Kundenrezensionen

40
4,6 von 5 Sternen
Entschuldigung für Nichts
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:9,49 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
In den letzten zwei bis drei Jahren ging es bei den Punks Betontod mächtig rund und das auf positive Art und Weise. Die Popularität der Band ist stetig angestiegen, erste Charterfolge haben sich eingestellt und die Alben klingen immer professioneller.

Diese Entwicklung findet mit dem neuem Album Entschuldigung für nichts ihren vorläufigen Höhepunkt. Betontod klingen 2012 rockiger und metallischer, haben aber ihren grundlegenden Punksound nicht verloren. Ob die Band oder der neue Produzent Vincent Sorg dafür der Auslöser war kann nur gemutmaßt werden. Eigentlich ist dies aber auch ziemlich egal, denn die Band klingt durch die rockigere Ausrichtung richtig fett.

Schon der erste Song "Alles", welcher nach einem kurzen Intro ertönt zeigt, dass die neue Ausrichtung der Band funktioniert. Eigentlich schließt die Band dort an, wo sie bei Antirockstars aufgehört hat, nur eben nochmals stark verbessert. Die Single "Entschuldigung für nichts" überrascht mit Ska Rhythmik und Off Beat. Dass Betontod nicht nur Vollgas können zeigen sie beim fast schon balladesken Song "Im Himmel".

Entschuldigung für nichts ist das Ergebnis einer Band welche sich weiterentwickelt hat. Ich bin gespannt wohin die musikalische Reise von Betontod in der nächsten Zeit noch hingeht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. September 2012
Dieses Album ist anders als alle vorherigen von Betontod.
Es ist wirklich neu und nicht zu vergleichen.
Am Anfang war Betontod Punk, das letzte Album "Antirockstars" ging Richtung harten Deutschrock.
Diesmal sind die Jung wieder etwas ruhiger unterwegs, ich würde das Album in die Kategorie Deutschrock einordnen, ohne übertrieben harte Rhytmen. Zudem probieren die Jungs viele verschiedene Stile aus, was das Album sehr abwechslungsreich macht.
Aber nun im Einzelnen:

1. El Inicio de Todo
Das Intro. Ich halte grundsätzlich von solchen Einleitungen nicht allzu viel, für mich sind das nur Lückenfüller. Dennoch gefällt mir dieses ganz gut, es ist melodisch und leitet die Platte gut ein.
# ohne Wertung #

2. Alles
Rockig gehts los. Text ist in Ordnung, mir gefällt der Song trotzdem nicht so gut, da ich ihn zu austauschbar finde, den könnte jede Band geschrieben und gesungen haben.
# 3/5 Sternen #

3. Entschuldigung für Nichts
Namensgebend für das Album und bereits im vorraus durch die Single bekannt.
Guter Text, eingängiger Chorus.
# 4/5 Sternen #

4. Virus
Für mich wieder zuviel von dem was alle anderen auch schon machen.
Der Text ist langweilig, wenigstens der Rhytmus bringt etwas Abwechslung rein.
# 3/5 Sternen #

5. In Sekunden
Für mich eines der besten Lieder auf der Scheibe.
Typisch Betontod vom Stil her, unverkennbare Stimme und ein guter, nachdenklicher Text.
# 5/5 Sternen #

6. Egal wohin es geht
Zum mitgrölen, und für gemütliche Abende.
Geht ins Blut und gefällt, ohne dabei besonders Bemerkenswert zu sein.
# 4/5 Sternen #

7. Halt Mich
Hier gehts etwas sanfter zu von den Gitarrenriffs her.
Text geht klar, insgesamt akzeptabel.
# 4/5 Sternen #

8. Im Himmel
Ruhige Textpassagen, knackiger Refrain.
Gefällt mir sehr gut, hier hebt sich Betontod (endlich?) mal wieder von den anderen Deutschrockbands ab.
# 5/5 Sternen #

9. Gute Reise
Etwas härter, deutlich schneller als der vorherige Titel, der Text ist wieder etwas nachdenklich und insgesamt ist das Stück gelungen.
# 4/5 Sternen #

10. Im Land der Wölfe
"Selig sind die (die) im Geiste arm sind" - klasse Text, musikalisch wunderbar umgesetzt!
Ein abwechslungsreicher Song, der zu den absoluten Spitzentiteln auf der CD gehört.
# 5/5 Sternen #

11. Hömmasammawommanomma
Gut, der Text ist grottig. Aber der Song macht trotzdem gute Laune.
Gute Stimmung und ideal zum mitgrölen. Und ein echter Ohrwurm.
# 5/5 Sternen #

12. Weltverbesserer
Während die ersten Songs auf der CD eher schwach sind, wird sie zum Ende hin immer stärker, und die letzten Titel des Albums sind absolut Spitze. Hier wird die "Skip"-Taste überflüssig.
Sehr guter und nachdenklicher Text, und geht direkt ins Ohr.
# 5/5 Sternen #

13. Dagegenstehen
Ein ruhiger Ausklang einer CD, die insgesamt auch ruhiger ist als ihr Vorgänger.
Aber dafür textlich deutlich anspruchsvoller, das unterstreicht auch dieser Song noch einmal.
Spricht mich an und ist rhytmisch, trotz der ruhigen Gangart wird auch dieses Lied voll aufgedreht!
# 5/5 Sternen #

Fazit:
Für mich tatsächlich eines der besten Alben des Jahres.
Im Deutschrock Genre dürften sie dieses Jahr ebenfalls vielleicht sogar das Beste Album abgeliefert haben, es sei denn Frei.Wild bringt ein echtes Hammeralbum raus, aber da müssen sich die Jungs aus Südtirol textlich deutlich steigern, um an Songs wie "Weltverbesserer" oder "Im Land der Wölfe" heranzureichen.
Insgesamt nach kurzem Zögern fünf Sterne für das Album.
Der Anfang ist wie erwähnt nur im 3-4 Sterne Bereich, aber die letzten Songs des Albums sind zu gut, um es nur mit 4 Sternen nach Hause gehen lassen zu können.
Kauftipp!

Anspieltipps: In Sekunden, Im Himmel, Im Land der Wölfe, Weltverbesserer, Dagegenstehen
Und wer feiern will, sollte eventuell nochmal kurz Hömmasammawommanomma anspielen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juli 2013
Die CD war ein Geburtstagsgeschenk. Ist nicht meine Musikrichtung. Aber sie wurde schnell geliefert und war original eingeschweißt. Am Geburtstag hat das Geburtstagskind die CD gleich ausgepackt und in den CD-Player gelegt. Wie gesagt: Nicht meine Musikrichtung - aber CD lief einwandfrei ohne Ruckeln oder Haken bis zum Ende.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. September 2012
Zuerst einmal das Positive an dieser Scheibe:
Die Instrumentale sind gut eingespielt und das Ding ist professionell und druckvoll gemischt. Der Gesang ist gewohnt gut.

Auf der anderen Seite bestehen die Texte aber größtenteils aus nichtssagender Phrasendrescherei und sind fast schon schlagerhaft. Textlich geht das Ganze im Deutschrock-Einheitsbrei unter. Mir fehlt da einfach der Biss vergangener Tage. Nachdem es mit dem Vorgängeralbum nach einem starken GlaubeLiebeHoffnung bereits abwärts ging, stellt das hier einen Tiefpunkt dar. Wenn ich die Texte höre, fühle ich einfach nichts. Bis auf Langeweile. Wenn ich Schwarzes Blut oder GlaubeLiebeHoffnung anhöre, ist das ein ganz anderes Gefühl.
Ich habe mir mit meiner Rezension Zeit gelassen, da ich das Album zuerst ein paar mal hören und ihm eine Chance geben wollte.

Einzig Hömmasammawommanomma ist ein schöner Biertrinksong, der wirklich Laune macht. In Sekunden ist auch ganz gut, an 7 Schuss kommt es aber leider auch nicht ran.

Wäre schön, wenn das nur ein Ausrutscher wäre, weil das Album relativ kurz nach dem letzten erschienen ist. Dem wird aber wohl nicht so sein, weil es ja bei den meisten Leuten relativ gut ankommt und dies der Band Bestätigung gibt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. Dezember 2013
Ob nun Punk oder Rock sei an dieser Stelle mal dahin gestellt. Der Silberling von Betontod war auf jeden Fall sein Geld wert und ist in meinem Auto rauf und runter gelaufen. Was mir allerdings die Ohrmuscheln am Meisten weggerockt hat, war "Hömmasammawommanomma". Das Lied eignet sich bestens, um mit dem besten Freund einen Abend am Rande des Gedächtnisverlusts zu verbringen.
Natürlich sind auch Songs wie "Im Land der Wölfe", "Alles" und "Dagegenstehen", tolle Nummern. Alles in Allem ein gelungenes Album, das Lust auf mehr macht. Beide Daumen hoch :D
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 3. September 2014
Eigentlich bin ich Metal Fan und lasse nichts anderes an meine Ohren. Als ich Betontod das erste mal hörte, auf dem Eier mit Speck Festival in Viersen, war ich sehr positiv überrascht und bestellte mir ein paar Tage später CDs.

Als ich an diese Scheibe geraten bin, war ich begeistert. Sie macht einfach nur Spaß :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Neue Produzenten machen neue Bands?
Nach 20 Jahren Betontod ist das in meinen Augen so. Vom ersten bis zum letzten Stück hörenswert, auch wenn Betontod vor gar nicht langer zeit noch gesungen hat "Wir spielen keine Popsongs". Machne Titel stehen kurz davor ...
Sehr hörenswert! Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. Januar 2013
Ist eine richtige schöne Band , mit dem hang zum Deutschpunk , dachte beim ersten mal hören , könnte auch eine Hooöiganband sein .
Sehr netter Krautrock , mit netter Geschwindigkeit , der Sänger hat endlich , wie oft von mir vermisst , mal eine rauhe Tiefe Stimme
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 4. Januar 2014
Mein Mann hat sich diese CD schon lange gewünscht und ist an Weihnachten fast ausgeflippt vor Glück, als er sie in den Händen hielt. Die Lieferung war auch total schnell da und ein Schnäppchen noch dazu. Was will "Mann" mehr :o)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. September 2012
Betontod verändern sich, aber sind doch sofort wieder zu erkenne!
Und das ist das Gute daran. Wenn eine Band sich „weiter entwickelt“ bedeutet dies zu 98% eine Anpassung an den Mainstream und die Aufgabe alter Werte um mehr Geld zu verdienen. Hei, ja, ihr werdet es nicht glauben, aber auch das wollen Musiker :-).
Bei „Entschuldigung für Nichts“ merkt man sofort, das die Band sich mächtig entwickelt hat, reifer geworden ist.
Das Album an sich ist so abwechslungsreich, das einem fast schwindelig wird. Und ja, es ist kein Punk Album, sondern solider krachender Deutschrock.
Wobei, was ist eigentlich Punk? Ist Punk die Einstellung, die Texte? Ok, dann ist es ein Punkalbum.
Bei aller positiver Veränderung ist Betontod jedoch etwas gelungen, was nur einem Bruchteil der Bands gelingt. Man erkennt schon bei den ersten Klängen, welche Band sich hier verewigt hat.
Und wenn es einen echten Sommerhit gibt, dann der Titelsong. Der hat mit seinen Ska Gitarren und seinem luftigem Auftreten einfach alles, was ein Sommerhit haben muss. Naja, etwas fehlt ihm dann aber doch dazu, und das sind 2 Dinge.
1. Es gibt keinen bescheuerten Text den man sich erst ab 5 Promille aufwärts traut zu singen.
2. Es steht kein Majorlabel hinter der Band, die sich die Werbezeiten bei den Privaten kaufen kann, damit sie das Hypen.
Und ist das jetzt schlimm?
NEIN, es ist gut so. Klare Kaufempfehlung
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Traum von Freiheit
Traum von Freiheit von Betontod
EUR 8,59

Antirockstars
Antirockstars von Betontod
EUR 6,99

Schwarzes Blut
Schwarzes Blut von Betontod
EUR 6,99