Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen11
3,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:29,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. September 2005
Ich hab diese Compilation mit 4(!) CDs "auf Verdacht" bestellt, da ich einige der Bands kenne. Auf jeder CD sind 15 Tracks vorhanden. Man findet von etwas meliodiöseren, aber totzdem düster-harten Tracks bis zu beinah Schranz alles, was der Dark-Electro derzeit zu bieten hat. Vieles davon rare oder bislang unveröffentlichtes Material. Ausgelassen werden "oldschool"-EBM in der Art von Skinny Puppy oder Front242 und zu "zahmes" Futurepop-Gedudel mit "echtem" Gesang wie VNV Nation&Co. Häufig findet man harte, aber nicht dominant vordergründige Beats mit von typischen hohen Melodien begleitetem verzerrten Schrei-Gesang, oder "bösen" Sprechgesang.
Auf ihre Kosten kommen vor allem Leute, die Projekte wie Suicide Commando, Agonoize, XOTOX oder auch Hocico mögen.
Alles in allem kann man sagen: wenn ein Darkelectro-DJ seine CDs vergessen hat und diesen Sampler rumfliegen sieht, dann ist die Dark-Electro Party doch noch gerettet. ;) Und für umgerecnet c.a 50 Cent pro Track ist der Sampler zudem noch seinen Preis mehr als wert!
Da die Compilation den Zusatz "Act I" trägt warte ich schon auf einen ähnlich guten "Act II" - der wird sofort in meinem Einkaufswagen verschwinden ;)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2005
Jawoll! Nach dem sich der Futurepop nunmehr auf ein erträgliches Maß geschrumpft hat, schlägt der Dark Elektro wieder zu. Ein Zeichen dafür ist diese Prachtzusammenstellung vom Label Alfa Matrix. Auf 4 CD's (60 Tracks und fast alles exklusiv oder bisher unveröffentlicht) donnert einem die "Endzeit" in allen Varianten um die Ohren. Von den Größen der Szene bis hin zu Newcomern wird vom spaßigen Horror-Club-Track bis hin zu ausgefeilten Konzeptsongs alles aufgefahren, was die Szene gerade hergibt. Wumpscut, YelworC, Sitd, Suicide Commando...und alle übrigen Verdächtigen. Besonders interessant sind aber oft die eher unbekannteren Bands. Newcomer oder sogar ohne Plattenvertrag. Erstaunlich, was Alfa Matrix an Perlen ausgegraben hat.
Man kann nur hoffen, dass diese Samplerreihe weitergeführt wird. Allein der Name ist schon Trademark.
Meine Highlights:
YelworC, Retrosic, Shnarph, Dunkelwerk...usw.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2012
Ich könnte jetzt auf einige der Tracks näher eingehen, aber es sind einfach zu viele, die hier in dieser Compilation dabei sind - natürlich wird nicht jedes Stück den Hörer vom Hocker reißen, jeder hat ja auch seinen eigenen Geschmack. Aber an sich könnte man die CDs in einem Club einfach in einem Stück durchlaufen lassen, wenn dieser eine Party im so genannte "EBM/Industrial"-Stil veranstalten will - richtig langweilig wird es nie, und für den Preis ist die Compilation auf keinen Fall ein Fehlkauf, wenn man auch nur ansatzweise dieser Musikrichtung etwas abgewinnen kann. Dies war auch schon bei den vorigen Ausgaben der Bunkertracks so.

Alteingessene "Gothics" werden vielleicht vieles als zu "technoid" oder einiges auch "kirmesmäßig" bezeichnen und sich schon mal im Voraus im Grab herumdrehen, wenn manch Band als "EBM" bezeichnet wird - aber wer weiß, was heutzutage nunmal mit Ausdrücken wie EBM und Industrial "beworben" wird, der weiß auch, ob er mit dieser Compilation glücklich wird oder nicht. Aber generell ist es ein Querschnitt von Musik, die typisch ist für aktuelle Dark-Elektro-Clubszene mit Tendenz zu härteren, technoiden Beats.

Die vier CDs haben jeweils ein Grundthema, zu dem die Tracks auf der CD von der Stimmung her passen sollen - dazu haben die CDs dann die Namen Evil, Torture, Damage ud Death. Um einige der wohl bekannteren Namen zu nennen: Aesthetic Perfection, Phosgore und Extize wirken unter der Thematik "Evil" mit, Combichrist, Grendel und Centhron auf der CD Torture. Bei Damage finden sich unter anderem Nachtmahr, Amduscia und Alien Vampires, und auf der CD "Death" sind Bands wie God Module, X Marks the Pedwalk und Dunkelwerk zu finden.

Viele der Tracks sind Remixe, darunter sind als Remixer auch Namen wie Wumpscut, Noisuf-X oder S.A.M. vertreten.

Als "kleinen" Bonus gibt es ganz nebenbei noch einen Download-Key für 40 (!) weitere Tracks - und zumindest in meiner Compilation-Box (ein Geschenk von Freunden, das sie vermutlich bei einem Elektronikdiscounter bekommen haben)war ZUSÄTZLICH noch ein Sampler vom Label Alfa-Matrix dabei, auf der auch andere Genres vertreten sind, zB die eher im Synthpop-Bereich anzudieselden Technoir. Weitere Bands der Bonus-CD sind u.a. Diskonnekted, Psy'Aviah und Suicide Inside.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2005
Die volle Breitseite!!!!60 Tracks die beweisen das diese Musik noch lange nicht tot ist.Besonders positiv fallen die Bands auf die aus Ländern kommen von den man nicht geglaubt hatte dort eine Steckdose vorzufinden!Der Underground lebt.Einmal mehr beweist das Label Alfa Matrix sein Gespühr für gute Musik.
Pflichtkauf!!!!!!!!!!!!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2006
Genau das bietet dieses Boxset, wie das letzte ebenfalls auf 1666 Exemplare limitiert und damit früher oder später bestimmt ein Sammlerstück.

Zur Musik: fast alles, was in der EBM-Szene Rang und Namen hat ist hier vertreten. Vier verschiedene "Sessions" bzw. CDs geben dabei die jeweilige, wenn man so will, Grundrichtung der CD an, je nachdem was man hören möchte. Besonders schön ist, daß sämtliche Lieder vorher nicht veröffentlicht worden sind oder nur sehr rar waren. Und, die Mischung bietet auch hierzulande etwas unbekanntere Bands, beispielsweise Neikka RPM oder GLIS. So kommt man auch mal auf unbekannte Perlen und Schätze, die einem sonst entgehen würden.

Aber wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten. Es ist die Frage, ob man das eher dem Plattenlabel Alfa Matrix oder den Künstlern zuschreiben kann: einige Lieder bzw. ihre Zusammenstellung auf der CD klingen manchmal so, als wären sie von einer Trance CD gekommen (CD2, Lied 8: Fix8:Sëd8 ' Monolith), andere würden ohne anderweitig aufzufallen auf eine Thunderdome CD passen. In dieser Hinsicht war die Bunkertracks I Box etwas ausgeklügelter. Aus diesem Grunde vergebe ich auch nur vier Sterne für diese ansonsten sehr gelungene Compilation.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2012
4x17 Tracks plus 40 Download-Tracks sind echt der Wahnsinn für so wenig Geld. Dann auch noch schick verpackt in einer fetten Pappbox!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
...meine vorredner haben ja bereits darauf hingewiesen....ein super starker artikel...coole tracks...und für diesen preis echt ein wahnsinns angebot!! vor allem auch die tracks zum gratis downloaden machen richtg spaß....alles in allem von meiner seite aus auf jeden fall eine kaufempfehlung!! das fetzt.... :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2015
Habe die CD als Download gekauft, habe nur 38 Lieder erhalten, und denke, dass 38 Lieder für 4 CD's eindeutig zu wenig ist...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2015
Im Original sind 68 Tracks (4 CDs á 17 Tracks) enthalten - hier im MP3 Downlaod erhält man nur 38 Tracks.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Wer sich einen Überblick über den gegenwärtigen Zustand der schwarzen Clubszene verschaffen möchte, ist hier genau richtig. Es gibt wohl keine andere Compilationreihe, die derart exemplarisch aufzeigt, was einen dort heutzutage erwartet. Geht es noch dämlicher? Man wird sehen.

Also, was erwartet den Hörer hier? 68 weitestgehend austauschbare und vollkommen inspirationsfreie Tracks, lieblos und schablonenhaft am digitalen Reißbrett zusammengeschustert. Keine Peinlichkeit wird gescheut und kein noch so abgegriffenes Klischee ausgelassen. Industrial (wenn man es denn so nennen möchte) ist einen weiten Weg gegangen, von seinen Anfängen in der künstlerischen Avantgarde der 1970er bis zur hirnbefreiten Wochenendunterhaltung für das schwarze Prekariat des 21. Jahrhunderts.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

20,66 €
29,99 €