Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


51 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter NAS-Server [Update]
Ich habe die DS-213+ jetzt seit rund 2 Wochen. Wenn sich nach meiner Rezension noch Änderungen/wichtige Erfahrungen etc. ergeben sollten, werde ich das hier in der Rezension nachtragen.

Die Festplatten:
Ich betreibe die DS213+ mit 2 je 3 Terabyte großen Festplatten vom Typ Seagate ST3000DM001. Dieses Modell ist nicht auf den Einsatz in...
Veröffentlicht am 22. Oktober 2012 von Seb

versus
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht...aber bin ein wenig enttäuscht.
Also vorweg,
die Software ist Super und wer sich nicht auskennt da hilft YouTube, da gibt es tolle Anleitung von Dominik für alle belange.
Als Backup Lösung bin ich auch zufrieden, ist ne tolle Sache vor allem die SD-Karten und USB Anschlüsse vorne.

Enttäuscht bin ich von der Tatsache das ich im LAN kaum Performance habe.
Zum...
Vor 16 Monaten von MM88 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

51 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter NAS-Server [Update], 22. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Ich habe die DS-213+ jetzt seit rund 2 Wochen. Wenn sich nach meiner Rezension noch Änderungen/wichtige Erfahrungen etc. ergeben sollten, werde ich das hier in der Rezension nachtragen.

Die Festplatten:
Ich betreibe die DS213+ mit 2 je 3 Terabyte großen Festplatten vom Typ Seagate ST3000DM001. Dieses Modell ist nicht auf den Einsatz in NAS-Servern spezialisiert. Festplattenmodelle, die als besonders NAS-tauglich beworben werden, sind zumeist auf den Dauerlauf spezialisiert. Bei mir ist die Diskstation jedoch so eingestellt, dass die Festplatten nach einer gewissen Zeit der Untätigkeit abgeschaltet werden - also nicht im Dauerlauf sind. Wie langlebig die Festplatten in Kombination mit meinen Einstellungen sind, kann ich jetzt nach so kurzer Nutzungsdauer beim besten Willen noch nicht beurteilen ;) . Ich betreibe die beiden Festplatten im Synology-Hybrid-Raid. Das bedeutet, dass auf beiden Festplatten immer das gleiche gespeichert ist (wie bei RAID 1). Da diese Diskstation nur zwei Festplatten aufnimmt hab ich mir auch über die Möglichkeiten der Erweiterung schon Gedanken gemacht: Die Diskstation bietet die Möglichkeit externe Festplatten oder sogar RAID-Gehäuse über die relativ schnellen Schnittstellen USB 3 und eSATA anzubinden.

Inbetriebnahme und Bedienung:
Nachdem die Festplatten eingebaut sind (war einfach), der Strom und das Lankabel angeschlossen sind, kann man mit der Eingabe von "find.synology.com" in der Adressleiste des Browsers erstmals Kontakt mit der Diskstation aufnehmen. Es erwartet einen eine Oberfläche, die aussieht wie die eines Desktopbetriebssystems. Diese Oberfläche nennt sich DiskStationManager und kann auch auf der Synology-Internetseite ausprobiert werden ( [...] ). Auf dem Desktop werden die Auslastung des Arbeitsspeichers oder der CPU, die Netzwerkaktivität und ein Protokoll von Systemmeldungen angezeigt. Über ein Startmenü kann man unter anderem auf den Inhalt der Festplatten, die Hilfefunktion, die Systemsteuerung zugreifen. Die Systemsteuerung ist sinnvoll gegliedert und so umfangreich, dass die Beschreibung jedes einzelnen Menüpunkts den Rahmen hier sprengen würde. Viele Funktionen sind standardmäßig noch nicht installiert (z.B. VPN-Server, Mail-Server) und können über das Paketzentrum komfortabel und ohne weitere Kenntnisse per Mausklick installiert werden. Hier gibt es übrigens auch einige "Apps", die nicht von Synology sind zur Auswahl.

Multimedia:
Meine Musik und auch viele Filme lagern jetzt auf der Diskstation. Hierfür gibt’s auch Mediaplayer-Anwendungen. Das Streamen ist im kompletten Heimnetz und mit den richtigen Einstellungen auch (z. B. über VPN) theoretisch über die ganze Welt möglich (was natürlich durch die Geschwindigkeit der Internet-Verbindung begrenzt werden kann). Eine für mich sehr nützliche Funktion ist die Möglichkeit einen DVB-T-Stick per USB an die Diskstation anschließen zu können. Man kann einzelne Fernsehsender Sender streamen, oder Aufnahmen programmieren. Auch das ist bei entsprechenden Einstellungen von jedem Winkel der Erde aus möglich, der Internetversorgung hat.

Der Zugriff von "außen":
Da ich jetzt auch schon einige Worte über den „Fernzugriff“ verloren habe, will ich noch beschreiben, wie ich das gelöst habe. Da mir, wie wohl den meisten Endverbrauchern auch, keine statische IP-Adresse vergönnt ist, verwende ich einen DDNS-Dienst. Diesen kann man wahlweise in der Diskstation oder dem Router (zumindest bei meiner Fritzbox funktioniert‘s) einstellen. Um von außen auf die verschiedenen Dienste zugreifen zu können, müssen die dazugehörigen Ports noch an die IP der DS weitergeleitet werden. Für einige Router (zum Beispiel aktuelle Fritzboxen) gibt es hierfür sogar eine Funktion, die diese Einstellungen für den Nutzer in der Fritzbox vornehmen, sofern man das Passwort der Fritzbox zur Verfügung stellt. Für den Zugriff mit Smartphones und Tabletts, stellt Synology Apps für Android und Ios zur Verfügung. Es gibt einen Musikplayer, einen Fotoviewer und einen Dateibrowser. Ich habe die Apps auf einem Android-Smartphone probiert und bisher haben sie meine Vorstellungen erfüllt. Ob das Musik streamen übers Mobilfunknetz sinnvoll ist, muss jeder mit Blick auf sein Datenvolumen selbst wissen.

Fazit:
Ich habe jetzt nur einige Funktionen beschrieben und selbst noch längst nicht alle zur Gänze erforscht. Viele, oder vielleicht sogar die meisten dieser Funktionen würde es vermutlich auch in preisgünstigeren Diskstations geben. Jedoch beruhigt es ungemein, zu wissen, dass man für zukünftige Anwendungen, die unter Umständen auch größer ausfallen können ausreichen noch etwas Arbeitsspeicher und Prozessorleistung in Reserve hat. Außerdem war mir der im Vergleich zu älteren Diskstations gesenkte Energiebedarf wichtig, weil das Gerät bei mir Tag und Nacht zumindest im Stand-by auf Arbeit wartet. Den Geräuschpegel würde ich aus 0,5 m Entfernung als unhörbar beschreiben, wenn die Festplatten im Ruhezustand sind. Alles in allem bin ich mit dem Gerät nach dieser kurzen Zeit bisher sehr zufrieden, und es verdient meiner Ansicht nach 5 Sterne.
Ich hab den Text nicht auf einmal geschrieben. Die dadurch eventuell entstandenen Inkonsistenzen im Textfluss, bitte ich zu entschuldigen. Weil das eigentlich eher eine Beschreibung meines NAS-Einsatzes war, als eine reine Produkt-Rezension, sind bestimmt noch Fragen offen geblieben. Diese könnt Ihr natürlich in die Kommentare schreiben.

Update 30.11.12: Das Gerät läuft immer noch ohne Probleme. Ich habe gestern noch eine sehr praktische Funktion ausprobiert: man kann mit der "Downloader-App" (bin nicht sicher, ob sie wirklich so heißt) Downloads direkt auf den NAS durchführen. Das ist besonders bei sehr großen Downloads praktisch, weil man keinen "großen" Computer über Nacht laufen lassen muss, weil das der NAS erledigt. Wenn man der "Downloader-App" einen Youtube-Link als Downloadpfad übergibt, landet das in MPG4 konvertierte Video auf der Festplatte.

Update 28.08.13: Die Diskstation läuft inzwischen seit einem 10 Monaten zuverlässig. Bemerkenswert finde ich auch, dass es seit ich die Diskstation im Betrieb habe 2 größere Updates des Diskstation-Managers gegeben hat, welche den Funktionsumfang erweitert haben. Außerdem sind zum App-Center weitere verfügbare Anwendungen hinzugekommen. Die Festplatte Seagate ST3000DM001 würde ich heute wahrscheinlich nicht mehr verwenden, weil mir eine von beiden einmal ausgestiegen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eierlegende Wollmilchsau, 14. Juli 2013
Von 
ETK (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Vorab ein Hinweis: Die DS 213+ findet sich bei Amazon zweimal gelistet. Einmal hier teurer und mit längerer Lieferzeit und einmal billiger und sofort lieferbar auf einer anderen Seiten. Beide Angebote beziehen sich auf das exakt gleiche Gerät. Es gibt keine Unterschiede (außer Preis und Lieferzeit).

Die Synology Diskstation ist ein echter Tausendsassa. Ist so ähnlich wie mit einem Smartphone: Solange man es nicht hat, fehlt es einem nicht, aber wenn man erst mal eins benutzt hat, kann man nicht mehr ohne. Im Einzelnen:

1. Hardware

a) Die DISKSTATION bietet zwei LAUFWERKSSCHÄCHTE für Festplatten. Ich betreibe meine mit zwei Seagate 3 TB-Platte. Es war aber auch schon mal (weil eine der Seagate-Platten gleich ihren Geist aufgab) vorübergehend eine 3 TB-Platte von Western Digital drin. Eine Liste mit kompatiblen Platten gibt es auf der Synology-Webseite. Der Einbau ist dankbar einfach. Es sind zwei herausnehmbare Festplattenträger dabei, an die man die Platten schraubt und die dann einfach von vorn in die Diskstation eingeschoben werden.

TIPP: Bei den Festplatten gibt es drei Grundtypen: Desktop-Platten (z.B. WD30EZRX oder ST3000DM01), Audio/Video- bzw. Surveillance-Platten (z.B. WD30EURS) und 24/7- bzw. Enterprise-Platten (z.B: WD30EFRX). Am besten (und teuersten) sind natürlich Enterprise-Platten, die für den 24/7-Dauerbetrieb gemacht sind. Surveillance-Platten sind besonders leise und auch für den Dauerbetrieb zertifiziert, aber nicht so gut für RAID-Systeme geeignet, daher eher nicht so gut für die Synology. Wer etwas sparen möchte, kann auch Desktop-Platten verwenden. Die sind zwar nicht für den Dauerbetrieb zertifiziert, aber die Synology-Diskstation läuft bei privater Anwendung auch keine 24 Stunden am Tag unter Vollast. Ich würde aber die paar Euro mehr investieren und eine 24/7-Platte kaufen.

Am besten kauft man zwei identische Platten. Man kann aber auch zwei verschiedene Platten kombinieren, wobei die zwei keine geringere Kapazität haben darf als die erste, wenn man sie als RAID-Array nutzen möchte.

b) Die Diskstation hat zahlreiche ANSCHLÜSSE. Von den drei USB-Ports sind die beiden hinteren USB 3.0. Der Anschluss vorn (warum auch immer leider nur USB 2.0). Außerdem ist vorn ein SD-Card-Slot und hinten ein Netzwerkanschluss vorhanden. Eine externe Festplatte kann alternativ auch über e-SATA angeschlossen werden.

Anschließen kann man z.B.

aa) einen handelsüblichen USB-Hub an die USB-Ports - und auf diese Weise bei Bedarf die Anschlusszahl erhöhen.

bb) ein USV (Spannungsversorgung bei Stromausfall), um einen Datenverlust bei Stromausfall zu vermeiden. Gut läuft z.B. APC Back UPS ES 700VA. Dieses UPS zwischen Diskstation und Steckdose gesteckt und zusätzlich per USB-Kabel mit der Diskstation verbunden und dann von dieser gesteuert. Sie läuft damit rund 30 Minuten ohne Netzspannung weiter (Liste kompatibler Geräte auf der Synpology-Webseite).

cc) einen DVB-T-EMPFÄNGER (Liste kompatibler Geräte auf der Synpology-Webseite). Mit diesem kann die Diskstation dann TV-Programme streamen. DVB-C oder DVB-S-Sticks werden noch nicht unterstützt.

dd) einen WLAN-STICK, mittels dessen die Diskstation nicht nur Daten empfangen, sondern auch als HOTSPOT-Daten senden kann (Liste kompatibler Geräte auf der Synpology-Webseite).

ee) eine Überwachungskamera, deren Bilder man dann per Web-Interface oder iOS/Android-App abrufen kann (Liste kompatibler Geräte auf der Synpology-Webseite).

c) Das Gerät ist mit einem großen LÜFTER versehen, bei dem man drei Grundprogramme (kühl, leise, energieeffizient) wählen kann und vergleichsweise leise. Im Schlagzimmer würde ich es trotzdem nicht aufstellen.

d) Über die Taste C (USB-/SD-COPY) kann man den Inhalt eines vorn angesteckten USB-Sticks oder einer eingesteckten SD-Karte mit einem Tastedruck ohne PC komplett in ein vorher definiertes Verzeichnis kopieren.

e) Auf Wunsch werden die gespeicherten Daten per HARDWARE VERSCHLÜSSELT. Das geht auch in Bezug auf einzelne Verzeichnisse.

f) Die Diskstation wird problemlos im HEIMNETZWERK von Windows oder MacOS erkannt, so dass man alle Verzeichnisse einfach vom PC oder MAC aus ansteuern kann. Von Außen kann man über verschiedene Protokolle (u.a. FTP und WebDAV) die Daten problemlos abrufen. WebDAV wird sogar von den sehr restriktiven Apple-Programmen wie Pages akzeptiert, so dass man von diesen direkt auf die Dateien auf der Diskstation zugreifen kann.

TIPP: Damit die Diskstation im Heimnetz und von Außen erreichbar ist, müssen im Router bestimmte Ports freigegeben werden. Bei Router muss dafür UPNP aktiviert sein. Dann macht das in der Diskstation integrierte Programm „EZ-Internet“ die Portfreigaben im Dialog mit dem Router vollautomatisch.

g) Die Diskstation operiert auch als DLNA-Server, so dass Bilder, Videos und Musik von den internen Platten problemlos zu kompatiblen PCs, Fernsehern etc. gestreamt werden. Ein Streaming funktioniert auch über das Internet, so dass Bilder, Musik und Filme (wenn die Verbindung schnell genug ist), z.B. auch mit iPhone oder iPad von unterwegs abgerufen werden können. Leider funktioniert derzeit (noch) kein Streaming von Inhalten von externen Laufwerken.

h) Die Diskstation überwacht die FUNKTION DER PLATTEN. Fällt eine aus, meldet sie sich. Steckt man dann eine leere neue Platte ein (die mindestens die Kapazität der noch vorhandenen haben muss), wird der Inhalt der alten automatisch auf die neue kopiert (wenn man die Disktstation als RAID-Array konfiguriert hat). In der Zwischenzeit funktioniert die Diskstation auch mit einer Platte (natürlich funktioniert sie, z.B. wenn das Geld für eine zweite Platte fehlt, auch von Anfang an mit nur einer).

i) NEU im Vergleich zur DS 212+ ist insbesondere die INTEGRIERTE GLEITKOMMAEINHEIT. Mit deren Hilfe berechnet die Diskstation u.a. Thumbnail-Bilder viel schneller als das Vorgängermodell (das dauerte bei der DS 212+ ewig, obwohl diese Diskstation im übrigen auch recht fix war).

j) Etwa unbefriedigend ist, das die Diskstation zwar über einen KENSINGTON-ANSCHLUSS zur Diebstahlsicherung verfügt, doch lässt sich weder die Frontklappe vor den Festplatten abschließen, noch diese selbst per Schlüssel sichern. Ein Dieb könnte also selbst wenn die Diskstation angekettet ist, problemlos die Festplatten entnehmen.

2. Software (intern)

Die Funktionen der eingebauten Software hier alle aufzuzählen, würde den Rahmen einer Produktbesprechung sprengen (das kann man ja auch auf der Website nachlesen). Ich möchte mich daher auf einige Highlights beschränken. Allgemein ist interessant, dass die Firnmware ständig verbessert und weiterentwickelt wird (ähnlich wie bei der Fritzbox), so dass man dauernd neue Funktionen dazu bekommt. Die Firmware-Updates sind kostenlos und laufen auch auf älteren Modellen (ähnlichwie bei iOS). Die Grundsoftware (Firmware) wird über den Webbrowser auf JAVA-Basis gesteuert. Sie kann durch eine Reihe von kostenfreien Software-Paketen erweitert werden, u.a.

a) einen Virenscanner

b) eine Photo-Station mit der man Bilderalben für das Internet bereitstellen kann,

c) eine Audio-Station zum Streamen von Audio-Dateien über das Internet,

d) eine Video-Station, die für die gespeicherten Filme Informationen aus dem Internet besorgt und die Videowiedergabe incl. DVB-T-Wiedergabe und Aufnahmeprogrammierung per Fernzugriff erlaubt,

e) eine Medien-Station, die die Diskstation zu einem DLNA-Server macht,

f) eine Download-Station, mittels derer man Dateien direkt auf die Diskstation laden kann,

g) ein Time Backup-Programm, das (wie Apples Time Machine) Kopien vordefinierter Ordner auf eine externe Festplatte oder ein Netzlaufwerk macht, so dass man einfach auf die Ordner und Dateien zugreifen kann, wie sie z.B. vor drei Wochen waren,

h) eine Cloud-Station, auf der – wenn ein entsprechendes Programm auf PC oder MAC installiert ist – automatisch von auf dem PC geänderten Dateien eine Kopie erstellt wird (wobei unabhängig vom Time-Backup-Programm) mehrere Versionen gesichert werden),

i) viele andere Programme, z.B. Email-Server, Directory-Server, DCTP-Server, iTunes-Server (der aber nicht viel nützt, weil er nicht zu Apple-TV, sondern nur zu iTunes streamt) usw. usw. Es gibt auch Software-Pakete von Fremdanbietern.

3. Software (extern)

a) Man kann die Diskstation über jeden Webbrowser ansteuern. Der Zugriff ist natürlich kennwortgesichert. Man kann einstellen, dass bei mehreren erfolglosen Kennwortangaben, die IP, von der aus das versucht wurde, gesperrt wird, um Hacker-Angriffe abzuwehren (dazu gibt es einen Virenscanner, den man unbedingt installieren sollte, s.o.).

b) Für den Zugriff mittels Mobiltelefon oder Tablet stehen eine Reihe Apps für Android und iOS zur Verfügung (WP8 ist in Entwicklung):

aa) Mitttels DS Finder kann man die Funktionen der Diskstation von unterwegs steuern,

bb) für den Zugriff auf die DATENLAUFWERKE gibt es DS File (diese App spielt z.B. auch Videos direkt ab), im Verzeichnis HOME befinden sich die von der Cloud Station gesicherten Daten, so dass man immer auf die aktuellsten Dateiversionen zugreifen kann, wenn man sein Arbeitsverzeichnis auf dem PC als Cloudstation-Verzeichnis eingerichtet hat,

cc) um MUSIK von unterwegs abzurufen, gibt es zudem eine besondere APP (DS Audio) mit komfortablen Playerfunktionen,

dd) um PHOTOS wiederzugeben, kann man DS Photo+ verwenden. Umgekehrt kann man mit DS Photo (theoretisch) Fotos direkt (z.B. vom iPhone) an die Diskstation streamen. Die letztgenannte App funktioniert aber noch nicht richtig und wurde daher erst mal wiedermaus dem App Store entfernt.

ee) um VIDEOS und DVB-T-TV von unterwegs abzurufen, gibt es die App DS Video.

ff) sehr nett ist auch DS DOWNLOAD. Damit kann man die Diskstation anweisen, Dateien aus dem Internet zu laden, die dann direkt von der Datenquelle zur Diskstation laufen (also nicht über das Mobiltelefon, wodurch es schneller geht und das ggf. begrenzte Datenvolumen des Mobiltelefons nicht belastet wird),

gg) wer eine Kamera an die Diskstation angeschlossen hat, kann schließlich per DS Cam schauen, was die Kamera so gerade daheim aufnimmt.

4. Fazit

Die Disksstation kann all das und noch viel mehr. Wer Cloud-Diensten im Netz misstraut, kann sich mit der Diskstation SEINE EIGENE CLOUD bei sich daheim einrichten und auf die gespeicherten Daten von überall in der Welt zugreifen. Man muss sich zwar etwas einarbeiten, aber kein wirklicher Computerexperte sein, um all die Funktionen zu nutzen. Das Handbuch (das als PDF beiliegt bzw. heruntergeladen werden kann) könnte zwar besser sein, aber die meisten Funktionen sind recht intuitiv nutzbar. Insgesamt ein sehr lohnender Kauf, der trotz kleiner Macken fünf Sterne verdient (und auch jüngst den CHIP-Test in Bezug auf kleine NAS-Server gewonnen hat).

P.S.: Nach Firmwareupdate auf 4.2 nervte die Diskstation mit dauernden Fehlermeldungen ("DDNS ... konnte Adress 0.0.0.0 nicht auflösen"). Das war keine Fehlfunktion Eures Geräts oder DDNS-Providers, sondern ein Firmware-Bug, der mit der aktuellen Firmware 4.3 vom August 2013 behoben wurde.

Die Rezension wird von mir gern aktualisiert und verbessert. Wenn sie Ihnen/Euch hilfreich ist, freie ich mich über eine "Hilfreich"-Bewertung. Wenn nicht, freue ich mich über sachliche Kritik und nehme diese gern auf. Vielen Dank!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Do kannst net meckern!, 24. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Es kommt selten vor, dass ich mal nichts zu meckern habe, wenn ich ein elektronisches Gerät kaufe. Hier jedoch muss ich schon scharf nachdenken, um Kritikpunkte zu finden. Dies ist mein zweites NAS, nach einem iOmega Storcenter (mit dem ich nie wirklich glücklich war). Es ist schon viel geschrieben worden an positivem, ich will hier nur nochmal in Stichpunkten auflisten, was mir besonders gut gefallen hat, und - ja - auch ein paar negative Sachen sind mir aufgefallen.

Schön:
- (AEG) Auspacken, einschalten, geht
- Festplatteneinbau kinderleicht
- Schnelle und übersichtliche Bedienoberfläche
- Sehr sehr leise (Lüfter im stillen Modus)
- Schnelle Datenübertragungsrate über LAN und vor allem WLAN
- Stromsparfunktionen, die sogar funktionieren
- Gratis Apps für i-Geräte

Nicht so schön:
- Video Station gleicht Filme zwingend mit englischer Filmdatenbank ab, verhunzt dadurch vorhandene deutsche Titel und Metainformationen. Manuelle Nachbearbeitung sehr aufwändig
- Video Station transkodiert auch Filme on the fly, wenn ich z. B. ein AVI auf dem iPad sehen möchte. Das klappt auch. Will ich den Film aber nicht ganz zu ende schauen, sondern gehe nach ein paar Sekunden zum nächsten AVI, dann geht nichts mehr, außer der Meldung "Es wird gerade ein anderer Flim transcodiert".
- TV-Funktion hat bis jetzt nicht geklappt. Teste aber noch mit alternativen Sticks.
- Manuelles Ausschalten über Knopf an der Front ging gestern nicht. Auch Herunterfahren über Software nicht. Musste den Stecker ziehen! Seither aber wieder alles normal.
- Bedienungsanleitung und Online Hilfe bleibt so manche Frage schuldig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfache und vielfältige Lösung, 24. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Ich wollte meine Musik, Videos usw. An einem zentralen Ort abgelegt haben. Das Ganze dann auch noch aus dem Internet erreichen.
Der eigentliche plan war den itunes Server nutzen, aber das entsprach nicht meinen Erwartungen. Die Daten sind über Apple TV oder das Ipad nicht direkt zu erreichen. Nur über iTunes auf dem PC.
Die von synology zu installierenden Apps für das ipad sind aber Super! Damit hat das dann alles über das iPad geklappt. Apple TV ist nur über den Umweg iPad erreichbar.

Die Einrichtung der Erreichbarkeit über das Internet war nicht ganz so einfach. Meine Router ist nicht kompatibel mit der autokoniguration. Ein wenig Recherche hat es gebraucht. Einige Kenntnisse in der Konfiguration von Port, ip adressen, Firewall usw. sind erforderlich. Der angebotene dynDNS Dienst von synology hat mir gefallen.

Weitere Funktionen wie den Mailserver oder die cloud Funktion habe ich noch nicht in Angriff genommen.

Insgesamt eine schöne Lösung, die verhältnismäßig einfach in betrieb zu bekommen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Evolution statt Revolution, 30. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Da ich den bisher aktiven NAS-Server DS211 als Backup- und Sicherungsserver nutzen wollte, kaufte ich die DS213+ als Nachfolger. Neben Filesharing wird die DS als ITunes- und Medienserver genutzt. Der Zugriff erfolgt von Windows und Apple Computern. Die Performance von 211 und 213+, speziell bei Videostreaming, ist voll ausreichend.
Dass das DSM 4.1 Betriebssystem ein wenig Einarbeitungszeit erfordert, darf nicht verschwiegen werden. Hier ist IT-Basiswissen sehr hilfreich. Nicht an allen Stellen ist die Bedienung durchgängig. Speziell bei der Einrichtung der „Synchronisierung von gemeinsamen Ordnern“ zwischen zwei DS-Systemen müssen an zwei Stellen die entsprechenden Eintragungen gemacht werden, damit alles funktioniert. Das wirkt zusammengestückelt. Synology sollte hier nachbessern. Die Synchronisation arbeitet dagegen tadellos.
Die Migration von der DS211 auf die DS213+ wurde mit dem Standardsicherungsprogramm mittels einer externen USB3.0 Festplatte vorgenommen und war problemlos. Dank des schnelleren USBs der 213+ war es zügig erledigt.
Insgesamt ist die DS213+ ein ausgereiftes Gerät, das man empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundrum gelungenes NAS, 13. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Dies ist nicht mein erstes NAS. Der Vorgänger war von einer konkurrierenden Firma und hat mich sehr enttäuscht, daher auch habe ich als Ersatz ein DS213+ von Synology gekauft. Da das Gerät im Wohnzimmer steht, war Laufruhe das für mich wichtigste Kriterium.

Bereits bei der Montage der Festplatte bemerkte ich, dass die Festplatten Einschübe mit Gummipuffern entkoppelt sind. Zusätzlich hat Synology einen großen Lüfter montiert, der mit langsamer Drehzahl läuft.
Man muss schon sehr genau hinhören, um das eingeschaltete NAS wahrzunehmen. Das Gerät ist absolut wohnzimmertauglich.

Die Benutzeroberfläche ist modern und grafisch ansprechend. Durch den dual Core Prozessor reagiert sie flüssig und ohne merkliche Verzögerungen. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind umfangreich und lassen kaum Wünsche offen. Genau dies kann auf technisch nicht versierte Benutzer leicht verwirrend wirken.
Der „Schnellstart Assistent“ führt Schritt für Schritt durch die notwendigen Konfigurationsschritte. Allerdings ist er mit Erklärungen etwas sparsam, man kommt um das Lesen der Dokumentation nicht herum.

Die Software ist auf aktuellem Stand, was einen sicheren Betrieb auch bei Benutzung der Cloudfunktionen und freigabe im Internet vermuten lässt.

Alles in allem bin ich mit diesem Gerät sehr zufrieden und kann es weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein NAS das seinen Preis Wert ist, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Nach 6 Monaten Dauerbetrieb ohne irgendwelche Probleme bin ich ganz begeistert. Hatte vorher eine Buffalo NAS die OK war aber bei weitem nicht so komfortabel. Die von Synology angebotene kostenlose SW ist gut und auch für den Heimnetzwerker sinnvoll - nicht irgendwelche Exotenprogramme die 90% der User nicht braucht.
Mit den Seagate RED platten ist das Gerät leise und ich würde mir das Ding sogar in's Schlafzimmer stellen- wenn es sein müsste.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ganau das, was ich gesucht habe, 19. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Ich bin mit dieser NAS sehr zufrieden. Bislang keine negativen Zwischenfälle. Vorallem ist die Bedienbarkeit über die Weboberfläche leicht und die Funktionen, gerade was Multimedia angeht, genau das was ich gesucht habe und was auch (bei mir Panasonic-Peripherie) ohne grosse Anstrengung funktioniert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Erster NAS, bin voll zufrieden auch bzgl Übertragungsgeschwindigkeit im 1Gbit Netzwerk., 30. Mai 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Hatte lange überlegt, ob ich einen fertigen NAS erwerben soll, nachdem ich ihn angeschlossen und konfiguriert habe bin ich positiv überrascht, Einrichtung und Datenübertragung, auch die zusätzliche Installation haben mich überzeugt. Zuvor hatte ich einen selbst gebauten NAS, wegen der Stromkosten :-( bin ich auf Synology umgestiegen, kann das Gerät nur weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ganz tolle Maschine, 18. Mai 2013
Von 
Klaus-Dieter Herr (Sinn-Edingen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+ (Zubehör)
Bisher war mir Synology kein Begriff, habe schon einige Jahre ein Buffalo NAS. War auch ok, aber halt schon älter.
Dann stieß ich auf Synology.
Habe die Station mit 2 x 3TB ausgestattet, ohne Dateischutz, da ich parallel dazu mehrere Sicherungen fahre, auch über die Backup-Funktion der Station.
Nach anfänglichen Problemen mit USB3-Platten, auch die Hotline hatte keine Lösung, läuft die Station jetzt auch mit USB3-Platten absolut zuverlässig. Keine Ahnung was da los war.
Diese Station erfüllt meine Erwartungen voll und ganz. Einerseits durch die Funktionen der Station selbst. Andererseits durch die vielen tollen Apps, die auch regelmäßig einen Update erfahren.
Klasse ist auch die Survillance-Funktion, leider ist eine weitere Kamera-Lizenz mit ca. 50€ sehr teuer, eine D-Link-Kamera kostet gerade mal 80€.
Trotzdem 5 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Synology Disk Station DS213+ - NAS-Server DS213+
EUR 362,28
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen