Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Am beeindruckendsten an diesem Mixer ist sicherlich der große Glasbehälter, der für einen unheimlich hochwertigen Eindruck sorgt. Das Gerät wirkt so wie aus einer anderen Zeit.

Auch der Motor-Untersatz macht einen hochwertigen Eindruck, und der Schaltknopf sitzt fest und reagiert zuverlässig. Wozu er auch noch beleuchtet sein muß, erschließt sich mir nicht ganz, da man wohl kaum in einer finsteren Umgebung mit einem Mixer herumhantiert.

Die Messer sind scharf und hacken in kürzester Zeit alles kurz und klein, was man ihnen vorlegt.

Man tut gut daran, die Vorschriften der Bedienungsanleitung zu befolgen, insbesondere den, das Gerät niemals ohne aufgesetzten Deckel zu betreiben. Denn es ist so kraftvoll, daß einem ohne Deckel sofort das Mixgut um die Ohren geflogen kommt.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. November 2014
Nach ca. 6 Monaten problemlosen Gebrauchs und unzähligen Gemüsepürees, Suppen und Smoothies aller Art, verschraubte ich den abnehmbaren Boden / Messereinsatz wie gewohnt fest im Glasbehälter (mithilfe des Deckeleinsatzes); ich drehte so fest zu wie immer, bis auf Anschlag. Anschließend pürierte ich weichgekochten Hokkaidokürbis mit etwas Milch, um selbstgemachtes Kürbispüree herzustellen; ich mixte wie gewohnt, ließ den Mixer mit dem fertigen Püree noch etwas stehen, da ich nebenbei Hackfleisch anbriet. Als ich das Püree auf die Teller geben wollte, nehm ich den Mixer aus dem Standgerät und voilà, die ganze orangene Pampe läuft mit einem Schlag aus, schön in die Mulde in der der Mixer normal steht, über den Drehknopf an der Vorderseite und über meine halbe Küchenzeile; eine im wahrsten Sinne des Wortes bodenlose Frechheit, dass die Verschraubung des Messers sich während des Mixens löste; ist wohl ein "Altersverschleiß", aber das nach 6 Monaten! Das Messer stand noch auf dem Motorantrieb, doch sobald ich es entfernte, lief die Pampe auch in den Motorblock und etwas dünneres Kürbiswasser, tropfte sogar unten heraus. Ich entfernte sofort das Netzteil, darauf funkte es kurz im Gerät; ich hab mich nach einer gründlichen Reinigung des Geräts nicht mehr getraut, die Funktionalität des Mixers zu testen, bin ja nicht lebensmüde! Werde das Gerät an Grundig zurückschicken und Ersatz fordern; außerdem werde ich mich nach einer Alternative hierzu umsehen, denn sonst habe ich in 6 Monaten dasselbe Problem wieder. Das angehängte Foto zeigt die Sauerei nach dem mühseligen Versuch, noch etwas essbares Kürbispüree für unsere Teller zusammenzukratzen!
review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bislang habe ich nichts im normalen Küchenbetrieb gefunden, womit dieser Mixer nicht klarkommen würde. Das gut aussehende Gerät verfügt über eine hohe Standfestigkeit, arbeitet nicht zu laut und ich habe verschiedene Möglichkeiten um die Geschwindigkeit perfekt einzustellen. Dies ist besonders hervorhebenswert. Bin rund rum zufrieden!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Grundig kann nicht nur TV-Geräte. Mit dem Standmixer SM 7280 beweist die Traditionsfirma, dass sie ebenfalls zuverlässige, vor allem solide Haushaltsgeräte herstellen kann. Zugegeben: Das moderne Design des Motorstandfußes möchte nicht so recht mit dem dick und klobig wirkendem Glasbehälter harmonieren, was aber keinesfalls die praktische Funktionalität des Gerätes beeinflusst. Mit einem Füllvolumen von 1,5 Litern lassen sich in sekundenschnelle reichlich Obst- und Gemüsesäfte herstellen. Das in mehreren Geschwindigkeitsstufen rotierende Messer schafft mit dem starken 600 Watt-Motor mühelos auch hart(näckig)e Früchte. Reichlich schwer wiegt der Glasbehälter, in gefülltem Zustand mag er für schwache Hände oder Menschen mit Handgelenksproblemen kaum einhändig zu stemmen sein. Praktisch hingegen ist die zusätzliche Nachfüllöffnung in dem tatsächlich dicht schließendem Deckel. Der Glasbehälter ist leicht zu reinigen und somit blitzschnell für neue Mixgetränke einsetzbar. Insgesamt macht dieser Standmixer einen soliden Eindruck und überzeugt durch seine robuste Verarbeitung. Einzig das Retro-Design des Glasbehälters mag nicht so recht zu dem futuristisch-edlem Aussehen des Standfusses passen - aber diese Geschmacksache ist bei dem Genuss der damit herzustellenden Getränke vernachlässigbar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
EIGENE ERFAHRUNGEN UND FAZIT
**************************************
Rein theoretisch voll praktisch gesehen ist es in meinen Augen sinniger zu erzählen wie das gute Teil sich im Alltag bewährt und vor allem ob es denn all den vollmundigen Anpreisungen des Herstellers wirklich entspricht. Eine 100% konkrete Beschreibung des Äußeren werdet Ihr deshalb auch vergebens bei mir suchen.

Als erstes hab ich mir dann mal die Bedienungsanleitung geschnappt, lag ja auch ganz oben auf. Ich muss zugeben normalerweise verkneife ich mir den Blick in die Bedienungsanleitung, gerade bei solch einfachen Haushaltsgeräten – aber ich muss auch ehrlich sein, es hat irgendwie schon Spaß gemacht. Alleine zwei Seiten zum Thema Sicherheit und Aufstellen und bei zwei Hinweisen war ich mir wirklich nicht sicher ob ich lachen oder weinen soll:
· Gerät nicht im Badezimmer benutzen.
· Gerät nicht mit bloßen Händen reinigen.

So über den zweiten Merksatz muss und werde ich mich hinwegsetzen – denn nur wegen einem neuen Standmixer schaffe ich mir keine Spülmaschine an. Ich muss ehrlich sein, ich verstehe den Satz nicht wirklich, doch der Hersteller wird sich etwas dabei gedacht haben.

So aber nun zum Wesentlichen an der ganzen Geschichte – dem Mixer selbst. Als ich den Mixaufsatz, sprich den Glasbehälter aus der Verpackung nehmen will stelle ich schlagartig fest warum das Paket so schwer ist, knapp ' cm Sicherheitsglas und ein wuchtiger, handlicher 2 cm breiter Griff wiegen nun mal schon ein wenig. Im Vergleich zum elektronischen Teil des Mixers würde ich sagen der Glasbehälter gewinnt 2:1.
Ich will damit aber nicht sagen dass der Unterbau ein Fliegengewicht ist, der hat auch seine Masse und schaut schick aus, so in glänzendem Schwarz mit mattem Edelstahl.
Aber wir sind ja noch beim Glasbehälter – mal abgesehen davon dass ich ihn einfach nur klasse finde vom schlichten Design her und der Verarbeitung, er hat auch einen großen Vorteil gegenüber meinem alten. Beidseitig, selbst für Blindfüchse wie mich, deutlich erkennbar sind Mengenangaben drauf in cups, oz, ml und Liter. Das finde ich nur klasse denn es hat mich die ganze Zeit gestört dass ich zusätzlich noch einen Messbecher gebraucht habe wenn ich da was zusammen gemixt habe und auch weil man nicht erkennen konnte wo die maximale Füllhöhe liegt. Wer es hier nicht erkennen kann, dem kann man auch nicht mehr helfen.
So genug der Glasbehälter – Schmeichelei, nee noch eines – meine Lieblingsnachbarin hatte die glorreiche Frage gestellt ob ich mir denn keine Sorgen mache dass er bersten oder bei einem Sturz kaputt gehen könnte. Zum Bersten kann ich nur sagen, wirklich heiße Flüssigkeiten soll man da nicht reinkippen – runtergekühlt auf ca. 40°C ist schon ein Muss. Und wenn das Teil abschmiert mache ich mir ehrlich gesagt mehr Sorgen um meine Fliesen als um den Mixaufsatz.

Nun aber zu den Klingen – auch hier muss ich sagen einen Unterschied wie Tag und Nacht zu dem Moulinex. Die Klingen muten wenn man von oben reinschaut mit ihren 2 cm sehr klein an, aber die Biester sind höllenscharf – da muss man wirklich bei der Reinigung mit den Gedanken bei der Sache sein. Und wenn man sie genau betrachtet fällt schnell auf warum der Mixer auch für Eis geeignet ist, zwei der Klingen haben ein Sägezahnprofil, die machen wirklich alles klein. Was mir auch positiv aufgefallen ist, sie sind zwar klein und scharf aber dadurch kann ich auch gründlich reinigen. Beim Alten müsste ich leichte Verrenkungen anstellen um den Bereich unter den Klingen richtig sauber zu bekommen weil sie fast den kompletten Bereich eingenommen haben. Hier hab ich Platz für die Fingerchen und einen Schwamm, ich muss halt nur vorsichtig sein sonst machts aua.

Kommen wir doch nun mal zum Praxistest oder dem Zusammenbau von Mixbehälter und elektronischem Unterteil. Was hab ich hier bei meinem Alten Feuer gebrüllt, besonders wenn es morgens mal wieder schnell gehen musste und die Augen noch Ähnlichkeit mit einer absoluten Mondfinsternis hatten. Da musste man den Aufsatz genau und das „Zahnrad“ des elektronischen Antriebs positionieren, drehen und darauf achten dass die zwei Minipfeile genau mittig aufeinander lagen. Schon unter günstigen Bedingungen bei mir ungeduldigem Wesen eine Herausforderung, morgens in 80% der Fälle zum Scheitern Verurteilt und mit deftigen Flüchen begleitet.
In Zukunft wird es dann morgens wesentlich leiser im Hause Schlumpf sein, denn auch mit akuter Müdigkeit und fast geschlossenen Augen kann es keine Schwierigkeit mehr sein de Hochzeit von Mixaufsatz und Antriebseinheit hinzubekommen. Eigentlich ist es ja gelogen was ich Euch die ganze Zeit erzähle – der Glasbehälter ist nur bedingt ein Aufsatz. Die elektronische Antriebseinheit ist so gestaltet dass sie wie eine Mulde den Glasbehälter aufnimmt, man setzt ihn einfach hinein. Da gibt es kein zirkeln, kein Konzentrieren dass alles genau in einander greift – nehmen, füllen, reinsetzen und anschalten. Es muss auch nicht darauf geachtet werden dass beide Einheiten einrasten – es passt einfach alles, kinderleicht und vor allem Schlümpfe geeignet.

Die beiden, Glasbehälter und elektronische Antriebseinheit sind nun verheiratet und nun kann der Praxistest beginnen. Obststücke in der Größe bis ca. 5 cm (sagt auch der Hersteller, bitte nicht größer) reinwerfen, Eiweißpulver drauf und die Milch rein – mein Frühstück, Mittag und Abendbrot zur Zeit – und los geht’s. Wahlschalter nach links und wir haben die Pulsfunktion in Nutzung, sehr praktisch wenn man wie ich stückiges Obst reinfeuert dann läuft die Geschichte auch nicht heiß ( ach ja, bitte vergesst nicht egal welcher Mixer – immer nur 1 Minute laufen lassen und dann etwas Erholungsphase geben, es sei denn Ihr wollte Feuerwehrs als Hausbesuch). So angemixt ist nun und nun der Drehschalter ab nach rechts – je weiter desto schneller und intensiver.
Vom Mix- und Zerkleinerungsergebnis bin ich absolut begeistert, ein luftiger Shake ohne Bröckchen ruckzuck und lecker. Auch das Ausgießen aus dem Riesenpott klappt unfall- und vor allem sauereifrei! Ich bin begeistert, saubere Arbeitsfläche, schnell wieder richtig sauber und das Mixergebnis so wie ich es will – Herz was willst du mehr?! Wenn ich es noch nicht hätte so würde ich meine Lieblingsnachbarin als Gewissen, Nadel im Heuhaufen oder Erbse unter der Matratze patentieren lassen, denn auf meine letzte Frage hatte sie prompt eine ähm, nöö zwei Gegenfragen.

· „Erstens wie ist es denn mit der Lautstärke?“
Leute, ich steh nicht mit einem Lärmmessgerät in der Küche, Dezibel – Angaben kann ich also nicht machen. Aber es ist eine Küchenmaschine und wer auf ein leichtes Windgeflüster wartet der wird steinalt. Eileen und ich haben es einfach auf unsere Weise getestet – sie hat tiefgefrorene Himbeeren (meine Gartenernte von letzem Jahr) mitgebracht, ich die Milch gespendet, alles in den Glastopf geworfen, angeschaltet und uns in normaler Lautstärke dabei unterhalten. Für mich persönlich ein Zeichen dass der Mixer nicht überlaut ist oder überhaupt laut – es war Zimmerlautstärke unser Gespräch, also passt!

· „ Zweitens bleibt der Mixer wo er hingehört?“
Die Frage muss ich wohl besser erklären. Mein alter Moulinex hatte eine ganz fiese Angewohnheit, hast du ihn eingeschaltet und ihm auch nur einen Moment den Rücken zugedreht so ist er abgehauen, sprich der Kerl war einfach zu leicht für die in ihm wohnende Power. Der ist durch die Küche gehüpft so lange das Kabel war, bei dem Grundig SM 7280 Premium Standmixer haben wir beide dann die Probe aufs Exempel gemacht, eingeschaltet und mal eine Minute geschaut was der Kerl da anstellt. Boah war das langweilig, der hat gar nix gemacht, der blieb brav auf seinem Platz stehen und hat so was von gründlich gemütlich vor sich hingemixt, selbst auf höchster Stufe.
Ach ja Stufe, ich vergaß fast. Herr Mixer erzählt dir optisch was du gerade tust! Ja wirklich, sobald der Kerle am Strom hängt leuchtet am Wahlschalter ein kleines Lichtchen. Für alle die hörgeschädigt sind muss ich sagen eine wirklich nützliche Einrichtung – nein ich meine das mit Sicherheit nicht negativ – es ist wie ein Standby – Lämpchen dass sagt „ Hallo Jungs und Mädels, ich bin ein unnötiger Stromfresser, zieht meinen Stecker oder schaltet den Stromleitenschalter aus.“ Und ich lüge schon wieder für jeden der Strom sparen will wo er kann eine Hilfe!

So vom Saubermachen habe ich ja schon gesprochen, Einmal richtig mit Wasser und etwas Spülmittel durchgeschüttelt ist der Glasaufsatz schnell wieder sauber, wenn angetrocknet oder sehr faseriges Püriergut – na ja mit etwas Vorsicht, einem Schwämmchen und guter Laune ebenso.
Bis auf das Eis habe ich auch alles was so in den Mixer kann probiert und für absolut gelungen befunden. Ich bin etwas erkältet und mir steht der Sinn nach viel, aber mit Sicherheit nicht nach eisgekühlten Shakes – doch wenn ich mir so die Ergebnisse ansehe wage ich mal die Vermutung dass ich im Sommer mit Sicherheit keinen Fluch loslassen werde, sondern entspannt darauf warte mich mit meinem Eisgetränk auf dem Balkon rumlümmeln zu können.

So und nun Vor- und Nachteile gepaart mit einer Kaufempfehlung oder auch nicht!
· Der Mixer bleibt an Ort und Stelle, auch auf höchster Stufe.
· Er ist zwar kein leicht Windhauch von der Geräuschkulisse, aber im vernünftigen Rahmen – ich muss nicht schreien um mich in der Küche mit einer anderen Person unterhalten zu können.
· Verarbeitungsqualität und Design können absolut überzeugen.
· Seine Leistung mit den bis jetzt getesteten Lebensmitteln war nur ein Traum – das Ergebnis sowieso.
· Reinigung zwar nicht ungefährlich, aber auch ohne Spülmaschine sehr gründlich und leicht möglich.
· Optische Anzeige dass noch Saft auf der Leitung ist und man damit nicht vergisst den Stecker zu ziehen und Strom spart.
· Der Deckel auf dem Aufsatz sitz sehr gut.
· Kein Futscheln und Fluchen um Glasaufsatz und Antriebseinheit zu verheiraten.
· Mengenangabe auf dem genialen, unwiderstehlichen Glasbehälter.

· Und das einzige Kontra – der Preis – geschlagene 100 € würde ich Knicksack auch für diese geniale Wundermaschine nie und nimmer ausgeben.

9:1 – das nenne ich einen klaren Sieg für den Grundig SM 7280 Premium Standmixer und damit von mir eine ganz klare Kaufempfehlung für dieses Gerät. Meine alte Moulinex habe ich ja noch vorsichtshalber bis nach dem Test behalten, doch heute morgen hat sie den Weg alles Irdischen begangen und würde gnadenlos auf dem Wertstoffhof entsorgt.

So nun hoffe ich euch nicht gelangweilt zu habe. Vielleicht konnte ich jemandem sogar helfen und freue mich auf eure Lesungen, Bewertungen und Kommentare. Falls ich was verstrusselt, vergessen oder falsch wiedergeben habe, bitte sagt mir Bescheid!

Alles Liebe und einen schönen Tag, der Schlumpf
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
40 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Bedienungsanleitung muss jemand verfasst hat, der viel Humor hat.
Neben dem im Titel zitierten Satz gibt es u. a. solche Anweisungen:

"Das Gerät nicht für Zwecke benutzen, für die es nicht bestimmt ist."
- Also die Socken besser per Hand waschen oder in der Waschmaschine,
nicht mit dem Mixer zerhäckseln! Danke für diesen Hinweis!

Empfohlen wird hingegen die Installation einer "Fehlerstrom-Schutzeinrichtung
(RCD) mit einem Bemessungsauslösestrom von nicht mehr als 30mA".
Da mein Strom keine Fehler macht, habe ich mich nicht daran gehalten.

Und sollten sich im Obst oder im Reis-Drink "Knochen und Steine" befinden,
ja, dann entferne ich diese selbstverständlich, bevor ich Smoothie mache.
Aber neben den Kisten mit TNT werde ich das Gerät nicht aufstellen. Danke für
all diese Ratschläge, liebe Grundig-Mitarbeiter!

So weit zur Bedienungsanleitung...

Das Gerät selbst ist robust und klug konzipiert. Der Übergang zu den vier Schaltstufen
ist soft, stufenlos und zugleich kraftvoll. Die Geräuschentwicklung hält sich in Grenzen,
selbst beim Hinzufügen von Eiswürfeln.
Mein Sohn meinte, die Eiswürfel könnten noch nicht gecruncht sein, aber sie waren es
doch - innerhalb von wenigen Sekunden und leise!

Der Glasbehälter muss nicht einrasten und demzufolge nicht gedreht werden, einfach
aufsetzen und man kann starten.
Sehr gut ist der am robusten Glasbehälter angebrachte stabile und formschöne Sockel,
so kann man den befüllten Glasbehälter überall abstellen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2014
Dies ist innerhalb von 6 Wochen das zweite Gerät. Das Erste ging erst gar nicht an und wurde deswegen zurück geschickt. Der zweite Mixer war jetzt 3,5 Wochen täglich im Einsatz und jetzt läuft der Motor nur noch stockend. Er wird morgen auch zurück geschickt, aber diesmal möchte ich keinen Ersatz mehr.

Zum Einsatz: Wirklich gut hat der Mixer nicht zerkleinert. Selbst bei normalen Eiweißshakes blieben Klumpen zurück. Bei Bananenshakes hatte ich immer Stückchen im Shake, da man ja den Motor auch nicht zu lange belasten darf. Grüne Smoothies wurden schon zerkleinert, jedoch nicht genug, und nach paar Sekunden setze sich bereits der Saft unten ab. Bei dem Gerät meiner Eltern mit 750 Watt ergibt es bei gleichen Zutaten und gleicher Zeit eine schöne Konsistenz.

Ich werde lieber ein paar € mehr ausgeben und dafür ein gutes Mixergebnis bekommen.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. November 2014
Ich muss zugeben, als ich den Mixer zum ersten mal auspackte war ich von seinem Design sehr angetan. Schon beim Zusammenbauen kamen mir jedoch Zweifel: Die Klingen die von unten an den Glaskrug angebracht werden müssen waren unglaublich schwer festzudrehen und wieder zu lösen. Die ersten tage hat das Teil jedoch super gemixed und mit tolle Smoothies & Suppen zubereitet. Nach etwa 5 Tagen jedoch als ich mir morgens gerade meinen Frühstückssmoothie gemacht hatte und den Krug hochheben wollte um Ihn mir einzugießen, lösten sich die Klingen einfach von selbst vom Krug (obwohl ich sie wirklich so fest zugeschraubt hatte wie möglich) und die ganze Flüssigkeit lief mir von unten aus dem Krug über die gesamte Arbeitsfläche und auch den Motorblock. Nach dieser Schweinerei war natürlich das ding im Arsch und ich habe es sofort zurückgeschickt. Abwicklung über Amazon lief zum Glück wie gewohnt problemlos. Auf der Suche nach einem neuen Mixer musste ich jedoch feststellen dass die meisten Mixer heute so konstruiert sind. Ich vertraue diesen Verschlüssen nicht mehr und werde für mein nächstes Gerät lieber mehr Geld investieren auf dass es hoffentlich etwas länger hält als 5 Tage!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2014
Ich hatte mir vor dem Kauf verschiedene Geräte angeschaut. In erster Linie sollte das Gerät zur Zubereitung von grünen Smoothies eingesetzt werden. Hierbei wurden in den verschiedenen Ratgebern meist Geräte im Preis von weit über 100€ empfohlen um ein gutes Ergebnis zu erzieheln. Ich hatte mich letztlich für dieses Gerät entschieden und hatte eine gute Nase. Zuerst einmal war ich Überascht wie dick das Glas des Behälters war, damit hatte ich nicht gerechnet. Das Einsetzen ist super einfach, man stellt es einfach in den Standfuss ohne es zusetzlich drehen zu müssen. Der Deckel sitzt super dicht und muss während des Rührvorganges nicht zusetzlich festgehalten werde. Oben ist ein zusätzlicher Einlaufdeckel, den man bei Bedarf durch Drehen entfernen kann um z.B. zusätzliches Wasser nachzufüllen. Super finde ich auch die Standfestigkeit, denn das Eigengewicht des Gerätes und die Gummifüße vermeiden ein Hüpfen. Weiterer Bonus ist die geringe Geräuschbelastung, so kann man es zu jeder Tageszeit einsetzen. Die Bedienung ist Babyleicht und ich konnte gleich loslegen. Für meine Zwecke mehr als ausreichend und auf jeden Fall weiter zu Empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Februar 2014
Tut was er soll, passt genug rein für ein komplettes Frühstück. Mache damit hauptsächlich Smoothies etc, aber auch Nüsse, Mandeln und faseriges Gemüse wird schnell kleingemacht.

Lässt sich einfach reinigen da der Messerblock rausgenommen werden kann. Bleibt auch nach mehrmaligem ein- und ausbauen dicht.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen