Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen22
3,9 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:2,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. August 2012
In einem Rutsch gelsen und immer noch gefesselt. Ein wahnsinniges spannend eBook, welches in Mannheim spielt, aber auch ohne Ortskenntmisse einwandfrei gelsen werden kann.

Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um die Gestaltung der mannheimer Innenstadt, die wie ein Schachbrett gestaltet ist. So liegt es einfach nahe, dass sich die Geschehnisse um den Spieler drehen, der allein gegen die Stadt spielt und es Opfer geben wird.

Die Charaktere sind alle sehr lebendig und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Der Komissar Leonard und die Journalistin Eva versuchen auf eigene Faust zu ermitteln und "den Spieler" zu fassen. Dabei geraten sie ab und an in Gefahr, entdecken aber auch Mannheim in einem ganz anderen Licht.

Fazit: super spannend geschrieben, flüssig und verständlich. Für alle Fans von Krimis und rätselhaften Hintergründen. Auch schön sind die letzten Seiten, dort werden Hintergrundinformationen zur Geschichte geliefert.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2012
Dieses Buch ist sehr spannend geschrieben. Der Autor schreibt sehr fesselnd und detailiert. Es spielt in Mannheim und es geht darum, das jemand ein Schachspiel mit der Stadt Mannheim führt, dessen Bürgermeister entführt wurde. Wenn der Bürgermeister einen Zug beim Schach gewinnt, bekommt die Polizei einen Hinweis. Wenn der Bügermeister einen Zug verliert, sterben in der Stadt Polizisten durch einen Anschlag....... Aber lest selber !
Super tolles Buch. 5 Sterne !
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2013
Mir hat die Partie gut gefallen. Der Autor erzeugt schnell Spannung und hält Sie gut aufrecht.

Was ich persönlich sehr schätze, ist, dass er dabei ohne allzu plastische Darstellung von Gewalt auskommt. Mike Wächter macht das mit der Sprache.

Die einzelnen Figuren sind für mich gut nachvollziehbar herausgearbeitet - gerade für ein Erstlingswerk eine tolle Leistung.

Mit dem historischen Touch konnte ich noch nicht sehr viel anfangen, da schaue ich mir noch als Ergänzung Das Buch der zwei Krähen. Historische Erzählung an.

Vielen Dank für die gute Unterhaltung!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2012
Kurz und knapp: Ein gutes Buch für zwischendurch.
Fesselnd, teilweise etwas sprunghaft, aber immer nachvollziehbar, wenn auch die Findungsetappen ein wenig schnell daher kommen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2013
Ich habe zuvor das Buch der zwei Krähen gelesen und deswegen die historischen Bezüge eher verstanden. Insgesamt ein recht interessanter Krimi, wobei ich mir mehr Tiefgang gewünscht hätte sowohl bei der Beschreibung der Charaktere als auch bei den Hintergründen der Handlungen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2013
Mir hat der Krimi Freude beim Lesen bereitet. Die Idee hat mir sehr gut gefallen. Stellenweise etwas übertrieben, aber spannend, so dass es mich nicht gestört hat.
Ich mag es, wenn die Autoren recherchieren und ihr Wissen auf so eine Art mit uns teilen. Allerdings litt bei mir die Glaubwürdigkeit etwas, als Ju-Jutsu definiert wurde. Außerdem war ich verwirrt, als unser Held am rechten Oberschenkel angeschossen wurde und Eva kurz darauf ihren Kopf auf seinen Oberschenkeln ruhen ließ. Von der Verletzung war keine Rede mehr. Oder habe ich die Verletzung nur selbst als Schussverletzung interpretiert?
Egal. Die Geschichte hat mir dennoch gefallen, bekommt aber deshalb von mir nicht alle Sterne.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
Vorweg: ich habe schon das Buch "Die zwei Krähen" vom selben Autor gelesen, was der Grund war, mir diesen Thriller zu besorgen. Deshalb konnte ich der Geschichte ohne Weiteres gut folgen. Spannend ist sie bis zum Schluss, der Showdown ist gut gelungen und die historischen Hintergründe sind gut recherchiert.
Mike Wächter versteht es, beim Leser Spannung zu erzeugen. Die Grundidee ist gut überlegt und die sich anbahnende Beziehung zwischen Kimski und der Journalistin ist überzeugend, aber nicht aufdringlich.

Abzüge mache ich jedoch, wenn der Autor in den Bericht-Stil wechselt und so der Geschichte die Atmosphäre etwas nimmt. Hier sollte er meiner Meinung nach die Geschichte überarbeiten, denn auch die Hintergründe eines Charakters muss man nicht in einem fast-staccato-Berichtstil einfach so abhandeln, hier würden ein paar Seiten mehr Zeit für die einzelnen Personen sicherlich gut tun. Etwas merkwürdig ist auch, dass der Autor einerseits anscheinend einen Leser vor Augen hat, der sich im Schachspiel auskennt (was ich bspw. nicht tue), andererseits glaubt, dem Leser das Motiv des Verbrechers für seine Handlung haarklein, sogar im Dialog, darstellen zu müssen, obwohl es alles andere als nachvollziehbar ist (aber auch nicht sein muss).
Trotz dieser Kritik habe ich mich zumeist gut unterhalten gefühlt. Außerdem weckt das Buch Interesse an der Stadt Mannheim. Deshalb auch die 4 Sterne von mir.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
Im Nachwort erklärt der Autor, dass der ursprüngliche Roman in zwei Zeitebenen geschrieben ist. Das hätte mir mit Sicherheit besser gefallen. Irgendwas hat mir hier gefehlt. Die Story war ganz nett und spannend.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2013
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist spannend geschrieben und flüssig erzählt. Konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! :-)
Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für Thriller-Fans!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. Oktober 2013
Die Partie von Mike Wächter ist ein sehr gelungenes E-Book, dar hier viele Elemente eines Krimis mit den Elementen einens Trillers verbunden werden. Die Mannheimer Innenstadt als Schachbrett zu nutzen ist sicher eine gut gelungene Idee, die der Autor auch sehr schön umgesetzt hat. Hierbei ist zu beachten, das die Schauplätze des Buchs besucht werden können, da die "Schach-Karte" im Buch enthalten ist.

Leider ging am Ende des Buchs alles etwas schnell, was insgesamt den Lesespaß etwas getrübt hat. Das Ende hällt jedoch für den Leser eine schöne Wendung bereit, die nicht ohne weiteres Erwartet werden kann.

Alles in allem als E-Book sicher zu empfehlen (für rund 3€) als Buch würde ich es mir jedoch nicht kaufen, da es hier zum einen sicher teurer wäre und somit einen Vergleich zu Wallander und Co. nicht standhalten würde. (Dieser Vergleich ist jedoch nicht fair, weshalb er nicht in meine Wertung mit einfließt).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen