Kundenrezensionen


172 Rezensionen
5 Sterne:
 (126)
4 Sterne:
 (29)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Great Expectations
Hohe Erwartungen, die hatte bestimmt nicht nur ich an dieses Album. Denn letztendlich muss ich sagen, dass bisher jedes Album der vier Kanadier (fast) vollständig überzeugen konnte. Kann das auch "Dead Silence"?

Ja, das kann es. Aber doch irgendwie anders. Überraschung Nr. 1: Es gibt ein Intro. Das sorgt schon mal für Stimmung und bietet...
Veröffentlicht am 25. September 2012 von C.H.

versus
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Dead Silence", ein melodisches Stück Musik mit punkig rockiger Kontenance
Erst mal vorweg zum Verständnis meiner Rezension (bzw. Bewertung): Da ich der Überzeugung bin, dass viele Bands heute überbewertet sind (und mich viele 5-Sterne -Empfehlungen zu dem Punkt gebracht haben, dass ich mit dem Gedanken Zeit streichen ließ ob sich der Rezipient das jeweilige Album überhaupt genau angehört hat) werte ich streng und...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2012 von V. Mayr


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Great Expectations, 25. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence (Audio CD)
Hohe Erwartungen, die hatte bestimmt nicht nur ich an dieses Album. Denn letztendlich muss ich sagen, dass bisher jedes Album der vier Kanadier (fast) vollständig überzeugen konnte. Kann das auch "Dead Silence"?

Ja, das kann es. Aber doch irgendwie anders. Überraschung Nr. 1: Es gibt ein Intro. Das sorgt schon mal für Stimmung und bietet erst einmal einen gemächlichen Einstieg, bevor es mit dem "Viking Death March" weitergeht, der ersten Single. Was soll man dazu sagen? Typisch Billy Talent, tolle Melodie, gefundenes Futter für alle alten Fans. "Surprise, Surprise" ist da schon anders, fast radiotauglich, und etwas gewöhnungsbedürftig. Nach mehrmaligem Hören aber doch sehr gelungen, besonders der Text erinnert an die II-Zeiten. "Runnin' Across The Tracks" und "Love Was Still Around" schlagen beide in die gleiche Kerbe, gehen schnell nach vorne und stehen den alten Hits in nichts nach. Und dann kommt "Stand Up And Run" und es polarisiert. Für die einen eine tolle Ballade, für die anderen kraftlos und billige Radiokost. Ich muss zugeben: voll überzeugen kann mich das Stück auch noch nicht. "Crooked Minds" steuert dann wieder auf vertraute Gebiete zu, aber hier findet sich Überraschung Nr. 2: ein Song von Billy Talent mit über 5 Minuten Spielzeit (und er ist nicht der einzige). Dadurch bekommt der Song schön viel Zeit um sich zu entfalten und überzeugt über die volle Spielzeit (besonders der Einstieg und die Bridge sind gelungen), auch wenn ich mich hier ein bisschen reinhören musste. "Man Alive!" sind Billy Talent, wie man sie seit nunmehr fast 10 Jahren kennt. "Hanging By A Thread" gehört zu meinen absoluten Favoriten, ebenso "Cure For The Enenmy", mit seiner Endzeitstimmung (passend zum übrigens wirklich grandiosen Artwork) und super Gitarrenarbeit. "Don't Count On The Wicked" kann erst einmal wegen der Ooohs und Aaahs gewöhnungsbedürftig sein, ist aber doch meiner Meinung nach einer der besten Songs des Albums. Bei "Show Me The Way" verhält es sich ähnlich wie bei "Stand Up And Run". Ich sehe den Song als Hommage an die 70er und 80er, überzeugend klingt aber anders. Und jetzt kommt Überraschung Nr. 3: Ein Klavier, ein Klavier! "Swallowed Up By The Ocean" startet als Ballade mit einem Klavier, endet aber in einem furiosen Finale. Sehr schöner Song und ein Beispiel dafür, dass anders auch sehr gut sein kann. Der Titelsong schließt das Album ab und kann noch einmal mit tollen Lyrics und einer Stimmung überzeugen, die irgendwie an Endgame von Rise Against erinnert. Das steht ihnen verdammt gut.

Alles in allem kann ich so manche negative Kritik verstehen, denn Billy Talent haben sich verändert, man könnte sagen, dass sie erwachsener geworden sind. Ich will ihnen jetzt nicht ihren jugendlichen Charme absprechen, aber gerade in puncto Songwriting und Lyrics haben sie sich ganz klar weiterentwickelt. Ob man das jetzt gut findet oder nicht, ist jedem selbst überlassen, reinhören sollte man aber allemal. Unter die absolut besten Alben des bisherigen Jahres würde ich "Dead Silence" zwar nicht rechnen, aber Billy Talent machen das, was sie schon immer konnten: Stimmung und viele Ohrwürmer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Billy Talent IV, 7. September 2012
Von 
ROTT - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence (Audio CD)
Was ist denn bitte hier los, das geliebte Benamungsschema wird aufgegeben und wir werden jetzt seriös und erwachsen? ;-). Angekündigt war es ja schon länger, aber ich hatte das mit der Triologie nicht so recht ernst genommen.

Mit Album Nummer 4 haben Billy Talent auf jeden Fall einen Spagat geschafft, bei dem sich schon einige verrenkt haben. Auf der einen Seite die liebgewonnen musikalische Richtung zu behalten, auf der anderen Seite aber doch eine gewisse musikalische Entwicklung einzuschlagen. Ich wollte mir eigentlich das Wort 'Erwachsenwerden' sparen, aber ja, genau das ist es, Billy Talent sind reifer geworden, in ihrem Sound und in ihren Texten. „Dead Silence“ ist den beiden Vorgängeralben sehr ähnlich, aber es wurde sehr viel Liebe in Detail gesteckt. Jede Bassline passt genau zu jedem Riff, genauso wie jedes Riff exakt zu den Vocals positioniert ist. Punkrock, poppiger Punk, alles wie gehabt, alles passt zusammen, die Melodien gehen immer noch schnell ins Ohr am schönsten ist das zu hören an CURE FOR THE ENEMY, einem phänomenalen Track, der sich sofort in die Gehörgänge fräst und auf der anderen Seite aber auch eine neue, gefühlvolle Seite der Band zeigt.

Die Band verlässt sich ganz auf die bewährten musikalischen Zutaten. Wundervolle metallische Gitarren Riffs (MAN ALIVE!, HANGING BY A THREAD, bluesig auf RUNNING ACROSS THE TRACKS), absolut außergewöhnliche Arbeit am Bass (bitte mal die Passagen vor dem Chorus in CROOKED MINDS zu Gemüte führen) und absolut einfallsreiche Drums (Augenmerk auf die kick drums und hi-hats in VIKING DEATCH MARCH). Zu den mehrstimmigen Gesängen muss man eh nicht mehr sagen, die bleiben wie gehabt.

Highlights und Anspieltipps für Unentschlossene (ob es die überhaupt gibt, bezweifele ich ehrlich gesagt). Der klassische Tracks MAN ALIVE, die beiden alternativen Hymnen SHOW ME THE WAY und DON’T COUNT ON THE WICKED. Die für Billy Talent neuen, untypischen aber schönen Halbballaden STAND UP AND RUN und SWALLOPED UP BY THE OCEAN. Und natürlich das oben schon erwähnte geniale CROOKED MINDS.

Ein wenig erinnert mich dieses Album nach einer doch recht langen Pause an Green Days "American Idiot". Vielleicht ist das auch nur Wunschdenken, aber ich bin ehrlich, genau diesen Erfolg hätte dieses Album verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schreckliche Melodien und grausige Stimme!, 4. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence (Audio CD)
Dir spricht der Titel dieser Rezension aus dem Herz, da du noch nie verstehen konntest wie man Billy Talent gut finden kann? Dann ist auch dieses Album NICHTS für dich!
Für alle anderen:
Billy Talent liefert mit "Dead Silence" eine wirklich gute Platte ab und steht für mich nach mehrmaligem Hören auf Platz 2 hinter "Billy Talent II" in der Diskografie der Band. Zugegebenermaßen, die Platte benötigt ein paar Durchgänge um ihren Reiz zu entfalten, aber dann gibt es doch viele Lieder die einem gefallen. Das liegt möglicherweise auch an der gewonnen Reife, die man der Band anmerkt und der gesteigerten Songwriterqualität (z.B. dauern viele Lieder auf dem Album 4-5min ohne langweilig zu sein). Wie auf dem Vorgänger hält sich Ben mit seinen Screams wieder sehr zurück, aber durch die geringe Dosierung wirken sie mMn besser platziert. Alles in allem erwartet einen ein toller druckvoller Sound!
Eine Einzelbewertung von Liedern nehme ich nicht vor, da dies zu stark vom Geschmack abhängt, aber meine persönlichen Anspieltipps wären: Viking Deathmarch, Surprise Surprise, Crooked Minds, Man Alive! und Swallowed Up By The Ocean.

Ich hoffe die Rezension war hilfreich,
MfG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Band, 26. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence (Audio CD)
Zu dem Artikel gibt es eigentlich nicht viel zu sagen.
Die CD an sich wurde schnell geliefert und ist voll funktinstüchtig und wird nicht wie oftmals üblich in einer Platisk Cd-Hülle geliefert sondern in bedruckter Papphülle, was Qualitativ nicht unbedingt schlechter ist.
Über den Inhalt muss sich jeder selbst im Klaren sein. Natürlich gibt es Fans, als auch Kritiker der Band, so auch im Freundes und Bekanntenkreis. Die Stimme des Frontsängers ist eben einzigartig.
Ich für meinen Teil bin Fan der Band und kann auch die Liveauftritte empfehlen.
Der Übergang von einem eher sehr ruhigem Intro (Track 1) zum Haupttrack "Viking Death March", mit dem es gleich ordentlich los geht, fand ich sehr gelungen. "Dead Silence" rundet die CD mit einem ruhigen aber Rockigem Titel perfekt ab. Tolles neues Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Surprise Surprise!, 16. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence [Explicit] (MP3-Download)
Mir persönlich gefällt das Album gut. Es ist nicht ganz so rockig wie die Vörgänger, was ich etwas schade finde, aber dennoch die Texte sind ganz Billy Talent-like und die Songs gehen ins Ohr. Ich habe dieses Jahr ein Konzert von ihnen besucht und war hoch begeistert. Ben singt live einfach unschlagbar gut! Würde ich jederzeit wieder hingehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wow!, 4. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence (Audio CD)
super Band, super Musik, super Album, einfach empfehlenswert! Live ist die Band übrigens einfach bombastisch. Die CD kam natürlich gleich zu den anderen Alben von Billy Talent :) Neue, tolle Lieder!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hören und Genießen, 26. Dezember 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence [Vinyl LP] (Vinyl)
Spielfreude pur, so kann mann hier wohl sagen.
Ich erspare hier die Einzelkritik, da ich zu jedem
Song das gleiche sagen müsste. Ein Top-Album
das man super durchhören kann. Ich kannte es schon
von CD und habe mich dann als Vinylsammler für die
Doppel-LP entschieden. Der Klang ist ebenfalls sehr gut.
Alles in allem ein Kauf den ich bestens empfehlen kann, zumal
das Cover als Dreifachklapp gestaltet wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur ein kleiner Hinweis zur CD, 15. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence (Audio CD)
Was soll ich hier schon kritisieren außer vllt die Musik... Aber ob man die mag sollte man ja vor dem Kauf wissen. Bzw. als Fan wird das auch nicht so das Problem sein. ^^ Deshalb wollte ich nur einmal sagen das dieses Album keine gewöhnliche Plastikhülle hat sondern dieser Artikel ist eine Papphülle die man erst nach links aufklappt, in dieser Hälfte befindet sich das "Heft" und dann nach rechts aufklappt, hier findet ihr dann die CD. Innen über die Drei Flächen ist dann ein "große Version" des Covers.
Ich hoffe ihr versteht meine Beschreibung ;D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 'Anders' genial ;), 23. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence (Audio CD)
Nunja, ich bin wohl auch so ein Billy Talent-Fan der ersten Stunde und deswegen konnte ich die Veröffentlichung des vierten Albums auch kaum erwarten. Der etwas andere Name ließ ja schon erahnen, dass die Jungs auch mal was Neues ausprobieren wollten. Ehrlich gesagt war ich nicht sofort Feuer und Flamme, weil mir die Titel wirklich 'anders' erschienen. Letztendlich kann ich aber sagen, dass mich "Dead Silence" nun doch überzeugt hat! Vor allem die Titel Viking Death March, Surprise Surprise, Hanging by a thread, Cure for the enemy und Dead Silence sind echt gut gelungen, wobei die Instrumentalparts hier echt klasse sind! Was mich allerdings nicht so sehr anspricht ist der Song Stand up and run, aber schlussendlich hat dieses Album ganze 5 Sterne verdient für einen 'kleinen' Stilwechsel, der allerdings immer noch Billy Talent-Stil enthält ;) Tolles Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Dead Silence", ein melodisches Stück Musik mit punkig rockiger Kontenance, 4. Oktober 2012
Von 
V. Mayr "Metalhead" (Breitscheidt (Ww)) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dead Silence (Audio CD)
Erst mal vorweg zum Verständnis meiner Rezension (bzw. Bewertung): Da ich der Überzeugung bin, dass viele Bands heute überbewertet sind (und mich viele 5-Sterne -Empfehlungen zu dem Punkt gebracht haben, dass ich mit dem Gedanken Zeit streichen ließ ob sich der Rezipient das jeweilige Album überhaupt genau angehört hat) werte ich streng und gebe nicht häufig vier Sterne, fünf nur ganz selten. Seht meine Rezensionen wenn es nicht immer gleich 5 Sterne sind also nicht als Unkenruf an sondern setzt sie in Referenz. Weißt das Raster dann mal 5 Sterne auf, dreht es sich auch "tatsächlich" um ein grandioses Stück Musik. Nun zum Album (am Ende der Rezension steht immer eine Eigenwertung).

Billy Talent fahren seit ihrem Debüt ununterbrochen Erfolge ein, die Attitüde riecht stark nach rockiger und punkiger Power, die ihren eigenen Sound entwickelt hat. Nach der "Trilogie" "Billy Talent "I-III" gelangt die Hörerschaft nun zu einem neuen Kapitel: "Dead Silence"

Der Name weicht vom bisherigen Schaffen ab, doch kommt dem auch die Musik nach? Meiner Meinung nach fällt es heute vielen Bands schwer mit einer gewollten Veränderung auch Qualität zu erreichen. Wir wissen aber auch: Billy Talent besteht aus vier einzigartig guten Musikern welche alle ihren eigenen Touch hinterlassen und in dieser Kombination eine echte Spielmacht abgeben. Nie hat es einen Besetzungswechsel in der Gruppe gegeben, auch diesmal nicht.
Konzeptionell hinsichtlich Songwriting ändert sich zu den Vorgängern also nichts. Hier wird nicht das abstrakteste Maß der Kunst angestrebt, Billy Talent verstehen sich auf das Handwerk Musik zu machen die – ganz klassisch – amtlich groovt und durch das harmonische und melodische Wesen des Vierers einfach Spaß macht.
Ob uns genau das auch wieder auf "Dead Silence" erwartet?...

Erstmals startet ein Album der Kanadier mit einem Intro, was mir immer ein willkommener Akt ist. "Lonely Road To Absolution" eröffnet den Rundling mit bisher selten gehörten Akustikgitarren und wunderbar mehrstimmigen Gesangspassagen wie sie einem schon von bisherigen Werken bekannt sind. Bei der Zeile "It’s a Lonely Road to Absolution we must walk alone" fängt einen dann die Lust auf das, was auch immer folgen mag. Das Intro ist dann etwas vorschnell zu Ende, hinterlässt aber einen schönen Eindruck. Durch die Akustikgitarren haben Billy Talent zudem wieder gezeigt das ihr Klangkorsett nie zu eng geschnürt ist.
Schnell erreicht auch schon der typische Gitarrensound die Gehörgange und der erste Song ‚marschiert‘ an die Hörerfront. Das Quartett dümpelt hier nicht in langatmigen Angelegenheiten rum sondern prescht zielstrebig und stürmisch durch das taufrische "Viking Death March". Der kecke Gesang, der gemeinsame Groove, die erfreuliche Zweitstimme des Gitarristen...alles dabei. Lediglich der Name löst Irritation aus. Kein Song aus der neuen "Billy Talent-Stratosphäre" und schnell ausgehört ist er auch, eignet sich aber als Vorreiter des Albums gut und bleibt dennoch eine gelungene und beständige Nummer.

Von dem Radio-geschwängerten "Surprise Surprise" kann ich das nicht behaupten. Die Daseinsberechtigung auf dem Album-Komplex ist durch viele gute Ansätze gewährt aber ansonsten verblasst der Song etwas neben der gewohnten Energie.

Diese zeigt sich aber nun bei dem eindrucksvollen "Runnin‘ Across the Tracks"...wuchtig, kraftvoll und einfach hypnotisch gut. Meiner Meinung nach der beste Titel auf "Dead Silence" und ich bin überzeugt dass er auch bei anderen gestandenen Fans direkt ins Schwarze trifft. Rhythmisch starke Strophe und dann ein Refrain wie er im Buche steht: Schöner Akkordlauf mit typischen Billy-Sound, ein Sänger bei dem gerade die Leidenschaft hochbrodelt und der euphorisierende Stakkato-Gesang des Gitarrist Ian D’Sa (ähnlich wie er von Vorgängerstücken wie "This Suffering" schon gehört wurde). Berauschend gut! ... und der Bedarf soll mit dem folgenden "Love Was Still Around" noch weiter gesättigt werden.
Die Ausflüge in ruhigere und balladeske Gefilde bleiben bisher aus und doch packt die Melancholie den Hörer hier am Schopf, speziell wenn sich der Klangteppich im Refrain zur Schlagzeile (die wird nach mehrmaligem Hören intuitiv mitgesungen) "When Love Was Still Around" erhebt. Eine tolle Komposition, welche besonders der Gefühlswelt des Hörers assistiert.

Billy Talent klingen bis dato definitiv erwachsener und behalten doch gekonnt ihre immer bewährte und etwas jugendliche Frische bei. Die sehr hohen Aggressionsmomente anno "Billy Talent I" von Sänger Benjamin haben das Soundgefilde ja bereits zum letzten Album verlassen. Dennoch unterstreichen hiermit die Jungs dass sie der gewünschten Durchschlagskraft in allen Belangen gleichkommen können (bisheriger Ausnahmefall "Surprise Surprise" ist ja bekannt).

Entgegen dem Namen des Songs endet dieser Hype mit dem negativ polarisierendem "Stand Up And Run" abrupt. Dem Songwriting kann ich hier kaum etwas abgewinnen, auch nach detaillierter Suche und mehrmaligen Durchhören. Der Song öffnet die Pforten mit ungewohnt schrägen Akkorden und zieht sich anschließend durch sehr teilnahmslose und poppige Gefilde, die danach riechen, bewusst als "erwachsen" auf Papier gebracht worden zu sein. Besonders die disharmonische Akkordfolge klingt mutig, bezweckt jedoch nichts und hinterlässt lediglich einen unspektakulären Eindruck.

Schade drum, sowieso habe ich das Gefühl dass es der Finesse der CD nichts abgetan hätten, hätte man die vierzehn auf ein paar wenige auserlesene und effiziente Songs gekürzt.

"Crooked Minds" zählt allerdings nicht zu solchen Abstreichkandidaten. Schon der Melodiebogen zu Anfang eröffnet das freudige Spektakel mit ganz typischem Billy Talent-Slang (erinnert etwas an das Opening von "Nothing To Lose" ("Billy Talent I")). Ein Song der nach vorne geht und alle Facetten des Vierers detailliert und in komplettierter Finesse aufweist, ohne dabei zu übersteuern. Im Gegensatz zum Vorgänger passt hier auch der schiefe Ton in der Leadmelodie als gekonntes Einsprengsel und wirkt weniger belanglos als noch bei "Stand Up And Run".

Apropos belanglos: "Man Alive", ok wahrlich keine Katastrophe aber irgendwo ist die zündende Lunte ins Wasser gefallen. Dick auftragen sollte nicht das Motto sein doch hier wurde zumindest hinsichtlich Mitreißfaktor untertrieben. Das Fehlen des Ohrwurms trübt das Erinnerungsvermächtnis und daher übersehe ich den Song vermehrt, Power hat er aber allemal. "Man Alive" steht aber auch in unprofitabler Position zwischen "Crooked Minds" und dem jetzt über die rotierende Scheibe laufenden "Hanging By A Thread".
Eine rockig fetzige Angelegenheit mit einer straighten Attitüde. Der Gesang von Ian D’Sa ist wahrer Balsam für die Ohren und die Melodielinien zeigen gerne, dass sie Machenschaft der Vorliebe des Pezz-Quartetts sind. Schön.

"Cure For The Enemy" überrascht dann mit neuen Gewohnheiten und reißt ein umwerfend graues und erhabenes Opening aus dem Boden. Zum Schluss kehrt es noch einmal wie als gestandene Reprise zurück. Leider wirkt der Verlauf dazwischen recht austauschbar und lässt die einzigartigen Momente vermissen.

Beim Durchhören der CD stört fällt dies aber nicht unangenehm auf. Gut so, denn die Lust und Leidenschaft sickert in Folge dessen schon mit "Don’t Count On The Wicked" und "Show Me The Rain". Ersterer kriegt mir irgendwie nicht genug die Kurve vor dreckigem Kitsch und einer eventuell ideenlosen Songwritingphase der Band. "Show Me The Way" ist weniger tragisch und doch kommt das "Happy"-Feeling welches der Chorus versprüht sehr kreativlos und gespielt...mich animiert es zumindest nicht, obwohl mein Gemüt nicht zu der melancholisch traurigen Sorte zählt. Klar, die guten Ansätze sind auch hier vorhanden aber ausreifen wollen sie dann wohl doch erst bei den letzten Stücken des Albums.

Zuerst "Swallowed Up By The Ocean": Ein Klavier leitet schon vielversprechend ein und was folgt baut sich durch Gitarren und mehrstimmigen Gesang zu einem balladesken und ergreifenden Song auf, welcher mit dem Refrain dann alle Fluten sprengt. "Swallowed Up By The Ocean", fast hätte ich das schön traurige und schwermütige Stück als Ending abgestempelt, doch dann folgt das wahre letzte Stück, welches die Tür für dieses Billy Talent-Kapitel schließt: Der Titelsong "Dead Silence".
Die wohl beste Live-Nummer der vierzehn und wieder ein Lied mit großem Hörvergnügen, speziell der frontale Bass a la "II"-Zeiten lässt den Kopf mitwackeln. Knappe 5 Minuten Billy Talent-Sound im Hochglanz. Ein ganz typisches Stück und ein knalliger Galopp Richtung Ende. Ein gelungener Abschluss für diese Langrille.
"Dead Silence" bündelt alle so gerne gehörten Elemente am Billy Talent-Firmament. Der Song – nicht das Album.

"Dead Silence" als Album zeigt berauschende und mitreißende Seiten, künstlerisch geprägt von dem was Billy Talent jetzt schon zum vierten mal grandios auf die Beine stellen können: Ihren eigenen Sound. Doch eine erfolgreiche Weiterentwicklung können die inzwischen über 30-jährigen Musiker hiermit meiner Meinung nach nicht unterstreichen. Dass sie an diese Position in der Musikbranche hingehören schon – allerdings mit ihrem vertrauten Soundmantel glanzvoller als mit einigen wenigen neuen Kompositionsausflügen.

Prachtexemplare wie "Runnin‘ Across The Tracks", "When Love Was Still Around", "Crooked Minds" oder dem Titelsong "Dead Silence" stellen das neue Licht der Hitknaller dar und rücken so das eher abfallende auf diesem neuen Rundling in den Schatten. Der Vierer ist mit seinen Songs wieder sehr eingängig und direkt, was auch gut steht. Wo das Potenzial bei Billy Talent ausgeschöpft wurde lohnt sich immer ein Ohr, daher gilt für "Dead Silence": Kaufempfehlung!

Ein Blick in die Zukunft lässt auf ein Album hoffen das ähnlich gute Momente enthält und auch wie diese Langrille hier wieder einmal hervorhebt was Billy Talent draufhaben. Hoffentlich bleiben mit einer Kürzung dann auch die eher uninspirierenden Momente etwas ferner.

Billy Talent – Dead Silence: 6/10 Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dead Silence [Explicit]
Dead Silence [Explicit] von Billy Talent
MP3-Album kaufenEUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen