Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More Sony fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. November 2012
Der Drucker ist sehr vielseitig und liefert hervorragende Ergebnisse. Als ich die ersten farbigen Ausdrucke auf Normalpapier gesehen habe, war ich überrascht. Tollte Qualität und Farbsättigung. Das bekommen andere Drucker nur mit Spezialpapier hin, und ich habe schon einige Drucker gehabt....
Anders als bei der Konkurrenz von Canon (ich hatte vorher den MG5350) dauert es keine Ewigkeit, wenn man einmal ein Blatt ausdrucken will. Der Druck beginnt in ca. 20 Sekunden. Auch sind die Reinigungszyklen spürbar geringer als bei dem Canon Modell.
Die Einbindung ins Netzwerk und in die "Cloud" sind vorbildlich. Der Drucker kann von überall aus der Welt erreicht werden. Airprint mit Apple ohne Probleme. Es gibt auch eine sehr gute App für iPhone und iPad (iPrint).
Die Software Versorgung seitens Epson ist auch vorbildlich. Bei Canon gab es nie Firmware Updates für meinen Drucker. Bei dem Epson habe ich bisher zwei Firmware Updates herunterladen und installieren können. D. h. Epson kümmert sich auch laufend um die Weiterentwicklung des Produktes, und schmeißt diese nicht nur einfach auf den Markt.

Die Problematik mit dem Ausgabefach kann ich bestätigen. Fährt automatisch raus, muss aber manuell zurückgeschoben werden.... aber mal ganz ehrlich: MUSS man dieses auch nach jedem Druck zurückschieben??? Meines bleibt einfach in dieser Position. Schadet nix, sieht vielleicht nur nicht ganz so elegant aus.... Sollte der Drucker mal transportiert werden, kann ich es manuell einfahren.
Für mich überhaupt kein Problem. Wichtiger sind für mich die Ergebnisse und die Flexibiltät sowie Softwareversorgung. Und dies ist bei diesem Produkt meiner Meinung nach gelungen.
11 Kommentar|47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2012
Ich habe dieses Gerät in den letzten 2 Tagen ausgiebig getestet und kommt zu folgendem Urteil:

Positiv:

- Treiber für Windows und Mac
- Faxen vom PC/Mac aus
- Automatisches Scannen und Kopieren beidseitig bedruckter Dokumente (Duplex-Dokumenteneinzug)
- Sehr leise
- Standbyzeit konfigurierbar, dann sehr geringer Stromverbrauch
- Toller Touchscreen, einfache Bedienung
- Geringer Platzbedarf, das Gerät ist wirklich klein!
- Drucken von Apple IOS (Airprint)und Android (Epson iprint/Google Cloud Print)
- Drucken per Email (Einfach Dokumente per Anhang an die Emailadresse des Druckers senden)
- Tolle Scanqualität
- LAN und WLAN
- Der Epson-Support per Email ist wirklich schnell, außerdem kostenlose Tel.-Hotline und Online-Chat
- ...etc. Der Drucker kann WIRKLICH viel, und das auch noch gut.

Negativ:

- KEIN qualifizierter Faxbericht möglich! Nach Aussage des Epson-Supports auch nicht geplant!
- Die Tinte ist sehr teuer und es gibt auch noch keine Alternativtinte
- Die mitgelieferte Tinte ist sehr schnell aufgebraucht (nicht voll befüllte Tanks?)
- Sehr kleines Papierzufuhrfach, da passt ein ca. 0,5cm hoher Stapel A4-Papier rein.
88 Kommentare|97 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2012
Eins vorweg: der Drucker ist sein Geld auf jeden Fall wert. Ich habe ihn vergünstigt bei der Adventsaktion für 139€ erstanden, also gerade mal 4€ mehr, als der XP 600!

Als der Drucker ausgepackt war, freute ich mich über das nette Erscheinungsbild. Die Oberseite ist mit einer Struktur versehen, auf der Staub nicht ganz so auffällt. Die Seiten sind mit lackierten Kunststoff versehen. Er ist von der Stellfläche natürlich kleiner als mein bisheriger Drucker, samt Flachbettscanner.

Nun "musste" er nur noch mit meinem Desktop per USB-Kabel und mit meinem Notebook per WLAN verbunden werden. Also Installations-DVD eingelegt und die Treiber wurden installiert, dabei wurde ich positiv überrascht, dass die neusten Treiber automatisch aus dem Netz geladen und installiert wurden. Das kannte ich vorher nicht. Danach erfolgte ein Firmware-Update und die Installation der Anwendungssoftware.

Jetzt stand dem ersten Druck nichts mehr im Wege! Also erstes Testdokument abgeschickt und über die automatisch herausfahrende Papierausgabeschublade geschmunzelt. Der Drucker ist schnell druckbereit, sehr leise (es gibt einen eigenen Flüstermodus, der noch leiser ist, aber dafür langsamer) und druckt angenehm schnell und in guter Qualität aus. Ich erspare mir eine detaillierte Wiedergabe der Druckergebnisse, denn einen Vergleichstest gibt es hier: [...] Der Epson ist aus diesem als Sieger hervor gegangen.

Die Eingabe über Touch-Anzeige funktioniert dabei leichtgängig: WLAN lässt sich über das Display sehr gut einstellen. Es gibt 2 Patronen für Schwarz: eine für Text mit pigmentierter Tinte (Markerfest) und ein Fotoschwarz.

Einziger Nachteil scheint mir das manuell einzufahrende Ausgabefach zu sein. Bei diesen Muss man gegen den Widerstand des Getriebes arbeiten (der Motor hat im stromlosen Zustand kein Drehmoment, obwohl das einige hier behaupten).
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2012
Ich besitze das Multifunktionsgerät jetzt seit ca. 2 Wochen.
Der Drucker hält im Allgemeinen, was Epson verspricht.

Zunächst, für diejenigen die nicht die ganze Rezension lesen wollen, zu dem für mich leider entscheidenen Manko, welches zu lediglich 3 Sternen führt:
Das Papierausgabefach, das bei einem Druckauftrag (für Drucke von Extern über die eMail-Printfunktion sehr praktisch!) selbstständig herausfährt
-ebenso wie die Display-Klappe übrigens-
fährt NICHT durch Motorkraft wieder hinein. Weder automatisch noch durch einen "Schalter" am Display.

Man muss, so steht es auch im Handbuch, die Klappe manuell wieder hineinschieben - und das gegen den ziemlich stark vorhanden Widerstand des Antriebsmotors.
Da dieses Fach sehr dünn ist und die winzigen Kunststoff-Zahnräder, mit denen der Motor
diese ausfährt, sehr empfindlich erscheinen, wird es nur eine kurze Zeit dauern, bis entwerder die Zahnräder oder die Führungsschiene des Faches ausbrechen oder ausleiern.

Wie kann Epson so eine simpel einzurichtende Funktion - wie das Einfahren des Ausgabefaches per Knopfdruck am Display - einfach vergessen?????
Oder eine gewollte Sollbruchstelle?
Jedenfalls für mich ein deutliches Manko, wenn Epson diese Funktion über ein Firmwareupdate bereitstellt gibt es auch die volle Sternezahl.

Jetzt zu den positiven Aspekten:

Das Gerät ist verhältnismäßig klein, die Verarbeitung scheint gut zu sein, der Touchscreen ist überraschend
scharf und deutlich zu erkennen, reagiert sehr gut auf leichte Berührung.
Die Qualität der Ausdrucke ist gut bis sehr gut, auch die Fotoqualität
ist überraschend gut. Scannen, Kopieren, auch mit automatischem Einzug, Faxen, alles funktioniert so, wie es soll.

Die Einrichtung verläuft recht einfach.

Hierbei am Besten strickt an die Anleitung bzw. die Abfolge der Installationssoftware halten.

Die Wlan-Konfiguration (Wlan nicht versteckt und DHCP eingeschaltet) ist simpel, bei manueller Konfiguration ist ein USB-Kabel vorübergehend von Vorteil, da die Daten dann
am PC eingetippt werden und nicht etwas umständlich am Display des Gerätes.
Das Kabel wird anschließend wieder entfernt.

Wichtiger Hinweis: Besitzer einer Vodafone Easybox 803, die das letzte Firmware-Update (aus 2012) durchgeführt haben, werden
die Airprint-Funktion für IOS-Geräte (Iphone, Ipad) nicht aktivieren können!!!

Nach Aktivieren der Funktion über das Druckermenü im Browser entstehen merkwürdige Fehler, u.a. ist der Drucker dann über das Netzwerk nicht mehr erreichbar.
Selbst die eigene Software findet den Drucker nicht mehr.

Deshalb: Nicht wundern und über den Drucker oder Epson schimpfen, die Easybox ist Schuld. Ich habe das Problem nur lösen können durch intensive Suche nach der Firmware
30.05.211 vom 01.07.2011. Mit dieser funktioniert alles incl. Airprint ohne Probleme...
Wie gesagt, ein sehr gutes Multifuntionsgerät, wenn o.g. Fehler nicht wäre. Hier ist Epson gefragt.....
1818 Kommentare|73 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2014
Ich habe den Drucker seit Mitte September 2013, ich gehöre nicht zu der Gruppe, die täglich viel drucken, sondern ab und zu und auch nicht viel. Jedesmal wenn ich einen Druckauftrag auslöste, warf er ein unbedrucktes Blatt aus. Tinte ist wohl eingetrocknet. Nach aufwendigem automatischen Reinigungsprogramm hat er dann gedruckt. Ich hatte keine 100 Seiten gedruckt, da zeigt er mir an, dass die Tintenpatronen der Erstausstattung leer seien. Etwas merkwürdig, aber ich habe dann Originalpatronen, schwarz und die farbigen gekauft. Die teure Tintenpatrone für den Fotodruck nicht, da hier wohl noch genügend Tinte drin war. Pustekuchen. Nach Austausch der Patronen und dem ersten Druckversuch zeigte er mir an, dass die Fototinte verbraucht ist und kurz darauf, dass er sie nicht erkennen kann. Obwohl die anderen Patronen voll waren, hat er nicht gedruckt. Es lief nichts. Das ist einfach Schrott, wenn ich einen Text (schwarz) drucken will, und die Patrone ist voll und es geht überhaupt nichts, weil die Fototinte angeblich leer ist, was soll das. Meine Empfehlung: Finger weg.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. Oktober 2013
Rezension zum EPSON XP 700:

Ich würde gerne keinen Stern vergeben, aber das geht leider nicht.
Also vorab möchte ich gerne die positiven Aspekte erwähnen, so dass ich mich danach voll und ganz auf die negativen Aspekte stürzen kann.
Also der Epson XP700 ist ein schickes, stylisches Gerät mit einem tollen Display, vielen Möglichkeiten und tollen Funktionen.
Ebenfalls positiv:

+ Schnittstellen (USB, Ethernet/Netzwerk, WIFI)
+ schneller und leiser Druck
+ gute Verarbeitung
+ guter Scan und guter Fotodruck

Was fällt negativ auf?

- Tintenpatronen
- Tintenpatronenpreise
- Tintenverbrauch
- Zuverlässigkeit
- motorisierte Schächte
- Tintenpatronenaustausch

Zu den Tintenpatronen

Die Tintenpatronen gibt es einzeln und in Sets zu kaufen. Zu beachten ist, dass dieser Drucker 5 Patronen benötigt, (Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz, Fotoschwarz). Die Patrone Fotoschwarz kann nur einzeln erworben werden, nicht im Set (Preisfalle?). Es werden normale und XL- Versionen angeboten, die im Verhältnis zur Konkurrenz Brother, HP und vor Allem Canon eigentlich verlockend günstig auffallen. Ein Set kostet je nach Anbieter in der normalen Version zirka 45€. Bei Canon wären es zirka 70€.
Das Einsetzen der Patronen erfolgt prinzipiell einfach, laut Anleitung. Nimmt man aufgebrauchte Tinten heraus, tropft die Tinte leicht heraus, da besteht Gefahr, dass man Kleidungsstücke zum Beispiel ankleckert.

Nun zum größten Problem: Ich habe den Drucker gekauft, Tinten waren vorhanden, diese waren auch voll und hielten lange. Dann war die Patrone Schwarz als erstes leer, ich holte Ersatz, tauschte die Tinte aus, alles war gut. Zwei Tage später nach zirka 4 Seiten S/W-Druck, war nichts mehr am Papier zu sehen. Nach einigen Farbausdrucke stellte ich fest, dass die schwarze Tinte kaputt ist, die anderen Tinten waren zur 50% gefüllt. Ich schüttelte die Patrone, aber es brachte nichts. Also kontaktierte ich Epson, die sagten mir, ich soll eine Druckkopfreinigung machen. Oke, habe ich gemacht, dauerte 10 Minuten. Danach die Meldung: Tinte Y ersetzen! Ich öffnete die Tintenstandsanzeige am Display und sah, dass Schwarz zirka zu 75% und Cyan, Magenta und Fotoschwarz auch um zirka 20% weniger gefüllt waren. Ich dachte mir, dass kann nicht wahr sein, wo ist denn die Tinte hin?

Ich kontaktierte erneut Epson, die sagten mir, dass kann nicht sein, absolut unmöglich. Am nächsten Tag kontaktierte ich Epson wieder, die sagten mir dass bei jeder Reinigung, ein Teil der Tinte in den Auffangschwamm abgeleitet wird. Anscheinend wirklich so viel. Naja, ich kaufte einen ganzen Satz Patronen und tauschte alle. Funktionierte gut für zirka 4 Wochen.

Danach die nächste Überraschung. Tinte Y funktioniert nicht mehr, war aber zur Hälfte voll. Mir blieb nichts anderes übrig, als die Reinigung durchzuführen. Nach der Reinigung die Meldung: Tinte Y und C ersetzen. Ich war am durchdrehen. Ich kontaktierte Epson, sie sagten mir, dass sie von diesen Problem noch nie gehört haben.

Zu ergänzen ist, dass bis heute insgesamt 4 Patronen plötzlich defekt waren, obwohl ich jeden Tag mindestens eine Seite drucke. Also die Ausrede von Epson, die Tinte sei eingetrocknet kann man wohl vergessen.

Epson setzt auf Qualität, ich sehe hier absolut keine Qualität, weder bei den Tinten, noch bei der Menüführung, noch bei den automatisierten Schächten ....

Es kommt mir so vor, das Epson schnell ein neues Gerät auf den Markt bringen wollte, denn nichts ist hier wirklich ausgereift, ich habe in der Menüführung 3 Rechtschreibfehler entdeckt, das finde ich äußerst peinlich, das automatische Herausfahren der Ablage funktioniert nur in eine Richtung, also die Ablage fährt nur aus, muss durch Muskelkraft wieder manuell eingeschoben werden. Die kleinen Zahnräder werden sich, so denke ich es mir, bald verabschieden.

Die Tinte ist im Preis/Leistungsverhältnis und im Verhältnis zur Füllmenge sehr teuer, die verwischt am Papier sehr wohl.

Ich bin maßlos enttäuscht vom XP700, als auch von Epson weil ich mir sicher bin, dass eine negative Rückmeldung, denen ziemlich sch**ss egal ist. Ich schicke das Gerät zu Amazon zurück und werde mir den neuen Brother MFC J4510DW zulegen.

Ich rate Ihnen vollkommen ab, diesen Drucker zu kaufen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2013
Die Installation war problemlos und schnell zu bewältigen. Der erst Eindruck nach ca 2 Wochen Benutzung ist sehr positiv. Das Druckbild für Briefe und Kopien ist sehr klar und deutlich. Fotos auf Fotopapier ergeben ein sehr gutes Ergebnis. Reichen für meine Ansprüche aus. Hatte bei meiner Entscheidungsfindungung als Alternative das für Fotos konzipierten Modell (Expression Photo XP-850) in die engere Wahl genommen. Bedauere meine Entscheidung für den Premium XP-800 Drucker nicht. Die Kosten für Ersatzpatronen sind natürlich nicht sehr günstig und man sollte die XL-Patronen auswählen, um die Druckkosten gering zu halten. Positiv ist die sehr kompakte Bauform. Wie sich die einschiebbare Papier- und Bedieneinheit im Dauerbetrieb verhält muss sich zeigen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2013
Ich habe nach einem Drucker gesucht, der alles kann, und hatte ihn dann in dem Epson XP-800 gefunden. Besonders gut an dem Drucker fand ich, dass er alle seine vielen Funktionen in einem wirklich kompakten Gerät untergebracht hat. Voll Freude habe ich ihn ausgepackt und installiert, was einfach und ohne Probleme ablief. Drucken über WLAN war kein Problem, Scannen zur Dropbox auch nicht, alles funktionierte. Um sicherzugehen, dass der Druckkopf in Ordnung ist, machte ich einen Düsentest. Fast alle Düsen funktionierten, nur bei Magenta gab es ein paar kleine Ausfälle. Düsenreinigung, Test, ein bisschen besser. Düsenreinigung, Test, Magenta war perfekt, dafür verabschiedete sich das Text-Schwarz. Noch eine Reinigung und noch eine Reinigung: Das Text-Schwarz wurde immer schlechter und verschwand in einem der zwei Test-Kästchen vollständig. Epson-Hotline angerufen: keine weiterführenden Tipps.
Drucker zurückgeschickt, zweiter Versuch. Beim zweiten Drucker funktionierte das Text-Schwarz in dem einen Kästchen von vornherein nicht. Um auszuschließen, dass ich die Patrone nicht richtig eingesetzt habe, habe ich sie noch einmal herausgeholt und neu eingesetzt. Resultat: Jetzt funktionierte auch das zweite Kästchen vom Text-Schwarz nicht mehr.
Ich habe es jetzt mit diesem Drucker aufgegeben. Selbst wenn ich noch einen erwischen sollte, der nach Anlieferung perfekt druckt, müsste ich immer Angst haben, dass er nach einem Patronenwechsel nicht mehr funktioniert. Hinzu kommt: Beim ersten Drucker kann ich ein Hardware-Problem eigentlich ausschließen. Wenn der Druckkopf beim ersten Versuch vollkommen durchgängig ist, kann es meiner Laien-Einschätzung nach nicht sein, dass er nur infolge von ein paar Reinigungsversuchen verstopft, ein Software-(Firmware)-Problem liegt daher nahe.
Beim zweiten Gerät mag auch ein Hardware-Problem vorgelegen haben, wie der Patronenwechsel (herausnehmen und wieder einsetzen) zeigt, lag aber auch ein Software-Problem vor. Anders kann ich mir nicht erklären, dass die eine Hälfte des Druckkopfes, die vorher einwandfrei ihren Dienst versah, plötzlich auf ganzer Linie ausfiel. Sinn würde so eine Firmware-Programmierung z.B. machen, wenn man als Hersteller der mit einem Chip bestückten Patronen ausschließen will, dass diese nachgefüllt und wieder eingesetzt werden.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2013
Hallo,

ich habe bereits die Drucker:

Epson PX 710W
Epson PX 830FWD

besessen, welche Vorgängermodelle des Epson Expression waren. Nun hatte ich mir vor einem Jahr den

Epson Expression Premium XP 800

zugelegt, welcher quasi baugleich zum 830 FWD ist. Bei allen drei Druckern hatte ich nach ca. 1 Jahr das Problem, dass der Druckkopf verstopfte. Die Drucker wurden dadurch unbrauchbar. Ich muss dazu jedoch sagen, dass bis zum Ausfall des Kopfes der Drucker der jeweils Beste war, den ich je besessen habe. Aus diesem Grund auch der jeweilige Neukauf trotz Ausfall des Vorgängers...

Das Schlimme an der Geschichte ist, dass nach 6 Monaten die Gewährleistung quasi erlischt (komplexes Thema) und die Herstellergarantie nur 1 Jahr beträgt. Ich war jeweils aus dem Rahmen der Frist heraus und hatte somit keinen Anspruch auf Erstattung. Den 710W hatte ich bei MM gekauft, welche sich wie stets als äußerst inkulant zeigten. Reparatur für 80€ bei Neupreis 100€? Da will mich wohl jemand verarschen. Geld war somit weg. (Über Rückgaben bei MM könnte ich noch einige Geschichten erzählen -.-)

Der 830 kam bereits von Amazon, welche sich nach Ausfall wie stets äußerst kulant zeigten und das Gerät einfach zurücknahmen. Geld war promt auf dem Konto. Gestärkt griff ich erneut zu und war wie immer 1 Jahr lang der glücklichste Druckerbesitzer, bis das Gerät erneut ausfiel. Amazon wie stets sehr kulant. Ich könnte daraus natürlich eine Dauerleihgabe von Epson/ Amazon machen, denn der Drucker ist einfach mega geil!!

Ich will jetzt keine Propagandasprüche wie: "Nie wieder Epson" oder "Von jetzt an nur noch Canon/HP/Apple" verbreiten. Ich finde es einfach schade, dass so ein tolles Gerät nach ca. 13- 15 Monaten den Geist aufgibt...

Ich habe bis jetzt noch keine Idee wie es weiter gehen wird. Wenn jemand von euch Tipps für mich hat, welcher mein nächster Drucker sein sollte, dann schreibt er bitte in die Kommentare.

Gruß, Ruster
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2013
Ich bin mit dem Drucker Epson XP-700 sehr zufrieden

Installation per LAN problemlos, ist auch in komplizierten Netzwerken ( 2 Router, Accesspoints, D-LAN) von überall nutzbar.

Drucken, es dauert ein wenig bis der Druck startet, dafür ist der Druck sehr schnell. ( im vergleich zu dem alten HP Drucker )
Druckqualität ist sehr gut, sowohl Farbe als auch Schwarz.

Kopierfunktion: Dank Vorschau im Touch-Display kann man Ausschnitte direkt bearbeiten und dann drucken. Die Bedienung ist übersichtlich und logisch aufgebaut. Nach dem ersten Versuch beherrscht man das Gerät. Der Scan ist schnell und sehr gut, gerade wenn man Fotos kopiert.
Wenn man auf Epson Glossy Photo Paper - 2 für 1,10x15 cm, 225g/m², 100 Blatt druckt, hat man wirklich schwierigkeiten das Original von der Kopie zu unterscheiden.

Es ist auch ein Adapter für CD-Druck dabei, den hab ich aber nicht getestet.

Lautstärke ist ok, bei der Druckvorbereitung klappert es ein wenig. Den Nachbarn wird es aber sicher nicht stören.

Rundherum ein sehr guter Allrounder.

Einziges Manko, man muss höllisch aufpassen beim Patronenwechseln das man sich nicht versaut. Da hilft VORHER die Anleitung lesen, verstehen und dann erst ausführen :-)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)