Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterschätzter Geheimtipp für S/W - Liebhaber, 8. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis des Doktor Z - Uncut [Limited Edition] [2 DVDs] (DVD)
Jess Franco ist ein umtriebiger Regisseur, mit dessen Werken man oftmals entweder die totale filmische Extase erleben kann, oder den totalen Reinfall. Kaum ein anderer Regisseur kann so zahlreiche weitreichende Genre-Beiträge vorweisen, als Jesus.

Umso skeptischer war ich bei diesem Film, doch die Skepsis ist unbegründet und ich kann jedem Cineasten diesen Film nur wärmstens ans Herz legen. Eine unglaubliche Atmosphäre versprühen diese ästethischen Kamerafahrten. Verwinkelnde Gassen, Wendeltreppen, amoklaufende Gehilfen und ein roter Faden aus "Mad-Scientist" Motiven runden das Seherlebnis ab.

Jess Franco hat die Grundidee seines sehr feinen "Sie tötete in Extase" hier bereits einige Jahre vorher umgesetzt.

Die DVD von Subkultur-Entertainment präsentiert den Film in zwei Fassungen. Auf der ersten DVD die französische Originalfassung und auf DVD Nr. 2 die Deutsche Kinofassung. Besonders interessant ist hier der filmhistorische Aspekt beider Versionen. Wie damals üblich, wurden zahlreiche Passagen (Zeitungsausschnitte z.B.) vom ehemaligen Inter-Verleih eingedeutscht, doch vergleicht man beide Fassungen miteinander, stechen besonders zwei Punkte sehr markant heraus. In der deutschen Fassung hat man den titelgebenden Doktor von (Original) Dr. Zimmer in (Deutsch) Dr. Zarowski umbenannt und in der anfänglichen Konferrenz, in der Doktor Zimmer um Erlaubnis bittet, seine Experimente an Menschen durchzuführen, wurde ein Verweis auf die Greueltaten der Nazis gänzlich entfernt und vollkommen anders übersetzt.
Der deutsche Verleih hat also konsequent die zahlreichen Anspielungen Francos auf "Deutschland" abgeändert, um so (vielleicht - keine Quellenangabe belegbar) evtl. keinen Skandal, oder gar Zensur zu provozieren. Filmhistorisch gesehen ist dieses Detail besonders bemerkenswert und es ist eine Wohltat, beide Versionen in einem Paket zu bekommen, um sie miteinander zu vergleichen.

Als Extras gibt es begleitend zur französischen Fassung einen Audiokommentar von Filmhistoriker Tim Lucas (englisch mit deutschen Untertiteln), der soviel Infos zu Francos Schaffen abliefert, dass einem nach Filmende die Ohren qualmen.

Desweiteren hat man in der Filmographie sage und schreibe über 30 (!!!) deutsche Originaltrailer von Francos Filmen versteckt, die zusammengefasst eine ennorme Spiellänge garantieren. Darunter haben Francophile auch wirklich erstmals (?) die Möglichkeit, einige Werke zu bestaunen, die seit jeher als verschollen gelten (zumindestens in der deutschen Fassung). Alleine die Trailershow ist Pflichtprogramm für Komplettisten.

Die Doppel-DVD ist limitiert auf 1000 Stück und ist optisch, inhaltlich, sowie filmhistorisch für jeden Filminteressierten hochinteressant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Franco auf einer exzellenten DVD, 13. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis des Doktor Z - Uncut [Limited Edition] [2 DVDs] (DVD)
Der Neurologe Doktor Zimmer forscht in seinem Laboratorium mit dem Ziel der Gedankenkontrolle. Als er dieses bei einem Kongress mitteilt, erntet es Hohn und Spott von renommierten anwesenden Wissenschaftlern. Dieses führt dazu, dass Zimmer einen tödlichen Herzanfall erleidet. Irma Zimmer schwört ihren Vater zu rächen.

Ein Gefängnis das einem Schloss gleicht, ein Gefängnisinnerraum der dem eines Kerkers gleicht, dazu noch das obligatorische Gewitter. Für Atmosphäre ist gleich zum Start gesorgt und ein Gefängnisausbruch mündet in den herrlichen schwarz weiß Bildern eines Walds. Parallel dazu, wird dem Zuschauer das Heim von Doktor Zimmer und dessen Tochter vorgestellt, auch hier lädt die Gemütlichkeit zum trauten Beisammensein mit Jess Franco und seinen Darstellern/ innen ein.

Man ist demnach hervorragend angekommen und neugierig auf das Geheimnis von Doktor Z. Lobenswert, dass Franco sich der klassischen Mittel bedient. Schattenspiele gibt es reichlich und deren Ansicht bereitet immer wieder Freude. Alejandro Ulloas Kameraarbeit ist ein wichtiger Bestandteil von „Doktor Z“, ein Bestandteil der stets an der Basis ist um für eine entsprechende Atmosphäre zu sorgen. Weiterhin werden einige überzeugende Nahaufnahmen von Gesichtern geboten. Die Musik von Daniel White ist ebenfalls sehr passend und gelungen. Zum Teil werden Geräusche eingesetzt, dann wiederum das Spiel einer Orgel. Eine gute Begleitung für die Art der Kameraführung.

„Das Geheimnis des Doktor Z“ ist in seiner Thematik irgendwo beim Frankenstein-Thema angesiedelt, weiß allerdings auch Elemente aus dem sechs Jahre zuvor entstandenen „Augen ohne Gesicht“ einzubringen. Was den oberflächlichen Ablauf der Story anbelangt, so können hier Parallelen zu „Sie tötete in Ekstase“ gezogen werden.

Was die Hauptdarsteller/innen anbelangt, so stechen Mabel Karr als Irma Zimmer und Estella Blain als Nadia besonders hervor. Gerade Mabel Karr die u.a. in Marchents „Todesmarsch der Bestien“ mitwirkte hat einen enorm guten Start. Charismatisch und diabolisch rauscht Mabel durch das Bild um mit einer Gemeinheit nach der anderen ihren Vater zu rächen. Estella Blain weiß mit ihrer Optik sehr gut zu gefallen und haucht durch unvorhersehbare Gewissensbisse der Figur Nadia weiteres Leben ein.

Howard Vernon hat als Doktor Vicas leider zu wenig Spielzeit, so dass man nicht viel über seine Leistung sagen kann. Die Rolle des Inspektors (Tanner) wird übrigens von Jess Franco persönlich präsentiert.

Fazit: Ein guter Film, der ein sympathisches Flair zu vermitteln weiß.

Für die DVD von Subkultur gibt es volle 5 Punkte. Diese bietet innerhalb der Franco-Filmographie u.a. 30 deutsche Trailer aus verschieden Franco-Filmen. Qualitativ (Bild und Ton) wird Doktor Z ebenfalls in einer sehr guten Umsetzung geboten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das Geheimnis des Doktor Z -  Uncut [Limited Edition] [2 DVDs]
EUR 25,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen