Kundenrezensionen

176
4,6 von 5 Sternen
Volksrock'n'Roller-Live
Format: Audio CDÄndern
Preis:12,73 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. November 2012
Diese DVD begeistert schon ab der ersten Minute. Es rockt, es stampft, aber es wird auch nachgedacht und sinniert. Andreas Gabalier ist authentisch und überzeugt durch seinen österreichischen Charme und seine bodenständige Art. Er hat es geschafft, dass man als 28-Jähriger 'Volksmusik' gutfinden darf. Mit seinen Songs präsentiert er eine gesunde Mischung aus Tradition und Moderne, immer verbunden mit einem leichten Augenzwinkern und der sympathischen Eigenschaft, sich selbst nicht immer 100%ig ernst zu nehmen. Die DVD überzeugt durch eine lange Spieldauer (der MDR hatte für die TV-Übertragung jede Menge weggeschnitten) und ca. 45 Minuten Bonusmaterial, die Premium Edition für nur 2€ mehr sogar mit dem kompletten Konzert auf zwei Audio-CDs (hervorragend geeignet fürs Auto). Die Verpackung ist extrem hochwertig (mit Reliefdruck) und stabil, obwohl sie 'nur' aus Pappe besteht. Das Booklet hält einige Infos bereit und die optische Gestaltung macht Lust aufs Anschauen. Durch die FSK-0-Freigabe kann die DVD auch hervorragend mit dem Nachwuchs angesehen werden. Wenn ich negative Kritikpunkte äußern müsste, hätte ich mir etwas mehr Bonusmaterial gewünscht (z. B. mehr Fanfragen oder Interviews) und vielleicht ein Booklet mit (einer Auswahl an) Texten. Diese beiden Punkte sind aber keinesfalls einen Stern Abzug wert, von daher: Daumen hoch und volle Punktzahl für einen Volksrock'n'Roller, dessen Karriere hoffentlich noch lange anhalten wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Oktober 2012
„Wenn ich gezwungen wäre, mich zwischen Blindheit und Taubheit zu entscheiden, dann bevorzuge ich lieber nichts mehr zu sehen, als keine Musik mehr hören zu können!“

Auf dieses Zitat, das von einem mir sehr geschätzten US-Musiker (Trent Reznor) stammt, komme ich später zurück.
Heute Morgen, pünktlich um 8.00, konnte ich die neue Live-DCD von Andreas Gabalier mein Eigen nennen. Inzwischen habe ich mir diese Live-Aufnahme vom unvergesslichen VolksRock`n`Roll-Gig aus der Wiener Stadthalle zweimal angehört – einige Passagen auch mehrmals. Mir ist bewusst, dass auf unserem Blog „Gabalier Rundschau“ natürlich auch ein Resümee über die heute erschienene, bzw. das 1. Live-Album, nicht fehlen darf, allerdings entpuppt sich gleich zu Beginn beim Verfassen dieser Zeilen ein Handicap – mir fehlen die passenden Worte zum Gehörten.
Der Autor dieser Zeilen ist eigentlich schon sein ganzes Leben lang musikbegeistert – viele Begegnungen in seinem Leben nannten es verrückt, wenn man die Anzahl seiner Konzertbesuche (europaweit) kennt und weiß, wie viele Schillinge seine Plattensammlung verschlang.
(Ich habe bewusst Schillinge geschrieben, da seit der Euro-Zeit diese Musikleidenschaft stark zurück ging – daran ist allerdings diesmal nicht der Euro schuld, sondern einfach das Musikangebot der letzten 10 Jahre oder meine persönliche Veränderung.)

Meine Musikleidenschaft war immer sehr breit ausgelegt. Wie bei jedem Kind waren es auch bei mir die Lieblingsmusiker der Eltern die man als erster wahr nimmt – in meinem Fall waren es die Schlagerstars der 70er bis hin zu den bekannten Volksmusikanten, wie z.B. damals die steirischen Kern-Buam. Spätestens im Teenager-Alter verlässt man allerdings seine musikalischen Kinderschuhe und entdeckt seinen eigenen Musikgeschmack. Bei mir waren es unzählige Bands/Musiker die immer wieder eine Begeisterung in mir auslösten – von Pop über Elektro bis Rock.
Aber wie bereits oben erwähnt, seit weit über 10 Jahren nahm dieses Feuer der Begeisterung stetig ab – ich führte es fälschlicherweise auf mein Altern zurück. Seit mich die Musik von Andreas Gabalier allerdings in den Bann zog, ist mir bewusst, dass diese Begeisterung nichts mit dem Alter zu tun hat.
Der VolksRock`n`Roller erfreut mit seiner Musik wirklich mehrere Generationen zusammen, von Kindern bis zu den Großeltern, sieht man sie euphorisch vereint bei den Konzerten. Um endlich wieder an die LiveDVD bzw. DCD anzuschließen – beide CDs sind das beste Zeugnis dieser unbeschreiblichen Begeisterung.

Gleich zu Beginn beim Intro zu den Ziehharmonikaklängen hört und spürt man perfekt die euphorische Stimmung der 13.000 Fans in der Wr. Stadthalle. Andreas dürfte sich gleich zu Beginn bewusst geworden sein, dass ihn an diesem Tag ein unvergesslicher Live-Abend erwartet. Mit teils flotten und ehrlichen Sprüchen zwischen den einzelnen Songs, entfacht er immer wieder diese unglaubliche Stimmung – ein Aufruf genügt und die ganze Halle singt und tobt aufs Neue. Ein Aufruf – und die Halle, Jung und Alt, stampft mit den Beinen, dass der Sound in den Gliedern vibriert.
Für mich ist es bereits Kunst, diese Stimmung auf eine CD zu verewigen – Andreas Gabalier und seinem Team ist es gelungen.
Der Gitarrensound löst immer wieder Gänsehaut pur aus und erinnert wirklich an die ganz großen Bands der Musikbranche, die ebenso gerne live abseits der Albumversion mit ihren Gitarren und Bass experimentieren. Ganz deutlich ist dies z.B. bei „Sie“ zu hören oder den „Bergbauernbuam“ bzw. „Obersteirer“ – eines der besten Beispiele das VolksRock`n`Roll klappt, wenn ein harter Sound aus der Stromgitarre sphärisch von einem „Gstanzl“ abgelöst wird.
Die wichtigsten Darsteller auf einer Live-CD sind neben dem Frontmann und seiner Band natürlich das Publikum selber. Und dieses Publikum hat an diesem Abend nach meiner Meinung zumindest in Österreich Geschichte geschrieben. Sei es bei „Fesche Madln“ oder „I sing a Liad…“ – mir fällt kein Konzert in unserem schönen Land ein, wo so beigeistert und im Einklang laut mitgesungen wurde und noch bewundernswerter, auch gemeinsam schwieg und in sich ging als Andreas mit viel Gefühl und Empathie „Amoi seg ma uns wieda“ und „Kleiner Schmetterling“ zum Besten gab.
Man schließt seine Augen und blind spürt man nun zuhause vor seinem CD-Player die Stimmung in der Halle. Daher habe ich zu Beginn für meine CD-Kritik dieses Zitat gewählt – wenn man Musik hört und spürt und mit dem Publikum mitfühlt, dann ist es dem Künstler gelungen, selbst blinde Menschen für eine kurze Zeit zu Sehenden zu machen.
Das VolksRock`n`Roller Live Album hat zumindest in Österreich neue Maßstäbe gesetzt.
Und sollten sich wieder irgendwelche Musikexperten kritisch zu Andreas Gabalier zu Wort melden – diesen sei gesagt, höchste Zeit die vorverurteilten Scheuklappen abzulegen, sich dieses Album zulegen, Augen schließen und einfach nur genießen!

P.S. Ob ich mit meiner persönlichen Meinung nun das Handicap der passenden Worte gemeistert habe oder nicht, ist mir egal. I bin aufgwochsen mit Schloga und Vulksmusik, i bin im Stadion bei den Stones, NIN und Metallica gstandn, nach London wegen U2 gflogen, woar Zeitzeuge bei Falco auf der Donauinsel, hob vor Joahrn a die Vulksmusik wieda entdeckt – oall mei Musikleidnschaft vereint nun a VolksRock`n`Roller der aus mei Hoamat stammt.
Mei Gott ist des scheeeeeeeeeeeeeeeeeeee!

aus: ANDREAS GABALIER RUNDSCHAU: [...]
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Oktober 2012
Jessas, was ist das!?! Vorletztes Jahr bei AC/DC in Stuttgart und bei den Toten Hosen in Konstanz, dieses Jahr Green Day in Konstanz. Und die Termine für nächtes Jahr sind bereits sicher fest: Im Mai an den Schwarzlsee und im November nach Stuttgart zu Andreas Gabalier. Gabalier ist kein Volksmusiker, kein Rocker, kein Punker, kein Mundartler, kein Heimat- oder Schlagersänger, kein Chansonnier - Gabalier ist sowohl als auch. Es macht obersteirische "fusion", steirische Weltmusik. Er passt in keine Schublade - und das ist gut so! Gabalier macht den Abstand zwischen den Stühlen, auf die er sich nie setzt, zu einem ungeheur großen, witzigen, musikalischen Raum. Diese Live-CD von dem jetzt schon legendären Konzert in der Wiener Stadthalle zeigt einen Musiker, der er selbst ist, der auf die Genres pfeift und, wie Udo Lindeberg sagen würde, sein Ding macht. Dieses Ding sind scheppernde Gitarren, diatonische Harmonikas, Hollarädulliös, Lederhosen und Dirndl, etwas Rock'n'Roll, etwas Punk, etwas Volksmusik, etwas Schlager - und das alles ohne Playback. Handgemachte, ehrliche, authentische Musik. Und das ist der springende Punkt. Man spürt in jeder Sekunde, dass Gabalier hinter dem steht, was er macht. Da kommt das krachende "Obersteier" und das Gänsehaut machende "Amoi seg'n ma uns wieder". Da steht das zwischenzeitlich weltbekannte "I sing a Liad für di" in einer 8-Minuten-Version neben dem donnernden "Bergbauernbuam". Gabalier ist stolz auf seine Heimat, ohne je peinlich zu wirken. Er 'tümelt' nie. Ich weiß nicht, ob er sich dessen bewusst ist, aber mit seinen Heimatlieder "Steirerland", "Dahoam" oder "Auf der Alm" bietet er einen Zugang für Menschen aus Österreich, der Schweiz oder Deutschland, zu ihren Wurzeln zu stehen, ohne sich über jemanden stellen zu wollen. Kein "über alles", sondern Wurzeln, die Freiheit bedingen. Als schwäbischer "Bua vo dr Alb ra" weiß ich, wovon ich rede. Gabalier hat eines der besten Live-Alben der vergangenen Jahre eingespielt. Man muss ihn hören, wenn man wissen will, was richtig schöne, fetzige, knallige, sanfte, streichelnde und niemals peinliche Heimat-, Volksmusik ist
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Oktober 2013
leider war die CD nicht so wie erwartet. War ein Geschenk für meine eltern die Andreas Gabalier super finden, aber auch sie waren von der CD etwas enttäuscht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wie im Titel vermerkt sind das die erwarteten Live Aufnahmen, jedoch aus meiner Sicht oft nicht sehr gut abgemischt. Nicht schlecht aber auch nicht gut.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Januar 2015
Es handelt sich dabei klar um ein Livealbum, aber diese Klangqualität muss nun wirklich nicht mehr sein. Der Sound ist derart schlecht, dass entweder der Tontechniker volltrunken war oder einfach unbegabt ist. Es kommt einem fast vor, als sei die Aufnahme mit einem Handy gemacht worden. Das alles hat nichts mit dem Sänger zu tun, der gut ist. Die Qualität macht dies aber zunichte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. August 2014
Ich höre Andreas Gabalier sehr gerne, deshalb hab ich mir auch dieses Live-album bestellt!
Als ich es gerade erhielt und anhören wollte, musste ich feststellen, dass fast keine der auf der Rückseite aufgeführten Titel, tatsächlich auf der CD sind!
2 CD's mit genau den gleichen Titel drauf....
Deshalb eher uncool.......
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Mai 2014
Die Live-Version ist echt super außer, dass die einzelnen Übergänge der Songs unterbrochen sind. Also wurde eine Pause beim Liedübergang mit eingearbeiten. Nicht so glücklich.
Aber sonst alles SUPER!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Januar 2013
Andreas Gabalier- der aufstrebende Stern am Volksmusikhimmel.
Nachdem wohl Hubert von Goisern sich von der Bühne verabschiedet hat, hat A. Gabalier wohl keinen "gleichwertigen" Kon-
kurenten zu befürchten.
Ursprünglich wollten wir die DVD stückweise anschauen. "Sie" ließ uns aber einfach nicht los und so schauten wir komplett "am Stück".
Seine Musik ist dermaßen abwechslungs- und fasettenreich und sein Auftreten dermaßen bodenständig. Man muß ihn und seine Musik einfach lieben ... !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
kommt ansatzweise rüber. Aber nur ansatzweise leider. Denn eine tobende Halle in Tracht und Dirndl fehlt einfach, um Andreas Gabalier richtig zu erleben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Da komm' ich her
Da komm' ich her von Andreas Gabalier (Audio CD - 2009)


Herzwerk
Herzwerk von Andreas Gabalier (Audio CD - 2010)