannen kann.

Ich finde die Haptik auch in Ordnung.... keine Gummi oder Folientasten, der Druckpunkt der Tasten ist gut .... wenn die meisten Tasten auch etwas klapperig wirken, aber sie lassen sich dennoch gut bedienen... wie gesagt man macht dabei halt Kompromisse :-)

Ich bin insgesamt angetan und kann das Gerät zum Kauf empfehlen.

Wer Luxusklasse möchte, sollte sich aber in einer anderen Kategorie bewegen! Oder sich die Komponenten einzeln kaufen! Wer jedoch wenig Stellfläche hat und ein preisgünstiges Gerät haben möchte, ist hier gut beraten.

Update 08.02.2013

Ich habe den Drucker jetzt auch mit der Telefonleitung verbunden. Der Faxbetrieb funktioniert tadellos. In diesem Fall habe ich das Telefon mit dem Drucker verbunden. Ich kann aber keine pauschale Aussge machen, ob das grundsätzlich so gemacht werden muss. Das witzige ist, wenn man den Tastenton am Drucker deaktiviert hat, sind Modemlautsprecher und Klingelton ebenfalls deaktiviert.

Ich wollte auch noch die Scan to E-Mail Funktion testen, was aber zuerst nicht funktionierte, da Epson standardmäßig nur Verknüpfungen mit Outlook, Outlook Express, Windoes Live Mail und AOL eingetragen hat. Ich selbst benutze Thunderbird und dafür muss man den Eintrag in der .ini-Datei ändern. Ich poste hier mal die Beschreibung:

"Um „Attach to E-Mail“ mit Ihrem Mailprogramm zu benutzen, führen Sie bitte folgendes durch (bitte beachten Sie, dass eine Funktion nicht gewährleistet werden kann, da die Funktion „Scan-To-E-mail“ nur für Outlook konzipiert ist):

Bitte speichern Sie die Originaldatei, um diese bei erfolglosem Versuch durch die originale Datei zu ersetzen):

Unter dem Pfad "C:\Programme\Epson Software\Event Manager\Assistants\Attach To Email" finden Sie die Datei "MailerDB.ini" (möglicherweise haben Sie einen anderen Pfad. Suchen Sie mit der Windowssuche nach der Datei und öffnen Sie diese dann mit einem Doppelklick)

Falls Sie Windows Vista/7/8 nutzen, die Datei wie folgt öffnen: Mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen klicken und das Kontextmenü öffnen, anschließend mit der linken Maustaste als Administrator öffnen!

Bearbeiten Sie die Datei folgendermaßen:

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

;; Mailer Database

;;

[Ihr E-Mailprogramm] -> ersetzen durch [Thunderbird]

Type=Mapi

MapiPath=$DefaultPath$

Mapi32Dll=*

ExePath=*

ExeName=*

Sie müssen also lediglich das andere E-Mailprogramm, welches zwischen den zwei Klammer [ ] steht durch das Ihres E-Mailprogrammes umbenennen und alle anderen Felder löschen, so dass die Datei wie oben aussieht.

Jetzt klicken Sie auf Datei -> Speichern.

Ich hoffe das einigen diese Anleitung hilft
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Januar 2015
Ich habe mir den Drucker vor einem halben Jahr gekauft und muss vorab sagen, dass ich ihn jederzeit wieder kaufen würde!
Ich bewerte hier lediglich die Druck-, Kopier- und Scanfunktion, auch über W-lan! Ich fasse meine Eindrücke kurz und bündig zusammen.

Installation:
Die Installation ist heutzutage normalerweise im allgemeinen sehr einfach. Drucker anschließen, der PC erkennt ihn, Treiber installieren und fertig! Hier muss der Treiber jedoch ganz klassisch über die CD installiert werden! Das verlief aber ohne Probleme! Hier ist darauf zu achten, dass kein USB Kabel mitgeliefert wird. Das ist anfangs sehr enttäuschend, aber inzwischen Standard bei allen Herstellern so. Wenn man sich vorher mit dem Produkt beschäftigt, dann weiß man das :)

Über eine App kann man sogar das Handy mit dem Drucker konfigurieren. Das ist aber für meine Bedürfnisse nicht nötig. Ich habe es dennoch mal ausprobiert und es funktioniert. Diese Technik ist aber meiner Meinung nach zu kompliziert und noch nicht ausgereift.

Das Gerät.
Der Drucker besitzt ein Farbdisplay. Das Menü ist sehr simpel dargestellt und auch für Laien sehr verständlich. Das Gerät hat einen Sondereinzug, mit dem auch mehrere Seiten eingezogent werden können. Alle Seiten, egal ob im Sondereinzug oder der normale Papiereinzug mit dem leeren Papier werden Kerzengerade eingezogen, sodass alle sauber und symmetrisch bedruckt wird.

Druck:
Für den privaten Gebrauch sind die Ergebnisse völlig in Ordnung. Ich kann keine Mängel feststellen. Bei Bilddrucken empfehle ich auf alle Fälle Fotopapier, da das herkömmliche Papier die Tinte quasi aufsaugt. Die Qualität lässt wirklich nicht zu Wünschen übrig! Vor kurzer Zeit habe ich jedoch festgestellt dass manche Zeilen verschwommen waren. Im Menü kann man aber das Gerät neu kalibrieren. Danach funktionierte alles wieder wie am ersten Tag!

Scanen:
Scannen funktioniert auch sehr einfach. Eine oder mehrere Seiten einlegen, auf Scannen drücken und fertig. Man kann sogar im Menü angeben, ob die Seite als PDF oder als Bilddatei gespeichert werden soll. Ich kann auch hier nichts Negatives feststellen.

Kopieren:
Hier beziehe ich mich auf die Ergebnisse des Drucks. Klar bekommt man keine wirkliche 1 zu 1 Kopie hin. Die Kopie weicht geringfügig vom Original ab. Das ist aber für ein Multifunktionsgerät normal.

Patronen:
Jaaa das leidige Thema. Die Originalpatronen sind recht teuer. Ich habe mir einfach von einem Drittanbieter welche bestellt. Für ca. 10€ bekam ich jeweils 3 schwarze, 3 blaue, 3 rote und 3 gelbe Patronen geliefert. Diese stehen dem Original in nichts nach. Ich habe meine gedruckten Seiten nicht gezählt und kann daher keine Angaben hinsichtlich der maximal zu druckenden Seitenanzahl machen.

Fazit:
Super Drucker der für mich geeignet ist. Ich drucke nicht jeden Tag, sondern nur ab und an mal ein paar Seiten. Holt man sich No-Name Patronen, kann man sehr günstig drucken. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden