summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch HI_PROJECT Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

52 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Dezember 2012
Ich habe mir den PRS-T2 nicht hier bei Amazon gekauft, sondern bei ebook.de incl 6 Bücher für 99€. Da musste ich einfach zuschlagen, denn mein alter eReader, der Weltbild eBook Reader 3.0 war einfach viel zu schlecht. Alleine das stromfressende LCD Display war mehr schlecht und musste ihn dann alle 2-3 Tage aufladen. Außerdem das helle Display, wo mir nach 30min lesen schon die Augen müde wurden.

Jetzt mit dem neuen Reader von Sony, bin ich vollkommen zufrieden. Der Akku hält bis zu 2 Monate und ich habe ihn schon 3 Wochen und lese meisten Abends mal so 1-2 Stunden und der Akku wird immer noch als voll angezeigt. Mit Wlan kann ich gemütlich im Sony-Shop (Seit Anfang Dezember online ENDLICH !!) oder bei ebook.de meine Bücher kaufen und sofort auf meinem Reader laden, ohne ihn an meinem PC anzuschließen. Die Bücher werden schnell geladen und auch das umblättern funktioniert sehr schnell. Dazu kommt noch, das der Sony Reader erst nach 15 Seiten refresht, wodurch nochmal Strom gespart wird. Der bekannte Ghosting-Effekt tritt dabei nicht auf. Selbst PDFs zeigt er sehr gut an, zumindest die Bücher die ich in PDF habe. Ok er hat keine Beleuchtung, was mir aber ehrlich gesagt egal ist, denn ich will nicht im dunkeln lesen und bei meinem Licht im Zimmer reicht es vollkommen aus. Selbst wenn ich das Licht runter dimme, kann man immer noch sehr gut alles erkennen. Für unterwegs oder im Urlaub, habe ich mir dann eine kleine LED-Lampe gekauft, die gerade mal eine AAA Batterie braucht und super hell ist Wedo 2541500 LED Leselampe mit Klammer für eBooks wie z.B. Kindle weiss

Was der Reader noch hat, ist ein integrierter Browser, falls man mal schnell was nachschlagen will bei Wikipedia oder so. Das kann man auch direkt im Buch mach indem man ein Wort markiert und dann verschiedene Auswahlmöglichkeiten hat. Auch die installierten Wörterbücher sind bei einigen Büchern sehr hilfreich. Per SD Karte lässt sich der Speicher nochmal gut erweitern, wobei ich dann denke ich in nächster Zeit nicht brauche. Ich habe jetzt um die 100 Bücher drauf und habe noch bestimmt für weiter 900 Bücher Platz :)

Ich empfehle auch noch eine Hülle für den Reader damit er gut geschützt ist. Ich habe hier folgende gekauft --> Die original GeckoCovers Hülle für den Sony PRS T1 und Sony PRS T2 Touch E-Reader Ebook Cover Hülle blau / blue - im praktischen Buchstyle mit original Gecko Applikation.

Positiv
+gutes Display
+kein Ghosting-Effekt
+Internet Browser
+gute Akkulaufzeit
+ließt PDF und epubs
+integrierter Shop für Bücher
+ohne ADE direkt im Reader authorisierbar

Negativ
-nicht beleuchtet (wobei das für mich nicht zählt .. es wäre schön, muss aber nicht)

Für mich einfach ein sehr guter Reader, den ich nur weiterempfehlen kann !!
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. März 2013
Sowohl meine Frau als auch ich sind geradezu fanatische Leser. Während ich meist auf dem Weg zur Arbeit und im Urlaub lese, verschlingt meine Frau die Bücher geradezu. Vor etwa zwei Jahren sind uns dann erstmal wirklich bewusst die eReader aufgefallen. Hatte man da vorher eher klotzige Kisten in den Vitrinen von Weltbild und Co stehen wurden die Geräte dann deutlich handlicher. Ich entschloss mich damals für meine Frau den PRS-350 zu kaufen, da dieser sehr handlich, gut verarbeitet und dem damals nicht so ausgereiften Oyo überlegen schien.
Wir haben diesen Kauf nie bereut und lesen auf diesem Reader auch heute noch regelmässig. Dabei teilen wir uns das Gerät was oft zu Neid führt.

So war es auch für mich dann irgendwann unvermeidbar mir einen eigenen Reader zu wünschen. Als der PRS-T2 dann rauskam, griff ich vor kurzem zu. Ich hatte zwar direkt auch Sony im Auge, sah mir aber auch die direkten Konkurrenten an. Der Sony meiner Frau hatte damals 179€ gekostet und ich zog in Betracht auch so viel auszugeben. Konkurrenzprodukte waren der Kindle Paperwhite und der Kobo Glow. Diesemal etwas härtere Konkurrenz als damals der Oyo. Bei allen 3 Geräten handelt es sich nämlich um fantastische Reader.

Den Kobo und den Sony hatte ich mir direkt im Markt ansehen können und den Kindle Paperwhite bei einem Kollegen ausführlich getestet. Was die Sache besonders problematisch machte war die Geschichte mit der Hintergrundbeleuchtung. Sowohl der Kobo als auch der Kindle arbeiten hier mit einer illuminierten Schicht, die das Lesen auch bei Nacht zu einem Vergnügen macht. Beim Sony hat man sich bisher wohl gegen solch eine Lösung entschieden. Das Licht stellt natürlich einen nicht zu verachtenden Vorteil dar. Zumindest aber beim Kindle ist diese Funktion aber nicht ganz tadellos integriert. Der Kindle meines Freundes hat leider über das Display verteilt besonders im oberen Bereich diese farbigen Flecken sobald die Lampe angemacht wird. auch der untere Bildrand ist hier ungleichmäßig ausgeleuchtet was mich irgendwie immer dazu zwingt da hin zu sehen.
Auch ein Lesetest nachts im Bett zeigte mir, dass ich die Hintergrundbeleuchtung doch nicht als so angenehm zum Lesen empfinde wie ich erst erwartet hatte. Meine Frau hat für ihren Sony so ein LED Leselicht, was mir fast genau so praktikabel erscheint.

Beim Kobo schaut das Ganze schon einiges besser aus. Irgendwie haben die das geschaft das Display viel besser auszuleuchten als der Kindle das schafft. Auch technisch ist der Reader dann gut gelungen.

Eigentlich hätte ich mich dann für den Kobo entschieden, wäre da nicht ein Angebot für den Sony mit 99€ gewesen, wo ich spontan zu schlug.

Im Nachhinein ein Kauf, den ich kein Stück bereue.

Im Vergleich zum PRS-350 ist der PRS-T2 mit seinen 6 Zoll ein ganzes Stück größer, was die Seiten doch einiges angenehmer lesbar macht. Im Markt hatte ich den Sony erst nur in solch einem glänzenden und abgegriffenen Weiss gesehen, was mir gar nicht gefiel. Der Schwarze ist aber matt gehalten was sehr angenehm beim Lesen ist. Das Gehäuse ist zwar komplett aus Kunststoff gefertigt, fühlt sich aber leicht gummiert an, was sehr angenehm in der Hand liegt. Das hochwertige gebürstete Alu des PRS-350 wirkt trotzdem deutlich wiederstandsfähiger. Dafür ist der Reader dann im Verhältnis zur grösse deutlich leichter, was ihn um einiges handlicher macht. Ich lese meist einhändig und blättere mit Wischbewegung mit dem Daumen der Hand mit der ich das Teil halte. Dabei läuft man nicht Gefahr, dass einem der Reader aus der Hand kippt.

Beim ersten Laden dann schon gleich der erste Vorteil gegenüber dem PRS-350. Der Reader bietet nach einstecken des USB Kabels an sich entweder mit dem PC zu verbinden, wobei er nicht nutzbar ist oder nur zu Laden, während man vollauf den Reader zugreifen kann. Sehr gut gemacht. Dazu hat unser alter Reader immer die Spinnerei gehabt sich wieder zu entladen, wenn man den Stecker nicht sofort nach Ende des Ladevorgangs herausnimmt. Auch das macht der T2 besser.

Das Menu wirkt gleich altbekannt. Änderungen zum 350er sind beispielsweise der Bookstore und die Internet Funktionen. Das Touchpad wirkt durch die 3D Infrarot Abtastung gewohnt präzise und ist eigentlich ideal. Andere Reader haben hier eher einen normalen Touchscreen, besonders die mit der Beleuchtung. Beim Kindle ist es mir beispielsweise immer wieder mal passiert, dass ich dachte ich hätte geblättert aber die Berührung doch nicht stark genug war. So was hab ich beim Sony nicht.

Die Bücherregale sind beim T2 auch etwas übersichtlicher gelungen und haben bessere Filterfunktionen. Zu meiner Überraschung waren direkt 3 volle Bücher vorinstalliert, die im Internet zwischen 9 und 12€ je Stück gekostet hätten. Desweiteren war eine Harry Potter Gutscheinkarte für den ersten Band im Sony Shop dabei.

Also mal rein ins Lesevergnügen.

Die Bedienung geht astrein schnell von der Hand. Änderungen hier aber auch eher im Detail. Die Auflösung des Sony Displays ist geringer als bei den anderen Readern im Vergleich. In der Praxis halte ich das aber zumindest für die Lesefunktion von Büchern für Augenwischerei. Die Auflösung ist in meinen Augen perfekt für Text. Zu keiner Zeit sehe ich hier störende Pixel in der Schrift. Im Web mag das Nachteile haben aber Mensch das ist kein Tablet PC.

Genial schnell ist der Seitenaufbau und das Blättern des Sony. Zwar haben hier die anderen Hersteller auch nachgezogen aber wie Sony das schafft 15 Seiten superschnell zu blättern ohne die Seite voll zu aktualisieren und dabei so gut wie kein Ghosting zu erzeugen ist mir schleierhaft. Wirklich gut gelöst. Früher der Oyo hatte teils 2 und mehr Sekunden bis er mal umgeblättert hat.

Der Kontrast des Panels wurde auch nochmal verbessert. Der Hintergrund ist meiner Meinung nach heller als bei allen anderen Kandidaten. Besonders bei Sonnenlicht oder im hellen Raum. Der alte Sony ist hier deutlich dunkler, dafür ist die Schrift hin und wieder einen Touch schwarzer. Kindle und Kobo kommen hier zwar nahe ran aber der Sony hat definitiv die Nase vorn im Kontrast. Erst wenn die Beleuchtung an ist schaffen die anderen Reader so eine gute Lesbarkeit. Aber toppen tun sie den Sony trotzdem nicht, da mit der Beleuchtung auch die Buchstaben leicht ab blassen.

Durch den schnellen Screen profitiert auch der Webbrowser. Für eInk Verhältnisse ist dieser unvergleichbar gut integriert. Ich bin ja eigentlich kein Freund dieser Spielereien. Ein Reader ist für mich zum Lesen von Büchern und für Web und so hab ich andere Geräte. Um mal schnell Nachrichten zu lesen reicht mir das allerdings schon aus. WLAN ist schnell eingerichtet und der Browser hat diese wunderbare Anpassungfunktion für Fliesstext: Ist ein Text klein und läuft trotzdem aus dem Bildschirm heraus einfach ein Doppelklick mit dem Finger und zack ist der Text auf das Reader Display formatiert und lässt sich lesen wie ein Buch. Nochmal Doppelklick und man hat wieder die Website. So is das zumindest praktisch.
Da ich um Schnickes im Reader eh nix gebe hab ich um die weggefallene MP3 Funktion nicht getrauert. Dafür kann man den Text deutlich besser formatieren, Schriften einstellen und hat Funktionen die die älteren Sonys teils nicht hatten.
Um mal zum Fazit zu kommen:

+ hervorragend lesbares 6" Display
+ schnellste Blätterfunktion im Vergleich
+ Blättern annähernd ghostingfrei
+ Sehr lange Akkuleistung selbst mit WLAN an.
+ Sony Shop klappt endlich mal
+ Infrarot Touch Erfassung
+ matter Rahmen beim schwarzen Model
+ Lesen während des Ladevorgangs
+ mannigfaltige Textdarstellungsoptionen
+ formatfreudiger Fast-Allesschlucker
+ im Vergleich flüssigster Webbrowser (für eInk Verhältnisse)
+ geringes Gewicht (168g)
+ im Vergleich sehr guter PDF Reader
+ Multitouch

- leider etwas zu plastiklastiges Gehäuse im Vergleich zu alten Sony Readern
- Keine Hintergrundbeleuchtung
- Im Webbrowser könnte die Auflösung etwas besser sein. Im Reader Mode aber kein Nachteil
- Stift wird zwar mitgeliefert, lässt sich aber nicht mehr im Gerät verstauen
- Laden nur über USB. Netzstecker muss nachgekauft werden.
- Keine Transporthülle im Lieferumfang. Optional erhältlich.
- leider kein Bluetooth. Damit hätte ich auch mobil Internet nutzen können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. November 2013
Der eBook Reader von Sony ist mein erster. Ich habe ihn nicht nur zum Bücher lesen, sonder auch für die Hochschule gekauft, um Skripte in pdf-Format mit zu Vorlesungen zu nehmen und um somit einen riesigen Blätterstapel zu vermeiden. Die pdf-Dateien lassen sich gut auf den Reader laden und auch lesen. Perfekt ist - gerade für Vorlesungen auf Englisch - das integrierte Wörterbuch und die Möglichkeit etwas zu markieren und Notizen dazu zu machen. Allerdings muss ich in vielen Skripten - die (blöderweise) einfach nur aus Powerpointfolien bestehen - auf die Zoomfunktion zurückgreifen, in der man dann nicht mehr markieren oder zum Wörterbuch gehen kann. Das ist das einzige, was ich etwas ungeschickt finde. Außerdem bin ich mit der Software für den PC am Anfang nicht gut klargekommen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. November 2013
Ich lese schon immer gern Bücher, aber langsam wurden die Regale sehr voll. Der Weg für E-Books war geebnet. Zuerst angefangen diese auf dem Ipad zu lesen sollte bald etwas augenschonenderes angeschafft werden.
Zur Wahl stand der Kindle oder der Sony-Reader. Aufgrund der fehlenden Funktionalität bezüglich Epubs beim Kindle fiel die Wahl auf diesen Reader und ich habe es nicht bereut.
Der Akku hält ewig, so dass es vor allen im Urlaub (wir zelten sehr gern) keinerlei Probleme gibt. 1-2 Monate Dauer sind keine Seltenheit, sondern Standard und das bei fast täglicher Nutzung. Die Bücher können einfach per Datenkabel auf das Gerät übertragen werden oder diese können direkt per WLAN im Shop gekauft werden.
Das Umblättern der Seiten funktioniert ohne Probleme und Buchstaben werden sehr gut dargestellt. Auch Notizen können gemacht werden, was vor allem bei Lernunterlagen sehr sinnvoll ist.
Das fehlende Licht hat mich bisher nicht gestört. Zu Hause lese ich eh nicht im dunklen, da ich da viel zu schnell müde werde und im Zelt war es mit der Stirnlampe am Kopf immer sehr gemütlich.
Die Wortnachschlagefunktion ist sehr praktisch. Gerade bei Fachliteratur kommt es vor, dass Fremdwörter im Text enthalten sind. Man markiert das Wort und kann es nachschlagen. Dadurch konnte ich das ein oder andere Mal die Zusammenhänge viel besser erschließen.

Für alle Leseratten also eine Empfehlung wert!

postiv:
sehr gut erkennbare Schrift, schonend für die Augen, lange Akkulaufzeit, schnelles Umblättern, sehr handlich und leicht und optisch ansprechend, Wörterbuchfunktion

negativ:
evtl. fehlendes Licht
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. September 2013
Vor zwei Monaten kaufte ich mir den Sony PRS-T2, trotz der nur suboptimalen Kritiken, mit dem Hintergedanken in Sony ein Markenprodukt mit entsprechenden Merkmalen zu erhalten.

Zuerst die positiven Eigenschaften des Geräts:
- der Reader ist sehr leicht
- das Display hat einen angenehmen Kontrast
Leider enden damit die herausragenden Eigenschaften des PRS-T2, denn ansonsten kann und ist der PRS-T2 nichts anderes als ein einfacher eBook-Reader mit welchem man eBooks verschiedener Formate lesen kann, gleich den Geräten der Mitbewerber.

Jetzt das bedauerlicherweise Negative:
- gegenüber seinem Vorgänger dem PRS-T1 hat Sony den Kopfhörereingang und die MP3 Funktion einfach eliminiert. Schade! Denn, gerade im Urlaub, wäre diese Funktion, Lesen und Musik hören, sehr schön.
- die Haptik des PRS-T2 erinnert, zumindest in der schwarzen Ausführung, sehr an die wesentlich billigeren Produkte der Mitanbieter.
- die Bedienknöpfe kommen zwar mit ihrer figürlichen Prägung schick daher, knacken aber bei jeder Betätigung bedenklich, so das man froh darüber ist primär das Touch-Display zu nutzen.

Abschließend: Zwei Monate nach dem Kauf des Geräts (das Gerät war vom ersten Tag an in einer festen Schutzhülle), zeigte das Gerät einen Bildfehler in der linken oberen Ecke. Ein Neustartversuch schlug fehl und das Display reagierte überhaupt nicht mehr. Sony schloß, mit der Begründung das Display hätte nach einer mechanischen Belastung (welche es nie gegeben hat), die Gewährleistung aus.
Die Reparatur soll 154,-€ kosten bzw. die Rücksendung des "geprüften" Geräts läge bei um die 40,-€.

Fazit: Solange der Reader funktioniert ist er ein akzeptables, wenn auch für den Funktionsumfang recht teures, eBook.
Sollte ein Defekt auftreten kauft man sich besser gleich einen Neuen ... ob von Sony sollte man dabei überdenken.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Oktober 2013
Wer beabsichtigt, auch pdf-Dateien mit diesem E-Bookreader zu lesen, sollte besser ein anderes Produkt wählen. Der Sony PRS-T2 verschluckt nämlich bei Vergrößerung der Schrift von pdf-Dateien ganze Sätze. Sony ist das Problem bekannt, man hat es aber bis dato nicht als notwendig erachtet, dieses Problem bei einem Update zu beheben.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. September 2012
Ich habe mir den Sony PRS-T2 über den Sony-Shop (incl. Gratishülle als Startangebot) zugelegt und mit dem Kindle Touch verglichen und einige Tage beide Geräte parallel ausprobiert.

Positiv am Sony T2
+ Liegt gut in der Hand da etwas geringere Breite
+ Leichter als Kindle Touch
+ Hochwertige Lederhülle mit Hardcoverrücken, dadurch gute und schöne Passform
ohne störende Gummibäder o.ä. auf der Frontseite
+ Offenes Format (EPUB), daher für "Onleihe" geeignet
+ Schneller Seitenaufbau
+ Nicht abhängig vom Amazon-Shop, beliebige, auch örtliche Bücherei auswählbar
+ Blendfreier Rahmen (im Gegensatz zum T1)
+ Übertrag vom PC mittels "Reader for PC" ist einfach

Negativ viel mir am Sony T2 auf:
- Der "Sony-Store" ist (noch) nicht vorhanden, der Kindle-Store geht super einfach
- Trotz der beliebig vielen Büchereien, die mal auswählen kann, muss man jedesmal
die web-Adresse neu erfassen. Sie kann nicht dauerhaft gespeichert werden.
- Im Store flackert es beim Bildaufbau etwas nach und wirkt daher etwas unruhig
- Im Gegensatz zum Kindle fehlt der "Duden"
- Die Software erscheint mir beim Kindle eine Spur ausgereifter zu sein und
einhergehend auch die Bedienung
- Fehlender Audioanschluss, hat aber für mich eh keine Bedeutung

Gefühlsmäßig würde ich sagen, das beide Geräte in etwa die gleiche Akkulaufzeit
haben. Da ich vor allem den Sony ja immer wieder am PC angeschlossen habe um
Bücher zu überspielen wurde der T2 in dieser Zeit auch aufgeladen. Eine abschließende
Bewertung ist mir somit nicht möglich.

Eine Entscheidung ob Kindle oder Sony T2 liegt also vor allem daran, ob man sich
an Amazon binden möchte oder lieber das offene Format, und somit seine Regional-
oder Lieblingsbücherei, unterstützen möchte.

Ich halte beide Geräte für empfehlenswert, habe aber beide Geräte zurückgesandt,
da ich auf den neuen Kobo Glo mit seiner Hintergrundbeleuchtung warten will.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 18. Februar 2013
Nach langem Überlegen habe ich mich für den Sony PRS-T2 entschieden. Im Vergleich zu anderen eReadern in diesem Preissegment besitzt er zwar keine Hintergrundbeleuchtung, doch ein eBook Reader soll meiner Meinung nach auch nur ein echtes Buch immitieren, und das hat auch keine Beleuchtung. Ohnehin ist Lesen bei warmen Kerzenschein viel gemütlicher als auf einen beleuchteten Bildschirm zu starren.
Die Verarbeitung des Gerätes ist Sony-typisch Top! Nichts knarzt oder quietscht. Darüberhinaus ist das schwarze Modell mit einem matten finish versehen, so dass es keine störenden Spiegelungen gibt. Die Tasten haben einen kräftigen Druckpunkt und lassen sich gut bedienen. Störend ist allenfalls dass sie etwas laut sind.
Dank Android (allerdings lassen sich ohne Root keine Apps installieren) ist die Bedienung sehr intuitiv und unterstützt auch die 2-Finger Zoomgeste wie man es vom Handy her kennt. Die Darstellung ist dank des Pearl-ink Displays gestochen scharf, Ghosting-Effekte sind relativ gering und das Umblättern geht flott.
Hauptkaufgrund war für mich, dass der PRS-T2 im Vergleich zu seiner Konkurrenz auch PDF-Dateien weitgehend fehlerfrei darstellen kann. So konnte ich sogar einen Manga ohne Probleme auf dem Gerät lesen und dank der Umbruchfunktion sind auch PDFs mit längeren Texten kein Problem.
Schade finde ich das Sony auf die MP-3 Funktion des Vorgängers verzichtet hat. Darüberhinaus dauert das ein und ausschalten meiner Meinung nach recht lang. Und wie bei allen eBook Readern fehlt auch hier eine Schutzhülle.

FAZIT: Trotz fehlender Beleuchtung, für mich qualitativ der beste ebook-Reader am Markt. Vor allem die gute PDF-Darstellung hat mich überzeugt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Februar 2014
Ich lese nun schon seit langer Zeit begeistert mit dem Gerät.

Positiv:

- Akku
- Kontrast
- Sony will nichts von mir wissen (NSA lässt grüßen)
- ließt alle Formate
- Tasten zum Blättern (im stehen im Bahnhof echt gut).

Negativ

- kein Licht (aber das hat ein Buch auch nicht)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juni 2014
Nach ständigen Abstürzen und Hängenbleiben habe ich zwei Mal innerhalb von ein paar Wochen den Sony-Service kontaktiert. Hilfe=Null. Habe nun seit einer Woche den Kindle. Epub auch hier lesbar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Rat für jedes Problem Schnelle und leichte Lösungssuche
  -  
Digitale Übersetzer für mehr als 40 Sprachen direkt vom Herstell
  -  
Große Auswahl an eBook Bestsellern. Alle neuen eBooks hier finden!