Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut lesenswert
Nachdem Summer Hawthornes Kindermädchen ums Leben kam, erbt sie von ihr eine alte japanische Keramikschale. Um diese vor den gierigen Klauen des größenwahnsinnigen Sektenführers Shirosama zu bewahren, platziert sie das Erbstück in einer Museumsausstellung. Dort wähnt sie die Schale und ihren Hausfrieden - wurde doch bei ihr deswegen schon...
Veröffentlicht am 29. April 2007 von LoveLetter Magazin

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lauwarme Killer
Eine an Aum Shinrikyo orientierte japanische Sekte entführt Summer Hawthorne. Die Kalifornierin besitzt eine antike japanische Schale, welche sie von ihrem japanischen Kindermädchen geerbt hat. Überdies - auch wenn sie selbst sich dessen nicht bewusst ist - soll sie als Einzige Person überhaupt den Standort eines geheimen Schreins in Japan kennen...
Veröffentlicht am 29. Juli 2007 von Geisha X


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut lesenswert, 29. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Ice Blue (Taschenbuch)
Nachdem Summer Hawthornes Kindermädchen ums Leben kam, erbt sie von ihr eine alte japanische Keramikschale. Um diese vor den gierigen Klauen des größenwahnsinnigen Sektenführers Shirosama zu bewahren, platziert sie das Erbstück in einer Museumsausstellung. Dort wähnt sie die Schale und ihren Hausfrieden - wurde doch bei ihr deswegen schon eingebrochen - sicher. Shirosama jedoch schreckt vor nichts zurück, um das Gefäß in seine Gewalt zu bringen und lässt Summer entführen. Seine Pläne werden von Takashi O'Brian vereitelt. Als Mitglied des "Komitees" hat Takashi den Auftrag, die Schale an sich zu bringen und Summer gegeben-enfalls zu töten, damit sie Shirosama nicht das Geheimnis verrät, das dieser ihr zu entlocken gedenkt - und welches eine Katastrophe für die Menschheit bedeuten würde.

Takashi O'Brian ist ein Halb-Gaijin, exotisch, sexy und tödlich: ein typischer Stuart-Held. Summer ist gleichermaßen fasziniert und verängstigt, dennoch nimmt sie es mutig mit ihm und ihrem Schicksal auf. Der Fokus der Geschichte liegt auf der komplexen, sich langsam aufbauenden Beziehung des Paares, die unter dem Druck ihrer ungewöhnlichen Situation allerdings keine Zeit hat, sich sonderlich zu entfalten. Nebenbei werden Einblicke in den tödlichen Plan des Sektenführers gewährt, und neue, sowie schon bekannte Nebencharaktere haben ihren Auftritt. Im Vergleich mit den beiden Vorgängern fällt dieser dritte Teil der Ice-Serie etwas schwächer aus. Es gibt kleine Lücken, was die Logik angeht, manches geht einfach zu glatt über die Bühne. Auch mag der Funke zwischen den Protagonisten leider bis kurz vor Ende nicht ganz überspringen. Dennoch ist auch dieses Buch von Anne Stuart absolut lesenswert. (AHR)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lauwarme Killer, 29. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Ice Blue (Taschenbuch)
Eine an Aum Shinrikyo orientierte japanische Sekte entführt Summer Hawthorne. Die Kalifornierin besitzt eine antike japanische Schale, welche sie von ihrem japanischen Kindermädchen geerbt hat. Überdies - auch wenn sie selbst sich dessen nicht bewusst ist - soll sie als Einzige Person überhaupt den Standort eines geheimen Schreins in Japan kennen. Durch die Entführung erhofft die Sekte sich, die Schale und das Wissen um den Standort des Schreins an sich zu bringen, doch Summer wird gerettet - von Taka O'Brien, einem gutaussehenden Halbjapaner mit aussergewöhnlichen Fähigkeiten. Was Summer jedoch nicht weiss: Taka soll sie umbringen, sobald er die Schale an sich gebracht hat. Doch der sonst so gefühlskalte Killer sieht sich plötzlich ausserstande seinen Auftrag auszuführen.

Die Beschreibungen von Anne Stuart's Romantic Suspense klingen in meinen Ohren stets verlockend: eiskalte Killer, spannende Rahmenhandlungen und das Mädchen von nebenan. Diese Geschichte passt da voll ins Schema. Doch leider geht trotz hervorragender Ideen für mich letztendlich die Rechnung nicht auf. Taka, der doch eine faszinierende Persönlichkeit und ein geborener "bad boy hero" sein sollte, wirkt flach und wenig überzeugend. Summer ist ebenfalls unvollständig gezeichnet und überdies für meine Begriffe etwas langweilig. Auch der Plot und das bereits aus früheren Büchern bekannte "Committee" weissen Logiklöcher wie ein schweizer Käse auf. Der Kriminalanteil darf hier keinesfalls hinterfragt werden, sonst fällt das Gerüst der Geschichte in sich zusammen. Das ist nun schon mein dritter Anne Stuart und ich kann trotz guter Ideen anscheinend mit dieser Autorin nicht so recht warm werden. Da die Geschmäcker bekanntlich auseinanderweichen können, vermute ich dass echte Stuart-Fans, die schon von ihren anderen Büchern begeistert waren, dieses vermutlich auch mögen werden. Meine Sorte Buch war es einfach nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ice Blue
Ice Blue von Anne Stuart
EUR 3,76
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen