Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Spiel aber es ist noch verbesserungsfähig und dafür sind 28€ zu teuer!!!
Mit großen Erwartungen habe ich mich auf dieses Spiel gefreut.Es hat sich auch gelohnt.Das Spiel ist zum vorgänger besser geworden.Die grafik hat sich leicht verbessert und der spielspaß auch.Das man jetzt verschiedene Fahrzeuge äuswählen kann ist klasse und auch die polizeistation ist super.Was mir persönlich noch fehlt ist das die...
Veröffentlicht am 28. November 2012 von D. Panagiotidis

versus
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenig verbesserte Fortsetzung des ersten Teils
Teil 1 dieses Spiels - "Die Polizei" - besaß ich bereits, als ich online sah, dass es einen Nachfolger geben wird. Teil 1 fand ich "naja", teilweise ganz interessant gemacht, allerdings oft schlecht umgesetzt und Bugs kommen häufiger vor. So z. B. die Reaktion der anderen Verkehrsteilnehmer wenn man mit Sondersignalen unterwegs ist. Wenige fahren einfach zur...
Veröffentlicht am 28. November 2012 von FlashlightLED


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Spiel aber es ist noch verbesserungsfähig und dafür sind 28€ zu teuer!!!, 28. November 2012
Von 
D. Panagiotidis (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
Mit großen Erwartungen habe ich mich auf dieses Spiel gefreut.Es hat sich auch gelohnt.Das Spiel ist zum vorgänger besser geworden.Die grafik hat sich leicht verbessert und der spielspaß auch.Das man jetzt verschiedene Fahrzeuge äuswählen kann ist klasse und auch die polizeistation ist super.Was mir persönlich noch fehlt ist das die missionen länger werden wie z.B. wenn man fingerabdrücke nimmt das man länger nach dem Täter sucht.Was auch noch verbessert werden kann ist die fahrphysik der Autos und mehr Menschen in den Geschäften.Ansonsten ist die Stadt sehr detailgetreu nachgemacht.Also ich finde das Spiel toll und freue mich schon auf den Nachvolger.Für dieses Spiel hätten aber auch 20€ gereicht deswegen gibt es von mir 4 Sterne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenig verbesserte Fortsetzung des ersten Teils, 28. November 2012
Von 
FlashlightLED - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
Teil 1 dieses Spiels - "Die Polizei" - besaß ich bereits, als ich online sah, dass es einen Nachfolger geben wird. Teil 1 fand ich "naja", teilweise ganz interessant gemacht, allerdings oft schlecht umgesetzt und Bugs kommen häufiger vor. So z. B. die Reaktion der anderen Verkehrsteilnehmer wenn man mit Sondersignalen unterwegs ist. Wenige fahren einfach zur Seite, sodass man besser durchkommt, viele aber fahren einem mitten in den Weg und legen dabei 180 oder 360° Drehungen hin. Ist man zu schnell unterwegs und kracht in ein solches Fahrzeug, dass anstatt Platz zu machen einem mitten in den Weg fährt, nimmt das Polizeifahrzeug natürlich Schaden. Dieser und weitere Bugs sind auch in "Polizei 2013" enthalten. Um noch einige zu nennen: Schaltet man den Blaulichtbalken ein, leuchtet manchmal nur eine Seite, das andere Blaulicht geht wenn erst später an. Teilweise sind Fahrzeuglichter durch das Fahrzeug hindurch zu sehen, wie z. B. Blitzer an der Frontschürze. Beim Abschleppen von Autos wirft der Abschleppwagen eine Art "Angelhaken" aus, schnappt sich das Fahrzeug und zieht es durch die Luft und dabei auch teilweise durch die Polizisten hindurch auf die Ladefläche.

Vom Spielprinzip her hat sich seit Teil 1 nichts verändert. Eine Schicht dauert 30 Minuten und pro Schicht hat man einen Schichtauftrag (z.B. 20 Personenkontrollen mittels PDA durchzuführen) und bearbeitet ansonsten die eingehenden Notrufe, die vom Verkehrsunfall über eine Schlägerei bis zum Banküberfall alles sein können. Damit sind zumindest die Notrufe abwechselungsreich und es wird nicht langweilig. Geändert hat sich, dass man nun mehr "Ermittlungsarbeit" leistet. Wird man z.B. zu einem Leichenfund gerufen, wird der Tatort und die Leiche untersucht und (DNA)Spuren gesichert. Findet man einen Fíngerabdruck, ein Haar o. ä. kann man den Fund im forensischen Labor der Polizei untersuchen und so den möglichen Täter ermitteln. Gibt es aufgrund eines untersuchten Fingerabdrucks einen Treffer in der Datenbank, wird man beauftragt die Person zu suchen und festzunehmen. Hier kann man also viel mehr machen als noch bei Teil 1.

Ein paar Weitere Neuerungen:

- Es gibt nun insgesamt vier Einsatzfahrzeuge, Mercedes Sprinter (als Gefangenentransporter), BMW (Streifenwagen), BMW (Zivilfahrzeug) und neu hinzugekommen ein VW Passat, welcher sich vom ersten Moment an zu meinem Lieblingsfahrzeug entwickelt hat

- In Teil 1 gab es eine Taste für Blaulicht und Sirene, beides konnte nur zusammen ein- oder ausgeschaltet werden. Nun können die Sondersignale getrennt voneinander geschaltet werden und bleiben auch dann eingeschaltet wenn man das Fahrzeug verlässt

- Dem Zivilfahrzeug wurden nun Blaulicht und Sirene spendiert

- Die beiden Charaktere die man spielt unterhalten sich nun von Zeit zu Zeit und sprechen z.B. über den letzten Einsatz

- Die Polizeiwache ist nun begehbar, man hat ein eigenes Büro und ein forensisches Labor steht zur Verfügung

- Man kann nun Personen zu Tathergängen befragen und sich so eine Täterbeschreibung verschaffen

- In Teil 1 noch wurde eine über die Straße torkelnde Person einfach festgenommen und in Gewahrsam gebracht. Nun wird zunächst per Atemalkoholtest geprüft ob die Person betrunken ist. Es kommt auch vor, dass eine Person einen angetrunkenen Eindruck macht, sich aber herausstellt, dass sie unter Drogeneinfluss steht

Eine Sache noch, die ich mir für einen eventuellen Nachfolger wünschen würde: eine Möglichkeit jederzeit zu speichern. Aktuell wird nur nach jeder Schicht gespeichert, sozusagen alle 30 Minuten.

Insgesamt gibt es einige Verbessungen aber Bugs aus Teil 1 sind überwiegend wieder vorhanden und wurden nicht gefixed... Viele werden dieses Spiel in Grund und Boden reden und schlecht machen, doch ich kann nicht sagen, dass es sich hier meiner Meinung nach um ein schlechtes Spiel handelt. Die Möglichkeiten und Abläufe sind durchaus interessant und bringen Spaß, jedoch finde ich knapp 28 € für ein solches Spiel eher hoch gegriffen. Angemessen wären etwa 20 €.

Ich hoffe, ich konnte hier einen kleinen Einblick in das Spiel und seine Veränderungen geben und vielleicht auch bei der Entscheidung "Kaufen oder nicht kaufen?" helfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Spiel, 31. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
Dieses Spiel ist wirklich sehr gelungen. Ich kann daran nichts aussetzen. Großer Spielspaß und relativ gute Fahrphisik, auch die Einsàtze sind gut gemacht.... Eintiges Manko die DVD muss immer eingelegt sein
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Die Polizei 2013 - Erste Version vs. Gold Edition, 7. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
Hallo,
zu dem Spiel an sich wurde ja in den Rezensionen zu "Polizei 2013" / "Polizei 2013 - Gold Edition" schon alles Wesentliche geschrieben.

Ich habe beide Versionen gespielt und nenne hier mal die Unterschiede, die mir bisher aufgefallen sind. Ich persönlich finde bisher die erste Version besser.
______________________________________________________________
Die erste Version, "Polizei 2013":
Die Fahrzeuge (Polizeifahrzeuge):
- haben 2 (getrennte) Knöpfe für Blaulicht und Martinshorn
- auch das zivile Polizeiauto hat Blaulicht und Martinshorn

Die Polizisten:
- haben unter anderem je 1 Knopf für:
PDA: Leute und Autos überprüfen
Den Alkoholtester

- genug Bugs (Fehler) sind ebenso vorhanden wie in der Gold Edition
- das Spiel stürzt auch gerne mal ab
______________________________________________________________
"Die Polizei 2013 - Gold Edition":
Die Fahrzeuge:
- es gibt beim Polizeiauto nur noch 1 Knopf für Blaulicht und Martinshorn
- beim Aussteigen geht automatisch das Blaulicht und das Martinshorn aus
- das Zivilfahrzeug hat nun kein Blaulicht und kein Martinshorn mehr (wurde wohl weg-rationalisiert :-) Ja Ja, man muss heutzutage überall sparen ;) )

Die Polizisten:
- es gibt nur noch 1 Button, um Leute an sich zu überprüfen, z. B. wer das ist und ob nach dem gesucht wird und ob die Person alkoholisiert ist oder geistig verwirrt oder so
- wenn man funkt, hört man den Polizisten nicht mehr sprechen
("Fordere Abschleppwagen an", "Fordere Polizeitransporter an", "Rettungswagen wird benötigt")

Das Zeitlimit: Oft voll unlogisch.
Zum Beispiel:
Ich überprüfe jemanden und verhafte ihn, ich rufe den Gefangenentransporter, der Polizist steigt aus und geht zu der Person, die verhaftet werden soll, ich denke: "Alles klar, ich kann dann weiter fahren." Ich steige ein und fahre los und bekomme ein wenig später die Meldung in rot, dass der Fall nicht abgeschlossen wurde.
Hallo? Warum muss man denn die ganze Zeit die anderen Fahrzeuge und "Helfer" bemuttern, bis die ihren Job erledigt haben und los gefahren sind?

Verbrecher und Co.:
Sind in dieser Version deutlich aggressiver und laufen öfter bewaffnet rum, als in der ersten Version

Grafik: Ich habe das Gefühl, die Grafik wurde verbessert.
(Kann auch sein, dass ich bei dem ersten Spiel eine andere Auflösung eingestellt hatte. Hier habe ich die automatische Einstellung drin.)

Allgemein:
- das Fahrzeug lässt sich besser steuern, auch in den Kurven kann man es besser kontrollieren und es rutscht nicht so um die Kurven und es bricht nicht mehr aus
- man muss oft mehrmals irgendwo rauf klicken, bevor das Spiel reagiert, z. B. wenn man jemanden überprüfen will.
- auch beim Starten des Levels muss man öfter auf die Buttons klicken
- wenn man ein Fahrzeug mit der Kelle anhält, dann fährt es erstmal sonstwo hin, bevor die Person aussteigt
- das Spiel stürzt auch gerne mal ab
______________________________________________________________
Bei beiden Versionen gibt es folgende Fakten und Fehler:
- der Start dauert recht lange
(Mein PC: Win 7 64 bit, IntelPentium i7 3770 K, 16 GB RAM,
Grafikkarte: NVidia GeForce GT620 mit 2 GB RAM,
also an der Leistung kann es nicht liegen)

- das Spiel stürzt gerne mal mitten im Spiel ab
- unlogisch:
1. Es gibt nur 1 Polizeistreife für die ganze Stadt, nämlich uns
2. Es gibt scheinbar nur 1 Abschleppwagen, der ist aber irgendwie immer in unserer Nähe, denn wenn man ihn ruft, ist er sofort da :)
3. Dafür brauchen Polizeitransporter und Rettungswagen bisschen länger als der Abschlepper
4. Leider sind viele Autofahrer und Fußgänger doof. Sie laufen oder fahren uns in den Weg, wenn wir mit Tatütata ankommen.

Darf man die Programmierer lynchen?
1. Unter Alkoholeinfluss oder unter Drogeneinfluss stehende Leute torkeln durch die Gegend, wenn man sie aber kontrolliert, rennen sie wie ein junger Gott einfach weg
2. Flüchtende Leute oder Autos können durch Hecken, Zäune und sogar durch Gebäude laufen/fahren, man selber natürlich nicht! Also muss man mehrmals um Gebäude rum rennen, dann hat man den Flüchtenden fast eingeholt, bis dieser durchs nächste Gebäude durch rennt "NoClip" Mode oder was?! Idiotisch!
Wenn dann bitte auch Cheats für den Spieler!
______________________________________________________________
Spielspaß: 4 - 5 Sterne
Aber aufgrund der vielen Fehler kann ich nur 3 Sterne geben.

Wenn mir beim Spielen noch mehr auffällt, dann gibt es hier ein Update der Rezension. ;)

Letztes Update: So. 30.03.2014
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Macht süchtig..., 2. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
... meint zumindest ich, der sonst kein grosser Gamer ist und kein Vermögen für Spiele ausgibt.

Ich habe als Hardware allen Ernstes noch XP mit einen 3.000 mhz-Prozessor, vielleicht liegt es daran, dass das Spiel zum laden recht lange braucht und man schwierigkeiten hat, mit dem dicken Cursor-Pfeil den „schicht starten"-Button zu treffen.
Aber danach läuft es auch bei meinem Oldtimer von PC recht flüssig, nur wenn schriftliche Kommentare oder neue Aufträge kommen, ist kurz Zwangspause.
So wirklich viel verbessert hat sich im Vergleich zur ersten Version der Polizei-Simulation aus dem Haus Quadriga nicht wirklich, was die Fehler (bugs) im Programm betrifft - darüber wurde ja schon hinreichend geschimpft.
Von halbwegs ehrgeizigen Spiele-Programmierern kann man wenigstens erwarten, dass Patches nachgeliefert werden.

Immerhin - es gibt jetzt eine Fahrzeugauswahl, und sogar der Zivil-Streifenwagen hat jetzt diskret montiertes Blaulicht. Die Fahrzeugauswahl hätte man aber auch komplett freigeben können und statt den Sprinter-Kastenwagen wäre ein Vito oder VW-Bus mit Fenstern rundum realistischer.

Nach wie vor hat man pro Schicht nur 30 Minuten Zeit, um den Tagesbefehl und zahlreiche Notrufe zu erledigen. Und nach derzeit geschafften ca. 10 Schichten scheint die Zeit auch kürzer zu werden, um z.B. nach einem Mord mit Spurenanalyse durch das Labor den Täter zu erwischen. Mitten in der „Fahndung" wird der Fall als Unerledigt weil Zeit abgelaufen markiert. Schwarzmarkt-Banden tauchen nach erwischen eines Beteiligten unter.

Trotz dieser Macken - es macht nach wie vor spass.
Tipps:
Nicht nur die beiden Polizisten laufen bei gleichzeitigen drücken der „W" und „Shift"-Taste schneller, auch die Streifenwagen geben mehr Gas.
Vor Kreuzungen oder engen Kurven langsamer fahren, ebenso sollten Bordsteine nur im Schritttempo überwunden werden.
Jeder Rempler mit anderen Autos oder schroffes überfahren von Bordsteinen oder Grünstreifen reduziert das „Leben" von Auto und Insassen. Eine vernünftige Fahrweise ist mit der akrobatischen Tastaturbelegung etwas schwierig, aber es geht nach gewisser Gewöhnungszeit.

Mit Blaulicht und Martinshorn durch die City düsen ist ein echtes Highlight, aber die unberechenbaren Raktionen der Autofahrer vor allem an Kreuzungen nerven sehr. Vor Ampelstaus ist es besser, sich leise und ohne Blaulicht links vorbei zu schleichen.

Und- man kommt praktisch ohne Schusswaffeneinsatz aus,was auch belohnt wird - das Pfefferspray der Polizistin genügt völlig. Man muss nur schnell genug sein.

Manchmal ist man schneller am Tatort als der Täter - einfach etwas warten und der Taschendieb kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht Spaß, hat aber einige Fehler, 8. Dezember 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
Hallo,
ich bin auch Besitzer vom Vorgänger dse Polizei- Simulators 2013. Ich muss sagen: Kaum Verbesserungen. Ich habe das Spiel bei Saturn gekauft, für 29.99€. Dabei sind es nur wenige Verbesserungen, die mir vielleicht gerade mal 5€ Wert gewesen wären. Nun gut, das zum Preis. Hier einige Punkte zum Spiel:
Positiv: (+)
-Das Spiel ist nicht mehr ab 16 freigegeben(Das war Schwachsinn), es ist jetzt ab 12.
-Das Spiel macht eigentlich Spaß zu spielen.
-Anders als beim Polizei- Spiel Alarm für Cobra 11- Syndikat kann man hier aus dem Wagen steigen und den Polizisten steuern
- Nun kann man in Gebäude, Häuser und in die Polizeiwache gehen
- Man hat nun drei verschiedene Wagen zum Spielen

Negativ (-)
- Bei vielen Einsätzen, ob bei Tankstellenüberfällen, Verkehrsunfälle, wird nicht gesagt, wo der Unfall oder Übefall etc. stattfindet. Man muss in der ganzen Stadt rumfahren und suchen wo überhaupt ein Unfall passiert ist
- Der Simulator ist eigentlich recht realistisch, aber oft sieht es unrealistisch aus
- Die Polizisten, auch wenn sie rennen, sind langsam

Aber insgesamt macht das Spiel Spaß, ist schnell zu installieren und ist realistisch. Ich habe Spaß dran, aber für alle, die bereits den Vorgänger des Spiels haben, sollten sich den 2013-er nicht kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Recht gutes Spiel, 24. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
Viele Rezensenten beziehen sich auf den ersten Teil des Spiels und ziehen Vergleiche. Ich hab das Spiel gekauft ohne Vorgänger zu kennen.

Die Grafik ist okay, aber jetzt nicht weltbewegend aber durchaus im besseren "Emergency-Stil". Von daher kann man da nicht viel aussetzen und ist durchaus als angemessen zu betrachten.

Die Fahrphysik ist nicht so gut gelungen und ist auf jeden Fall verbesserungswürdig, wie auch das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer. Diese drehen teilweise auf dem Fleck um 180 Grad, was nicht wirklich realistisch ist.

Das Gameplay bei den Missionen ist teilweise ziemlich gut gelungen meiner Meinung nach, da es Tag- und Nachtschichten und diese uniformiert und auch in Zivil gibt. Dabei finde ich die Tagesaufgaben gut gelungen und die Notrufe wiederholen sich nach einer Zeit und werden etwas eintönig, wenn man quer durch die Stadt fahren muss, um in das Forensiklabor und dann wieder in das Stadtgebiet zu fahren.
Zeitlich ist es auch recht gut gemacht eine Schicht dauert 30 Zeitminuten, welche im Spiel 12 Stunden darstellen.

Im Großen und Ganzen ziehe ich 2 Sterne für die angemerkten negativen Punkte ab. Aber ich werde das Spiel immer mal wieder starten und eine Schicht leisten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Cooles Game, 16. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
Es gibt viele Simulatoren, unter anderem von Bus, Lastwagen und Baustellen und vieles mehr.
Also, das Spiel ist sehr toll geworden, aber doch muss ich einen Stern abziehen wegen der Steuerung.
Für alle die denken, die Kamera dreht sich automatisch mit, haben sich getäuscht.
Denn am Anfang habe ich es überhaupt nicht gecheckt, und habe die rechte Maustaste benutzt,
aber heute weiß ich, dass ich die Tasten Q und E benutzen musste!
( Sorry, hab ich ganz vergessen: Wie euch hoffentlich gerade aufgefallen ist, spiele ich mit dem Computer!)
Wie auch immer, es gibt über 50 Dienstausträge, die einen Sinn haben und Spaß machen. Diese sind sehr unterschiedlich, und desto weiter man kommt, desto abwechslungsreicher wird es.
Ich empfehle es NICHT denen weiter, die ÜBERHAUPT keine Erfahrung mit der Konsole haben, mit der sie das Game spielen.
Ansonsten ist es schön gestaltet und gut gelungen, und soweit ich weiß, erscheint auch bald der Nachfolger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut, besser,..naja, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
MEine ehrliche meinung zu diesem Simulator....

Vom prinzop her gut, es macht auch laune, es weiter zu spielen, und die Tagesbefehle und Zwischenfälle sind auch sehr abwechslungsreich.
Die Stadt durch die man sich frei bewegen darf ist....für einen Simulator sehr gut gelungen.
Inzwischen kann man zwischen mehreren Dienstfahrzeugen wählen, Zeugen, Täter befragen, und vieles mehr.

Was fehlt?
Die Animation bei der Verhaftung...Mausklick und der Verbrecher bleibt stehen und hat Handschellen-----Sehr schlecht gemacht.
Die anderen Zivilfahrzeuge haben null sound...... was ich seeeehr schade finde.
Die möglichkeit Tatorte selber zu untersuchen, nicht nu8r aauf TATORT UNTERSUCHEN KLICKEN.

Mein Fazit: Netter Zeitvertreib, aber die oben angeführten punkte schmerzen sehr.
Aber mir persönlich macht es trotzdem spaß.

Danke für das Lesen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nur geringfügig besser als der Vorgänger, 28. November 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Polizei 2013: Die Simulation (Computerspiel)
Ich hatte schon den Vorgänger und muss sagen: Ich bin enttäuscht!
Wenigstens hat man jetzt diese Werbelüge "Die realistische Simulation des deutschen Polizeialltags" von der Verpackung entfernt.

Erstmal die Verbesserungen:
-Stadt wirkt durch Werbeplakate, begehbare (!) Polizeistation, Läden, Kneipen, Banken etc. viel lebendiger und wirkt durch viel "Grünzeug" auch nicht mehr ganz so leer
-Polizisten geben jetzt Sätze von sich
-Neue Einsatzarten (die aber Mangelhaft umgesetzt wurden)
-Unfälle sehen realistischer aus

Negativ:
-Selbe Bugs wie im Vorgänger
-Autos fahren (wenn das Blaulicht/Martinshorn an ist) unkoordiniert an den Rand, machen 360 Grad Kurven innerhalb vom Bruchteil einer Sekunde und fahren dem Einsatzfahrzeug in den Weg
-Mangelhafte KI und Engine, ist aber verständlich, schließlich handelt es sich hier um ein Low-Budget-Produkt
-Einsätze weiterhin viel zu oberflächlich, eintönig und langweilig!!
Beispiele: -Banküberfall: Zur Bank fahren, Bank betreten, Räuber, der nicht auf einen reagiert mit Pfefferspray besprühen und abtransportieren - Fertig!
Die Sache mit den Fingerabdrücken ist auch ein Witz: Die Polizistin nimmt am Tatort Fingerabdruck, man fährt zur Polizeistation, eine Sekunde später weiß man, wer der Täter ist und muss diesen nur noch finden und abtransportieren.

Fazit: Der ganze "Simulator" ist nach wie vor ein Witz: Viel zu oberflächlich, eintönig, schnell langweilend.
Die 28€ (!!!) sind das Spiel leider nicht wert. Da spende ich das Geld lieber.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Polizei 2013: Die Simulation
Polizei 2013: Die Simulation von Rondomedia (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen