Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr edel und vielseitig zu verwenden, 30. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rollei Fotopro CT-4A Aluminium Stativ rot (Zubehör)
Eigentlich wollte ich CT-5A, welches auf Traumflieger vorgestellt wurde. Leider war es nirgends lieferbar und ich wollte nicht 2 Monate darauf warten.

Deshalb habe ich mir dieses bestellt und bin schlichtweg begeistert welch enorme Anwendungsmöglichkeiten es bietet.

Bodennahe Fotografie (deshalb habe ich es mir gekauft) klappt wunderbar, auch wenn man die Kamera 90° abkippt (Hochformat).
Ausgezogen ist es jedoch oben etwas wackelig, das ist jedoch zu vernachlässigen wenn man mit Auslöser arbeitet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele sinnvolle Funktionsmöglichkeiten, 5. Juni 2013
Von 
Leselust - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Stativ Rollei Fotopro CT-4A Aluminium Stativ titanium macht einen hochwertigen Eindruck und wirkt im ersten Eindruck auch überraschend leicht.

Die Nylontasche mit Tragegurt ist sorgfältig gearbeitet und aus schmutzabweisendem Material. Der Tragegurt ist mit einem angenehmen Schulterpolster versehen. Außerdem hat die Nylontasche eine aufgenähte kleine Extratasche, dort kann man die Stativbeine für das Ministativ unterbringen. Zusätzlich gibt es noch eine kleine Hüfttasche, in die man das Einbeinstativ stecken kann.

Das Stativ ist zusammengeklappt in der Tragetasche 44 cm lang. Man kann es ohne weiteres auch in einem Rucksack oder in einem Koffer unterbringen. Es wiegt 1 – 1,5 Kg und ist damit noch recht gut auch über längere Strecken zu tragen.

Die Stativbeine lassen sich individuell mit einem Drehmechanismus feststellen. Dies ist bei guten Outdoor-Bedingungen ok. Aber ich frage mich, was passiert, wenn Sand und Staub in das Drehgewinde eindringen? Dann ist umständliches Putzen daheim angesagt und hoffentlich ist das Gewinde so stabil, dass es keinen Schaden nimmt, auch wenn einmal Sand eindringen sollte. Als ich unlängst einen Fotoauftrag an einem Sandstrand hatte, habe ich die Stativbeine vorsorglich in drei Plastiktüten gesteckt.

Die Griffe der Stativbeine sind mit Kunststoff angenehm so beschichtet, dass sie sich auch bei großer Kälte gut anfassen lassen.

Die Mittelsäule kann man auch versenken. Unten ist ein nützlicher Haken angebracht, um bei starkem Wind etwas zum Beschweren dort anzuhängen. Die Stabilität des Tripods habe ich mit meiner Nikon D7000 und einem 500er Tele getestet. Bei einem Gewicht von 3 kg im Wind habe ich noch zur Stabilisation einen Rucksack an den Haken unter der Mittelsäule gehängt. Alle Fotos sind einwandfrei scharf geworden und das auch ohne Fernauslöser.

Die Stativbeine kann man nahe der Mittelsäule auch abdrehen. In der Fototasche befindet sich drei Minibeine, die man dort eindrehen kann. Die Minibeine kann man übrigens auch noch einmal individuell verlängern. Dies ist ideal für Maktrofotografen im Gelände, denn oft muss man so ein Stativ den unterschiedlichsten Bodengegebenheiten anpassen. Meine schwere Nikon D700 mit dem Nikon Micro Nikkor 105mm wird von dem Teil problemlos wackelfest gehalten. Das kleine Mini-Stativ soll lt. Bedienungsanleitung 6-8 kg tragen können, das habe ich aber nicht ausgetestet.

Man kann das Stativ übrigens auch in ein Einbeinstativ umwandeln, indem man ein Stativbein an dem Kugelkopf mit einer Schraube befestigt. Wer möchte, kann das Einbeinstativ auch als Wanderstab nutzen, das wäre mir jedoch zu schade.

Alle Teile und Kombinationsmöglichkeiten des Stativs werden in der gut bebilderten Bedienungsanleitung dargestellt. Leider sind die Abbildungen und die Schriftgröße etwas sehr klein geraten. Dies nur als Tipp an Rollei.

Der angenehm zu bewegende Kugelkopf hat Wasserwaagen an drei Seiten sowie eine Gradeinteilung für Panoramaaufnahmen. Man kann die Kamera auch senkrecht stellen. In der kleinen Tasche für das Mini-Stativ befanden sich auch zwei Inbus-Schlüssel für das Feststellen des Kugelkopfs.

Der Kauf einer zusätzlichen Ersatz-Schnellwechselplatte für die Zweitkamera ist bei Rollei – im Gegensatz zu Cullmann – leider nicht möglich. Das ist schade, denn ich wechsel oft rasch meine Kameraausrüstung und gerade bei Tierbeobachtungen kommt es oft auf Sekunden an.

Insgesamt kann ich aber aufgrund der sehr gut durchdachten diversen Funktionsmöglichkeiten und der sorgfältigen Verarbeitung des Produktes eine Kaufempfehlung aussprechen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende präzise Verarbeitung, sehr leicht und trotzdem stabil und standfest..., 10. Mai 2013
Von 
von a.B. - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bereits die Produktverpackung ist ansprechend und alles ist sauber und geschützt in den Transporttaschen verpackt

Das Set besteht außer dem Langbeinstativ mit Kugelkopf und Mittelsäule noch aus 3 Minibeinen für das Ministativ. Ferner liegen ein Handgriff, eine Transporttasche, eine Hüfttasche und Gurte bei.

Das Gewicht des Langbeinstativs beträgt etwa 1350g mit Kugelkopf bei einer hervorragenden Stabilität und Standfestigkeit. Das Gewicht lässt sich um 250g (Kugelkopf) reduzieren, dann sind akzeptable 1100g zu tragen (Ministativ 520g).
Mit Mittelsäule und Kugelkopf erreicht man eine Höhe von 147cm. An der Mittelsäule ist ein gefederter Haken für einen Sandsack angebracht.

Umbaumöglichkeiten zum Einbein, zum Geh- bzw. Wanderstock (mit Auflage) und zum Ministativ sind möglich.

Alles ist äußerst präzise und passungsgenau verarbeitet. Besser geht es nicht.

Die Einstellungen laufen sanft gleitend.

Ein Manko gibt es allerdings:
Ich habe den Kundendienst angerufen und um zusätzliche Wechselplatten gebeten. Antwort: "Diese sind nicht lieferbar und auch als Ersatzteil nicht erhältlich. Es sei nicht vorgesehen dies zu ändern".

Sehr unschön finde ich. Und so bezieht sich meine Bewertung mit 5 Sternen nur auf das meines Erachtens hervorragende Stativ-Set.

Der Profi mit mehreren Kameras im Einsatz, der natürlich einen möglichst schnellen einfachen Wechsel wünscht, muss sich nach einem anderen Hersteller umsehen, denn Wechselplatten gibt es für keines der Rollei-Stative.
In dem Falle, dass Teile des Stativs beschädigt sind "wird nach Einsendung das gesamte Stativ getauscht".

Fazit:
Wie entsprechend des Preises von mir erwartet, ein hervorragend verarbeitetes Stativ, das sowohl den gewerblichen Profi, wie auch den professionellen Hobbyfotografen (sowohl In- wie Outdoor) ansprechen wird. Ferner leicht, sehr stabil und standfest mit viel Zubehör im Lieferumfang.
Stichwort Outdoor-Stativ: Der untere Bereich lässt sich recht gut reinigen, mit dem oberen Bereich muss in punkto Schmutz so vorsichtig wie mit der Kamera umgegangen werden.

Absolut unverständlich ist, dass Wechselplatten nicht erhältlich sind.

++ präziseste Verarbeitung
++ sehr leicht
++ viel Zubehör im Lieferumfang
ohne Wertung: ./.
-- keine Wechselplatten erhältlich
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein tolles, vielseitiges Stativ, 25. Oktober 2014
Ich schreibe sehr selten eine Rezension. Für dieses Stativ mache ich das einfach mal.
- Ein leichtes Stativ, 1060 gr., habe ich nicht nachgewogen, fühlt sich aber noch leichter an.
- Standfestigkeit mindestens gut. Für meine Fuji XT1, sehr gut.
- Absolute Vielfalt. Dreibeinstativ, Einbeinstativ, Ministativ, Wanderstock, alles möglich.
- Spitzenservice. Es fehlten Ersatzschrauben. Problemlose Nachlieferung nach Mail. Auf meiner Frage nach einer Ersatzwechselplatte, habe ich kostenlos eine zugeschickt bekommen.
- Sieht schick aus.
- Gute Tasche. Sinnvoll zum Stativ entwickelt.
- Schnell aufzubauen.
- Sehr gut zu transportieren.
- Arbeitshöhe für mich ausreichend. Bin 1,83 groß.
- Preis - Leistung für mich überzeugend.
- Die Bedienungsanleitung ist nicht der Hit.
- Drehverschlüsse an den Stativbeinen. Da wären mir Schnappverschlüsse lieber gewesen. Nehme ich aber in Kauf, bei dem Gewicht.
Praxistest Einbeinstativ mit Fuji XT1 und 3 Oblektiven:
5 Stunden Bremer Freimarkt. Alles verstaut in einer seitlichen Hängetasche. Auch nach knapp 5 Stunden ist das Gewicht kaum zu spüren.
Fazit: Ein Stativ für den Alltag und für die Reise. Fotografen mit großen Kameras und Riesenobjektiven vielleicht zu leicht und zu klein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sehr gut (wenn auch nicht perfekt)!, 31. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Stativ Fotopro CT-4, Rollei

Beschreibung / Besonderheiten
---------------------------------------------

- das Stativ läßt sich in drei Varianten benutzen: großes professionelles Stativ, Ministativ oder Einbeinstativ
- durch teilbare Mittelsäule, auswechselbare Beine und 3 einstellbare Beinwinkel lassen sich zudem diverse Höhen- und Neigungsvarianten realisieren
- Material: Aluminium-Magnesium-Legierung
- Zubehör: Stativtasche, 3 Mini-Beine, 2 Zusatztaschen, 1 Zusatzgurt, spezieller Adapterfuß für Einbeinstativ-Variante u.a.

Einzelheiten
-------------------

Kopf:
- Kugelgelenk mit einer Feststellschraube
- zusätzlich horizontal drehbar mit Winkeleinteilung
- drei Wasserwaagen

Mittelteil:
- zwei Arretierungen für Höheneinstellung: eine Schraube für schnelle Arretierung, ein Feststellknopf für stärkere Arretierung
- Kurbel zur präzisen Höhenverstellung der Mittelsäule bzw. des Kopfes fehlt, dafür kann nach dem Lösen der Arretierungen die Höhe sehr schnell geändert werden
- Mechanik zur Einstellung von drei verschiedenen Winkeln je Bein: ca. 20°, ca. 60° und ca. 85° gegenüber Mittelsäule
- versenkter Haken zum Aufhängen stabilisierender Gewichte

Beine:
- zwei Sätze: großes Stativ mit drei 4-teiligen Beinen (min. 40 cm, max. 118 cm), Ministativ mit drei 3-teiligen Beinen (min. 18 cm, max. 32 cm)
- Schaumstoffüberzüge für besseren Griff

Großes Stativ:
- maximale Höhe (inkl. Kamerakopf): 147 cm (bei steilstem Winkel und ausgezogenen Beinen sowie kompletter Mittelsäule)
- minimale Höhe (inkl. Kamerakopf): 20 cm (bei flachstem Winkel und eingezogenen Beinen sowie halber Mittelsäule)

Ministativ:
- maximale Höhe (inkl. Kamerakopf): 69 cm (bei steilstem Winkel und ausgezogenen Beinen sowie kompletter Mittelsäule)
- minimale Höhe (inkl. Kamerakopf): 17 cm (bei flachstem Winkel und eingezogenen Beinen sowie halber Mittelsäule)

Einbeinstativ:
- kann entweder mit großem 4-teiligen Bein oder kleinem 3-teiligen Bein realisiert werden
- Kamera wird mit Hilfe eines Adapterfußes ohne Kugelkopf direkt am Bein befestigt

Einbeinstativ oder Ministativ können mit Hilfe der Zusatztaschen auch gut am Körper getragen werden und so z.B. als Schulterstütze für bewegliche Aufnahmen dienen

Bewertung
---------------------------------------------

Pro:
- Multifunktionalität (drei Stativ-Varianten!) und Modularität
- Kugelkopf zur schnellen Ausrichtung und Fixierung der Kamera (Drehung und Neigungen in Einem)
- umfangreiches praktisches Zubehör im Lieferumfang
- zusammengelegt sehr kompakt (Beine können für den Transport um 180° eingeklappt werden)
- geringes Gewicht bei relativ großer Stabilität

Kontra:
- Lösen und Feststellen der Schrauben für die Einstellung der Beinlängen dauert vergleichsweise lang (verglichen mit Schnellspannern / Verriegelungen)
- Beine sind nicht gegen versehentliches Einklappen sicherbar
- kein Führungsgriff für den Kamerakopf wie sonst bei nahezu allen Stativen, zur Ausrichtung muss die Kamera selbst angefasst werden
- Wasserwaage zur Senkrechtstellung des Stativs fehlt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Solide und hochwertig, 21. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich benutze das Stativ für eine Spiegelreflex und eine hochwertige Kompaktkamera, beides lässt sich gut bewerkstelligen und gut austauschen, wobei die Wechselplatten etwas umständlich zum entfernen sind. Zuerst muss man bei dem Stativ die gute Verarbeitung hervorheben. Nichts wirkt billig und die Beine gleiten sanft ineinander. Ein weiterer Vorteil ist die Idee zwei Stative in einem unterzubringen durch die Austauschbaren Beine. So kann man aus einem 1,40 Stativ sehr schnell ein Tischstativ machen, wobei ich das nicht wirklich nutze. Die Klappen rasten sauber ein, so dass die Einstellungen fest sitzen und nichts locker wirkt. Das Kugelgelenk lässt eine optimale Nachjustierung zu. Die Wasserwaage ist etwas klein geraten, meiner Meinung nach ebefalls sinnlos, wenn man nicht fürs Städtebaumat fotografieren muss. Das Gewicht des Stativs inklusive Tasche und Zubehör ist okay, ich denke, wenn es leichter wäre, dann hätte man eben auch keine hochwertige Verarbeitung.
Ich bin sehr zufrieden mit diesem Produkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Multivariables Stativsystem, 19. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Fotopro CT-4A Aluminium Stativ wird als leichtes Stativ beworben, daher war ich anfangs doch etwas über das Gewicht überrascht. Zum Glück stellte sich heraus, daß das vielfältige Zubehör und die stabile Verpackung dafür verantwortlich sind. Das Stativ selbst ist recht leichtgewichtig und lässt sich am Fotorucksack befestigt mit nehmen.
Das Paket beinhaltet mehrere Zubehörteile, dadurch kann es sich vom "Vollstativ" über eine kompakte Minivariante zum Einbein bis hin zum Spazierstock verwandeln. Eine große Tasche dient Schutz und Transport, eine kleinere kann als Umhängetasche für die Minivariante genutzt werden. Zum Lieferumfang zählt Werkzeug zum Arretieren des Kugelkopfes, es ist in der Stativtasche hinter einem Reißverschluss versteckt.
Die Möglichkeiten der Konfiguration sind vielfältig, daher ist es schade, daß bei der Anleitung gespart wurde. Erschwert wurde die Explorationsphase dadurch, daß die Teile wirklich sehr gut verarbeitet sind. So habe ich an der Mittelsäule zunächst nicht wahrgenommen, daß diese auch auseinander geschraubt werden kann, um sie für die Minivariante zu verkleinern. Für das etwas teurere CT-5A Stativ fand ich auf YouTube ein Video, das mir einige Anhaltspunkte gab. Vielleicht stellt Rollei demnächst auch für das CT-4A ein Video zu Verfügung oder verbessert die Anleitung.
Das Stativ macht einen stabilen Eindruck, die maximale Höhe von 1,40 reicht für meine Ansprüche. Der Kugelkopf mit der Schnellwechselplatte ist gut verarbeitet und mit kleinen Wasserwaagen für die Ausrichtung an den zwei Achsen versehen, wobei ich allerdings die Logik der einen kreisrunden Wasserwaage nicht verstehe. Die Schnellwechselplatte macht aus meiner Sicht nur Sinn, wenn man mehrere Kameras nutzt und dann an jeder eine solche Platte anbringen kann. Ich habe keine Informationen gefunden, ob diese Schnellwechselplatten nachbestellbar sind. Ansonsten finde ich diese Vorrichtung etwas umständlich, da zunächst die Platte gelöst werden muss, bevor man die Kamera festschrauben kann. Aber dies sind aus meiner Sicht kleinere Probleme, die zu keiner Abwertung führen.
Wer ein flexibles und leichtes Stativsystem sucht ist mit dem Rollei Fotopro CT-4A gut bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Idee gut umgesetzt, 16. Mai 2013
Von 
Mick de Heden "Mick de Heden" (Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Stativ ist recht stabil. Die Mittelsäule könnte etwas stärker sein. Es ist aber für Kameras sehr gut geeignet.
Die Idee in einer Tasche, quasi mehrere Stative unterzubringen ist wirklich gut. Das normale Stativ ist auf eine gute höhe ausziehbar. Tauscht man die langen Beine gegen die im der Tasche verwahrten kurzen aus, hat man ein sehr stabiles Tischstativ. Auch der Umbau in ein Einbeinstativ ist leicht gemacht. In Verbindung mit der beiliegenden Tasche, kann man das Einbeinstativ gut an der Hüfte platzieren und so leichter aus der Hand fotografieren oder filmen.
Die Tasche ist sehr stabil und bringt Alles gut unter.
Der Kugelkopf könnte etwas leichter und präziser gehen. Der Schnellverschluß für die Kamera ist sehr praktisch und schnell. Einfach Schraube lösen und Kamera mit Schnellverschluß abheben. Für die Wasserwaage hätte man ein bischen mehr Platz nehmen können, damit es besser zu sehen ist.
Die beiliegende Anleitung ist nicht das gelbe vom Ei (ist halt für tausend Sprachen gemacht). Man muss viel selbst ausprobieren.
Alles in Allem aber eine gute Lösung gerade für Fotografen/Filmer, die viel Unterwegs sind und nicht tonnenweise Equipment mit schleppen wollen/müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Leichtes und stabiles Schmuckstück - outdoor ausbaufähig, 14. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die richtige Kombination von Stabilität und Gewicht ist für mich das Hauptkriterium bei der Wahl eines Stativs. Das Problem: Unabhängig vom verarbeiteten Material - Aluminium oder Carbon sind mittlerweile die wohl häufigsten - sind die robusteren, auch für gewichtigere Kameras geeigneten Modelle, häufig zu schwer, um sie auf Reisen oder bei Fotowanderungen mitzuführen. Ich bin sehr froh, mit diesem Aluminiumstativ eine in dieser Hinsicht gute Lösung gefunden zu haben. Denn das komplette Stativ inklusive dem mitgelieferten Kugelkopf mit Schnellwechselplatte wiegt gerade einmal ca. 1,3 kg. Spürbar weniger als meine beiden anderen eher für Studiozwecke geeigneten Stative anderer Hersteller. Es lässt sich deshalb gut entweder mit der mitgelieferten Schultertasche oder - meine favorisierte Variante - zusammengeschoben und -geklappt an einem Kamerarucksack mitführen, ohne das Gesamtgewicht des Gepäcks überzustrapazieren. Ein echter Gewinn für meine Fotoexkursionen, bei denen Makroaufnahmen in der Natur im Mittelpunkt stehen - ohne Stativ oft schwer zu realisieren. Gleichzeitig ist das sehr präzise und sauber verarbeitete Stativ stabil genug, um auch eine schwerere SLR-Kamera mit 100mm-Objektiv verwacklungsfrei zu tragen. Bis hierhin sehr zufriedenstellend - mein Hauptkriterium ist soweit voll und ganz erfüllt.

Optisch und funktional überzeugt das Stativ selbst auch in anderen Punkten:

+++++++ Von außen wirkt es in seiner exakten Verarbeitung wie ein Hightech-Instrument. Das gilt auch für das separat mitgelieferte Mini-Stativ-Set.

+++++++ Die herausdrehbaren Beine sind je dreifach ausziehbar. Die Arretierung erfolgt über ein griffiges Drehgewinde. Sie sind nahezu in beliebigen Winkeln abspreizbar, können sogar nach oben abgeklappt werden, verfügen aber außerdem über drei feste Einraststufen, die eine je gleichwinklige Anordnung der drei Beine ermöglichen.

+++++++ Die Mittelsäule ist teilbar und kann je nach Verwendung somit verkürzt werden. Sie wird über ein Drehgewinde und einige Zentimeter unterhalb zusätzlich über eine Feststellschraube arretiert, was ein Schwanken verhindert.

+++++++ Das Zubehör und die Kombinations- und Verwandlungsmöglichkeiten sind wirklich außerordentlich: Komplettstativ, Ministativ, Einbeinstativ, Spazierstock. Nach einigem Experimentieren und Schrauben hat man die verschiedenen Möglichkeiten schnell erschlossen. Die mitgelieferten Tragehilfsmittel zur Befestigung am Gürtel bzw. zur Abstützung über einen Schultergurt laden zu weiteren Verwendungsvarianten ein.

Es sind drei Punkte, die meine Begeisterung für dieses sonst so stimmige Stativ ein wenig relativieren:

-------- Einbein --------
Maximal ausgezogen (bei steilster Standardbeinstellung und hochgezogener Mittelsäule) kommt das Stativ auf eine Höhe von ca. 1,48 cm. Das ist nicht schlecht im Vergleich zu anderen Modellen, hat sich aber vor allem der ca. 27 cm langen Mittelsäule zu verdanken. Als Einbeinstativ verwendet, bei dem die Mittelsäule wegfällt, kommt man nur auf max. 1,23 cm inklusive Kugelkopf. Diese geringe Höhe schränkt natürlich die Verwendung in freier Landschaft stark ein. Man müsste dabei schon in die Hocke gehen oder sich hinknien, was die erhoffte Reduktion der Verwacklung gleich wieder verschlechtert. Ein großer Gewinn wäre m. E. eine weitere Verlängerungseinheit. So aber werde ich das Stativ wohl meist nur in seiner Komplettfassung mit drei Beinen verwenden können.

-------- Kugelkopf/Schnellwechselplatte --------
Der Kugelkopf verfügt zwar über alle wichtigen Funktionen, wie Gradskala für Panoramaaufnahmen, integrierte Wasserwaage, Neigbarkeit für Senkrechtstellung der Kamera und eine Schnellwechselplatte. Auch wirkt seine Verarbeitung recht solide. Die Handhabung ist aber einem ansonsten so hochwertigen Stativ eher nicht angemessen.
So steht für die erwähnte Neigung nur eine seitliche Aussparung zur Verfügung - bei den meisten mir bekannten Köpfen sind dies mindestens zwei, was die Justierung erheblich erleichtert. Wenig benutzerfreundlich ist auch die Arretierung von Kugel und Wechselplatte durch einen Drehknopf. Hebelmechanismen haben sich dafür m. E. inzwischen bewährt und sind einfacher und sicherer zu handhaben. Insbesondere für die Schnellwechselplatte gibt es bessere Lösungen, die ein flüssiges Befestigen am Kugelkopf sowie an der Kamera erleichtern und meist auch über eine hier fehlende Sicherheitsarretierung verfügen.

-------- Füße --------
Für den ja gerade bei diesem Stativ naheliegenden Einsatz auf natürlichen Untergründen sind die Füße leider nicht vorbereitet. Es gibt nur die eine festsitzende Fußvariante mit gummierten Kappen. Die verleihen zwar Rutschfestigkeit, dürften aber auf rauhen, steinigen Untergründen schnell zerschlissen sein. Auch wird auf verschiedenen Böden die Gummierung nicht viel nützen. Spikes für steinigen Untergrund und flächigere Füße für sandige Flächen wären als alternatives Zubehör wünschenswert, um die Tauglichkeit als Outdoor-Stativ zu unterstützen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr hochwertiger Stativ- Satz, 4. Mai 2013
Von 
G. Remrow (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Stativ- Satz ist hochwertig verarbeitet und von sehr guter Qualität, das in einem Satz vorab. Probleme sehe ich höchstens beim Einsatz im Freien in richtigem Dreck.

Das Rollei Fotopro CT-4A Aluminium Stativ titanium kommt in einem Pappkarton daher, der Karton enthält eine schwarze sehr robuste Nylontasche mit Tragegurt, Innentasche mit Reißverschluss und aufgenähter Extratasche, ein weiterer Tragegurt und eine angeklettete Tasche mit einer weiteren (!) kleinen Tasche. In der großen Tasche befindet sich das Stativ, in einer Innentasche zwei Imbus- Schlüssel für das Stativ. In der aufgenähten Tasche stecken drei kleine Füße mit 30 cm Länge die gegen die 115 cm langen Standart- Füße getauscht werden können, sie können jedoch auch verwendet werden um eine Kamera zu schwenken etc.

Da einer der langen Füße als Einbein- Stativ verwendet werden kann hat man hier drei Stative in einem: Tripod minni, Tripod normal und Einbein; immer mit dem Kugelkopf mit Winkel- Skala und Wasserwaagen- Libellen wenn es besonders genau sein soll.

Dazu lässt sich die Mittelstange auf ein Drittel kürzen, an einer Seite ist ein Haken angebracht um eine Tasche oder dergleichen als Beschwerung anzubringen.

Das Stativ bietet neben der Befestigung per Schraube auch die Aufnahme per Platte (die beiliegt) und eine sehr fixe Aufnahme erlaubt.

Das Stativ lässt sich spielend leicht einstellen, die vielfältigen Möglichkeiten sind eine Freude. In sauberen Innenräumen ist alles kein Problem, die Schwierigkeiten kommen bei Naturaufnahmen wenn es tough wird: Wenn Dreck, Gesteinskrümel oder Lehm an das Statitv kommt wird es erstens saudreckig (was sehr schade ist) und dann knirscht es auch. Unvermeidlich zwar und für Profis eine Nebensache, denn was sind die Kosten eines Stativs gegen ein paar Bodies mit mehreren Objektive! Blutige Amateure jedoch schmerzt Dreck an der Ausrüstung und das Putzen sowieso - hier wäre vielleicht ein stinkeinfaches Stativ ohne feine Gewinde und Rastungen besser das man nach dem Einsatz unter den Gartenschlauch hält.

Im ganzen ein hervorragendes Produkt das die professionellen Anwender im Auge hat und auch hervorragend bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rollei Fotopro CT-4A Aluminium Stativ rot
EUR 169,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen