holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen6
2,8 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
5
2 Sterne
1
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 8. Januar 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die momentane Wetterlage lädt nicht unbedingt zum ausgiebigen Testen ein. Dennoch habe ich die wenigen Gelegenheiten genutzt um den Hyundai Camcorder auszuprobieren.
Für mich waren in erster Linie folgende Punkte wichtig:
- Handhabung
- Bild
- Ton

Vorab, der Lieferumfang beinhaltet zwei Halterungen. Einmal mit Rohrschelle, um die Cam z.B. am Fahrradlenker zu befestigen. Einmal um die Cam mit dem mitgelieferten Bändern irgendwo dran zu befestigen. Bänder gibt es reichlich, wobei sich mit der Sinn des Gummibandes noch nicht ganz erschliesst. Auch das Klettband ist in der beigelegten Form eher nutzlos. Dafür bieten die Halterungen gute und sehr flexible Einstellmöglichkeiten und, wider Erwarten, eine gute Festigkeit. Leider fehlt eine Möglichkeit die Cam z.B. auf dem Kopf zu festigen.

Handhabung:
Die Cam verfügt "nur" über 3 Tasten, was die Bedienung eigentlich einfach machen sollte. Allerdings gibt es am Ende so viele Kombinationen dieser Tasten, dass es schnell verwirrend wird. Da gilt allerdings nur für die grundlegenden Einstellungen, die man ja nur einmal vornimmt. Und für diese Einstellungen braucht man auf alle Fälle die Gebrauchsanleitung (also unbedingt aufheben). Denn dem kleinen display ist es geschuldet, dass die einzelnen Menüpunkte mit Codes versehen sind, die sich nicht selbst erklären. Also muss man in die Anleitung gucken, wenn mal was einstellen will/muss.
Die Bedienung zum Aufnehmen funktioniert gut. Die Tasten lassen sich auf Grund der Lage und der unterschiedlichen Größe gut erfühlen (wahrscheinlich auch mit Handschuhen). Jeder Tastendruck wird mit einem Ton quittiert, wobei jede Funktion einen anderen Ton hat (piep, doppelpiep, etc.)
Die Aufnahmen auf den Rechner zu ziehen ist eigentlich ganz einfach......wenn man weiss wie es geht. Leider hat man in der Anleitung total vergessen, dass es auch Leute gibt, die z.B. mit MAC arbeiten. Die Anleitung zielt ausschliesslich auf PC ab, die Bedienung ist absolut MAC User unfreundlich.

Bild:
Also offen gestanden für einen Full HD Camcorder hatte ich ein deutlich besseres Bild erwartet. Das Bild ist nicht schlecht, wird aber einem HD nicht gerecht. Meist ist das Bild recht körnig, auch wenn eigentlich genug Licht vorhanden ist. Und Licht braucht die Kamera viel. Ich habe mir die Kamera bei meiner morgendlichen Radfahrt auf den Lenker geschraubt und bin durch die Dämmerung gefahren (Es war gerade so hell, dass man kein Licht mehr brauchte) Aber die Aufnahme war schwarz. Erst als ich wieder in der Stadt fuhr, konnte man wieder die Lichter in den Schaufenstern sehen, aber insgesamt viel zu dunkel.
Später habe ich einen Drachen steigen lassen und das filmen lassen. Blauer Himmel mit ein paar Wolken, Sonnenschein. Solange die Cam auf den Himmel gerichtet war, war alles am Boden nahezu schwarz. Nur wenn man die Kamera auf den Boden gerichtet hat, bekam man eine halbwegs vernünftige Belichtung hin. Allerdings braucht sie zum Einstellen der Belichtung relativ lange. Ich stelle mir da eine schnelle Downhill-Fahrt durch Wald und über Wiesen vor. Ich fürchte da ist die Cam mit den schnellen Wechseln von Hell auf Dunkel überfordert.
Leider gibt es keinerlei Hilfen zum Ausrichten der Kamera, so dass es auch schwer ist die Kamera so zu positionieren (soweit möglich), dass sie vernünftig belichtet. Ausserdem filmt man immer ein wenig in Blaue: Mit dem FishEye ähnlichen Objektiv ist das nicht sooo das Problem. Man wird das Motiv, was man filmen möchte schon erwischen. Aber man hat die Kamera nicht immer richtig auf den Mittelpunkt des Geschehens ausgerichtet, was mich schon manchmal stört.

Ton:
Es kommt drauf an, worauf man wert legt. Ich habe drei verschiedene Situationen getestet:
1. auf dem Fahrrad: Hier hört man jede Bedienung am Fahrrad, z.B. schalten. Allerdings hört man keine, oder kaum, Windgeräusche. In diesem Bereich war ich durchaus beeindruckt.
2. Bei der Bandprobe am Schlagzeug: Ja genau, ich wollte mal sehen, wie die Cam mit 'richtig laut' (Vollgas-Aufdiefresse-Rock) umgeht. Und das macht sie sehr gut! Wie gesagt: ich spiele Schlagzeug und habe die Cam auf meinem Oberschenkel befestigt. Ich hatte mit krachendem Brei gerechnet. Aber nein, es war ein sehr klarer und detaillierter Sound, der uns sogar zur Analyse geholfen hätte.
3. Im Büro: Wo die Cam nun so überzeugend mit lauter Umgebung umgeht, wollte ich wissen, wie sie mit leisen Sachen umgeht. Aha, hier ist die Schwachstelle. Habe die Cam im Büro aufgestellt und ein Gespräch in normaler Lautstärke in 5m Entfernung gefilmt. Es gab keine sonstigen Umgebungsgeräusche. Das Gespräch war auf dem Video (bei voller Lautstärke) nicht zu verstehen. Es war zu hören, dass gesprochen wurde, aber eben unverständlich.

Fazit:

Mit einem bisschen Erfindungsgeist, was die Befestigung angeht kann man mit der Hyundai Cam durchaus seinen Spass haben. Allerdings würde ich für den Preis und die Aussage "HD" ein bisschen mehr erwarten. Ich möchte keinem vom Kauf abraten, aber eine klare Kaufempfehlung möchte ich auch nicht geben. Das muss jeder selbst entscheiden.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Cam verfügt nur über 3 Tasten, die man in speziellen Kombinationen drücken muss, damit man sie entsprechend programmieren und sterun kann. Hier ist anfangs die Bedienungsanleitung ein MUSS, da nichts selbterklärend ist. Wenn man sie dann einschaltet hätte ich für einen Full HD Camcorder ein besseres Bild erwartet. Meist ist die Aufnahme etwas körnig, und Licht braucht die Kamera sehr viel. Schlechte Kontraste oder viel zu starke Kontraste entstehen, wenn man z.B. hellen Himmel und dunklen Boden hat, dann wird schnell das eine zu hell und das andere zu dunkel. Habe sie sogar mit klopfendem Herzen in die Wanne gehalten, um zu sehen, ob sie wirklich wasserdicht ist - und ja, das hat geklappt. Auch die Aufnahme hat funktioniert, aber wiederum müssen die Lichtverhältnisse ideal sein, um richtig gute Aufnahmen zu produzieren. Ansonsten wird es schnell "verwaschen" im wahrsten Sinne des Wortes.
Beim Sound werden Windgeräusche bei Radfahren oder knallige Geräusche und dergleichen sehr gut abgefedert, sodass sie für Action wirklich sehr gut geeignet ist. Für das normale Aufnahmen von Sprache etc wiederum hätte der Klang besser sein können und wirkt schnell dumpf. Auch die Befestigung an mobilen Geräten, am Kopf am Arm, etc hätte besser gelöst werden können, statt nur mt beigefügten Bändern oder einer Rohrschelle für den Radlenker. Immerhin ist genau das der Spaß an dieser Kamera, da sollte sie doch für alle möglichen Situationen etwas zur Befestigung parat haben. Das würde die Qualitätsdefizite bei Bild & Ton sicherlich aufheben. Schade, Chance vertan. So ist man gezwungen, selbst zu improvisieren, wenn man die Kamera mi in Action haben will. Leider gibt es auch keine Fernbedienung, sodass man die Kamera im Grunde nur direkt in der Hand steuern und bedienen kann und nicht z.B. am Fahrradhelm oder an anderen mobilen Geräten.
Mein Fazit fällt daher nicht sehr positiv aus. Für eine Kinderkamera z.B. hätte ich bei einem deutlich geringeren Preis über all die Mängel hinwegsehen können, denn die Kamera veträgt Wasser, ist bei rasanten Aufnahmen sehr gut dabei und blendet nervige Störgeräusche durch Wind und Wetter gut aus. Für einen erwachsenen Anspruch aber ist das alles deutlich zu wenig und dann auch wiederum deutlich zu teuer. Leider nur zwei Sterne.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Habe den Hyundai ACT-V-10001 Speed Full HD- Camcorder auf seine Einsatzmöglichkeiten und Funktionen getestet. Was mir gleich beim Auspacken gefallen hat, ist, dass das Gerät mit einem HDMI -Kabel, einem USB - Kabel, einer Software - CD so wie zwei Adapter zur Befestigung geliefert wird, welche einfach in der Funktion so wie in der Montage am Camcorder oder dem zu befestigenden Objekt sind.

Nachteile: Was dagegen weniger schön ist sind die Bedientasten und vor allem die Rec Taste - sie machen nicht den Eindruck dass der Camcorder ein robustes und wasserdichtes Gerät ist, welches für Spaß und Actionaufnahmen geeignet sein soll. Der Camcorder wirkt beim ersten Anfassen eher kostengünstig verarbeitet wobei der Preis immerhin bei 190,86 liegt.

Die Größe sowie die Handlichkeit und das Gewicht von 116g des Camcorders sind gut gewählt. Die Einstellungen finde ich durch die wackligen Knöpfe und das eher kleine Bedienfester nicht sehr angenehm - das hätte man besser machen können. Schnell drückt man falsch oder die Taste will nicht so recht und man beginnt von vorn, auch ist es nicht einfach zu erkennen, was wann und wie bestätigt wird. Da ist der Camcorder ein deutlicher Verlierer zur GoPro, welche im Vergleich gerade mal 249,95 kostet.

Die Qualität der Videos selbst im Full HD Modus überzeugt mich auch wenig - auch da liegt die GoPro deutlich vorn und ist die bessere Wahl.

Vorteile: Ich habe viele Videos mit dem Camcorder gemacht. Was für Ihn spricht ist dass er auch bei schnellem Wechseln von hell dunkel oder dunkel hell immer ein klares Bild (bis auf die Bild Qualität, die könnte besser sein) ohne Ausfall oder dunkle Stellen liefert (außer man filmt ohne Licht in eine dunkle Höhle). Auch Erschütterungen, Kälte oder Spritzwasser machen dem Camcorder wenig zu schaffen und der Ton ist immer klar und deutlich ohne Störungen. Ob er wasserdicht ist bis 3 m wie beschrieben habe ich jedoch nicht getestet - ich bitte da um Nachsicht. Aber ob am Auto montiert, beim Drift oder beim Snowborden - der Camcorder macht alles mit und macht gute Videos ohne störende Bildschwankungen oder Über- und Unterbelichtung.

Ich möchte den Camcorder nicht schlechter machen als er ist, doch für einen Preis von immerhin 190,86 hätte ich mir etwas mehr Qualität in der Verarbeitung ( Tasten so wie in der Bildqualität ) versprochen. Meine Wahl fällt daher eher auf die GoPro aber wer den höheren Preis nicht in Kaufnehmen möchte bekommt mit der Hyundai ACT-V-10001 Speed Full HD- Camcorder eine ( gute ) Alternative.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Hyundai Speed Cam ist eine robuste und handliche Action Cam in guter Qualität. Die Aufnahmen im HDV-Format mit 1440x1080 Bildpunkten und einer Bildfrequenz von 30fps lassen in punkto Qualität keine größeren Wünsche offen, vor allem die Schärfe der Bilder überzeugt. Die Ausleuchtung ist gut, selbst bei Dunkelheit sind noch Aufnahmen möglich, allerdings nur mit erheblichen Rauschen. Für den Freizeitsportler sind die Möglichkeiten der Hyundai Cam zwar mehr als ausreichend, in dieser Preisklasse hätte man sich aber eine Auflösung in Full-HD mit 1920x1080 Bildpunkten gewünscht.

Die Bedienung der Kamera ist einfach und stellt niemanden vor Probleme, der auch mit einer kompakten Digitalkamera zurechtkommt. Das kleine LCD-Display dient der Eingabe der Grundeinstellungen und gibt Auskunft über die wichtigsten Daten wie Batteriestatus und Aufnahmezeit, allerdings ist die Anzeige so klein, dass sie ohne Lupe fast nicht zu erkennen ist, im Qutdoorbereich kann man praktisch nur die Aufnahmezeit ablesen. Die Aufnahmetaste ist etwas größer gestaltet, sodass man sie auch noch mit Handschuhen sicher bedienen kann. Eine Fernbedienung gibt es nicht, man muss also an der Kamera rumpfriemeln, um die Aufnahme zu starten. Macht sich halt immer etwas schlecht, wenn man sie zum Beispiel am Helm befestigt hat. Auch vermisse ich an der Hyundai Action Cam einen Laserpointer, damit man die Aufnahme auch ohne Bildschirm ausrichten kann.

Für die Befestigung der Kamera gibt es zwei Gelenke, eines für die Montage an einem Rohrlenker und ein zweites universelles für verschiedene Bänder. Die beiliegenden Bänder sind jedoch zu kurz, um sie um einen Helm zu führen. Was mir bei der Hyundai fehlt, ist ein Befestigungsgelenk mit Saugnapf oder Klebebindung für gerade oder gebogene Flächen.

Alles in allem macht die Hyundai Action Cam wirklich Spaß. Mit ihr kann man tolle, nicht alltägliche Videos drehen, die mit einer herkömmlichen Kamera nicht möglich wären. Was mir fehlt, sind einige, für eine Action Cam nicht unwesentliche Ausstattungsmerkmale, die man in dieser Preisklasse eigentlich hätte erwarten dürfen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2014
Gute Handreichung - Einfache Bedienung - sichere Montage - Tonqualität schlecht - Bildqualität passabel - alles in allem ein hübsches Spielzeug für Videomontagen
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Bedienung:
Bei dieser kleinen Speed-Kamera sind natürlich auch das Display und die Bedienelemente klein, und so für meinen Geschmack etwas unhandlich und umständlich zu bedienen. Durch die verschiedenen Tastenkombinationen hat man ohne Anleitung keine Chance, sind jedoch die Grundeinstellungen erst einmal getätigt, ist es ok. Da ich die Kamera aber nun auch nicht jeden Tag nutze, vergißt man schnell wieder. Leider ist die Handhabung aber umständlich, wenn die Kamera zum Beispiel am Kopf befestigt wird, am Arm und am Fahrrad war es ok.

Bild und Ton:
Ist ausreichend Licht vorhanden, ist das Filmergebnis auf jeden Fall ganz ok, in der Dämmerung allerdings läßt die Qualität dann rapide nach, das Bild wird grob und unscharf, im ungünstigsten Fall sieht man garnichts mehr.
Beim Ton stören Windrauschen und Fahrgeräusche kaum, allerdings werden Bediengeäusche des Fahrrads sozusagen direkt übertragen, wenn die Kamera am Lenker befestigt ist. Dagegen ist die Tonaufnahme am Kopf und am Arm auf jeden Fall besser.

Befestigung:
Mit der Rohrschelle am Fahrradlenker kein Problem, aber um sie am Arm oder am Kopf/ Helm zu befestigen, ist schon kreatives Talent gefordert.

Fazit:
Für unsere Fahrradtouren auf jeden Fall ok, wenn vielleicht auch etwas teuer, je nachdem, was sie gerade kostet, für den professionellen Einsatz wohl eher nicht tauglich, da zum Beispiel ein Laserpunkt fehlt und die Trefferquote der gezielten Aufnahmen meist Glückssache ist. Zum Einsatz im Wasser ist die Kamera übrigens nicht gekommen, da hier nicht getaucht wird.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)