Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

47 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. September 2012
Nachdem viele User anscheinend viel Pech mit diesem Monitor in Sachen Backlight-Bleeding hatten, habe ich mir trotzdem diesen Monitor am 07.09.12 hier bei amazon bestellt.
Eigentlich habe ich richtig gehend damit gerechnet den Monitor zwecks der Lichthöfe sofort nach Samsung zur Reparatur zu schicken. Aus einem anderen Forum weiß ich, dass diese Vorgehensweise eigentlich die Bessere ist - anstatt den Monitor retour zum Händler zu schicken. Und das Ergebnis dieser Reparatur war bei diesem User zu 100% von Erfolg gekrönt (absolut dunkles Schwarzbild - ohne Lichthöfe).
Diesen Weg wollte ich dann auch beschreiten. Also habe ich den Monitor schon mit einem unguten Gefühl angeschaltet, und ihn per Dead Pixel - Software (auch den Eizo-Test) auf Herz und Nieren geprüft.

Das Ergebnis: überwältigend

POSITIVES:

- absolut kein Backlight-Bleeding

- keine Pixel -und Subpixelfehler

- durch fehlendes agressives AG-Coating selbst kleinste Schrift sehr scharf und sauber Lesbar. Das war ein wichtiger Grund für mich, sich für ein PLS-Display zu entscheiden (und kein e-IPS Panel von LG - die fast überall verbaut sind). Desweiteren, daraus resultierend, absolut kein Glitzern und auch keine 'schmutzige' Zweitebene.

- durch eine (vermutet*) stark abgeschwächte PWM der Backlight-LED's kein Flimmern im Bereich des manuell einzustellenden Reglers (0-100%) feststellbar, obwohl die Hintergrundbeleuchtung relativ langsam mit 180 Hz angesteuert werden (Ausnahme: Helligkeitseinstellung durch Betrieb mittels Umgebungslichtsensors -> siehe bei 'Negatives'). *Näheres zum PWM bitte bei PRAD.de (S27A850 - Test vom großen Bruder und im Forum zum S24A850) nachlesen.

- absolut lautlose Benutzung

- externes Netzteil. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass billige Ost-ELKO's oft zum vorzeitigen Ausfall führen kann. Hauptsächlich betroffen sind dabei fast immer die Netzteile. Falls dieser Verschleiß also auch zutreffen sollte, kein Prob; ein neues Notebooknetzteil ist dann schnell beschafft.

NEGATIVES:

- Abregeln der Helligkeit. Wer ein sehr diffus beleuchtetes Arbeitszimmer hat (oder auch gerne dabei 'computert'), wird sich wundern, wie schlecht der Monitor sich runterregeln lässt. Bei Tageslicht ist hier eine Helligkeit von 20% eingestellt. Für mich ist das hell genug. Abends ist 20% definitiv zu hell. Selbst 0% ist für meine Augen hier in der Dunkelheit (es brennen nur 2x 11Watt ESL) zu anstrengend.

Es kann gut sein, dass ist diesbezüglich etwas empfindlich bin, da mein Vorgängermodell (ein CRT) relativ dunkel eingestellt war.

Per manueller Einstellung (0-100%) wird das also für meine Bedürfnisse hier nichts (außer ich mache hier meine Hauptdeckenleuchte an). Allerdings gibt es die Möglichkeit einen Eco-Umgebungslichtsensor am Monitor zu aktivieren.
Damit (und mit unterschiedlichen Einstellungen des Sensors) kann man den neuen Monitor sogar dunkler einregeln lassen, als meinen alten Monitor.
Da sich die Helligkeit des Monitors nun abhängig des Umgebungslicht einstellt ist das eigentlich unter 'POSITIVES' zu vermerken - wenn er die Beeinflussung durch die Umgebung nicht augenblicklich umsetzen würde. Zieht bei Tageslicht (großes Dachfenster ohne Gardine) eine Wolke vorbei, dimmt er sofort entsprechen runter (Umgebungslicht wird ja auch dunkler). Da er in kleinen Stufen abdunkelt (und nach der Wolke wieder in Stufen aufhellt) stört das ein wenig, da es eben kein ruhiges Bild ist. Besonders fällt diese Stufenregelung bei einem schon relativ abgedunkelten Display auf - wenn das Display schon relativ hell ist, fallen die Abstufungen überhaupt nicht auf (oder es wird ab da gar nicht mehr abgestuft, sondern nur noch per veränderter Stromstärke die Ausleuchtung geregelt). Evtl. ist das auch eine reine Gewöhnungssache, aber ein Trägheits-/Dämpfungs-/Integral-Regler hätte diesem sensitivem Auf -und Abflackern mehr Ruhe beigebracht.

- Leider kommt bei der Benutzung des Umgebungssensors eine weitere Störung dazu (wurde schon weiter oben drauf hingewiesen). Bei geringer Bildschirmhelligkeit in einer bestimmten Stufe ist manchmal leichtes Flimmern unterschiedlicher Frequenz wahrnehmbar. Allerdings sind wir hier bei einer Ausleuchtungshelligkeit, die man nicht mehr per manuellem Regler einstellen kann - da wir uns hier unterhalb des noch per Regler einzustellendem Wert befinden. Bisher konnte ich dieses Flimmern relativ selten - und wenn, nur bei aktiviertem Umgebungslichtsensor wahrnehmen. Ich schätze, man trifft mit dem Umgebungslicht dabei genau die Schaltschwelle des Umgebungslichtsensor wo seine Regelung einsetzt. Da diese Regelung in den unteren Helligkeitregionen stufenbehaftet einsetzt, kann die nächst höhere Stufe etwas zu hell sein und er stuft dann sofort wieder eine Stufe zurück - und das Spiel startet von Neuem.

Naja, ich habe mit einem Stück einer alten Telefonkarte den entsprechenden Sensor entsprechen abgeschattet. So ist er viel träger geworden und auch brauchbarer. Auch in meiner dunklen Arbeitsumgebung (abends). Falls man den Monitor bei normalem Umgebungslicht im Büro betreiben möchte, wird man von den negativen Eigenschaften des Umgebungssensors kaum etwas merken. Einmal im Setup diesen Bereich deaktivieren - und Ruhe ist.

- bei der Backlightüberprüfung ist mir aufgefallen, dass bei der Schwarzdarstellung (kann man auch beim booten des Windowslogos von Win 7 gut erkennen) kein richtiges Schwarz wiedergeben wird (20% Helligkeit / schwarze Umgebung=dunkler Raum). Ich werde mir diesbezüglich mal ein Kalibrierungsgerät besorgen - vielleicht geht da ja noch was. Während normaler heller Umgebung und im normalen Windowsalltag fällt das aber nicht so auf. Dann sieht es auch aus wie richtiges Schwarz.

Alles zusammen gefasst: Ich bin absolut überzeugt von der Qualität dieses Monitores - auch wenn der größere Bruder eine höherwertige LUT hat (aber auch ich habe mit meinem 6-Bit LUT +HiFRC kein Banding), sowie PIP (Picture-in-Picture) unterstützt. Ansonsten ist das ein klasse Monitor, den ich mir sofort wieder kaufen würde.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Januar 2013
Hatte im Dezember den S27A850 schon mal bestellt (ist ein anderes Produkt auf der Amazonseite). Das Gerät hatte große Probleme bei der Ausleuchtung (backlight bleeding / Lichthöfe). Anscheinend hatte ich eine veraltete Revision (LS27A850DS/EN) bekommen. Herstellungsdatum war bei dem ersten Gerät mit July 2012 angegeben.
Nun jedoch scheint dieses Gerät mit der Modellnr. LS27A850DSR/EN die 2. Revision zu sein und ich habe keine Probleme mit der Ausleuchtung feststellen können. Herstellungsdatum ist nun mit "Oktober 2012" angegeben. Der Monitor bietet ein exzellentes Bild mit satten Farben (hält fast zu 100% den SRGB Farbraum ein (Kalibrierungsgerät sollte man hier anwenden, da dieser keine Hardwarekalibrierung hat). Pixelfehler konnte ich ebenfalls nicht feststellen.

Netzteil ist extern, was ich hier als sehr positiv empfinde. Zumal ich bei meinen Vorgänger (Samsung 245B plus) bereits alle Kondensatoren am defekten Netzteil (4-Jahre alte gewesen) nachlöten musste. Das Netzteil für den A850 kann man jedoch auch an den Monitor einklicken und ist somit fest am Monitor verbunden. Dabei konnte ich keine Geräusche (brummen oder hochfrequenz Töne) feststellen, auch nicht bei niedriger (20-30%) Helligkeit.

Der Standfuss ist sehr groß und stabil. Ebenso das Stanbein, welches fest mit dem Monitorgehäuse verbunden ist. Ein wenig störend empfinde ich dagegen die Wackellei bei der Bedienung des Menüs. Selbst beim Betätigen des Ein-/Ausschaltknopfs gibt der Monitor doch recht gut nach und schaukelt dann noch zweimal hin und her.

Die Funktion des Lichtsensors ist zwar nett, jedoch reagiert mir dieser selbst bei niedriger Empfindlichkeit noch zu nervös.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. März 2012
Eins vorweg: Ja, die Monitore dieser die Serie, und vor allem das 24" Modell, haben mitunter recht ausgeprägte Lichthöfe (backlight bleeding) an den Rändern. Trotzdem finde ich die Darstellung des Gerät hier nicht ganz fair und möchte erklären warum:

Das verbaute PLS Panel ist eine Eigenentwicklung von Samsung und mit der bekannten IPS Technologie artverwandt. D.h. zumindest auf dem Papier spielt der Monitor schonmal in der Oberliga. Ich kann dem Gerät auch (natürlich rein subjektiv) einen sehr blickwinkelstabilen, ausgewogenen und angenehmen Bildeindruck bestätigen.

Wichtiger ist aber, zumindest für mich, das Fehlen einiger sonst so nerviger un-ergonomischer Details: Zum einen verfügt das 16:10 (!) PLS Panel im Vergleich zu gängigen IPS Panels über eine sehr sanfte und kaum körnige Entspiegelung. Text ist somit sehr klar und ohne Anstrengung lesbar. Zum anderen flimmert die LED Hintergrundbeleuchtung auch bei minimaler Helligkeit praktisch garnicht. Die Helligkeit ist mit um die 70 cd/m² auch ausreichend dimmbar. (Wer's noch etwas dunkler will muss den Umgebungslichtsensor aktivieren und den Sensor zukleben :) Und obendrei arbeitet der Monitor komplett lautlos. Das Netzteil fiept und zirpt nicht.

Der Monitor sieht recht gut aus, hat keine Klavierlackoptik, und verfügt über die gängigen Features wie Höhenverstellung, Neigung und ist auch Hochkant (im Portrait Modus) nutzbar. Und selbst wenn man gelegentlich mal ein Spielchen wagt ist der Monitor gut gerüstet: Schlieren (ghosting) gibt's auch bei schnellen Bewegungen kaum.

Bis jetzt klingt's nach einem fast idealen Monitor, wenn da nicht das Haar in der Suppe wäre: Die ungleichmäßige Ausleuchtung die von Exemplar zu Exemplar verschieden ist. Das Muster ist dabei immer recht ähnlich: mehr unten als oben und mehr rechts als links. Ich hatte 3 sonst baugleiche Monitore. Der erste hatte SEHR ausgeprägtes backlight bleeding bis zur Mitte des Bildschirms, der zweite hatte nur ein wenig (aber dafür einen defekten USB hub), der dritte hat praktisch gar keins. Gar keins heißt in diesem Fall: dunkler Raum, maximale Helligkeit, und trotzdem nicht vom "normalen" IPS Glow zu unterscheiden.

Um's Stichpunktartig zusammenzufassen:
+ Gute Bildqualität und Blickwinkelstabilität
+ Sehr weiche und wenig körnige Entspiegelung
+ LED Backlight flimmert praktisch gar nicht.
+ Kein pfeifen, zirpen, piepsen von der Elektronik
+ Kaum Schlieren bei schnellen Bewegungen in Spielen
+ Keine Klavierlackoptik
+ Gute Ergonomiefeatures am Gehäuse (Höhe, Neigung, Portrait/Landscape)
- Minimale Höheeinstellung immernoch um die 8 cm.
- Große Serienstreuung bei der Ausleuchtung (!)
- Der Umgebungslichtsensor ist etwas zu hyperaktiv

Alles in allem ist der Monitor für mich im Moment der beste Kompromiss was Bildqualität und Ergonomie des Bildes angeht. Nur über eines sollte man sich beim Kauf im klaren sein: der Durchschnittsmonitor der Serie hat relativ ausgeprägte Lichthöfe die bei sehr dunklen Bildinhalten auffallen können. Wenn man damit von vornherein nicht leben kann, ist es besser ein anderen Gerät zu wählen.
1919 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Mai 2014
Ich habe mich lange Zeit nach einem Monitor mit dieser Auflösung umgesehen und mir mehrere Stunden lang Meinungen, Tests und weiteres im Internet durchgelesen und angesehen. Letzten Endes ist die Entscheidung auf dieses Modell gefallen und ich bereue den Kauf kein Stück.

Die Installation ist standardmässig wie bei jedem anderen Monitor auch: Anschließen, anmachen, läuft.

Das Bild ist sehr klar und ich musste mich anfangs an die Auflösung gewöhnen, die ich nun gar nicht mehr missen möchte. Allzuoft habe ich zwei Textdateien oder Browser nebeneinander geöffnet und kann beliebig hin- und herwechseln ohne die Sicht auf eines der Dokumente oder Internetseiten zu verlieren. Den Laptop habe ich auch mal mit angeschlossen und die Aufteilung des Bildes getestet, läuft ohne Probleme!

Beim Gamen konnte ich trotz der 5ms bisher keine Verschlechterung zu meinem vorigen 2ms Monitor (mit geringerer Auflösung) feststellen. Das Zocken macht jedoch um einiges mehr Spaß, da man mehr sieht und die Details einfach der Hammer sind (nun hat meine Grafikkarte auch endlich mal etwas zu tun).

Der Monitor lässt sich leicht drehen, womit auch (bei passender Grafikkarte) der Einsatz vertikal nutzbar ist (z.B. langes Textdokument mit mehreren Seiten).

Einziger kleiner Minuspunkt, den ich anmerke, ist, dass beim Antippen der Monitortasten (ich schalte meinen Monitor immer beim Ausmachen des PCs aus) der Bildschirm leicht wackelt. Darüber kann ich aber locker hinwegsehen. Design, Bildschärfe, Bedienerfreundlichkeit und Einstellmöglichkeiten sind TOP. Deshalb gibts 5 Sterne.

UPDATE 31.05.2014

Nachdem mein neuer Monitor nach ca. 5 Wochen von einem auf den anderen Moment auf einmal sehr dunkel wurde und die Schrift nur kaum zu lesen war, musste ich nach kurzem Testen eines anderen Monitors leider feststellen, dass dieser wohl defekt war. Ich habe den Monitor nicht bei Amazon eingesendet, sondern mich gleich mit dem Hersteller Samsung über das Internet in Kontakt gesetzt. Somit kann ich nun auch den Service von Samsung bewerten. Hier möchte ich vorab schon einmal sagen: Wenn jeder Service/Kundendienst so arbeiten würde, gäbe es keine Servicewüste Deutschland mehr! Sehr vorbildlich.

Zuerst nahm ich Kontakt auf über die Homepage, auf der ich schnell fündig wurde, wie die Rücksendung funktioniert. Schnell war die Nachricht an Samsung geschrieben und kurze Zeit später hatte ich noch eine Rückfrage wegen dem Rücktransport und nutzte die Chatfunktion. Der Service wurde mir als verfügbar bis 21.00 angezeigt. Es war 20.45 und tatsächlich konnte ich nach dem Einloggen nur wenige Sekunden später mit einem Servicemitarbeiter meine Frage klären. Das Paket gab ich zusammen mit dem Retourenschein bei der Post ab (natürlich kostenfrei). Der Reparaturservice TVS Repair bestätigte mir nur wenige Tage später den Eingang des Paketes. Nun dauerte es NUR sage und schreibe 2 Tage und der Monitor ging wieder auf den Weg zurück zu mir. Zwischenzeitlich wurde ich über jeden Schritt, der unternommen wurde, informiert: Ersatzteil bestellt, Ersatzteil eingetroffen und weiter zum Techniker, repariert an die Logistikabteilung, Versand. Heute abgeholt konnte ich auf der Reparaturbeschreibung nachlesen, dass die Flüssigkristallanzeige erneuert wurde, da sie anscheinend defekt war.

Wenn es ein Plus für die 5 Sterne gäbe, würde ich hier eines eintragen, denn genau so stelle ich mir einen Service vor: hilfsbereit, schnell und kompetent. SUPER, ausnahmslose Empfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. März 2014
Der Monitor hat einen 8 Jahre alten Samsung 244T ersetzt.Nach dem Einschalten war ich begeistert, die 3 Zoll mehr machen sich doch sehr bemerkbar, Farbe und Bildschärfe darf ich als optimal bezeichnen.
Jedoch traten bei mir in Verbindung mit dem ebenfalls hier bei Amazon gekauften Delock DP-Kabel Probleme auf.Versetzte ich den Computer in den Standby-Modus, so lief beim Aufwachen zwar der Computer an, jedoch nicht der Bildschirm.
Auch fiel mir auf, dass wenn ich den Computer abschaltete und das Display anliess, der optische Ausgang meiner Soundkarte
leuchtete.
Nach längerer Recherche fand ich dann heraus, dass praktisch alle am Markt vorhandenen Displayport-Kabel inkompatibel sind.
Jeder kann diesen Sachverhalt nachvollziehen, wenn er einfach die Suchbegriffe "displayport pin 20 problem" verwendet.
Es haben sich sogar Leute damit beholfen, den Pin 20 abzukleben.Auf der offiziellen Homepage displayport.org kann man
sich unter den FAQs einlesen und auch kompatible Kabel suchen.Es gibt nur wenige kompatible und offiziell zertifizierte Kabel am Markt.Kurz vereinfacht erkärt.Auf dem Pin 20 wird eine Spannung von 3.3 V 500 mA übertragen.Dieses ist für mobile Geräte vorgesehen.Bei einem Desktop und Monitor übertragen nun beide Geräte diese Spannung, wenn Pin 20 verbunden ist.
Pin 20 darf aber bei Standard-Kabeln eben nicht verbunden sein, dieses steht auch auf der offiziellen Homepage.
Glücklicherweise führt Amazon eines dieser zertifizierten Kabel, das Accell B088C-007B.Hiermit ergeben sich bei mir keinerlei Probleme mehr.Das Kabel trägt als zertifiziertes Produkt auch das offizielle Displayport-Logo.Pin 20 ist hier nicht verbunden.
Das Kabel ist zwar "nur" Version 1.1a, aber laut displayport.org ist jedes Kabel welches den Standard 1.1a erfüllt auch 1.2 kompatibel.
Es wäre natürlich wünschenswert, Samsung würde ein kompatibles DP-Kabel mitliefern.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2013
Diese Rezession bezieht sich auf das Modell LS27A850DSR/EN, d.h. die 27-Zoll-Version.

Zum Monitor
==========
Ich betreibe den Monitor mit der höchstmöglichen Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln per Displayport-Anschluss. Anschluß per Dual-Link-DVI ist ebenfalls möglich, ein passendes Kabel mit akzeptabler Qualität liegt bei - man sollte aber für den Dauerbetrieb besser in hochwertige Kabel investieren.

Bei Verwendung guter Kabel ist die Bildqualität sowohl per Displayport als auch per DVI auch in der höchsten Auflösung sehr gut. Das Bild ist absolut flimmerfrei, die Ausleuchtung und Farbqualität über den gesamten Schirm gleichmäßig gut und auch bei dunklem Bildinhalt ist das von anderen Usern monierte Backlight-Bleeding bei meinem Exemplar nicht vorhanden.
Über die Farbechtheit kann ich keine Aussagen machen, da ich den Schirm nicht zur Bildbearbeitung nutze, sondern rein für Office-Anwendungen.

Wählt man eine kleinere Auflösung als 2560 x 1440, dann fällt angenehm auf, daß der Monitor sehr gut skaliert. Auch "krumme" Faktoren, wie sie z.B. bei 1600 x 1200 auftreten (1,11111) bringen keine sichtbaren Verzerrungen oder durch Pixelumrechnung entstandene Treppchen. Unerklärlicherweise werden nicht alle Auflösungen auf das maximale Format hochskaliert, bei einigen bleibt an allen vier Seiten ein nicht benutzter Rand. Das ist zwar nicht so schön, aber generell sollte man einen solchen Monitor natürlich sowieso mit der maximalen Auflösung betreiben.

Sonderfunktionen des Monitors
=========================
Die Gimmicks wie automatische Helligkeitssteuerung und Bewegungserkennung habe ich mal kurz angetestet, aber nicht intensiver untersucht, da sie mir nicht sinnvoll erscheinen. An meinem Arbeitsplatz herrscht eine gleichmäßige Beleuchtung und das Abschalten des Monitors erfolgt per Bildschirmsschoner bzw. Energy-Saving von Windows.

USB3.0-Hub
==========
Ebenfalls ein Gimmick, auf das ich getrost verzichten kann. Das mitgelieferte USB3.0-Kabel ist qualitativ sehr mangelhaft und landete bei mir sofort im Müll. Auch mit einem besseren Kabel funktioniert der USB-Hub bei mir mit USB3.0-Festplatten nicht wirklich gut und ich verwende stattdessen lieber einen eigenständigen USB3.0-Hub. Per USB2.0 angeschlossen betreibe ich Webcam, Labeldrucker und Scanner problemlos - trotzdem wäre es mir lieber, Samsung würde auf den eingebauten Hub verzichten und den Monitor dafür ein paar Euro günstiger abgeben.
Was ganz praktisch ist, ist daß der Monitor sich per USB auch als Soundkarte anmeldet. Er hat zwar keine eingebauten Lautsprecher, aber einen Kopfhörer-Ausgang, an dem sich auch Aktivboxen anschließen lassen. Ich betreibe den Monitor an einem Notebook ohne Dockingstation und spare mir so ein Kabel.

Insgesamt bin ich mit dem Monitor sehr zufrieden, Verarbeitung und Bildqualität sind sehr gut, die von mir nicht benötigten Gimmicks lassen sich gottseidank abschalten.

Nachtrag
========
Nach ca. 3 Monaten Betrieb hat der Monitor nach und nach den Dienst quittiert. Ursache war ein Defekt im Netzteil, zuerst nur sporadisch, im Laufe von zwei Wochen dann immer häufiger brach die Ausgangsspannung zusammen und erholte sich erst nach einigen Minuten wieder.
Amazon bietet selbst keine Reparatur oder Austausch an, hat aber sofort angeboten das Gerät gegen Erstattung zurückzunehmen. Alternativ könne ich auch die Herstellergarantie in Anspruch nehmen, was ich zunächst versuchte. Der Kontakt mit Samsung war kurz und ergebnislos. Einem Austausch lediglich des Netzteiles wurde nicht zugestimmt, stattdessen sollte ich das Gerät komplett und auf eigene Kosten einsenden. Darauf habe ich dankend verzichtet und das Gerät bei Amazon zurückgegeben und ein baugleiches neues bestellt. Das funktioniert bis jetzt ohne Probleme, mit der Qualität bin ich weiterhin sehr zufrieden, mit der Qualität des Supports von Samsung dagegen ganz und gar nicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. August 2013
Gesucht wurde ein 27 zöller mit 2560x1440 und IPS (oder ähnlich) Technologie. Herausgekommen ist der Samsung den ich jetzt schon 8 Monate im Einsatz habe. Ich verwende ihn zu 80% für Büroarbeiten und zu 20% für Foto/Videobearbeitung. Die Farben empfinde ich als ausgezeichnet und die Winkelunabhängigkeit sehr gut. USB 3 Hub funktioniert prima und er steht Bombenfest. Zum Spielen wird er nicht verwendet und ebenso wenig als Profi Monitor für die Bildbearbeitung.
Was mir weniger gefällt sind die MagicColor Spielereien, diese führen zu komischen Farbfehlern. Also einfach abschalten. Was auch sehr nervt ist der Helligkeitssensor. Im Prinzip würde es ja Sinn machen die Helligkeit nach Umgebungslicht zu regeln, es tut halt nicht im praktischen Einsatz. Einmal regelt das Ding und dann auch wieder nicht sodass der Bildschirm zu dunkel bleibt. Also bleibt auch dieses Feature bei mir abgeschalten und ich geniesse die Bilder bei gleichbleibender Helligkeit.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Februar 2015
er jetzt plötzlich, nach etwas über 2 Jahren, Streifen im Bildschirm zeigt. Beim Einschalten Horizontale Flimmerstreifen, von rechts etwa über 2/3 des Bildschirms, dann nach einer weile Vertikale, schwarz, rot orange braune Streifen auf der rechten Bildschirmhälfte. Dann ist nichts mehr zu erkennen. Manchmal sind in die Streifen nur der Mitte auf etwa 7 cm breite, dann ist der Bildschirm geteilt. Wobei rechts und links das gleiche Bild angezeigt wird.
Ein Test der Grafigkarte ergab keine Fehler, auch das Monitorkabel habe ich ausgetauscht, keine Änderung.
Da kauft man schon einen teureren Monitor und dann nach so kurzer Zeit sowas. Ich bin von diesem Gerät sehr enttäuscht!
Der neue wird mit Sicherheit keine Samsung!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. April 2013
Ich habe mir für meine Titan einen neuen Monitor mit hoher Auflösung gesucht und bin letztendlich beim Samsung gelandet. Es gibt ja hier etliche negative Bewertungen was einen erstmal etwas abschreckt - wenn man genauer hinsieht merkt man allerdings das sich quasi alle auf das 24 Zoll "Billigmodell" beziehen das mit dem 27-er bis auf den Herstellernamen eigentlich nichts gemeinsam hat.

Die Kategorisierung von Amazon ist hier ziemlich nutzlos - es kann ja jeder mal selbst schauen ob "bezieht sich auf 24 Zoll" - oder 27 Zoll dransteht.

Demnach ist die Bewertung für den 27 Zoll Monitor effektiv auch wesentlich höher.

Ich war auch ein wenig skeptisch - es gibt gar nicht so wahnsinnig viele Monitore in der 2560x1440 Klasse und leider keinen einzigen der wirklich "toll" aussieht - der Samsung ist auch eher schlicht und im Vergleich zu meinem wunderschönen LG Designmonitor wirkt er etwas hausbacken - aber dagegen wirkt eigentlich jeder aktuelle Monitor wie eine olle Klotzkiste.

Egal - bei einem Monitor kommt es ja auch - vor allem - auf die Darstellungsqualität an - und hier überzeugt er vollkommen. Ich verwende ihn nahezu ausschließlich zum spielen und nicht für irgendwelche (semi-) professionelle Bildbearbeitung und war natürlich auch gespannt ob ich denn irgendwelche Nachzieheffekte - tote Pixxel - oder Lichthöfe - bemerken könnte.

Natürlich kann sich die Fehlpixxelproblematik bei jedem anders darstellen - ich habe keinen gesehen - und auch z.B. bei Diablo 3 oder WoW gab es trotz heftiger Drehbewegungen keinen Nachzieheffekt zu bemerken.

Das kann auch an meinen Augen liegen - ich hatte mit sowas bisher noch nie Probleme - selbst auf meinem ersten LED - Monitor nicht der aus heutiger Sicht superlahm war.

Ganz interessant fand ich die Farbkalibrierung mit einem Assistenten - ich habe da etwas von der Samsung DVD installiert - mit der ich die Darstellung noch etwas verbessern konnte.

Was etwas verwundert ist die massive Bodenplatte die auch nach hinten noch einigen Platz beansprucht - aber besser so als ständig in Sorge des umfallens zu leben.

Ich fand die Knöpfe relativ schwer drückbar - im Vergleich zu meinen anderen Monitoren - aber natürlich packt man es trotzdem noch.

Mein Anschluß erfolgte über ein auch bei Amazon gekauftes 3 Meter Displayportkabel und ermöglicht mir so jetzt eine 3 Monitor Lösung mit dem Samsung in der Mitte und 2x full HD LG Monitoren an den Seiten.

Das ist eine Menge Fläche um alles mögliche anzuzeigen - zu viel Anzeigefläche gibt es einfach nicht.

Also bisher bin ich voll mit dem Samsung zufrieden - habe ihn allerdings auch erst wenige Tage.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Februar 2013
Ich habe diesen Monitor absichtlich nicht bei Amazon gekauft, denn wenn ich 650 Euro ausgebe, dann will ich den Monitor im Betrieb sehen, ob er nicht z.B. einen gravierenden Pixelfehler hat. Ich sehe das ausserdem nicht so locker, einfach was zurück zu schicken, wenn mir was nicht gefällt.
Ich bin da wohl zu konservativ.

Ich habe diesen Monitor gewählt, weil ich doch sehr oft daran sitze. Ich habe kein PC Game, deshalb war auch 3D kein Qualitätskriterium.

Um es klar zu sagen, dieser Monitor ist 5 Sterne wert, ich habe Ihn auf 4 Sterne abgewertet, weil der Samsung Kundenservice eine Katastrophe ist.

Den Monitor ausgepackt und angeschlossen, es lief alles perfekt. Leider
war der Fuß fest arretiert, ich konnte den Monitor nicht drehen.
(Natürlich habe ich den Sicherungspin rausgenommen.)
Also habe ich den Kundendienst angerufen, ich habe mir gedacht, sie schicken
einen neuen Fuß und ich schicke den alten zurück! Nach der Aufnahme der Daten
wurde mir gesagt das der technische Kundendienst durch Krankheit überlastet ist. Man würde zurückrufen. Da nach 3 Tagen nichts passiert ist, habe ich den Monitor wieder zum Händler zurück gebracht, er hat es auch versucht, aber musste auch aufgeben. Bis heute habe ich keine Antwortvon Samsung!
Ich denke, ein gut funktionierender Kundendienst ist notwendig, wenn das Gerät
täglich benötigt wird.

Kommen wir endlich zur Sache: Einen Schönheitspreis würde der Monitor nicht gewinnen, seine Stärken sind ganz klar in seiner Grundfunktion: Ein gutes Bild zu liefern. Und das macht er! Um seine Vorzüge geniessen zu können, muss er einmalig eingestellt werden. Das dauert nur Minuten! Die Belohnung ist ein gestochen scharfes Bild mit natürlichen Farben, auch ohne langwierige Kalibierung. Ein kurzes Test mit einem Monitor-Programm zeigt keine Pixelfehler. Hervorragende Graustufentreppen und wie schon erwähnt erstklassige Farben.
Alle mechanischen Drehmomente gehen leichtgängig wie auf Samt.
Wie schon in der Beschreibung erwähnt, gibt es die gängigen Videoanschlüsse.
Nach einem Monat, mit fast täglicher Benutzung, habe ich noch immer Freude an dem ermüdungsfreien Bild.

Er ist absolut zu empfehlen für diesen Preis, den tollen Samsung Kundendienst, habe ich ja oben schon erwähnt!
B.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen