Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen114
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 14. Dezember 2012
Eigentlich wollte ich wieder eine Weile aussetzen mit Updates. So oft nutze ich die Programme gar nicht mehr und ich war mit Adobe Photoshop Elements 10 & Adobe Premiere Elements 10 sehr zufrieden. Aber dann machte mir Amazon ein Angebot, dass ich nicht ablehnen konnte...

Ich bin begeistert! Ich habe zwar noch nicht sehr viel mit der neun Version gearbeitet, aber nach dem ersten Kennenlernen und den ersten Bearbeitungen will ich die 11er-Versionen nicht mehr hergeben! Aber der Reihe nach.

- = INSTALLATION = -

Problemlos und relativ schnell. Bei Photoshop wird noch nicht einmal ein Neustart verlangt (bei Premiere schon). Es wird empfohlen, Anti-Virensoftware und Firewalls vor der Installation zu deaktivieren. Ansonsten sehr komfortabel. Einzig bei Premiere wurde ich nach einer Voreinstellung gefragt: Pal oder NTSC.

Es ist übrigens möglich, die neue Version zusätzlich zur alten Version zu installieren. Man kann also die alte Version behalten, bis man sich an die Bedienung der neuen gewöhnt hat. Das kann durchaus sinnvoll sein, hat sich doch einiges an der Bedienungsoberfläche verändert!

- = PROGRAMMSTART = -

Mir scheint, als würdem die Programme ein wenig schneller starten als die Vorgängerversion. Das könnte daran liegen, dass weniger Menüs und Symbole geladen werden.

- = OBERFLÄCHE = -

Sowohl das Aussehen von Premiere als auch von Photoshop wurden grundlegend verändert. Bei der 10er-Version spürte man noch, dass die Programme von Profiwerkzeugen abgeleitet wurden - und Profis arbeiten in Grafik und Videobearbeitung üblicherweise mit zwei Monitoren. So hatte die Vorgängerversion viele Fenster und Symbole - alles individuell einblendbar.

Die neue Version ist sehr viel aufgeräumter. Es gibt mehr Menüleisten, von denen aus man sämtliche Fenster aufklappen kann. Standardmäßig ist aber nun alles versteckt. Ich finde das super. Man hat mehr Überblick. Weniger suchen. Man klappt aus, was man braucht. Keine unzähligen Symbole über den ganzen Monitor verteilt, sondern nur die, die man gerade braucht. (Gilt für beide Programme.)

Ich finde das Arbeiten mit der neuen Version intuitiver - aber es bedarf einer Umstellung. Im ersten Moment war ich fast schockiert. Ich glaubte, ich würde mich überhaupt nicht zurechtfinden. Aber, alles kein Problem. Für das Arbeiten mit einem Monitor letzten Endes ein guter Schritt!

Vielleicht liegt es an der optischen Vereinfachung (weniger Symbole etc.), aber mir scheint, als würde Photoshop nun schneller reagieren. Vor allem Premiere profitiert sogar sehr davon! Die Menüfenster waren in der alten Version doch träge. Es ist noch immer nicht perfekt, aber viel besser! Ich meine, die Performance von Premiere hat sich insgesamt verbessert. Standardmäßig ist übrigens in der Zeitleiste die Videoauflösung "Entwurf" eingestellt. Wählt man die hohe Auflösung, geht das auf Kosten der Performance.

- = BEDIENUNG = -

Für Premiere ändert sich mit den zwei Modi "schnell" und "Experte" nicht so viel. Zuvor war die Einteilung ähnlich, sie hießen allerdings "Schnittfenster" und "Szenenfenster".

Bei Photoshop gibt es drei Modi: Schnell, Assistent und Experte. Bei "Schnell" bietet Photoshop ein paar sinnvolle Werkzeuge an, die ohne Parameter schnell und einfach angewandt werden können.
Unter "Assistent" gibt es tolle Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um Bilder zu optimieren und Effekte anzuwenden. Alle Funktionen werden unter Assistent direkt in der rechten Leiste angezeigt. Die Assistenten bieten schnelle Standard-Parameter, man kann aber auch an den einzelnen Parametern drehen.
Unter "Experte" bietet sich ein Bild, das noch am ehesten an die alten Versionen erinnert. Zumindest wird standardmäßig in der rechten Leiste das Ebenen-Menü angezeigt.

- = NEUE FUNKTIONEN = -

Viel Neues gibt es nicht. Ein paar Vorlagen, Effekte und nette Funktionen sind dabei, aber nichts Weltbewegendes - Mit vielleicht einer Ausnahme: Bei Photoshop gibt es ein neues Werkzeug: Neuzusammensetzen. Dieses Werkzeug ist in der Tat interessant. Ist das Bild zu breit? Kein Problem. Man markiert die Bildinhalte, die erhalten bleiben sollen. Sagen wir mal drei Kinder auf einer Wiese. Dann schiebt man das Bild auf das gewüsnchte Format. Photoshop entfernt einfach ein Stück Wiese zwischen den Kindern. Die Proportionen bleiben erhalten. Ob man dieses Werkzeug unbedingt braucht... Es ist jedenfalls eine nette Spielerei.

Für eine ausführliche Liste der neuen Funktionen schaut einfach mal bei Adobe vorbei. Dort werden viele Neuerungen sogar in kleinen Videos vorgestellt.

Es ist vielleicht auch kein Fehler, sich die neue Oberfläche bei Adobe anzuschauen, oder zunächst die Testversion herunterzuladen. Soweit ich weiß, muss zum Freischalten später die Software nicht neu installiert werden. Es reicht, den Code aus der Packung einzugeben.

- = FAZIT = -

Wenn bekannte Programme einen neuen Look erhalten, muss man das nicht unbedingt gutheißen. Es bedeutet immerhin ein beachtliches Maß an Umgewöhnung. Mir gefällen aber die neuen Oberflächen aber. Ich arbeite leichter damit.

Vom Können her bieten die Programme sehr wohl, was wir gewohnt sind. Man kann seine Bilder und Videos recht professionell bearbeiten. Gleichzeitig kann man aber auf wertvolle Assistenten zurückgreifen. Premiere und Photoshop Elements bieten Möglichkeiten, die sich sehen lassen können. Als ambitionierter Fotograf und Filmemacher kann man auf die professionellen Versionen (ohne Elements) durchaus verzichten.

Alternativ gibt es für anspruchsvolle Videobearbeitung auch das MAGIX Video deluxe 2013 Plus (Jubiläumsaktion inkl. Foto Manager MX Deluxe). Magix bietet einen Multicam-Schnitt an. Damit kann man mehrere Clips gleichzeitig abspielen und praktisch live schneiden. Bisher hatte Magix bei HD-Material eine bessere Performance und bot mehr Farbanpassungsmöglichkeiten. Aber bereits seit der Vorgängerversion bietet auch Permiere die Drei-Farben-Korrektur an. Einen direkten Vergleich der Performance kann ich allerdings nicht geben, da ich Magix selbst nicht habe und die neue Version noch gar nicht gesehen habe. Ich gehe davon aus, dass auch Magix eine Testversion bietet - für die, denen Premiere nicht oder nicht mehr ganz zusagt. Einfach mal ausprobieren.

------------------------

Nachtrag:

Es ist natürlich jederzeit möglich, zwischen den Modi schnell, Assistent und Experte zu wechseln. Man kann also im Experten-Modus die direkten Bearbeitungsschritte vornehmen, für einen bestimmten Effekte jedoch kurz in den Assistenten-Mudus umschalten.

(Wobei "umschalten" etwas irreführend ist. Im Prinzip sind die Modi nur geschickte Maßnahmen um Ordnung und Übersichtlichkeit zu schaffen.)
88 Kommentare|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2013
Die Rezension bezieht sich auf Photoshop Elements, Premiere Elements habe ich nur mal kurz angesehen und kann dazu nichts sagen.
Ich nutze PSE seit der Version 2 (war damals bei meiner ersten DSLR dabei). Ich gebe Bildbearbeitungskurse und habe jede Versionnen gekauft. Und nun das - ein sinnloses ändern der Benutzeroberfläche - man hat den Eindruck, hier wurde geändert um des änderns willen! Und funktional gibt es dadurch Verschlechterungen - die riesige Werkzeugezeile, die von oben nach unten gerutscht ist und die sich nicht richtig ausblenden läßt. Die abgeschaffte Möglichkeit, Teile auf nen zweiten Bildschirm auszulagern - so ein Rückschritt!!! Die maßlos vergrößerten Werkzeug-Icons - wer braucht so was? Das Farbdesign - vor dem mittelgrauen Hintergrund der Vorversionen kann man ein Bild viel besser bearbeiten.
Man hat den Eindruck, hier soll mit aller Gewalt ein Abstand zu Photoshop CS geschaffen werden.
Ne Leute von Adobe, was soll das?
Ich kann jedem nur raten, bleibt bei der Version 9 oder 10 und spart Euch das Geld für 11 - die wenigen Neuheiten lohnen sich im Vergleich zu dem funktionalen Rückschritt überhaupt nicht!!!!
0Kommentar|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Habe Elements 11 vor ca. 5 Monaten gekauft und war im großen und ganzen mit den Features und der Qualität zufrieden.
Nun habe ich mich entschlossen, in RAW zu fotografieren und stelle fest, das Elements 11 meine Bilder nicht öffnen kann.
Zum Öffnen der RAW-Bilder wird bei Adobe das Programmmodul ACR verwendet, welches zum Lieferumfang von Elements 11 gehört.
Für mein aktuelles Kamear-Modell ist ist ACR8.2 erforderlich, dieses wird jedoch durch die Updatefunktion von Elements11 nicht installiert.
Die Nachfrage bei Adobe ergab, dass ich halt die neue Version von Elements (also Elements 12) kaufen soll. Da wäre dann das Update auf ACR8.2 möglich.
Prima. Für mich wird es keine weiteren Käufe von Adobe-Produkten geben.
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2013
Ich bin Hobbyphotograph und arbeite schon seit langem mit Adobe Programmen. Für meine Verhältnisse ist das Programm ausreichend. Nachdem ich gehört habe, daß Adobe genauso wie Microsoft Programme nur noch in der Cloud anbieten will, habe ich mich noch nach der letzten DVD Version umgeschaut. Jetzt habe ich zwei Programme erhalten und kann auch noch die Clips von meinem Smartphone verarbeiten. Einfach ideal.

Der Versand bei Amazon ist wie gewohnt einfach schnell. Immer wieder gerne!
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2013
Für den Sonderpreis bei Amazon stimmt auch das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut. Man kann mit dem Programm alles machen, was der Fotoamateur so braucht. Ich kann längst noch nicht alle Funktionen nutzen, aber ich habe bis jetzt noch zu jedem Problem eine Lösung gefunden. Die Hilfe finde ich nicht so gelungen, dafür würde ich einen halben Punkt abziehen, aber weil es nur ganze Punkte gibt, habe ich es gelassen. Ich nutze ein Handbuch aus dem Buchhandel dazu. Aber die meisten Funktionen, die ich brauche, habe ich auch ohne Hilfe gleich verstanden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
Photoshop Elements ist ein sehr umfangreiches Programm mit allem was man zum Manipulieren und bearbeiten von Bildern braucht. Es bedarf zwar einer gewissen Einarbeitungszeit um die Profi-Fuktionen zu nutzen, wenn man sich aber an die Bedienung gewöhnt hat findet man sich sehr gut zurecht und kann schön damit arbeiten. Für alle anderen bietet das Programm auch die möglichkeit sich von Assistenten durch die einzellnen Arbeitsschritte führen zu lassen. Im großen und ganzen sehr zu empfehlen.

Premiere Elements habe ich noch nicht getestet.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
Ich habe das Programm jetzt ca. 1 Woche, habe viele Sachen ausprobiert und muß sagen große klasse,
vorher hatte ich das Photoshop Elements 9, aber da liegen Welten zwischen.
Es ist sehr Umfangreich mit ungeahnten Möglichkeiten der Bearbeitung.
Auch RAW Dateien von den Neuesten Kameras lassen bearbeiten.
Einsetzbar von XP bis Windows 8, also lange Zeit unter jedes Windows/Mac Betriebsprogramm einsetzbar.
Preis Leistungsverhältnis stimmen hier, ich würde es wieder kaufen
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2012
Man muss sich damit eine Weile unbefangen befassen, aber dann wird man feststellen, dass Photoshop Elements viel besser geworden ist. Ich nutzte zuletzt Elements 9. Viele beklagen sich über die neue Oberfläche und sind nicht bereit, sich auf Neues einzulassen - aber die Veränderungen machen Sinn und vereinfachen und verbessern die Arbeit. Der Organizer ist um Klassen besser geworden, die Werkzeuge teils deutlich mächtiger, die RAW-Bearbeitung umfangreicher und Elements ist deutlich schneller geworden.
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2016
Ich habe bis heute nicht bereut, die beiden Programme erworben zu haben und ich nutze diese bereits seit mehr als zwei Jahren. Das Photoshop Element 11 bringt alles mit was man als Amateurfotograf so braucht, vor allem war mir wichtig, dass ich die Bilder im RAW-Format bearbeiten konnte und diese Funktion bringt Photoshop Elements mit.
Auch der Medienmanager für Bilder und Videos ist echt gut, denn dort kann man seine Medien mit unterschiedlichen Tags versehen, ebenso wie Personen und Orte den Bildern zuordnen, oder einfach die Bilder und Videos sortieren.
Premiere Elements war für mich zu Anfang einfach nur Anhang, weil ich dachte man könnte es mal gebrauchen, doch nach dem ersten benutzen muss ich sagen, dass man mit Premiere Elements einen wirklichen guten Videoeditor hat. Gut, ich muss zugeben ich arbeite häufiger mit Photoshop, doch auch Premiere ist ein tolles Programm.

Einen Nachteil haben beide Programme, denn man braucht einen recht guten Computer um die Programme wirklich komplett nutzen zu können, denn sobald ich bei Premiere HD-Dateien bearbeiten will hängt sich mein Computer gerne auf (ist allerdings nicht mehr der neuste), doch trotzdem braucht man einen sehr leistungsstarken PC oder MAC.

PS.: Eine schöne Sache ist auch das in dem Paket zwei Versionen liegen, einmal für PC und einmal für MAC. Mit anderen Worten, wenn man sich mit Freunden den Schaden (Preis) teilen will ist dies hier möglich (zwei Versionen, zum Preis von einem), vorausgesetzt einer arbeitet mit einem PC und der andere mit einem MAC.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2013
Bin von Version 9 auf 11 umgestiegen. Die Software läuft bei mir unter win 8 absolut unproblematisch und auch recht flott. Für Neu einsteiger kann ich das Programm uneingeschränkt empfehlen da es nun über 3 Modis zur Bildbearbeitung verfügt. Ein wenig umstellung war erforderlich jedoch sind die neuerungen sehr gelungen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)